Technics Su-Ma-10

+A -A
Autor
Beitrag
tekin1971
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mrz 2010, 10:58
wo bekommt man sowas,was darf er noch kosten,was taugt er?
MfG
Hape1238
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mrz 2010, 11:47
Hallo!

Wenn man Glück hat, in einschlägigen Verkaufsplattformen.
Den gibt es aber selten, weil Limitiert.
Ein Spitzengerät. Zum Glück wissen das die Meisten nicht...
Doppelmono. 2 x 210 W an 4Ohm. Drei Digitaleingänge, Fünf analoge Eingänge. Gewicht: 25Kg.

Tja, was ist der Wert? 1000€
Wenn Du viel Glück hast, dann bewegt sich der Preis zwischen 500 u. 800€.

Gruß Hape!
Steinlaus
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mrz 2010, 14:18
Hab ihn glaube ich ein zweimal in der Bucht stehen sehen.Aber ein wenig googeln und schon hat man was

http://hifi-leipzig....staerker-Bolide.html


Gruss die Laus
Kranich747
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Mrz 2010, 16:49
Hallo...

...hatte den SU-MA10 selber mal ein knappes Jahr in Betrieb, damals an Thiel CS2.4 und ich war mit dem Verstärker sehr zufrieden: Aus dem Vollen gearbeitet, absolut hochwertiger Aufbau, stabile und saubere Leistung...fraglos ein Verstärker, der viel Spass machen kann. Wird imho oft unterschätzt, obwohl er auch vielen "Edel-Geräten", die ein mehrfaches kosten, das Wasser reichen kann.

Hatte mal einen sehr netten Vergleich mit meinen anderen Gerätschaften gestartet, und da konnte auch mein damaliger MarkLevinson 383 nicht wirklich einen Vorsprung erzielen.

Ich denke mal, dass der heute trotzallem nicht über 600EUR kosten darf...topgepflegt, aber dafür bekommt man nicht viele Amps, die besser sind.

Grüsse vom Kranich
nakamichi_blendi
Neuling
#5 erstellt: 21. Nov 2011, 19:58
Also meinen habe ich Glück gehabt und für 950 € bekommen. Geil!

Also Leute, der jenige der dieses Gerät unter den Preis bekommt, kann sich schon freuen, selbst wenn der Kratzer oder jegliche andere flecken hat! Geiles Ding und beste Musik!

Aber realistisch zu bleiben, sollte der normalerweise so zwischen 1100-1500 € Wert sein, da es den garnicht mehr gibt und nur ca 5000 Stück prodziert worden sind!

Gruss


[Beitrag von nakamichi_blendi am 21. Nov 2011, 19:59 bearbeitet]
Waeltklass
Stammgast
#6 erstellt: 17. Okt 2017, 13:37
Ich möchte diesen Thread wieder ein wenig Leben einhauchen.
Ich bin selbst stolzer Besitzer zweier SU-MA10 . Für mich der schönste Vollverstärker von Technics. Selbst nach 25 Jahren immer noch keine lottrigen Schalter oder Volumen Regler. Genau dieser übergroße, zentrierte Volumenregler und die Schlichtheit gefällt mir so gut. Ich freue mich jeden Tag diesen anzuschauen und Musik zu hören. Abgesehn davon zählen hier nicht nur die Äußeren Werte. Die Inneren Werte sind genauso beeindruckend.
Selbst der dazugehörige CD-Player SL-PA10 hat keine Macken und tut seinen Dienst zuverlässig.

Wenn ich bedenke, wieviele DVD- und Blueray- Player bereits in meinem Besitz gewesen sind und das Zeitliche gesegnet haben. Kein Vergleich zu der Verarbeitungs-Qualität des CD-Players resp Verstärkers.

Zugegeben, einmal musste ich die Poti reinigen lassen.

Mein SU-MA10 befeuert zwei SB-M1000. Ich finde diese passen optisch recht gut zum SU-MA.
cnorholz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Okt 2017, 16:36
hallo Waeltklass,

auch ich verwende die Technics Digital Reference geräte seit 1991 bzw 1993 fast täglich ohne probleme. auch aus meiner sicht wurden der vollverstärker Technics Digital Straight Amplifier SU-MA10 wertig gebaut. mein einziges problem ist altersbedingt, dass die Technics Compact Disc Player SL-PA 10 laufwerke so alle 10 jahre gereinigt und neu gängig gemacht werden mussten. die cd-laden sind durch den alterungsprozess der schmiermittel dann sehr laut beim öffnen und schlissen.

das Technics Digtal Audio Tape Deck SV-DA 10 läuft immer noch einwandfrei. alte DAT bänder sind jedoch leicht problematisch. erst neulich hat er eines zerstört. das gerät selbst ist jedoch nicht kleinzukriegen.obwohl auch das Stereo Cassette Deck RS-B 965 und der Quartz-Synthesizer-UKW-Stereo/MW-Tuner ST-G 90 der Digital Reference serie zugerechnet werden ist auf diesen das Digital Reference nicht aufgeprägt.

meine anlage im büro wird mit Lautsprecher SB-RX 70 betrieben.
wie bereits zuvor dargestellt sind die anlagen fast täglich im betrieb insbesondere der ST-G 90 und SU-MA 10 und das ohne ausfall.
die anlage im wohnraum ist einmal in der woche in betrieb.

der SL-PA 10 und die SU-MA 10 passen perfekt vom aussehen zusammen, die ST-G 90, der SV-DA 10 und die RS-B 965 sind in sich übereinstimmend, jedoch als geräte für mich nur nebeneinander aufstellbar in einem turm übereinander sind die geräte für mich nicht zusammengehörig.
ist auch in den prospekten so aufgestellt.

der SL-PA 10 und die SU-MA 10 sind mit nur dem gerade notwendigsten bedienelementen versehen für den cd ist alles andere auf die fernbedienung ausgelagert was notwendig ist, das finde ich angenehm. bei den ST-G 90, der SV-DA 10 und die RS-B 965 sind die bedienelemente zwar übersichtlich angeordnet aber übervoll zumindest aus meiner sicht.

die Technics Digital Reference serie ist eine robuste und schöne anlage die mir hoffentlich noch lange freude bereitet und zur unterhaltung beiträgt.
Passat
Moderator
#8 erstellt: 18. Okt 2017, 21:29
Der ST-G90 und das RS-B965 gehören nicht zur Digital Reference Serie.
Die gab es ursprünglich nur in schwarz.

Da es aber zur Serie keinen passenden Tuner und kein passendes Tape gibt, hat Technics diese beiden Geräte ca. 0,5 Jahre nach Erscheinen der Digital Reference Serie auch in der Farbe Gold auf den Markt gebracht und als Ergänzug zur Digital Reference Serie empfohlen.

Einen Plattenspieler und Lautsprecher hat Technics aber seltsamerweise nie zur Serie empfohlen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 18. Okt 2017, 21:35 bearbeitet]
cnorholz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Okt 2017, 23:06
hallo roman,

natürlich hast du recht , dass obwohl auch das Stereo Cassette Deck RS-B 965 und der Quartz-Synthesizer-UKW-Stereo/MW-Tuner ST-G 90 in Champagner / Gold der Digital Reference serie zugerechnet werden sind dies keine Digital Reference geräte, sie wurden als ergänzung angeboten.

im prospekt zur Digital Reference Serie vom 91/3 sind die zuvor genannten geräte nicht enthalten.

der prospektinhalt umfast

Compact Disc PlayerSL-Z 1000
Digital-Analog WandlerSH-X 1000
Technics Digital Straight Amplifier SU-MA10
Technics Compact Disc Player SL-PA 10
Technics Digtal Audio Tape Deck SV-DA 10


und die Lautsprecher SB-MX 200, SB-RX70 ebenfalls als ergänzung zur Digital Reference Serie. auch in der preisliste april 1991 sind diese unter den geräten der serie angeführt.

Technics Digital Reference Serie
[b]Technics Digital Reference Serie[/b]
Waeltklass
Stammgast
#10 erstellt: 19. Okt 2017, 11:04
Zum ST-G90. Die "champagner" Variante hat ein länglichen rechteckigen On/Off Taster, sonst sind diese quadratisch...

Schade finde ich dass die Bau-Tiefen nicht identisch sind. So ist, wenn man kein Rack hat, die Stapel-Reihenfolge vorgegeben.

Die SB-MX200 hätte ich auch sehr gerne...
Passat
Moderator
#11 erstellt: 19. Okt 2017, 11:27
Lt. damaliger Tests soll die SB-MX200 schlechter klingen als die SB-RX50.
Und die SB-RX50 soll sogar besser klingen als die teurere SB-RX70.

Grüße
Roman
Waeltklass
Stammgast
#12 erstellt: 19. Okt 2017, 11:34
Klang ist auch ein bisschen Geschmacksache...
Passat
Moderator
#13 erstellt: 19. Okt 2017, 11:38
Klar.
Aber was die RX50 zur RX70 angeht, waren sich die Tester in Europa und in den USA einig.
Da muß also schon etwas dran sein.

Grüße
Roman
Waeltklass
Stammgast
#14 erstellt: 19. Okt 2017, 13:42

cnorholz (Beitrag #7) schrieb:
. mein einziges problem ist altersbedingt, dass die Technics Compact Disc Player SL-PA 10 laufwerke so alle 10 jahre gereinigt und neu gängig gemacht werden mussten. die cd-laden sind durch den alterungsprozess der schmiermittel dann sehr laut beim öffnen und schlissen.



Das stimmt, die Schublade ist recht laut. Was für Fett empfiehlst Du? Ist der Fettwechsel-Prozess kompliziert?
cnorholz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Okt 2017, 18:13
hallo Waeltklass ,

im Technics Service Manual zum SL-PA 10 wird der vorgang zum schmieren beschrieben.

zu finden unter https://elektrotanya.com/technics_sl-pa10.pdf/download.html

ich verwende Siliconöl, die anleitung für Traverse ölen ist im SM beschrieben. das alte schmiermittel entfernen und sauber reinigen, sonst ist die arbeit umsonst gemacht, da nicht wirklich viel eingebaut ist und eine menge luft im gehause enthalten ist sind die bauteile auch gut zugänglich.

bilder zum innenleben:
https://www.google.a...imgrc=b9C41eEFtYeChM:

zu den Lautsprecher SB-RX70 bzw. SB-RX50 ist es leider schon zu lange aus das ich diese im vergleich gehört habe, ich habe mich für die SB-RX70 entschieden obwohl der preisunterschied doch ca. 1/3 ausmachte.
NeuHier1278
Neuling
#16 erstellt: 07. Nov 2017, 22:46
Hallo zusammen,
bin "NeuHier1278" und habe mich im Forum nur angemeldet, um über meine begeisternden Erfahrungen mit dem SU-MA10 zu berichten (auch wenn ich nicht direkt an euer vorheriges Thema anschließe).
Habe mir im Juni ´17 einen Technics SU-MA10 aus der eBucht zugelegt – aus gepflegtem Erstbesitz und im Bestzustand. Habe im Netz nicht viel darüber lesen und finden können. Die Kaufentscheidung war eher unspezifisch und beruhte auf einer Schwärmerei aus Jugendzeiten.
Und vorab gesagt - ich wurde nicht enttäuscht - ganz im Gegenteil!!
Zu Zeiten meiner ersten Technics Hifi-Anlage 1992 (im Alter von 13 Jahren) war ein SU-MA10 Amp nicht zuletzt aufgrund seines Preises unerreichbar. Damals hatte es immerhin für eine SU-VX500 gereicht, der heute immer noch tadellose Arbeit leistet (Gästezimmer).
In unserem Wohnzimmer habe ich aufgrund mangelnder Aufstellfläche vorübergehend nur meine kompakten Canton Vento 836 installiert.
Aber nichts desto trotz, wer die Vento 836 kennt, der weiß, dass er es hier mit einer reifen, ausgewachsenen Kompaktbox zu tun hat, die so manchem Standlautsprecher den Rang abläuft - ich möchte damit sagen, die Box taugt auch dazu, einen highfidelen, kräftigen Amp adäquat auf Her(t)z und Elkos zu testen.
Der SU-MA 10 ist via optischen Digitalanschluss mit einem Yamaha CD-S700 und koaxial über einen Belkin HD Bluetooth Adapter mit dem Internet verbunden. Das Internet bietet mittlerweile (High Quality-) Streaming von YouTube und Spotify, die einer CD in nichts mehr nachstehen (eine Empfehlung dabei ist immer wieder Youtube „Allan Taylor mit „Colour of the moon, „Long after you´re gone“, etc.…) !!
Das Ergebnis ist atemberaubend.
Vor meiner Neuanschaffung habe ich meine Boxen mit einem 4 Jahre alten Yamaha Avantage RX-A830 AVR befeuert, der wirklich gute Arbeit leistet. Aber der SU-MA10 macht das noch einmal um vieles, vieles besser.
Die Detailtreue der Instrumente und Stimmen ist hervorragend. Der Bass ist voluminös und kommt sehr druckvoll. Man merkt vom ersten Moment an, dass der SUMA10 richtig Power hat. Die Klangabstimmung ist beim SU-MA10 nicht regelbar, für meine Klangansprüche aber perfekt abgestimmt! Der Bass drückt ordentlich, überschlägt sich aber nicht und bleibt immer akzentuiert und trocken. Die Höhen sind glasklar. Das gesamt Frequenzspektrum wirkt differenziert und wird sauber dargestellt (wahrscheinlich sind das alles Merkmale, die den hervorragenden Boxen zu zuschreiben sind - aber im Vergleich zum Yamaha AVR (bei gleichen Boxen) sind die klanglichen Vorteile des SU-MA10 eindeutig zu vernehmen.) Es gibt klangliche Musikdetails, die ich zuvor nie gehört habe!!
Das bietet sehr viel Spielfreude!!
Exkurs:
Ich habe vor einigen Jahren in einem "Jupiter-Markt" eine High End Marantz Anlage (zu einem Preis mit Boxen für 40.000 EUR) angehört. An den unglaublichen Sound (das lange sonore Nachschwingen der Bässe) bei „Daft Punk - Fragments of Time“ erinnere ich mich heute noch gut und versuche bis heute mit allem was ich höre dahingehend einen Vergleich zu ziehen. Wenn Du einmal einen solche Sound aus Mann-hohen Lautsprechern gehört hast, bist Du für immer versaut und mit nichts mehr richtig zufrieden.
Ich mag hier keinen „David gegen Goliath“ oder "Äpfel mit Birnen"-Vergleich anstellen, aber mit dem SU-MA10 bin ich bisher am dichtesten an „meiner“ klanglichen Perfektion angelangt (Preis/Leistung = ABSOLUTE SPITZE).
Ich schreibe hier bewusst „meine“, da das klangliche Empfinden und die Hörgewohnheiten doch sehr subjektiv sind und jeder seine eigene Vorstellung vom perfekten Klang hat.
Ich freue mich schon auf den Tag, an dem meine Canton Vento 896 (derzeit im Keller) der Kraft und Spielfreude des SU-MA10 ausgesetzt werden.

Fazit:
Auch heute noch ist der SU-MA10 ein Highlight der High End-Welt und kann vielfach teureren Amps klanglich durchaus das Wasser reichen. Wer einen erwischen kann, sollte zuschlagen - er ist definitiv eine Kaufempfehlung!!
Waeltklass
Stammgast
#17 erstellt: 07. Nov 2017, 23:25
Hallo Neuhier 1278,

Willkommen hier im Forum.
Danke für deine Ausführung... Du sprichst mir damit aus der Seele...
Für mich auch, der Verstärker mit dem besten P/L Verhältnis.

Trage zu ihm Sorge, dann wird er Dich noch lang mit toller Musik beglücken.
Waeltklass
Stammgast
#18 erstellt: 09. Nov 2017, 16:46
@NeuHier1278

Über deine Erfahrung mit den Canton Vento 896 würde ich mich natürlich auch freuen.
NeuHier1278
Neuling
#19 erstellt: 15. Nov 2017, 13:56
Vielen Dank für den Empfang!
Ja, wenn ich es mal schaffe – an einem langen WE – die Boxen (Vento 896) ans Tageslicht zu holen – werde ich natürlich darüber berichten.

Zum jetzigen Klangerlebnis meines SU-MA10 kann ich noch sagen:
In den letzten Monaten habe ich den Klang durch einige Maßnahmen und Zusätze immer weiter optimiert. Ich weiß, dass der ein oder andere darüber schmunzeln wird. Womöglich gibt es wirklich diese subjektive Wahrnehmungsbeeinflussung - „Ich weiß, dass ich jetzt andere Kabel habe, also MUSS es auch anders klingen“. Genauso wie sich ein gerade frisch gewaschenes und poliertes Auto plötzlich viel besser fahren lässt als vorher (…falls jemand das Gefühl kennt?!)

Also - als erstes hatte ich mir vernünftige Lautsprecherkabel besorgt, nichts Übertriebenes, bei Ebay für 120 EUR ersteigert - individuell konfektioniert (2 x 2,6mm² OFC, Bananen). Sehen gut aus, aber klanglich haben sie meiner Meinung nach keinen deutlichen Vorteil gebracht (hatte zuvor 2x 10mm² !!!! Kabel aus den 90ern dran – solch´ Kupferverschwendung gibt es heute schon gar nicht mehr!!).

Ein ordentliches Netzkabel mit konfektionierten und rhodinierten Kaltgerätesteckern war bereits vom Vorbesitzer dabei – also kann ich nicht sagen wie der Amp mit einfachem Euro-Netzstecker klingen würde – könnte ich zwar ausprobieren – habe ich aber „noch“ nicht.

Der Strom aus der Steckdose musste ja auch noch gefiltert werden ! Also habe ich einen Netzfilter ausprobiert (Dynavox X4000 – ca. 150 EUR). Und siehe da - da habe ich die erste Klangveränderung festgestellt. Vermutlich auch gerade weil ich an den Wandsteckdosen hinterm Fernseher (an denen auch die Anlage angeschlossen ist) so viele Geräte und Kabel liegen habe. Der Klang wurde hörbar präziser – vornehmlich in den höheren Frequenzen nahm der Klang an Brillanz zu – jedoch nicht zu Lasten der Mitten!! Sondern ausgewogen gut!!

Der Amp steht derzeit auf einem Holzbrett, das wiederum lediglich auf dem Pakettboden liegt. Nicht optimal – ich weiß – daher musste also eine Bodenentkoppelung her. Hier habe ich bisher nur was ganz Einfaches und zwar eine (Waschmaschinen-) Gummimatte (klein geschnitten), die ich unauffällig unter die Gerätefüße platziert haben. Und siehe da, diesmal ging die Klangverbesserung deutlich zugunsten der Bässe!
Demnächst möchte ich eine Granitplatte mit Spikes installieren, um eine noch bessere Entkopplung zu gewährleisten.

Mein neuestes Gimmick sind Verschlusskappen für die offenen Cinch- und Digitalausgänge. Hoch umstritten und Hokuspokus wie man im Netz lesen kann.
Ich habe ALLE offenen Ausgänge mit „vergoldeten“ Verschlusskappen abgedeckt. Wo ich dann tatsächlich eine Verbesserung festgestellt habe, war bei den Coaxial-Ausgängen - seither hören sich die Bässe nochmal präziser und knackiger an - wie aus Marmor gemeißelt! Offensichtlich geht es immer noch besser!!
Wie gesagt – im Bereich hinter dem Amp und Fernseher ist ziemliches KabelChaos – insofern ist es nachvollziehbar, dass mögliche hochfrequente Wellen „durch die Atmosphäre“ direkt in die Digitalbuchsen eindringen und Störungen verursachen können. Diese haben nun keine Chance mehr!

Ihr könnt es mir glauben oder nicht
Die meisten dieser Maßnahmen haben einen hörbaren Einfluss gezeigt – nicht klangbild verändernd, sondern eher klanglich präzisierend.
So versuche ich nach und nach das Optimum aus dem SU-MA10 heraus zu holen.

Und das Ergebnis gibt mir Recht.
Ich bin einfach begeistert!!
allesinsilber
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Nov 2017, 19:00
Moin zusammen, ich habe auch einen SU-MA10 auf den Kleinanzeigen geschossen. Jetzt ist er erst mal zu Kur beim Fachmann, weil ein Kanal bei geringen Lautstärken gerne mal zickte. Ich denke nach dem Reinigen der Schalter und Potis sollte das Geschichte sein.
Hat einer von Euch den Test in der Stereo 11/90 zur Hand? Mich würde echt mal interessieren, was da steht.
Danke fürs nachschauen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SU-V7X... taugt der was?
Velvet am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  4 Beiträge
Technics
sonicfurby am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  9 Beiträge
Onkyo Integra A-8650 Stereo Verstärker, was darf er kosten ?
E30Thomas am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  6 Beiträge
Papa's Technics SU-V3
dukee am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  5 Beiträge
Problem mit Technics SU V 10 X
hifi-freak2001 am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2017  –  11 Beiträge
Technics SU-8055K
Jonny22 am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  5 Beiträge
Technics SU-8080 Bedienungsanleitung + Problem
tommybolin am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  6 Beiträge
WAS HÄLT IHR VON TECHNICS VOR u. ENDVERSTÄRKER SU-A800DM2
Snoop303 am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  11 Beiträge
Taugt Technics SL-J110R? TA-Wechsel möglich?
marcusschmidt am 05.06.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  3 Beiträge
technics SU 8600
Ragnar am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHeartc0re89
  • Gesamtzahl an Themen1.386.533
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.991

Hersteller in diesem Thread Widget schließen