Störgeräusche für Fortgeschrittene ;)

+A -A
Autor
Beitrag
Infinityf41
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2012, 22:05
Hi,

ich War heute letztendlich bei ACR und wollte mir so ein entstörkondensator kaufen. Aber der hat mir dort auch davon abgeraten und meinte nur nur, lass die karre da wir suchen...

Da bei mir als Student die Kohle nicht so locker sitzt, habe ich heute nochmal selbst angelegt.

Zu den Standard Sachen habe ich heute noch folgendes ausprobiert:

ich habe ein anderes Radio IM Kofferraum angeschlossen und mit anderen Chinch Kabel angeschlossen. STÖRGERÄUSCHE IMMER NOCH DA!

Dann habe ich eine andere Remote Leitung genommen, wieder keine Besserung.

Jetzt hatte ich die faxen dicke. Lautsprecher Kabel abgemacht und 0815 Lautsprecher im Kofferraum angeschlossen, keine Besserung.

War kurz davor alles rauszureissen.

Noch ne Idee gehabt, ich habe ja noch ein zweites Auto, nimmst du mal Strom und Masse von da. Gesagt getan... Hmm nix geht... Irgendwie ein Fehler beim remote.. Also direkt + drauf gegeben auf die remote Leitung. Jetzt war alles an.

Zweitwagen gestartet, Radio im Auto an, WTF immernoch Stör Geräusche....

Jetzt habe ich wirklich keine Idee mehr. ACR will die std 59öcken haben, aber die werden doch genau das selbe ausprobieren wie ich auch.. Am Ende ist der Fehler da und ich bin ärmer..

Bitte um Hilfe. Sonst kommt am ende alles raus..
SeppSpieler
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2012, 22:18
Hast die Masse vorne an der Batterie verstärkt?
Was hast du alles verbaut und wie verkabelt?
Strom und Cinch schön seitlich getrennt verlegt?

PS: Warum für Foertgeschrittene? Sind meistens die einfachsten Sachen.


[Beitrag von SeppSpieler am 22. Okt 2012, 22:20 bearbeitet]
Infinityf41
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Okt 2012, 22:51
Hi,

Auto ist ein BMW E36 6zylinder, Batterie ist hinten. Die Anlage hat dicke Stromkabel, Weiss aber jetzt nicht wieviel mm2.

Chinch Kabel und Stromkabel laufen getrennt voneinander, nur hinter der Rücksitz Bank kreuzen sie sich halt aufgrund der Einbauweise. Habe aber auch andere Chinch Kabel außerhalb vom Auto verlegt, das Problem besteht weiterhin.

Meine Anlage ist relativ einfach.

1 x 5 kanal Endstufe (helix hxa 500 mk2)
1 x 1 kanal Endstufe (helix hxa 1000)
Brax ipc 2farad
Alpine 9882ri headunit.

Hab die vorderen und hinteren ls an der 5 Kanal dran, der 1 Kanal ist frei für ein sub (noch nicht angeschlossen)
an der 1 Kanal sind die 4 kickbässe dran.

Ich gehe von der Batterie zum Kondensator, und von dem aus jeweils an die verteilerblöcke für Strom und Masse. Remote kommt vom Radio direkt und geht auch in ein verteilerblock rein.

Radio Antenne ist gar nicht angeschlossen.

Alles ist auf einer holzplatte montiert und hinter der Rücksitz Bank festgeschraubt.

Mfg
st3f0n
Moderator
#4 erstellt: 23. Okt 2012, 00:54
Kreuzt das Remote evtl. das Cinch? Das war bei mir mal das Problem.
Infinityf41
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Okt 2012, 07:48
Ja schon, habe aber der remote Leitung die vom Radio aus kommt direkt + von der Batterie gegeben. Die Kabel die dann zur Endstufe laufen kreuzen die Chinch Kabel.

Aber daran kann es ja nicht liegen, habe ja Chinch Kabel außerhalb vom Auto verlegt, und dann waren die Geräusche ja immer noch nicht weg
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 23. Okt 2012, 09:08
Infinityf41
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Okt 2012, 10:40
Hi,

danke für den Link, aber das alles was dort steht habe ich schon ausprobiert, ausser Differenz Verstärker. Das die Endstufen schlecht sind schließe ich mal aus.

Das mit den Widerständen was erklärt wurde, habe ich leider nicht verstanden.. Zuviel elektrik für mich :/

Ja und Ferritringe... Ne denke nicht das es hilft weil das Summen schon sehr laut ist. Vorallem hinten, daher habe ich die Chinch Kabel auch für hinten schon ab, weil ich sonst gar keine Musik hören kann.
zuckerbaecker
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2012, 11:43

-Für besseren Massekontakt sorgen (wie man einen guten Massepunkt erhält: siehe oben)
-Strom- und Cinchkabel getrennt von einander verlegen (auch auf stromführende Kabel vom Auto achten)
-Masse direkt von der Batterie holen
-Schirm/- bei Cinch an Masse legen
-Radio-Masse und Endstufe-Masse verbinden (da die 2 Komponenten jetzt direkt miteinander an Masse hängen, wird der Potenzialunterschied aufgehoben)
-Ferritringe an die Cinch-/Stromkabel (siehe hier )
-Cinchkabel oder Stromkabel die zu lange sind nie wie eine Spule aufwickeln
-Bei mehreren Endstufen alle Massekabel an den selben Massepunkt anschließen (zwecks Potenzialunterschied s.o.)
-Massekabel des Radios direkt an die Batterie hängen
-Cinchkabel Entstörfilter (siehe *)
-Stromkabel Entstörfilter (Der Kondensator wirkt als Filter, hochfrequente Signale wie z.B. das Sirren von LiMa oder Zündspule werden verringert.)
-Masseleitungen der Geräte möglichst Sternförmig von einem Punkt (am besten - Pol der Batterie) abgreifen
-Endstufe richtig einpegeln
-Sicherstellen, dass das Gehäuse der Endstufe nicht mit der Masse Kontakt hat



Alles?

Du bist Dir ganz sicher, das es keiner der genannten Möglichkeiten sein kann?
Infinityf41
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Okt 2012, 11:49
Ja, wirklich alles... Strom und Masse ist bereits an der Batterie. Die Kabel sind mit solchen kabelschuhen direkt dran geschraubt.

Etwas fällt mir noch ein, den Kondensator soll man doch soweit ich weiß maximal 30 cm von der Batterie entfernt verbauen oder? Bei mir wäre das mehr, so maximal 60cm..

mfg
st3f0n
Moderator
#10 erstellt: 23. Okt 2012, 11:57
Der Kondensator kommt wenn dann 30CM vor die Endstufe.
30CM hinter die Batterie kommt wenn dann nur eine Sicherung.
Infinityf41
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Okt 2012, 12:05
Na gut, dann passt das dort auch alles zusammen
michi889
Stammgast
#12 erstellt: 23. Okt 2012, 14:39
Eigentlich habe ich keine Ahnung, aber warum testet man nicht die Komponenten einzeln?

Warum kannst du ausschliessen, dass deine Endstufe / n einen Defekt aufweisen?

Wenn dein Remote die Kabel kreuzt, bei einem anderen war es genau dieses Problem, warum schliesst du denn das von Anfang an auch aus?
Weil du hinten von der Batterie aus Remote zur Endstufe genommen hast? Kann ja sein, dass sich die LS Kabel auch kreuzen, die sind ja nicht ausgebaut worden.

Finde das ganze bisschen eine "komische" Fehlersuche
Infinityf41
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Okt 2012, 17:09
Kann ich gerne weiter erläutern:

Endstufen habe ich bereits getestet, habe probeweise andere Endstufen angeschlossen.

Lautsprecher Kabel hab ich auch getestet, habe die Kabel von der Endstufe abgemacht, ein Lautsprecher in Kofferraum gelegt und Kabel an die Endstufe gehalten. Das pfeifen War immernoch da.

Hab das die remote Leitungen abgemacht und + direkt von der Batterie an remote gegeben, gab auch keine Besserung.
VanAy
Inventar
#14 erstellt: 25. Okt 2012, 08:28
Gibt es schon Fortschritte?
Infinityf41
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Nov 2012, 18:54
Hi,

leider nein, hab aufgrund der Winter Saison und meiner Arbeit keine Zeit (Reifenhandel)

wenn ich irgendwas erreichen sollte melde ich mich.

Mfg
akem
Inventar
#16 erstellt: 12. Nov 2012, 12:29
Miß mal mit einem Multimeter den ohmschen Widerstand zwischen Cinchmasse der Endstufe und deren Versorgungsmasse-Anschluß. Zur Messung alle (!) Cinchkabel abstecken, die Stromkabel können dranbleiben. Da muß was hochohmiges im Megaohm bereich herauskommen. Wenn das nicht der Fall ist, erzeugt die Endstufe die Störgeräusche, weil sie eine Masseschleife hervorruft.
Ersetz die Endstufe durch ne Alpine und dann ist Ruhe. Alpine kennt die Verhältnisse im Auto und versucht nicht ignoranterweise, Massekonzepte von Home-Hifi im Auto anzuwenden, weil das nicht funktionieren kann...

Gruß
Andreas
Car-Hifi
Inventar
#17 erstellt: 13. Nov 2012, 20:11

akem schrieb:
Da muß was hochohmiges im Megaohm bereich herauskommen.

Da möchte ich widersprechen. Du misst ja den Widerstand der Eingangsbeschaltung und die besteht aus elektronischen Bauelementen. Die leiten deutlich besser als mit ein paar Mega Ohm. Ich habe heute mal meine Lieblingsendstufen gemessen (noch keine einzige mit Störungen) und die kam auf 1,5 kOhm. Aber wir sind uns einig: der Widerstand zwischen Strom-Masse und Signal-Masse einer guten Endstufe sollte auf gar keinen Fall 0 (Null) Ohm betragen. Ansonsten ist sie keine gute Endstufe.
akem
Inventar
#18 erstellt: 14. Nov 2012, 08:28
Nein. Ich messe nicht den Eingangswiderstand sondern die Trennung von Signalmasse und Versorgungsmasse. Bei Home-Hifi legt man das üblicherweise zusammen (und selbst da funktioniert das schon mehr schlecht als recht und führt häufig zu sog. Brummschleifen). Im Auto haben wir Faktor 20 höhere Ströme und damit auch erheblich höhere Spannungsabfälle auf den Leitungen. Diese führen zwangsläufig dazu, daß jedes Gerät in der Car-Hifi-Anlage ein anderes Versorgungsmassepotential sieht. Sind nun die Signalmassen mit den Versorgungsmassen verbunden und die Geräte über die Signalmassen verbunden, fließen Ausgleichsströme, die mit der dominanten Frequenz der Stromversorgung moduliert sind. Zu Hause sind das die 50Hz Netzfrequenz, im Auto ist das die (drehzahlabhängige) Generatorwelligkeit (Welligkeit der Ausgangsspannung der Lichtmaschine).

Je höher nun der Widerstand zwischen Versorgungsmasse der Endstufe und ihrer Signalmasse ist, desto kleiner sind diese Ausgleichsströme. Sind beide Massen hart zusammengeschaltet oder nur durch wenige Ohm getrennt, sind diese Ausgleichsströme maximal groß und es kommt zu hörbarem Pfeifen. Je größer der Widerstand, desto kleiner der Ausgleichsstrom und irgendwann ist der Strom klein genug, daß er a) keinen Folgeschaden anrichten kann und b) zu keinen hörbaren Auswirkungen führt.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Störgeräusche
SinusGeneration am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  12 Beiträge
Störgeräusche
Blubz am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  31 Beiträge
störgeräusche golf3
Dagobert_Duck am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2004  –  3 Beiträge
Hartnäckige Störgeräusche
oliverkorner am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  2 Beiträge
Kondensator gegen Störgeräusche?
MarkusK am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  8 Beiträge
Störgeräusche mit SinusLive!!!?!
badben am 16.07.2003  –  Letzte Antwort am 21.07.2003  –  2 Beiträge
Equalizer verstärkt Störgeräusche
potze am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  2 Beiträge
störgeräusche bei laufenden motor
enom am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  2 Beiträge
Störgeräusche von der Zündung
axel am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  3 Beiträge
Lüftereinbau verursacht Störgeräusche
trooper80 am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedMariupol
  • Gesamtzahl an Themen1.386.731
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.911

Hersteller in diesem Thread Widget schließen