Jubel ! 25 Jahre CD

+A -A
Autor
Beitrag
Superhirn
Stammgast
#1 erstellt: 16. Aug 2007, 13:12
Artikel vom Mittwoch 15.08.2007 aus SÜDWEST AKTIV

MUSIK / Die CD wird 25 Jahre alt

Vom Ladenhüter zur Nummer eins

Die CD kam langsam - aber gewaltig. Anfangs galt das Speichermedium vielen noch als zu teuer, ihr Klang war Musikliebhabern zu steril. Dann begann der Siegeszug der Silberscheibe, die bis heute 100 Milliarden mal verkauft
wurde. Jetzt hat die CD Konkurrenz bekommen.

FRANK CHRISTIANSEN, DPA

LANGENHAGEN

Mit Abbas letztem Album begann die technische Revolution. Die letzten Songs der schwedischen Superstars waren die ersten, die 1982 auf einen völlig neuen Tonträger gepresst wurden. Am 17. August 1982 begann in Langenhagen bei Hannover erstmals in Europa die industrielle Fertigung von zwölf Zentimeter großen und 1,1 Millimeter dünnen, silbernen Scheiben. Ein Laserstrahl rast im Tiefflug über den sechs Kilometer langen Laufstreifen hinweg und liest über eine Milliarde Informationen pro CD optisch aus.
Die CD versprach digitale Klangqualität ohne lästiges Umdrehen sowie Rausch- und Knisterfreiheit. Staub und Dreck können einfach abgewischt werden. Vor allem für die Freunde der klassischen Musik war das eine Verheißung. Trotzdem konnte die CD in den ersten Jahren nur mühsam gegen
die etablierte Langspielplatte Fuß fassen.

Musik-Experten kritisierten ihren sterilen Klang, viele Diskjockeys greifen noch heute lieber zum Vinyl. Die ersten silbernen Scheiben waren zudem deutlich teurer als die LP - ganz zu schweigen von der ersten Generation der CD-Spieler, die im Oktober 1982 auf den Markt kam. So fristete die CD zunächst ein Nischendasein in den Plattenläden, als
Zukunftsmusik in verschlossenen Vitrinen präsentiert.

Noch 1984 äußerten sich die Musikverleger sehr pessimistisch über die Zukunft des neuen Tonträgers. Dass die CD einen Marktanteil von 50 Prozent erreichen werde, sei wohl Wunschdenken ihrer Erfinder, ätzte ihr Verband.
Doch die Kritik verstummte bald und in den Plattenläden begann das Umräumen.

Acht Jahre nach ihrem Start im Jahr 1990 hatte die CD bereits die Platzhirschen LP, Single und Musik-Kassette überholt. 1994 wurden doppelt so viele CD verkauft wie alle übrigen Tonträger zusammengenommen. Die Preise für CD-Spieler sanken in den Keller und waren bald preiswerter als
herkömmliche Plattenspieler. Bis heute sind an die 100 Mrd. CD verkauft worden.

Entwickelt wurde die Compact Disc von den Elektronikriesen Philips und Sony - der Grundstoff, ein Polycarbonat, kam vom Chemiekonzern Bayer aus seinem Werk in Krefeld-Uerdingen. Die Industrieriesen gewannen für ihr
neues Produkt einen Fürsprecher der ersten Stunde: Star-Dirigent Herbert von Karajan wollte sein Werk möglichst schnell digital konserviert und auf den Markt gebracht sehen.

Wie die CD zu ihrem Durchmesser von zwölf Zentimetern kam, darüber gibt es eine Legende: Ludwig van Beethovens "Neunte" sollte vollständig auf den Tonträger passen - in ihrer 74-minütigen längsten Version entspricht das 12 Zentimetern.

Mit Jahren Verspätung gelang der CD auch als mobiler Datenträger für Personalcomputer ein eindrucksvoller Siegeszug, bis sie schließlich der
unumstrittene mobile Ton- und Datenträger Nr. 1 war.

War die Welt zum 20. Jubiläum der CD noch in Ordnung und ihre Stellung unangreifbar, wackelt ihr Thron inzwischen deutlich. Mit dem Dateiformat MP3 emanzipiert sich die Musik von ihrem Speichermedium, kann auf beschreibbare CD ebenso wie auf Festplatten geladen werden, aus dem
Internet und ohne CD. Mit Musikplayern wird der CD endgültig der Kampf angesagt: Festplatte gegen CD. Viele Jugendliche verzichten für ihre Musiksammlung heute auf Silberlinge, die sie allenfalls noch für die
Sicherungskopien ihrer Computerprogramme brauchen.


[Beitrag von Superhirn am 16. Aug 2007, 13:13 bearbeitet]
digitalfrost
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2007, 13:17
Herzlichen Glückwunsch!
Wer sich etwas mehr für den genaueren Entwicklungsumstände interessiert möge hier nachlesen: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24552/1.html
Curd
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Aug 2007, 17:45

digitalfrost schrieb:
Herzlichen Glückwunsch!
Wer sich etwas mehr für den genaueren Entwicklungsumstände interessiert möge hier nachlesen: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24552/1.html


Hallo,
vielen Dank für den Link - endlich einmal Klartext von einem Insider

casesdaily
Stammgast
#4 erstellt: 16. Aug 2007, 17:52
Ein Glück, dass es die CD gibt. Es könnte aber schon längst einen neuen Standart geben (SACD zum Beispiel) aber bei der MI läuft ja seit Jahrzehnten so einiges schief...
Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 16. Aug 2007, 17:57
Was gibt es denn da zu jubeln? Die CD hate ja nun keinen Einfluß auf die Qualität der Musik....
andisharp
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Aug 2007, 18:20
Leider nicht, im gleichen Maß, wie die Wiedergabequalität gestiegen ist, ist die künstlerische gefallen.
Stormbringer667
Gesperrt
#7 erstellt: 16. Aug 2007, 18:24

andisharp schrieb:
Leider nicht, im gleichen Maß, wie die Wiedergabequalität gestiegen ist, ist die künstlerische gefallen. ;)


Reziprok.......
Elos
Inventar
#8 erstellt: 16. Aug 2007, 18:33

andisharp schrieb:
Leider nicht, im gleichen Maß, wie die Wiedergabequalität gestiegen ist, ist die künstlerische gefallen. ;)


Mach mal so ne Kurve (ich glaube Kurvendiskussion hieß das damals)
Stormbringer667
Gesperrt
#9 erstellt: 16. Aug 2007, 18:43

Elos schrieb:

andisharp schrieb:
Leider nicht, im gleichen Maß, wie die Wiedergabequalität gestiegen ist, ist die künstlerische gefallen. ;)


Mach mal so ne Kurve (ich glaube Kurvendiskussion hieß das damals) :D


Die Gaußsche Verteilungskurve gilt hier nicht!

Wenn du etwas vergleichbares suchst,dann guck mal lieber nach dem Aktienkurs der Telekom.....
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 16. Aug 2007, 18:51
Curd
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Aug 2007, 18:53

andisharp schrieb:
Leider nicht, im gleichen Maß, wie die Wiedergabequalität gestiegen ist, ist die künstlerische gefallen. ;)


"Heuzutage gibt es nur noch Hotten-Totten Musik - die können alle nicht spielen und beherrschen kein Instrument - können keine Noten lesen und das Gezappel erinnert an Fruchtbarkeitstänze der Wilden im Busch" ....ja Vatter.... hast recht und nun lass mich in Ruhe!
Rollo 1978

...und daran hat sich nichts geändert....nur das ich heute diesen Spruch bringe ausser: Mein Sohn ist noch zu klein und er kann mich noch nicht aus seinem Zimmer schmeissen

andisharp
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Aug 2007, 18:55
Wenns doch wenigstens Hottentottenmusik wäre, nein alles stromlinenförmiger Casting-Müll. Das gab es damals noch nicht.
Stormbringer667
Gesperrt
#13 erstellt: 16. Aug 2007, 19:00
Der Begriff "Hottentottenmusik" scheint ja Bundeseinheitlich zu sein......
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 16. Aug 2007, 19:08
Ich ziehe einige Anfang der 60er sauber aufgenommene LP´s immer noch den CD´s vor!
Curd
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Aug 2007, 19:11
Bei uns: Mit Bindestrich!

Stormbringer667
Gesperrt
#16 erstellt: 16. Aug 2007, 19:15

rollo1 schrieb:
Bei uns: Mit Bindestrich!

:prost



Klar! Ihr sprecht ja auch die Mutter allen "Hochdeutsches"....
Hilmilein
Stammgast
#17 erstellt: 16. Aug 2007, 19:43

andisharp schrieb:
Wenns doch wenigstens Hottentottenmusik wäre, nein alles stromlinenförmiger Casting-Müll. Das gab es damals noch nicht. :prost


Guten Abend zusammen,

dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ganz im Gegenteil. Es gibt heute exzellente Musik in allen Genres. man muss nur mal über den Tellerrand abseits vom Mainstream schauen. Für Jazzfans (so wie ich) ist die Auswahl sogar sehr gut.

Ich habe erst bei meinen Urlaub vor 14 Tagen in Kalifornien eine Künstlerin (Sony Holland) live erlebt, da kann sogar eine Diana Krall dagegen einpacken. Da musste ich doch gleich alle CDs von ihr kaufen. Dafür auch noch alle mit persönlicher Widmung an mich handsigniert.

Das Einzige, was man im Vergleich zu früher nicht machen darf, ist sich sogenannnte Charts-"Musik" reinzuziehen. In den 70igern und 80igern war diese gerade noch erträglich. Heute stehen da auch keine Musiker mehr, sondern eben Entertainer bwz. "Superstars" auf der Bühne.

Und besonders in den 70igern ist nun weis Gott auch genug Müll (tolle Stimmungsmusik-Platten, die tonnenweise auf dem Flohmärkten rumliegen) produziert worden.

Am allerschlimmsten waren musiktechnsich die 90iger (Dancefloor). So eine grausame Zeit wird hoffentlich nie wieder kommen).

Nur meine bescheidene Meinung.

Viele Grüße



Hilnar
Stormbringer667
Gesperrt
#18 erstellt: 16. Aug 2007, 19:53
Hallo!



dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ganz im Gegenteil. Es gibt heute exzellente Musik in allen Genres. man muss nur mal über den Tellerrand abseits vom Mainstream schauen. Für Jazzfans (so wie ich) ist die Auswahl sogar sehr gut.



Hälst du uns für beschränkt? Ich denke mal,daß ein Großteil der User hier gute und schlechte Musik unterscheiden kann.
Hilmilein
Stammgast
#19 erstellt: 16. Aug 2007, 20:09

Stormbringer667 schrieb:
Hallo!



dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Ganz im Gegenteil. Es gibt heute exzellente Musik in allen Genres. man muss nur mal über den Tellerrand abseits vom Mainstream schauen. Für Jazzfans (so wie ich) ist die Auswahl sogar sehr gut.



Hälst du uns für beschränkt? Ich denke mal,daß ein Großteil der User hier gute und schlechte Musik unterscheiden kann. ;)


Hallo Stormy,

wieso halte ich die User hier deswegen für beschränkt? Hier wurde geäußert, dass die künstlerische Qualität der Musik gegenüber früher abgenommen hat. Und dem stimme ich persönlich nun mal überhauot nicht zu. Müll gab es damals wie heute, darüber sind wir uns wohl alle einig. Außerdem ist das nun mal alles sehr subjektiv. Wenn die Musik niemand gefallen würdem, dann würde sie auch niemand kaufen. Irgendwie schaffen es halt Bohlen und Konsorten dem Massengeschmack immer wieder zu treffen.

Nix für ungut

Viele Grüße



Hilmar
Dynacophil
Gesperrt
#20 erstellt: 16. Aug 2007, 20:11

der Müllanteil wird einem heutzutage nur viel penetranter um die Ohren gehauen...
Stormbringer667
Gesperrt
#21 erstellt: 16. Aug 2007, 20:14

Dynacophil schrieb:
:Y
der Müllanteil wird einem heutzutage nur viel penetranter um die Ohren gehauen...


Nicht,wenn man die Glotze mal aus läßt...
Hai_!
Stammgast
#22 erstellt: 16. Aug 2007, 20:28
MTV und konsorten belegen auf meinem Sat reciever iwas von den letzten 1000 kanälen (insgesammt 4000) und sind zudem von mir gesperrt
andisharp
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Aug 2007, 20:32

Dynacophil schrieb:
:Y
der Müllanteil wird einem heutzutage nur viel penetranter um die Ohren gehauen...


Deshalb jammert ja die Branche, niemand ist mehr bereit für diese akustische Umweltverschmutzung zu zahlen, sondern jeder klaut sich diede Klingeltöne einfach aus dem Netz
LeDude
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Aug 2007, 20:37
Schon 25 Jahre

Was auch lustig ist, die CD ist deshalb so groß wie sie
ist weil Beethovens Neunte Sinfonie drauf passen sollte.
Ist doch total verrückt oder

Vielleicht wäre sie kleiner oder größer geworden wenn
man ein anderes Stück verwendet hätte
Hai_!
Stammgast
#25 erstellt: 16. Aug 2007, 20:40
.. hmm und heute bedenke man mal, das auf die gleiche scheibe mitlerweile fast 9gb drauf passen ...
LeDude
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Aug 2007, 20:42
Beachtlich der Fortschritt. Ob die Cd irgendwann durch
etwas ersetzt wird?
MAC666
Inventar
#27 erstellt: 16. Aug 2007, 21:34
Oha.... Verschwörung: Die CD wurde also einen Tag vor dem 5. Todestag von Elvis eingeführt? Da steckt doch der King persönlich dahinter
2LeftHands
Stammgast
#28 erstellt: 17. Aug 2007, 06:11

LeDude schrieb:
Beachtlich der Fortschritt. Ob die Cd irgendwann durch etwas ersetzt wird?

Also diese Alternative hat sich leider irgendwie nicht durchgesetzt.
Curd
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 17. Aug 2007, 10:00
Hallo,

die käufliche Audio-CD wird bald ausgespielt haben - das ist die unaufhaltsame Entwicklung - wenn sie Glück hat kann sie wie Vinyl in einer Nische überleben.

Neue CD machen mir aber ohnehin keinen grossen Spass mit dem ganzen Copy-Schutz oder sogar Spy Programmen
Hai_!
Stammgast
#30 erstellt: 17. Aug 2007, 10:43

rollo1 schrieb:
Hallo,

die käufliche Audio-CD wird bald ausgespielt haben - das ist die unaufhaltsame Entwicklung - wenn sie Glück hat kann sie wie Vinyl in einer Nische überleben.

Neue CD machen mir aber ohnehin keinen grossen Spass mit dem ganzen Copy-Schutz oder sogar Spy Programmen :Y


Tja und dann wundern sich alle, warum wir musik ausm i-net ziehn !
tainacher
Stammgast
#31 erstellt: 17. Aug 2007, 10:48

rollo1 schrieb:
Hallo,

die käufliche Audio-CD wird bald ausgespielt haben - das ist die unaufhaltsame Entwicklung - wenn sie Glück hat kann sie wie Vinyl in einer Nische überleben.

Neue CD machen mir aber ohnehin keinen grossen Spass mit dem ganzen Copy-Schutz oder sogar Spy Programmen :Y


Neue CDs haben fast durchgehend keinen Kopierschutz mehr. Alle CDs, die ich letztes und dieses Jahr gekauft habe sind ohne.
paffel
Stammgast
#32 erstellt: 17. Aug 2007, 11:17
hi,
möchte mal hinzufügen, daß die CD nach den ersten Gerüchten in den heute noch existierenden hifi-Gazetten herbeigesehnt wurde, dann jubelnd begrüßt und von den hifi-Jüngern bestaunt:
- kein Rauschen zwischen den Stücken
- keine Kratzer und Knackser
- eine Stunde Musik am Stück! (was kann man da alles anfangen!?)
- programmierbar! einzelne Stücke überspringen (gabs mit LP-Drehern nur in Ausnahmefällen) oder Lieblingsstücke 5x hintereinander, repeat usw.
- keine Riesentüten für Parties mehr mitnehmen - immer im Zweifel, ob sie von Bier oder Whisky versaut werden.
Das war die Erfüllung der Wiedergabeträume,
einfach ´ne tolle Sache.

Und alle player klangen gleich, bis die Schreiberlinge merkten, daß sie von den Unterschieden leben.

Das immer wieder angesprochene Plattenauflegen-Ritual hat sich so ausgeprägt erst danach entwickelt, sozusagen als Gegenargument.

gruß werner
Curd
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Aug 2007, 12:07

tainacher schrieb:

rollo1 schrieb:
Hallo,

die käufliche Audio-CD wird bald ausgespielt haben - das ist die unaufhaltsame Entwicklung - wenn sie Glück hat kann sie wie Vinyl in einer Nische überleben.

Neue CD machen mir aber ohnehin keinen grossen Spass mit dem ganzen Copy-Schutz oder sogar Spy Programmen :Y


Neue CDs haben fast durchgehend keinen Kopierschutz mehr. Alle CDs, die ich letztes und dieses Jahr gekauft habe sind ohne.


Wieviel und welche hast Du denn gekauft?
Ich möcht es ja gerne glauben.....
HiFi_Addicted
Inventar
#34 erstellt: 17. Aug 2007, 13:05
Der Opierschutz hat mich eigentlich nicht wirklich gestört. Über SPDIF gings immer. Die meisten Systeme sind ja schon geknackt wenn man den Autorun abdreht mit Tweak UI oder während des Einlegens der CD so lange die Hochstelltaste drückt bis die CD geladen ist. Meistens sinds eh nur blöde programme die die Treiber blockieren. Aus der sicht ist Vista 64Bit ein segen. Ich glaube kaum dass MS "Computerviren" digital signiert damit sie im Kernelspace schaden anrichten können wie es noch unter Vista 32bit und XP geht.

Gegen passive Schutzsysteme mit defekten Sektoren helfen gute und auch ältere Laufwerke vom Schlage eines NEC ND-1100a DVD+R Brenner.

Der Kopierschutz der Good Charlotte - The Chronicles Of Life And Death (aktiv Treiber und eventuell Rootkit basierend) stürzt auf Vista x64 selbstständig ab da Windows die 32Bit Treiber nicht akzeptiert

der dBpoweramp CD Ripper in der Vollverion ist übrigens bei defekten CDs noch etwas besser als EAC.


Ansonsten herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag CD

MfG Christoph
Superhirn
Stammgast
#35 erstellt: 18. Aug 2007, 05:34
Schöne bilder von alten Playern:

http://www.stern.de/...5465.html%3Fnv%3Dsml
paffel
Stammgast
#36 erstellt: 18. Aug 2007, 10:08
oh, bei den Bildern fällt mir grad ein:
ich hab noch ´nen Philips CD 100 defekt im Keller.
Weiß jemand, wo man den reparieren lassen kann?
Philips Hamburg reagiert auf Anfragen nicht.
danke

gruß werner
Curd
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 19. Aug 2007, 06:37
Hallo,

welchen Fehler zeigt der Philips?
paffel
Stammgast
#38 erstellt: 19. Aug 2007, 07:30
hi rollo,

die Musik verzerrt bis zur Unkenntlichkeit und Aussetzer.
Erico
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 20. Aug 2007, 18:17
@ rollo1
betr. Kopierschutz:
Alle CD's von 2007, welche ich gekauft habe, haben keinen Kopierschutz mehr (Meat Loaf,Van Morrison...).Zudem ist mir aufgefallen, dass (neben anderen, z.B. Norah Jones) die ersten beiden CD's von Joss Stone, "Soul Sessions"&"Mind,Body and Soul", anfangs mit Kopierschutz verkauft wurden,neuerdings aber zum Midprice ohne KS daherkommen!!
Wie es scheint, ist der Kopierschutz auf breiter Front sang- und klanglos verschwunden
Gruss Erico
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
25 Jahre: KEF-Transmissionline
Herbert am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  7 Beiträge
Lautsprecher 25 Jahre alt
klaus_moers am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  71 Beiträge
Gewünschte Wiederinbetriebnahme einer 25 Jahre alten hochwertigen Stereoanlage
pendonin56 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  7 Beiträge
Isophon / Visaton . 25 - 30 Jahre alt
radoer am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  6 Beiträge
MARANTZ Audion a-25
jh86 am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  2 Beiträge
Tapedeck Sony + CD Player Creek zu verschenken
Keef311 am 09.12.2018  –  Letzte Antwort am 22.12.2018  –  22 Beiträge
Suche klassischen CD-Player in 25 cm Breite
getoba am 24.06.2019  –  Letzte Antwort am 24.06.2019  –  5 Beiträge
Gesucht: kompakter CD-Spieler
am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  19 Beiträge
Ranking Technics CD-Player?
Apalone am 08.12.2020  –  Letzte Antwort am 09.12.2020  –  4 Beiträge
Dynaco A-25
mickyderhund am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitglied*Harvey*
  • Gesamtzahl an Themen1.493.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.387.707

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen