Maximale Eingangsimpedanz von PreAMP?

+A -A
Autor
Beitrag
Distanz.hifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Apr 2015, 12:45
Moin Leute,

ich habe selber eine Vorverstärker Stufe gebaut die mit dem Signal aus meinem Handy (Ausgangsimpedanz 33Ohm) 1A funktioniert. Wenn ich das ganze nun aber am meinen Mosconi HLA-Slim High/Low Wandler anschließe kommt nichts bei meiner Vorstufe an! Braucht der High Low Wandler einer mindest Last? Also bzw darf eine Maximale Eingangsimpedanz bei meiner Vorstufe nicht überschritten werden? Momentan ist der Aufbau so:

Radio Signal (High) -> Mosconi High/Low Adapter -> Pre AMP -> Endstufe

Die Eingangsimpedanz der Pre AMP liegt bei 100kOhm sollte ich eventuell auf 47k runter gehen?

Mit freundlichem Gruß
Distanz.Hifi
schraddeler
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2015, 13:57

Distanz.hifi (Beitrag #1) schrieb:
Braucht der High Low Wandler einer mindest Last?

Bei den Produkten "HLA-Slim / HLA-Dual" steht in der Beschreibung Zitat:" Min Output Load Impedence 2 KOhm "
Von daher scheint eine Mindestlast von 2KOhm nötig zu sein, also mal noch nen Widerstand einlöten

gruß schraddeler
akem
Inventar
#3 erstellt: 27. Apr 2015, 17:24
Da steht MIN Load Impedance... Daran dürfte es eigentlich nicht scheitern.
Probier's doch einfach mal aus, indem Du Deinen Vorverstärker wegläßt.
Ansonsten könnte ich mir höchstens noch vorstellen, daß das Ding eine Versorgungsspannung vermißt (ohne die gibt's laut Daten kein Remote-Signal zum Einschalten der Endstufe).

Gruß
Andreas
Distanz.hifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 30. Apr 2015, 18:24
Moin also ich habe die Eingangsimpedanz meines Vorverstärkers auf 47kOhm angepasst und zack klappt es. Aber eventuell könnt ihr mir noch einen Tipp geben! Am Eingang habe ich jeweils einen OP als Spannungsfolger verbaut. Dieser scheint aber zu schwingen! Sobald ich den aus der Schaltung raus ziehe ist alles absolut ruhig wie es auch sein sollte wenn kein Signal anliegt! ^^ Sobald er in der Schaltung steckt brummt und surrt es ohne Ende. Ich verwende für alle OP's "NE5532". Die Koppel C's sind so nach wie möglich an den IC's verbaut! Wenn dies das falsche Forum dafür ist bitte ich Euch mir das zu sagen dann Frage ich nochmal im Elektronik Bereich nach!

Ich Danke euch für Eure Hilfe! =)

Schaltplan
akem
Inventar
#5 erstellt: 01. Mai 2015, 11:28
Hat das einen tieferen Sinn, daß da als Massesymbol mal ein dicker und mal zwei dünne Striche sind?

Gruß
Andreas
Distanz.hifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Mai 2015, 12:58
Das sieht nur auf dem Foto so aus! Es ist überall die selbe Masse. Gruß
akem
Inventar
#7 erstellt: 01. Mai 2015, 16:12
Ein wirklicher Fehler würde mir da jetzt nicht auffallen. Aus EMV-Sicht ist es aber immer günstig, alles niederimpedant zu halten. Deshalb würde ich mal folgendes probieren:
- Die 47pF am Eingang durch was größeres ersetzen. Schrittweise probieren bis in den nF Bereich.
- Den Koppel-C größer machen.
- Die 10kOhm Widerstände in Reihe zum Eingang ersatzlos streichen.
- Die 100kOhm Widerstände am Ausgang der ersten Stufe verkleinern, z.B. 10kOhm.

Gruß
Andreas
Distanz.hifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Mai 2015, 18:01
Hey Andreas,
okay das werde ich mal ausprobieren! Vielen Dabk für die Tipps ich melde mich wenn ich den Fehler finden konnte oder weiter eingrenzen.

Gruß
Patrick
akem
Inventar
#9 erstellt: 01. Mai 2015, 18:36
Weil mir grad einfällt, daß wir ja hier im Car-Hifi sind: warum nutzt Du denn in der Eingangsstufe den Differenzeingang nicht sondern gehst Single Ended rein? Gerade im Auto kann ein Single Ended Eingang immer zu Störungen führen.

Gruß
Andreas
Distanz.hifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Mai 2015, 12:11
Moin!

das ganze hängt nachher an einer selbst gebauten Endstufe daher ist das so schon okay! Ich konnte den Fehler nun weiter eingrenzen es muss mit dem letzten OPV zu tun haben! Wenn ich alle ICs aus der Schaltung ziehe ist alles ruhig. Sobald ich den OP3 in die Schaltung stecke fängt das Fiepen an. Das Fiepen steigt immer hoch bis hinaus aus dem hörbaren Bereich und sinkt dann wieder und das geht immer so weiter. Kann das am OP selber liegen? Ich nutze den NE5532. Hier nochmal die Beschallung:

Inverter

Gruß und danke Patrick
Distanz.hifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Mai 2015, 13:19
Hey Leute habe den Fehler gefunden! Hier der Plan wie es einwandfrei funktioniert!
Gruß Patrick

Fehler gefunden
akem
Inventar
#12 erstellt: 02. Mai 2015, 14:09
Da hinten hab ich gar nicht geschaut, weil Du ja meintest, der Fehler liegt in der ersten Stufe. So kann's gehn...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied Preamp und Line Out
llthecoolj am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  2 Beiträge
RMS von Boxen Messbar ?
prefix am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  11 Beiträge
Ausgangsimpedanz eines Y-Cinch-Verteilers
br-l am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  2 Beiträge
Rainbow SAX 265.30 an Carpower HPB-604 ? Geht das , stimmen die Leistungen überein ?
Schrippe1988 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  7 Beiträge
Stromversorgung von Autoradio
freddy am 13.09.2002  –  Letzte Antwort am 25.09.2002  –  15 Beiträge
Von 12V auf 9V???
surround???? am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  7 Beiträge
Auslösecharakteristik von Glassicherungen???
surround???? am 10.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  9 Beiträge
Praktischer Anschluss von Powercap
Niob am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  12 Beiträge
Batcap Nachbau von Dr.Boom
Kopfnicker am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  4 Beiträge
Ahnung von Blaupunktradios?
KäptnBlaubär am 14.10.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedfettarme_H-Milch
  • Gesamtzahl an Themen1.376.335
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.516