Isophone 20-30 Jahre alt im Eigenbau

+A -A
Autor
Beitrag
fragegesicht
Neuling
#1 erstellt: 28. Jul 2011, 22:02
Hallo liebe Foren-Gemeinde!

Ich habe eine kleine bitte an euch:

Kann jemand einschätzen was das für Lautsprecher sind?

Ein paar Infos:
- mind. 10-20 Jahre alt.
- evtl. eigenbau?


Auf dem Bild fehlern noch 2 weitere kleine Lautsprecher(gleiche Form wie die zwei vorhandenen). Die 2 weiteren sind außerdem auch mit anderen Tellern "bestückt".



Frage:
Was für ein Verstäker würde zu ihnen passen?


Schöne Grüße.
Das Fragegesicht


Was für Boxen?
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2011, 08:47
Ist bestimmt Eigenbau.

Bei den kleinen meine ich RFT Chassis zu erkennen.
Hat der Hochtöner eine durchsichtige Kalotte mit einem Filzstückchen dahinter?

Schönen Gruß
Georg
MisterGosu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jul 2011, 08:51
Die großen schauen aus wie die FirstTime 8 ADW.

Hier ein Link:
http://www.acoustic-...Pfad=48&items_id=126
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2011, 09:07
Das mit den FirstTime glaub ich nicht!

Schönen Gruß
Georg
fragegesicht
Neuling
#5 erstellt: 29. Jul 2011, 10:58
"Hat der Hochtöner eine durchsichtige Kalotte mit einem Filzstückchen dahinter?"

Was ist eine Kalotte?
Die Hochtöner sind in den zwei auf den Bilder zu erkennenden Lautsprechern abweichend von denen die ich noch nicht fotografiert habe.


Was bringt mich weiter?
Lautsprecher ausbauen und schauen welches Fabrikat es ist?
Wie werden diese Art von Lautsprechern an einenen Verstärker angeschlossen?

Was für ein Verstärker wäre sinnvoll?



Danke erstmal für die antworten!
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2011, 11:23
Ausbauen und Nachschauen hilft auf jeden Fall.
Dann gleich mal ein Foto der Frequenzweiche machen.

Zum Amp:
Willst Du Stereo hören oder mit den 4 Lautsprechern ein Surroundsystem aufbauen?

Kalotte ist das gewölbte Ding in der Mitte vom Hochtöner.

Schönen Gruß
Georg
fragegesicht
Neuling
#7 erstellt: 29. Jul 2011, 11:57
eigentlich normal stereo
von 5.1 halte ich nicht viel.
Nochmal zur verdeutlichung...
da fehlen noch 2 kleine boxen die eigentlich dazu gehören...
diese haben die wie die kleinen lautsprecher die selben "großen" Teller, aber die kleinen ?hochtöner? sind dort anders aufgebaut.

also insgesamt 4 kleine Boxen und 2x diese riesen Boxen die wohl als Bass dienen?


oder?!


nochmals danke!
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 29. Jul 2011, 14:28
Und diese 6 Lautsprecher willst Du alle an einen Verstärker anschließen?
Vergiß es!

Bei 8 Ohm Lautsprechern kannst Du max. 4 anschließen.

Falls die kleinen auf dem Foto wirklich die von mir angenommen RFT Chassis sind, dann haben diese 4 Ohm und somit geht nur 1 Paar. 2 Paar, wenn diese nicht gleichzeitig laufen.

Wieviel willst Du in einen Verstärker investieren?
Welche Zuspielquelle(n)?

Die Lautsprecher auf den Fotos sind alles Vollbereichslautsprecher.
Auch die Großen sind Vollbereichslautsprecher und nicht nur für den Baß zuständig. (sieht man am Mittel- und Hochtöner).

Die RFT-Chassis (falls es wirklich welche sind) in den Kleinen sind eigentlich ganz gut. Die Klangqualität steht und fällt aber mit der verbauten Frequenzweiche. Ob sich der Konstrukteur dabei was gedacht hat oder nur Fertigweichen verbaut hat, kann man anhand der Fotos nicht sagen.

Dies gilt natürlich auch für die anderen Lautsprecher.

Schönen Gruß
Georg
fragegesicht
Neuling
#9 erstellt: 29. Jul 2011, 15:13
Danke für die Antwort.
Ich werde bei Gelegenheit die Boxen soweit es geht auseinander nehmen und anschließend Bilder machen.

Wünsche soweit erstmal ein schönes Wochenende!


Grüße
fragegesicht
Neuling
#10 erstellt: 31. Jul 2011, 19:23
Guten Abend

Hier kommen ein paar neue Infos und Bilder!
Ich habe bei den kleinen Boxen einen Lausprecher ausbauen können. Auf der Rückseite des Speakers steht RFT L2911 4 Ohm.

Bei der großen Box habe ich die Lausprecher nicht ausgebaut bekommen. Sitzen sehr fest im Gehäuse. Das Gehäuse ist allgemein sehr sehr robust und schwer. Die Kalotte ist silber farben und vermutlich aus Aluminium.

Unten im Post seht ihr eine weitere Ansicht der Großen von unten. Vier weiße, ich denke Widerstände, sind scheinbar in Parallelschaltung eingebaut. 4x 11W 15 Ohm

Ich wünsche einen angenehmen Sonntag.

Grüße
Das ?gesicht



Kleine Boxen:
RTF L2911
RTF L2911

Seitenansicht
BILD1662
Lautsprecher Groß
BILD1663
Laursprecher Groß Untenansicht
BILD1664
fragegesicht
Neuling
#11 erstellt: 01. Aug 2011, 08:47
*push
fragegesicht
Neuling
#12 erstellt: 10. Aug 2011, 11:07
Die großen Lautsprecher sind von Isophone PSL 300 mit 4 Ohm.

Nun kommt die Frage auf, welcher Verstärker macht Sinn?

Bitte, ich brauche eine grobe Richtlinie für die Kaufentscheidung für einen Verstärker.

Grüße
kadioram
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2011, 12:10
Hi,

über die Optik verlier ich jetzt kein Wort

ABER, es kommt ja auch eher auf die inneren Werte an:
Die großen Lautsprecher dürften komplett mit Isophon bestückt sein, bei den Tieftönern mit dem silber Dustcap musste ich gleich daran denken, der Hochtöner dürfte sogar ein SKK 10 sein, insgesamt doch "relativ" hochwertige Chassis und bei weitem kein Plunder!!

Wenn du es ganz genau wissen willst, dann schau mal hier im Isophon-Archiv die alten Kataloge durch, ab Jahrgang 77/78, dort solltest du alle finden.

Es ist auch gut möglich, dass die Chassis aus einem Fertigbausatz von Isophon stammen, die diese Firma damals benfalls vertrieb.

Zum Thema Verstärker:
Wieviel soll er denn kosten und welche/wieviele Lautsprecher willst du da ranhängen, und wie laut willst du hören?

Ein solider Stereo-Verstärker mit 2x70 Watt/4Ohm dürfte mit den "Großen" bei weitem reichen, aber da gibt es tausende mögliche Kandidaten.
Also mach mal noch bitte ein paar genauere Angaben/Wünsche.

Grüße
fragegesicht
Neuling
#14 erstellt: 10. Aug 2011, 12:32
Optik klar. Total grausam, aber das lässt sich schnell ändern. bearbeite sie gerade zu einem Vintage look.


Wie laut möchte ich hören?
- Würde schon das maximale aus den Boxen bekommen wollen.


Welche richtung?
- Soll universal einsetzbar sein, hauptsächliche härtete musik aus dem rock/metal bereich.


Wieviele Boxen?
- Ich würde schon gerne die 2 großen und 2 kleine verwenden , optional soagr auch die weitere 2 kleiner. (man weiss ja nie)

Kosten? Kann ich nicht sagen, würde mich ersteinmal nach gebrauchten Geräten umsehen.

Danke für die Antworten!


[Beitrag von fragegesicht am 10. Aug 2011, 12:38 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2011, 12:39
Hi,

schau mal ganz genau, welche Töner in den Großen verbaut sind, evtl. würde sich nämlich sogar ein neues Gehäuse lohnen, nämlich gibt es von Isophon einen konkreten Bauvorschlag incl. Anleitung für ein 3-Wege-System mit Exponentialhorn für den Bass, nennt sich H 520, kuck mal an:

http://www.lup-berlin.de/archiv/Bausatz/img/h520.jpg


Das wären, sofern die Chassis es sind eine absolute Überlegung wert und du hättest hammer Lautsprecher.

Wie schon oben geschrieben: vergiss das mit den drei Paaren gleichzeitig, die Impedanz wird so niedrig gehen, dass es dir jeden Verstärker zerglüht.
Und glaub mir, wenn du die großen und die kleinen gleichzeitig an einem Amp betreibst und aufdrehst, wirst du entweder von den kleinen bals nur noch Gekreische und Gekratze wahrnehmen, oder aber die großen werden sie schlicht übertönen.

Konzentrier dich lieber ert mal auf die großen, alles weitere kannst du später immer noch entscheiden.

Grüße


EDIT: Frag doch mal einen freundlichen Moderator, ob er deinen Thread ggf. in die "Klassiker-Abteilung" verschiebt und ändere ggf. den Titel (geht ganz oben links).


EDIT 2: Der Mitteltöner könnte auch ein RFT L2432 sein...


[Beitrag von kadioram am 10. Aug 2011, 12:56 bearbeitet]
fragegesicht
Neuling
#16 erstellt: 12. Aug 2011, 13:23
Ich bin immernoch auf der Suche nach einem Verstärker.

also...

Unter der Box sind die Widerstände ja parallel geschaltet auf Gesamt 3,75 Ohm.
Ich habe keine Ahnung ob und was für eine Weiche eingebaut ist. Die Großen Chassis besitzen 4 Ohm.

Macht für mich erstmal gesamt ca. 8 Ohm

Welche Impedanz sollte der Verstärker haben?

Mind. 4 Ohm?
6 Ohm?
8-16 Ohm?


DAnke und Grüße
WinfriedB
Inventar
#18 erstellt: 13. Aug 2011, 06:49
Zu deiner Verstärkerauswahl müßte man erstmal wissen, wie und wieviele der Boxen du anschließen willst.

Grundsätzlich kannst du auch an einen Verstärker mit 4Ohm-Ausgang Boxen mit 8Ohm anschließen. Es ergibt sich dann ca. 1/3 weniger Ausgangsleistung.

Ist aber noch die Frage, wozu die Vorwiderstände an den Boxen gedacht waren. Wenn die Boxen selbst 4Ohm haben, dann wird in diesen Widerständen die Hälfte der Leistung verbraten!!!

Es sollte also möglich sein, bei den Boxen mit Vorwid. dieselben rauszuwerfen und sie an einen 4Ohm-Ausgang anzuschließen.

Möglicherweise wurden die Wid. mal hingebastelt, um die Boxen an 8Ohm-Ausgänge anschließen zu können. Schließt man 4Ohm-Boxen an einen 8Ohm-Verstärker an, so kann der Verstärker überlastet werden.

Es gibt aber (wenn man einen 4Ohm-Verstärker zur Verfügung hat) keinen Grund, die Wid. beizubehalten.

Falls du die kleinen Boxen noch irgendwie nutzen willst:

Grundsätzlich kann man LS-Boxen auch parallel betreiben. Da die Impedanz aber nicht über den ganzen Freq.bereich gleich ist, kann es bei unterschiedlichen Boxentypen zu Überlastungen einer der Boxen in bestimmten Freq.bereichen kommen, es wäre auch denkbar, daß sich recht seltsame Klangeffekte ergeben. Wenn man LS-Boxen an einem Ausgang parallel schaltet, sollten sie so gleich wie möglich sein.

Zusätzliche Hochtonboxen sollten von einer Bassbox immer durch eine Weiche getrennt werden.
fragegesicht
Neuling
#19 erstellt: 15. Aug 2011, 09:15
Hi!

Habe mir gestern nen gebrauchten Verstärker für 10 € geschossen.

Kenwood KA 1030.


Die kleinen Boxen haben einen wirklich schönen Klang.

Die Großen machen mir momentan Probleme.
Die Tieftöner geben keinen schönen klang aus jedoch sind die Hochtöner der Lautsprecher sehr klar und definiert.

Separat getestet!

Bekommen die Tieftöner zu wenig leistung durch den vorgeschalteten Widerstand?
Soll ich den einfach mal überbrücken/entfernen?!

Beste Grüße und eine angenehme Woche wünsche ich...
kadioram
Inventar
#20 erstellt: 15. Aug 2011, 09:30
Hi,

um das Geld ist der Amp voll in Ordnung, absolut brauhbar .


fragegesicht schrieb:

Die Großen machen mir momentan Probleme.
Die Tieftöner geben keinen schönen klang aus jedoch sind die Hochtöner der Lautsprecher sehr klar und definiert.

Separat getestet!

Bekommen die Tieftöner zu wenig leistung durch den vorgeschalteten Widerstand?
Soll ich den einfach mal überbrücken/entfernen?!



Ganz ehrlich, ich hab mich eh schon gewundert, warum da ein paar Widerstände parallel "reingehängt" sind, kann durchaus sein, dass es daran liegt.
Aber ist in den Großen überhaupt sowas wie eine Frequenzweiche zu finden? Hast du ein Bild?

Grüße
fragegesicht
Neuling
#21 erstellt: 15. Aug 2011, 09:37
Habe kein Bild von der Weiche bzw. noch nicht gesehen , ich werde einen der beiden heute Abend einmal komplett zerlegen und hier berichten.


Für nen 10er ist der KA 1030 sicherlich nicht verkehrt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
was hab ich da eigentlich! "isophone sk9004"
lunatic69 am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  8 Beiträge
30 Jahre alte Box zu alt für.
steve65 am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  8 Beiträge
Isophon / Visaton . 25 - 30 Jahre alt
radoer am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  6 Beiträge
Lautsprecher 25 Jahre alt
klaus_moers am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  71 Beiträge
Vollverstärker 16 Jahre alt
BPinther am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  17 Beiträge
Telefunken L 50/8 Lautsprecherboxen 30 Jahre alt? HILFE
Zorro23 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  18 Beiträge
Marantz Leuchtreklame Eigenbau
mito1986 am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  13 Beiträge
Habe 4x Unitra Stereo Verstärker gefunden (ca.20 Jahre alt)
Onkyo92 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  30 Beiträge
Mein Lautsprecher wird 20 (Eigenbau wie Pilot Concorde)
JLuecking am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2008  –  14 Beiträge
Alt behalten oder Neues kaufen?
Benny58 am 12.08.2018  –  Letzte Antwort am 22.11.2018  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.564 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedlavandyke
  • Gesamtzahl an Themen1.492.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.378.467

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen