LS- und Amp-Anschlüsse crimpen UND löten ?

+A -A
Autor
Beitrag
fluffibaer
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2004, 21:48
hallo gemeinde

morgen gehts los,wird alles eingebaut und verkabelt.

zu den kabeln...ich hab mir hochwertige gabelschuhe und stecker gekauft.ne crimpzange hab ich auch.zwar nicht so ne richtig professionelle,aber eben so ne crimpzange.

nun meine frage...ich hab mir gedacht,ich könnte nach dem crimpen noch zusätzlich lötzinn aufbringen...ist das ne gute idee,sinnvoll oder ne schlechte idee?mein gedanke:bessere leitfähigkeit und zugfestigkeit,falls man aus versehen mal am kabel zieht.

bitte bis morgen mittag reichlich antworten,da es dann losgehen soll.


gruss
snowsniper
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jun 2004, 19:20
NEIIIIIN,,, lass das mim Löten!

Gibt viele Gründe gegen das Löten,,,, z.B Lautsprecherkabel fängt an sich zurückzuziehen, dann kann man schon mal Angst wegen einem Kurzschluss haben. Der feindrähtige Leiter würde ja auch durch das blöde-zinnn starr, kann auch unter umständen zum Bruch führen. Ausserdem sieht es beschi..en aus wenn da alles braun von der hitze wird und unter umständen kann sich das zinn auch bei großer Hitze "Viel Leistung" nach einiger Zeit in ne kalte Lötstelle verwandeln, das sieht man dann daran das das Zinn Matt ist/wird. Und warum hast du angst wegen der Zugfestigkeit??? Das ganze wird stabil sein!!! da kannst auch deine Endstufe an dem Kabel aufhängen Ich glaube kaum dass du mal aus versehen mit 20 Kilo-kraft an deinen Kabeln ziehst! Ach ja schlag dir am Besten sofort aus dem Kopf die Zuleitung verlöten zu wollen!!!! Das geht erst Garnicht!!!!!!

Glaube einem Elektroinstallateur im 3 Lehrjahr
polosoundz
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2004, 19:54
Hmmm, dem muss ich mal wiedersprechen... Ich verlöte alle meine Kabel IMMER weil die elektrische Verbindung dabei wesentlich besser ist als NUR durchs Crimpen, und wenn man nicht grad ein Lötlegasteniker ist bekommt man das auch OHNE kalte Lötstellen über die Bühne, selbst bei 50er Kabel!

Deine Argumente gegen das Löten sind auch imho nicht griffig, den wen kümmert denn z.b. die Optik einer Lötstelle??? Niemanden... Und wenn man nach dem Löten Schrumpfschlauch drüberzieht gibts auch keinen Kurzen, zudem wird da auch nix STARR wenn du es vernünftig machst! Sicher, das Zinn fließt ein Stück ins Kabel, aber brauchst du denn 1cm hinter nem Kabelschuh ein 100% flexibles Kabel? Ebenfalls nein!

Ergo: Allein der elekrtischen Verbindung wegen ist Löten in jedem Fall sinnvoll, mit der Zugfestigkeit hat das weniger was zu tun, ein vernünftig gecrimpter Kabelschuh hält schon ne Menge Zug aus...


[Beitrag von polosoundz am 25. Jun 2004, 20:01 bearbeitet]
snowsniper
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jun 2004, 20:06
Es hat aber nicht jeder mal eben nen scrumpfschlauch für nen 50² Und bestimmt auch keinen heissluftfön Und die Verbindung ist sowieso gegeben. Allein dass die Drähte aneinander gepresst werden, und das auf ner länge von ein paar cm,,, da braucht man kein Lötzinn!! Ausserdem hab ich ja gesagt dasss auch ohne Löten genug zugentlastung gegeben ist.


[Beitrag von snowsniper am 25. Jun 2004, 20:08 bearbeitet]
themad
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jun 2004, 20:20
Eigentlich haben Lötverbindungen wirklich nichts im mobilen Bereich verloren. Durch Vibrationen, Temperaturschwankungen usw. entstehen da die von snowsniper beschriebenen Effekte.
Ich kann aber nur dazu raten, nicht mit ner kleinen Crimpzange anzufangen (zumindest nicht bei dicken Stromkabeln). Vom Elektriker ne dicke Zange leihen oder Verbindungen machen lassen, dann kannst du dich an den Schuh dranhängen und elektrisch ist es auch optimal, da kaltverschweisst.
Da würde ich mir mehr Gedanken machen (elektrisch), dass die Schrauben am Amp nicht genug festgezogen werden können, da M4 oder son Popelzeug.


[Beitrag von themad am 25. Jun 2004, 20:21 bearbeitet]
polosoundz
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2004, 20:43
Hmmmmmmm... Stimmt schon, wer die Möglichkeit hat professionell zu crimpen kommt natürich auch ohne Löten aus, ich bin von Ottonormal-Crimper (geniales Wort... ) ausgegangen, also ich hab keine Möglichkeit irgendwo RICHTIG kaltzuverschweissen, und da bleibt ausser dem "normalen" Verbinden + Löten eben nicht viel... Denk ich...
snowsniper
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jun 2004, 20:59
Besser normalvercrimpt als garnicht,,,, ibt Leute die stecken das grad so rein,, und haben dann meist auch nen viel zu kleinen Querschnitt

Braucht eigentlich jemand 5,2 m feinstdrähtiges 120 mm²??


[Beitrag von snowsniper am 25. Jun 2004, 21:00 bearbeitet]
goofy2831
Stammgast
#8 erstellt: 28. Jun 2004, 06:42
wieso willste was loswerden???
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AMP Anschlüsse
Outbreak2004 am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  2 Beiträge
Wie LS an amp?
CoCaine am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  7 Beiträge
Chinch Anschlüsse kaputt?AMP PIEPT
bartholomeus_s am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  19 Beiträge
Laie benötigt Hilfe beim Anschluss von Amp & Ls
bommel66 am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  11 Beiträge
Subs löten???
TimTaler am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  10 Beiträge
anschlüsse
vwpolotuner583 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  11 Beiträge
Anschlüsse
The_Rup am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  13 Beiträge
Anschlüsse ?
Pusteblume am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  10 Beiträge
2 LS und 2 Subs an einen AMP, aber wie?
LiQuIdO_ThE_ChiLLa am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  10 Beiträge
Klangeinstellungen bei LS nur am Amp
jimmyg am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.135