Lautsprecher für Harman Kardon 330b

+A -A
Autor
Beitrag
Chlophi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Mrz 2007, 10:00
Hallo zusammen!

Ich höre meine Musik momentan noch über eine kleine aber nicht feine Thomson Sourround-anlage, und möchte das jetzt ändern.

Ich war schon immer Fan von Receivern aus den 60er/70er Jahren - hauptsächlich wegen des Designs.
Nachdem ich jetzt wochenlang im Internet gestöbert habe, hab ich mir in den Kopf gesetzt, ich muss einen "Harman Kardon 330b" haben. Die Optik ist einfach anbetungswürdig.
Versteht mich bitte nicht falsch, eine gute Soundqualität liegt mir natürlich auch am Herzen, aber in diesem Fall nehm auch hin, dass es sicher besser klingende Receiver in dieser Preisklasse gibt.

Noch hab ich keinen und bin noch auf der Suche, aber ich kann mir ja schon mal Gedanken machen, mit welchen Lautsprechern ich das gute Teil bestücken würde :-)
Mein Zimmer hat ca. 18 qm, und mein Budget für die Lautsprecher will ich auf max. 200€ beschränken.
Ich hab hier im Forum schon mal den Rat bekommen, meine bestehende Sourround-Anlage mit Heco Vitas zu "tunen", auch die Nubert Boxen wären angeblich preisleistungsmäßig ein guter Tipp... Leider gibt es diese Boxen hier in Österreich offenbar nicht im Handel, auch nicht per Internet.

Nachdem ich noch einen kleinen aktiven Subwoofer von Yamaha
übrig habe, spiele ich jetzt mit dem Gedanken, mir zum Bsp. dazu passende Yamaha Kompaktlautsprecher (z.B. die der Pianocraft Serie) zu ersteigern - Würde das in euren Augen (Ohren) Sinn machen?

Was hättet ihr sonst noch für Tipps? Welche "Größe" wäre für einen derartigen Receiver (je 30W) passend? Generelle Anregungen?


Danke fürs Lesen und eventuelle Antworten,

Viele Grüße
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2007, 14:27
Hallo Chlophi !

Wharfedale
KEF
Canton

Da LS sehr verschieden klingen, ist eine exakte Empfehlung immer relativ zu sehen.

Wichtig ist z.B., daß einem der "Familienklang" eines Herstellers gefällt.

Welche LS kennst Du denn bislang ?

Gruß


[Beitrag von armindercherusker am 28. Mrz 2007, 04:56 bearbeitet]
Chlophi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Mrz 2007, 09:52
Hallo Armin,

danke für deine Antwort!

Welche Lautsprecher ich bereits kenne?
Keine, um ehrlich zu sein. An meinem "Zweitwohnsitz" (Hotel Mama) habe ich eine Yamaha Kompaktanlage (GX500) stehen, mit der ich eigentlich sehr zufrieden bin - inklusive der Boxen. Und da ich den dafür zugekauften Sub eigentlich gar nicht benötige, weil mir die Klangfülle für das kleine Zimmer auch so ausreicht, war halt meine Idee noch etwas kleinere Yamaha Lautsprecher zu kaufen und in Kombination mit diesem Sub an dem neuen alten Vintage Gerät zu betreiben.

Die Frage ist halt nur ob bei so einem alten Gerät wie beispielsweise dem HK330b neue Lautsprecher überhaupt gut klingen, oder ob man sich da konsequenterweise auch noch alte Lautsprecher bei Ebay holen sollte? Neue wären mir allerdings lieber.

Ich brauch nicht unbedingt "Bassmonster", zu "klar" sollte das ganze aber auch nicht klingen...
Von den von dir genannten LS hab ich bei uns eigentlich auch nur die Canton gefunden, da gibts aber natürlich eine enorme Preisspanne.

Gruß
Chlophi
Tedat
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Mrz 2007, 09:58

Chlophi schrieb:

Versteht mich bitte nicht falsch, eine gute Soundqualität liegt mir natürlich auch am Herzen, aber in diesem Fall nehm auch hin, dass es sicher besser klingende Receiver in dieser Preisklasse gibt.

Keine Sorge, so viele besser klingende Receiver gibt es in dieser Preisklasse nicht.
dicko1
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Mrz 2007, 11:05
Mit dem Harman machst du definitiv keinen Fehler. Die sind über jeden Zweifel erhaben (er sollte natürlich technisch in Ordnung sein).
Ich habe/hatte unzählige Receiver von Harman/Kardon und kann dir für den kleinen 330B die Canton GLE50 bzw. GLE60 wärmstens empfehlen. Die harmonieren ausgesprochen gut mit dem Harman und sind günstig zu bekommen (40-70 Euro das Paar).

Viel Spaß, Dirk

P.S. Wenn du die Manuals brauchst, melde dich!


[Beitrag von dicko1 am 28. Mrz 2007, 11:06 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2007, 11:16
Dem kann ich nur zustimmen.

Ich hatte seinerzeit die Canton Karat 300 ( relativ große 3-Wege-Kompaktboxen ; ca. 500x300x275mm )
... und war in den jahren 1986 - 1989 sehr zufrieden damit.

Ansonsten gab´s von Canton noch die Serie Fonum.

Gruß
Chlophi
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 28. Mrz 2007, 14:48
Danke für eure konkreten Empfehlungen!
Das Problem hier ist nur wieder, wie beschaff ich mir die - schließlich werden die wahrscheinlich auch nicht jeden Tag im Internet angeboten. Aber ich halt die Augen mal offen.

Von daher wär mir ein Neukauf fast sympathischer. Aber selbst da ist es offenbar nicht so einfach, zumindest wenn man Österreicher ist: Im Fachhandel gibts die hier des öfteren empfohlenen (preiswerteren) Lautsprecher anscheinend nicht, und bei Internetversand kommen wieder die horrenden Versandkosten auf einen zu.
Also wär die einfachste Lösung halt wirklich "Standardboxen" aus dem Mediamarkt, oder zur Not auch kleine Lautsprecher die man bei einem Händler bestellen müsste.

Von meiner 2.1 (Subwoofer)lösung scheint ihr nix zu halten (ich würd den gern irgendwie sinnvoll verwerten...)
Gibts dazu keine Meinungen? (aber bevor ich einen audiotechnischen Sch* baue, lass ich mich lieber von euch zu einer besseren Lösung überreden)

P.S. Danke Dirk, die Betriebsanleitung hab ich schon im Netz gefunden.
dicko1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Mrz 2007, 15:17
So selten sind die GLEs gar nicht. In der Bucht gibt es momentan diese hier:
Canton GLE50

Canton GLE60


Gruß, Dirk

P.S. Für neue Lautsprecher die qualitativ vergleichbar sind solltest du mit mindestens 350,- Euro rechnen. Vermutlich mehr…
lakritznase
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2007, 15:22

Chlophi schrieb:

Also wär die einfachste Lösung halt wirklich "Standardboxen" aus dem Mediamarkt, ...


Dann kannst Du klanglich fast schon bei Deiner jetzigen Lösung bleiben, eine Anlage klingt nur so gut wie das schlechteste Glied der Kette.
Optisch und haptisch wirst Du natürlich einen Zugewinn haben.

Und der Tipp mit den Canton Fonum war schon gut, ich habe hier die Fonum 400, die SEHR schön und fein klingt. Da solltest Du bei ebay LOCKER unter EUR 100,- bleiben können - INKL. der Versandkosten nach Österreich.

Ähnlich klingen noch aus dieser Zeit Heco Profiton oder (etwas neuer) Heco Superior.
Wenn man sich für die Heco-Boxen interessiert, lohnt auch immer mal eine Suche nach SUMMIT oder HENNEL, das waren Zweigwerke aus gleichem Hause.

Gruß, Ralph
Chlophi
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Apr 2007, 20:16
Hallo,

ich muss das Thema aus aktuellem Anlass noch mal aus der Versenkung hervorholen...

Ich hab mir nämlich mittlerweile einen Harman Kardon 330c ersteigert, die Lautsprecher fehlen aber immer noch.

In der Bedienungsanleitung des Gerätes aus dem Netz steht:
"20 Watt Min. RMS Per Channel, both Channels Driven into 8 Ohms from 20Hz to 20kHz, with less than 0,5% THD"

Heißt das also, dass das Gerät über eine RMS Leistung von 2x20W an 8Ohm verfügt?
Laut meinen Berechnungen ergäbe das eine Leistung von 2x26,7W an 6Ohm bzw. 2x40 an 4Ohm. Lieg ich da richtig?

Wenn ich theoretisch einen Lautsprecher kaufen würde (4-8Ohm), der eine Ausgangsleistung von mind. 20W erfordert, könnte ich dafür die Leistung an 8Ohm heranziehen (was somit gerade ausreichen würde), oder die an 4Ohm, also 40 Watt, was schon besser aussehen würde?

Bei Ebay wird gerade ein Canton Fonum 301 DC (Artikelnummer: 320104085375) versteigert, der bei euch anscheinend hoch in der Gunst liegt. Mir scheint aber, dass mein Gerät dafür zu wenig Power liefert (60W Din Power). Oder wie seht ihr das?

Vielen Dank schon mal für eure Meinungen!
Grüße, Chlophi
lakritznase
Inventar
#11 erstellt: 19. Apr 2007, 20:34
Von den Leistungswerten her passt das schon.
Aber Du hast gesehen, dass der VK der von Dir genannten Boxen aus Österreich kommt. Und schon für den Versand innerhalb Österreichs EUR 25 verlangt? Was soll denn bei dem der Versand nach D kosten ...?
lakritznase
Inventar
#12 erstellt: 19. Apr 2007, 20:37
Und weil ich so lieb bin , pack' ich Dir mal einen Geheimtipp hier rein, es liest ja keiner mit ...

Klick

Kennt keine Sau, aber: Hören, Staunen, Grinsen ... (habe selber ein Paar im Partykeller)

Gruß, Ralph
aileena
Gesperrt
#13 erstellt: 19. Apr 2007, 23:14
Also Deine Berechnung scheint nicht ganz so realistisch zu sein. Der 330C hat keine 30 W/sin an 4 Ohm. So weit ich mich entsinne hat er 26 oder 28 W. Ich habe den 300B und betreibe ihn bei meiner Tochter (6J.) an JBL Control1.
Aber so der richtige Brüller sind diese Receiver nicht. Da gibt es vergleichbare bessere.
amino
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Apr 2007, 00:36
Habe an meinem Harman/Kardon (ein 730er) einiges an Lautsprechern durchprobiert, von Braun über Heco bis JBL. Durch Zufall kam ich an ein Paar kleine Jamo (Cornet 40, 60W an 8 Ohm) und ich muß sagen, das passt für mich klanglich und auch optisch am Besten.
Es geht also nicht ohne zu Vergleichen.


[Beitrag von amino am 20. Apr 2007, 00:38 bearbeitet]
Chlophi
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Apr 2007, 09:20
@ Lakritznase
Danke für den heißen Tip :-) , aber da passen mir die Fonum schon besser - bin schließlich Österreicher. Und gerade deshalb hab ich die Lautsprecher ins Auge gefasst (obwohl 25 € ins Inland auch nicht gerade wenig sind)
Was wäre ein realistischer Preis bei Ebay für die Dinger eurer Meinung nach?

Wenn mir der Preis für die Boxen zu hoch wird, geh ich halt wirklich in den Mediamarkt und kauf mir was kleines von JBL oder Canton. Ich denk für meine Ansprüche wird das schon genügen - hör die Musik eh immer nur nebenher in Zimmerlautstärke, und hab den Receiver hauptsächlich der schönen Optik wegen gekauft.

LG
Chlophi
Chlophi
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Apr 2007, 09:45
Muss noch mal kurz lästig sein... ;-)

Mich würd interessieren inwiefern meine Berechnung nicht realistisch ist. Hab die Angaben bei 8Ohm einfach unter Verwendung der Formel P=U²/R auf 4Ohm umgerechnet. Wenn die jetz nicht stimmt kenn ich mich gar nicht mehr aus.

@aileena:
Hab die Control1 auch schon in Betracht gezogen - wie würdest du den Klang beschreiben? Klar ist das jetzt natürlich eine subjektive Sache, aber würdest du sagen, dass das harmoniert?
Ich erwarte mir und brauche auch absolut keinen Tiefbass (zur Not hätt ich noch einen Aktiv-Sub. mit Cinch Ein-und Ausgängen)

Danke
aileena
Gesperrt
#17 erstellt: 20. Apr 2007, 12:11
Da ich kein Techniker bin, kann ich Dir das mit der Formel nicht begründen. Fakt ist aber, das zwischen 4Ohm und 8Ohm Werten bei den Herstellern nicht Welten liegen - wenn sie selber die Angaben machen. Ich habe jetzt mal bei einigen Kenwoods und Sansuis aus meinem Besitz nachgerechnet. Da variiert es von 4 auf 8 Ohm zwischen 28% und 35% auf den 4Ohm Wert. Also mit der Formel kommst Du da nicht weiter, die würde bei Dir eine Steigerung von 100% bedeuten. Das ist in der Praxis nicht zu finden.

Die JBL klingen gut am HK. Man braucht nicht unbedingt Loudness zu schalten. Der Klang ist recht harmonisch. Schwächen bei Klassik und das größte Manko ist das fehlende Volumen. Für intensives Hören nicht so prickelnd. Für meine 5jährige Tochter reichts. Größere LS stehen aber bereit - im Fundus.


[Beitrag von aileena am 20. Apr 2007, 12:12 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Apr 2007, 12:56
Doch, so etwas gibt es, bei extrem laststabilen potenten Verstärkern. Große Krell, oder ML skalieren extrem gut, da sind Leistungen von 100W an 8Ohm gleichbedeutend mit 800W an 1Ohm
aileena
Gesperrt
#19 erstellt: 20. Apr 2007, 13:11
Ok, touchè.
Aber wir sprechen ja hier vom kleinsten Harman dieser Zeit...
Bassaddict
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Apr 2007, 07:06
Hi!

ich hab vor ein paar Tagen auch solch einen HK 330B ausgegraben, und repariere ihn grade. Im Laufe der Zeit haben sich schon so einige Elkos verabschiedet, sowie diverse Potis im Inneren. Saubere Leistung macht er an 5 Ohm ca 25Wrms, und das auch auf die Dauer, ca 4std . Hatte ihn zwecks Fehlersuche mal ein bisschen heizen lassen . Klirr liegt bei ungefähr 0,05%, die ungeraden Harmonischen überwiegen.

Ich find die grün hinterleuchtete Anzeige auch der Hammer, für die damalige Zeit muss das doch der Renner gewesen sein *g... Den Klang fand ich allerdings bei einem ersten Vergleich ein bisschen hart von den Höhen her. Aber das kann auch an den alten Bauteilen liegen.

Grüße
Bassaddict


[Beitrag von Bassaddict am 21. Apr 2007, 07:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon 330B Häufigkeit
lynxlynx am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  6 Beiträge
Harman Kardon 330B
jigeasy am 03.07.2015  –  Letzte Antwort am 06.07.2015  –  5 Beiträge
Harman Kardon 330b - bin begeistert
wegavision am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  36 Beiträge
Harman Kardon HK-503
jigeasy am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  2 Beiträge
HK 330B: Balance-Problem
madom am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  5 Beiträge
HK 330b Rauschen
FNG am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  5 Beiträge
Harman Kardon
ralle1265 am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  3 Beiträge
Gute Lautsprecher für harman/kardon PM645
U_T am 18.06.2020  –  Letzte Antwort am 29.06.2020  –  10 Beiträge
Harman/Kardon
Snaip am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  7 Beiträge
Harman-Kardon
brock am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.869 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedkargonator
  • Gesamtzahl an Themen1.496.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.447.499

Hersteller in diesem Thread Widget schließen