Generelle Frage zu alten Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
Aquaplas
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Mai 2009, 14:33
Mich hätte mal interessiert wie alt im schnitt so eure HIFI Klassiker sind. Wie viel Geld ihr schon in die Wartung gesteckt habt, und wie alt ein guter Lautsprecher im Schnitt werden kann.
Frage dies deswegen, da ich selbst eine TI 5000 von JBL besitze, und ich in diesen Lautsprecher verliebt binn.
Nur wird es warscheinlich bald Zeit werden die Sicken zu erneuern denn sie ist ja auch schon 13 Jahre alt.
Denkt ihr wird sich ein Tausch auszahlen? Oder kann mir passieren dass irgendwann mittelton oder Frequenzweiche etc. kaputt wird? Wie sind eure Erfahrungen zu einem solchen Thema.
Ps: Ein neukauf steht für mich nicht zur Debatte, denn ich liebe Dynamik, und einen hier vergleichbaren Aktuellen Lautsprecher gibt es sicher, der allerdings nicht in meinem Finanziellen Rahmen liegt...
Bitte um euer Wissen.
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Mai 2009, 14:47
Moin,


TI 5000 von JBL
frag' mal bei Harman-Deutschland, dem Vertrieb von JBL. (Reparaturservice).

Wenn es deine Sicken (Schaum?) erwischt, ist das die erste Adresse, die ich versuchen würde.
Wenn du Gummisicken hast (ich habe die Ti nicht vor Augen), dann erübrigt sich das Ding.

Bei den Weichen hätte ich mal überhaupt keine Sorge, lediglich Elkos (Kondensatoren) trocknen aus und verlieren somit an Kapazität. Folienkondensatoren haben keine Probleme. Der Austausch der betreffenden Kondenser ist auch keine große Baustelle, wenn es denn überhaupt notwendig wird.
Aquaplas
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Mai 2009, 14:56
Danke für die Info.
Ja die TI 5000 hat Schaumstoffsicken. Noch sind sie optisch und vom Fingernagltest her einwandfrei. Aber ich kenne es von den früheren JBL Monitoren, dass so nach ca. 15 Jahren die Sicken zum tauschen sind. Dies ist allerdings bei den 33 cm Treibern der TI 5000 nicht allzubillig kommt mir mit dem Original Recone Kid von JBL inkl. Arbeit auf 380 Eur pro Lautsprecher. Die TI`s sind mir das Geld allemal wert ich hoffe eben nur dass der Rest wie die Weiche, und die Mitteltöner die keine schaumstoffsicken haben die nächsten 10 Jahre noch halten. Dann hätte sie 23 Jahre auf den Buckel, denkt ihr ist sowas nen Luatsprecher wie den Ti`s zuzumuten?
_klipsch_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Mai 2009, 15:11
hallo

also ich habe selbstgebaute horn lautsprecher mit selbstgebauter frequenzweiche die dinger sind 25 jahre alt und halten immer noch allerdings haben die weder schaum noch gummi sicken(marke war glaub ich EV) ist so ein papier und bin immer noch total zufrieden dynamic ist der hammer alles wunderbar und bei den frequenzweichen würde ich mir keine sorgen machen halten normal auch ewig und wenns da was hat ist nicht so schlim was auszutauschen.

naja dann wünsch ich noch viel spaß mit deinen TI 5000 sind auch echt der hammer!

mfg markus
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 18. Mai 2009, 15:12
Hallo Aquaplas!

Meine Tannoy Arden III sind 33 Jahre alt und spielen mit neuen Schaumstoffsicken frisch und munter auf.
Die Weichen deiner JBL sind sicher mit guten Bausteinen designt, Elkos werden wa wohl auch keinedrin sein, bipolare nämlich und Folienkondensatoren altern nicht.

Es ist sicher ratsam, bei den ersten optischen und/oder akustischen Anzeichen refoamen zu lassen, um
in gewohnter Qualität Musik hören zu können.

Danach brauchen die neuen Sicken allerdings eine gewisse Einspielzeit.
Oder man legt entsprechende CDs mit Einspieltönen und -signalen auf. Hund und Katz allerdings leiden unter den Klängen...

Ich kann es verstehen, dass du deine JBL 5000 anderen Boxen, sind zwar noch keine Klassiker, werden es aber sicher.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
_klipsch_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Mai 2009, 15:17
hätte da noch mal kurz ne frage weil mich interessiert was ist der unterschied zwischen schaum und gummi von dem wielange die LS halten?
hab mal gelessen die schaum halten 15 jahre und die gummi ??
was haben den die Klipsch RF-63 für sicken weiß das wer??
und stimmt das wenn man das gitter drauf lässt das sich das etwas brächte wielange der LS hält?
Aquaplas
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Mai 2009, 15:21
Danke euch für die vielen Meinungen.
Hab die sache mit den Weichen schon abgecheckt. Sind Folienkondensatoren.
Na dann werd ich mal recoonen lassen
Ich hab auf den TI´s einen Pioneer A 91D Reference (Urushi Line) Verstärker drauf, und neulich eine B&W 800 D auf einem Audionet Amp 1 Gehört.
Ich kann euch sagen die B@W mit dem Audionet geht super, aber in punkto Dynamik Livepegel, und einfach die Emotion an sich hatte meine Ti die Nase vorne, daher auch die entscheidung bei den TI s zu bleiben.
Sicher konnten die B&Ws auch im Stimmbereich was, dass meine TI nich kann, aber wenn ich die Kohle hocrechne binn ich da mit meien 13 Jahren alten JBL hoch zufrieden.
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Mai 2009, 15:23
Auch wenn ich mir deswegen keinen Kopp machen würde:


Elkos werden wa wohl auch keinedrin sein, bipolare nämlich und Folienkondensatoren altern nicht.


Ich glaube kaum, dass dort keine Elkos drin sind, gerade im Tiefpass (also vor'm- und parallel zum Tieftöner). An dieser Stelle werden Bauteile sehr groß und eine Folie im Vergleich zum Elko sehr teuer.

JBL wird die Teile "reconen", man kann aber auch einfach nur die Sicken erneuern lassen (es gibt Werkstätten), dann wird's günstiger und kaum weniger "gut".
Aquaplas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Mai 2009, 15:26
@Klipsch
Jbl und Infinity verwendeten früher Schaumstoffsicken, da sie kass Matereal damals vom Dämpfungsfaktore her besser eignete als Gummi.
Mittlerweile verwendet mann nur noch ausschleisslich Gummy(Butyl) da sich bei den Gummi mischungen in den Letzten Jahren sehr viel getan hat.Ist mittlerweile klanglich ebenbürtig, mit dem Vorteil längerer Lebensdauer.
Wie alt eine Gummisicke werden kann ist wiederum abhängig von der Pflege, raucher oder nichtraucher Raum, und natürlich von der verwendeten Gummisorte.
Ich würde ohne Gewähr jetzt mal auf 20 Jahre Tippen.
Gummi ist nie so ein Problem kannste leiter recoonen lassen.
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Mai 2009, 15:27

hab mal gelessen die schaum halten 15 jahre und die gummi ??


lässt sich nicht allgemein sagen. Wenn die Speaker immer genug UV-Strahlung bekommen, dann zerbröseln die Schaumsicken früher, wenn..., dann ...!

Gummisicken sind i.d.R. resistent.


was haben den die Klipsch RF-63 für sicken weiß das wer??
Kann man doch einfach sehen
_klipsch_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mai 2009, 15:29
zerbröseln gummisicken auch??
sind nur i.d.R. resistent was das auch heißt!?
Aquaplas
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Mai 2009, 15:31
Ich weiss es nicht, aber ich glaube Gummisicken bekommen eher Risse, oder werden Porös bevor sie komplett zerbröseln.
_klipsch_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Mai 2009, 15:31
ok thx
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Mai 2009, 15:36

Jbl und Infinity verwendeten früher Schaumstoffsicken, da sie kass Matereal damals vom Dämpfungsfaktore her besser eignete als Gummi.


Ja und nein, aber,...

Nee, ist eigentlich auch egal, nur so viel: Der Schaum ist nachgiebiger (drückt das Übertragungsverhalten, Resonanzfrequenz, nach unten), aber er bedämpft den Membranrand nicht so sehr.
Bei relativ gutmütigen Membranmaterialien wie z.B. Papier ist das auch nicht zwingend nötig.
KEF, Harwood usw. haben dazu im Gegensatz in den 70'ern gerne hochdämpfende Kunststoffsicken genommen, mit dem Ergebnis eines linealgeraden Frequenzverlaufs aber stinklangweiliger, lahmer Wiedergabe im Bass. Davon sind mittlerweile alle ab.

Man sollte daher sehr vorsichtig sein, wenn man eine Schaumsicke durch eine Gummisicke, geschweige einer dicken Plastiksicke ersetzen möchte.
Aquaplas
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Mai 2009, 15:41
@a.j.h
Da ich auch zimlich penibel binn, und sich JBL sicher was dabei dachte, auch im Professional Bereich Schaumstoff seit jeher zu verwenden werde ich ausschliesslich original Recoonen.
Aber für mich stellt sich die Frage wann?
Noch sind die Sicken völlig in Ordnung, und die Recoon Kits auch lieferbar.
Angenommen sie halten noch 3 oder 4 Jahre, ob ich dann auch noch Recoon Kits bekomme?
Bzw Jetzt die Kits kaufen und lagern, altern die in der Lagerung auch?
Ich stehe vor einer Blöden Entscheidung
Ich denke mal die Ti 5000 wurden zu tausenden verkauft. Und grade JBL liefert sehr lange Ersatzteile.
Ich würde mich nur ärgern in 3 Jahren defekte Sicken zu haben, und dann keine Recoon Kits zu bekommen.
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Mai 2009, 15:51
Also,

es gab mal ein "Jubiläumsmodell" (ca. vor 20 Jahren) eines Studio 30'ers von JBL. Das Teil war teuer und es wurden bestimmt nicht viele davon hergestellt.
Bei Harman bekam wir (das Chassis gehört meinem Bruder) vor ca. 6-7 Jahren komplette Recone-Kits, ohne Probleme.

Lass' die Dinger erstmal kaputt gehen.

Schon mal daran gedacht, die Sicken mit Armor-All zu behandeln?

Armor All
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Mai 2009, 15:56

Bzw Jetzt die Kits kaufen und lagern, altern die in der Lagerung auch?


Abgesehen davon, dass sie altern oder auch nicht, wenn du die Teile bunkerst, dann musst du sie wohl auch selber einkleben.
Da an den Kits auch die Schwingspulen dranhängenm muss das Kit zentriert werden.
Das kann man selber machen,
man muss es eben auch können.
Archibald
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Mai 2009, 17:08
Hallo zusammen,

meine Cabasse Sloop M 4 (Schaumstoffsicken) sind mittlerweile 23 Jahre alt. Die Sicken sind immer noch tip top und der Klang hat sich meiner Meinung nach auch nicht geändert.

Gruß Archibald
TFJS
Inventar
#19 erstellt: 18. Mai 2009, 17:15
Ich hatte bis Weihnachten Infiniy Kappa 8.2. i aus dem jahr 1995. Die Sicken und alles andere war wie neu. Die Boxen tun jetzt bei meinem Patensohn im Partyraum Dienst.

Zerbröselnde Sicken hatte ich vor dem Kauf der Infinity bei meiner Quadral-Box, die ich wohl 1977 oder 78 gekauft hatte. Da aber damsl die Materialien auf einem ganz anderen technischen Stand waren, würde ich das aus heutiger nicht überbewerten und fast 20 Jahre haben sie ja doch gehalten gehabt.

@ aquaplas: Ich würde die Dinger erst "reaparieren" lassen, wenn tatsächlich was kaputt ist. Auf keinen Fall irgendwas präventiv machen, Geld ausgeben und dann geht was anderes kaputt und die Kohle ist weg. Das ist dann wirklich blöd (weiß ich aus eigener Erfahrung mit meinem alten Nikko-Verstärker)
Aquaplas
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Mai 2009, 17:29
Danke nochmals für die Zahlreichen Antworten.
Also dann werde ich erstmals nix unternehmen, und mich auf das Service von JBL in den kommenden Jahren verlassen.

Aber ihr könnte weiterhin noch gerne posten wie alt eure Lautsprecher sind.
Finde es interesannt zu sehen auf welchen Dingern ihr so hört. 23 Jahre alte Cabasse. Hört sich auch interesannt an. Werd mir die Dinger gleich mal googlen.
Archibald
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Mai 2009, 17:56
Hallo Aquaplas,

Hier kannst Du meine Sloops (und den Rest) sehen.

Gruß Archibald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Generelle Frage: Technics SU-7300
moishe am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  6 Beiträge
suche Info zu alten Lautsprechern
xedos69 am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  9 Beiträge
Frage zu Lautsprechern
dkt84 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  34 Beiträge
Wer hört mit alten Lautsprechern
herrdadajew am 31.08.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2019  –  843 Beiträge
Infos zu alten Lautsprechern von Heco gesucht
InFlames76 am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  3 Beiträge
Frage zu Canton Combi 400 Surround Lautsprechern
niklas2793 am 13.02.2017  –  Letzte Antwort am 13.02.2017  –  3 Beiträge
Identifikation von alten MB Quart Lautsprechern
Mo888 am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  29 Beiträge
Suche Infos zu alten Canton "SAT 2" - Lautsprechern.
Rauschgenerator am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  7 Beiträge
Suche Daten zu meinen neuen alten Lautsprechern Quadral DC-500
kampfkaese am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  2 Beiträge
Anschluss von Mission Lautsprechern
DocWin am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMartin1970?
  • Gesamtzahl an Themen1.452.118
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.628.751

Hersteller in diesem Thread Widget schließen