Sub 3 Ohm?????

+A -A
Autor
Beitrag
bartleby005
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jun 2005, 13:54
Ich wurde gefragt, wieviel Leistung ne Hifonics ZX 6000 gebrückt an einen 3Ohm Sub liefert....

Da ergeben sich für mich 2 fragen:

1.Gibt es einen 3 Ohm Sub?

2.Reicht dann wenn die Stufe 2Ohm stabil ist od. muss sie dann 1Ohm stab. sein??? Müsste dann ja 1,5 Ohm vertragen....??

Hab ihm jetzt gesagt, das ich glaube wenn es denn einen 3 Ohm Sub gibt, dass die Endstufe das nicht kann, weil sie nur 2Ohm stab. ist RICHTIG!?
Onkel_Alex
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2005, 15:55
also ich weiss, dass es subs gibt die z.b. 2x6ohm schwingspulen haben. also sind 3 ohm möglich.

ja, hast recht. der amp müsste mindestens 1,5ohm stabil sein, besser sogar 1ohm stabil.
borxx
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jun 2005, 19:45
von JL gibts 6 Ohm und 1,5Ohm . Die w3v2-Serie gibts als D6Ohm und der W7 hat D1,5Ohm
bretty
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jun 2005, 19:55

bartleby005 schrieb:
Ich wurde gefragt, wieviel Leistung ne Hifonics ZX 6000 gebrückt an einen 3Ohm Sub liefert....

Da ergeben sich für mich 2 fragen:

1.Gibt es einen 3 Ohm Sub?

2.Reicht dann wenn die Stufe 2Ohm stabil ist od. muss sie dann 1Ohm stab. sein??? Müsste dann ja 1,5 Ohm vertragen....??

Hab ihm jetzt gesagt, das ich glaube wenn es denn einen 3 Ohm Sub gibt, dass die Endstufe das nicht kann, weil sie nur 2Ohm stab. ist RICHTIG!? :?



zu 1. wurde ja schon was genannt

zu 2. Müsste reichen wenn die Stufe 2Ohm pro kanal stabil ist sollte dann aber die Stromversorgung stimmen, besser aber wenn die 1ohm pro kanal stabil ist, somit biste immer auf sicherer seite

bretty
Onkel_Alex
Inventar
#5 erstellt: 26. Jun 2005, 08:34

bretty schrieb:

zu 2. Müsste reichen wenn die Stufe 2Ohm pro kanal stabil ist sollte dann aber die Stromversorgung stimmen, besser aber wenn die 1ohm pro kanal stabil ist, somit biste immer auf sicherer seite


und zusätzlich würde ich die anlage so einstellen, dass du den amp nicht voll ausreizen kannst, also gainregler und lautstärkeregler (sub out?) aufeinander abstimmen. oder einfach selber drauf achten nicht zu laut aufzudrehn.
jenachdem, wenn die endstufe sehr warm wird noch nen lüfter draufsetzten...
Klangpurist
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2005, 08:46
Erfahrungsgemäß kommen Woofer mit der Impedanz noch mal stückl höher im Gehäuse, müsste man mal simulieren.
Onkel_Alex
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2005, 08:50
in einem geschlossenen gehäuse ganz sicher...
aber wenn er in einem bassreflex oder bandgehäuse sitzt wird sich da nicht sooo viel ändern...

(hab noch keine erfahrungen damit gemacht, aber gehe von der theorie aus die mir in meinem kopf rumschwirrt )


[Beitrag von Onkel_Alex am 26. Jun 2005, 08:54 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#8 erstellt: 26. Jun 2005, 08:54
KAnn man ja am rechner anschauen die Kurve, so isses ja nich
Onkel_Alex
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2005, 09:01
wenn man so ein programm hat.. ja..
aber ich hab lediglich das "programm" in meinem kopf
LordReaper
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Jun 2005, 11:21
Hallo erstmal
Ich bin derjenige der gefragt hat.
Also ich hab einen Subwoofer von Rodek mit 2 10" LS. Jeder Lautsprecher ist ein Doppelschwinger und hat 2 x 3 ohm. Also jeweils 6 ohm. Wenn ich die jetzt parallel schalte, dann müsste ich doch 3 ohm haben oder? Und deshalb hab ich auch gefragt ob ich mit der Endstufe meine Subs betreiben kann ohne das die Endstufe oder meine Subs (wegen Clipping) abrauchen. Ich wollte erstmal eine von Sony dran machen die 1 ohm stabil ist und schauen wie es mit der so geht.
Die LS haben jeweils 250 watt rms. Kann mir da vielleicht jemand eine gute Endstufe empfehlen?
Wäre echt nett. Wenn ihr den Sub mal sehen wollt sagt bescheid ich hab ein paar Bilder die könnt ihr euch ja dann anschauen.

Gruß euer Neuling Lord
bartleby005
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jun 2005, 11:29
Na das will ich natürlich sehen!
LordReaper
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 27. Jun 2005, 11:43


[Beitrag von LordReaper am 27. Jun 2005, 11:43 bearbeitet]
bartleby005
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jun 2005, 12:00
Also, wenn du die dann pro sub auf 3 Ohm laufen hast, und jeh ein Kanal von der ZX 6000 nimmst, dann kann die das auf jeden Fall, ohne das sie oder der Woofer vereckt!

Ist halt dann so ung. 225Watt die ein woofer bekommt! Das müsste aber langen!

mfg
LordReaper
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Jun 2005, 12:24
Wie sieht das denn Leistungstechnisch aus? Also bei welcher anschluss art kommt denn mehr Bumms raus? Eher wenn die einzeln anschließe an die Endstufe oder doch eher wenn ich die parallel auf 3 ohm und dann auf ein kanal laufen lasse?
bartleby005
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jun 2005, 12:36
Wenn du die Parallel laufen lässt haben die ca 1,33Ohm. Das macht die Stufe nicht!

Da bekommst du auch bei ner 1 Ohm stab. Stufe Probleme!

schau mal hier: http://www.hifi-foru...um_id=77&thread=3931
Klangpurist
Inventar
#16 erstellt: 27. Jun 2005, 12:40
hä? 2 mal 3Ohm in reihe ergibt 6 Ohm Pro Rodek, die beiden parallel ergibt 3 Ohm, das ganze in die Brücke, dann hat man 1,5Ohm am Kanal. Im geschlossenen wirste da aber schwer bis nie hinkommen, also üproblemlos machbar mit jeder 2Ohm stabilen Stufe
LordReaper
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 27. Jun 2005, 14:56
Wie kommst du denn bitte noch auf die Brücke? Also jeder ROdek mit 6 ohm ist ok. Dann gehen die doch direkt an den Anschluss hinten an der basskiste oder nicht? Und von dort parallel zur endstufe also von dort 3 ohm. Oder werden die vorher schon am lautsprecher auf 3 ohm gebrückt durch das Kabel da über die Spule? (weiß jetzt leider nicht wo da - und + ist) Und dann am Anschluss an der Kiste noch mal Parallel auf 1,5 ohm? Wenn ja dann muss ich mir wohl eine 1 ohm stabile endstufe holen.
just-SOUND
Inventar
#18 erstellt: 27. Jun 2005, 14:58

Klangpurist schrieb:
hä? 2 mal 3Ohm in reihe ergibt 6 Ohm Pro Rodek, die beiden parallel ergibt 3 Ohm, das ganze in die Brücke, dann hat man 1,5Ohm am Kanal. Im geschlossenen wirste da aber schwer bis nie hinkommen, also üproblemlos machbar mit jeder 2Ohm stabilen Stufe ;)


Einfach nochmal lesen
Klangpurist
Inventar
#19 erstellt: 27. Jun 2005, 15:31
Hm...muss ich net verstehen oder?
bartleby005
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jun 2005, 15:41
Also, das passt. s. Klangpurist.


Dann kannst du die Hifonics nehmen.

Bringt dann irgendwas um die 600wrms

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohm??????????????????????
weihnachtsman28 am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  5 Beiträge
Mono-Endstufe 2/4Ohm mit Sub 1,5 oder 3 Ohm
galbur am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  10 Beiträge
D2 Sub an 2kanälen = 2ohm pro Kanal?
Aymo am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  6 Beiträge
Wann sind es 2 OHM?
dB-Schnullerbacke am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  10 Beiträge
Die "Ohm Sache"
Awex am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  16 Beiträge
Unterschied 2 Ohm / 4 Ohm?
Recklezz_Base am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  6 Beiträge
4 Kanal auf 2 Kanal u Sub mit 2x4 Ohm
mr.blade am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  7 Beiträge
2 Ohm oder 4 Ohm???
tomekk81 am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  4 Beiträge
Wieviel Ohm?
frederik85 am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  27 Beiträge
Hifonics ZX 6400 gebrückt @ 2 ohm?! help
xoverSub7 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedomnimax
  • Gesamtzahl an Themen1.389.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.455.596

Hersteller in diesem Thread Widget schließen