besserer Dreher oder doch anders?

+A -A
Autor
Beitrag
eulalia77
Neuling
#1 erstellt: 11. Okt 2018, 08:43
Hallo liebes Forum,

Ich fürchte, die Frage kam schon oft, aber vielleicht könnt ihr mir armen ahnungslosen Frau weiterhelfen.

Mein Mann hat sich ein Plattenspieler ‚Upgrade‘ zum Geburtstag gewünscht – ich bin mir nicht so sicher, ob das sinnvoll ist.

Unsere Kette besteht aus:
Dual CS 505-3 (mit einer 2 Jahre alten Ortofon DN165E Nadel) – Pioneer SX-450 Verstärker – B&W 803 Standlautsprechern

Ich [mit meinem bescheidenen im Internet erlesenen Hifi-Wissen] meine, der Plattenspieler ist nicht das schwächste Glied in der Kette.
Ich denke anstatt einem neuen Plattenspieler wäre es sinnvoller einen besseren Verstärker und ev. bessere Nadel zu nehmen. Was meint ihr, sehe ich das richtig?!

Hätte auch schon Vorschläge: Als Verstärker könnte ich einen generalüberholten SX-750 um 250,- haben… bin aber nicht auf Pioneer fixiert und bei der Nadel dachte ich eine Ortofon 20er (oder muss/soll man da gleich nen neuen TA nehmen?)
Oder doch besserer Plattenspieler?!

Würde mich wirklich sehr über Hilfestellung und auch gerne konkrete Empfehlungen freuen.

Danke im Voraus!

LG,
Euli
#linn-fan#
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2018, 10:25
Hallo Euli,

das nenne ich mal eine echte Herausforderung. Geht es zwar auch um die Frage an welcher Stelle eine echte Optimierung in der Kette möglich und sinnvoll ist. Und dein Ansatz mit dem 750er, statt dem 450 ist auch nicht der falscheste Ansatz.

Zur Herausforderung wird es, weil die technisch beste Lösung nicht zwingend auch das beste Geschenk ist. So würde sich mir die Frage stellen, ob es ein „Traum“ Gerät gibt bei deinem Man? Eine WOLLTE-ICH-SCHON-IMMER-HABEN Komponente? Eines, welches er schon immer wollte. Oder einen Tonabnehmer? Oder was weiß ich?

Das ist schwer. Da aber am Ende die Nadel das Hauptelement ist welches die Musik macht, würde ich eine Höherwertige Nadel (OM 20/30/40) ins Auge fassen. Damit dürfte (wenn alles andere problemlos funktioniert) der größte Sprung zu machen sein.

R.
Sholva
Inventar
#3 erstellt: 12. Okt 2018, 10:57
Wenn mein Partner sich eine Unterhose wünscht, dann gehe ich nicht hin und schenke ihn ein paar Socken!
Django8
Inventar
#4 erstellt: 12. Okt 2018, 11:17
Hilfreich wäre zu wissen, weshalb sich Dein Mann "ein Plattenspieler ‚Upgrade‘ zum Geburtstag" wünscht. Ist er mit dem derzeitigen Klang nicht ganz zufrieden (und wenn ja - in welcher Hinsicht, denn der Plattenspieler selbst "klingt" eigentlich nicht. Auch wenn es Leute gibt, die was Anderes behaupten ), gefällt ihm der DUAL optisch nicht, oder möchte er schlicht und einfach was "Neues"?
tinnitusede
Inventar
#5 erstellt: 12. Okt 2018, 11:18

Sholva (Beitrag #3) schrieb:
Wenn mein Partner sich eine Unterhose wünscht, dann gehe ich nicht hin und schenke ihn ein paar Socken!


was bist´n, Mann oder Frau,
tinnitusede
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2018, 11:37
Hi Euli,

wenn es diese Lautsprecher sind,

https://www.ebay-kle...s/965716385-172-9658

wird der kleine SX-450 wohl das Nadelöhr sein, seine sehr bescheidenen 15W/4Ω und einem Dämpfungsfaktor von 25 werden die B&w´s nicht sonderlich beeindrucken, wenn die zu Höchstleistungen auflaufen sollen, muss man schon deutlich höher und Regal greifen, ich kann mir was von NAD oder Rotel gut vorstellen, wird dann nicht sooo preiswert.

Hans
gapigen
Inventar
#7 erstellt: 12. Okt 2018, 11:52
Bevor hier munter los spekuliert wird, ist eine Aussage hilfreich, ob dem Gatten die Optik vom Plattenspieler oder der Klang (der Anlage) nicht gefällt.
TE, kannst Du das bitte in Erfahrung bringen?
DOSORDIE
Inventar
#8 erstellt: 12. Okt 2018, 14:18
Wenn’s um den Klang der Platte an sich geht hilft eigentlich nur ein Feinschliff. AT 440a z.B., dann klingen die Platten auch nach innen sauber und das Typische Zischeln und Verzerrungen werden bestmöglich eliminiert. Es gibt aber immernoch Platten, die schlecht klingen können, weil sie eben schlecht gepresst oder gemastert sind, mehr lässt sich dann klanglich von Plattenspielerseite aus nicht raus holen.

Der Verstärker reicht auch an großen Boxen fürs Wohnzimmer eigentlich auch für erhöhte Zimmerlautstärke aus, es sei denn die Boxen haben einen unterirdischen Wirkungsgrad. 2x15 Watt sind unter normalen Bedingungen schon ne Menge Holz.

Wenn’s aber tatsächlich nicht um Klang geht, sind hier wirklich andere Faktoren maßgeblich. Das ist dann aber reine Geschmacksache. Für einen Feinschliff musst du jedenfalls schon mindestens 200 Euro investieren, für einen neuen Verstärker aber noch mal 100 Euro oder mehr drauf legen, wenn es wirklich darum geht, die Leistung merklich zu erhöhen.

Einen gebrauchten Japaner aus der Mittelklasse mit 2x70 bis 2x100 Watt aus den 80ern bekommst du unter 100 Euro bei eBay im gepflegten Zustand, allerdings glaube ich nicht, dass hier das Problem liegt.

LG Tobi
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 12. Okt 2018, 15:17
Hallo Euli!

Wobei man den kleinen Pioneer sx 450 nicht unterschätzen sollte, der stammt aus einer ganz guten Serie. Klanglich mehr als oho! Eine OM20 Nadel ist geringfügig besser als eine DN 165E, aber groß ist der Unterschied meiner Meinung nach nicht. Der Dual 505-3 Plattenspieler wiederum ist keiner von den großen Dualen, aber mit einer OM 30 oder besser 40er Nadel klingt der schon ausgezeichnet.
Mit solch einem Nadel-Tausch verändert sich die Optik allerdings nur sehr geringfügig, ist aber kostspielig. Ich weiß nicht, ob das der Intention deines Mannes entspricht, denn der Mann ---ewig ein Kind --- will nicht, dass man eines seiner Spielsachen optimiert, er will viel lieber ein neues.

Also was tun?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 12. Okt 2018, 15:18 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#10 erstellt: 12. Okt 2018, 16:39
Also solang man neutral hört (also die Klangregler nicht benutzt) haben Verstärker keinen Einfluss auf den Klang, denn sie verstärken nur das, was rein geht.

Sobald man aber Klangregler und Loudness hinzu zieht unterscheiden sie sich massiv. Das ist Geschmacksache, der HiFi Gedanke liegt aber darin, möglichst Alles so wieder zu geben, wie es auf dem Medium ist, also nichts am Verstärker hinzu zu geben. Im Prinzip ist das auch wieder Unfug, weil durch den Raum und die Lautsprecher selbst kaum ein exaktes Abblid möglich ist ohne diverse Korrekturen mittels eines Equalizers durchzuführen. Insofern ist es auch nicht verboten Klangregler zu benutzen, wenn einem der Klang nicht gefällt und manchmal ist ja auch komisch abgemischt. In der Hinsicht kann man sich mit einem anderen Verstärker evtl. steigern bzw. Mehr dem persönlichen Geschmack annähern, das geht aber auch, wenn man irgendwo für 30 Euro einen Graphic Equalizer anschafft.

Als ich mir neulich die Reise zum Südpol von Stern Meißen angehört habe, habe ich meinen Bassregler voll aufgedreht, weil die Bassdrum derart lasch klang, ansonsten habe ich die Klangregler eigentlich ausgeschaltet.

Und Upgrade auf OM 20 bringt gar nix, OM 30 für den hohen Aufpreis zu wenig.

Entweder gleich die OM 40, oder lassen. Ich hab das auch alles ausprobiert und die Unterschiede waren zu gering, als dass es was gebracht hätte.

Ich hab fast die komplette Concorde Reihe durch, stattdessen hätte ich lieber gleich eine OM 40 kaufen sollen. OM 30 hab ich mir in Reviews und Klangbeispielen im Netz angehört.

Ich empfehle hier die AT 440a, weil es hier im Forum einen Zischeltest gibt und auch die OM 40 diesen nicht bestanden hat, die AT 440a hingegen war eine von 2 Nadeln, die unter extremen Bedingungen nicht oder nur kaum gezischt hat, auch gegenüber deutlich teureren Nadeln, die alle schlechter waren.

AT 440 ist auch deutlich günstiger als OM 40.

LG Tobi
eulalia77
Neuling
#11 erstellt: 15. Okt 2018, 07:27
Oh Mann, irgendwie sind die ganzen Antworten an mir vorübergegangen. Mist, habe die E-Mail Benachrichtigung nicht geöffnet....

Ich werde mal 'global' alle offenen Punkte beantworten ohne jeden einzeln zu zitieren, sonst wird's unübersichtlich.

Also Grund für den 'Upgrade' Wunsch war primär, dass der 505er eigentlich nicht mehr funktionierte, was ich aber nach kurzem Forum lesen, selbst (jo ich ) reparieren konnte... (das kleine Motorschalterdingens hat nicht geschaltet, gereinigt, jetzt geht's).

Aber ein weiterer Upgrade Wunsch ist sicher auch der (sag ich mal so) männliche Spieltrieb.... nur ein Spielzeug ist da wohl zu wenig. (Ich glaub Raphael hat das in dem Thread eh auch so erwähnt...)

Aber ich habe die Fragestellung am Wochenende selbst recht pragmatisch gelöst.. ähem...
Upgrade

Der 1229er wurde vom Anbieter selbst komplett zerlegt und gereinigt, selbiges beim Verstärker (alle zu wartenden elektrischen Bauteile getauscht) - und dabei war noch das Angebot, wenn künftig was ist, einfach melden.

Jo, ich denke damit wäre die Frage mal gelöst. Und die aktuelle Kombi von 505 und Pio 450 darf als 'Drittanlage' im Esszimmer spielen.

Ich muss aber sagen, dass der SX-450 wirklich nicht schlecht war, ich war überrascht, als ich gelesen habe, dass er 'nur' 15W bringt. Allerdings habe ich testhalber (offiziell kriegt er's ja erst zum Geburtstag) schon mal den 750er angehängt - jo… da kommt einfach noch mehr raus, vor allem im Tieftonbereich bewegt der definitiv mehr.

Also danke nochmal für alle Tipps und Denkanregungen!

LG,
Euli
#linn-fan#
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2018, 07:51
Räschbägged


[Beitrag von #linn-fan# am 15. Okt 2018, 10:44 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2018, 10:13
So Pauschale Aussagen glaube ich erst, wenn ich das selbst höre.

Meistens ist das eher Einbildung, weil man nie den haargenau selben Pegel bei beiden Geräten direkt einstellt und ein Gerät, das mehr Leistung hat oder von dem man weiß, dass es teurer war muss dann ja auch - rein psychologisch - mehr Druck machen. Wenn du da nicht mit Loudness oder Klangreglern nachgeholfen hast, die bei größeren Geräten meist auch tiefer abgestimmt sind, weil die Hersteller davon aus gehen, dass man daran größere Boxen betreibt, glaube ich nicht, dass da im linearen Betriebn bei normalen Lautstärken irgendein Unterschied zu hören ist - es sei denn es ist was kaputt oder du hast wirklich laut gehört.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Receiver besserer Klang als alte Verstärker?
infected_m am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  4 Beiträge
Mal anders: Soundkartenklassiker
MAC666 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  37 Beiträge
Kennt jemand diesen Dreher?
berlidet am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  11 Beiträge
Kabelklang mal ganz anders... DIN -> Chinch
Realchaos am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  8 Beiträge
Dreher Pioneer PL-L77
sschall am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  2 Beiträge
Anschlüße an Receivern anders belegen?
*Indiana_Jones* am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  6 Beiträge
Weihnachtsidee - mal anders
Sankenpi am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  12 Beiträge
Hübscheste Vinyl-Dreher
Klangfreak am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  89 Beiträge
Kann mir jemand sagen welcher Dreher das ist?
Cpt_Chaos1978 am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  7 Beiträge
Pioneer SX-203 mit Grundig 650b - besserer Verstärker?
fnick am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedDerBeamerArl
  • Gesamtzahl an Themen1.426.205
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.316

Hersteller in diesem Thread Widget schließen