Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hitachi - hochwertige Klassiker?

+A -A
Autor
Beitrag
arhelko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2011, 18:50
Hallo und guten Abend liebes Forum.

Ich kenne HITACHI heute eher aus der PC-Ecke bzw. aus den 80ern als Produzent von Video-Zubehör oder Ghettoblastern; und natürlich hat der Konzern auch das AKW in Fukushima erbaut, aber das ist eine andere Geschichte ...

Die Qualität von Hitachi-Produkten war bei mir gefühlsmäßig eher nicht so hoch angesiedelt, jetzt bin ich in der Bucht über einen Plattenspieler gestolpert, der bei mir in der Nachbarschaft angeboten wird und auf den wie verrückt geboten wird. Es handelt sich um den PS 58 aus den späten Siebzigern und der sieht tatsächlich richtig wertig aus!

Kennt sich jemand mit Hitachi-Produkten aus und kann Auskunft geben?

Haben die mal Hochwertiges auf den Markt gebracht, nach denen man auf den einschlägigen Flohmärkten oder Gebraucht-Hifi-Läden mal Ausschau halten sollte?

Es grüßt aus Hamburg,
Armin
Til1967
Stammgast
#2 erstellt: 18. Okt 2011, 20:44
Hallo,

Hitachi hat durchaus mal gute Geräte gebaut, insbesondere die Preis-Leistungs Relation war bemerkenswert. Ich denke, man wollte damals in den Markt kommen, hatte jedoch nicht den wirklich großen Namen und mußte daher über den Preis gehen.

Insbesondere die Vor- und Endstufen Kombinationen waren gut und vor allem auch schön. Ich hatte bisher die 6500er und die 7500er.
Aktuell habe ich noch die Endstufe HMA 9500 MKII - ein absolutes Top Gerät und die Vorstufe HCA 8300 sowie den Tuner FT 8000. Die Geräte sind wirklich sehr gut. Den Plattenspieler habe ich auch unter Beobachtung. Es ist ein guter Dierekttriebler, aber der Preis ist meiner Meinung nach zu hoch.

Grüße

Til
-Vintage-Fan-
Inventar
#3 erstellt: 18. Okt 2011, 20:55
Hallo

hab seit längerem nen Vollverstärker HA 5300 am Laufen.
Bin seeehr zufrieden mit dem Teil
daStephen
Gesperrt
#4 erstellt: 18. Okt 2011, 20:56
Hitachi ist ein Mischkonzern. Die produzieren alles Mögliche, von der Leuchtreklame bis zum riesigen Muldenkipper.

Hitachi Hifi wurde in Japan unter dem namen Lo-D verkauft und in Europa als Hitachi. Die hatten durchaus hochwertiges Hifi im Angebot. Und sollte dir mal ein lausiger Zementmischer von Hitachi unterkommen, heißt das noch lange nicht, daß deren CD-Player genauso lausig sind.
ruesselschorf
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2011, 23:23
Hallo,

in vielen HiFi Geräten findet man Halbleiter von Hitachi: Transistoren, chipsätze für Tuner, CD Player....
'Unvergessen', die Hitachi Lateral Mosfet Endstufentransistoren der 80er Jahre, die wurden in vielen Haiend Geräten von Accu.. bis Lux... verbaut.
Hab auch schon einen kompletten Hitachi Endstufenblock in einem Onkyo gesehen.

Gruß, Helmut
hifi-collector
Stammgast
#6 erstellt: 20. Okt 2011, 15:44
Richtig geil war das Hitachi D-5500 (M) Tapedeck. Das erste Tape mit Einmesscomputer, lange vor dem Nakamichi 700 ZXE und dem 1000 ZXL. Weitere Besonderheiten: entnehmbare IR-Fernbedienung sowie 4!!! Anzeigeinstrumente (2 VUs, 1 Bias, 1 Sensivity) und vergoldete Anschlussbuchsen. 3 Köpfe und Doppelcapstanantrieb waren seinerzeit schon Standard für Top Tapes. Ich habe ein funktionsfähiges D-5500M (M für Mtallbandtauglich). Das ist schon ein gewaltiges Trümmer...

Gruß

Andreas
elacos
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Okt 2011, 16:07
Schau mal hier rein.

http://audio-database.com/Lo-D-HITACHI/index.html

Da sind manche Perlen dabei.


Selber hatte/habe ich von Hitachi nur:

IMGP0456

und die Boxen HS-420(am Boden).

IMGP0125

Sowie den SR-1100

IMGP0061

und das Teil

IMGP0664

und natürlich den PS-58

IMGP0430

Gruß elacos


[Beitrag von elacos am 20. Okt 2011, 16:37 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#8 erstellt: 20. Okt 2011, 16:51
Sehr empfehlenswert :

DSCI0005

Hitachi innen 1

CIMG3159
Steinlaus
Stammgast
#9 erstellt: 20. Okt 2011, 17:18
dann steuer ich auch mal noch was bei

Hitachi HT-550

Siamac
Inventar
#10 erstellt: 20. Okt 2011, 17:25
Hitachi hatte auch tolle und hochwertige Geräte.

arhelko
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Okt 2011, 19:31
WOW,

besten Dank für die vielen Antworten, insbesondere die mit den beieindruckenden Fotos (ad elacos: der rechte der drei Plattenspieler in der oberen Etage, ist das ein Philips?) und auch für den Hinweis mit der audio-database.com; die Seite kannte ich noch nicht.

Herzliche Grüße,
Armin
lens2310
Inventar
#12 erstellt: 20. Okt 2011, 20:00
Siamac,

Du hast ja nicht nur Pioneer.
Schöne Kombi!
lens2310
Inventar
#13 erstellt: 20. Okt 2011, 20:12
Man sollte bedenken das die Hitachi Endstufe mit diesen MosFet-Transistoren einen relativ hohen Ruhestrom benötigt und daher ziemlch warm wird. Macht aber nix !
hifibrötchen
Inventar
#14 erstellt: 21. Okt 2011, 06:11
Der HITACHI/Lo-D IA-1000 ist eine richtige Perle !

Hammer 008

http://audio-database.com/Lo-D-HITACHI/amp/ia-1000-e.html


[Beitrag von hifibrötchen am 21. Okt 2011, 06:13 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#15 erstellt: 21. Okt 2011, 19:02
Der HITACHI/Lo-D IA-1000 sieht klasse aus und ist sehr selten.

Heute ist meine HMA-8500II Endstufe angekommen. Das zweite Paket mit dem Voverstärker scheint noch unterwegs zu sein.
Die rechte Beleuchtung war komplett ausgefallen. Die 14Volt/80mA Lämpchen habe ich gegen 8Volt/40mA Lämpchen ausgetauscht. Einen Helligkeitsunterschied kann ich nicht sehen. Ich hoffe es hält.
Ich liebe diese riesigen VU´s.



misfits
Inventar
#16 erstellt: 21. Okt 2011, 19:18
Die sind aber auch geil anzusehen-Da möchte man beim Lieblingsstück Musik seine Augen gar nicht mehr abwenden-Ist halt manchmal doch mehr als nur Musik HÖREN
five-years
Inventar
#17 erstellt: 21. Okt 2011, 19:45
ich weiß,das passt hier eigentlich garnicht rein,aber meine erste kleine Anlage war ein Hitchi TRK-5404.
So '79-'80 von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen.
Hitachi TRK-5404 E...2
LG Andreas
hifibrötchen
Inventar
#18 erstellt: 21. Okt 2011, 20:42
Siamac sehr schöne Endstufe

Hier mal ein kleines Hitachi Video

Der amp hat einfach ein Hammer Klang !


http://www.youtube.com/watch?v=OeMLAtLXevE


[Beitrag von hifibrötchen am 21. Okt 2011, 20:42 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#19 erstellt: 21. Okt 2011, 20:51
Danke fürs Video
gammelohr
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2011, 17:49
Hallo, ich hätte da zu den Hitachi-Geräten mal ne Frage.

Ich habe eigentlich schon meinen Sony TA-F550ES aber irgendwie haben mir die älteren Gerätschaften es angetan.

Nun wurde mir wurde ein Hitachi HA-4800 angeboten zu 30€

Kann man den Amp für das Geld kaufen und ist der Tauglich?

Gruß Jan
Poetry2me
Inventar
#21 erstellt: 25. Okt 2011, 19:11
Hallo Gammelohr,

live gesehen habe ich einen HA-4800 noch nicht, aber folgendes kann ich Dir sagen:
Der HA-4800 ist weder mit den berühmten, von Hitachi entwickelten MOSFET-Transiostoren gebaut, noch mit der von Hitachi erfundenen Class-G Technik (Dynaharmony).

In ihm werkeln in den Endstufen pro Kanal zwei STK Module, je eine für Eingangs- und Spannungsverstärkung und eine für Treiber- und Leistungsstufe. Das muss nichts Schlechtes heißen. Ist somit eben regulär mit bipolaren Leistuhngstransistoren bestückt und ohne Class-G. Dafür ist die Endstufe mit DC Servo in der selben Mimik wie die große Endstufe HMA-8500M kII ausgestattet. Phono-Stufe hat FET-Eingänge und kann auch MC. Klangregelverstärker mit herkömmlichem OpAmp.
Das Netzteil hat "in Germany" 2 x 6800µF und im Rest der Welt 2 x 10000µF Siebkapazität, keine Ahnung warum.


Hier sind Informationen zur Orientierung in der Produktpalette von Anfang 1980er Jahre:


Hitachi Klassiker mit MOS-FET Leistungstransistoren

- Vollverstärker HA-5700
- Vollverstärker HA-6800
- Vollverstärker HA-7700
- Endstufe HMA-6500
- Endstufe HMA-7500
- Endstufe HMA-7500 MkII (Referenz bei Stereoplay)
- Endstufe HMA-8500 MKII
- Endstufe HMA-9500

Hitachi Klassiker mit Class-G "Dynaharmony" Technologie


- Endstufe HMA-8300 Monster 2 x 200W Sinus / 8Ohm (siehe Thread HMA-8300 Restauration)
- Vollverstärker HA-5300
- Receiver SR-2003 (Monster Receiver mit 2 x 200W Sinus / 8Ohm)
- Receiver SR-903
- Receiver SR-804
- Receiver SR-604
- Receiver SR-8010
- Receiver SR-6010

Kein Anspruch auf Vollständigkeit, für Ergänzungen bin ich dankbar

Hitachi hat damals wirklich Innovative Technologie gebracht, die es heute jeweils noch gibt. Sie konnten ihre eigenen Halbleiter, incl. der ersten OPVs) in den Consumergeräten verbauen und dadurch auch vermarkten.

Speziell die Hitachi MOSFET-Endstufen sind heute noch heiß begehrt wegen des Klangs und weil sie als grundsolide gelten. Siehe auch oben. Die Dynaharmony Geräte wurden nach dem Erfolg der zeitgleichen MOSFET-GEräte weniger beachtet, haben aber einen tollen Klang und beeindruckende Leistung. Class-G gibt es heute in zahllosen PA-Endstufen und in Ausgangsverstärkern von Handys und Smartphones (geringe Verlustleistung). War also nicht umsonst


- Poetry2me
gammelohr
Inventar
#22 erstellt: 25. Okt 2011, 19:57
Hallo Poetry2me,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
So habe ich immerhin schon einen Überblick Über die Hitachi-Geräte.


Dafür ist die Endstufe mit DC Servo in der selben Mimik wie die große Endstufe HMA-8500M kII ausgestattet. Phono-Stufe hat FET-Eingänge und kann auch MC. Klangregelverstärker mit herkömmlichem OpAmp.


ich bin technisch in der Elektronik nicht ganz so bewandert das ich die Aussage richtig deuten kann.

Ich verstehe es so das der Verstärker einen eher einfachen Aufbau hat aber diverse Bauteile ganz gut sind?

Bleibt nun die Frage ob ich ihn mir für 30€ Kaufen sollte oder eben doch lieber einen Vollverstärker wie den HA 5700 wegen den Mosfet-Transistoren...

Mein Budget ist im Moment eher klein, deswegen überlege ich ob ich nicht erst mal mit dem HA-4800 einsteigen sollte, Luft nach oben ist ja dann immer noch falls nötig.

Habe mir ja den ganzen Thread hier durchgelesen.
Die Endstufen und auch die Vorverstärker sind echt zeitlos schöne Geräte.

Poetry2me
Inventar
#23 erstellt: 25. Okt 2011, 20:39
Also, bei 30 EUR für den Hitachi HA-4800 kannst Du nichts falsch machen.
Das ist ein hochwertiges Gerät und ein brauchbarer Verstärker.

Wie er sich im Vergleich zu dem Sony TA-F550ES schlägt, kann ich Dir leider nicht so genau sagen.
Der Sony scheint auf ähnliche Weise mit zumindest einem STK Modul pro Endstufe ausgestattet zu sein. Er dürfte etwas kraftvoller sein, als der Hitachi. Klanglich müsste man die beiden direkt gegeneinander vergleichen.

Meine Vermutung ist, dass dieser Hitachi wenn überhaupt nur ein geringer Schritt nach oben wäre gegenüber Deinem Sony.

Wenn Du auf der Suche nach etwas besonderem bist, dann setze lieber auf einen, der die genannten Technologien hat. Bei den MOSFET Vollverstärkern und erst recht bei den Dynaharmony wissen nur wenige wie gut sie sind. Trotzdem gehen die in letzter Zeit kaum noch für so wenig wie 30 EUR. Wir haben hier im Forum wohl schon zu viel Staub aufgewirbelt

- Poetry2me


[Beitrag von Poetry2me am 25. Okt 2011, 20:39 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#24 erstellt: 25. Okt 2011, 20:45
Ich will mich ja zum Sony garnicht verbessern.

Ich mag die Hitachi Geräte einfach und möchte deswegen einen haben.

Dann lassen wir besser den Staub zu Boden zurück fallen;)

Ich denke ich kaufe erst mal den 4800er und wenn ich wieder etwas flüssiger bin halte ich evtl. noch nach dem "besonderen" Ausschau.

Ich werde auf jeden Fall hier berichten wie meine Eindrücke zu dem Gerät sind wenn es erwünscht ist.

Schwergewicht
Inventar
#25 erstellt: 28. Okt 2011, 15:30
Hallo,

also wenn ich immerhin einen Sony TA-F 550 ES als Verstärker hätte, würde ich mich vielleicht Verstärkermäßig wenn schon klanglich nicht nach oben, zumindest klanglich seitwärts orientieren. Dafür ist der Hitachi 4800 aber der falsche Verstärker.

Dieser flache Verstärker ist im Einstiegsbereich angesiedelt, unabhängig davon, dass Hitach z.B. mit dem 2800/3800 noch 2 genau so flache Flundern im Programm hatte, die noch unter dem 4800er lagen.

Zumindest sind das meine (Klang-) Erfahrungen mit dieser Flunderserie. Ich schreibe das, obwohl ich Hitachi grundsätzlich als Hersteller auch gar nicht schlecht finde.



[Beitrag von Schwergewicht am 28. Okt 2011, 16:14 bearbeitet]
daStephen
Gesperrt
#26 erstellt: 28. Okt 2011, 16:04
Wen interessieren hier Preise, selbst wenn die empirisch ermittelt wurden.

Jeder bezahlt das, was es ihm wert ist und nicht den Preis, der ihm aus berufenem Munde empfohlen wurde.
gammelohr
Inventar
#27 erstellt: 28. Okt 2011, 16:23
Hallo Schwergewicht, danke für deine Erläuterung.

Ich habe den Hitachi nun nicht gekauft weil er nicht ganz ok war. Die Regler scheinen arg Verschlissen und der Klang war nicht klar, ich vermute an dem Gerät einen defekt.

Den Sony wollte ich auch nicht wirklich ersetzten aber das du es schon angesprochen hast, "seitliche Klangbewegung".

Dazu hätte ich ein paar fragen, darf ich sie dir per PN stellen? Denn das ist sonst zu sehr OT.

Gruß Jan
Schwergewicht
Inventar
#28 erstellt: 28. Okt 2011, 16:28
Aber sicher.

gammelohr
Inventar
#29 erstellt: 28. Okt 2011, 16:32
@ Stephen, es ist schon wahr, ich habe für den Sony auch etwas mehr bezahlt als manch andere...
daStephen
Gesperrt
#30 erstellt: 28. Okt 2011, 16:49

gammelohr schrieb:
@ Stephen, es ist schon wahr, ich habe für den Sony auch etwas mehr bezahlt als manch andere...



Das kann passieren. Da hat dir Scwergewicht wohl ein anderes Preisviveau prophezeit. Kann ja mal passieren.

Dazu paßt aber nicht der Absolutismus, den Schwergewicht so manchmal an den Tag legt.
gammelohr
Inventar
#31 erstellt: 28. Okt 2011, 16:52
Schwergewicht hat damit nix zu tun, habe den Sony ja auf eigene Faust gekauft.

Meine Einschätzung beruht auf Beobachtungen.

Ich finde er soll seine Preisangaben ruhig als Richtwert bekannt geben das kann auch hilfreich sein.


So nun gut ich will hier keinen OT draus machen.


[Beitrag von gammelohr am 28. Okt 2011, 16:53 bearbeitet]
daStephen
Gesperrt
#32 erstellt: 28. Okt 2011, 17:00
"Eben", es ist ein Richtwert! Und wenn er Richtwerte hat, sollte er diese auch dokumtieren können. Einfach nur etwas zu behaupten, fällt mir auch nicht schwer. Schaffe er sich eine Datenbank an und veröffentliche er sie.
Schwergewicht
Inventar
#33 erstellt: 28. Okt 2011, 17:46

daStephen schrieb:

gammelohr schrieb:
@ Stephen, es ist schon wahr, ich habe für den Sony auch etwas mehr bezahlt als manch andere...


Das kann passieren. Da hat dir Scwergewicht wohl ein anderes Preisviveau prophezeit. Kann ja mal passieren.

Dazu paßt aber nicht der Absolutismus, den Schwergewicht so manchmal an den Tag legt.


Absolutismus ist schon lustig, da bist du der Erste, der dieses Wort verwendet. Übrigens wo habe ich gammelohr in diesem Thread ein anderes Preisniveau für seinen Sony prophezeit? Irgendwie hängen deine Postings (nicht nur) in diesem Thread "inhaltlich in der Luft".


....Schaffe er sich eine Datenbank an und veröffentliche er sie


Ich habe keine Datenbank und bin lediglich (leider schon) ein alter Sack mit relativ viel Hi-Fi (konkret seit 1965) und diesbezüglicher "Preiserfahrungen". Aber da bin ich hier auch nur einer von vielen.

Irgendwie scheint das Wort "Schwergewicht" für dich ein "Reizwort" zu sein bzw. kommentierst Du da manchmal Postings von mir aus welchem Grund auch immer, sofort ziemlich agressiv, warum? Ein Grund liegt m.M.n. genau wie jetzt hier in diesem Thread überhaupt nicht vor, du brauchst es eigentlich nicht, aneinandergerasselt sind wir meines Wissens auch noch nicht. Also meine Postings immer schön langsam lesen und wenn was ist, fragen und nicht leider manchmal vollkommen am Thema vorbei (so wie hier der Hitachi 4800er das Thema war und kein Sony) sofort grundlos kritisieren.

Um den Accountnamen noch zu entschärfen, das Wort "Schwergewicht" bezieht sich keinesfalls auf mein "Hi-Fi Wissen" (dann dürfte ich nämlich bestenfalls "Mittelgewicht" heißen ) sondern ausschließlich auf mein Körpergewicht (im Moment immerhin noch 114 kg), es waren schon mehr.



[Beitrag von Schwergewicht am 28. Okt 2011, 17:50 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#34 erstellt: 28. Okt 2011, 17:53
Sehr gut.
arhelko
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Okt 2011, 18:58
Hallo und guten Abend

Ich hab' die Preisdiskussion mit Interesse verfolgt - und freue mich, dass Ihr Euch offensichtlich wieder "grüner" seid ...

Wie auch immer, ich habe noch eine Frage in Richtung HITACHI:

War Lo-D eine "eigenständige" Marke im Großkonzern HITACHI oder ein "Label" für hochwertigere Geräte, so wie es SHARP mit Optonica hatte? Oder war Lo-D "nur" eine Bezeichnung für eine bestimmte Bau- bzw. Designreihe?

Es grüßt,

Armin
lens2310
Inventar
#36 erstellt: 28. Okt 2011, 20:32
Das ist (war) Hitachi im Audiobereich.
Hitachi MosFet
Siamac
Inventar
#37 erstellt: 28. Okt 2011, 20:38
Hier ein Bild vom Pioneer SM-Q300 Röhrenreceiver von 1963:

OSwiss
Administrator
#38 erstellt: 28. Okt 2011, 20:59
Grüezi !!

arhelko schrieb:
War Lo-D eine "eigenständige" Marke im Großkonzern HITACHI oder ein "Label" für hochwertigere Geräte...

Den Namen "Lo-D" tragen Geräte, die vorzüglich auf dem japanischen Markt angeboten wurden.
Für die anderen Märkte liefen diese als baugleiche Pendants unter der Bezeichnung "Hitachi".

________________

@ Schwergewicht: "Rancid_Didi" – die Zweite, die Dritte... ?!?


Gruß Olli.
Schwergewicht
Inventar
#39 erstellt: 29. Okt 2011, 08:47
Hallo,


OSwiss schrieb:
@ Schwergewicht: "Rancid_Didi" – die Zweite, die Dritte... ?!?


da denkt man an nichts "Böses", aber jetzt, wo Du es schreibst. Wer weiß, nichts ist unmöglich, .......

Aber selbst wenn es so wäre [Betonung wäre (Konjunktiv), keine Behauptung, dass es so ist], wäre/ist es mir allerdings piepegal. Wenn einer so etwas auf "Kindergartenniveau" hier abspult bzw. sein Ego es braucht, hat er sicherlich zumindest im realen Leben wenig Freude und noch weniger (oder gar keine) Freunde. Im Grunde genommen sind es bemitleidenswerte Menschen.



[Beitrag von Schwergewicht am 29. Okt 2011, 09:35 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#40 erstellt: 29. Okt 2011, 09:24

arhelko schrieb:
. ...ich habe noch eine Frage in Richtung HITACHI:

War Lo-D eine "eigenständige" Marke im Großkonzern HITACHI oder ein "Label" für hochwertigere Geräte, so wie es SHARP mit Optonica hatte? Oder war Lo-D "nur" eine Bezeichnung für eine bestimmte Bau- bzw. Designreihe?

Es grüßt,

Armin


Ich hatte bei meinen Recherchen anlässlich der Reparatur der HMA-8300 Endstufe herausgefunden, dass es in der Tat die gleichen Geräte mit unterschiedlichem Markenaufdruck gab: Hitachi und L-Do ("Low Distortion"). Also waren es wohl eher unterschiedlich Marken aus dem selben Hause. Das bestätigt, was OSwiss geschrieben hat.



Schwergewicht schrieb:
Hallo,

also wenn ich immerhin einen Sony TA-F 550 ES als Verstärker hätte, würde ich mich vielleicht Verstärkermäßig wenn schon klanglich nicht nach oben, zumindest klanglich seitwärts orientieren. Dafür ist der Hitachi 4800 aber der falsche Verstärker.

Dieser flache Verstärker ist im Einstiegsbereich angesiedelt, unabhängig davon, dass Hitach z.B. mit dem 2800/3800 noch 2 genau so flache Flundern im Programm hatte, die noch unter dem 4800er lagen.

Zumindest sind das meine (Klang-) Erfahrungen mit dieser Flunderserie. Ich schreibe das, obwohl ich Hitachi grundsätzlich als Hersteller auch gar nicht schlecht finde.

:prost


Tja, ich denke auch, dass die kleineren Modelle eben auch etwas kostengünstiger produziert wurden. Der Schaltplan des HA-4800 bestätigt das schon ein wenig. Bei Hitachi war es eben genau wie beiden anderen Herstellern auch.
Die größeren Modelle beeindrucken jedenfalls - soweit ich das kenne oder gehört habe - durch Technologische Besonderheiten und guten Klang.

- poetry2me
arhelko
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 29. Okt 2011, 17:34
Danke für die Hinweise - es ist also bei Lo-D nicht zwangsläufig davon auszugehen, dass es sich um hochwertigere Geräte handeln muss als bei den HITACHIs. Ich bin im Übrigen erstaunt, welche schöne Geräte hier präsentiert werden.

Gruß,
Armin
rh_collie
Stammgast
#42 erstellt: 29. Okt 2011, 19:14
Hallo,

ich hab mal eine Frage an euch Profis;

kann jemand das System oder die Nadel identifizieren? Es steht leider weder Name noch Nummer oben;

Montiert war das Headshell auf einem Hitachi HT-324;

CIMG4346 (Large)

CIMG4349 (Large)

vielen Dank für eure Hilfe;
Poetry2me
Inventar
#43 erstellt: 29. Okt 2011, 20:40
Hallo rh_collie,

wg. Headshell auf einem Hitachi HT-324:

ich habe die Antwort auch nicht parat, aber mir ist aufgefallen, dass auf ebay recht viele Hitachi-Ersatznadeln angeboten werden. Vielleicht lohnt sich eine Recherche dort?

- Poetry2me
no*dice
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 04. Feb 2012, 22:34
Hitachi war für mich eine tolle Entdeckung. Sind auch in der Bucht immer noch relativ gut im Preis.

Habe Hitachi HMA/HCA7500 Hitachi PS.58 und hoffentlich bald den FT440.

Soweit!

Mike1956
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Jul 2012, 18:08
Den HT 550 hatte ich vor einigen Jahren auch in Gebrauch.
Der lag damals (80er Jahre) im Großhandel preislich schon bei knapp 800 DM!
Der Teller wog alleine wenn ich mich recht erinnere fast 2-3kg.
Der Dreher war richtig massiv gebaut.
Hitachi war in den 70/80 Jahren im HiFi Bereich keine unbekannte größe.
Wie so viele nahmen Fisher , Sansui, Aiwa, auch wenn jetzt einige die Nase Rümpfen auch Grundig mit der Fine Arts Serie .


[Beitrag von Mike1956 am 18. Jul 2012, 21:31 bearbeitet]
Mike1956
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 18. Jul 2012, 21:26
Ich sehe auf dem Gesamtbild einen Saba 9140?
Das war Anfang 80 da habe ich 1400 DM für den grossen Bruder bezahlt, und nochmals 800 DM für ein Kassettendeck von JVC Typ KDA 5.
Beide Geräte sind immer noch in Gebrauch


[Beitrag von Mike1956 am 18. Jul 2012, 21:33 bearbeitet]
no*dice
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 11. Sep 2012, 19:10
Hitachi - Lowboard
-Vintage-Fan-
Inventar
#48 erstellt: 24. Sep 2012, 17:47
Hitachi wird völlig überbewertet

suche HMA 8300

evtl. im Tausch zu einer Yamaha M 70


[Beitrag von -Vintage-Fan- am 24. Sep 2012, 17:48 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#49 erstellt: 25. Sep 2012, 06:55
Hallo -Vintage-Fan-,

habe seit kurzem eine HMA-8300 zu verkaufen. Sozusagen in Kommission von einem Freund. Melde mich via PM

- Poetry2me
ichundich
Inventar
#50 erstellt: 26. Sep 2012, 21:04
Bin gut Versorgt


Hitachi nach Wartung 028

no*dice
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 26. Sep 2012, 21:25
Ich würd gern nochmal ne 8300er probieren. Auch wennse sauheiß wird...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hitachi Klassiker
Timmyboy71 am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  4 Beiträge
"highend"- Klassiker (Verstärker) gesucht.
zweiter_Versuch am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  151 Beiträge
Klassiker gefunden: Einschätzung?
DrNice am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  6 Beiträge
Hitachi
Timmyboy71 am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  3 Beiträge
Hitachi
Observer01 am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2006  –  8 Beiträge
Hitachi
WalterD am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  18 Beiträge
Welche Zimmerantenne für Receiver Klassiker?
bodi_061 am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  90 Beiträge
FM-Antenne für HiFi-Klassiker
Godewind am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  6 Beiträge
Hifi Klassiker - brauche eure Hilfe !
goodie0309 am 26.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2017  –  23 Beiträge
Aufbau einer kleinen Klassiker Anlage
aLbErT_94 am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglieddinco
  • Gesamtzahl an Themen1.386.537
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.103

Hersteller in diesem Thread Widget schließen