Wiederstand reduzieren

+A -A
Autor
Beitrag
Adorra
Neuling
#1 erstellt: 12. Mai 2013, 15:26
Hallo,

ich möchte meine 4ohm lautsprecher, mittels spulen und widerstände paralel schalten um auf 2ohm zu kommen um die leistung des verstärkers zu erhöhen.

Lautsprecherpaar 1:Impulse MB-650 150 Watt RMS /300 Watt, Impedanz 4 Ohm
( die rms angabe von 150w bin ich nicht sicher da ich keine
hersteller angaben im netz gefunden habe)

Lautsprecherpaar 2:Hifonics Warrior WR6.2W 100 Watt RMS /200 Watt, Impedanz 4 Ohm


Verstärker:Emphaser EA 490, RMS leistung bei 4 ohm 4 x 90 W
bei 2 ohm 4 x 125 W
Giustolisi
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2013, 15:31
Die Leistung deines Verstärkers reicht schon aus, mehr brauchst du für deine Lautsprecher nicht.
Adorra
Neuling
#3 erstellt: 12. Mai 2013, 15:46
ich möchte klipping vermeiden
Neruassa
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2013, 16:00
Was hat Clipping mit dem Widerstand und der Belastbarkeit deiner Lautsprecher zu tun...?
zuckerbaecker
Inventar
#5 erstellt: 12. Mai 2013, 16:07
Da hat Dir irgendjemand nen Floh in den Kopf gesetzt,
oder Du hast etwas falsch verstanden.

Clipping hat NIX mit den Lautsprechern zu tun,
hier muss EINGANGSSEITIG richtig eingepegelt werden.

http://www.hifi-foru...m_id=162&thread=2667

Schließ die Teile ganz normal an und gut is.

Die haben 4 Ohm und die werden sie auch immer behalten,
das kannst Du nicht mit Spulen oder Widerständen abändern.
Adorra
Neuling
#6 erstellt: 12. Mai 2013, 16:11
wenn ich 2 4ohm lautsprecher parallel schalte dann komm ich ja auch auf 2ohm ich müchte nichts anderes machen nur das ich lautsprecher und eine z.b. spule habe
auserdem möchte ich die höhere leistund das ich ein cabrio habe und so bald das dach offen ist möchte ich auch noch leistunf haben


[Beitrag von Adorra am 12. Mai 2013, 16:13 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#7 erstellt: 12. Mai 2013, 16:12
Und du willst jetzt 2 unterschiedliche Lautsprecher parallel schalten...?
Da eröffnet sich mir die Frage... WARUM?!

Deine Endstufe verliert keine Leistung, wenn du das Dach öffnest. Die Nebengeräusche werden lediglich lauter. Dem kannst du kaum entgegen wirken, außer du drehst die Musik lauter, was aber auch nur begrenzt möglich ist.

Vergiss den Schwachsinn, die 90W an 4 Ohm reichen aus. Die 35W unterschied hörst du nicht.
Viel wichtiger ist, wie du es eingebaut hast und wie der Wirkungsgrad deiner Lautsprecher ist.


[Beitrag von Neruassa am 12. Mai 2013, 16:16 bearbeitet]
Adorra
Neuling
#8 erstellt: 12. Mai 2013, 16:16
will ich doch garnicht
4 chanal endstufe 4 lautsprecher
Neruassa
Inventar
#9 erstellt: 12. Mai 2013, 16:17
4 Kanal - 4 Lautsprecher - 4 x 1x4 Ohm. 4x90W. Was anderes geht nicht.
SeppSpieler
Inventar
#10 erstellt: 12. Mai 2013, 16:18
Und die Mehrleistung verpufft in den Spulen und Widerständen, macht also NULL Sinn.
Adorra
Neuling
#11 erstellt: 12. Mai 2013, 16:22
ok dann mach ich die 4 ohm wariante

thx 4 help
Fan_großer_Schwingspule...
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Mai 2013, 16:23
Hi

Möchte mich den Vorrednern anschließen. Durch das parallelschalten clippt der Verstärker noch eher als zuvor und erwärmt sich unnötig was der Haltbarkeit generell schadet. Und meistens sind es auch eher die Verstärker als gute Lausprecher die ins Clipping kommen. Und Spulen setzt man ein um die Mitten und Höhen zu dämpfen. Wenn Du Spulen parallel schaltest, veränderst Du den Impetanzgang so sehr, daß Deine Frequenzweichen überhaupt nicht mehr passen.. Bei Widerständen brauchst Du dann teure Hochlastwiderstände mit 50-100 Watt Belastbarkeit. Desweiteren gehen die meisten 4 Ohm Chassis frequenzabhängig sowieso schon bis 3 Ohm runter was immer noch der 4Ohm Norm entspricht. Durch parellelschaltung wären wir dann bei 1,5Ohm. Das ist völlig sinnlos und belastet jeden normalen Verstärker unnötig.
Um Clipping zu vermeiden, nutzt man immer ein sinnvolles Hochpassfilter der Endstufen bzw im Radio und befreit diese vom unnützen Tiefbass. Diesen übernimmt dann der Subwoofer. Sinnvolle HP-Filter für 16er wären 50-80 Hz, Für 13er etwas höher. Je nachdem wie steil die Weiche arbietet. Und dann unbedingt noch die Phasenlage zum Subwoofer einstellen.

Viel Spaß beim einstellen

Carsten
zuckerbaecker
Inventar
#13 erstellt: 12. Mai 2013, 16:32

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #12) schrieb:
. Durch das parallelschalten clippt der Verstärker noch eher als zuvor
*
*
Lausprecher die ins Clipping kommen
*
*
Um Clipping zu vermeiden, nutzt man immer ein sinnvolles Hochpassfilter der Endstufen bzw im Radio und befreit diese vom unnützen Tiefbass.

.

Falsch
*
*
Falsch
*
*
Falsch


Arbeite Dich bitte in die Grundlagen der Signalverstärkung ein,
bevor Du hier solche Weisheiten vermittelst.
Fan_großer_Schwingspule...
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Mai 2013, 16:43
Was soll daran falsch sein Mister Unfreundlich...? Was ist das für ein Niveau???

Lese Du dich mal in sämtliche Verstärkertests und deren Messwerte ein. Je niedriger die Impetanz, desto mehr verzerrt einfach jeder Verstärker. Dämpfungsfaktor singt in den Keller und Klirrfaktor steigt. Tempertur steigt und Lebensdauer sämtlicher Bauteile wird reduziert. Unter 2 Ohm ist der Wahnsinn für was jeden Verstärker mal abgesehen von den Hochstomvertretern der Wettbewerbsklasse die speziell für niedrige Impetanzen gebaut wurden.

schönen Sonntag
_juergen_
Inventar
#15 erstellt: 12. Mai 2013, 18:09

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #14) schrieb:
Was soll daran falsch sein Mister Unfreundlich...? Was ist das für ein Niveau???

Was ist Dir denn über die Leber gelaufen?

Bei einer niedrigeren Impedanz Clippt ein Verstärker nur dann früher, wenn die Stromversorgung den erhöhten Bedarf nicht decken kann, nicht passend eingepegelt wurde oder dieser ausserhalb der Herstellerspezifikationen betrieben wird.
Er clippt eben nur dann, wenn man was falsch macht.
Neruassa
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2013, 18:33
Und das hat nichts mit den Trennfrequenzen zu tun.
Außerdem clippt nur eine Endstufe und keine Lautsprecher.

Nun weißt du, was falsch ist, Mister.
Car-Hifi
Inventar
#17 erstellt: 12. Mai 2013, 18:37
Wenn ich den TE richtig verstehe, möchte er die Impedanz jedes einzelnen Chassis mit Hilfe von Bauelementen senken.

Ja, das geht. Einfach einen 4 Ω Widerstand parallel zum Lautsprecher anschließen. Dann gibt der Verstärker auch mehr Leistung ab.

Aber die Imedanz des Lautsprechers ändert sich dadurch ja nicht. Das heißt, der Lautsprecher wandelt die selbe elektrische Leistung in die selbe akustische Leistung um. Wo geht also die Mehrleistung des Verstärkers hin? In den parallel geschalteten Widerstand!

Mit anderen Worten: die Idee klingt verlockend, hat in der Praxis aber keinen Wert. Wenn Du mehr Leistung haben willst, nimm andere Lautsprecher (es gibt auch welche mit 2 Ω Impedanz) und einen Verstärker mit höherer Leistung.
zuckerbaecker
Inventar
#18 erstellt: 12. Mai 2013, 19:09

Car-Hifi (Beitrag #17) schrieb:
, möchte er die Impedanz jedes einzelnen Chassis mit Hilfe von Bauelementen senken.

Ja, das geht. .



Nein, es geht NICHT!
Der Lautsprecher wird immer dieselbe Impedanz haben!
_juergen_
Inventar
#19 erstellt: 12. Mai 2013, 19:18
Freundlicherweise hat der TE seine Frage so formuliert, das jeder diese so deuten kann, wie er mag...
Soundscape9255
Inventar
#20 erstellt: 12. Mai 2013, 22:03

Adorra (Beitrag #1) schrieb:
Wiederstand reduzieren


Das tut immer wieder weh!
_juergen_
Inventar
#21 erstellt: 12. Mai 2013, 22:28
Sicherlich wird keiner hier den Anspruch erheben, den Duden selbst verfasst zu haben.
Daher sind mir solche, nennen wir es mal 'Hinweise' (welche den Fehler dann noch nicht einmal korrigieren), sofern es nicht den Beitrag extrem unleserlich macht, mittlerweile ziemlich über.
Dann müsste man sich auch jedesmal über den - denn, wen - wenn, der/die/das im falschen Zusamenhang, das mit s/ß und wasweisichnoch mäkeln. Oder einfach zu dicke Finger oder schelchte Tastatur.
Von den Satzzeichen mal ganz zu schweigen.
Nicht jeder hat als Muttersprache deutsch und wenn ich mir einige, bei denen es so ist, mal so anhöre, dann wäre ich mir trotzdem nicht sicher, ob die nicht einfach nur bl...ond sind.

Wo ich mir aber extrem sicher bin, das es die wenigsten mit Absicht falsch machen um uns hier zu Ärgern oder eben nur grad zu einem ungünstigen Zeitpunkt 'cool' wirken wollen.

So ist es ja auch nicht grad üblich, das neue Forenmitglieder übersichtliche Beiträge erstellen. Da hebt sich der TE ja schonmal sehr positiv von ab.
Der letzte Absatz ist jetzt durchweg ernst gemeint und keine Ironie oder Sarkasmus!

EDIT:
Ach mist, jetzt habe ich den Klassiker Cinch - Chinch vergessen...


[Beitrag von _juergen_ am 12. Mai 2013, 22:29 bearbeitet]
Adorra
Neuling
#22 erstellt: 12. Mai 2013, 22:33

Car-Hifi (Beitrag #17) schrieb:
Wenn ich den TE richtig verstehe, möchte er die Impedanz jedes einzelnen Chassis mit Hilfe von Bauelementen senken..


Das der lautsprecher immer auf 4 ohm bleibt ist logo aber wie ja alle wissen ist hier ja die rechnug 4+4=2

habe z.b. noch eine hifonics titan mono block drin daten 4 ohm 500w rms, 2ohm 750w, 1 ohm 1000w
habe einen 30bass daran parallel angeschlossen mit 2x2ohm also fahr ich den jetzt mit 1ohm im betrieb.

das es 2ohm laut sprecher gibt wuste ich auch aber da ich eine einbau tiefe von max 45mm hatte blieb mir nicht viel auswahl zumindestens bei den händlern die ich kenne.
Adorra
Neuling
#23 erstellt: 12. Mai 2013, 22:39
@juergen
danke du hast mir von der seele gesprochen
aber anders kommen manche leute nicht auf ihr vielen beiträge.
janwoecht
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 12. Mai 2013, 22:46
Nochmal: 2 Ohm Widerstand ist kein Problem. Nur du hast da nichts von weil eben jetzt 2 Verbraucher Leistung in Wärme wandeln. Effektiv hast du mehr Verlust als Zugewinn.
SeppSpieler
Inventar
#25 erstellt: 13. Mai 2013, 00:50
Adorra, ich habe schon geschrieben das die Mehrleistung einfach verpufft in den zusätzlich Bauteilen
_juergen_
Inventar
#26 erstellt: 13. Mai 2013, 01:12
Wobei der 4 Ohm Lautsprecher an sich ja bei 2 Ohm Last am Verstärker im Endeffekt weniger Leistung abgibt/bekommt, da mir jetzt kein Verstärker einfallen will, der bei 2 Ohm Last genau doppelt soviel Leistung abgeben kann als an 4 Ohm.
Soundscape9255
Inventar
#27 erstellt: 13. Mai 2013, 07:31

_juergen_ (Beitrag #21) schrieb:
Wo ich mir aber extrem sicher bin, das es die wenigsten mit Absicht falsch machen um uns hier zu Ärgern oder eben nur grad zu einem ungünstigen Zeitpunkt 'cool' wirken wollen.

So ist es ja auch nicht grad üblich, das neue Forenmitglieder übersichtliche Beiträge erstellen. Da hebt sich der TE ja schonmal sehr positiv von ab.
Der letzte Absatz ist jetzt durchweg ernst gemeint und keine Ironie oder Sarkasmus!


Ich bin der Ansicht, dass man gerade als TE sich etwas mühe geben sollte, gerade wenn man eine Frage beantwortet haben will. Und hier fällt der TE durch eine "defekte" Shifttaste auf (scheint aber mittlerweile normal zu sein).

Und "Wiederstand" geht gar nicht!

Deine Signatur scheint mir da recht zu geben.


_juergen_ schrieb:

Wenn Kisten und Boxen drücken sollen...
mstuffel
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 16. Aug 2013, 14:52
Hallo Adorra,

zu der unsinnigen Idee, Parallelwiderstände zu beheizen, haben ja schon andere Leute genug geschrieben.

Du könntest Dir aber mal ausrechnen, wieviel mehr dB bei einer
Leistungserhöhung von 90W auf 125W heraus kommt.

Also rein nur die Leistungserhöhung betrachten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RMS Leistung, Impedanz ?? Anfängerfragen
flxx am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  8 Beiträge
Subwoofer (800 Watt RMS) + Endstufe (900 Watt RMS) ok?
R.A.F. am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  2 Beiträge
Batterie für 300 Watt RMS Verstärker
germi am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  3 Beiträge
150 Watt Lautsprecher übersteuern an 2x100 Watt Endstufe! Warum?
rubert am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  13 Beiträge
Anschluss 2er Subs; Ohm/Watt?
morphii am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  6 Beiträge
Impedanz
Corsa_b am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  2 Beiträge
[Frage] wieviel watt (rms) max. auf 16qmm
Angel2k am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  23 Beiträge
4 x 25 Watt RMS und nun?
omega12 am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  2 Beiträge
Leistung im 3Kanalbetrieb / Brücken /Impedanz
whisky2k2 am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  2 Beiträge
150 W RMS zuviel für 100W RMS Boxen ?
prefix am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Hifonics
  • Emphaser
  • Impulse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedkozlik
  • Gesamtzahl an Themen1.376.176
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.039