Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

CD-Player, der haltbar ist

+A -A
Autor
Beitrag
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Jun 2020, 22:57
Hallo,

ich suche einen haltbaren CD-Player, der nicht gleich nach kurzer Zeit schon wieder den Geist aufgibt. Ich hatte einen gebrauchten Philips und einen gebrauchten Yamaha. Haben einige Jahre gehalten, aber dann war Schluß. Oder muss ich bei gebrauchten damit immer rechnen? Der Yamaha hatte einen neuen Laser bekommen. Aber vor kurzem bekam er Leseprobleme und klingt auch irgendwie komisch, wenn er was abspielt. Und im Youngtimer-Thread hatte ich ja schon geschrieben, daß ich aktuell Pech mit einem Arcam-CD-Player hatte. Der hat ebenfalls einen neuen Laser, der aber wohl nichts bringt, da er immer wieder einfach abbricht und die CD stoppt.

Also entweder kaufe ich mir jetzt dann (wenn ich ihn zurückgeschickt und das Geld zurück bekommen habe) einen "neuen" Gebrauchten oder ich höre einfach auf und rippe die CDs nur noch auf Festplatte und höre mir die Musik über den RasPi an.

Also habt ihr Tips für gute gebrauchte Player im bezahlbaren Segment?

Danke im Voraus!
enterprise11
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jun 2020, 23:01
Mein Standardtip in diesem Fall: Ein PC-Dvd-Laufwerk an den RasPi und Du hast keine Probleme mehr. Läuft bei mir seit Jahren ohne Probleme (Kodi).
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Jun 2020, 23:25

enterprise11 (Beitrag #2) schrieb:
Ein PC-Dvd-Laufwerk an den RasPi...


Okay, einen RasPi mit Kodi habe ich. Und ein externes Bluraylaufwerk. Aber dann kann ich auch gleich die gerippten CDs von Festplatte hören. Ich wollte ja ohne TV ganz normal CDs hören.

Aber trotzdem danke für den Tip.
Passat
Moderator
#4 erstellt: 08. Jun 2020, 01:31
Ich habe mit keinem meiner CD-Player ein Problem.
Meinen Sony CDP-710 habe ich anno 1986 neu gekauft, läuft bis heute einwandfrei.
Meinen Yamaha CDX-870 habe ich vor ca. 10 Jahren gebraucht gekauft, läuft ebenfalls völlig problemlos.
Auch mein Onkyo C-705 und mein Philips CD 820 laufen problemlos.

Alle Geräte hatten noch nie eine Reparatur.

Grüße
Roman
enterprise11
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jun 2020, 07:04
Du brauchst keinen TV, um KODi zu betreiben, sondern steuerst den RasPi per Smartphone oder Tablet z.B. per Yatse. Das unterscheidet sich ja im Prinzip kaum von der Steuerung mittels FB.


[Beitrag von enterprise11 am 08. Jun 2020, 07:06 bearbeitet]
Senti63
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Jun 2020, 07:29
Ich habe seit 1991 einen CDP-X333ES, läuft seit dem ohne Probleme oder Mucken. Gibts sicher auch gebraucht günstig.
Blechdackel
Inventar
#7 erstellt: 08. Jun 2020, 08:15
Meine CD-Spieler mit den Philips CDM 4.19-Laufwerken(Marantz CD 42 mk II,Philips CD 824) und dem Philips CDM 12.1(Fine Arts by Grundig CD1 u. CD3) laufen trotz ihrer Baujahre 1991 - 95 immer noch zuverlässig.
Einziges Thema ist das Kunststoffzahnrad der CDM 4.19 Laufwerke, das man nachgefertigt leicht bekommen kann und mit einer Anleitung leicht selbst wechseln kann.
Die genannten Laufwerke waren in vielen Philips und Marantz Spielern dieser Zeit verbaut. Sowie in einigen damaligen Technics Geräten und teilweise auch bei Dual, Grundig und Rotel zu finden(z.b Grundig CD 301, Grundig Fine Arts Serie, Dual CD 5150, Rotel RCD 855/RCD 865).

Heiko
CHICKENMILK
Inventar
#8 erstellt: 08. Jun 2020, 08:38

CD-Player, der haltbar ist


Es kann nur einen geben:
Einen (generalüberholten) Player mit CDM1 Laufwerk.


[Beitrag von CHICKENMILK am 08. Jun 2020, 08:38 bearbeitet]
straylight23
Stammgast
#9 erstellt: 08. Jun 2020, 09:54

Blechdackel (Beitrag #7) schrieb:
Meine CD-Spieler mit den Philips CDM 4.19-Laufwerken(Marantz CD 42 mk II,Philips CD 824) und dem Philips CDM 12.1(Fine Arts by Grundig CD1 u. CD3) laufen trotz ihrer Baujahre 1991 - 95 immer noch zuverlässig.

Kann ich so bestätigen. Mein Grundig CD 303 mit CDM-4 läuft immer noch wie am ersten Tag, obwohl er wirklich nicht schonend behandelt wurde. In meinen Augen sind diese Player völlig unterbewertet.
Thomas
sandscholle
Stammgast
#10 erstellt: 08. Jun 2020, 10:34
Philips CD 880 mit dem CDM1-MKII laufwerk und den Philips CD 960 mit dem CDM-1 Laufwerk.
büsser
Stammgast
#11 erstellt: 08. Jun 2020, 13:02
Mein Sony CDP-C325M Wechsler läuft seit 1994 problemlos!

Nicht selbstverständlich bei den brachialen Klipsch Pegeln/Erschütterungen die er erdulden musste/muss.

Keine Ahnung was ich einst für einen Nachfolger kaufe?


[Beitrag von büsser am 08. Jun 2020, 13:12 bearbeitet]
Sal
Inventar
#12 erstellt: 08. Jun 2020, 13:58
Auch ein CDM-1 betreibt eine Sharp-LT022MC Laserdiode-
die noch niemand in inzwischen 37 Jahren getauscht hat
ausser beim ebefalls unkaputtbaren BU-1 von Sony

https://vintage-audio-laser.com/A-l-atelier-page-54

Die Diode gibt esnur noch als Schrott zu kaufen.
Von mir 40 eingekauften Dioden
waren etwa 8 noch ok...

Totgesagte leben länger, aber dass diese Dioden noch arbeiten
haben die Hersteller nichtmal gedacht. Es war mal von einer Lebensdauer
im fünfstelligen Berich die Rede. Aber mit jedem Jahr,
mit dem man sich von den feinmechanischen Glanzstücken
von damals entfernt, steigt die Chance desPlayertodes.
Heutzutage werden nur noch drei Laufwerke verbaut, von Hitachi,
Sanyo und Sony, letzteres wird nicht mehr hergestellt.
Da ist es einfacher, herauszufinden, was verbaut ist,
und sich Ersatz zu besorgen...
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Jun 2020, 14:36
Danke für die Vorschläge.

Ich muss mal schauen, zuviel darf der Player nicht kosten. Schon der Arcam war mit 170 Euro recht teuer für meine Verhältnisse und das musste ich mir zusammensparen. Mehr darf auch der neue Gebrauchte nicht kosten, sobald ich das Geld zurück habe. Der Verkäufer scheint ja einer der Guten zu sein. Daß der Player eine Macke hat, das ärgert ihn wahrscheinlich selbst.

Also werde ich mich wieder auf die Suche machen, wie schon vor dem Arcam. Irgendein Player wird schon bei mir kleben bleiben.

Ich hätte aber auch echt nicht erwartet, daß es heutzutage so ein Krampf ist, einen CD-Player zu kaufen. Als ich vor 21 Jahren meinen ersten richtigen CD-Player kaufte vom ersten eigenen Geld (davor hatte ich nur tragbare und eine billige Kompaktanlage mit CD-Player), da konnte ich noch NEU einen zu einem "normalen" Preis kaufen. Aber NEU bekommt man heute nur noch wenige und die sind dann teuer, da es nur noch im Highend-Segment welche zu geben scheint und die halbwegs günstigen scheinen Schrott zu sein!? Zumindest den Bewertungen nach. Mein erster damals war einer von SONY, aber die Modellbezeichnung habe ich vergessen. Er hatte ein Drehrad anstatt normaler VORWÄRTS/RÜCKWÄRTS-Tasten. Und schwarz war er. Mehr weis ich nicht mehr.


[Beitrag von dj_ddt_2 am 08. Jun 2020, 14:42 bearbeitet]
höanix
Inventar
#14 erstellt: 08. Jun 2020, 15:38
In neu dürfte der günstigste der Yamaha CD-S300 sein.
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Jun 2020, 21:41

höanix (Beitrag #14) schrieb:
In neu dürfte der günstigste der Yamaha CD-S300 sein.


Okay, der liegt preislich nicht all zu weit weg. In einigen Monaten könnte ich den evnt. kaufen. Ist nur die Frage, ob der was taugt? Ich habe nämlich heute oft das Gefühl, daß nur noch Technikschrott verkauft wird, welcher maximal die gesetzliche Gewährleistungszeit überlebt und dann den Hintern hoch macht.

Edit: Die Bewertungen bei Amazon überzeugen mich garnicht. Leseprobleme soll er haben. Genau DAS wollte ich vermeiden! *seufz* Ich gebe bald auf! Meine Welt bricht so langsam zusammen. Hoffentlich hält mein Plattenspieler noch möglichst lange, ansonsten habe ich bald echt auch nur noch Dateien auf Festplatten. Immerhin stammen die zum Großteil von meinen CDs. Ich hab zwar auch einige gekaufte Downloads, aber ich habe lieber was "in der Hand".


[Beitrag von dj_ddt_2 am 08. Jun 2020, 21:47 bearbeitet]
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#16 erstellt: 08. Jun 2020, 22:03
schaue lieber nach gut gebrauchten besonders robusten Player wie zb Pioneer PD S 707 . Der letzte mit dem Plattentellerlaufwerk
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 08. Jun 2020, 22:15

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #16) schrieb:
...wie zb Pioneer PD S 707 . Der letzte mit dem Plattentellerlaufwerk


Nur der oder sind alle Pioneer mit Plattenteller empfehlenswert? Weil den PD S 707 kann ich bei ebay gerade nicht finden.

Aber trotzdem schonmal danke.
dialektik
Inventar
#18 erstellt: 08. Jun 2020, 22:29
Ich würde keinen gebrauchten, sondern irgendeinen neuen günstigen Marken CDP oder BDP kaufen, der einigermaßen vernünftig zu bedienen ist.

Das Risiko von Defekten wäre mir gerade bei schmalen Budget viel zu hoch......

Wie lange ehemals hochwertige Player noch laufen, kann niemand sagen.....

Bei mir hat im Alltag ein mittelpreisiger Sony-DVD-SACD QS bisher einwandfrei überlebt (17 Jahre täglicher Gebrauch)......

Dagegen teurere Exemplare nicht.
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Jun 2020, 22:59

dialektik (Beitrag #18) schrieb:
Ich würde keinen gebrauchten, sondern irgendeinen neuen günstigen Marken CDP oder BDP kaufen, der einigermaßen vernünftig zu bedienen ist.

Das Risiko von Defekten wäre mir gerade bei schmalen Budget viel zu hoch......


Es gibt aber offensichtlich keine vernünftigen neuen CD-Player mehr, welche bazahlbar sind. Und selbst die teuren scheinen oft Macken zu haben, was ich schon so alles im Netz gelesen habe. Wenn ich reich wär, wäre es mir egal, aber da bin ich weit von entfernt!



Wie lange ehemals hochwertige Player noch laufen, kann niemand sagen.....


Ich schaue, wenn möglich, nach generalüberholten Ausschau.



Bei mir hat im Alltag ein mittelpreisiger Sony-DVD-SACD QS bisher einwandfrei überlebt (17 Jahre täglicher Gebrauch)......


So um 2003 rum hatte ich auch einen DVD-Player als CD-Player im Einsatz. Der wollte dann aber damals neu gekaufte CDs mit Kopierschutz nicht abspielen, weswegen ich dann wieder anfing vermehrt Schallplatten zu kaufen.
Passat
Moderator
#20 erstellt: 08. Jun 2020, 23:10
Aktuelle Player wären z.B. der Denon DCD-600NE (UVP 279,- €), bekommt man im Netz für unter 250,- €.
Oder der Marantz CD5005, liegt in ähnlicher Preisklasse.
Oder der Pioneer PD-10AE, bekommt man schon für unter 200,- €
Oder der Onkyo C-7030, bekommt man auch schon für unter 200,- €.

Grüße
Roman
dialektik
Inventar
#21 erstellt: 08. Jun 2020, 23:16

dj_ddt_2 (Beitrag #19) schrieb:

Ich schaue, wenn möglich, nach generalüberholten Ausschau.

Das bedeutet m.E. rein gar nichts......bezüglich der weiteren Haltbarkeit.....

Hatte zweimal ein 17 kg Player in der Werkstatt, was aber auch nichts auf die nächsten Jahre brachte...

Alles halt Risiko.....
Senti63
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jun 2020, 07:14
@ dj_ddt_2
Käme denn vielleicht ein Blu Ray Player auch in Frage oder sollte es zwingend ein CD-Player sein?
Mr._Lovegrove
Inventar
#23 erstellt: 09. Jun 2020, 07:51
In unserem Familienbesitz befinden sich insgesamt 3 Sony Player; CDP-X 202 ES; CDP-XB 930 QS und mein Vater hat noch einen CDP-997. Die laufen alle drei noch wie am ersten Tag. Und der liegt bei diesen Modellen ja nun schon lange zurück.
Und die Dinger sind ja auch schon ordentlich gelaufen. Gerade der QS ist auch vom Gesamteindruck immer noch eine echte Bank.
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Jun 2020, 09:39

Passat (Beitrag #20) schrieb:
Aktuelle Player wären z.B. der Denon DCD-600NE (UVP 279,- €), bekommt man im Netz für unter 250,- €.


Leider zu teuer.



Oder der Pioneer PD-10AE, bekommt man schon für unter 200,- €
Oder der Onkyo C-7030, bekommt man auch schon für unter 200,- €.


Könnte vielleicht gehen in einigen Monaten. Ist halt nur wieder die Frage, ob es sich lohnt? Wie lange halten die durch? 2 Jahre? Wenn sie nicht schon gleich sofort kaputt sind und umgetauscht werden müssen. Das ist ja heute leider oft so. Sogar bei richtig teuren Geräten.


dialektik (Beitrag #21) schrieb:

Das bedeutet m.E. rein gar nichts......bezüglich der weiteren Haltbarkeit.....


Wenn da aber steht "neuer Laser", dann denke ich als Kunde doch, daß der jetzt erstmal wieder ne Weile halten sollte. Oder nicht?


Senti63 (Beitrag #22) schrieb:
@ dj_ddt_2
Käme denn vielleicht ein Blu Ray Player auch in Frage oder sollte es zwingend ein CD-Player sein?


Ich hatte sogar mal einen. Den habe ich meiner Mutter gegeben. Die nutzt den auch nur selten. Warum ich ihn loswerden wollte? Weil er ständig abstürzte und nur durch Stecker raus - Stecker rein wieder zum Laufen zu bewegen war. Selbst beim Abspielen von MP3s blieb er nach einigen Weiterschaltungen einfach hängen. Auch mitten in Filmen hin und wieder.


Mr._Lovegrove (Beitrag #23) schrieb:
...3 Sony Player; CDP-X 202 ES; CDP-XB 930 QS und mein Vater hat noch einen CDP-997.


Der erste würde gehen. Die beiden anderen sind leider zu teuer.


[Beitrag von dj_ddt_2 am 09. Jun 2020, 09:46 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#25 erstellt: 09. Jun 2020, 10:52
Ich hatte bisher auch mit noch keinem einzigen Player Probleme, egal wie alt oder teuer.
(wobei ich zugegeben nie ein richtig "teures" Gerät besaß)

Mein erster war ein H/K HD 7300, der damals schon ein gebrauchter war.
Der hat auch zahlreiche Jugend-Parties als "DJ-Player" mitgemacht - läuft noch immer 1A.

Jetzt ist es ein Yamaha CDX-10 von '98 - der läuft so wunderschön leise und unauffällig, eine wahre Freude.

Dazwischen gab es immer mal wieder DVD Player oder auch BD Player, keiner hat je Probleme gemacht.

Das einzige was zu bemängeln wäre:
Der BD Player meiner Mutter, ein sehr, SEHR frühes Gerät für damals einige hundert Euros, braucht ziemlich lange zum booten.
Ist er dann fertig ist die Bedienung sehr zügig und flüssig möglich.
Ungustl
Inventar
#26 erstellt: 09. Jun 2020, 11:05
das ist wieder Mal typisch...
darf nix kosten, soll ewig halten, muss alle Scheiben abspielen, und ev. ein Klassiker sein...
vielleicht gibts den passenden Player in einem Ü-Ei


[Beitrag von Ungustl am 09. Jun 2020, 11:38 bearbeitet]
Rahel
Inventar
#27 erstellt: 09. Jun 2020, 11:16
Ich habe seit etwa 10 Jahren den Yamaha CDX-497.
Fernbedienung mit Lautstärkeregelung.
Guter Klang und keinerlei Probleme mit gängigen Formaten.
Funzt wie am ersten Tag.
Senti63
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Jun 2020, 11:47
Was gescheites kostet nunmal mehr. Also einfach länger sparen und was besseres kaufen
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Jun 2020, 16:50

Reference_100_Mk_II (Beitrag #25) schrieb:
Ich hatte bisher auch mit noch keinem einzigen Player Probleme, egal wie alt oder teuer.


Das freut mich für dich. Liegt bei mir wohl daran, daß ich meinen ersten richtigen CD-Player erst 1999 kaufen konnte. Und den hatte ich dann 3 oder 4 Jahre später verkauft, weil ich dachte, daß ein DVD-Player reicht. Aber der wollte ja keine CDs mit Kopierschutz abspielen. Also kaufte ich mir danach einen Philips CD160. Der hielt dann einige Jahre und dann kam ein Yamaha mit neuem Laser, welcher ca. 5 Jahre hielt. Und dann kam eben letztens der Arcam, welcher aber schon seit gestern wieder auf dem Weg zurück zum Verkäufer ist. Ich hatte in meiner "Hifi"-Laufbahn nicht viel und auch nichts hochtrabendes. Mein 1. Verstärker 1999 war ein Pioneer A-109. Dann diverse gebrauchte, z.B. von Telefunken und jetzt wieder ein (gebrauchter) A-109. Ich gehöre nunmal der Unterschicht an, da ist nichts teures drin.



Dazwischen gab es immer mal wieder DVD Player oder auch BD Player, keiner hat je Probleme gemacht.


Freut mich ebenfalls für dich, aber mein bisher einziger Bluray-Player von Philips ist ein regelrechtes Scheißteil! Und der war nichtmal billig. Jedenfalls für uns nicht. Meine Freundin und Ich müssen ja schauen, daß wir um die Runden kommen.



Ist er dann fertig ist die Bedienung sehr zügig und flüssig möglich.


Der Philips bedient sich wie ein Zack Zement! Wie gesagt, funktionieren tut er noch, aber zurück haben will ich ihn echt nicht!


Ungustl (Beitrag #26) schrieb:

darf nix kosten


Wir haben nunmal nicht viel Geld!



...soll ewig halten...


Von ewig war gar keine Rede! Aber daß der Arcam SOFORT kaputt war, das sollte ja wohl nicht sein, oder!?



...muss alle Scheiben abspielen...


Da ich meine CDs für gewöhnlich pfleglich behandle: JA, sollte er!



...und ev. ein Klassiker sein...


Ich würde auch einen neuen Player kaufen, wenn ich könnte, aber es scheint ja nur noch Schrott zu geben heute!

Den letzten Satz überlese ich mal!


Rahel (Beitrag #27) schrieb:
Ich habe seit etwa 10 Jahren den Yamaha CDX-497.
...
Guter Klang und keinerlei Probleme mit gängigen Formaten.
Funzt wie am ersten Tag.


Mein Yamaha war bis vor kurzem auch noch ein gutes Gerät.


Senti63 (Beitrag #28) schrieb:
Was gescheites kostet nunmal mehr. Also einfach länger sparen und was besseres kaufen


Bis ich genug für einen Highend-Player zusammen habe, gibts keine CDs mehr! Okay, ich kaufe eh meist nur gebrauchte CDs. Singles gibts heute eh kaum noch neu zu kaufen. Ich hätte gerne "God save the Rave" und "Which Lightswitch is which?" von Scooter auf CD gekauft, aber gibts nicht! Scooter-Singles gibts nur noch als Download!


[Beitrag von dj_ddt_2 am 09. Jun 2020, 16:59 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#30 erstellt: 09. Jun 2020, 17:15

Wir haben nunmal nicht viel Geld!

Es sagt ja auch keiner dass du 5-stellig ausgeben sollst.

Meine Meinung:
Kauf dir jetzt ein gebrauchtes Markengerät für 50€ aus den Kleinanzeigen,
das hält dann 2-5 Jahre,
in der Zeit stimmst du deine Partnerin auf moderne Wiedergabegeräte ein,
digitalisierst all deine/ihre/eure Musik (eine CD "digitalisieren" LOL)
und sattelst dann auch besagte Technik um.
Fertig.

Falls das nicht gewünscht ist, kaufste halt wieder was gebrauchtes für 50€ was dann 2-5 Jahre hält.

Man muss aus einer Mücke ja schließlich keinen Elefanten machen
Thowie
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Jun 2020, 17:32
Ich hab aus Spaß vor zwei Wochen einen Pioneer PD-7700 gekauft, einen der größeren mit Plattentellerlaufwerk.

Ist in super Zustand, optisch echt wie neu, Original Fernbedienung, Bedienungsanleitung, sogar die originalen Anschlusskabel waren noch dabei!
Linse war nicht herausgefallen. (Und wenn, dann hätte ich sie halt wieder eingeklebt). Spielt super, wie ein Neuer.

Kostenpunkt: Fuffi!

Wo ist das Problem? Die Kiste hält mit einiger Sicherheit noch einige Jahre. Dann hätte ich nach z.B. 5 Jahren für nen Zehner pro Jahr mit einem echt guten Player sehr gut Musik gehört. Im schlimmsten Fall krepiert er morgen. Dann hätte ich 50€ in den Sand gesetzt...

Gruß Thomas


[Beitrag von Thowie am 09. Jun 2020, 17:33 bearbeitet]
Ungustl
Inventar
#32 erstellt: 09. Jun 2020, 17:35
ok, mit ewig halten, hab ich bewußt übertrieben, kein Gerät ist für die Ewigkeit gebaut, manche halten länger, andere nicht, dafür hat man aber bei Neugeräten eine Garantie, die man ev. mit Aufpreis verlängern kann.

es stimmt schon, dass ältere Geräte scheinbar für die Ewigkeit gebaut wurden, aber sie wollen auch gehegt und gepflegt werden...

Ein Player, der "alle Scheiben" abspielen kann, sollte ev. neuerer Generation sein, ich denk nicht, dass all die Klassiker "spezielle" Discs (mit Kopierschutz, CDR, CDRW, Hybrid usw.) lesen können... da gehts gar nicht um die CD-Pflege...
wenn du ein paar Scheiben hast, wo du weißt, dass manche Player sie nicht lesen wollen, vor dem Kauf unbedingt testen...

200,- Euro für einen CDP ist keine Welt, gerade mal Einstiegsklasse (@ Neukauf)... wenn er 5 Jahre hält, kostet er €3,33 im Monat, je länger er geht, desto günstiger...

Eine Garantie, dass ein Player (Hausnummer) mindestens 10 Jahre hält, wir dir kein Hersteller diese Welt geben, außer bei irgendwelchen Highend-Laufwerken, die ein Vermögen kosten, da musst aber alle paar Monaten irgendwas Nachjustieren, Klosterfraumelissengeist nachfüllen oder irgend son Schwachsinn

@ Thomas


[Beitrag von Ungustl am 09. Jun 2020, 17:36 bearbeitet]
Thowie
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 09. Jun 2020, 17:43

Ungustl (Beitrag #32) schrieb:

Ein Player, der "alle Scheiben" abspielen kann, sollte ev. neuerer Generation sein, ich denk nicht, dass all die Klassiker "spezielle" Discs (mit Kopierschutz, CDR, CDRW, Hybrid usw.) lesen können...


Ich war baff erstaunt, was der alte Pioneer „frisst“: Hybrid-SACD, CD-R, bisher alle, probierte CD mit Kopierschutz. Nur CD-RW mag er nicht alle.

Gibt aber keine Garantie, dass das für alle „alten Schinken“ gilt!

Insofern: Ungustl
Ungustl
Inventar
#34 erstellt: 09. Jun 2020, 17:50

Thowie (Beitrag #33) schrieb:
Nur CD-RW mag er nicht alle.

ätsch


[Beitrag von Ungustl am 09. Jun 2020, 17:51 bearbeitet]
Sal
Inventar
#35 erstellt: 09. Jun 2020, 18:06

es stimmt schon, dass ältere Geräte scheinbar für die Ewigkeit gebaut wurden, aber sie wollen auch gehegt und gepflegt werden...


Nö. In meinen Bescheidenen Versuchen, alte CD-Laufwerke nachzubauen -
bis heute mangelt es an einem technisch verssierten Mitstreiter, der Bereit ist,
Schweiss, Mühe und Tränen in die Entwicklung zu stecken ohne dass dafür schon jetzt der Rubel rollt,
- stapeln sich bei mir ein paar BU-1C.
Ist ein Laufwerk von Sony ohne Zahnräder, rein magnetisch. Die Player sind zum Teil Dachbodenfunde. Ich habe das Eypattern vor und nach dem Reinigen gemessen,
keine Änderung, und manche hatten schon Rost.
Aber bei allen bis einen werkelte der Laser schon an der Untergrenze was an Lichtausbeute im Sevice Manual vorgeschrieben ist, ein Linsenreinigen hat die Helligkeit nicht verändert
Thowie
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 09. Jun 2020, 18:22

Ungustl (Beitrag #34) schrieb:

ätsch
:prost


Brauch ich auch nicht! Hab nur Originale!!
(Arroganzmodus wieder aus... )

Gruß Thomas
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 09. Jun 2020, 18:44
[quote="Reference_100_Mk_II (Beitrag #30)"]
...in der Zeit stimmst du deine Partnerin auf moderne Wiedergabegeräte ein...[/quote]

Die hört eh kaum Musik. Die hat nichtmal eine Anlage. Nur PC-Lautsprecher am Laptop im Schlafzimmer.

[quote]
digitalisierst all deine/ihre/eure Musik[/quote]

Hab ich schon lange.

[quote]
und sattelst dann auch besagte Technik um.
[/quote]

Wenn ich z.B. ein Video- oder Computerspiel spiele (was ich jetzt nicht SO oft tue), dann lege ich nebenher gerne eine CD auf. Oder einfach mal TV aus und dann in Ruhe eine hören. Aber ich muss wohl umdenken. Die Zeiten ändern sich. *seufz*

[quote]
Man muss aus einer Mücke ja schließlich keinen Elefanten machen ;)[/quote]

Das stimmt natürlich.

[quote="Thowie (Beitrag #31)"]Ich hab aus Spaß vor zwei Wochen einen Pioneer PD-7700 gekauft, einen der größeren mit Plattentellerlaufwerk.[/quote]

So einen hatte ich letztens auch schon im Auge. Hätte ich mal [b]den[/b] genommen, anstatt dem Arcam. Mich hatte nur halt irgendwie gestört, daß man die CD da "falsch" herum drauf legen muss. Das würde eine Handverrenkung bedeuten, da ich die CDs mit dem Label nach oben in den Hüllen habe. Ich weiß, viele machen das anders. Aber immer wenn ich gebrauchte Single-CDs kaufe und eine CD sehr, die das Label nach hinten hat, sodaß man es hinten dirchschimmern sieht, dann rollen sich mir die Fußnägel auf.

[quote="Ungustl (Beitrag #32)"]...aber sie wollen auch gehegt und gepflegt werden...[/quote]

Deswegen schaue ich nach generalüberholten Geräten und kaufe nicht bei "irgendwelchen" ebayern.

[quote]...ich denk nicht, dass all die Klassiker "spezielle" Discs (mit Kopierschutz, CDR, CDRW, Hybrid usw.) lesen können...[/quote]

Die kopiergeschützten habe ich damals ja entsorgt. Damals fing ich ja wieder an, mehr Schallplatten zu kaufen. Welche von meinen heutigen Kopierschutz haben, weiß ich garnicht...doch...EINE fällt mir gerade ein: Trance 80s Vol. Irgendwas. Aber die lief im Yamaha problemlos. Vorher hatte ich die noch nicht. Aber der Philips CD-160 hat eigentlich auch immer alles abgespielt, sogar gebrannte.

[quote]
wenn du ein paar Scheiben hast, wo du weißt, dass manche Player sie nicht lesen wollen, vor dem Kauf unbedingt testen...[/quote]

Zur Not werden die einfach gerippt. Bin ja Linuxnutzer.

[quote]
200,- Euro für einen CDP ist keine Welt,...[/quote]

Wenn mans hat, dann stimmt das. Wenn wir reich wären, dann würde ich wahrscheinlich auch T+A oder RESTEK kaufen.

[quote]
Nur CD-RW mag er nicht alle.[/quote]

Die kotzen mich eh an! Ich habe schon mehrfach versucht die zu formatieren und neu zu beschreiben, aber klappt einfach nicht. Ist aber ein anderes Thema.


[Beitrag von dj_ddt_2 am 09. Jun 2020, 18:57 bearbeitet]
Thowie
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Jun 2020, 18:55

dj_ddt_2 (Beitrag #37) schrieb:



Thowie (Beitrag #31) schrieb:
Ich hab aus Spaß vor zwei Wochen einen Pioneer PD-7700 gekauft, einen der größeren mit Plattentellerlaufwerk.


So einen hatte ich letztens auch schon im Auge. Hätte ich mal den genommen, anstatt dem Arcam. Mich hatte nur halt irgendwie gestört, daß man die CD da "falsch" herum drauf legen muss. Das würde eine Handverrenkung bedeuten, da ich die CDs mit dem Label nach oben in den Hüllen habe. Ich weiß, viele machen das anders. Aber immer wenn ich gebrauchte Single-CDs kaufe und eine CD sehr, die das Label nach hinten hat, sodaß man es hinten dirchschimmern sieht, dann rollen sich mir die Fußnägel auf. :L


Na ja, in der Hülle muss die CD ja nicht umgedreht bleiben...
Kalle_1980
Inventar
#39 erstellt: 09. Jun 2020, 18:56
Jetzt kauf doch einfach einen aktuellen CD Player für dein vorhandenes Budget, und wenn der in 5-10 Jahren abkackt, ist das Thema möglicherweise eh erledigt.
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 09. Jun 2020, 19:00

Kalle_1980 (Beitrag #39) schrieb:
Jetzt kauf doch einfach einen aktuellen CD Player für dein vorhandenes Budget, und wenn der in 5-10 Jahren abkackt, ist das Thema möglicherweise eh erledigt. :X


Die Rezessionen der aktuellen Geräte schrecken mich ab. Wenn ich könnte, dann würde ich CD-Player und PC-DVD-Laufwerke horten. Letzteres tue ich vielleicht sogar. Was nützen mir meine CDs, wenn ich sie in Zukunft nicht mehr rippen kann? Die Festplatten halten leider auch nicht so lange. Und ja, da sind mir schon welche verreckt.

Übrigens: Sorry für den letzten Post! Hab versucht es zu reparieren, finde aber den falschen Quote nicht, deswegen ist alles im Ar...
Kalle_1980
Inventar
#41 erstellt: 09. Jun 2020, 19:20
Das Gelaber anderer Leute über irgendwelche Geräte ist aber oft der größte Mist, falsche Erwartungen, keine Ahnung, oder sonst was, treibt die dazu Geräte schlecht zu bewerten. Festplatten halten sehr wohl lange, und eine Kopie seiner Daten sollte man ja immer haben. Vielleicht gleich ein NAS im Raid 1 mit 2 Platten ? Und falls man befürchtet das Haus brennt mal ab, kann man noch ein NAS bei Mama aufstellen, was mit deinem synchronisiert. Ich habe inzwischen alle CDs aufn PC, eine Kopie aufm NAS, und noch aufm Surface, also der gesamte Eigene Dateien Ordner wird da überall hin synchron gehalten, nicht nur Musik. Und wenn mein guter 7 Jahre alter Onkyo C-7070 mal verreckt, wars das denke ich mit CD einlegen. Einen Netzwerkplayer habe ich ja schon längst, und das ist echt komfortabel.
Thowie
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 09. Jun 2020, 19:40
Na ja, das ist wohl meist nicht nur rein „vernünftig“ zu bewerten.

Ich hab meine deutlich vierstellige CD- und SACD Sammlung auch digitalisiert. Alles auf NAS, Kopie auf dem Rechner, Sicherungskopie auf weiterer Platte.
Meist läuft auch FLAC.

Dennoch möchte ich meine CD, SACD und Vinyl Originale nicht missen, auch nicht den alten Pioneer, und schon gar nicht den Thorens.

Es ist nicht alles Funktionalität, zumindest bei Vielen, die unser Hobby betreiben.

Also: erlaubt und sinnvoll ist, was gefällt.
Kalle_1980
Inventar
#43 erstellt: 09. Jun 2020, 19:56
Ich will ich doch keinem was ausreden, schon gar kein Hobby. Ich spiele auch gerne mit meinen CDs rum,noch gibts es ja genug, und auch Player dazu. Drum schrieb ich ja in 5-10 Jahren sieht das vielleicht anders aus. Ich habe auch meine MDs und MCs geliebt und gehegt und gepflegt, beim Betrieb stundenlang auf die Zappelmeter glotzen, die ganze Einstellerei bei Aufnahmen, da gabs halt noch richtig was zu tun, das war echt geil. Aber irgendwann muss man halt einsehen, die Zeiten gehen vorbei, spätestens wenn man nix neues mehr krigt. Ich habs halt aufgegeben. Aber wenn ich heute mal irgendwo ein Tape spielen sehe, da schlägt das HiFi Herz gleich höher.
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 09. Jun 2020, 20:54

Kalle_1980 (Beitrag #41) schrieb:
Festplatten halten sehr wohl lange...


Das ist leider ein Aberglaube. Sie können lange halten, aber es kommt auch immer wieder vor, daß sie relativ schnell den Geist aufgeben. Alles schon erlebt.



...und eine Kopie seiner Daten sollte man ja immer haben.


Mittlerweile haben wir viele externe Festplatten. Aber noch vor ca. 10 Jahren sah das ganz anders aus. Ich hatte ja auch erst 2007 meinen ersten USB-Stick gekauft. Damals noch mit 1GB. Ich kann mich sogar noch an meine erste SD-Karte erinnern, die ich 2004 gekauft habe. Die hatte 128MB und kostete genauso viel wie die Digitale Fotokamera, für welche ich sie kaufte. Letztere kostete allerdings nur 50 Euro. Aber trotzdem...die Karte kostete das Selbe. Schon heftig der Preisverfall für Speichermedien mit der Zeit.


...kann man noch ein NAS bei Mama aufstellen, was mit deinem synchronisiert.


Unsere Eltern haben kein Internet.


Ich habe inzwischen alle CDs aufn PC


Ich habe auch alle CDs gerippt und teilweise die DVDs. Leider ist viel aufgrund eines Festplattencrashes (ja, das kann passieren!) abhanden gekommen und ich bin noch dabei alles wieder zu rippen. Am nervigsten sind die Blurays. Deswegen kaufe ich auch keine mehr.


Einen Netzwerkplayer habe ich ja schon längst, und das ist echt komfortabel. :D


Ich habe auch einen RasPi mit Kodi und höre damit auch oft Musik. Aber trotzdem höre ich auch gerne CDs und Schallplatten. Nur mit Kassetten habe ich nichts mehr am Hut. Nach Kauf des ersten CD-Brenners 1999 wars recht schnell vorbei mit Kassetten. Ich hatte es danach 2x nochmals versucht, ging aber beide Male in die Hose, weil die Kassettendecks den Geist aufgaben. Das erste hatte ich bei nem Kumpel vom Müll gerettet und das zweite hat meine Freundin zerstört, weil sie massenweise ???-Kassetten damit auf den PC überspielte. Danach hatte ich dann keine Lust mehr und habe nur einige Jahre später mal eine Kassette auf dem Rekorder meiner Mutter gehört. Aber auch der geht mittlerweile nicht mehr.
Ungustl
Inventar
#45 erstellt: 09. Jun 2020, 21:23

Kalle_1980 (Beitrag #39) schrieb:
Jetzt kauf doch einfach einen aktuellen CD Player für dein vorhandenes Budget, und wenn der in 5-10 Jahren abkackt, ist das Thema möglicherweise eh erledigt. :X

dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 09. Jun 2020, 21:48
Ich bin auch schon am Überlegen, ob ich das Geld lieber für einen neuen Drucker ausgebe. Immer zum Ausdrucken zum Copyshop mit ner PDF auf nem USB-Stick rennen ist auch doof. Aber mit Druckern hatte ich bisher auch immer Pech. Außer mit dem Nadeldrucker, aber naja...den haben wir entsorgt beim letzten Umzug und damit kann man eh nicht alles drucken.

Also beenden wir diesen Thread hier am besten. Danke an alle, welche beigetragen haben. Wenn ich mir einen neuen oder alten CD-Player kaufe, werde ich ihn im passenden Thread posten.
Sholva
Inventar
#47 erstellt: 09. Jun 2020, 23:08
[quote]CD-Player, der haltbar ist[/quote]

Das sagt bereits alles....


[Beitrag von Sholva am 09. Jun 2020, 23:10 bearbeitet]
Passat
Moderator
#48 erstellt: 10. Jun 2020, 00:18
Man kann die Geschichte auch komplizierter machen als sie ist.

Kauf einfach den CD-Player, der dir optisch am besten gefällt und noch ins Budget passt.
Ob er 1 Jahr hält oder 20 Jahre ist Zufall, sowohl bei Gebraucht-, als auch bei Neugeräten.

Grüße
Roman
büsser
Stammgast
#49 erstellt: 10. Jun 2020, 08:19
Hier hat es viele CD Player:
https://www.ricardo.ch/de/c/cd-geraete-38499/

Ich wüsste nicht welche ich wählen sollte?
dj_ddt_2
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 10. Jun 2020, 10:17

Sholva (Beitrag #47) schrieb:

CD-Player, der haltbar ist


Das sagt bereits alles....


WAS sagt das? Wenn du nur stänkern willst, dann bleib diesem Thread bitte fern! Danke!


Passat (Beitrag #48) schrieb:

Kauf einfach den CD-Player, der dir optisch am besten gefällt und noch ins Budget passt.


Das hatte ich mit dem Arcam ja gemacht, war aber ein Griff ins Klo.


büsser (Beitrag #49) schrieb:

Ich wüsste nicht welche ich wählen sollte? :?


Den CD160, der da zu sehen ist, den hatte ich mal, allerdings in Silber. War ein schönes Gerät ansich, aber irgendwann wollte er nichts mehr abspielen. Ansonsten hätte ich den wahrscheinlich auch jetzt noch, obwohl er einen Displayfehler hatte, was aber nicht wirklich gestört hat.


[Beitrag von dj_ddt_2 am 10. Jun 2020, 10:20 bearbeitet]
Ungustl
Inventar
#51 erstellt: 10. Jun 2020, 10:30
es gibt genug gute gebrauchte Player, die sicher nicht gleich den Geist aufgeben und nicht so viel kosten...
ich selbst hab vor Monaten nen YAM CDX497 um 60,- gekauft und gleich wieder verkauft, da er optisch nicht unbedingt zum Rest meiner Anlage gepasst hat, hat aber sehr brav funktioniert.


[Beitrag von Ungustl am 10. Jun 2020, 17:06 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player
GFAP69 am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  5 Beiträge
-> CD PLAYER?
classic.franky am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  27 Beiträge
Yamaha CD-Player CD-3
seychellenmanus am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  4 Beiträge
CD Player
Der_Getränkemann am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  5 Beiträge
CD-Player
münchner24v am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  2 Beiträge
Studer CD Player
Mister_McIntosh am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  16 Beiträge
Alte Technics CD-Player
his.dudeness am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  2 Beiträge
Problem: Welcher CD-Spieler zu einer klassischen Anlage
Barista am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  84 Beiträge
CD-Player für Klassikeranlage
Searge69 am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  7 Beiträge
Zwei alte CD Player ?
Gorden_2 am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedhiopaes
  • Gesamtzahl an Themen1.509.302
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.712.151