Protect = Clipping?

+A -A
Autor
Beitrag
Fox
Inventar
#1 erstellt: 08. Nov 2005, 23:38
Hallo,

hat das Protect Lämpchen irgendwas mit Clipping zu tun? Meine Endstufe (Carpower HPB 1502) hat solch ein Protect Lämpchen, welches angehen soll wenn die Endstufe überhitzt, oder überbelastet wird.

Hat das was mit Clipping zu tun? Denn bei dem was ich hier so alles übers Clipping lese hab ich echt "Angst" vorm einpegeln...
Grimpf
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2005, 23:44
durhc clipping kann die zu heiss werden, aber dann schaltet sie ja ab aber asuch durch falsche lagerung...dummes wort also wenne die in nem geschlossen raum volle kante klaufen lässt etc.
Fox
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2005, 23:52
Brauch ich mir also nicht allzu viele Gedanken übers Clipping machen? Schaltet die Endstufe bevor es gefährlich wird ab?
blueXtreme
Stammgast
#4 erstellt: 09. Nov 2005, 00:56
Huhu, wenn du glück hast, dann tut sie das, aber seh es mal so: Auf einer Landstraße steht auch das man nur 100Fahren darf, wenn du zu schnell fährst kann es sein das dich die Polizei stopt bevor du gegen den nächsten baum knallst und tot bist, kann aber auch sein das du pech hast und dich keiner warnt und du mit 150 in einen baum rast weil du alle anzeichen missachtest!

Also immer mit Köpfchen einpegeln und hinhören ob was verzehrt! Und es ist nicht der sinn der sache das der Subwoofer eine maximale Auslenkung macht, und dröhnt, sondern der soll kicken, rummsen, bass machen, aber nix anderes! Alles sauberer tiefton!!!

Gruß Benny
Fox
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2005, 01:11
Also ich werde auf jeden Fall darauf achten, dass die Endstufe mehr Leistung bringt als der Sub verträgt und somit ist die Gefahr von Clipping doch schon mal sehr gering, wenn ich das Radio auf 3/4 aufdrehe und dann den Level Regler aufdrehe bis der Sub verzerrt. Oder?
Hab irgendwie in meinem Kopf, dass es meist nur zu Clipping kommt, wenn die Endstufe weniger Leistung hat wie die LS oder der Sub...
Grimpf
Inventar
#6 erstellt: 09. Nov 2005, 13:33
clipping kann auch voin zu wenig strom kommen, da hat die lesitung GAR NIX mehr zusagen !! häng dir 5 collis an EINE bilige Starterbatterie......das ist für fast jeden sub MEHR als genug Leistung und clippen wirds trotzdem und zwar unter Garantie
Fox
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2005, 15:40
Nagut, aber Stromzufuhr stimmt bei mir also denke ich, dass ich hoffentlich keine Problem bekommen werde...
hab ja zur Kontrolle das Protect Lämpchen. Das kann ich ja vorerst ein bisschen beobachten...
Cheater2
Stammgast
#8 erstellt: 09. Nov 2005, 23:38
Mal so ne kurze Frage an dich: Weißt du was clipping ist?
Soll nicht böse oder so gemeint sein, kann ja sein, das du darunter etwas ganz falsches verstehst und so am falschen Ende suchst

greetZ
Fox
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2005, 23:58
Das aufzählen dient jetzt nur der besseren Übersichtlichkeit

1) Hmm... Also ich hab mir fast jeden Beitrag dazu hier im Forum durchgelesen aber so 100% kapiert hab ich es nicht... muss ich zugeben. Nur eben weil ich verwirrt bin suche ich jetzt nach einer Möglichkeit diesen "Mist" zu vermeiden.

2) Mir hat jemand erzählt, dass es Endstufen gibt, die eine Clipping Schutzschaltung haben... also das sie nicht Clippen können. Zum Beispiel die Crunch MXB 4150 ???

3) Und jetzt dachte ich, dass damit dieses Protectlämpchen gemeint ist.
Desweiteren dachte ich, dass Clipping auftritt, wenn die Endstufe an ihren Leistungsgrenzen kommt. Und das würde sie ja nicht wenn man darauf achtet, dass die Endstufe mehr Leistung hat als die LS.

Bin ja hier um es zu verstehen...
Cheater2
Stammgast
#10 erstellt: 10. Nov 2005, 00:52
Also, mal ganz "kurz" erklärt:

Du weißt doch, das es zwei bekannte Arten von Stromformen gibt, Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC). Wechselstrom sacht aus, das die polarität (+ -) mit einer bestimmten Frequenz wechselt. Wenn du also eine Wechselspannung mit 50 Hz hast (Hz= Hertz = 1 Hertz= 1 Schwingung pro sekunde), wechselt die Polartität also 100 mal in der Sekunde, also, hast du an einem kontakt 50 mal ein "+" anstehen und 50 mal ein "-". Bei Gleichstrom verändert sich die Polärität nicht. Das mal vorweg

Lautsprecher haben eine Spule, die die Membrane antreibt. Diese Spule baut bei einem Stromdurchfluss ein Magnetfeld auf, das dem Magnetfeld des "Kernes" (meistens ein Dauermagnet) entgegen wirkt. Das hat zur Folge, das die Spule "weg" will, und somit die Menbran nach oben drückt. Um die Membran wieder zurück zu "ziehen", muss sich das Magnetfeld der Spule wieder ändern, was man durch ändern der Polarität erreicht. Deswegen findet man an Ausgang eines Verstärkers eine Wechselspannung vor.
Wenn du deine Anlage voll aufdrehst, so muss die Spule ja mehr Kraft haben, um die Membrane heftiger zu bewegen, was heißt, das der Strom steigt. Der Nachteil bei diesen Spulen ist, das sie ein sehr dünnen Draht haben, damit sie auf kleinsten Raum ein starkes Magnetfeld hinbekommen, weshalb sie nur kurze Stromspitzen aushalten können. Bei Wechselstrom ist das kein Problem, daher der Strom sich ja wieder ändert, somit also auch kurzzeitig bei "0" ist.

Bei clipping schafft es die Endstufe aber nicht mehr, diese Wechselspannung bei der Leistung hinzubekommen, weil ja dein Bordnetz des Wagens eine Gleichspannung ist. Das kann mehrere Ursachen haben, meinetwegen, weil sie zu schwach ist, nicht genügend Leistung auftreiben kann. Nu wird in diesem Fall eine Gleichspannung hinzugemischt, die dann durch die kleine Spule einen Dauerstrom schickt, für den diese Spulen nicht ausgelegt sind. Das gefährliche dabei ist, das diese tödliche Spannungsform "hinzugemischt" wird, man hört es also nicht. Wenns eine pure Gleichspannung wäre, so würde plötzlich die Musik weg sein, stattdessen gibs aber nur böse verzerrungen und irgendwann riechts arg verbrannt...

Desweiteren wird die Endstufe ja auch am Limit gefahren, was heißt, das die Mos-Fets oder Transistoren etc. so (oder "zu") schnell heiß werden, das die Temperatursicherungsschaltung davon zu spät etwas mitbekommt, was zur Folge hat, das dir diese Dinge gerne abrauchen... (Wäre so, als wenn du im Leerlauf beim Auto daurnd Vollgas gibst)
Um das zu vermeiden, muss man der Endstufe noch genug reserven lassen, damit sie nicht gezwungen ist, ins "clipping" zu gehen...

Hoffe, es hat dir geholfen; um jetzt noch die Ursachen zu erklären, warum eine Endstufe clippt, wenn sie überfordert ist, müsstest du dir ein kleines Grundwissen von Elektronik (Halbleiter etc.) aneignen, sonst müsste ich ein Buch schreiben...

dts32 schrieb:
2) Mir hat jemand erzählt, dass es Endstufen gibt, die eine Clipping Schutzschaltung haben... also das sie nicht Clippen können. Zum Beispiel die Crunch MXB 4150 ???

Dieser Schutz besteht meistens nur aus einen Kondensator (wenns nicht schon neueres gibt), der am Ausgang dazugeschaltet wird, weil Kondis Wechselspannung durchlassen, aber Gleichspannungen sperren.
Einen wirklichen Schutz dagegen gibt es nicht, so schlimm, wie es sich anhört, es ist sehr aufwendig, dafür etwas zu machen, und das findet man bestimmt nicht bei Crunch oder amps, die sich ein normaler Leisten könnte...

greetZ
Fox
Inventar
#11 erstellt: 10. Nov 2005, 01:02
Das hab ich verstanden Danke...

Also sollte ich zusammenfassend darauf achten, dass die Endstufe genügend Reserven übrig hat, was ich dadurch bewirken kann, dass die Endstufe mehr Leistung bringen kann, als die LS vertragen. Korrekt?
Aber eine Endstufe kann auch ins clippen kommen, wenn die Stromzufuhr nicht die beste ist?
Cheater2
Stammgast
#12 erstellt: 10. Nov 2005, 01:26
Oh mann, heute killste meine Finger
Also, zum ersten

dts32 schrieb:
Also sollte ich zusammenfassend darauf achten, dass die Endstufe genügend Reserven übrig hat, was ich dadurch bewirken kann, dass die Endstufe mehr Leistung bringen kann, als die LS vertragen. Korrekt?

Besser ausdrücken hätte ich es jetzt nicht können...


dts32 schrieb:
Aber eine Endstufe kann auch ins clippen kommen, wenn die Stromzufuhr nicht die beste ist?

Richtig. Wenn du mal darauf geachtet hast, steht bei manchen Endstufen "bei 14,4V 250Wrms", heißt, sinkt die Spannung, so sinkt auch die Leistung der Endstufe, was dir ja jetzt was sagen sollte, was die Folge davon ist. Deswegen ist man ja im Car-Hifi so sehr besorgt um die Spannung hinten...
Der Grund: Um so mehr die Endstufe an Leistung abgeben soll, um so mehr muss ja auch "rein" - heißt, eine größere Stromaufnahme. Wenn der Strom steigt, so fällt dabei die Spannung (Ohmsches Gesetz), und bei schlechten Batterien umso schneller. Hast du schlechte Kontakte, kleines Powerkabel etc, ist das so, als würdest du da ganz kleine Mini-Widerstände zwischen der batt und deinem amp packen - Folge: An deiner batt sind z.B. 12,9 V und hinten kommt dann nur 12,4 V an, was dann Leistungseinbuße bedeutet...
Fox
Inventar
#13 erstellt: 10. Nov 2005, 01:36
Okay, dann hab ich es jetzt geschnallt. Wenn noch Unklarheiten auftreten meld ich mich bei dir
Jetzt haste erstmal deine Ruhe

Vielen Dank


[Beitrag von Fox am 10. Nov 2005, 01:36 bearbeitet]
Cheater2
Stammgast
#14 erstellt: 10. Nov 2005, 01:40
Mach das, dazu ist ja ein Forum da
Schreiben werde ich aber trotzdem weiterhin mit kaputten Fingers - will ja mein wissen teilen

greetZ
Fox
Inventar
#15 erstellt: 10. Nov 2005, 01:51
Und das ist gut so... Da müssen die Finger halt leiden
Krümelmonster
Inventar
#16 erstellt: 12. Nov 2005, 14:37
Ich will auch noch etwas meine Finger kaputtmachen und eine Kleinigkeit richtig stellen:

Bei clipping schafft es die Endstufe aber nicht mehr, diese Wechselspannung bei der Leistung hinzubekommen, weil ja dein Bordnetz des Wagens eine Gleichspannung ist. Das kann ...

Es entsteht daher, daß in einer Endstufe ein Netzteil eingebaut ist, welches eine Versorgungsspannung herstellt, die um einiges höher ist, als die 12V vom Auto (z.B. +-30V (=ges.60V)). Mit dieser Spannung wird dann die eigentliche Endstufe versorgt. Wenn jetzt ein Sinus reproduziert werden soll dessen Spitzenspannung etwas kleiner 30V oder -30V Spitze ist, kann die Endstufe das natürlich noch, wiel die interne Spannung ja so hoch ist. Würde man aber weiter aufdrehen, würde die steigende Sinusflanke bis zu den 30V kommen, dann gerade (Gleichspannungsbereich) bleiben, d.h. eine Weile eine Gleichspannung von 30V anstehen und wenn die abfallende Flanke des Sinus die 30V wider unterschreiten würde, wieder den normalen Verlauf weiter machen.
Ich hoffe das kann man sich etwas bildlich vorstellen --> Wie ein Berg, dessen Spitze waagerecht abgeschnitten wurde.
Schutzmechanismen für Clipping ansich, gibt es nur in Form eines Dynamikkompressors, der wenn die Ausgangsamplitude erreicht wäre, die Verstärkung runterdreht, daß die Endstufe erst garnicht übersteuert; was aber sehr komisch klingt. Eine Sinnvolle Clipping LED ist das geeignetste, was einem sagt, daß die Grenze erreicht ist und man einfach die gesamte Musik etwas leiser dreht.
Bei PA-Verstärkern ist eine Clip-LED Standartausstattung.
Fox
Inventar
#17 erstellt: 12. Nov 2005, 19:34
Genau das war ja meine Frage. Meine Endstufe hat eine LED, die in der Anleitung als Protect LED bezeichnet wird. Sie leuchtet bei Überhitzung, Überlastung und bei Kurzschluss...

Also ist das so eine Clip LED?
Krümelmonster
Inventar
#18 erstellt: 12. Nov 2005, 20:47
NEIN!!!
Sie zeigt nicht an, wenn die Endstufe verzerrt (clippt), sondern eben nur, wenn die Endstufe in den Protect-Modus schaltet (aus Deinen aufgeführten Gründen) und man dann nix mehr hört.
Wäre es eine Clip-LED, dann würde 'Clip', 'Peak' oder irgendwas ähnliches dortstehen. Autoendstufen haben sowas eh noch viel zu selten.
Wenn die Endstufe zu clippen beginnt, ist ihr das außerdem ziemlich egal, nur halt eben dem LS nicht.
Fox
Inventar
#19 erstellt: 12. Nov 2005, 20:53
Okay, okay...
Krümelmonster
Inventar
#20 erstellt: 12. Nov 2005, 22:22
Heyy..
Ich wollte Dir keine Angst einjagen.

Ich will ja nur, daß keine Missverständnisse mehr da sind.
..Bin ja auch nur a einfacher VW-Fahrer
Fox
Inventar
#21 erstellt: 12. Nov 2005, 22:54
Freut mich zu hören...

Missverständnisse sind jetzt weitgehend weg...

Mir war halt nicht ganz klar, ob mein LED Lämpchen jetzt auch anzeigt wenn die Endstufe klippt... aber tuts ja anscheinend nicht!!

Aber wenns Lämpchen blinkt sollte ich ja schon vorsichtig sein, gell? Also klipping ist da ja bestimmt dann nicht mehr sooo weit weg, oder?
Alex_DeLarge
Stammgast
#22 erstellt: 13. Nov 2005, 13:15
Ich verstehe nicht, warum Auto-Endstufen keine Clipping-LEDs bieten. Eine einfache LED für die Montage im Armaturenbrett wäre doch vollkommen ausreichend. Ich habe hier eine recht alte PA-Endstufe, die für jeden der beiden Kanäle eine Clipping-LED hat.

Für meine Thor XI gibt es zwar eine Erweiterung namens XI-BLD, die ist aber auch nicht ganz billig. Ich weiß nicht, wie es da bei den anderen Herstellern aussieht.

klick!


[Beitrag von Alex_DeLarge am 13. Nov 2005, 13:15 bearbeitet]
Cheater2
Stammgast
#23 erstellt: 13. Nov 2005, 22:27

Krümelmonster schrieb:
Ich will auch noch etwas meine Finger kaputtmachen und eine Kleinigkeit richtig stellen:


Danke, wollte hier nichts falsches reden Hab den Abend 3 solche ähnlichen Themen gehabt, die ich erklären musste - deswegen der Quak, irgendwann vertauscht man das eine mit dem anderen...

greetZ
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Clipping
Alphaphonix am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  4 Beiträge
Clipping messen?
Xearo am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  4 Beiträge
Clipping wichtig *Danke*
IKE am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  5 Beiträge
Clipping Messen ?
steven19 am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  17 Beiträge
Protect?
tracc am 28.03.2003  –  Letzte Antwort am 13.04.2003  –  3 Beiträge
clipping
rayzeneray am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  5 Beiträge
Protect
donki am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  8 Beiträge
Clipping-Anzeige
Soundcento am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  31 Beiträge
Clipping Problem!
Hackz am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  13 Beiträge
Clipping: Definition
polosoundz am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Carpower
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedHans-Joachim_Offerma...
  • Gesamtzahl an Themen1.376.287
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.215