Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ärger mit Luxman

+A -A
Autor
Beitrag
Observer01
Inventar
#1 erstellt: 19. Jan 2007, 21:35
Hallo,

ich habe mir vor ein paar Tagen einen Luxman L-210 gekauft, und nun fängt der Ärger an. Erstmal habe ich feststellen müssen, daß der Luxman scheinbar schon mal repariert wurde. Unter einem Wiederstand der Endstufe ist die Platine geschwärzt, es scheint so, daß dieser Wiederstand ausgewechselt wurde. Weiterhin sind um diesen Wiederstand drei Kondensatoren ausgewechselt worden (sehen neuer aus, kein Staub oder Ablagerungen auf den drei Elkos, andere Farbe wie die restlichen verbauten Elkos).
Scheinbar wurden auch die Transistoren ausgewechselt. Ich habe Fingerabdrücke von Wärmeleitpaste am Kühlkörper gefunden.
Weiterhin wurden zwei Sicherungen ausgewechselt.
Natürlich habe ich mit dem Verkäufer Rücksprache gehalten, der weiß natürlich von nichts; das übliche "bei mir war alles in Ordnung" blabla...
Nun, heute abend mußte ich feststellen, daß beim Radio hören (Telefunken stt1) der rechte Kanal leiser wurde und es plötzlich in den Höhen kratzte. Ich habe dann mal den CD-Player an den Tunereingang gehängt, da war wieder alles normal. Allerdings hatte ich das Gefühl, daß der rechte Kanal etwas leiser ist wie der linke.
Wie soll ich jetzt weiter machen? Was gibt es noch zu testen? Kann es sein, daß sowas durch eine unsachmäßige Reperatur zustande kommt? Kann es auch am Tuner liegen?
Fragen über Fragen. Aber vielleicht kann ja jemand mir helfen.


[Beitrag von Observer01 am 20. Jan 2007, 05:46 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#2 erstellt: 19. Jan 2007, 21:36
Ruhestrom nach Endstufenreparatur nicht korrekt eingestellt?
Observer01
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2007, 21:38
Er wird gerademal Handwarm, auch wenn ich ihn ein paar Stunden am Stück betreibe...
HisVoice
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2007, 21:41
Das eine

Observer01 schrieb:
Er wird gerademal Handwarm, auch wenn ich ihn ein paar Stunden am Stück betreibe...


schließt das andere nicht aus
Ruhestrom nach Endstufenreparatur nicht korrekt eingestellt?



Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 19. Jan 2007, 21:45 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 19. Jan 2007, 21:42

Observer01 schrieb:
Er wird gerademal Handwarm, auch wenn ich ihn ein paar Stunden am Stück betreibe...


Klar! Aber Strom wird immer noch in Ampere und nicht in "°Celsius" gemessen....


[Beitrag von Stormbringer667 am 19. Jan 2007, 21:43 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2007, 21:47
Hallo,

ich dachte, daß es da einen Zusammenhang gibt: zu hoher Ruhestrom = erhöhte Temperatur.
Und da meine Hand mein einzigstes Messinstrument ist...



Aber warum ist beim CD-Player alles ok? Nur Zufall?

Und warum tritt der Fehler nur sporadisch auf?


[Beitrag von Observer01 am 19. Jan 2007, 21:48 bearbeitet]
Elos
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2007, 21:51

Observer01 schrieb:
Hallo,

ich dachte, daß es da einen Zusammenhang gibt: zu hoher Ruhestrom = erhöhte Temperatur.
Und da meine Hand mein einzigstes Messinstrument ist...



Aber warum ist beim CD-Player alles ok? Nur Zufall?

Und warum tritt der Fehler nur sporadisch auf?


Deswegen werden die Geräte ja verkauft
HisVoice
Inventar
#8 erstellt: 19. Jan 2007, 21:54

Observer01 schrieb:
Hallo,

ich dachte, daß es da einen Zusammenhang gibt: zu hoher Ruhestrom = erhöhte Temperatur.


Und was ist wenn der Ruhestrom zu niedrig ist ?? Es verzerrt zB wird aber nicht wärmer als sonst! Sporadisch ? Kannst du eine Regelmäigkeit erkennen (Lautstärke geändert Sender geändert Zeitraum ? usw)
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2007, 21:55
Könntet ihr mir bitte etwas ausführlicher Auskunft geben?

Weswegen werden sie verkauft?

Damit man den Verkäufer schön positiv bewertet, da man erstmal nichts bemerkt?
Observer01
Inventar
#10 erstellt: 19. Jan 2007, 22:04

HisVoice schrieb:

Observer01 schrieb:
Hallo,

ich dachte, daß es da einen Zusammenhang gibt: zu hoher Ruhestrom = erhöhte Temperatur.


Und was ist wenn der Ruhestrom zu niedrig ist ?? Es verzerrt zB wird aber nicht wärmer als sonst! Sporadisch ? Kannst du eine Regelmäigkeit erkennen (Lautstärke geändert Sender geändert Zeitraum ? usw) :?


es ist mir heute abend zum erstenmal aufgefallen. Sender stand fest. Es ist mir bisher nur beim Tuner aufgefallen.
Habe vorher lange CD gehört. Da war nichts. (Obwohl ich kurzeitig glaubte, daß es kratzt, könnte aber auch an der Aufnahme gelegen haben.)
Schwer sowas einzugrenzen, wenn es nur ab und zu auftritt.
Habe danach länger CD über den Tunereingang gehört, da war auch kein kratzen.
HisVoice
Inventar
#11 erstellt: 19. Jan 2007, 22:10
Was mir noch einfällt wäre kalte Lötstelle/n aber das ist schier unauffindbar (außer es springt durch Zufall ins Auge) so wie du es schilderst ohne entsprechende Messequipment bzw Fachwissen und Literatur bleibt eigentlich nur Rep.lassen oder zurückgeben

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 19. Jan 2007, 22:11 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#12 erstellt: 19. Jan 2007, 22:11
Vielleicht solltest du deinem Lux einfach mal eine Kontakt-Kur gönnen.Und zwar ausführlich!
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Jan 2007, 22:14
Die alten Luxman Geräte haben öfters Kontaktprobleme Versuche mal den Eingangswahlschalter ca 100 mal zu betätigen das sollte besserung verschaffen

EDIT:zu spät


[Beitrag von P.W.K._Fan am 19. Jan 2007, 22:15 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2007, 22:21
mir fällt gerade ein: kann es auch ein Zusammenhang mit dem Mono-Schalter geben? Der macht nur Mono, wenn ich ihn ganz durchdrücke. Lasse ich den Schalter los, und der Schalter rastet dann ein, gibt es ein bisschen Mono und ein bisschen Stereo. Also von allem etwas, aber keins von beiden richtig.
Ich hoffe man kann das nachvollziehen, was ich meine...
Stormbringer667
Gesperrt
#15 erstellt: 19. Jan 2007, 22:21

HisVoice schrieb:
Was mir noch einfällt wäre kalte Lötstelle/n aber das ist schier unauffindbar (außer es springt durch Zufall ins Auge) so wie du es schilderst ohne entsprechende Messequipment bzw Fachwissen und Literatur bleibt eigentlich nur Rep.lassen oder zurückgeben

Grüße Martin

Wieviele Lötstellen befinden sich ca. auf der Hauptplatine? Etwa 300? Oder mehr? Mit einer vernünftigen Lötstation von Weller(WECP-20)ungefähr eine Stunde Arbeit,alles nachzulöten.Danach die Poti-Kur und wenn vorhanden,das Lautsprecher-Relais reinigen oder tauschen.

Wir sollten an dieser Stelle mal ein Netzwerk aufbauen.Wer hat kaputt? Wer macht heil? Oder so.Ansonsten mal fragen,wer in deiner Nähe repariert,natürlich aus dem Forum.
Elos
Inventar
#16 erstellt: 19. Jan 2007, 22:24

Observer01 schrieb:

Weswegen werden sie verkauft?

Damit man den Verkäufer schön positiv bewertet, da man erstmal nichts bemerkt?

Genau deswegen.
Solche Fälle treten meistens immer erst später auf
Observer01
Inventar
#17 erstellt: 19. Jan 2007, 22:25

Stormbringer667 schrieb:

HisVoice schrieb:
Was mir noch einfällt wäre kalte Lötstelle/n aber das ist schier unauffindbar (außer es springt durch Zufall ins Auge) so wie du es schilderst ohne entsprechende Messequipment bzw Fachwissen und Literatur bleibt eigentlich nur Rep.lassen oder zurückgeben

Grüße Martin

Wieviele Lötstellen befinden sich ca. auf der Hauptplatine? Etwa 300? Oder mehr? Mit einer vernünftigen Lötstation von Weller(WECP-20)ungefähr eine Stunde Arbeit,alles nachzulöten.Danach die Poti-Kur und wenn vorhanden,das Lautsprecher-Relais reinigen oder tauschen.

Wir sollten an dieser Stelle mal ein Netzwerk aufbauen.Wer hat kaputt? Wer macht heil? Oder so.Ansonsten mal fragen,wer in deiner Nähe repariert,natürlich aus dem Forum.


einer der besten Ideen, die ich hier in letzter Zeit gelesen habe.
Wer macht sowas in der Nähe von Bonn?


[Beitrag von Observer01 am 19. Jan 2007, 22:34 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#18 erstellt: 19. Jan 2007, 22:27

Elos schrieb:

Observer01 schrieb:

Weswegen werden sie verkauft?

Damit man den Verkäufer schön positiv bewertet, da man erstmal nichts bemerkt?

Genau deswegen.
Solche Fälle treten meistens immer erst später auf :|


ich habe "ihn" noch nicht bewertet
Habe allerdings bedenken, wegen "Rachebewertung". Dann wären meine schönen 100% futsch.
Elos
Inventar
#19 erstellt: 19. Jan 2007, 22:31
Ja das kenne ich. Ich habe auch schon über 200 Punkte und noch 100 %.
Mir ist schon öfters so was passiert.
Ich denke mal da spekulieren die auch darauf, nehme ich mal an
Observer01
Inventar
#20 erstellt: 19. Jan 2007, 22:45
Ich versuche erstmal eine Kontaktspray-Kur.
Könnte ja auch daran liegen, obwohl ich das nicht glaube.
Außer dem Monoschalter funktionieren nämlich alle Schalter einwandfrei, ohne Kratzen und Knirschen.

P.S: ich werde ab jetzt nur noch bei Händlern kaufen. So langsam habe ich die Schnauze voll. Dabei mag ich die alten Kisten zu gerne...


[Beitrag von Observer01 am 19. Jan 2007, 22:54 bearbeitet]
Elos
Inventar
#21 erstellt: 19. Jan 2007, 23:20
Händler sind nicht unbedingt besser, nur du kannst die Geräte zurückgeben
Observer01
Inventar
#22 erstellt: 19. Jan 2007, 23:38

Elos schrieb:
Händler sind nicht unbedingt besser, nur du kannst die Geräte zurückgeben :)


tja, genau diese Vermutung habe ich auch. Und wenn du das Gerät zurückschickst, bekommst du dein Geld nicht wieder, da Wertminderung wegen eines Defektes, der angeblich vorher nicht da war.
Elos
Inventar
#23 erstellt: 19. Jan 2007, 23:57
Fazit, traue niemandem
Elos
Inventar
#24 erstellt: 19. Jan 2007, 23:58
Nachtrag:
Die wollen bei 3-2-1 nur ihre Grossmutter verkaufen
Observer01
Inventar
#25 erstellt: 20. Jan 2007, 00:20
deshalb wäre ich auch für eine Klassiker-Verkaufsplattform hier im Forum. Wer Mist verkauft und das nicht angibt wird öffentlich virtuell ausgepeitscht...
mhenze
Inventar
#26 erstellt: 20. Jan 2007, 00:25
Andreas - der Schalter der Dir aufgefallen ist sollte zuerst mal behandelt werden. Und das wäre bei ausgeschaltetem Gerät 100mal betätigen. Wenn er danach immer noch muckt ist das halt ein Fall für Kontakt 61 oder ähnliche nicht-aggressive Mittel.

Auf alle Fälle erstmal eingrenzen ob es an einem Umschalter oder etwas anderem liegt.

mh
aileena
Gesperrt
#27 erstellt: 20. Jan 2007, 00:48
Wegen einem Ausrutscher gleich von einem Teufel zum nächsten?? Auch die Händler reden schön oder verschweigen. Mach erst einmal Deine Kontaktkur - auch die Schalter. Ich scheue mich im übrigen nicht negativ zu bewerten. Ich pfeif auf die 100%. Noch glaube ich an die eigene Meinung der Leute. Wenn keiner die betrügerischen Absichten bestimmter Leute anprangert, dann wird es immer schlimmer. und das muss nicht sein.
Observer01
Inventar
#28 erstellt: 20. Jan 2007, 00:52

mhenze schrieb:
Andreas - der Schalter der Dir aufgefallen ist sollte zuerst mal behandelt werden. Und das wäre bei ausgeschaltetem Gerät 100mal betätigen. Wenn er danach immer noch muckt ist das halt ein Fall für Kontakt 61 oder ähnliche nicht-aggressive Mittel.

Auf alle Fälle erstmal eingrenzen ob es an einem Umschalter oder etwas anderem liegt.

mh


Hallo,
ja, werde ich so machen.
Aber kann es denn auch am Tuner liegen? Ich finde es seltsam, daß es bisher über CD-Player nie aufgetreten ist.
Oder es ist mir einfach nicht aufgefallen...
Observer01
Inventar
#29 erstellt: 20. Jan 2007, 00:58

aileena schrieb:
Wegen einem Ausrutscher gleich von einem Teufel zum nächsten?? Auch die Händler reden schön oder verschweigen. Mach erst einmal Deine Kontaktkur - auch die Schalter. Ich scheue mich im übrigen nicht negativ zu bewerten. Ich pfeif auf die 100%. Noch glaube ich an die eigene Meinung der Leute. Wenn keiner die betrügerischen Absichten bestimmter Leute anprangert, dann wird es immer schlimmer. und das muss nicht sein.


Es war leider nicht der erste Ausrutscher.
Defekte kommen ja vor, daß finde ich zwar ärgerlich, aber im Grunde nicht so schlimm. Ich finde es nur so schade wegen ein paar Euro mehr Gewinn es zu verschweigen, und damit eine im Grunde sehr gute Plattform in den Dreck zuziehen.
aileena
Gesperrt
#30 erstellt: 20. Jan 2007, 00:59
Hallo Andreas.
Erst mal ruhig werden und dann in Ruhe die Quellen vergleichen. Tuner. CD über Aux und Tape.
Observer01
Inventar
#31 erstellt: 20. Jan 2007, 01:14

aileena schrieb:
Hallo Andreas.
Erst mal ruhig werden und dann in Ruhe die Quellen vergleichen. Tuner. CD über Aux und Tape. :D


wie meinst du das?
Habe den CD Player schon über den Tunereingang laufen lassen mit einer CD-Aufnahme in Mono und hatte das Gefühl, rechts ist es etwas leiser wie links über Lautsprecher. Vielleicht 1dB.
Im Kopfhörer war das Monosignal vom Tuner etwas links, als ich den CD-Player am Tunereingang hatte genau in der Mitte.
aileena
Gesperrt
#32 erstellt: 20. Jan 2007, 01:27
An Aux und Tape in das Gleiche??
Observer01
Inventar
#33 erstellt: 20. Jan 2007, 01:52
An Aux ja. Tape habe ich noch nicht ausprobiert.

Worauf willst du hinaus?
Gelscht
Gelöscht
#34 erstellt: 20. Jan 2007, 17:39
Woher weist du, dass der Tuner nicht den Knacks weg hat?
Wenn es nur mit dem Tuner reproduzierbar auftritt liegt der Schluß nahe, dass der Tuner den Defekt hat!
Observer01
Inventar
#35 erstellt: 20. Jan 2007, 19:49
Ich weiß jetzt mit 95% Sicherheit wo der Fehler ist...
Stormbringer667
Gesperrt
#36 erstellt: 20. Jan 2007, 19:51

Observer01 schrieb:
Ich weiß jetzt mit 95% Sicherheit wo der Fehler ist... 8)


Und wo? Sitzt er davor?
wattkieker
Inventar
#37 erstellt: 20. Jan 2007, 19:56

Stormbringer667 schrieb:

Observer01 schrieb:
Ich weiß jetzt mit 95% Sicherheit wo der Fehler ist... 8)


Und wo? Sitzt er davor? :D


Wie beim PC, zwischen den Ohren
Observer01
Inventar
#38 erstellt: 20. Jan 2007, 20:00
heute morgen ist der Fehler wieder aufgetreten. Der rechte Kanal war nur noch ganz leise und verzerrt zu hören.
Ich habe dann mal den Kopfhörer angeschlossen, und da waren alle beide Kanäle sehr gut zu hören...wer es weiß bekommt den Preis...
Observer01
Inventar
#39 erstellt: 20. Jan 2007, 20:23
Ok, scheinbar hat keiner Lust auf Ratespiele.

Es ist der Lautsprecherwahlschalter
Ist mir ja schon fast peinlich, deswegen so einen Wind zu machen. Aber ich bin auch ganz schön froh, daß es sowas einfaches ist.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 20. Jan 2007, 21:04
sieste manchmal sitzt der Fehler vor der Nase
Observer01
Inventar
#41 erstellt: 20. Jan 2007, 21:11
ja ja, danke noch an alle für die Hilfe und den seelichen Beistand.
aileena
Gesperrt
#42 erstellt: 20. Jan 2007, 21:40
Schön, dass es ein kleiner "Fehler" war.
mhenze
Inventar
#43 erstellt: 20. Jan 2007, 21:43
Da habe ich mit dem Umschalter ja gut getroffen

Solange es "noch so" geht ruhig auch erstmal auf Versuche mit Kontaktspray verzichten.

mh
Observer01
Inventar
#44 erstellt: 20. Jan 2007, 21:48
wäre mir ohne Kontaktspray auch lieber. Mußte nämlich feststellen, daß man da von innen sehr schlecht rankommt.
Vielleicht geht es ja durch Benutzen von selbst weg...
Gelscht
Gelöscht
#45 erstellt: 20. Jan 2007, 22:08
Leute, vielen Dank für diesen Fred!

Bei meinem Pio SX440 traten im Monitoreingang Verzerrungen auf. angeregt durch die letzten Beiträge habe ich den Schalter 100 mal Betätigt. Fahelr behoben!
Danke!
mhenze
Inventar
#46 erstellt: 20. Jan 2007, 22:18
Marc, das hatten wir aber schon oft genug dachte ich.
Aber fein wenn sich das Problem so lösen liess

mg
Gelscht
Gelöscht
#47 erstellt: 20. Jan 2007, 22:25
Ja Michael, dass hatten wir schon oft genug. Nur muß ich dann auch immer mal wieder dran erinnern.

Dann hilft es doch ungemein, wenn man mal wieder was liest.....oder drüber spricht!



Wichtig ist doch nur, dass der Pio jetzt spielt, wie am ersten Tag!
Klasse!!!!

mhenze
Inventar
#48 erstellt: 20. Jan 2007, 22:43
Fein. Ist doch schön wenn das Problem so einfach beseitigt werden kann.



mh
HisVoice
Inventar
#49 erstellt: 20. Jan 2007, 22:55

mhenze schrieb:

Solange es "noch so" geht ruhig auch erstmal auf Versuche mit Kontaktspray verzichten.

mh



Hallo auch von mir Glückwunsch das es nur eine "kleinigkeit" war!
Da ich auch kein Freund von Kontaktspray bin (es scheint sehr agressiv zu sein und "frißt" mit der Zeit die Kohleschichtbahn "auf") Habe ich nun nach langem hin und her mich dazu durchgerungen Ballistol ein zusetzten mit tollem Erfolg (das Zeug scheint der Stein der Weißen zu sein Waffenöl Zeckenentferner Rostlöser Rostschutz.......usw )natürlich nur in masen und überflüssiges "Material" wieder mit Druckluft entfernen damit nur ein feiner Film zurückbleibt!

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 20. Jan 2007, 22:56 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#50 erstellt: 20. Jan 2007, 23:01
Danke für den Tip mit dem Balistol. Damit werde ich es mal ausprobieren. Bekommt man sogar bei Amazon zu kaufen.

Kann man das einfach so ins Poti reinsprühen, wie mit Kontaktspray?
Stormbringer667
Gesperrt
#51 erstellt: 20. Jan 2007, 23:10
Druckluft...Druckluft....Druckluft....

Wo bekommt ihr die eigntlich her? Kauft ihr die in Dosen oder habt ihr einen Kompressor? Oder habt ihr die Luft-Anschlüsse schon über eurem Bett?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Einschaltplopp Luxman L 410
Abtastfanatiker am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  6 Beiträge
Justage Luxman L-410
skunky am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  47 Beiträge
Luxman L-410 kaufen?
pinkrobot am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  4 Beiträge
Luxman L 210 Verstärker: Anschlussproblem
lemontweet am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  5 Beiträge
Luxman Endstufe
micha_D. am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  13 Beiträge
Luxman L-510 Infos
s-bahn am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  12 Beiträge
Luxman 350 / Luxman 1600 / Luxman T-110
#Toni# am 06.02.2020  –  Letzte Antwort am 10.02.2020  –  7 Beiträge
Luxman l-410 "gefunden"
C_H_H am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  6 Beiträge
Tausch Luxman L 550 - Luxman M 05
Raschy2000 am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  7 Beiträge
Luxman L 500er Serie
nightfox1981 am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedCineMoi
  • Gesamtzahl an Themen1.493.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.388.368

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen