Nad 1155, was kann man von ihr halten und Wert(mit Tuning)?

+A -A
Autor
Beitrag
k-town
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jul 2006, 15:18
Hi Leute,
ich habe eine Nad 1155 Vorstufe angeboten bekommen!!
Natürlich mit BDA und in einem Schönem Zustand/also Top!

Mit diesem Tuning:
Lapp Oehlflexleitung http://www.lappkabel.de/index.php?id=973(ca 2m) und entsprechendem Schukostecker nachgerüstet (allein Material und Einbau haben ca 120€ gekostet)

Nun Möchte ich fragen , was mann von ihr nun halten kann??

Was ist sie Wert??



Thx schonmal für die Anntworten!


[Beitrag von k-town am 21. Jul 2006, 15:18 bearbeitet]
DaPickniker
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2006, 12:38
Hi K-town

Ja wunderbar, die währ doch genau das richtige für deine Denon Endstufe vom Bauhof NAD is auf jeden Fall ne gute Wahl... Sehr schöne und neutral klingende Geräte

Sag mal haste deine Denon schon wieder zum Laufen gebracht und wenn nicht kannste mir ja mal den Fehler beschreiben, hab schon viele Verstärker wieder zum Laufen gebracht
k-town
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jul 2006, 16:13

DaPickniker schrieb:
Hi K-town

Ja wunderbar, die währ doch genau das richtige für deine Denon Endstufe vom Bauhof NAD is auf jeden Fall ne gute Wahl... Sehr schöne und neutral klingende Geräte

Sag mal haste deine Denon schon wieder zum Laufen gebracht und wenn nicht kannste mir ja mal den Fehler beschreiben, hab schon viele Verstärker wieder zum Laufen gebracht ;)



Hi, mhh ich wollte die Denon gegen den eintauschen!!??

Die Denon habe ich noch nicht zum laufen gebracht, da die bestimmt zu teuer wäre für mich als 15 Jähriger

Tja der Defeckt liegt darin das die Linke Endstufe immer heißer und heißer wird, dabei (mit einem Messgerät)habe ich festgestellt das sie immer mehr Strom Verbraucht, alle 10 Sekunden um 2 Watt mehr


An was kann das liegen???
k-town
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jul 2006, 16:14

k-town schrieb:
Hi Leute,
ich habe eine Nad 1155 Vorstufe angeboten bekommen!!
Natürlich mit BDA und in einem Schönem Zustand/also Top!

Mit diesem Tuning:
Lapp Oehlflexleitung http://www.lappkabel.de/index.php?id=973(ca 2m) und entsprechendem Schukostecker nachgerüstet (allein Material und Einbau haben ca 120€ gekostet)

Nun Möchte ich fragen , was mann von ihr nun halten kann??

Was ist sie Wert??



Thx schonmal für die Anntworten! :prost

Um wider auf mein eigentliches Thema zu Lenken!!!

Ps: denk dran sie hat Tuning


[Beitrag von k-town am 22. Jul 2006, 16:18 bearbeitet]
DaPickniker
Inventar
#5 erstellt: 23. Jul 2006, 16:41
@k-town


Hmm... ich denke mal dass bei deiner Denon Endstufe irgendwo ein Kurzschluss vorliegt. An deiner Stelle würde ich mal an den Lautsprecherausgängen messen, ob Gleichstrom anliegt. Da dürfen normalerweise nur ein paar mickrige Millivolt anliegen. Wenn die Endstufe eine Schutrzschaltung ( Protection ) hat , musst du an den Emitteranschlüssen der Leistungstransistoren gegen Masse ( zB an ner Chinchbuchse oder ner Gehäuseschraube ) auf Gleichstrom messen. Mit einem MUltimeter musst du ausserdem alle Treiber und Leistungstransistoren auf Kurzschluss messen ( Bei ausgeschaltetem Gerät ) Das geht am besten mit der Diodentestfunktion ( Piepser ) die in jedem vernünftigem Multimeter vorhanden ist. Kannst aber zur Not auch ein Ohmmeter nehmen.. Kaputte Transitoren habe immer einen Kurzschluss zwischen Basis zu Emitter und/oder Kollektoranschluss. Desweiteren würde ich am Netzteil überprüfen ob alle Spannungen vorhanden sind
k-town
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jul 2006, 17:27

DaPickniker schrieb:
@k-town


Hmm... ich denke mal dass bei deiner Denon Endstufe irgendwo ein Kurzschluss vorliegt. An deiner Stelle würde ich mal an den Lautsprecherausgängen messen, ob Gleichstrom anliegt. Da dürfen normalerweise nur ein paar mickrige Millivolt anliegen. Wenn die Endstufe eine Schutrzschaltung ( Protection ) hat , musst du an den Emitteranschlüssen der Leistungstransistoren gegen Masse ( zB an ner Chinchbuchse oder ner Gehäuseschraube ) auf Gleichstrom messen. Mit einem MUltimeter musst du ausserdem alle Treiber und Leistungstransistoren auf Kurzschluss messen ( Bei ausgeschaltetem Gerät ) Das geht am besten mit der Diodentestfunktion ( Piepser ) die in jedem vernünftigem Multimeter vorhanden ist. Kannst aber zur Not auch ein Ohmmeter nehmen.. Kaputte Transitoren habe immer einen Kurzschluss zwischen Basis zu Emitter und/oder Kollektoranschluss. Desweiteren würde ich am Netzteil überprüfen ob alle Spannungen vorhanden sind ;)


Naabend

Ok mal scahun ob mein Vater das mal machen kann und will!!

Denn mit meinen 15 Jahren habe ich in Verstärker Technik noch nicht so viel erfahrung , eher bei Lautsprechern
DaPickniker
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2006, 17:44
Ja dann frag doch deinen Vater Ich hoffe aber dass er auch ein bischen Erfahrung in der Elektronik hat

Ich würde an deiner Stelle schon versuchen, die Denon wieder zum laufen zu bekommen, da es echt ne feine Endstufe is
k-town
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jul 2006, 18:18

DaPickniker schrieb:
Ja dann frag doch deinen Vater Ich hoffe aber dass er auch ein bischen Erfahrung in der Elektronik hat

Ich würde an deiner Stelle schon versuchen, die Denon wieder zum laufen zu bekommen, da es echt ne feine Endstufe is :)


Ok, ja mein Vater ist Elektroniker, der wird das schon können.
DaPickniker
Inventar
#9 erstellt: 23. Jul 2006, 18:23
Na umso besser, dann dürfte das für Ihn kein Problem sein die Endstufe wieder zum Laufen zu bekommen.. Da dein Vater Elektroniker is, hast du doch sicher die Möglichkeit mal Messequipment ( Oszi, Multimeter, Funktionsgenerator etc. )von ihm zu leihen und dein Vater kann dir dann auch erklären wie man damit umgeht und schon kannste sicher so manchen Verstärker wieder zum Laufen kriegen
k-town
Stammgast
#10 erstellt: 23. Jul 2006, 18:51

DaPickniker schrieb:
Na umso besser, dann dürfte das für Ihn kein Problem sein die Endstufe wieder zum Laufen zu bekommen.. Da dein Vater Elektroniker is, hast du doch sicher die Möglichkeit mal Messequipment ( Oszi, Multimeter, Funktionsgenerator etc. )von ihm zu leihen und dein Vater kann dir dann auch erklären wie man damit umgeht und schon kannste sicher so manchen Verstärker wieder zum Laufen kriegen ;)


Ja schön und gut aber im messen bin ich nicht so der Experte !!!

Mal sehen wird er bestimmt ürgendwie schon können, aber trotzdem danke ich dir schonmal!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD Vorverstärker Unterschiede
polodiktat am 12.01.2018  –  Letzte Antwort am 12.01.2018  –  2 Beiträge
sharp rt 1155
katertoni am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  2 Beiträge
Endstufe zur NAD 1155 kaufen - lohnt sich das?
re-start am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  5 Beiträge
Sharp RT-1155
Strunkel am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  5 Beiträge
Receiver "Tuning"
bonsai007 am 26.09.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  32 Beiträge
NAD 140 ? was ist von diesem Angebot zu halten?
Django8 am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  22 Beiträge
NAD 160(a), Klang/Wert/Technische Details?
s-bahn am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  5 Beiträge
Vorverstärker Proton 1100 = NAD?
doc_relax am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  8 Beiträge
Sharp GF 5757 Boxen TUNING
/Dennis/ am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  4 Beiträge
NAD 7045
mhenze am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.638 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedDooWopLover
  • Gesamtzahl an Themen1.486.609
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.277.325

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen