Welche Batt für welche Anlage !?

+A -A
Autor
Beitrag
mr_Zyrus
Stammgast
#1 erstellt: 27. Sep 2005, 11:25
Hallo zusammen

Hier kann jetz jeder mal rein schreiben, welche Batterie, und wieviele davon, er für welchen Zweck genommen hat und WARUM!?

Bin mal gespannt, was hier dabei draus wird!!

Greetz mr_Zyrus


[Beitrag von mr_Zyrus am 27. Sep 2005, 11:25 bearbeitet]
Tosek
Stammgast
#2 erstellt: 27. Sep 2005, 12:02
Vorne Exide Maxxima 900DC, hinten Hawker SBS-C11, LiMa 90A. Bis jetzt hängt da eine Leistung von vielleicht 300-400 Watt dran. Habe aber vor, längerfristig an der Stromversorgung bis 1kW aufzurüsten.
Ich hör zwar relativ oft laut, aber fast nie im Stand und fahr auch viel Autobahn, von daher müsste sich das mit dem manuell Nachladen in Grenzen halten.
JPSpecial
Inventar
#3 erstellt: 27. Sep 2005, 12:03
Eine rote Optima als Starterbatt... Warum? Weil die einiges mehr an Saft raushauen kann als die 24Euro-Baumarktbatterie die ich vorher drin hatte
mr_Zyrus
Stammgast
#4 erstellt: 27. Sep 2005, 12:28
Na das ist doch schon mal ein Anfang.
Ich bin nämlich auf der Suche nach einer neuen Batterie, die ausreichend Power liefert. Außerdem ist das mal ein Thema, was meines Erachtens garnicht so uninteressant und unwichtig ist.

Da ich keine Anleitung mehr habe für meine Stufe, hab ich keine Ahnung, was die an Leistung hat, aber ich denke nicht, dass ein "Soundstream P305" aus der USA-Serie auch nur in die Nähe der KW-Grenze kommt. Ja nicht mal die 0,5 KW dürfte die schaffen.
Dennoch reicht die Leistung meiner Batt nicht aus, um im Stand die Anlage bei "etwas" lauterer Gangart dauerhaft mit "Saft" zu versorgen. Sind immer wieder mal Aussetzer drin. Und das liegt denk ich nicht am Radio (is auch neu/gebraucht), denn beim Fahren hab ich keine Probleme.
Also denk ich, wenn ich vorne die "originale" raus schmeisse und mir was anständiges rein mach, dass mir damit sicherlich schon geholfen ist. Zumindest, bis der Ausbau weitergeht.

Greetz mr_Zyrus


[Beitrag von mr_Zyrus am 27. Sep 2005, 12:30 bearbeitet]
JPSpecial
Inventar
#5 erstellt: 27. Sep 2005, 12:41

mr_Zyrus schrieb:
Dennoch reicht die Leistung meiner Batt nicht aus, um im Stand die Anlage bei "etwas" lauterer Gangart dauerhaft mit "Saft" zu versorgen.


Damit kriegst du auf Dauer jede noch so gute Batt klein, Stichwort Kapazität... Wenn man lange und laut im Stand hören will, braucht man eben ne entsprechend fette Batteriearmada.
Die Vorteile der Optimas, Exides, hawkers, etc liegt imho nicht in der Kapazität (die ist gar nicht so viel größer als bei ner Serienbatt), sondern in den hohen Impusströmen.
mr_Zyrus
Stammgast
#6 erstellt: 27. Sep 2005, 12:57

JPSpecial schrieb:

Die Vorteile der Optimas, Exides, hawkers, etc liegt imho nicht in der Kapazität (die ist gar nicht so viel größer als bei ner Serienbatt), sondern in den hohen Impusströmen.



Welches auf deutsch heißt .... ?!?!?!?!!
Jagger192
Inventar
#7 erstellt: 27. Sep 2005, 13:00
hi

sie können "viel" strom in wenig zeit abgeben.
eine orginal batterien sind gabaut um "wenig" strom auf einen langen zeitraum ab zu geben.

Jagger
JPSpecial
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2005, 13:01
Dass die Optimas und Co schnell nen großen Strom abgeben können wenn die Amps entsprechend Strom brauchen.
mr_Zyrus
Stammgast
#9 erstellt: 27. Sep 2005, 13:41
Was dann heisst, dass ich (natürlich nur für nen gewissen Zeitraum) trotzdem im Stand länger etwas lauter hören kann, da ja der Strom schneller fliesst!?
Hab ich das richtig verstanden?
Klar, wenn´s knapp wird mit "Saft", dann bringt auch die beste Batt nichts mehr.
Oder ich lass einfach die originale drin, und kauf mir noch ne zweite (z.b. Hawker) mit dazu, und lade sie hin und wieder mal über Nacht auf.

Greetz mr_Zyrus


P.S.: Es kann doch ned sein, dass nur zwei Leute ne Batterie im Auto haben!?!
Los, rein mit euren Gerätschaften
mes0r
Stammgast
#10 erstellt: 27. Sep 2005, 13:59
Kleine Frage zwischen durch.
Also zu meinem System(s.u.) kommt in geringer Zukunft noch eine F2-300 und ein EQ dazu.
Da ich einen polo 6n mit einer mini batterie und einer mini Lima fahre, weiß ich nicht wie mit dem Problem umzugehen.
Wollte mir eigentlich eine Maxxima als Starterbat einbauen.
Reicht das dann so aus und wie oft müsste ich die Maxxima aufladen?
Ist eine Leistungfähigere Lima aufjeden Fall nötig?


[Beitrag von mes0r am 27. Sep 2005, 14:00 bearbeitet]
JPSpecial
Inventar
#11 erstellt: 27. Sep 2005, 14:17

mr_Zyrus schrieb:
Was dann heisst, dass ich (natürlich nur für nen gewissen Zeitraum) trotzdem im Stand länger etwas lauter hören kann, da ja der Strom schneller fliesst!?
Hab ich das richtig verstanden?


Nee, nicht wirklich... Wie schnell die Batterie den Strom abgibt hat nix mit der Kapazität zu tun. Das läßt sich in etwa mit zwei Flaschen vergleichen, ein jeder ist ein Liter drin, die eine hat nen großen Ausguß, die andere nur nen kleinen. Aus der Flasche mit dem kleinen Ausguß fließt das Wasser/Cola/Bier nur langsam raus, aus der Flasche mit dem großen kann es wenn nötig viel schneller rausfließen (z.B. wenn man großen Durst hat). Aus dieser Flasche kommt der Inhalt zwar schnell raus, aber dafür ist sie auch schneller leer, nach dem Liter ist eben Schluß... So in etwa verhält es sich auch mit den Batterien. Der Impulsstrom sagt nix über das Durchhaltevermögen von ner Batt aus.


[Beitrag von JPSpecial am 27. Sep 2005, 14:18 bearbeitet]
Tosek
Stammgast
#12 erstellt: 27. Sep 2005, 14:38
Also ich würde sagen, pack Dir ne Zusatzbat nach hinten, ich hab auch zuerst die Exide nach vorn gebaut, das hat zwar n bisschen was gebracht aber der wirkliche Unterschied kam erst als ich hinten die Hawker drin hatte, obwohl die Hawker eigentlich die langsamere Batterie ist. Also kurze Kabelwege bringen IMHO Soundmässig am meisten. Wenn Du lange Musik hören willst, achte einfach darauf, dass die Batterie möglich viele Amperestunden (Ah) hat.

@JPSpecial: Welche Bat wäre denn dann Punica?


[Beitrag von Tosek am 27. Sep 2005, 14:40 bearbeitet]
mes0r
Stammgast
#13 erstellt: 27. Sep 2005, 14:41
problem is nur mein kofferaum.
Müsste ich den viel extern laden wenn ich die Exide nach vorn haun würde?
polosoundz
Inventar
#14 erstellt: 27. Sep 2005, 14:49
Nicht wenn du nicht permanent mehr Strom saugst als die Lima liefern kann...

Das Prinzip ist doch eigentlich ganz einfach...
Tosek
Stammgast
#15 erstellt: 27. Sep 2005, 16:18
@mes0r: Ob Du überhaupt nachladen musst oder nicht, hängt alleine von deiner LiMa ab, denn wenn die nicht mehr Strom liefert, kann die Batterie auch nicht mehr speichern. Ne grössere Bat kann nur beeinflussen in welchen Intervallen Du ggf. nachladen müsstest.

@polosoundz: naja, so einfach ist das Prinzip auch nicht, erstens fährt er ja wahrscheinlich nicht die ganze Zeit mit Volldampf (selbst dann wohl auch nicht mit Sinusleistung sondern Musik, das variiert ja auch den Stromverbrauch, ob ich nun ein Flötenkonzert oder HipHop höre). Auf der Anderen Seite wird der "Saft" der LiMa auch nicht ohne Verluste zwischengespeichert und an den Amp gebracht. Von daher wär´s wohl am besten, wenn ihm jemand mit Erfahrungswerten weiterhelfen kann. Aber Dir muss man sowas ja eigentlich nicht sagen


[Beitrag von Tosek am 27. Sep 2005, 16:24 bearbeitet]
Tosek
Stammgast
#16 erstellt: 27. Sep 2005, 16:21
Und jetzt nochmal nen produktiven Post

@mes0r: Wie laut hörst Du denn normalerweise Musik und was für welche?
mes0r
Stammgast
#17 erstellt: 27. Sep 2005, 17:17
Höre meistens hiphop. Höre manchmal auch gut laut doch es ist nicht die Regel. Also einmal pro Tag 20min gut laut auf jeden Fall.
Es ist mir schon klar das ich nicht mehr rausholen kann als die Lima liefert.
Es geht mir einfach darum, wie oft ich die Maxxima aufladen müsste, damit ich einshätzen kann wieviel Aufwand das ist. Und ob das für alles reicht.
mr_Zyrus
Stammgast
#18 erstellt: 27. Sep 2005, 22:06
Wie ich sehe, gibts da doch noch so den ein oder anderen Diskussionsbedarf! Is wohl doch nicht so jedem klar, wie das denn so alles läuft. Und ich dachte schon, nur ich weiß es mal wieder nicht.

Das Beispiel mit den Flaschen leuchtet mir ein.
Wenn ich also ein Kabel habe mit viel Litzen, dann fließt der Strom zwar schneller, aber die Kapazität der Batt ist damit auch schneller aufgebraucht?
Is das so jetz richtig!?

Greetz mr_Zyrus
JPSpecial
Inventar
#19 erstellt: 27. Sep 2005, 22:15
Nein, mein Beispiel bezog sich auf keinerlei Verkabelung und dergleiche, es sollte nur verdeutlichen dass das die Fähigkeit einer Batt hohe Ströme abzugeben (die Flasche mit dem großen Ausguß) und die Kapazität (Inhalt der Flasche) nichts miteinander zu tun haben, und man auch nicht vom einen auf das andere schließen kann.
mr_Zyrus
Stammgast
#20 erstellt: 27. Sep 2005, 22:24

Ich geh stricken!!
Eine links, ein rechts, eine fallen lassen.

Greetz mr_Zyrus
JPSpecial
Inventar
#21 erstellt: 27. Sep 2005, 22:27

mr_Zyrus schrieb:
Ich geh stricken!!

Dann mal viel Spaß Gibt´s denn eigentlich gute Strickforen?
r@fi
Inventar
#22 erstellt: 27. Sep 2005, 23:37
Ich hab ne Banner Unibull drinnen, mit 720 Ampere Eurpäischer Kältestromnorm.
Da hab ich im Stand ne Spannung von 12,89 Volt

Mit der Opel werksbatterie hatte ich manchmal nurmehr 11 Volt...

Batterie dient als Starter und HiFi Batterie. Hat 4 Pole zum anschließen (2mal + 2 mal -)
Verwende logischerweise 2 für HiFI und 2 fürs Audo.
Tosek
Stammgast
#23 erstellt: 27. Sep 2005, 23:55
@JPSecial: Ja, da gibt´s dann die SQ-Stricker, die möglichst saubere Muster hinbekommen wollen und die SPL-Stricker, die versuchen in Street und Extreme Klassifikationen einfach nur möglichst warme Wollpullis zusammenzuknoten.

@mr_Zyrus: Wenn eine Batterie einen geringen Innenwiderstand hat, wirkt sich das positiv auf den Klang aus, weil der Verstärker kurzfristig mehr Saft abrufen kann, wenn er ihn braucht, z.B. bei ner lauten Bassdrum(Impulsstrom). Eine Batterie produziert den Strom ja chemisch und reagiert deshalb normalerweise eher langsam.

Ein zu dünnes Kabel kann auch ein Problem werden, aber eher weil dadurch ein Kabelbrand entstehen kann. Einen höheren Widerstand hat es aber auch, behindert somit den Verstärker in seiner Leistungsentfaltung und ist deshalb auch dem Klang nicht zuträglich.

Das alles hat aber nix damit zu tun, ob die Batterie schneller leer wird oder nicht. Das hängt nur davon ab, wie viele Amperestunden (Ah) in der Batterie speicherbar sind und wieviel Leistung Du abforderst (Watt). Verbraucht wird immer soviel Energie, wie der Verstärker in Wärme und Schall umsetzt, da ist es egal, wie schnell die Batterie das liefert.
mr_Zyrus
Stammgast
#24 erstellt: 28. Sep 2005, 00:19
Ich hab nen formschönen dreifarbigen Strickpulli anzubieten!

Und den restlichen Text les ich mir morgen früh nochmal durch, denn heute bin ich nicht mehr aufnahmefähig.
Quasi Akku leer, und Lima bringt keinen Ladestrom mehr!

Greetz mr_Zyrus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Batt?
KnappTwo am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  8 Beiträge
Welche Batt?
ByWeed am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  4 Beiträge
Welche Batt passt?
BECKS-MACHT am 04.06.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  5 Beiträge
Welche Autobatterie für anlage?
pupp3 am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  6 Beiträge
welche Batterie für anlage?
**CLOWN** am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  18 Beiträge
Welche Zweitbatterie für Anlage?
Olilolli88 am 02.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  16 Beiträge
Welche Kapazität für folgende Anlage:
SuFu am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  53 Beiträge
Welche Batterie für meine Anlage
Polohaza am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  7 Beiträge
Neue Batt für Golf 2
Luni_19 am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  3 Beiträge
Welche Batterie?
Daerrck81 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mega-X

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedautohomer123
  • Gesamtzahl an Themen1.376.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.663