Nordmende Röhrenradios (spez. Carmen 57)

+A -A
Autor
Beitrag
joeVTB
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2018, 10:18
Hallo zusammen,

bin einer der neuen hier (in der letzten Std. zumindest). Ich bin auf euer Forum hier gestoßen als ich ein paar Infos über alte Normende Röhrenradions gegoosucht hab :)... hab mir eine schöne alte kombo durch zufall zu meinem eigen gemacht und bin seit einer woche dran das ding zum laufen zu bringen....
es handelt sich um ein carmen 57 3D Röhrenradio und einer Kuba Musikbox/-schrank/vitrine/whatever...
ist mir wie gesagt durch zufall in die hände gerutscht und wollte eigentlich nur als deko aufstellen... es hat mich aber der ehrgeiz gepackt und mittlerweile läuft alles wie am schnürchen... sprich radio und LP...
habe in der kuba box den bestehenden phillipsAG 1008 D Einbauplattenspieler entfernt, da der tonarm und die nadel hinüber sind... dafür habe ich aus einer im dachboden stehenden grundig musikbox den einbauspieler übergewechselt.. zwar nicht so anschaulich, da aus kunststoff und der phillips aus metall, aber er funktioniert inkl. wechselfunktion... (musste nur die spulen umlöten da die kuba box mit 220V und davor mit 110V betrieben wird/wurde. die letzte hürde sind zusatzlautsprecher... habe mir ebenfalls die lautsprecher der grundig musikbox ausgebaut und seperat eingehüllt... nun zum aktuellen stillstandspunkt:
normende radio hat 2 ausgangsbuchsen für zusatzlautsprecher (bananenstecker) allerdings steh ich jetzt ein wenig auf dem schlauch ob das nur für einen lautsprecher ist? 2poliges Kabel ergibt meiner ansicht nach auch 2 stecker.. ?? und somit nur einen lautsprecher anzuschliessen oder ??
will da jetzt auf den letzten zügen nix kaputt machen.... puhhhh.. so viel txt... sry.. ich leg mal 2 fotos bei:

normende carmen 57 3D + Kuba Musikvitrinenormende carmen 57 3D + Kuba Musikvitrine

na dann... eure meinung dazu?? ...
joeVTB
Neuling
#2 erstellt: 09. Jan 2018, 10:21
....grad seh ich aurf dem bild dass nach der "2" n punkt ist von 2. Lautsprecher und nicht 2 Lautsprecher... , also hat sich die frage erübrigt.. zzzz.... - also plug´nplay nun hahaha... wenn ich nen 2. stecker find... gar nicht mehr so einfach die auf die schnelle aufm dorf aufzutreiben...


[Beitrag von joeVTB am 09. Jan 2018, 10:22 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#3 erstellt: 09. Jan 2018, 21:44
Ich werfe Dir mal das hinterher: http://dampfradioforum.de/viewtopic.php?t=574
8bitRisc
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2018, 01:10
Das Radio hat noch kein Stereo; es kann also nur ein Zusatzlautsprecher angeschlossen werden. Parallel- oder Reihenschaltung der Lautsprecher ist nicht möglich. Es gibt zwei Bananenbuchsen für den + und - Anschluß des Lautsprechers.

Ich hoffe, dass die Grundig-Lautsprecher mit dem Radio harmonieren. Insbesondere der Wirkungsgrad sollte stimmen. Ansonsten kannst du besser mit dem eingebauten Lautsprecher hören.

Die Lautsprecher von Röhrenradios hatten meistens eine Nennimpedanz von 5 Ohm. Diese sollte dein Zusatzlautsprecher auch haben. Ansonsten kommt es zur Fehlanpassung des Lautsprechers an den AÜ und maximal erreichbare Ausgangsleistung sinkt.

Die Ausgangsleistung des Radios dürfte maximal 5 Watt betragen.

So ein altes Radio muß vor Inbetriebnahme technisch überprüft werden.
Der hilfreiche Link zum Thema ist ja bereits angegeben.


[Beitrag von 8bitRisc am 10. Jan 2018, 01:19 bearbeitet]
joeVTB
Neuling
#5 erstellt: 20. Jan 2018, 21:33
so, sry.. längere zeit verstrichen.. aber danke für eure antworten.
musikbox funktioniert einwandfrei.. die grundig lautsprecher hab ich weggelassen.. betreibe nur mit zusatzlautsprecher... top.. macht spass!!...
joeVTB
Neuling
#6 erstellt: 20. Jan 2018, 21:47
mittlerweile ist ein weiteres stück eingetroffen... nordmende tannhäuser 57 .. diesmal stereo..
hab mich aufgrund vormodell mit bananenstecker eingedeckt und jetzt brauch ich für dieses modell für den LP Anschluss nen 3 poligen.. grrr.. war ja klar.. mal schaun wo ich einen herbekomm...

nur eins macht mich erstmal stutzig.. egal ob stereo on oder off, es geht nur eine seite der internen boxen.. hab noch nicht angefangen durchzuchecken worans liegt.. evtl morgen mal...

habt ihr tipps??

danke

hier mal bilder:

nordmende tannhäuser 57nordmende tannhäuser 57nordmende tannhäuser 57


[Beitrag von joeVTB am 20. Jan 2018, 21:48 bearbeitet]
8bitRisc
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jan 2018, 02:04
Leider kann man auf den Fotos die genaue Typenbezeichnung nicht lesen.
Einen Tannhäuser 57 Stereo hat es meiner Meinung nach nicht gegeben. Aber das Foto zeigt anscheinend ein Stereogerät. Ist es evtl. ein neueres Modell ?

Evtl. liege ich aber falsch und es gab wirklich einen Tannhäuser 57 Stereo.

Ich selber besitze einen Tannhäuser 59 Stereo, welcher etwas anders aussieht als deiner.
Die Tannhäuser Röhrenradios waren bei Nordmende immer die Spitzenmodelle. Da gibt es einiges zu tun um solch ein Gerät wieder alltagstauglich zu machen. Bei meinem musste eine große Anzahl an ERO100 Teerkondensatoren getauscht werden.
Desweiteren musste ich den Tastensatz komplett reinigen.

Du solltest dein Gerät nicht so ohne weiteres betreiben.
Also erstmal:
- Gerät von innen reinigen; also insbesondere Staub entfernen
- überprüfen, ob alle Röhren vorhanden sind.
- Netzsicherung und Netzzuleitung überprüfen (am besten beides erneuern).
- Sind alle Lautsprecher angeschlossen ?
- Nach Papier- und Teerkondensatoren Ausschau halten und diese erneuern. Die alten müssen alle raus!!
- Kathoden- und Ratioelkos erneuern.
- Überprüfung der Lautsprecher und des Selen-Gleichrichters
- Bei Inbetriebnahme des Gerätes eine 60W-Vorschaltlampe verwenden.


[Beitrag von 8bitRisc am 23. Jan 2018, 02:06 bearbeitet]
joeVTB
Neuling
#8 erstellt: 23. Jan 2018, 21:44
.... merci dir...
bin bereits an der grundreinigung zu gange..

hier noch n foto mit der bezeichnung:

muss doch dann n´57er sein oder laut der nummer??

nth57
8bitRisc
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jan 2018, 00:53
Hallo,
das Chassis hat die Bezeichnung U330 (Stromlaufplan CH 0/633).
Es handelt sich um ein Tannhäuser 60 Stereo (Baujahr 1959/60).

Ich habe dank deinem Thread dazugelernt. Mein Nordmende hat die Bezeichnung E330 (Stromlaufplan CH 1/633) und wurde 1960/61 produziert.
Ich dachte, ich hätte einen Tannhäuser 59 Stereo. Das ist aber falsch.
Meiner hat einen etwas kräftigeren Verstärker (pro Kanal eine ELL80 anstelle der EL84 im U330).

Hinweis!!
Auf dem einen Foto sieht es so aus, als wenn die Plexiglasabdeckung über dem Spannungswähler fehlt. Man kann also bei montierter Rückwand versehentlich auf die Metall-Lasche des Spannungswählers fassen; insbesondere dann wenn man unachtsam von vorne hinter das Radio greift.

Das sollte schnellstmöglich behoben werden. Bei Berührung droht auf jeden Fall ein elektrischer Schlag mit Lebensgefahr!!!

Ich hoffe, du kennst dich mit solchen Geräten ein wenig aus. Röhrenradios arbeiten auch sekundär mit hohen Spannungen zwischen 250-300V (bei warmen Röhren) bzw. bei unbelasteter Anodenspannung bis ca. 350V (kalte Röhren nach dem Einschalten).
Es sind auf jeden Fall Kenntnisse bzgl. elektrischer Sicherheit nach VDE0100 notwendig.


[Beitrag von 8bitRisc am 24. Jan 2018, 01:03 bearbeitet]
joeVTB
Neuling
#10 erstellt: 24. Jan 2018, 02:40
hi.. habe mich mittlerweile auch ein wenig mehr reingelesen.. danke für die infos...
ja das mit der scheibe habe ich bereits bemerkt.. wird ersetzt sobald in Betrieb..
aber je länger ich mir das innenleben betrachte um so mehr "fehler" finde ich irgendwie..
vielmehr ungereimtheiten.
das stereoproblem liegt wahrscheinlich an dem lockeren balance-poti.. nur sehr schwer hinzukommen..

aber da hab ich doch noch ein loses kabel entdeckt.. schaut mal:
war anfangs an der peilantenne verklemmt und somit hab ich es nicht sofort bemerkt, jedoch kam mir die spannung des kabels schon anfangs komisch vor:

nthu330
8bitRisc
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jan 2018, 01:25
Ich kann das Kabel leider nicht zuordnen. Evtl. war es irgendwo am Tastensatz oben angelötet. Es sieht so aus, als hätte es eine Abschirmung.
Du schreibst:

jedoch kam mir die spannung des kabels schon anfangs komisch vor

Wie habe ich das zu verstehen ?
Dann schreibst du:

aber je länger ich mir das innenleben betrachte um so mehr "fehler" finde ich irgendwie.. vielmehr ungereimtheiten.

Welche Fehler bzw. Ungereimtheiten hast du denn gefunden ?
joeVTB
Neuling
#12 erstellt: 25. Jan 2018, 14:58
hallo...

vielleicht so besser zu erkennen.. jedenfalls wo es herkommt! (mit spannung meinte ich nicht die stromspannung sondern die spannung des kabels, welches in der antenne "verklemmt" war als ich das radio bekommen habe, und b eim drehen der antenne eben auf Spannung ging. deshalb komisch.. dann habe ich entdeckt dass es nicht angelötet war sondern nur verklemmt, wahrscheinlich vom transport her per post)

ungereimtheiten: poti lautstärke und balance sitzt sehr locker und lötstellen sind nicht optimal.. deswegen habe ich wahrscheinlich auf den rechten boxen nur ein rauschen und knacksen aber keinen sound) .. es ist nur sehr schwer hinzukommen bzw eine saubere lötstelle zu erzeugen an dieser stelle... habe das poti von der vorderseite aus schon abgebaut, jedoch hilfts nix fürs löten... ich würde ungern das ganze chassis vom innenleben trennen... dazu bin ich noch zu unerfahren in der damaligen elektrotechnik, falls irgendeine lötstelle dadurch zerstört wird und ich keine ahnung habe wo ich suchen muss.....

hier noch das foto vom anfang des losen kabels:

nthu330


[Beitrag von joeVTB am 25. Jan 2018, 15:02 bearbeitet]
DB
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2018, 15:03
Hat die schwarze Leitung Verbindung zur Masse?
joeVTB
Neuling
#14 erstellt: 25. Jan 2018, 15:13
so viel ich erkennen kann nicht. kommt hieraus:
nthu330
joeVTB
Neuling
#15 erstellt: 25. Jan 2018, 15:18
der länge mach müsste es von de EQ tasten kommen.... meine vermutung..
DB
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2018, 16:26

joeVTB (Beitrag #14) schrieb:
so viel ich erkennen kann nicht. kommt hieraus:
nthu330

Messen!
joeVTB
Neuling
#17 erstellt: 27. Jan 2018, 13:56
wie erkenn ich das?
DB
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2018, 14:41
Indem Du das Multimeter auf Durchgangsprüfung stellst, eine Meßstrippe an das blanke Ende des schwarzen Drahtes und die andere an eine blanke Stelle des Chassis hältst.
joeVTB
Neuling
#19 erstellt: 27. Jan 2018, 15:11
alles klar.. werd ich gleich mal austesten.. danke..



...sobald i des gsch****** multimeter find...


[Beitrag von joeVTB am 27. Jan 2018, 15:45 bearbeitet]
joeVTB
Neuling
#20 erstellt: 31. Jan 2018, 00:18
... so.. hatte wieder zeit für den oldie hier...

ja, das kabel hat verbindung zur masse laut multimeter...
xy-maps
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 31. Jan 2018, 18:10
Alle Kabel die zu den EQ Tasten führen stecken meistens in einen gelben Schrumpfschlau, weshalb ich denke dass dass Kabel woanders sein Ursprung hat.
Natürlich kann es sein, dass ein Vorbesitzer da was umgelötetet hat.
Vielleicht kann jemand der das selbe Chassis hat dir den genauen Ursprung nennen.
8bitRisc
Stammgast
#22 erstellt: 01. Feb 2018, 00:55
Ich habe ein Bild gefunden.
Man findet es, wenn man nach Tannhäuser U330 im Netz sucht.
Auf Radiomuseum.org finden sich dann diverse Bilder zum Innenleben des Gerätes.
Auf einem Bild kann man erkennen, daß das Kabel wohl an den Metallrahmen geht, welcher Klangtasten hält. Ich bin mir aber nicht zu 100% sicher.

Ich hätte das Bild hier eingestellt, aber ich weis jetzt nicht ob das zulässig ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nordmende Carmen 56 3D
eisenkante am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  4 Beiträge
iPod o.ä. an Nordmende Carmen 6/615
orangutanandi am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  10 Beiträge
Kondensator-Widerstand-Kombination in Nordmende Carmen
Rundfunkteilnehmer am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2008  –  7 Beiträge
Exquisit 57 von Nordmende noch was wert?
infors am 21.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  10 Beiträge
Röhrenradios
andi.p123 am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  6 Beiträge
Nordmende? Nordmende!
DrNice am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  31 Beiträge
Empfehlenswerte Röhrenradios?
xlupex am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  26 Beiträge
saba röhrenradios
choegie am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  6 Beiträge
Klassische Röhrenradios
nonogoodness am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  4 Beiträge
Nordmende Tannhäuser 58
hifi_wolle am 10.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitglied#13
  • Gesamtzahl an Themen1.419.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.096

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen