Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Batterie Leistung Test (AH) / Kurzschlussstrom (A /cca)

+A -A
Autor
Beitrag
kalle_bas
Inventar
#1 erstellt: 07. Feb 2014, 19:37
Hallo

Da mir des öftern die sub stufe aus gefallen ist bei meiner 4 stunden fahrt.

Habe ich mal gemes Batt haten nur 12 V

erste mal beide wider geladen.

nach einiger zeit wieder, lima bringt mit Beleuchtung ( voll) und Lüftung voll nur 13.5V

Jetzt zur frage

Hat schon mal nehmend seine lima generalüberholt ?

Gibt es irgend welche neue Regler die sie auf 14.6V schaffen ?
oder andre Sachen um da etwas Mehr raus bekommen ( nein ich will nicht neu wickeln)

Grüße Kalle
Ingor
Inventar
#2 erstellt: 07. Feb 2014, 19:44
Wenn die Lima 13,5 V bringt ist das völlig o.k. 12 Volt an einer 12 Volt Batterie ist auch nicht so schlecht, dass deshalb direkt der Sub ausfällt. Ich tippe auf einen defekten Verstärker, oder eine Temperatursicherung, die das Gerät abschaltet. Ich glaube nicht, dass eine zu geringe Spannung vorliegt.
kalle_bas
Inventar
#3 erstellt: 07. Feb 2014, 20:04
13,5V ok ohne Anlage nur licht und Lüftung

eine Lima sollte 13.8 Min bringen...


12 Volt Batterie ist auch nicht so schlecht, dass deshalb direkt der Sub ausfällt. Ich tippe auf einen defekten Verstärker


es ist die lima, weil wen die Batterien geladen sind läuft er auch sauber und bricht nicht auf 11V weg


ich glaube nicht, dass eine zu geringe Spannung vorliegt.


Ich schon ...


[Beitrag von kalle_bas am 07. Feb 2014, 20:09 bearbeitet]
mr.booom
Inventar
#4 erstellt: 07. Feb 2014, 20:08
Wenn die Batt in Ruhe "nur" 12V hat ist das schon recht bedenklich, oder hast uns die Nachkommastellen unterschlagen @ Kalle?
Entweder verbraucht die Anlage im Mittel mehr Strom als die Lima liefern kann (dann öfter an's Ladegerät oder ne größere Lima verbauen), oder die Batt hat (schon) einen weg.
kalle_bas
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2014, 20:10

Nachkommastellen unterschlagen @ Kalle?

12,03 V


Entweder verbraucht die Anlage im Mittel mehr Strom als die Lima liefern kann

Ne aber nicht wenn die Anlage Aus ist !

das sollte die lima schaffen alle Serien Verbraucher zu halten und nicht auf 13.5 V fallen.

JA die vorne könnte ein weg haben.

hinten die ist topp die hat 12.7V nach voll laden un zwei tage ruhen


[Beitrag von kalle_bas am 07. Feb 2014, 20:15 bearbeitet]
mr.booom
Inventar
#6 erstellt: 07. Feb 2014, 20:14
Ok
Wie groß ist die Lima eigentlich?
kalle_bas
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2014, 20:15
es ist eine 120A lima
mr.booom
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2014, 20:22
Also schon recht groß. Wahrscheinlich gibts auch keine größere mehr, oder?
Da musst Dich entweder zügeln und kein 300A durch die BXi jagen Oder, wie schon vorgeschlagen, öfter laden ..... oder, wenn auch nicht grad günstig, ne dicke CarHifi-Lima holen (z.B. Power-Trax, 400 Euro aufwärts).


[Beitrag von mr.booom am 07. Feb 2014, 20:22 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2014, 20:30
was nur 400 € ne neue Lima von meiner kostet 600€

aber wie ist das mit der Halterung?


und kein 300A durch die BXi jagen


ne die leuft auf 4 ohm da fliegen max 100 A durch
mr.booom
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2014, 20:40
Das ist das was ich noch im Kopf hatte ..... grad mal geschaut, 440+MwSt .... leider beliefern die nur Geschäftskunden.
Gibt aber noch mehr Anbieter, musst mal bisserl suchen. Ob Halterung und Riemenscheibe passt muss man dann halt abklären.
Joze1
Moderator
#11 erstellt: 07. Feb 2014, 23:00
Könnte natürlich sein, dass es schon reicht, die Kohlen und den Schleifring mal zu überarbeiten/erneuern...
Audiklang
Inventar
#12 erstellt: 08. Feb 2014, 03:25
hallo

was für ne lima / auto ? wie alt ? kann sein das deine kohlen am ende sind ausserdem gibt`s sehrwohl regler für 14,6 volt ladespannung , alternativ kann man den regler durchaus noch "pimpen"

12,0 volt batteriespannung heist batterie leer , vole batterie heist 12,5 volt ruhespannung , das haben aber teilweise nicht mal fabrikneue

Mfg Kai
ruesselschorf
Inventar
#13 erstellt: 08. Feb 2014, 04:02
Hallo,

moderne Autos regeln die Ladespannung über das Motor-management. Passen die Ladespannung z.B. an die Umgebungstemperatur an, oder schalten die Lima beim Kickdown komplett ab um den Motor zu entlasten.
Ich habe in meinem PKW ein recht genaues Voltmeter, bei laufendem Motor schwankt die Ladespannung (weitgehend unabhängig ob Leerlauf oder Vollgas) zw. 13,3 - 14,2 Volt - das ist wohl ganz normal

Gruß, Helmut
Feuerwehr
Inventar
#14 erstellt: 08. Feb 2014, 09:22
Stimmt, leider wird in den allermeisten Fällen eben die Umgebungstemperatur heran gezogen. Richtig wäre, die Batterietemperatur direkt an selbiger zu messen.
kalle_bas
Inventar
#15 erstellt: 08. Feb 2014, 10:54

was für ne lima / auto ? wie alt ?

Lima ist eine Bosch Habel leider noch keine genaue Bezeichnung.
Vectra C
9 Jahre alt
150000 Km gelaufen
120 A


sehrwohl regler für 14,6 volt ladespannung


wo gibt es die? habe nur 14.8V oder noch höher gefunden.


Messung:
Standlicht
Abendlicht
Lüftung voll
Nebler
Heckscheibenheizung

und bin bei 12.2 mit Drehzahl 3000 Rmp 13.3:L

Ja dass es da schon neue tolle Sachen gibt habe ich in der Schüssel aber nicht


[Beitrag von kalle_bas am 08. Feb 2014, 19:04 bearbeitet]
Weltkulturerbe
Stammgast
#16 erstellt: 08. Feb 2014, 11:55
Die Regler im "normalen" Handel bringen alle das Gleiche,egal was drauf steht. Bei diesen Temperaturen muß die Lima ihre volle Leistung bringen,bei Hitze und warmen Motor können mal 0,5V fehlen.
mr.booom
Inventar
#17 erstellt: 08. Feb 2014, 11:58
Kommst denn ohne Last (von Batts mal abgesehen) überhaupt noch auf die 13.8V? Falls nicht, auf jeden Fall erstmal Lima überholen lassen (bzw. neue/gepimpte), vielleicht sind wirklich nur die Kohlen kurz vorm Ende ..... 150tkm ist ja schon ne beachtliche Betriebszeit für die Lima.
Weltkulturerbe
Stammgast
#18 erstellt: 08. Feb 2014, 12:17
Leuchtet(schwach) denn schon die Kontrollleuchte??
kalle_bas
Inventar
#19 erstellt: 08. Feb 2014, 12:48

ohne Last (von Batts mal abgesehen) überhaupt noch auf die 13.8V?


ja das schaft sie, auch 14,1 V ohne last.

ohne Batterie lauft er auch mit allen Verbrauchern.

Lade jetzt noch mal alle voll und teste dann noch mal.

Ruhe Spannung alle Verbraucher ab vorne 12,39V( Banner)
Ruhe Spannung Hinten alle verbrauchbar ab 12,45V(optimal)

"Bei last ca 500W bricht die vorne auf 12.02 V weg " (wird noch mal ein genauer test gemacht)



Leuchtet(schwach) denn schon die Kontrollleuchte??

Ne die kommt nicht, die wird auch nicht schwach kommen. Weil der can bus hat also nur 1 oder 0 kennt und nicht analog ist.
Audiklang
Inventar
#20 erstellt: 08. Feb 2014, 12:53
hallo

motor nicht ohne batterie laufen lassen , das ist gefährlich für die elektronik !

Mfg Kai
Weltkulturerbe
Stammgast
#21 erstellt: 08. Feb 2014, 13:32

kalle_bas (Beitrag #19) schrieb:

Leuchtet(schwach) denn schon die Kontrollleuchte??

Ne die kommt nicht, die wird auch nicht schwach kommen. Weil der can bus hat also nur 1 oder 0 kennt und nicht analog ist.




Also darauf würde ich mich nicht verlassen, 07er Octavia Lampe schwach geleuchtet und bei mittlerer Drehzahl aus --> Ende vom Lied Kohlen runter
kalle_bas
Inventar
#22 erstellt: 08. Feb 2014, 13:43
ok

da werde ich noch mal gantz genau darauf kucken

Este mal noch laden

Laden

Wandtattoo_Ladebalken_einzel


[Beitrag von kalle_bas am 08. Feb 2014, 14:12 bearbeitet]
Weltkulturerbe
Stammgast
#23 erstellt: 08. Feb 2014, 13:51
Mit den Kohlen muß es ja auch nicht getan sein,kann ja auch was mit den Schleifringen sein.
kalle_bas
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2014, 14:13
OK also mit der nur der Optimal Batterie Läuft es ohne Probleme alle Verbraucher an 13.9V regelt er dann.

ohne kommt er auf 14.3V

Werde mal die Banner raus hauen und ne neue kaufen


[Beitrag von kalle_bas am 08. Feb 2014, 14:51 bearbeitet]
mr.booom
Inventar
#25 erstellt: 08. Feb 2014, 15:10
Du lädst aber nicht mit zwei Ladegeräten ohne die Verbindung zwischen den Batts zu kappen, oder?
kalle_bas
Inventar
#26 erstellt: 08. Feb 2014, 15:21

Du lädst aber nicht mit zwei Ladegeräten ohne die Verbindung zwischen den Batts zu kappen, oder?


Natürlich nicht die Sicherung ist raus

Wenn eine Batterie drin ist geht es mit 14.3 V ohne Last mit last 13.3 V.

Wenn beide drin sind dann nur 13.8 V ohne last... ?



Wer hatt den noch zwei Batterien verbaut ? und was habt ihr für Bordspannung ?



Jetzt bekommt die Banner ein Leistungstest.(Kapazitäts Test)
Wurde voll geladen.
Ruhe Spannung:
22:43 12.64V
09:33 12,61V

jetzt wird mir 4,6 A (55W)Endladen (wen ich rechne mit 70AH komme ich auf 15St)
10:35 12,61 V
Lampe dran 12,29V
10:45 12,27V
11:30 12,14V
12:05 12,06V
12:35 11,73V (nach 2 St nur noch 50% unter "last")
12:50 9.55V
Lampe ab
12:50 10,9V
12:53 12.09 V
Lampe dran
12:53 9.70V fallend auf 9.60V und weiter ..

Ende der Messung
Also ist das teil reif für die Tonne ! mit ca 11 AH

Noch mal laden und die zweite durch messen


[Beitrag von kalle_bas am 09. Feb 2014, 12:59 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#27 erstellt: 10. Feb 2014, 21:21
So eine neue varta 70 Ah schlummert jetzt im auto 12.9 V ruhe Spannung im netz ich finde das gut

Lima läuft mit allen Verbrauchern 13.7 V

ENDE
kalle_bas
Inventar
#28 erstellt: 05. Jul 2014, 14:02
Hallo

Ich habe mal wieder das Problem das sich das Radio beim start aus geht.

Was ein Zeichen schwächelten Batterien ist.

Es wurden beide auch schon einzeln geladen. (Problem Bleibt )

Vermute das die hintere jetzt langsam aufgibt.

Aber ich habe keine lust so ein aufwändigen test zu machen.

Und war der test der oben durchgeführt wurde überhaupt so richtig, oder habt ihr Verbesserungen ?

Frage:
Gibt es Gärte die die AH und CCA feststellen können, die unter 90 € zu bekommen sind ?

Grüße Kalle


[Beitrag von kalle_bas am 05. Jul 2014, 14:05 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#29 erstellt: 05. Jul 2014, 14:44
Echte Batterietester inklusive Leistungsprüfung kosten gerne 300-500 €. Ein guter Car-Hifi-Händler, der Boschdienst und nahezu alle Vertragswerkstätten sollten sowas besitzen und gegen kleines Endgeld die Batterien durchmessen.
kalle_bas
Inventar
#30 erstellt: 05. Jul 2014, 14:56
ja ok

Dann werde ich das teil noch mal so messen.

Und Negente Woche mal rum fragen wer so ein teil da hat.
kalle_bas
Inventar
#31 erstellt: 12. Jul 2014, 14:05
Heute war ich testen gewesen.


Der Test:

Varta Start-Stop EFB E45 70AH 12V | Ist ca 5 Monate alt mit ca 90% Ladung zum test angetreten | ca 140€

und

Optima red top rt c 4.2 50AH | Ist 3 Jahre alt und hatte schön zwei tiefen Endladungen hatte auch ca 90% | Ca 150€

Getestet wurde Mit
20140712_125600

Was ist üb haupt Kälteprüfstrom in A

Der Kälteprüfstrom ist der Strom, mit dem die Starter-Batterie bei -18°C belastet werden kann, bevor die Batteriespannung nach einer festgelegten Entladezeit unter eine festgelegte Entladeschlußspannung sinkt.

Nach DIN sind folgende Werte festgelegt:
Die Batteriespannung bei einer 12V-Batterie darf nach einer Entladezeit von 30 Sekunden nicht unter 9,0 V absinken, wenn sie mit dem angegebenen (Kälte)-Prüfstrom entladen wird.

Gemäß IEC bzw. SAE-Norm sind andere Entladezeiten bzw. Entladeschlußspannungen festgelegt.
Dies führt zu zahlenmäßig anderen Angaben.

Nach IEC sind folgende Werte festgelegt:
Die Batteriespannung bei einer 12V-Batterie darf nach einer Entladezeit von 60 Sekunden nicht unter 8,4 V absinken, wenn sie mit dem angegebenen (Kälte)-Prüfstrom entladen wird.

Nach SAE sind folgende Werte festgelegt:
Die Batteriespannung bei einer 12V-Batterie darf nach einer Entladezeit von 30 Sekunden nicht unter 7,2 V absinken, wenn sie mit dem angegebenen (Kälte)-Prüfstrom entladen wird.

Umrechnung in 3 Normen
IEC/BS-Strom = DIN-Strom x 1,18
SAE -Strom = DIN-Strom x 1,7
Beispiel: 200A DIN entspricht 230 A IEC/BS oder 330 A SAE
20140712_134158

Das Ergebnis
20140712_152150

Erschrocken hat mich aber meine: VARTA wurde mit 100A weniger belastet und hat 0,5V weniger als die Optima


Und für den test 80-104A kann man sehen :
Das man schon ab 60A ( ca500W sinus Ausgangs Leistung | Analog Stufe) Belastung für eine Endstufe eine Zusatz Batterie dringend benötigt.
Da ja Endstufen mindestens 11 V haben wollen besser sind natürlich 12V.

Grüße Kalle


[Beitrag von kalle_bas am 12. Jul 2014, 14:09 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#32 erstellt: 12. Jul 2014, 20:52

kalle_bas (Beitrag #31) schrieb:

Das man schon ab 60A ( ca500W sinus Ausgangs Leistung | Analog Stufe) Belastung für eine Endstufe eine Zusatz Batterie dringend benötigt.
Da ja Endstufen mindestens 11 V haben wollen besser sind natürlich 12V.


man kann aber auch batteriealternativen verwenden welche eine höhere grundspannung besitzen , die sind dann bleifrei und haben sehr geringe innenwiderstände ( wichtig für hohen strom )

kostet allerdings mehr wie so nen bleiklumpen

Mfg Kai
kalle_bas
Inventar
#33 erstellt: 17. Jul 2014, 11:45
Ich vertraue dem test nicht

Wieder einzel test ( AH)
DerWesti
Inventar
#34 erstellt: 17. Jul 2014, 18:03
Also ich habe vorne eine Gelbe Optima und hinten eine Blaue Optima.

Ladespannung hab ich mit Lüftung und Licht 14,3 - 14,5V im Standgas.
Was bei mir sehr viel gebracht hat war eine zusätzliche 25mm² Leitung von Lima direkt auf die vordere Batterie,
Standard war echt nur so nen 16-20mm² verlegt. Und eine verstärkte Masse im Motorraum ist eh Pflicht
kalle_bas
Inventar
#35 erstellt: 17. Jul 2014, 21:02
Ja die hinten ist durch nur ca 20 AH noch.(test kommt morgen)

ja werde evl auch vorne und hinten auf optimal wechsel weil man soll ja die typen von Batterien nicht mischen.


zusätzliche 25mm² Leitung von Lima direkt auf die vordere Batterie


Das wäre noch eine idee


verstärkte Masse im Motorraum

Aber sicher
2X 35mm²

Blos komisch das dieses " test gerät" die für gut befunden hatt

Und viel trauriger ist das die neuere (VARTA ) weniger Leistung als die Optimal hat und die im ei ist


[Beitrag von kalle_bas am 17. Jul 2014, 21:04 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#36 erstellt: 17. Jul 2014, 22:17
Was mich an dem Messgerät wundert, dass es nicht die Speicherleistung (Ah) misst und ausgibt, sondern den Spannungseinbruch unter Last. Das eine hängt sicher mit dem anderen zusammen. Doch mir persönlich ist ein Ah-Wert aussagekräftiger.
kalle_bas
Inventar
#37 erstellt: 17. Jul 2014, 22:20
wie gesagt test mit schrift liegt zu hause kommt

nach 4 St mit 55 W auf 11.7 V vorher natürlich voll geladen.

ja das teil misst eben nur den kurz Schluss strom und dann die Rest Spannung bei x A.
Audiklang
Inventar
#38 erstellt: 17. Jul 2014, 22:24

Car-Hifi (Beitrag #36) schrieb:
Doch mir persönlich ist ein Ah-Wert aussagekräftiger.

da hat man doch aber nix von wenn man weiss dam man batterie "B" mit 1A "x" stunden belasten könnte

schon allein ein startvorgang ist komplett anders , hohe last mit starken schwankungen ( ungleichmässig pulsierend )

Mfg Kai
Car-Hifi
Inventar
#39 erstellt: 18. Jul 2014, 10:08
Gut, mir geht es beim Testen der Batterien auch weniger um das Ermitteln "wie lange läuft die Anlage bei Lautstärke X im Stand". Für nahezu 100% meiner Kunden ist das irrelevant. Die "Mekkes-Drücker-Szene" ist in Berlin nahezu tot - leider. (Dafür entdeckt eine größer werdende Klientel guten, dezent eingebauten Klang für sich - auch gut.)

Für mich ist es viel wichtiger, zu entscheiden, ob eine Starterbatterie noch etwas taugt oder ausgetauscht werden muss. Die Fahrzeughersteller neigen dazu, immer kleinere Batterien einzusetzen - wohl aus Gründen der Gewichtsersparnis. Gleichzeitig verbauen wir immer mehr empfindliche Elektronik (Navigationssysteme, TV-Tuner, Deckenmonitore, Standheizungen etc.). Wenn die plötzlich komische Sachen machen, die auf eine zu geringe Restkapazität der Batterie schließen lassen (in letzter Zeit häufen sich z.B. wieder einzelne defekte Zellen) wodurch die Spannung einbricht, dann muss ich das qualifiziert testen und messen können. Dafür reicht es nicht, mit einem Multimeter die Spannung beim Starten zu messen.

Also gebe ich in mein Messgerät die technischen Daten der Batterie ein, es misst die Kapazität, die Spannung beim Start und die Generator-Spannung beim Motor-Lauf (eventuell auch mit zugeschalteten Verbrauchern). Damit kann ich qualifiziert sagen und belegen, wie hoch die Restkapazität der Batterie ist. (Und ja, daraus könnte ich, wenn ich wollte, herleiten, wie lange man auf dem Parkplatz vor dem Meckes angeben kann, bis das Licht ausgeht )


Bitte verzeiht mir meinen Sarkasmus bezüglich des Meckes-Parkplatzes. Natürlich weiß ich, dass es Wettbewerbe innerhalb der Car-HiFi-Szene gibt, bei denen die restliche Batteriekapazität über den Erfolg entscheiden kann. Und letztendlich darf bei mir jeder seine Anlage so betreiben, wie er will. Hauptsache, er hat Spaß dabei.
kalle_bas
Inventar
#40 erstellt: 24. Jul 2014, 11:50
So nun mal zum test...

Voll geladen
Getestet wurde sie mit einer 55W (4,6 A)H3 Lampe
Start test:

13:37 12,94V ohne last
13:37 12,56V mit last

14:09 12,36V
14:41 12,27V
15:07 12,20V
16:10 12,02V
17:14 11,08V
14:21 11,78V
17:29 11,76V
17:37 11,71V
17:42 11,69V

Ende

Komme ich auf ca 20 AH (4 St X 4,6A)

Grüße Kalle
Audiklang
Inventar
#41 erstellt: 24. Jul 2014, 20:31
hallo


Startspannung 13,78V
dann last
nach ein zwei sekunden fällt die spannung auf
12,78 nach 2 sek (135A)
12,46 nach 4 sek.
12,34 nach 8sek
12.18 nach 20 sek
12,09 nach 37 sek
12,06 nach 53 sek
12,00 nach 2min 5sek
11,91 nach 3min 5 sek
11,80 nach 4 min
11,73 nach 4min 30 sek
11,65 nach 5min
11,54 nach 5min 30sek
11,30 nach 6 min (125A) dann geht schnell
11,13 nach 6min 11sek
11,06 nach 6min 13sek
11,04 nach 6min 15sek
10,99 nach 6min 17sek abbruch

nach ein paar minuten wieder leerlaufspannung
12,75V nochmal kurz last drauf
12,69 nach 1 sek
12,21 nach 2 sek
12,16 nach 3 sek
12,11 nach 4 sek
12,07 nach 5 sek
12,00 nach 6 sek
11,37 nach 16 sek
11,32 nach 17 sek
11,27 nach 18 sek
aber nu gehts rapide runter
abbruch nach wenigen sekunden spannung auf knapp 10V runter



24 stck A123 also 4s6p
laut datenblatt sollten die 420A dauerentladerate liefern können und 720 burst (10sek)
also perfekt für carhifi
link zu datenblatt:
http://info.a123systems.com/Portals/133 ... 0sheet.pdf


ich glaub da geht mehr mit

zu lesen im klangfuzzi

Mfg Kai
kalle_bas
Inventar
#42 erstellt: 27. Jul 2014, 18:04
Leider kann ich die Pdf nicht Downloaden
Audiklang
Inventar
#43 erstellt: 27. Jul 2014, 18:32
hallo

ja die scheint wohl nicht mehr existent zu sein das ist bei mir auch so ,

es gibt aber noch andere infoquellen

http://www.modellbaufuchs.de/A123-ANR26650M1A.html

und den forenbeitrag solltest auch ohne anmeldung lesen können

http://www.klangfuzz...ewfull=1#post3999169

Mfg Kai
kalle_bas
Inventar
#44 erstellt: 01. Aug 2014, 18:54
Habe die heute noch mal testen lassen sollen beide ok sein ....

Bei einem Batterie Center

Meine Messung sagt was anders ...!`?


Und habe heute erfahren das die Optima Red

für 0,5 Sek einen Impulsstrom von 5000A Liefer kann.

( Laut Hersteller inoffiziell )

Und nice to know

Wurde noch auf die nach frage leistungsbatterien dieser nahm genant

ODYSSEY Batterien empfohlen (25 PC 1400 )

CCA 850 A
Kurzschlussstrom 3100 A


[Beitrag von kalle_bas am 01. Aug 2014, 18:56 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#45 erstellt: 02. Aug 2014, 00:30

kalle_bas (Beitrag #44) schrieb:
für 0,5 Sek einen Impulsstrom von 5000A Liefer kann.

und bei welcher spannung ? sicher völlig realitätsfern dann

Mfg Kai
kalle_bas
Inventar
#46 erstellt: 02. Aug 2014, 02:47
Das kann ich dir leider nicht sagen.

Ist aber wie die angaben bei Stinger Z.b Stinger SPP2250

Wird auch mit geworben:
Impulstrom: 2250 A

Das ist auch eine angaben womit man"n" sich mal durch die Harre streichen kann

Ich wollte es nur weitergeben was mir da gesagt wurde

Grüße Kalle
kalle_bas
Inventar
#47 erstellt: 10. Aug 2014, 20:13
Heute habe ich mal den ganten PKW vom strom netzt genommen.
Habe gehört/ mitbekommen das sich bei Skoda der can bus hängt. Das problem merkt man da sofort der interner Verstärker schaltet nicht ein.

Neben bei mal die vordere Batterie geladen. (vorne)

Nach 5 stunden wieder alles dran und gestartet und man sehe es bleibt an


Hat sonst wer das Problem oder mal gehört mit den can bus ?

Und warum passen die test´s nicht zusammen die Geräte sagen ok bei meinem test sind die nicht ok ? (Batterien)
Habe ich da einen Fehler ?

Grüße Kalle


[Beitrag von kalle_bas am 10. Aug 2014, 20:17 bearbeitet]
x1600
Stammgast
#48 erstellt: 18. Aug 2014, 23:55
Dein fehler ist, das du denkst ein Blei Akku sei ein Eimer. Du kannst nicht erwarten, wenn ich 5h 5A in den Akku geladen habe, das ich dann 1h 25A entnehmen kann. Das stimmt nähmlich nicht. Dazu kommt noch das dein Ctek die Akkus nicht voll Lädt! Der Contoller im Ladegerät schaltet bei untschreiten von 1% des Nennladestroms ab. Heißt, bei einem 5A Ladegerät ist bei 50mA Ende. Was noch recht gut! Wenn du nun aber ein 10A Gerät hast, dann sind das schon 100mA und das ist vorallem für etwas ältere Akkus nicht gut. Alte Blei Akkus neigen dazu den Ladestrom immer schlechter aufzunehmen.
Bedeutet, immer längere Ladezeiten weil der Ladestrom früher abfällt. Das kann man eigentlich nur mit Spannungsstabilisierter Hochstromladung umgehen.
Die beste Kur für einen Blei Akku ist das regelmässige Laden mit hohem Strom ( 20A und mehr) bis ca. 14.4V und das auch mal länger als 12h damit das BleiOxid wieder in Aktives Material umgewandelt werden kann.
Audiklang
Inventar
#49 erstellt: 19. Aug 2014, 01:34
hallo

die ganze batterie messen ist leider auch nicht so aussagekräftig , in der batterie stecken 6 zellen in reihe geschalten

glaubt bitte nicht die würden auf dauer syncron laufen , da gibt es abweichungen innerhalb des package so das man an den klemmen zwar ne spannung misst die sagt batterie wäre voll ist aber nicht so

ich geh von aus das die meisten batterien nicht volle 100 % leistungsfähigkeit haben

Mfg Kai
kalle_bas
Inventar
#50 erstellt: 26. Okt 2014, 21:44
Ich habe das Problem

weil beide batts parallel geschalten sind.

Gleichen sie sich die Spannung aus, die dann nach längeren(10ST) stehen bei 12.4 V liegt.

Jetzt habe ich wieder ein Relai drin was sie nach den Motor aus schalten die batts trennt.

Bei dem start versuch stehen 12.8V Bordspannung zu Verfügung und bricht "nur" auf 11.7 V weg da beleibt das Radio aber an


klares Ja zu dem Relai

Grüße Kalle


[Beitrag von kalle_bas am 27. Okt 2014, 08:00 bearbeitet]
x1600
Stammgast
#51 erstellt: 26. Okt 2014, 23:00
Das ist aber eher ein klares Zeichen dafür das ein Akku nicht mehr der beste ist. Und das ding heißt Relais
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Leistung Batterie
andy020882 am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  9 Beiträge
Amperemeter / Batterie / AH ermitteln
MARCEL_601LX am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  2 Beiträge
Batterie
Andineutrino am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  2 Beiträge
Batterie
Oliver_V am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  4 Beiträge
Batterie für Us 2000 AX
martin1509 am 26.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  7 Beiträge
Zitat kurzschlussstrom selfmadehifi.de
DubZ am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  3 Beiträge
Batterie Beratung
OpelFuRA am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  14 Beiträge
Batterie ersetzen
corza am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  54 Beiträge
Batterie !
Klappy123 am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  30 Beiträge
Welche Batterie
sandla2005 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBierfried
  • Gesamtzahl an Themen1.389.834
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.351

Hersteller in diesem Thread Widget schließen