Power Cub geht nicht aus.

+A -A
Autor
Beitrag
->e<-
Stammgast
#1 erstellt: 01. Aug 2005, 22:56
Hallo Zusammen.

Ich habe heut diesen Power Cup in meinen G4 verbaut



Er hat angegebene 5 F von der Firma Dietz.

Der Einbau lief Problemlos. Vor dem Benutzen habe ich den Cup wie in der Anleitung geschrieben mit der beiliegenden Birne aufgeladen.

Nach dem Laden habe ich alles zu ende angeschlossen.
Wenn ich Musik höre, ist der Cup an, und die LED's leuchten auch. Wenn ich jedoch den Schlüssel abziehe (Musik aus) Leuchten die LED's trotzdem noch weiter. Sie blinken zwar nicht wie wärend des Musikbetriebs. Aber sie leuchten Konstant.

Ich dachte der Cub geht aus wenn er merkt, dass keine leistung mehr benötigt wird. Jedoch ist der nach 10 min immer noch an.

Desweiteren ist mir aufgefallen, dass mein Lichht immer noch flackert. Ich muss aber dazu sagen dass die Kabellänge zwischen Cup und Amp ca 1,5m sind. Dies lies sich aus optischen gründen leider nicht verhindern.
Flackert mein licht wegen der großen entfernung?
evert
Stammgast
#2 erstellt: 01. Aug 2005, 22:58
Also der Kabelweg ist auf jedenfall zu groß´viel zu groß.

Vlt. muss an den Cap ein remote?


LG evert
Papa_Bär
Inventar
#3 erstellt: 01. Aug 2005, 23:05
Also der Kabelweg ist erstmal wirklich voiel zu lang.
UN´nd gegen Lichtflackern bringt ein Cap häufig garnichts,liegt meisten seher an ner schlechten Stromversorgung/Batterie.
Dass er nicht ausgeht könnte am Rem liegen,oder er geht erst nach 30 mins oder so aus,....
BMWFAN
Stammgast
#4 erstellt: 01. Aug 2005, 23:07

->e<- schrieb:
Dies lies sich aus optischen gründen leider nicht verhindern.
Flackert mein licht wegen der großen entfernung?


kabellänge steht bestimmt in der Anleitung mit drinn.ca 30cm,wegen der optik braucht man kein cap verbauen.
remote is möglich wie evert sagte.
->e<-
Stammgast
#5 erstellt: 01. Aug 2005, 23:17
Ich habe eben noch einmal die Anleitung durchgeschaut, und kann dort keine angaben von einem Remote Kabel finden. ich habe mir den Cub vor dem einbau auch recht gut angeschaut. da ich im hinterkopf noch was von ne, remote kabel wusste. Mir ist aber nichts in der richtung aufgefallen.

@ Stromversorgung.

Von der Batterie (77Ah) läuft ein 35mm² Kabel an nen Stromverteiler. Von dort geht je ein 16mm² Kabel an je ein Amp. Ich habe 2 Amps verbaut. Audison LRX 2 500 (660 W RMS) und Audison LRX 4 300 (4X 75W RMS)
Also ich denke die Kabeldimensionierung müsste eigentlich ok sein.

Ich bin gerade dabei meinen Kofferraum auszubauen. Und ich weis nicht ob ich einen anderen Platz für den Cup finden werde...
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Aug 2005, 23:30
also so leistungsschwach sind deine endstufen gar nicht... ich hab dieses flackern sogar mit einer magnat classic 1000 (670W rms) zustande bekommen, mit einer anderen batterie wars weg. ich würde da schon auf eine möglicherweíse altersschwache batterie tippen. die kabel zwischen cap und endstufe müssen so kurz wie möglich sein, nur dann nutzt er was.
->e<-
Stammgast
#7 erstellt: 01. Aug 2005, 23:34
Die Batterie ist nagel neu. Nichtmal ein halbes jahr alt. Hab sie mit der Anlage zusammen gekauft. Die ist fast doppelt so groß wie die Originale. Die seht schon ziemlich kräftig aus. Also ich denke an der Batterie liegt es nicht.

Mh, jetzt dachte ich das nervige Lichtflackern ist endlich weg. Mh falsch gedacht....

Ich glaub ich werd mal bei gelegenheit das Kabel luftlienie verlegen, und schauen ob das flackern dann weg ist.

ich habe jetzt den Cup einfach mal gelassen. ich hoffe meine batterie ist morgen nicht leer. Wobei die 77 Ah Batterie sicher nicht leern ist wegen ein paar LED's
evert
Stammgast
#8 erstellt: 01. Aug 2005, 23:36
Kannste mal testen.

Aber das Cap ist bei der Kabellänge eignetlich schon fast wirkungslos.



LG evert
Nyromant
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2005, 10:03
Schonmal die Massepunkte kontrolliert?
Irgendwelche Kabelübergänge vielleicht locker oder gar oxidiert?
valor
Stammgast
#10 erstellt: 02. Aug 2005, 10:42
Massekabel zwischen Batterie und Karosserie verstärkt?

Tschüß

Marcel
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Aug 2005, 15:27
war die batterie mal tiefentladen, daß du starthilfe gebraucht hast oder anschieben mußtest?
->e<-
Stammgast
#12 erstellt: 02. Aug 2005, 17:33
Nein, die Batterie war noch nicht tief entladen.

Das mit dem Verstärken der Massekabel hab ich mir auch schon gedacht. Wobei ich jetzt schon ein 20 mm² Kabel für jeden Amp habe.
Und ein 35mm² Kabel dass von der batterie an den Verteiler geht.

Ich gehe mit + und - Kabel in die Andstufe ohne Kabelschuhe, da ich denke dass so eine größere Abgaefläche gewährleistet ist.
Ich wüsste nicht, wie ich das Kabel verstärken soll. Da ich das 20mm² gerade so in den Amp bekomme.....

Sollte man die Masseverbindung (bei mir im Reserverad) (Golf IV) irgendwie behandeln? Ich habe die Kabel einfach mit einer schraube fixiert und vorher sehr gut mit schleifpapier angeraut.


[Beitrag von ->e<- am 02. Aug 2005, 17:36 bearbeitet]
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Aug 2005, 18:00
Hi,

auch wenn deine Batterie stark genug ist, vllt ist deine LiMa nicht so pralle um sie wirklich zu laden! Eine Kapazität von 77Ah heißt nicht, dass sie diese Ladung auch wirklich besitzt sondern lediglich besitzen kann!

Remote glaube ich nicht! Ein Remote schaltet doch ein Gerät mit der Zündung.
Also Zündung ein --> Gerät ein
Zündung aus --> Gerät aus
Bei falschen Rem wäre das Teil also nie angegangen und nicht nie aus...

Wegen Flackern nochmal:
Neue Batts werden eigentlich entladen oder zumindest nahezu entladen ausgeliefert! Lade sie doch mal gründlich!

Ach ja, die Kabel zw Cap und Amp!
Die Kapazität deines Caps sind 5 Farad, also 5 Ampere * Sekunde durch Volt.
Also kannst du damit 60 Ampere eine sek lang liefern. Durch deinen langen Weg kommt da nicht mehr viel an!

Bei dem letzten Absatz bin ich mir nicht sicher, da ich gerade keine Unterlagen habe! Bei Interesse kann ich ja noch was raussuchen

MfG
ICE
Nyromant
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2005, 18:03

->e<- schrieb:
Ich habe die Kabel einfach mit einer schraube fixiert und vorher sehr gut mit schleifpapier angeraut.

Aber danach wieder mit Rostschutz behandelt?
->e<-
Stammgast
#15 erstellt: 02. Aug 2005, 18:39

Nyromant schrieb:

->e<- schrieb:
Ich habe die Kabel einfach mit einer schraube fixiert und vorher sehr gut mit schleifpapier angeraut.

Aber danach wieder mit Rostschutz behandelt?



Das habe ich nicht gemacht. Da ich dachte, dass dort ja keine Feuchtigkeit hin kommt. Jedoch Oxidiert Metall ja an der Luft --> Hoher übergangswiederstand.

Mh, ich denke das muss ich nochmal checken. Mit was soll ich denn die aufgeraute Stelle gegen Oxidation schützen?

Edit:

Das mit der Lima habe ich mir auch schon gedacht. ich habe einen 1,4rer Motor verbaut. Und imo wird die Lichtmaschiene nicht soo der brüller sein.
Hin und wieder lade ich die Batterie voll (Am we wärend des schraubens) Jedoch war sie beim laden bzw. vor dem laden noch nie voll. Eher 60%.


[Beitrag von ->e<- am 02. Aug 2005, 18:42 bearbeitet]
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Aug 2005, 18:48
Also noch nie voll ist asaik für ne Batt schlecht! Die sollte mindestens alle 4 Wochen mal richtig voll geladen werden, sogenanntes "Pflegeladen"! Die LiMa muss ja nicht sooo der Brüller sein, die liefert eben ihren Strom. Um die Kapazität der Batterie zu laden gilt

Kapazität = Strom mal Zeit.

Musst nur drauf achten, dass sie immer mal mehr Strom bekommt als abgibt! So z.B. durch "Pflegeladen"!

MfG
ICE
->e<-
Stammgast
#17 erstellt: 02. Aug 2005, 18:50

ICE_Barchfeld schrieb:
Also noch nie voll ist asaik für ne Batt schlecht! Die sollte mindestens alle 4 Wochen mal richtig voll geladen werden, sogenanntes "Pflegeladen"! Die LiMa muss ja nicht sooo der Brüller sein, die liefert eben ihren Strom. Um die Kapazität der Batterie zu laden gilt

Kapazität = Strom mal Zeit.

Musst nur drauf achten, dass sie immer mal mehr Strom bekommt als abgibt! So z.B. durch "Pflegeladen"!

MfG
ICE


Danke für den Tip. Werd die batterie jetzt wohl alle 2 Wochen mal komplett voll laden.
->e<-
Stammgast
#18 erstellt: 03. Aug 2005, 13:04
Mir ist eben gerade etwas eingefallen. Sehe ich das Richtig, dass von - der batterie ein Kabel an die Verkleidung geht? Muss ja eigentlich, sonst würde man ja nicht - an die Karosserie anschließen können.

ich habe das - Kabel dass von der batterie an die Verkleidung geht NICHT behandelt. Also alles noch original. Sollte ich dieses Kabel verstärken?

Ich habe lediglich von + der batterie ein 35mm² kabel in den Kofferraum gelegt. Dann an den Stromverteilel angeschlossen. Von hier gehen 2 20mm² Kabel an je einen Amp. Von jedem Amp gehen nochmals je ein - Kabel (20mm²) an die Karosserie.

Was würdet ihr sagen, soll ich noch Kabeltächnisch verstärken?
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Aug 2005, 15:39
Hi!

Von der Logik würde ich sagen ja! Als ich das bei mir dann machen wollte, ist meine Spannung auf 7 oder 8 Volt eingebrochen!

Das würde mich also auch mal brennend interessieren!

MfG
ICE
Nyromant
Inventar
#20 erstellt: 03. Aug 2005, 15:53
Wenn ein 10er Kabel(wird wohl das deiner Bat-Karosserie sein) mit 50A abgesichert wird, du ein 35er(100A) Kabel für den Strom benutzt und du die 100A (oder mal mehr) ziehst, was könnte wohl mit dem ungesicherten Massekabel passieren?

Aber wenn man solche krassen Spannungseinbrüche hat, stimmt was mit den Massepunkten und deren Kontaktstellen nicht.
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Aug 2005, 16:02
Das war ja das skurile:

Serien-Kabel Batt-Karosserie --> alles Okay!
verstärktes Kabel Batt-Karosserie --> Spannung bricht ein!
verstärktes Kabel wieder raus --> Spannung wieder stabil!

Wie geht das?

MfG
ICE
Nyromant
Inventar
#22 erstellt: 03. Aug 2005, 16:06
Kabel nich richtig festgemacht?
Schlechter Kontakt?
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Aug 2005, 16:14
Ich hab das Originalkabel einfach gelassen wie es war und ein Stück Massekabel, was ich von der Endstufe übrig hatte, parallel geklemmt.
Davon kann doch die Verbindung nie im Leben schlechter werden...
Aber Spannung ist zusammen gebrochen bis ich das zusätzliche Kabel gelöst habe!

Also Original + Extra = 7 - 8 Volt
Nur Original = 12,5 - 13,5 Volt

Und das kapier ich beim besten Willen nicht!

MfG
ICE
Nyromant
Inventar
#24 erstellt: 03. Aug 2005, 17:36
Also wirklich erklären kann ich mir dieses gefälle wirklich nur dadurch, dass da irgendwo ein riesen Übergangswiderstand sein muss.

Mal alle Kontaktstellen vom Massekabel ganz sauber gemacht?
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Aug 2005, 17:43
Weiß nicht mehr alles so genau! Ist ewig her! Aber ich werde mich damit nochmal eingehend beschäftigen! Leider frühestens Freitag! Weil vorher komm ich nicht nach hause! Wenn ich dran denk, melde ich mich nochmal in diesem Thread!

Danke für deine Mühe!

MfG
ICE
->e<-
Stammgast
#26 erstellt: 03. Aug 2005, 22:16

Nyromant schrieb:
Wenn ein 10er Kabel(wird wohl das deiner Bat-Karosserie sein) mit 50A abgesichert wird, du ein 35er(100A) Kabel für den Strom benutzt und du die 100A (oder mal mehr) ziehst, was könnte wohl mit dem ungesicherten Massekabel passieren?

Aber wenn man solche krassen Spannungseinbrüche hat, stimmt was mit den Massepunkten und deren Kontaktstellen nicht.



Wie gesagt, den Massepunkt werde ich, sobald ich zeit finde nochmals checken.
Gibt es eigentlich ne möglichkeit den Massepunkt mit erinem Vielfachmessgerät oder ählichem zu messen, wie gut der Massepunkt ist?


Ich weis nicht genau was du unter einem ''Ungesichertem Massekabel'' Verstehst. Ich werd aus deinem beitrag nicht richtig schlau. Sry. Soll ich nun das Massekabel der Batterie verstärken?

Ich habe heute die Batterie einmal rand voll geladen und habe bei nacht noch einmal das Lichflackern überprüft. Mit dem Cap (Noch immer die lange Kabellänge) und der vollen batterie flackert das licht noch unverändert.

Was jedoch sehr komischg ist, dass nach dem Laden der batterie (Ich war in dieser zeit nicht daheim) der Cub komische leise Piepsgeräusche oder besser gesagt so ein ''piepsknattern'' entstanden ist. Weis einer was da los ist?
Nyromant
Inventar
#27 erstellt: 04. Aug 2005, 09:38

->e<- schrieb:

Gibt es eigentlich ne möglichkeit den Massepunkt mit erinem Vielfachmessgerät oder ählichem zu messen, wie gut der Massepunkt ist?

Ich meine, dass du den Widerstand einfach messen kannst, dazu musst du aber den Stromkreis unterbrechen.


->e<- schrieb:

Ich weis nicht genau was du unter einem ''Ungesichertem Massekabel'' Verstehst.

Das Pluskabel wird ja auf jeden Fall abgesichert.
Durch das Massekabel fliest aber der gleiche Strom zurück.
Wenn jetzt das Massekabel entschieden dünner ist und da hohe Ströme drüber laufen, könnte dir das ungesicherte Massekabel abfackeln.
Machs einfach genauso dick


->e<- schrieb:

Ich habe heute die Batterie einmal rand voll geladen und habe bei nacht noch einmal das Lichflackern überprüft. Mit dem Cap (Noch immer die lange Kabellänge) und der vollen batterie flackert das licht noch unverändert.

Dann liefert die Bat+Lima nicht genug Strom.
Ein Cap puffert ja nur, wenn er aber selbst nicht genug Strom bekommt, kann er auch nix puffern und auch nicht unterstützend einwirken


->e<- schrieb:

Was jedoch sehr komischg ist, dass nach dem Laden der batterie (Ich war in dieser zeit nicht daheim) der Cub komische leise Piepsgeräusche oder besser gesagt so ein ''piepsknattern'' entstanden ist. Weis einer was da los ist?

Kann dein Ladegerät Pulsladen?
Vielleicht machts des ja...
ICE_Barchfeld
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Aug 2005, 12:11
Moin!

@ ->e<-:

Im Prinzip kannst du nur noch sämtliche Übergangswiderstände prüfen und das verstärkte Massekabel (Batt - Karosserie) legen. Wenn es das nicht ist, dann ist deine Stromversorgung schlicht und ergreifend nicht ausreichend! Deine LiMa lief und deine Batt war randvoll!
Trotzdem Flackern = zu wenig Strom! Hast ja schon eine neue Batt, also wird dann eine zweite fällig!

@ Nyromant:

Pulsladen? Strom an, Strom aus? Was bringt das denn?

MfG
ICE
Nyromant
Inventar
#29 erstellt: 04. Aug 2005, 12:29

ICE_Barchfeld schrieb:

@ Nyromant:

Pulsladen? Strom an, Strom aus? Was bringt das denn?


Hab da an sich auch keinen Plan, aber ich könnt mir vorstellen, dass durch die Stromspitzen die Ablagerungen (der Begriff fällt mir grad nit ein) entfernt werden sollen, praktisch wie Zyklenladen zum reaktivieren des Akkus - Aber genau wüsst ichs jetzt nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Power Cub abgeraucht durch Batterie Laden?
->e<- am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  5 Beiträge
power cap
delisches am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  6 Beiträge
Geht, geht nicht, geht, ......
SeppoZ am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  5 Beiträge
Endstufe geht nicht aus
dbgolf3 am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  5 Beiträge
Verstärker geht nicht aus!
MX3-Eddy am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  7 Beiträge
verstaerker geht nicht an :(
8pietz8 am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  4 Beiträge
Autoradio geht nicht mehr an!
cherry123 am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  5 Beiträge
hilfe, cap geht nicht aus...
Polo86C am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  7 Beiträge
JVC Radio geht nicht aus
Pitazok am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  2 Beiträge
BRAX HPC1000 geht nicht aus
S[u]N am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audison
  • LRX

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedholiol
  • Gesamtzahl an Themen1.376.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.413