Verstärker in Reihe ?

+A -A
Autor
Beitrag
Haemisch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jul 2004, 11:40
Kann ich nen Verstärker auch in Reihe Schalten um auf 8 Ohm zu kommen?
Mein Problem ist das ich Meinen Doppelschwinger an ner 4 Kanal gebrückt hängen habe.
Nun habe ich aber festgestellt das der Woofer an nur 2 Kanälen ohne Brücke Deutlich kontrollierter spielt aber da Fehlt halt etwas Leistung und 2 Kanäle sind ungenutzt.
Was Passiert wenn ich jetzt Beide Kanäle in Reihe schalte und damit jeweils an eine Wooferspule gehe.

Oder ist das totaler Blödsinn was ich da verzapfe ?

Haemisch
matzesstyle
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2004, 11:45
Kanäle in Reihe schalten wird nicht funtionieren! Es gibt zwar Endsufen die du linken kannst, aber ich wage zu bezweifeln, dass das bei deiner 4Kanal geht!

Du kannst die Spulen in Reihe schalten und dann die Kanäle brücken, läuft dann aber auf die selbe Leistung raus!
polosoundz
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2004, 11:47
Jap, geht nicht...

Verstärker kannst du sowieso nie "in Reihe" in dem Sinne schalten, höchstens Spulen eines Subwoofers...

Dukannst halt höchstens je eine Spule gebrückt über 2 Kanaäle brücken, aber wenn ichs richtig interpretiere hattest du es so laufen bisher... Die unsauber SPielweise jkann dann daher kommen dass beide Spulen andere Signale kommen da du ja pro Spule quasi komplett getrennte Weichen hast, deswegen macht man das auch nicht, also ne 4 Knal doppelt gebrückt für EINEN Sub ist eigentlich Unsinn...
mrniceguy
Moderator
#4 erstellt: 05. Jul 2004, 17:31
Warum Unsinn? Wenn mans richtig macht ist das doch kein Problem.
polosoundz
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2004, 17:37
Naja WENN mans richtig macht, aber mehr als eine Notlösung ist das doch auch nicht weil die meißten 4-Kanäler vom Netzteil her gar nicht auf soviel Leistung ausgelegt sind, also da ist ne große 2-Kanal imho allemal besser...
Haemisch
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jul 2004, 19:27
@ mrniceguy

Und wie macht man es richtig ?

Was ist wenn ich die Spulen Paralell schalte?
Dann bekommt doch jede Spule die gleiche Leistung oder ?
mrniceguy
Moderator
#7 erstellt: 05. Jul 2004, 19:55
Bei mir kommt je eine Spule auf zwei gebrückte Kanäle. Allerdings nehme ich meine Weichen-Einstellungen nicht an der Endstufe vor sondern am Radio. Meine Endstufe läuft auf Full-Range, sie verstärkt also nur das Signal was vom Radio kommt.
surround????
Gesperrt
#8 erstellt: 05. Jul 2004, 20:00
leider hat halt nicht jeder ein 9813
mrniceguy
Moderator
#9 erstellt: 05. Jul 2004, 20:07
Da kann ich leider auch nix machen
Dann muß man halt sehen wie man ohne auskommt
surround????
Gesperrt
#10 erstellt: 05. Jul 2004, 20:14
aslo ohne aktivweiche vor der endstufe würde ich das mit dem 4 kanäler auch nicht machen
Haemisch
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jul 2004, 23:02
Den 9813 hätte ich schon aber da kann ich doch auch nur den Wooferkanal als ganzes steuern und nicht die einzelnen Kanäle.
An der Endstufe hab ich beide Kanäle voll aufgedreht(denk ich mal muss glaub ich morgen mal nochmal nachschauen)aber so genau werden die Potis(Pottis,Pottys???) auch nicht sein.
Kann die Leistung eigentlich mit nem Multimeter messen und danach einstellen,hab da so ne Test-CD mit Sinustönen damit könnte das doch gehen?

Haemisch
surround????
Gesperrt
#12 erstellt: 05. Jul 2004, 23:05
geh mit dem wooferausgang auf die 4 kanal und lass alle weichen weg lautstärke gleich einstellen
polosoundz
Inventar
#13 erstellt: 05. Jul 2004, 23:05
Hmmm, stimmt, SO isses natürlich um einiges leichter @mrniceguy!

@haemisch: Dann nimmst du einfach ein y-Kabel und teilst das Signal für den Sub so auf die beiden Endstufesektionen auf, dann bekommen beide das selbe Signal! Bleibt nur noch die Schwierigkeit die beiden Gainregler exakt gleich einzustellen...
mrniceguy
Moderator
#14 erstellt: 05. Jul 2004, 23:13
Sinuston von 50Hz ins CD-Fach, dann an den Ausgängen der Endstufe messen, dann einstellen bis du an beiden Ausgängen die gleiche Spannung hast.
BiermannFreund
Inventar
#15 erstellt: 05. Jul 2004, 23:23
und dann Klebebband drüber, damit sich nix verstellt
Haemisch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jul 2004, 23:30
Oder Heißkleber !

Danke @all werde morgen mal das mit dem ausmessen testen hoffentlich klapps.


Haemisch
BiermannFreund
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2004, 23:47
neee, wenn du nochmal dran willst/musst, dann haste den salat *g*
bleib beim guten, starken klebeband
Haemisch
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jul 2004, 22:10
Also das mit dem Messen klappt nicht so richtig.

Ich hab mal 50 Herz angelegt und beide Ausgänge gemessen.

Kanal 1+2 Gebrückt 0.24 mA
Kanal 3+3 Gebrückt 2.40 mA

Kanal 1 Solo---- 0.20 mA
Kanal 2 Solo---- 0.20 mA
Kanal 3 Solo---- 0.70 mA
Kanal 4 Solo---- 1.40 mA

Habe alle Eingangskombinationenen durchprobiert immer das gleich Ergebnis.
Wollte das ganze noch mit ner anderen Endstufe Testen aber dann hat mein Multimeter schlapp gemacht.
Hab dann mal einfach abwechselnd nur eine Spule an beide Kanäle gehängt und keinen hörbaren Unterschied feststellen können.

Kann das jemand erklären?
Ok der Multimeter ist nicht gerade ein Highendteil gewesen (4.95 €) aber unterschiede mit Faktor 10 sollte auch der messen können.

Haemisch


[Beitrag von Haemisch am 06. Jul 2004, 22:14 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#19 erstellt: 07. Jul 2004, 19:05
ich denke man sollte da die spannung messen!!!
verbessert mich wennn ich falsch liege
mrniceguy
Moderator
#20 erstellt: 08. Jul 2004, 00:26

Sinuston von 50Hz ins CD-Fach, dann an den Ausgängen der Endstufe messen, dann einstellen bis du an beiden Ausgängen die gleiche Spannung hast.
Haemisch
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jul 2004, 03:03
Also nochmal für kleine Physikstudenten

Spannung is ja Volt wenn ich mich recht errinnere.
Und genau das wollte ich als erstes messen aber da hatte ich genau Null auf beiden Seiten.
Kann es sein das ich da mit Verbraucher (Spule) messen muss?
Und sollte eigentlich die Stomstärke nicht auch gleich sein?

Aber nochmal ne Anschlussfrage:
Wenn ich jetzt meine 2 Gebrückten Kanäle nochmal brücke und dafür die Spulen in Reihe schalte dann müssten doch die Ohm am Verstärker wieder gleich sein oder?
Kann man das so machen oder gibts da wieder andere Probleme?

Haemisch
bukongahelas
Inventar
#22 erstellt: 08. Jul 2004, 04:06
Spannung (U) in Volt,
Strom (I) in Ampere,
Widerstand (R) in Ohm.

Wie bei einer Wasserleitung:

Die Spannung ist der Druck (z.B. 10 bar).
Der Strom ist die Durchflußmenge (Wasserstrom)(z.B. 10Liter).

Ein Widerstand ist eine "Abschnürung/Engstelle" (Hahn)
in der Wasserleitung:
Die Durchflußmenge (Strom) wird begrenzt,
der Druck vor dem Hahn ist größer als dahinter
(Spannungs(ab)fall).

In Mathe: R = U / I (Ohmsches Gesetz).

Ein Voltmeter hat sehr hohen Widerstand,gemessen
wird zwischen plus und minus.
Ein Amperemeter hat praktisch Kurzschluß,es wird
in den Stromkreis geschaltet,so daß der Strom
durch das Meter fließt.

Brückenendstufen kann man nicht nochmals brücken.
Laß die Experimente an den LS Ausgängen.
Könntest den Amp umbringen.

bukongahelas
themad
Stammgast
#23 erstellt: 08. Jul 2004, 07:21
Und wenn, dann Wechselspannung messen (Sinuston 50Hz). Klar, dass beim Gleichspannungsmessen da 0 angezeigt wird.
sthpanzer
Inventar
#24 erstellt: 08. Jul 2004, 10:08
Warum sollte das eigendlich net funzen???

Wenn alle Kanäle das gleiche Eingangssignal haben,
und an den Frequenzweichen, Bassboost, usw. alles identisch eingestellt ist,
dann kommt am Ende auch das (phasen)gleiche Ausgangssignal raus.

Oder irre ich da???

Phasengleiche Spannungsquellen kann man ohne Probleme in Reihen Schalten!!

Und ob man ne 4Kanal auf zwei oder auf einen Kanal brückt ist doch kein unterschied?!

Man muß nur drauf achten, das der Woofer der dran hängt nen groß genugen Widerstand hat.

4Ohm woofer --> von 4 auf 2Brücken --> 2Ohm --> von 2 auf 1 Brücken ---> 1Ohm!!!

Müßte doch so sein, oder???

MFG STH
Haemisch
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Jul 2004, 12:00
Wechselspannung.

In nachhinein klingt das ja schon Logisch.
Aber ich hatte halt Auto=Gleichspannung im Kopf.

Werd mir erstmal nen neuen Multimeter kaufen dann probier ich das nochmal.

Danke
Shadowmaker
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Jul 2004, 15:50
Hi !
@panzer :
Die Idee klingt interessant, aber wir sprechen ja von ~V im was-weiss-ich-kHz Bereich ! Wie gross wird bei steigender Frequenz die Chance grösser, dass eine der beiden Endstufen (durch Spannungsschwankungen, unterschiedliche Kabel, unterschiedliche Einstellungen im Minimalbereich etc.) anders angesteuert wird, bzw. minimal von der anderen abweichende Leistung liefert ?¿ Und wenn ein Amp über kurzen oder längeren Zeitraum seinen Saft nicht loswird, bzw. noch welchen dazu reingeschoben bekommt, dann .. aua aua @Rücklauf ... Lass die Dinger lieber vorher versichern !
Gruß, Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
woofer in reihe schalten?
watt-man am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  2 Beiträge
Doppelschwinger "Tarantula" in Reihe ?
blood-pride-honor am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  2 Beiträge
weichen auch in reihe ?
moyo2005 am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  14 Beiträge
Cap parallel oder in reihe?
WooFer_woLfgAng am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  12 Beiträge
Cap paralel oder in reihe?
Nathaniel am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  10 Beiträge
Lüfter in Reihe oder parallel?
toshi187 am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  4 Beiträge
2 Lautsprecher in Reihe schalten
TheCoasterfreak am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  2 Beiträge
Audiobahn A2200HCT in reihe schalten ?
mike--tyson am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  3 Beiträge
Kondensator (kein CAP) in Reihe oder Parallel?
Frogger1 am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  7 Beiträge
4er Dobo in reihe oder parallel ?
drazhar am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedHannesTaina
  • Gesamtzahl an Themen1.376.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.000