Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Anlage in einen Twingo einbauen

+A -A
Autor
Beitrag
[]hauert
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2006, 23:39
Hallo,
ich habe einen Twingo gekauft und möchte jetzt eine Anlage einbauen.
Es ist mein erstes Auto und ich kenne mich so gut wie gar nicht aus mit Car-Hifi.

Ich habe einen Kenwood Radio mit Cinch-Ausgang, eine Endstufe (Hersteller weiß ich nicht, es steht 400W drauf und hat 4 Kanäle, war Geburtstagsgeschenk von nem Freund, bei dem die nur rumliegt) und ein Cinch-Kabel (5 Meter).

Ich möchte eine gute Soundqualität, so wenig Aufwand wie möglich, und nicht gerade ein Vermögen ausgeben. (<=200€)

Könnt ihr mir sagen, was ich brauche, wie ich am besten welche Kabel verlege, wie und wo ich (noch zu kaufende) Lautsprecher einbaue.

Ich habe von verkabelung überhaupt keine Ahnung und möchte wissen, welches Kabel ich für die Stromzufuhr für den Verstärker benötige, wo ich es anschließe.
Ich habe auch was von Sicherungen gehört, muss ich die extra einbauen oder sind die bei der normalen Auto elektronik schon drin???

Dämmung habe ich auch etwas gelesen, nur nicht verstanden. Braucht man die wirklich? Auf was muss man aufpassen? Wo muss die konkret überall rein?

Ihr merkt ich möchte eigentlich alles wissen, weil ich nichts falsch machen will.
Könnt ihr mir Schritt für Schritt Anleitungen geben (auch per E-Mail) angefangen vom Ausbau des Autoradios, über das Anschließen aller benötigten Kabel, einbauen der Lautsprecher usw.?

Im vorraus schon mal vielen Dank
jubbi_25
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 06. Mrz 2006, 00:08
Herzlich Willkommen erst mal bist mir schon sympatisch habe selber Twingo gefahren ganze 9 Jahre.
Hatte eine Bassröhre im Kofferraum und zwei Sateliten rechts und links .
Vorne die Originalspeaker.
Dazu einen Verstärker für hinten hat ganz gut Rumms gemacht. Du brauchst für den Verstärker ein Direktplus von der Batterie und ein Ansteuerungskabel vom Radio.
Die Kabel kannst du an der Seite langführen unter der Leiste an der Tür.
Bei mir hat das alles ein Fachmann gemacht würde ich dir auch empfehlen .
Ich hoffe ich habe dir ein wenig geholfen wenn du noch Infos brauchst auch zum Twingo dann melde dich.
MfG:Jubbi
hg_thiel
Inventar
#3 erstellt: 06. Mrz 2006, 00:25
Erstmal guckste auf die Endstufe und nennst uns mal Modell und Hersteller. Dann ist es gut zu wissen was für Musik du hören willst.
Peewee#67
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mrz 2006, 03:35
@jubbi das trasut du dich sagen =)

bassrörhe, hinteren lautsprecher an einer amp und frontsystem standart und am radio?

hrhr einfach nur grauenvoll die vorstellung


kauf dir zu beginn ein Frontsystem
dann spar ein wenig und kauf einen sub.

mfg
Twingofriendno1
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mrz 2006, 10:21
angenehm.. fahr twingo seit fast 6 jahren.. *G*

@jubbi: du bist echt mein held.. lässt sich ne bassröhre von nem Fachmann einbauen.. Das war so klanglich das schlimmste, was man machen kann.. also wars auch kein Fachmann. *G*

Ich teile Peewees Ansicht.. erstmal Frontsystem.. Rainbow SLX 265 oder so.. dafür kann man mit mdf relativ simple Doorboards basteln, die gut dämmen und das ist dann schon die halbe Miete..

MFG
Karsten

edit--------------------------------------

achja.. die verkabelung.. eigentlich sollte (kommt aber auf den Hersteller der Endstufe an und was die wirklich kann) ein 20 qmm Stromkabel reichen.. das muss von der Batterie bis nach hinten gelegt werden. Dafür gibts bei Saturn / MM etc. günstige Kabelsets mit Sicherung etc.. sollten für deine Ansprüche eigentlich genügen. Woher kommst du denn? Man findet ansonsten gerne jemanden, der einem bei den ersten Schritten hilft.


[Beitrag von Twingofriendno1 am 06. Mrz 2006, 10:26 bearbeitet]
[]hauert
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mrz 2006, 12:01
ich möchte überwiegend Rock-Musik hören (Slut, Oasis, Metallica, Radiohead usw.).


wie ist dieses system ??:
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Habe mir gedacht, die Hochtöner da einbauen, wo die Standart Boxen sind, und die Mitteltöner in die Türe einbauen. Ist das sinnvoll?
Aber wie funktioniert dass genau? Erst mal die Abdeckung weg? und dann? Ist eine Dämmung wirklich notwendig? Habe mal irgendwas won Holzringen gelesen aber nicht verstanden?

Ich kenne die ganzen Fachausdrücke gar nicht.
Was ist mdf? Und was ist ein Doorboard (ich kann ahnen, dass es etwas mit dem in die Türe einbauen zu tun hat)?

Das Stromkabel:
Muss ich durch das ganze Auto durch und direkt bis unter die Motorhaube zur Batterie vor ??
Wie ist das mit der Sicherung jetzt? Muss die vor der Endstufe? Was muss ich da kaufen?
Wo bekomme ich am besten die Masse her?


Die Standart Lautsprecher so finde ich bringen nicht sehr viel, und es kommt mir auch nicht nur auf den "Rums" an, ich möchte gute Qualität.
Dachte auch daran, später wenn ein Subwoofer reinkommt, hinten auch noch Mitteltöner einzubauen, damit die Hintensitzende nicht nur den Bass ertragen müssen.
Aber reicht dafür mein Verstärker aus (ich schaue heute noch nach was der Hersteller ist) ?

mfg hauert
Twingofriendno1
Stammgast
#7 erstellt: 06. Mrz 2006, 12:06
Vielleicht sollteste dir im Ressort "Kaufberatung" erstmal die Einsteigertips und Verkabelungstips durchlesen? Dann haste auch mehr Durchblick.

Die Lautsprecher sind schon OK.. gibt schlimmeres. Welches Baujahr ist dein Twingo denn?? Weil da wurden die Lautsprecheraufnahmen verändert..

MFG
Karsten
Peewee#67
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mrz 2006, 15:40
ich würd dir das Powerbass CK6 empfehlen
preis/leistung ist da einfach unschlagbar

http://www.onpoint-c..._253&products_id=973

oder das Audio System Radion 165
http://www.onpoint-c..._203&products_id=850


ausserdem wären das 13er und es zahlt sich echt aus 16,5er zu verbauen.

mfg
Twingofriendno1
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mrz 2006, 18:01
Naja.. er hat keine elektrischen Fensterheber.. und da würd ich auch eher zu 13ern greifen.. Hab in meinem alten Twingo auch nur Kurbelbetrieb gehabt und 16er. DAS ist ne Fummelei gewesen.. *seufz* Jetzt mit E-Fensterhebern hab ich natürlich schicke Doorboards drinne mit 16ern.

http://www.dickmeiss...hau2/doorboardk1.jpg

http://www.dickmeiss...hau2/doorboardk2.jpg

http://www.dickmeiss.../doorboardertig2.jpg

Der Lautsprecher kam erst später rein.. *G*

Wenn die Tür gut gedämmt ist mit Bitumenmatten (bekommste beispielsweise bei www.ultramall.de ), dann können auch 13er guten "Bass" erzeugen..

MFG
Karsten
[]hauert
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Mrz 2006, 20:46
Mein Twingo ist Baujahr '94.

Jetzt zu meiner Endstufe (ich habs geschafft Sie aus dem Auto zu holen ):

Marke: Xentrix
Modell: CX 400
4 Kanäle und man kann jeweils 2 miteinander verbinden (Bridge)

Soll ich jetzt 13er oder 16er verwenden? Ist ein 16er System viel schwieriger einzubauen, als ein 13er? Oder was macht da Probleme?

Und nochmal: was ist MDF (Eine besondere Holzart??).
Für was braucht man das?

@Twingofriendno1: Ist der Laussprecher bei http://www.dickmeiss.../doorboardertig2.jpg unter dem Bezug??
[]hauert
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Mrz 2006, 21:08
Ok ich habe gemerkt, dass ich nicht alle Fragen auf einmal beantwortet bekommen kann.
Deshalb stelle ich ab jetzt immer eine Frage über ein bestimmtes Thema und erst wenn dies geklärt ist, frage ich etwas zum nächsten Thema.
Ist wahrscheinlich einfacher und wirkungsvoller.
Oder soll ich gleich zu jeder Frage einen neuen Thread aufmachen?

Meine Aktuelle Frage ist:
Welches Lautsprechersystem? 13er oder 16er? Muss natürlich auch in meiner Türe realisierbar sein.
Twingofriendno1
Stammgast
#12 erstellt: 07. Mrz 2006, 08:28
Na.. ich hab doch geschrieben, das die Lautsprecher erst später reinkamen.. Auf dem Bild ist noch keiner drin..

Ich würde dir bei nem 94er ohne E-Fensterheber ein 13 cm 2-Wege System empfehlen. D. h. Mitteltöner und Hochtöner getrennt. Der Hochtöner muss möglichst weit nach OBEN.. nicht unten in die Serienplätze bauen. Hochton ist strahlförmig und richtungsgebunden.. ich glaube nicht, das dein Knie viel Hochton braucht.. *G*

Oben auf der Ablage kann man die gut positionieren.. wenn Aufbauhalterungen dabei sind, kannste die sogar oben draufschrauben.. dann richtest du die so ca. gegen den Innenspiegel aus.

MDF steht für Mitteldichte Faserplatte. Ist quasi ne Spanplatte.. nur irgendwie 5.000x fester (ok.. ist übertrieben.. *G*). Das Holz bekommste bei jedem Hornbach / Obi / Praktiker im Zuschnitt. Daraus baust du dir Aufbauringe, da der Lautsprecher fest sitzen muss.. sonst vollführt die Membran merkwürdige Eigenbewegungen aus.

Die Endstufe.. *grübel* Der Name sagt mir was.. ich kann mich aber nicht erinnern, ob das gut oder schlecht war...

MFG
Karsten
[]hauert
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Mrz 2006, 15:41
Dieses mal 3 Fragen:

1. Welches 13er Lautsprechersystem ist für <= 150Euro gut?

2. Passen 13er in die Serienplätze??

Habe mir gedacht die Anlage so aufzubauen:
http://home.arcor.de/andreas.kiechle/bilder/verkabelung.JPG

Nur ein Problem:

3. Wo bekomme ich Remote (Der Radio hat kein Anschluss) her und wieviel Volt erwartet die Endstufe, damit sie sich einschaltet?

(Auf dem Bild soll Remote zwischen 12V und GND sein [Freier Stecker])
Twingofriendno1
Stammgast
#14 erstellt: 07. Mrz 2006, 16:12
Also das Phase Linear System da oben ist schon ok.. passt aber nicht in die Originalplätze, die müssen in die Tür.

Remote bekommst du unter anderem auch von dem Kabel "Elektronische Antenne".. aber jedes Nachrüstradio hat doch nen remote anschluss, oder? Die Endstufe schaltet sich immer an.. egal, wieviel V auf Remote liegt.
[]hauert
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Mrz 2006, 22:14
Danke für die Antwort. Habe jetzt das Phase gekauft.

Also dann das nächste Thema:

Ich habe vor ein 25mm² Stromkabel zu kaufen.
Wie groß sollte die Sicherung sein, die an das Kabel kommt?
Wie lang sollte das Stromkabel sein?
Twingofriendno1
Stammgast
#16 erstellt: 08. Mrz 2006, 07:03
Sicherung würd ich 60 A reintun.. am besten als Mini-ANL, da dort die Übergangswiderstände am geringsten sind. Aber ne Glassicherung reicht für den Anfang auch.

Das Stromkabel sollte so lang sein, das du damit bis zur Endstufe kommst. Liegt die im Kofferraum, sollten 5 m reichen... dann haste auch etwas Reserve.

Beim Twingo kommst du über eine Muffe in den Innenraum, die zwischen Batterie und Motor in der Spritzwand ist. Da geht der Kabelbaum rein. Du musst mit einem langen Schraubenzieher ein Loch ins Gummi machen, OHNE den Kabelbaum zu verletzen. Dann das Kabel innen ÜBER den Pedalen nach links legen und unter der Schwellerverkleidung innen bis in den Kofferraum legen. Die Verkleidungen sind alle nur geclipst.

MFG
Karsten
[]hauert
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Mrz 2006, 20:18
Danke, danke.
Jetzt aber noch ne Frage zum Strom:
Wo bekomme ich am besten die Masse her?
Twingofriendno1
Stammgast
#18 erstellt: 10. Mrz 2006, 09:16
1. eine der beiden kleinen Schrauben an der Dämpferbefestigung (unter der Radabdeckung hinten. Nicht die große nehmen, die hat keine kontakt mit dem Fahrzeug.

2. Befestigungsschraube vom Rücklicht.. nehm ich persönlich aber nicht so gerne

3. Befestigungsschraube der Rückbank vorne links oder rechts.. benutze ich momentan auch.

Bei allen gilt: Lack gut abschleifen an der Stelle und Kontaktspray benutzen.
[]hauert
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Mrz 2006, 15:22
Danke,
habe noch ne Frage zur Verkabelung:

Ich habe das Cinchkabel rechts verlegt und möchte das Stromkabel links verlegen, damit kein "Crosstalk" entsteht.
Kann ich das Lautsprecherkabel auch links verlegen, ohne dass sich das Cinch- und Lautsprcherkabel stören?
Twingofriendno1
Stammgast
#20 erstellt: 12. Mrz 2006, 17:03
crosstalk.. geile bezeichnung. hab ich auch noch nie gehört..

Beim Twingo musst du das LS kabel sogar mit dem Stromkabel führen.. ich habs mal anders gemacht. DAS gab die heftigste Masseschleife, die ich je in meinem Leben gehört hab. Lautsprecherkabel führen halt auch strom, nur eben nicht so stark wie ein normales Stromkabel.
spondon-kawa
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Mrz 2006, 17:51
Moin
also eins geht nur entweder billig-gute Qualität oder einbauen lassen 2Varianten sind halt kostspielig da muss man mit leben !
ansonsten wird das meiner meinung nach nichts !
mfg
Andele
Stammgast
#22 erstellt: 12. Mrz 2006, 22:30
tut mir leid an den themensteller hab aber gaaanz kurz ne nebenfrage an twingofriendno1 is aber bestimmt nicht uninteressant :).

Hast du deine doorboards bzw. die Lautsprecher auch mit dem Türblech verschraubt oder nur an der türverkleidung fest gemacht..



ps.: man möge mir verzeihen
Twingofriendno1
Stammgast
#23 erstellt: 13. Mrz 2006, 08:15
naja.. ursprünglich wollt ich die nur wieder reinklipsen (die Verkleidung ist an 8 Pins geklipst und mit Würth Dichtmasse geklebt). Aber durch das viele GFK (Gewicht gut 5 - 6 kg, ist ja Spachtel) hat sich das Teil so sehr verzogen, das nur noch die Klips vorne passten. Hinten habe ich schwarze Schrauben direkt in die Tür gejagt.

Habs mal bissel pegeln lassen am Anfang.. aber da bewegt sich echt nix. Und Luft scheint auch nirgendwo rauszukommen (höchstens oben an den Fenstern).

MFG
Karsten
[]hauert
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Mrz 2006, 12:23
den Begriff Crosstalk verwendet man in der Netzwerktechnik, wo es ungefähr das gleiche ist (es wird auch das Signal gestört).

noch zur verkabelung:

ist es besser das Cinchkabel links und das Strom- und Lautsprecherkabel rechts zu verlegen, weil rechts auch die wasserleitung für die Heckscheibe verläuft, und deshalb nicht so viel Platz ist wie rechts?
Twingofriendno1
Stammgast
#25 erstellt: 13. Mrz 2006, 12:29
@crosstalk: wieder was gelernt..

@verkabelung: naja.. das stromkabel kommt eh über den Pedalen ins auto.. wär ja auch sinnig, das dann auf der Fahrerseite (also links) zu verlegen. Im Beifahrerschweller ist meines wissens gar kein Kabel verlegt, so kann auch die Fahrzeugelektrik nicht stören.

MFG
Karsten
[]hauert
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Mrz 2006, 15:24
Ok. Damit wäre jetzt hoffentlich die Verkabelung abgeschlossen.
Jetzt zum eingentlichen Einbau:
Ich habe mir gedacht die Mitteltöner vor den Fensterkurbeln einzubauen. Doch was muss ich da Schritt für Schritt machen?
1. Verkleidung weg (doch wie)?
2. Loch in Verkleidung sägen (Stichsäge, welcher Durchschnitt?)
3. ???
Twingofriendno1
Stammgast
#27 erstellt: 14. Mrz 2006, 08:26
Na du machst es dir aber einfach mit dem Fragen.. *G* MACHEN ist die Devise So hab ich das auch herausgefunden.. hehe

Also die Verkleidung ist mit nem 25er Torx und nem 30er Torx (btw: bei nem twingo ist es immer ratsam, nen Torx-Kasten zu besitzen.. dann kannste das halbe Auto auseinanderbauen.. *G*) befestigt. Am Türgriff und dieser Schale weiter hinten. Die Kurbel musste abhebeln bzw. kräftig ziehen. Wenn du das das erste Mal machst, wirds ziemlich schwer.. aber irgendwann gibt sie auf . Danach ist die Verkleidung nur noch geclipst und mit so nem Dichtband geklebt. Das bleibt aber auf der Tür und kann weiterbenutzt werden.

Dann machst du ein loch in die verkleidung.. das geht am besten durch ausprobieren.. du weisst ja, welchen Radius die Kurbel hat.. und dann guckst halt, wie der LS platziert sein muss, damit alles passt. Es ist ratsam, auf die Verkleidung einen kleinen "Turm" (also Aufsatz) aus MDF Holz zu schrauben. Dafür machste einfach aus 16er MDF 2 Holzringe, die übereinander geklebt werden und dann schraubste die direkt in die Verkleidung. Sonst kann es nämlich sein, das die Scheibe nicht mehr runtergeht. Dann mach aber auf jeden Fall auch noch ein Loch in die Verkleidung, damit der LS im Türvolumen spielt. Innen an der Auflagefläche vom MDF zum Plastik der Verkleidung solltest du das ganze mit Silikon oder sowas abdichten, denn sonst kann es durch die Unebenheiten im Plastik passieren, das die Luft irgendwo rausgedrückt wird.. und das ist der akustische Tod für jeden guten Lautsprecher.

Bei der Gelegenheit solltest du die Innenseite der Tür großzügig mit Bitumenmatten dämmen.. diese gibts bei www.ultramall.de für 2,50 euro pro Stück.. 5 - 6 pro Tür sollten reichen (hab ich das nicht schonmal geschrieben?? *G*).

Dann hab ich auch schonmal gefragt, wo du denn herkommst.. dann könnte man jemanden finden, der dir hilft.. für den Fall, das dir das alles zu heikel ist.

MFG
Karsten
[]hauert
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:26
@woher komme ich:
Baden Württemberg, Ravensburg, (Leutkirch (Allgäu), Wangen(Allgäu), Isny(Allgäu)), Merazhofen (ist ca. 15Km von Leutkirch, Wangen oder Isny entfernt).
Es wäre sehr nett, wenn mir jemand helfen kann, denn gerade beim Stromkabel traue ich mich nicht irgendwie mit einem langen Schraubenzieher reinzustechen.

@Dämmung:
ich finde in dem dir genannten link keine Matten aus Bitumen aber ist das das was du meinst?:
http://www.ultramall...067&UserID=879666433
oder ist das das richtige:
http://www.ultramall...667&UserID=879666433

@noch ein Loch
das ist ein Bassreflexloch denke ich, oder?
Doch wo platziere ich das am besten und wie groß soll ich das machen?

@16er MDF
ist das eine 16mm dicke MDF Platte? Kann ich zum OBI rein und zum Verkäufer sagen ich will ne MDF Platte und der weiß was ich will?

@"Na du machst es dir aber einfach mit dem Fragen"
wie soll ich etwas machen, wenn ich nicht weiß wie? Ich mache das zum ersten mal und weiß nur für was die einzelnen Geräte sind.
Und weil es das erste mal ist, will ich auch nichts versauen.
Twingofriendno1
Stammgast
#29 erstellt: 14. Mrz 2006, 22:52
ja aber durch versauen lernt man..

Ich hab mir beispielsweise vorhin nen Drehzahlmesser von VDO ersteigert, und möchte den per GFK an mein Armaturenbrett anpassen.. das ist dann auch mein erstes Mal. Mal schauen, wie das klappt. *G*

Also zur beantwortung der fragen:

@dämmung: der 2. link ist das.. hab vergessen, das das Anti-Dröhnmatte bei denen heisst..

@noch ein loch:
ich hab nix von noch nem 2. loch erzählt?? und von nem Bassreflex auch net.. *grübel*

@16er MDF: Ja.. du sagst " haben sie 16er mdf?" wenn nein, dann nimmst du 12er oder 19er.. irgendwas sollten die da haben. Als tip: nimm ne 20 x 20 cm Platte.. das ist zwar recht groß, aber so haste genug Platz zum üben.

MFG
Karsten

P.S. Gott.. du wohnst ja voll weit weg.. *G* gibts da noch andere menschen?
themad
Stammgast
#30 erstellt: 15. Mrz 2006, 06:35
Toll, dass du das selber machen willst. Dabei lernt man ne ganze Menge. Besser als einbauen lassen und dann damit rumprollen.
Außerdem sind die Tipps hier wirklich gut, nach dem Einbau beim ersten Einschalten wirst du Augen machen

P.S.
Raaa! Und weiter in meinem Kampf wider die Standarte.
Eine Standarte ist so ein oller Wimpel, den man im Krieg mit sich rumträgt.
Ein Standard ist etwas allgemein anerkanntes.
Bitte!


[Beitrag von themad am 15. Mrz 2006, 06:37 bearbeitet]
[]hauert
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 15. Mrz 2006, 10:45
@mdf
du sagst 20x20cm Platte. Das heißt ich brauche 4 20x20er Platten. (Nur um sicher zu gehen)

@noch ein Loch
Du hast geschrieben: "Dann mach aber auf jeden Fall auch noch ein Loch in die Verkleidung, damit der LS im Türvolumen spielt."
Das bedeutet doch ich muss ein zweites Loch in meine Verkleidung machen, oder?
Twingofriendno1
Stammgast
#32 erstellt: 15. Mrz 2006, 12:15
ja.. 4 platten

und wegen dem loch: falsch verstanden.. nur ein loch in die verkleidung machen.. *G* und zwar genau unterm "türmchen".. nix mit 2. loch.. nur das eine
[]hauert
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Mrz 2006, 08:10
ok.

habe Verkleidung ausgebaut(der Fensterheber war wirklich hartnäckig, aber zum Glück hat man auch Zangenjavascript:emoticon(' ')

Jetzt:
Die Platten sind eben, dort, wo die Lautprecher hinsollen ist ein "Knick drin" (Fast ganz vorne und fast ganz unten).
Ich würde die Platten mit Spacks, die von der Verkleidung in die Platten gehen, festmachen.
Kann ich das machen und den Rest(sind an der tiefsten stelle 2cm) mit Silikon auffüllen?
Twingofriendno1
Stammgast
#34 erstellt: 16. Mrz 2006, 08:59
ööhm.. hast du auch schon die löcher für die lautsprecher in die platten gemacht? und mal geguckt, wie groß die sein müssen, damit du den lautsprecher auch festschrauben kannst??

Also es reicht, wenn du auf der Innenseite der "türmchen" silikon reinschmierst.

hmm.. ich hab mal in illustrator nen kleines Bildchen gemacht.. werds gleich online setzen unter folgender url:

http://www.twingo-fr...ses/Lautsprecher.jpg

MFG
Karsten


[Beitrag von Twingofriendno1 am 16. Mrz 2006, 10:58 bearbeitet]
[]hauert
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Mrz 2006, 18:41
Danke, danke und nochmal danke. Was würde ich ohne dich/euch machen :hail.

Endlich ist das Phase System gekommen. Deshalb habe ich auch Ringe gemacht (mit 22mm starken Platten [hab ich geschenkt bekommen]). Mein Problem war: Die Fensterkurbel hat einen zu großen Radius.
Danke für den Tipp mit dem 13er System, 16er hätten auf keinen Fall reingepasst.
Ich habe jetzt einen Innendurchmesser von ca. 114mm und die Lautsprecher benötigen 113mm. Die passen auch rein.
Hab alles mit einer Stichsäge gemacht, deshalb ist das ganze nicht exakt rund aber so grob passts schon.
Leider konnte ich die Ringe nur 1,5cm breit machen, weil sie sonst nicht mehr auf die Verkleidung gepasst hätten (Vom Außendurchmesser her). Sind 1.5cm zu wenig für MDF?


Jetzt aber zur nächsten Frage:

DÄMMUNG:
Wie mache ich das (Ich habe mir noch nichts gekauft)?
Kannst du mir (ich darf doch du sagen? das ist ja fast ein Dialog ) sagen was ich machen muss, wenn ich die Matten habe? Schritt für Schritt - Anleitung wäre super.
[]hauert
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 19. Mrz 2006, 19:28
noch ne Frage zur Verkabelung zwischenrein:

An welche Kabel (welche Farbe) soll ich das Remotekabel anschließen? Mein Radio hat keinen gesonderten Remoteausgang und ich kenn mich mit den Normen nicht so aus.

Ist nur ne Frage zwischenrein. d.h. nicht so wichtig
Twingofriendno1
Stammgast
#37 erstellt: 19. Mrz 2006, 19:43
Man nehme einen Heissluftfön (geht auchn normaler fön.. dauert nur etwas länger).. mache die matte warm, und klatsche diese von innen gegens blech. Gut festdrücken dann. Das muss plan und fest aufliegen. Vorher sollte die Tür von innen ordentlich saubergemacht werden. Vergiss nicht, auch eine Matte (mehr passt eh nicht) von innen aufs Plastik zu machen. Das Blech sollte lückenlos voll mit Bitumenmatten sein.. ist etwas schwer, ich hab danach immer gut zerschrammte Arme, weils so eng ist in der Tür.

(btw: nur mein chef siezt mich.. )

Was fürn Radio hast du denn?? Ich kann dir ausm Kopf auch nicht sagen, wie die Farben der Kabel alle sind..
[]hauert
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Mrz 2006, 20:11
Also nochmal zum mitschreiben :
1. Türe öffnen.
2. Verkleidung ist bereits ausgebaut.
3. Die Scheibe ist oben.
4. Matte warm machen.
5. Von innen, durch die Öffnungen an das äußerste Blech kleben und glatt streichen.
6. Nächste Matte warm machen.
7. Genau neben (am besten ein bisschen überlappen) der vorherigen Matte hinkleben und wieder glatt streichen.

8. jetzt eine Bestätigung von Twingofriendno1 einholen, ob ich alles richtig gemacht hätte.

Und jetzt noch zur Verkleidung:
Hast du ein Bild von der gedämmten Verkleidung, damit ich sehen kann wie und wo die Matte hingemacht werden sollte?
Twingofriendno1
Stammgast
#39 erstellt: 19. Mrz 2006, 22:09
Joa.. Bestätigung haste..

ich kann leider kein Bild machen... wenn du dir die Innenseite der Plastikverkleidung anschaust, hast du in der Mitte eine Riesenvertiefung (andersherum ist das die Auflage wo diese Griffmulde drin ist). Da würd ich die Matte reinkleben.. und ein paar Stücke etwas ausserhalb.. am Rand etc.. aber nicht dicker als eine Lage, weil du sonst die Clips nicht mehr reingedrückt bekommst.

MFG
Karsten
[]hauert
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Mrz 2006, 16:47
ok:
so dann mal wieder ne Frage:

Ich habe mir gedacht:
von der Endstufe im Kofferraum möchte ich über die linke Seite nach vorne gehen.
Vorne links dann die Frequenzweichen anschließen.
1 Mitteltöner in die Verkleidung links. 1 Mitteltöner in die Verkleidung rechts. 1 Hochtöner links vorne auf die Ablage kleben. 1 Hochtöner rechts vorne auf die Ablage kleben.

Ich habe 6 Lautsprecherkabel, die jeweils 3 Meter lang sind.
d.h. für jeden Lausprecher ein Kabel und nochmal zwei für die Frequenzweichen.

Jetzt die eigentliche Fragen:

Wo soll ich die Frequenzweichen plazieren?
Wie komme ich in die Türen mit den LS-Kabel?
Wie verstecke ich das Hochtönerkabel?
Twingofriendno1
Stammgast
#41 erstellt: 20. Mrz 2006, 20:07
Die Lautsprecherkabel werden was knapp.. die Frequenzweichen kannste im fussraum unter den teppich legen.. oder unter die Vordersitze. Sei doch mal kreativ..

Das Kabel für die Hochtöner kann man links und rechts zwischen Armaturenbrett und Karosserie drücken.. das sollte passen.

Wenn du Kurbeln hast für die Fenster, haste auch keine Zentralverriegelung, oder? Es kann sein, das du 2 Blindstopfen in der Tür hast.. innen.. da kannste durchgehen.. Das kann man aber sehen, wenn man die Tür aufmacht und einfach mal REINGUCKT!
[]hauert
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Mrz 2006, 09:26
ok jetzt erst mal pause. Twingo ist in der Werkstatt.
Aber die Mitteltöner habe ich jetzt auf die MDF-Ringe geschraubt. Hatte Probleme mit den Schrauben, weil die Ringe so dünn sind, hat es bei den mitgelieferten Schrauben die Ringe auseinander gedrückt. Habe jetzt etwas kleinere Schrauben genommen und diese schräg reingeschraubt.

Ich weiß das die Lautsprecherkabel nicht die längsten sind, aber ich hoffe doch, das die vom Kofferraum, bis unter den Fahrersitz reichen, von da aus, für die rechten Lautsprecher über die Fußräume, bis in die Tür bzw. auf das Amaturenbrett.
[]hauert
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Apr 2006, 09:36
Juhu fast fertig.
Jetzt fehlt nur noch das Stromkabel. Also DANKE DANKE DANKE an alle, vor allem danke Twingofriendno1.

Musste noch ein bisschen am Blech unter der Verleidung schneiden, damit das Doorboard richtig passt.

Hoffe, das es sich gut anhört.
Twingofriendno1
Stammgast
#44 erstellt: 03. Apr 2006, 15:14
ja hoffe ich auch.. zum helfen sind wir ja da..
[]hauert
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 06. Apr 2006, 16:05
FERTIG

Das Stromkabel ist jetzt verlegt.
Einen Subwoofer habe ich von einem Freund bekommen.
Wir hatten Montag abend bis 23.00 noch geschraubt, und gleich mal testlaufen lassen (Endstufe alle Kanäle zur Hälfte aufgedreht, Radio ganz auf). Hat sich gleich ganz anders angehört .
Aber: Das Phase System war gleich übersteuert. Also das bringt nicht wirklich viel Leistung. Habe einen (zu) mächtigen Subwoofer im Kofferraum (Rückbank ist in mittlerer Position), der diesen komplett!!! ausfüllt. Kein Zentimeter nach vorne oder hinten Platz. Rechts und links stößt der Subwoofer an die Radkästen an.

Deshalb möchte ich noch ein Lautsprechersystem in die noch zu bauende Hutablage bauen.

Die Verkabelung sieht jetzt folgendermaßen aus:
1. Kanal: LS rechts
2. Kanal: LS links
3. Kanal: Sub rechts
4. Kanal: Sub links

Kann ich das 2. LS parallel zum 1. LS anschließen und diese Kanäle mehr aufdrehen, da jetzt mehr Leistung möglich ist?
Wenn nicht wie schließe ich das 2. LS an?
derboxenmann
Inventar
#46 erstellt: 06. Apr 2006, 16:17
Erstmal: glückwunsch... jetzt ist es nimmer weit...
Und nu zum rest:

Radio auf 80% drehen, Gain auf "0" an der Endstufe...
Dann Gain an der Endstufe langsam aufdrehen, bis es verzerrt... dann wieder bissl zurück.
So wird erstmal eingepegelt... einfach aufdrehen iss nicht

Heckablage machts nicht besser, sondern wenn dan schlechter... also überlegen ob vorne in die tür nicht was dickeres reinpasst!
Twingofriendno1
Stammgast
#47 erstellt: 07. Apr 2006, 09:12
seh ich genaus wie der Boxenmann

Gerade im kleinen Twingo brauchst du hinten keine Lautsprecher.. spiel etwas mit den Einstellungen rum, bis es sich einigermaßen homogen anhört. Man bekommt jeden Lautsprecher zum Übersteuern.. wenn man nur will.
[]hauert
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Apr 2006, 14:33
Naja das mit dem einpegeln hab ich jetzt gemacht, aber die Endstufe ist jetzt ca. zu einem viertel aufgedreht, das ist doch schade.

In die Tür passt aber sicher nichts größeres. Ich habe schon bei diesem System die Blechschere zur Hand nehmen müssen.
Aber wieso machts die Heckablage nicht besser? Sorgt das nicht für Surroundsound?
Die Heckablage soll ja keine Platte sein, sodass der Bass doch noch ungehindert vorbei kann, sondern eher ein Eisenstab Gitter (also sehr stabil).
Und die Lautsprecher, so hätte ich gedacht, sind nicht eben, sonder schauen im ca. 50 - 70° Winkel nach vorne.

Nochmal meine hauptfrage:
Wieso machts ein Hecksystem nicht besser, sondern eher schlimmer?
björn486
Stammgast
#49 erstellt: 18. Apr 2006, 19:14


möchtest du sowas an den kopf bekommen ?


ne heckablage fliegt bei einem auffahrunfall wirrlos durch die gegend, du musst nichtmal schuld sein es kann dir ja auch einer hinten drauf rappeln

ausserdem versaut sie dir deinen klang die lautsprecher sind hinter dir und spielen gegen eine scheibe das gibt nur urkomische töne (übertrieben)

stell mal deine stereo boxen in deinem zimmer hinter dich und dreh sie um so das sie nach oben spielen

deine vorstellung mit dem nach vorne anwinkeln würde zwar abhilfe schaffen dass sie nicht mehr gegen die scheibe spielen, allerdings "stehen" sie dann immer noch hinter dir

mit surround hat das eh nix zu tun is nur verpfuschtes stereo.

deine anwinkel konstruktion mit blechplatte hört sich irgendwie abenteuerlich an in was fürn volumen sollen die denn dann spielen wenn da nur ne löchrige metallplatte liegt ?!?!?!


[Beitrag von björn486 am 18. Apr 2006, 19:18 bearbeitet]
schollehopser
Inventar
#50 erstellt: 18. Apr 2006, 19:20
Also das mit der Hutablage macht sowiso bei so nem kleinen Auto keinen Sinn.. ich hab nen Polo und meine Anlage siehe Signatur .
Es ist aufgedreht schon sehr laut (und acuh klanglich i.O.) da braucht man hinten nix mehr. Im gegenteil, machste hinten noch was hin, kann es sein dass es auf grund von überlagerungen , Phasenverschiebungen etc recht bescheiden ausfällt.

Und außerdem: SAFTY FIRST!!! Eine Hutablage ist wirklich mörderisch wenn sie bestückt wird.
[]hauert
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 18. Apr 2006, 21:46
naja also das mit der Sicherheit:
Ich will das wenn dann schon richtig machen und alles festschrauben. Da fliegt dann ganz bestimmt nichts um die Ohren!

Und wegen Lautsprecher hinter mir:
Klar ist das dann kein Surround-Sound, aber eine ringsum beschallung und das hört sich in meiner Wohnung auf jeden Fall besser an. Und im Kino sind ja auch Lautsprecher hinter dir und alle finden den Sound im Kino klasse.

Und die Heckablage ist kein Blech sondern ich plane ein Gitter aus 0,7mm starken Edelstahlstangen zu schweißen, und rechts und links löcher für das LS freizulassen.

@Phasenverschiebungen:
man kann doch die Phase drehen, das sollte kein Problem sein.

Aber das mit den Überlagerungen ist mir nicht ganz klar.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Twingo 99er bj, Anlage einbauen
KennethSoona am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  6 Beiträge
Phillips-Radio in Twingo
juliantill am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  4 Beiträge
radio twingo
ginone am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  4 Beiträge
Antennenanschluss in Renault Twingo
NoNameCruiser am 01.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.07.2006  –  3 Beiträge
Neues Radio im Twingo
Zippe am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 10.02.2007  –  4 Beiträge
Lada Samara kommplett Anlage einbauen
BunnyDarko am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  5 Beiträge
Kondensator einbauen
Honda_Riddik am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  4 Beiträge
Twingo Baujahr 96 Hifi-Hilfe
Cl0uD am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  2 Beiträge
Anlage in neues Auto (BJ2012) einbauen
Young-A am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  12 Beiträge
Stromproble beim Twingo
infinity_007 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.135