Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

Wie steht ihr aktuell zu 3D im Kino?

+A -A
Autor
Beitrag
Sanjix
Stammgast
#53 erstellt: 27. Jun 2012, 10:15
Und Titanic 3D war nur hochgerechnetes 2D Material.
Du musst dir mal natives 3D wie etwa Sammy's Abenteuer anschauen, danach wollte ich keinen 2D Film mehr anschauen

mfg
ingo74
Inventar
#54 erstellt: 27. Jun 2012, 20:04
für mich ist der schritt von 2D zu 3D wie damals von schwarz/weiß zu farbe, ein völlig neues und faszinierendes feeling...
mehmet88
Stammgast
#55 erstellt: 27. Jun 2012, 20:49

Dazu kommt, dass bei Filmen wie Avengers, Thor oder Captain America 3D Zwang besteht

dann gehst du ins falsche kino bei uns liefen die auch in 2D...
hätte die auch sonst nicht anschauen können---> kopfschmerzen


[Beitrag von mehmet88 am 27. Jun 2012, 20:49 bearbeitet]
cast1
Stammgast
#56 erstellt: 29. Jun 2012, 02:03
... überraschenderweise läuft Spiederman bei uns in 3 Versionen, 2D,3D und im IMax. Liegt wohl an den freien Kinosälen aufgrund fehlender Neustarts.
mabussma
Stammgast
#57 erstellt: 29. Jun 2012, 13:33
Eher Aufgrund fehlendem Interesses wegen Heimkino-Vorteile.Die Leute sind die Bevormundung leid.Sogar ein großer Teil vom jugendlichen Publikum möchte kein 3D und vermißt in den meisten Kinos die Auswahl.
Viele warten dann halt auf die Blu Ray oder die DVD.3D darf sich nicht durchsetzen weil dann viele Kinos pleite gingen,die sich einen Umbau einfach nicht leisten können.Im Übrigen scheint es statistisch wahrhaftig nur wenige Menschen zu geben,die es wahrnehmen,bzw.Wert darauf legen.Ich für meinen Teil habe schon seit einem halben Jahr einen Kinogutschein hier rumliegen der nicht zur Auswertung kommt wegen dem blödsinnigem 3D.Hätte mir sehr gerne die Avengers angschaut auf der großen Leinwand,jedoch gab es kein Kino im Umkreis von ca.80km,daß den Film in "normaler"Version vorgeführt hat.Es wundert mich eh das es sich schon so lange hält.
86bibo
Inventar
#58 erstellt: 02. Jul 2012, 12:40

mabussma schrieb:
Übrigen scheint es statistisch wahrhaftig nur wenige Menschen zu geben,die es wahrnehmen,bzw.Wert darauf legen


Kann ich ganz und gar nicht bestätigen. Bei uns (Kassel) laufen eigentlich alle Filme in 2D und 3D. Am Anfang waren es mehr vorstellungen in 2D wie in 3D. Zum einen wegen der Besuchen, zum anderen sicherlich auch, weil die Kapaziztäten in Säalen mit 3D Equipment begrenzt war. Mittlerweile werden bei 3D Filmen doppelt so viele Vorstellungen in 3D wie in 2D gezeigt (geschätzt, nicht statistisch überwacht ) und die Vorstellung in 3D sind trotzdem deutlich voller wie die in 2D.

Ich will 3D nicht schönreden, denn obwohl ich es mag, sind einfach viele Filme und auch viele Kinos einfach schlecht in 3D, aber dass die Besucher kein 3D wollen, stimmt keinesfalls, denn der Preis würde zwangsläufig für 2D sprechen.

Auch im Heimkino stellt man beim Gang zu MM, Saturn, etc.fest, das die 3D Filme immer beliebter werden. Auch die Industrie schein festgestellt zu haben, dass man hier noch gut abkassieren kann, da kaum ein Film unter 25€· zu haben ist. Im Gegensatz zu dem Unterschied DVD/Blu-ray (fällt bei vielen mit 40" auf 3,5m Sitzabstand nur geringfügig auf) scheinen die Leute hier nämlich wirklich einen Mehrwert zu sehen.
manolo_TT
Inventar
#59 erstellt: 02. Jul 2012, 13:23
da ist doch die frage wird das wirklich beliebter bei MM und co? ich würde 200€ weniger für einen tv bezahlen, wenn er kein 3d hat, aber finde da mal etwas besseres
86bibo
Inventar
#60 erstellt: 02. Jul 2012, 19:49
Ich meine nicht die Fernseher, da wie du schon sagst, kaum noch welche ohne 3D zu kaufen sind. Ich meinte mehr die Filme Abteilung. Da stehen zum einen mittlerweile richtig viele Filme und zum anderen drängeln sich da immer die Menschen. Kann natürlich sein, dass die alle nur mal schauen (wie ich, da mir die eigentlich immer zu teuer sind), aber zumindest das Interesse ist durchaus da. Als ich mir letzten Sommer meinen 3D Beamer gekauft hab, musst ich 3D Filme noch in den Märkten suchen, da sie nicht oder kaum im normalen Regal standen.

Ich hab grundsätzlich auch das Gefühl, das 3D Filme im Schnitt besser werden. Ich meine jetzt nicht die ganzen Pseudo 3D Dokus. Es gab zwar keinen "Realfilm" der sich wirklich mit Avatar messen kann, aber Transformers, 3 Musketiere, Avengers, Spiderman, etc. sind handwerklich schon ganz gut gemacht. Wenn ich überlege, wie schlecht Kampf der Titanen war, da muss ich sagen, das ich da selbst Green Lantern, Green Hornet, Thor und Captain America ganz ordentlich fand. Nichts was man unbedingt in 3D sehen muss, aber ein gewisser Mehrwert ist für mich schon da gewesen.
86bibo
Inventar
#61 erstellt: 02. Jul 2012, 19:52

manolo_TT schrieb:
..ich würde 200€ weniger für einen tv bezahlen, wenn er kein 3d hat..


Diese Funktion kostet nur Pfennige (Shuttersystem), da die TVs mittlerweile eh alle über 200Hz haben und es so nur eine Softwaresache ist. Die Brillen sind meist eh nicht dabei. Bei Polarisation ist das etwas anderes, aber das sind meist auch nicht die TVs, die wirklich High-End sind und zum anderen kann die Folie auch nicht mehr wie ein paar Euro kosten. Der Rest ist wieder Software und die wird für die 3D Modelle eh weiter entwickelt. Ob die nun in 10% oder 90% der firmeneigenen TVs verwendet wird, macht bei den Stückzahlen nicht viel aus.
manolo_TT
Inventar
#62 erstellt: 02. Jul 2012, 20:38
hätte nicht gedacht, dass es so wenig ausmacht
a1mLeSS
Stammgast
#63 erstellt: 02. Jul 2012, 22:17
Da ich kein 3D sehen kann stehe ich dem ziemlich schlecht gegenüber Anders als bei Euch generiert mein Gehirn nur ein Bild mit der Information von einem Auge -> kein Stereokopisches Sehen. Für mich sieht das Bild dann aus wie für Euch ohne Brille, also verschwommen.

Tja, so konnte ich bisher The Avengers nicht schauen, da in ganz Hannover (evtl. Deutschland?) es den Film nicht in 2D gibt. Trifft natürlich auf mehrere Titel zu. Echt schade
Sanjix
Stammgast
#64 erstellt: 02. Jul 2012, 22:25
Ist dem wirklich so?

Ich habe noch nie von diesem Symptom gehört. Ich kenne auch keinen, der nicht 3D sehen kann, die Einäugigen und Halbblinden mal ausgenommen.

Viele Grüße!
twingo-fahrer85
Ist häufiger hier
#65 erstellt: 02. Jul 2012, 22:37
Ich bin echt froh das ich nicht der Einzige bin mit diesem Sehfehler. Viele Leute aus meinem Umfeld können sich das überhaupt nicht vorstellen das es sowas gibt. Ein paar Mal musste ich schon aufs Kinoghehen verzichten mit Freunden. Ich seh nicht ein nen Zuschlag zu bezahlen damit ich- ne Brille tragen muss,- das Bild dann nur ganz normal sehe,- und dann auch noch Kopfschmerzen bekomme.
a1mLeSS
Stammgast
#66 erstellt: 02. Jul 2012, 22:43
Leider ja Link - Wiki

Hab noch zwei Augen, schiele auch nicht. Benutze aber nur eines davon Angeblich sollte ich so Defizite bei der Entfernungsabschätzung haben, ist aber nicht so. Aber den 3D Effekt sehe ich nicht. Ist damals das erste mal bei der Musterung aufgefallen.

Es gibt wohl 3D -> 2D Brillen, die funktionieren aber nur bei Shutter und nicht bei Polarisation (oder umgekehrt, eh keine Option)

Am Anfag des 3D Hypes, sagte ich mir immer,: Prima, sparste $$$ - Pustekuchen!
a1mLeSS
Stammgast
#67 erstellt: 02. Jul 2012, 22:45

twingo-fahrer85 schrieb:
Ich bin echt froh das ich nicht der Einzige bin mit diesem Sehfehler. Viele Leute aus meinem Umfeld können sich das überhaupt nicht vorstellen das es sowas gibt. Ein paar Mal musste ich schon aufs Kinoghehen verzichten mit Freunden. Ich seh nicht ein nen Zuschlag zu bezahlen damit ich- ne Brille tragen muss,- das Bild dann nur ganz normal sehe,- und dann auch noch Kopfschmerzen bekomme.




Seitens der Kinos, darfst du leider auf keine Hilfe hoffen, habe ich schon versucht
Sanjix
Stammgast
#68 erstellt: 02. Jul 2012, 22:47
Das ist in der Tat bitter,

aber was ist mit der Technik, die Toshiba gerade herausgebracht hat, 3D ohne Brille dank einer speziellen Schicht auf der Folie?
Oder wäre dies auch nicht möglich?

Wenn du einen 3D Film anschaust, siehst du ihn dann normal in 2D nur verschwommener, verwaschen, oder?

Dann hoffen wir mal, dass die Industrie auch an diese Menschengruppe denkt.

Viele Grüße!
GloWi001
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 02. Jul 2012, 22:56
Ich probiere immer in die 2D Version eines Films zu gehen sofern diese Angeboten wird. Auch im Freundeskreis ist 2D wesentlich beliebter.

Für mich persönlich lohnt sich einfach der 3D Zuschlag nicht. Es ist einfach unangenehm mit 2 Brillen im Kino zu sitzen die dazu noch ziemlich unbequem sind.
a1mLeSS
Stammgast
#70 erstellt: 02. Jul 2012, 22:58
Ja mit dem Brillenlosen 3D bin ich mir nicht so sicher, weiß nicht genau über die Funktionsweise bescheid?! Denke das ist drin. In diesem Video kommt die Pyramide am Ende für mich auch dreidimensional rüber. Ist aber wahrscheinlich was ganz anderes? Ich weiß ja leider nichtmal richtig was dieser 3D Effekt ist, hab ihn ja nie gesehen

3D Filme muss ich auf 2D stellen und halt ganz normal gucken. Im 3D Modus kann ich machen was ich will, Brille auf oder ab immer verschwommen wenn 3D Effekte kommen. Viele 3D Filme haben nur selten auch 3D Effekte, die sehen dann erstmal normal aus, aber irgendwann kommen Sie dann halt doch und das nervt dann

Danke für die Rücksichtnahme Mit 3D only im Kino ist es schon schlimm genug. Zu 3D only BDs kommt es hoffentlich nicht!

Gruß
Reinhard
»EraZeR«
Stammgast
#71 erstellt: 03. Jul 2012, 17:47
Am Wochenende habe ich Spiderman in 3D gesehen, neben Avatar und Final Destination 5 der dritte Film bei dem ich es sinnvoll und gut gemacht fand. Witzigerweise beschweren sich die meisten Leute darüber, dass die 3D Effekte nicht so stark waren. Mir kommt es so vor, als wenn die meisten Besucher Geil auf Pop-Out Effekte sind, so wie man es aus Effektfilmkinos in Freizeitparks kennt. Wenn einem da nicht ständig etwas entgegen kommt ist der 3D Effekt doof, die Tiefe im Raum die erzeugt wird scheint da nicht so wichtig zu sein. Ich finds weiterhin ganz Nett, wenn ich die Wahl habe gehe ich trotzdem lieber in die 2D Vorstellung
lumos
Neuling
#72 erstellt: 06. Jul 2012, 11:45
Es ist ja nicht so, dass Trends für immer bleiben.. Es gab auch schon Entwicklungen, die sonstwie gepusht worden sind und dann wieder in ihrer Versenkug verschwunden sind. Warum befürchte ich nur, dass es diesmal bleibt?
ingo74
Inventar
#73 erstellt: 06. Jul 2012, 12:44
ich hoffe, dass es bleibt und ich gehe davon aus..!
mabussma
Stammgast
#74 erstellt: 06. Jul 2012, 12:48
Ich glaube nicht das es sich hält.Es wird am Markt bleiben,wahrscheinlich jedoch als Nischenprodukt im Heimkinobereich.Wenn es richtig und gut gemacht werden soll ist es viel zu teuer auf Dauer.Man schaue nur was ein regulär produziert Blockbuster schon kostet.Der Flop von "John Carter vom Mars"hat vorgeführt wo es hinführen kann,daß mit aller Gewalt etwas auf den Markt gedrückt wird.Wenn die Filmindustrie es weiterhin pusht hat man damit zu rechnen,daß eine Filmproduktion demnächst die Milliardengrenze überschreitet.Wenn man bedenkt das ein Film mindestens das doppelte der Produktionskosten einspielen muß um als Erfolg gewertet bzu werden,wäre das schon der nackte Wahnsinn.Die Eintrittspreise würden dann bei momentaner Wirtschaftslage nicht mehr bezahlbar sein.Die Technik ist noch nicht soweit um diese Entwicklung so schnell voranzutreiben weil genau diese Technik sehr teuer ist.Mitunter glaube ich auch nicht das das Publikum unkritischer wird.Es ist zwar nicht gerade repräsentativ aber wenn ich mich im Freundes-und Bekanntenkreis umhöre stehen die 3D alle sehr,sehr skeptisch gegenüber und mögen sich nicht so recht damit anfreunden nur noch sowas zu sehen.Sie wollen lieber das"Normale".Die Auswahlmöglichkeit fehlt aber meistens und das verärgert die Leute noch zusätzlich zu den höheren Eintrittspreisen.
cast1
Stammgast
#75 erstellt: 06. Jul 2012, 13:34
...3d ist schon lange kein Trend oder Hype mehr, der erste 3d Kinofilm lief schon vor über 5 Jahren im Kino. 3d ist ein Teil der Kinolandschaft und wird es sicher auch noch einige Zeit bleiben.
mabussma
Stammgast
#76 erstellt: 06. Jul 2012, 15:26
Der "erste"3D Film lief schon vor über fünfzig Jahren im Kino und wurde auch als die Zukunft des Kinos bezeichnet.Nach ca.fünf Jahren war es rum.Am Anfang der 1980er Jahre gab es diese "Zukunftsvision"noch mal,man denke nur an den "Weißen Hai-3D".Davor war es noch "Parasit"und einige andere kleine Filmchen.Wieder nach ca.5Jahren weg.Ich hoffe zutiefst das es jetzt auch so wird,damit endlich wieder zivile Preise und anschaubare Filme in die Kinolandschaft einziehen,die jeder schauen kann und will.Z.Zt.ziehe ich persönlich es vor auf die "normale" Blue Ray zu warten damit ich es entspannt zu Hause schauen kann.Es scheint so als ob viele andere Filmfans das auch so "sehen" .
Kuckst du hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/3D-Film


[Beitrag von mabussma am 06. Jul 2012, 15:29 bearbeitet]
Arabrax
Stammgast
#77 erstellt: 08. Jul 2012, 18:47
Hallo,

Ich war gestern in Ice Age 4 in 3D und war enttäuscht. Nicht das ich bei meiner 5-köpfigen Familie für Eintritt, Popcorn und Getränke 80€ bezahlt habe, auch war die Bild-Qualität mieß. Wirklich scharf war nur die Figuren der Bildmitte. Landschaft war meistens unscharf, die Blätter an den Bäumen nur ein grüner Matsch und an den Kanten traten Schattenbilder auf.

Bei den Preisen und der Bildqualität wird sich das nicht lange halten können. Wenn die erste Begeisterung vorbei ist und man mehr auf Details achtet, wird sich der Hype wieder legen, wenn sie nicht an der Qualität arbeiten.

Mittlerweile hat man teilweise im Heimkino besseres Bild und Ton.

Viele Grüße,
Arabrax
-cosima-
Hat sich gelöscht
#78 erstellt: 08. Jul 2012, 19:00

Arabrax schrieb:


Mittlerweile hat man teilweise im Heimkino besseres Bild und Ton.


Obacht bitte und keine zwei Meter breite Beamerleinwand mit einer zwanzig Meter breiten Kinobildwand vergleichen.
Nicht alle 3D Filme bieten eine Konvertierung eines Avatar Aufbruch nach Pandora.
mabussma
Stammgast
#79 erstellt: 08. Jul 2012, 19:34
Wenn sich in Zukunft was durchsetzen soll,würde es vielleicht ein Holographisches"rundum3D"sein.Die Japaner arbeiten ja schon eifrig dran.Aber der Schmonzes der z.Zt.ins Kino kommt(mit Ausnahmen natürlich)wird sich nicht durchsetzen,wie schon schrieb.


[Beitrag von mabussma am 08. Jul 2012, 22:22 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#80 erstellt: 08. Jul 2012, 19:37
das mag deine meinung (oder dein wunschgedanke sein) - die realität sieht jedoch anders aus, egal wie oft du deine meinung schreibst
»EraZeR«
Stammgast
#81 erstellt: 08. Jul 2012, 21:51

-cosima- schrieb:

Arabrax schrieb:


Mittlerweile hat man teilweise im Heimkino besseres Bild und Ton.


Obacht bitte und keine zwei Meter breite Beamerleinwand mit einer zwanzig Meter breiten Kinobildwand vergleichen.
Nicht alle 3D Filme bieten eine Konvertierung eines Avatar Aufbruch nach Pandora. :)


Ich denke mal vielen ist ein 2m breites Bild in scharf lieber als ein 20m breites, bei dem man eventuell eh ziemlich weit wegsitzt und das dann unscharf aussieht ;). Zu groß empfinde ich sowieso als anstrengend. Deshalb gehts für mich meist auch in die hinteren Reihen.
manolo_TT
Inventar
#82 erstellt: 09. Jul 2012, 08:58
warum immer nur 3d-bild und nicht mal 3d sound? immo gibts doch nur 2d, ein paar speaker "oben" wäre noch nice, wenn zbsp ein flugzeug über einen hinweg fliegt, anstatt durch einen durch oder ein uboot taucht unter einem weg
86bibo
Inventar
#83 erstellt: 09. Jul 2012, 09:35

manolo_TT schrieb:
warum immer nur 3d-bild und nicht mal 3d sound? immo gibts doch nur 2d, ein paar speaker "oben" wäre noch nice, wenn zbsp ein flugzeug über einen hinweg fliegt, anstatt durch einen durch oder ein uboot taucht unter einem weg


Gibts schon seit Ewigkeiten für Kinos und im Heimkino gibts dass auch schon seit Jahren, z.b. Yamaha Cinema HD3 oder Auro 3D, oder das Dolby Format welches Denon und Onkyo unterstützen. Da gibt es längst 9.1 und 11.1. Ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch ein solches Signal auf den Datenträgern gibt. Die DSP-Programme leisten jedoch auch jetzt schon sehr sehr gute Arbeit.
Arabrax
Stammgast
#84 erstellt: 09. Jul 2012, 13:44

»EraZeR« schrieb:

-cosima- schrieb:

Arabrax schrieb:


Mittlerweile hat man teilweise im Heimkino besseres Bild und Ton.


Obacht bitte und keine zwei Meter breite Beamerleinwand mit einer zwanzig Meter breiten Kinobildwand vergleichen.
Nicht alle 3D Filme bieten eine Konvertierung eines Avatar Aufbruch nach Pandora. :)


Ich denke mal vielen ist ein 2m breites Bild in scharf lieber als ein 20m breites, bei dem man eventuell eh ziemlich weit wegsitzt und das dann unscharf aussieht ;). Zu groß empfinde ich sowieso als anstrengend. Deshalb gehts für mich meist auch in die hinteren Reihen.


Heimkino-Projektoren kosten ca. 2000 - 3000€, da erwarte ich kein perfektes 20 Meter Bild, aber gute Qualität für den vorgesehenen Einsatzbereich, also Bildbreiten von 2 - 3 Meter.
Die Kino-Projektoren kosten aber im 5 - 6stelligen Bereich.
Bei den Preisen erwarte ich eine ordentliche Qualität auch bei 20 Metern Bildbreite, es muss ja nicht immer Referenz-Niveau haben.
knollito
Inventar
#85 erstellt: 09. Jul 2012, 14:00

Siebert78 schrieb:
Avatar war wirklich der einzige 3D-Kinofilm, der mich vollends überzeugt hat - der Rest war entweder totaler Müll oder nach dem Motto "Ganz nett, aber sein muss es nicht unbedingt".


Da kann ich Dir nur uneingeschränkt zustimmen. Ich habe bereits vor zwei Jahren gesagt, dass es noch Jahre dauern wird, bis die Soft- und Hardware so gut sein wird, dass sich eine Investition in 3D-Fernseher oder Beamer lohnt. Außer Avatar sehe ich keinen Film, der wirklich überzeugend war. Stellenweise war das Niveau aktueller Kinoproduktionen in punkto 3D-Darstellung und Wirkung um keinen Deut besser oder eindrucksvoller, als die entsprechenden Versuche der 80er Jahre.

Bezieht man dann noch die deutlich höheren Eintrittspreise hinzu, die derzeit für 3D-Filme im Kino gezahlt werden müssen, wäre mein Rat: spart Euch das Geld und kauft Euch lieber eine exquisit produzierte 2D-Blu-ray fürs Heimkino.
-cosima-
Hat sich gelöscht
#86 erstellt: 09. Jul 2012, 15:20

Arabrax schrieb:


Heimkino-Projektoren kosten ca. 2000 - 3000€, da erwarte ich kein perfektes 20 Meter Bild, aber gute Qualität für den vorgesehenen Einsatzbereich, also Bildbreiten von 2 - 3 Meter.


Mein Optoma HD 20 hat nur 1000 Euro gekostet und bietet ein besseres Bild als mancher LCD Beamer für 3000 Euro.
Das Bild ist im CinemaScope Format vier Meter breit.
Für eine Bildbreite von nur zwei oder drei Meter würde ich mir keinen Beamer zulegen.
»EraZeR«
Stammgast
#87 erstellt: 09. Jul 2012, 16:25

-cosima- schrieb:

Arabrax schrieb:


Heimkino-Projektoren kosten ca. 2000 - 3000€, da erwarte ich kein perfektes 20 Meter Bild, aber gute Qualität für den vorgesehenen Einsatzbereich, also Bildbreiten von 2 - 3 Meter.


Mein Optoma HD 20 hat nur 1000 Euro gekostet und bietet ein besseres Bild als mancher LCD Beamer für 3000 Euro.
Das Bild ist im CinemaScope Format vier Meter breit.
Für eine Bildbreite von nur zwei oder drei Meter würde ich mir keinen Beamer zulegen.


Sondern lieber einen Fernseher kaufen oder wie :D.
-cosima-
Hat sich gelöscht
#88 erstellt: 09. Jul 2012, 16:35

»EraZeR« schrieb:


Sondern lieber einen Fernseher kaufen oder wie :D.


Allerdings würde der Phillips CinemaScope Fernseher ausreichen statt mit einem Beamer nur zwei Meter zu projizieren.
Man schafft sich doch keinen Beamer an um einen vergrösserten 16:9 Fernseher zu simulieren.
Mit einer Projektion sollte das Bild schon grösser als drei Meter sein da sich sonst der ganze Aufwand nicht lohnt.
»EraZeR«
Stammgast
#89 erstellt: 09. Jul 2012, 16:41
Die Art zu schauen ist viel zu unterschiedlich, das Bild auf einer Leinwand wirkt ganz anders als von einem Fernseher, der selber die Beleuchtung erzeugt. Und der Cinema Fernseher wäre mir viel zu teuer für die gebotene Leistung.
-cosima-
Hat sich gelöscht
#90 erstellt: 09. Jul 2012, 16:58

»EraZeR« schrieb:


Und der Cinema Fernseher wäre mir viel zu teuer für die gebotene Leistung.


Volle Zustimmung was der Preis betrifft. ( Sehr teuer )
manolo_TT
Inventar
#91 erstellt: 09. Jul 2012, 18:36

86bibo schrieb:

manolo_TT schrieb:
warum immer nur 3d-bild und nicht mal 3d sound? immo gibts doch nur 2d, ein paar speaker "oben" wäre noch nice, wenn zbsp ein flugzeug über einen hinweg fliegt, anstatt durch einen durch oder ein uboot taucht unter einem weg


Gibts schon seit Ewigkeiten für Kinos und im Heimkino gibts dass auch schon seit Jahren, z.b. Yamaha Cinema HD3 oder Auro 3D, oder das Dolby Format welches Denon und Onkyo unterstützen. Da gibt es längst 9.1 und 11.1. Ist nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch ein solches Signal auf den Datenträgern gibt. Die DSP-Programme leisten jedoch auch jetzt schon sehr sehr gute Arbeit.


ich weiß, mein 6004er unterstützt auch high ftonts, aber von der film industrie kommt da nix
mabussma
Stammgast
#92 erstellt: 09. Jul 2012, 19:03
Darum geht es hier doch gar nicht.Sein"Heimkino"soll sich doch jeder einrichten wie er lustig ist.Mir persönlich geht es darum,festzustellen ob es sich etabliert,daß Filme nur noch in 3D IM KINO aufgeführt werden.
Meine Meinung habe ich ja hier schon oft genug kundgetan.Statistische Erkenntnisse werden hier anscheinend nur abgetan.3D ja oder nein,entscheidet letztendlich wohl der Kinogänger und da sind ja die Zahlen eher rückläufig wenn man sie mal mit den neunziger Jahren und den Beginn der Zweitausender vergleicht.In der Relation sind sogar bis Ende der Achtziger mehr Leute ins Kino gegangen als jetzt.Das alleine spricht doch schon dafür ,daß 3D nicht der Erfolg ist als der es hier dargestellt wird.Wir haben seit 1990 mehr Bürger und anteilmäßig auch mehr Kinos(Man denke nur an die Mehrfachkinos)aber viel weniger Kinogänger im Zeitraum von 2002 bis jetzt.Ein bisschen googeln und man kann sich selber die Beispiele holen.Ich setze hier keine Links mehr rein weil sowieso nicht darauf eingegangen wird.Siehe den Link von Wiki.Ich erwähnte hier schon einmal "John Carter".Das Ding hat 250Mio.Dollar gekostet und hat noch nicht einmal die Hälfte wieder eingespielt.Wenn so etwas öfter passiert könnten einige Studios dicht machen oder es wäre einfach vorbei mit technisch so aufwendigen Produktionen.Genau da liegt ja der Hase im Pfeffer.Solche Mißerfolge spiegeln sich immer in der Qualität zukunftiger Produktionen wieder und letztlich auf die Eintrittspreise,die Dank mieser Übertragungs-und Herstellungstechnik jetzt schon nicht mehr tragbar sind.Ich kann mich noch an Zeiten erinnern da liefen erfolgreiche Filme sechs,acht Wochen im Kino weil so ein reges Interesse bestand.Heutzutage ist das nicht mehr möglich.Es zählen nur die Einnahmen am Startwochende.Mundpropaganda für gute Filme ist kaum noch möglich.Wenn man jemandem erzählt das man einen guten Film gesehen hat,ist auch schon nicht mehr im Kino.Schlangestehen wie 1977 für "Krieg der Sterne"habe ich schon sehr,sehr lange nicht mehr erlebt.Das letzte mal war es,glaube ich, 1993 bei "Jurassic Park".Es ist mittlerweile sehr viel vom guten alten"Kinofeeling"verloren gegangen.3D trägt nicht gerade dazu bei das es zurückkehrt.
-cosima-
Hat sich gelöscht
#93 erstellt: 09. Jul 2012, 19:38
Nur zur Information an alle heutigen 3D Liebhaber.
Das heutige 3D ist nichts anderes als reiner Gimmick.
ingo74
Inventar
#94 erstellt: 09. Jul 2012, 19:48
mabusa verdreht die tatsachen, cosima schreibt immer das gleiche, was es nicht richtiger macht, also nichts neues in deutschland *gähn
trotzdem/dennoch/deswegen zeigt die realität jeden tag das gegenteil auf
-cosima-
Hat sich gelöscht
#95 erstellt: 09. Jul 2012, 20:06
Fazit aus deinem Klagebericht ist folgender:
Die Tatsachen leugnen doch cosima leugnet nicht.


[Beitrag von -cosima- am 09. Jul 2012, 20:11 bearbeitet]
mabussma
Stammgast
#96 erstellt: 09. Jul 2012, 21:07
Ich verdrehe keine Tatsachen sondern berufe mich auf Statistische Werte und Tatsachen.Dagegen scheinen hier einige immun zu sein.Cosima hat natürlich recht.3D ist eine nur zeitweilig recht hübsche Spielerei die offenbar schon langsam wieder abflaut.Googel mal ein wenig und du wirst dich wundern.
ingo74
Inventar
#97 erstellt: 09. Jul 2012, 21:10
zeig mir die statistische erhebung/beweis, dass 3d "schuld" am rückgang der kinobesucher haben
Filmfan42
Ist häufiger hier
#98 erstellt: 09. Jul 2012, 21:44

-cosima- schrieb:
Nur zur Information an alle heutigen 3D Liebhaber.
Das heutige 3D ist nichts anderes als reiner Gimmick. :D



Ihre Meinung in Ehren, aber schauen Sie sich bitte mal HUGO in 3D an, am besten über einen Projektor.
Dann werden Sie erkennen, dass das heutige Real 3D definitiv kein Gimmick ist!

Nicht umsonst hat der Regisseur Martin Scorsese (wie auch viele andere, u.a. Ridley Scott) verlauten lassen, in Zukunft nur noch in 3D zu drehen!

Diese wundervolle Technik kann, ein sinnvoller Einsatz und eine Verwendung von 3D Kameras vorausgesetzt, ein beeindruckendes Filmerlebnis schaffen und wird sich IMHO fest in der Filmindustrie etablieren.


[Beitrag von Filmfan42 am 09. Jul 2012, 21:50 bearbeitet]
-cosima-
Hat sich gelöscht
#99 erstellt: 09. Jul 2012, 22:02

Filmfan42 schrieb:


Ihre Meinung in Ehren, aber schauen Sie sich bitte mal HUGO in 3D an, am besten über einen Projektor.
Dann werden Sie erkennen, dass das heutige Real 3D definitiv kein Gimmick ist!

Nicht umsonst hat der Regisseur Martin Scorsese (wie auch viele andere, u.a. Ridley Scott) verlauten lassen, in Zukunft nur noch in 3D zu drehen!


Leider hällt sich diese Art von 3D nur im vorderen Bereich der Bildwand auf und wirkt nicht zum greifen nah.
Habe The Adventures of Tintin in 3D gesehen und war nicht begeistert.
IMAX 3D auf 70mm Film ist dagegen ein unvergessliches Erlebniss.
Der 3D Effekt muss auch Bildmässig zum Film passen.
IMAX Filme werden von Anfang an für 3D bestimmt und sind auch dämentsprechend aufgenommen.
mabussma
Stammgast
#100 erstellt: 09. Jul 2012, 22:50

ingo74 schrieb:
zeig mir die statistische erhebung/beweis, dass 3d "schuld" am rückgang der kinobesucher haben ;)

Wer hat denn davon geredet.Ich habe "allgemein" vom Rückgang der Kinogänger seit Ende der Achtziger,bzw.seit Neubeginn des neuen Milleniums geschrieben.Daran sind die immer höheren Eintrittspreise Schuld.Zusammenhänge sollte man da schon herstellen können wenn ich schreibe,daß der Preis bei "nativem 3D"noch höher werden würde und sich dann irgendwann keiner mehr leisten kann ins Kino zu gehen.Das gehörte zu meiner Argumentation dazu warum 3D sich auf Dauer nicht durchsetzen kann.Es ist doch ein rein wirtschaftlicher Faktor,der da greift.Kommerzeil gesehen ist unter Einbeziehung der Inflationsrate 3D noch nie sehr Erfolg versprechend gewesen und dabei könnte es auch bleiben wenn es bleibt.Alleine das wäre schon ein Grund es nicht mehr weiterzuführen.Es möge sich gefälligst jeder selber auf die Suche machen wenn er etwas belegt haben will,da ja auch Beweiskräftige Verlinkungen geflissentlich ignoriert werden.Googel selber bemühen.Ich habe ebensowenig Lust weiterhin Aufsätze über Argumentationsführung zu schreiben weil einige hier sowieso alles ablehnen,was nicht "ihrer"Wahrheit entspricht.Cosima hat schon recht;die wirklichen 3D-Erlebnisse finden in Freizeitparks statt und nicht in unseren Kinos.Wenn die Amis so weitermachen wie bisher(bis auf wenige Ausnahmen)werden sie ihre eigene Filmindustrie in den finanziellen Untergang treiben.
Filmfan42
Ist häufiger hier
#101 erstellt: 10. Jul 2012, 06:04

-cosima- schrieb:

Filmfan42 schrieb:


Ihre Meinung in Ehren, aber schauen Sie sich bitte mal HUGO in 3D an, am besten über einen Projektor.
Dann werden Sie erkennen, dass das heutige Real 3D definitiv kein Gimmick ist!

Nicht umsonst hat der Regisseur Martin Scorsese (wie auch viele andere, u.a. Ridley Scott) verlauten lassen, in Zukunft nur noch in 3D zu drehen!


Leider hällt sich diese Art von 3D nur im vorderen Bereich der Bildwand auf und wirkt nicht zum greifen nah.
Habe The Adventures of Tintin in 3D gesehen und war nicht begeistert.
IMAX 3D auf 70mm Film ist dagegen ein unvergessliches Erlebniss.
Der 3D Effekt muss auch Bildmässig zum Film passen.
IMAX Filme werden von Anfang an für 3D bestimmt und sind auch dämentsprechend aufgenommen.


Ich habe einen IMAX 3D Film bisher leider noch nicht sehen können, aber gut gemachte 3D-Filme, wie der o.g. HUGO oder der allseits bekannte AVATAR vermitteln ein sensationelles Filmerlebnis, in dem auch Objekte (zumindestens in meinem kleinen Heimkino) zum Greifen nah wirken und man so quasi in die Handlung eintauchen kann.

Leider verkommt das 3D auch oft nur zu einem kommerzlichen Aspekt und viele Filme werden deshalb nur nachträglich KONVERTIERT, welches in den meisten Fällen (Ausnahme TITANIC) einfach nur schlecht ist und so den 3D-Skeptikern neue Nahrung bietet. Aber wenn sich der Filmemacher vorher schon Gedanken macht, wie er das 3D als unterstützendes Element in seinen Film integriert und eben auch nativ dreht, entsteht ein echter Mehrwert für den Zuschauer, welcher auch den Mehrpreis an der Kinokasse rechtfertigt.

Leider, und da haben Sie Recht, ist das nicht sehr häufig der Fall!


[Beitrag von Filmfan42 am 10. Jul 2012, 06:06 bearbeitet]
mehmet88
Stammgast
#102 erstellt: 10. Jul 2012, 18:39
solange eskein kopfschmerzfreies 3D gibt kann es mir gesteohlen bleiben ich hoffe das mein kino bei uns auch noch in zukunft einem die wahl lässt, bislang war das der fall...
ob nun avengers
avatar
oder
men in black
alles in 2D
mabussma
Stammgast
#103 erstellt: 10. Jul 2012, 18:51
Das mit den Kopfschmerzen ist auch mein Problem,deshalb ärgert es mich,daß ich nicht wählen kann.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie steht ihr aktuell zu 3D im Kino - Umfrage
HiFi-Frank am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 11.06.2014  –  4 Beiträge
3D-Kino in Köln
Klausi4 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  11 Beiträge
Bestes 3D-Kino im (nördl.) Ruhrgebiet?
-BuddyCasino- am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  3 Beiträge
Kino
Marius1403 am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  3 Beiträge
Bestes 3D Kino in Bild und Ton in NRW
Isostar2 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  16 Beiträge
Harry Potter im Kino in 3D wie ist der
corza am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  8 Beiträge
- Ausführlicher Bericht über Digital 3D Kino -
Bobby_Digital am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  12 Beiträge
Kino in 3D - Hammer!
cyberpunky am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  92 Beiträge
3D Kino. die Zukunft ? Wie soll das gehen ?
Jerikko am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  30 Beiträge
3D im kino. es ruckelt, und ruckelt und ruckelt.
NightLightDevil am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  43 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitglieddaniela.schulz.berli
  • Gesamtzahl an Themen1.382.659
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.335.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen