Modifikation IQ AT 4180 / Röhrenamp

+A -A
Autor
Beitrag
biobasiert
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jan 2012, 22:24
Hi zusammen,

auch wenn das Thema / die Box IQ AT 4180 hier schon oft auf dem Teller gelegen hat habe ich als Neuling hier(auch nach dem Durchstöbern dieverser Threads) doch noch ein paar Fragen zu diesen Boxen.

Kurz noch zu den Lautsprechern und mir: Ich habe diese vor 2 Jahren geschenkt bekommen und diese waren der Auslöser mich mit dem Thema Hifi - insbesondere Stereo - etwas mehr auseinander zu setzen. Die Lautsprecher stehen unter einer Dachschräge (an einem Harman HK680), weshalb wohl irgendwie kein Bass zustande kommt (warum auch immer???, in einem anderen Zimmer, frei aufgestellt konnte ich feststellen daß sie wohl BASS können!). Aus diesem Grund habe ich mir letzes Jahr den DiSub 18/2 aus Hobby Hifi gebaut und betreibe diesen an einem XTZ-Amp. Und jetzt passt auch der Bass!

Ich finde die Boxen nach wie vor klasse (ok... GEIL), aber eine Sache ist mir aufgefallen: Der Hochtonpart ist doch mitunter recht harsch, insbesondere bei knackigeren Pegeln (ich bevorzuge Rockmusik etwas lauter ):

Ist das bei diesen Lautsprechern normal? Die AT 5180 sollen ja laut Forum recht biestig obenrum sein)
Liegt es an der fehlenden Frontbespannung? (leider defekt; und ich sehe gerne die Chassis!)
Könnte es sein daß die HT defekt sind? (ausgetrocknet? sind ja flüssigkeitsbedämpft)
Gibt es ausser den erhältlichen Ersatzchassis andere, bessere HT für die 4180 (Erfahrungen; auch schlechte!!!)
Kann es an der Weiche (ausgetrocknete Kondensatoren) liegen?

Als Spielerei habe ich mir den Röhrenpreamp TPR-2 geleistet und diesen in meine Anlage eingebunden. Dieser entschärfte den Hochton schon etwas, aber ist mir immer noch zu heftig.

Und dann noch ne Frage (auch wenn es vielleicht zuviel wird): Hat jemand die 4180 mal an nen Röhrenamp betrieben? (ich habe mit einem VR70II geliebäugelt)
Der Wirkungsgrad der 4180 sollte ja halbwegs ordentlich sein, aber auch dazu habe ich keine Infos gefunden. Und das Wichtigste: Kann jemand eine Aussage über den Impendanzverlauf der Box machen? Ich weiß daß es eine 4 Ohm-Box ist, aber das sagt ja nix über den Verlauf aus. Rutscht die Impendanz bei irgendeiner Frequenz in den Keller?

Fragen, Fragen, Fragen....mal gespannt ob es ein paar Infos gibt...schon mal DANKE!

Gruß
Torsten
locoamigo
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2012, 09:15
Hallo Torsten,
die 4180AT gibt es mit optisch unterschiedlichen Weichen, ob die Bestückung im Laufe des Produktionszeitraums geändert wurde, kann ich aber nicht sagen.
Falls Du Dir die Weichen noch nicht angeschaut hast, schraub mal den unteren Tieftöner raus und wirf einen Blick darauf. Habe selbst vor ein paar Jahren 4180AT bekommen, da war der Hochtonbereich beider Boxen mitsamt der Platine verbrannt. Und solche Weichen sind mir im Laufe der Restauration mehrfach begegnet. Letztendlich hat mir ein ehemaliger I.Q-Mitarbeiter Weichen nachgebaut. Mit der Zeit kam noch ein zweites Paar 4180AT dazu, im Originalzustand. Bei keiner der beiden Versionen finde ich die Höhen biestig. Bei den modifizierten 4180AT habe ich originale neue D26TG-05-06 eingesetzt, allerdings mit Seas- und nicht mit Vifa-Label.
Auffällig ist, daß die 4180AT mit der neuen Weiche bei gleicher Lautstärke am Verstärker deutlich lauter spielen.
biobasiert
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jan 2012, 18:50
Hallo locoamigo,

danke für die Antwort. Bei einer Box hatte ich die Weiche schon mal inspiziert, allerdings ohne genauer drauf zu achten ob da was verbrannt war. Werde auf alle Fälle auch mal die andere Box unter die Lupe nehmen. Ich denke mal, dass deine Nachbauweiche identisch mit der Vorgängerversion war, oder? (also vom prinzipiellen Aufbau, eventuell natürlich Bauteile anderer Hersteller aber mit gleichen Werten). Wobei mich das mit der veränderten Lautstärke schon wundert.

Bei den modifizierten 4180AT habe ich originale neue D26TG-05-06 eingesetzt, allerdings mit Seas- und nicht mit Vifa-Label.

Ok, ich kenne nur die Vifa-Chassis. Seas, hm, ist doch der Edelabzweig von Vifa, oder zumindest gewesen??? Meinst Du die Teile waren baugleich?
Hat die von dir modifizierte Version noch andere klangliche Veränderungen gezeigt (ausser der Lautstärke)?
locoamigo
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2012, 19:36
Ehrlich gesagt stammt der Weichennachbau aus der 4280AT. Eine Weiterentwicklung der 4180AT, welche nur recht selten zu finden ist. Die Gehäuseabmessungen sind die gleichen, jedoch sind andere Chassis verbaut.
Ich habe damals ein gutes Jahr nach originalen Weichen gesucht, oder zumindest nach den richtigen Werten, da an meinem verbrannten Weichen schon gebastelt wurde. Da ich nicht noch länger warten wollte, habe ich mich auf das Experiment mit den 4280AT Weichen eingelassen. Ob das Ergebnis messtechnisch noch dem Gedanken des Erbauers entspricht kann ich nicht sagen. Für meinen Geschmack können sie sich aber durchaus hören lassen und haben die moderneren Mordaunt Short Boxen aus dem Wohnzimmer vertrieben. Einen genauen Hörtest gegen die originalen 4180AT habe ich noch nicht unternommen. Hatte sie am gleichen Verstärker am B-Terminal hängen und schaltete ein paarmal hin und her. Da ich beim Unmschalten dauernd die Lautstärke anpassen musste, war da kein wirklicher Unterschied auszumachen. Sollte man vielleicht mal an separater Elektronik mit gleichem Pegel vergleichen.

Wenn Deine Weichen auf den ersten Blick gut aussehen, ist das schonmal viel wert. Wenn es drinnen gebrannt hätte, wäre es Dir schon aufgefallen.
Die Seas HT habe ich über einen französischen Händler bekommen. Er versicherte zumindest, daß es die gleichen sind. Zuhause gegen einen Vifa HT war im Hörvergleich kein Unterschied auszumachen.
biobasiert
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jan 2012, 20:13
Uih, die Mordaunt aus dem Wohnzimmer vertrieben... Dann dürften sie sich keinesfalls schlecht anhören. Ich habe zwar noch keine MS gehört, aber in verschiedenen Tests schneiden die Konstrukte ja immer ganz gut ab.
OK, die Weiche der 4280 AT dürfte schon etwas anders aufgebaut sein. Erklärt dann wohl auch die höhere Lautstärke.
Eine Frage hätt ich aber noch an Dich: Betreibst du die AT mit oder ohne Frontbespannung? Meine ist ja wie erwähnt defekt, allerdings habe ich die Holzrahmen noch. Könnte Sie also neu bespannen.
locoamigo
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2012, 21:04
Die MS-908 waren vom Bass her nicht so ideal fürs Wohnzimmer, wohl auch durch die seitlichen Bässe. Die 4180AT sind präziser und die Kombination von Mittel- und Hochtöner gefällt mir sehr gut.
Die Abdeckungen habe ich so gut wie immer ab und ich sitze ca. 3m weg. Nur wenn Kinder zu Besuch sind bau ich die Abdeckungen drauf. Die "Zyklopenaugen" sind für Kinder einfach zu verlockend, mal reinzudrücken.
biobasiert
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jan 2012, 22:26
Jaja, früh übt sich wer mal ein guter Kalottendrücker werden will. Vielleicht sollte ich allein aus diesem Grund die Abdeckungen wieder zum Leben erwecken - bei mir hatte ein Kleiner den Mittelton eingedrückt...gleich bemerkt ging es aber mit Hilfe von Tesafilm wieder raus.
Ich werd die Woche mal die andere Weiche überprüfen und die Kondesatoren im Hochtonzweig der Weichen gegen ein paar wertigere Typen austauschen.
Auf alle Fälle mal besten Dank! für die Antworten.
Und vielleicht gesellt sich ja noch der ein oder andere Beitrag dazu. Wobei ich denke, ich hätte die Röhrenverstärkerfrage wohl besser separat gestellt.

Gruß
Torsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
IQ 4180 AT
M_arcus_TM88 am 08.12.2018  –  Letzte Antwort am 07.01.2019  –  22 Beiträge
I.Q 4180 AT
locoamigo am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  19 Beiträge
IQ AT 4280 - Alternative?
Idol am 02.07.2012  –  Letzte Antwort am 07.07.2012  –  9 Beiträge
I.Q 4180 AT Limited edition Hilfestellung
Keeper72 am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 24.07.2012  –  3 Beiträge
IQ Ted 500
M_arcus_TM88 am 24.04.2020  –  Letzte Antwort am 24.04.2020  –  5 Beiträge
Unbekannter Röhrenamp brauche Infos
hifibrötchen am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  19 Beiträge
Welcher Klassiker Röhrenamp ?
Spartakus1982 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  9 Beiträge
IQ 2140 AT Lautsprecher scheppert - Reparieren oder Neukauf?
Dave_D am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  2 Beiträge
IQ System One - Mal nachgefragt
thorstoy am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  5 Beiträge
Kennt jemand IQ AL 1
Flash1 am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedBobabo
  • Gesamtzahl an Themen1.535.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.327

Hersteller in diesem Thread Widget schließen