Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Wie steht ihr aktuell zu 3D im Kino?

+A -A
Autor
Beitrag
Siebert78
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mai 2012, 21:24
Hallo,

ich würde gerne mal die Meinungen hören zum 3D-Trend im Kino?

Meine ist wie folgt:
Vor einigen Tagen sah ich mir Avengers im Kino an.
Ich hatte keine Wahl, als mir den Film in 3D anzusehen, obwohl ich ihn gerne nur in 2D gesehen hätte. Das Problem bei mir ist 1. dass ich vom 3D oft Kopfschmerzen bekomme (war auch diesmal so nach dem Film) und 2. eher auf saubere und klare 2D-Kinobilder stehe als auf das oftmals verwaschene und qualitativ oft miese 3D (80% der 3D-Filme werden ja vom 2D ins 3D konvertiert und sehen entsprechend mies aus - Tiefpunkt war hier für mich Kampf der Titanen; Avengers war Gott sei Dank ganz ok in diesem Punkt).
Avatar war wirklich der einzige 3D-Kinofilm, der mich vollends überzeugt hat - der Rest war entweder totaler Müll oder nach dem Motto "Ganz nett, aber sein muss es nicht unbedingt".

Mittlerweile bin ich der Meinung, dass 3D fast nur noch dazu dient, dick Kohle zu machen und es ist eine Frechheit, dem Kunden nicht mal mehr die Wahl zu lassen, wie er seinen Film sehen will.
3-4 Euro mehr zu zahlen für etwas, das ich an sich reine Abzockerei finde, sehe ich daher nicht mehr ein.

Meine harte und nicht leichte Entscheidung lautet daher:
Avengers war der letzte Film, den ich mir in 3D im Kino angesehen habe.
Sofern es keine Ausweich-2D-Vorstellung gibt, war´s das.
Gott sei Dank springt Chris Nolan nicht auf diesen 3D-Mist auf und bringt seinen 3. Batman klassisch in 2D ins Kino! Danke, Mr. Nolan!!!


[Beitrag von Siebert78 am 02. Mai 2012, 21:27 bearbeitet]
BU5H1D0
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2012, 21:25
Ich finde 3D wird immer besser. War gerade Avengers und Titanic. Beide nur nachträglich konvertiert und verdammt gut...

Die Preise sind happig... ja... aber Kino wäre auch ohne 3D deutlich teurer geworden... insofern bitte gerne weiterhin 3D
manolo_TT
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2012, 08:02
meine meinung ist immer noch die gleiche (hab bis jetzt nur avatar gesehen) und es bringt das kino immo nicht weiter, so lange äpfel in slo-mo auf dich zu rollen oder ähnliches, über den saftigen preisauflschag will ich gar nicht erst reden (14€ für avenger-da warte ich auf die BD)
SFI
Moderator
#4 erstellt: 03. Mai 2012, 08:30
Hallo,

ich zahle bei uns 13 EUR für einen 3D Film + 1 EUR für die 3D Brille, aber selbst für Battleship in 2D habe ich 9,50 EUR bezahlt, wohlgemerkt unter der Woche am Kinodonnerstag. Dafür bekomme ich teilweise richtig mieses, zu dunkles Bild mit Artefakten, Drop Outs und einen aggressiven centerlastigen Surroundsound mit Tiefbassbrummton. Es soll natürlich auch Kinos geben, in denen 3D ein Erlebnis ist, habe allerdings noch keins gefunden. Wir sprechen also von rund 60 DM für 2 Personen! Belustigend finde ich dann auch angebliche Boxoffice Hits, die lediglich dank 50% teuren Ticketpreise als vermeintliche Publikumslieblinge gefeiert werden. Ich brauche 3D nicht, fand das schon vor 20 Jahren als kleiner Bub im Europapark nicht prickelnd, aber sofern es Leute gibt die das bezahlen und auch gut finden, soll es mir recht sein. Was aber dann nicht sein kann, sind Vorstellungen ausschließlich in 3D, wie es leider immer mehr Mode wird. Wo ist die Lobby der unfähigen 3D-Seher, die die Kinos wegen Diskrimminierung verklagt?
Amani-HT
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2012, 10:25

SFI schrieb:
Dafür bekomme ich teilweise richtig mieses, zu dunkles Bild mit Artefakten, Drop Outs und einen aggressiven centerlastigen Surroundsound mit Tiefbassbrummton.


wenn du noch starkes Ghosting draufpackst, waren wir im selben Kino

ich habe rundum telefoniert ob Avenger`s irgendwo bei mir in der Nähe in 2D läuft, nein keine Chance nur 3D

vom Aufpreis mal abgesehen, habe ich gar keine Chance mich zu entscheiden und von daher wird es wohl wieder 2 Jahre dauern ehe ich dem Kino einen Besuch abstatte

3D ist für mich kein Grund ins Kino zu laufen
Skull-Master
Neuling
#6 erstellt: 03. Mai 2012, 11:34
Geht mir ähnlich, wir waren am Dienstag zwangsweise in Avengers 3D und ich finde, der Preisaufschlag ist nicht wirklich gerechtfertigt, weil es den Film nicht um 40% bbesser macht, aber wohl eben teurer. Ich hätte es nicht gebraucht, zumal ich es auch als sehr anstrengend für die Augen empfand. Und das plus an Tiefenwirkung in ruhigeren Momenten etc. hat die Unschärfe (so kam es mir zumindest vor) in den schnellen Szenen nicht ausgleichen können. Für mich leider weniger Filmgenuss für mehr Geld.
Siebert78
Stammgast
#7 erstellt: 03. Mai 2012, 11:43
Interessant und erfreulich, dass ich mit meiner Meinung nicht allein dastehe
ritterchen
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mai 2012, 15:54
Bis vor einiger Zeit war ich selbst regelmässiger und genussvoller Kinogänger, aber seit diesem 3D-Hype war ich nun schon mehrere Monate nicht mehr !
Mich nervt vor allem diese permanente Effekthascherei, bei dem die Qualtät des Films wohl besonders daran gemissen wird, je mehr Gegenstände auf einen zurollen...
Fazit: Ich schaue mittlerweile mit Kumpels und Bier auf einem Full HD-Beamer und Surroundsound

Gruss Frank
Eventer
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mai 2012, 15:56
Was mich massiv stört ist wenn man einen Film sehen möchte dieser aber nirgends in 2D läuft. So muss ich mir jetzt avengers in 3D angucken. Hatte den lieber in 2D gesehen.
cast1
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mai 2012, 16:28

ritterchen schrieb:
Bis vor einiger Zeit war ich selbst regelmässiger und genussvoller Kinogänger, aber seit diesem 3D-Hype war ich nun schon mehrere Monate nicht mehr !
Mich nervt vor allem diese permanente Effekthascherei, bei dem die Qualtät des Films wohl besonders daran gemissen wird, je mehr Gegenstände auf einen zurollen...
Fazit: Ich schaue mittlerweile mit Kumpels und Bier auf einem Full HD-Beamer und Surroundsound

Gruss Frank




...das kling so als würden alle Filme in 3d laufen.
Im Programm des Multiplexes in meiner Nähe laufen zur Zeit 15 Filme in 2D und nur Avengers in 3D, in den deutschen Top10 befindet sich mit Avengers auch nur ein 3d Film diese Woche.
Nasty_Boy
Inventar
#11 erstellt: 03. Mai 2012, 16:37
Es soll aber auch Leute geben, die nur ab und zu mal ins Kino gehen.
Und wenn dann immer gerade diese Filme ausschließlich in 3D laufen, dann ist das eben doof.

Mein letzter Film im Kino war Star Wars EP III
SFI
Moderator
#12 erstellt: 03. Mai 2012, 17:43
Hallo,

aus den genannten Gründen bin ich der Meinung die Kinos sollten allesamt bankrott gehen. Jedes Restaurant, welches so eine Sache abzieht, landet beim Insolvenzverwalter oder bei Rach. Wie dem auch sei, die Filmstudios könnten abseits der Kinos viel mehr Kohle scheffeln. Warum 50 % der Ticketpreise an die Kinobetreiber abtreten? Home Cinema wird zum Alltag wie es seinerzeit der TV wurde. Mögliches Szenario: Das Filmstudio bietet einen aktuellen Kinofilm Video on Demand an. Full HD oder 4k Stream direkt auf den Beamer oder LCD, gemütlich auf der eigenen Couch ohne Handykids und zu jeder Zeit.
ViSa69
Inventar
#13 erstellt: 03. Mai 2012, 18:38
Ich bin mir sehr sicher dass das genau so in Zukunft auch kommen wird.

Der Haupt-Anti-Grund fürs Kino sind & waren bei mir immer die Zuschauer.

Das geht über Laberbacken, Handyspinner, Laserpointer-Mafia, Essens - & Colaresteferkel bis hin zu Leuten die mit einer fetten Erkältung oder mit heftigsten Körperausdünstungen ins Kino gehen. Die Preise und der 3-D Hype tun ihr übriges.

Das klassische Großraumkino wird sich früher oder später selbst abschaffen.

Gruß,
ViSa
Siebert78
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mai 2012, 18:59

ViSa69 schrieb:
Ich bin mir sehr sicher dass das genau so in Zukunft auch kommen wird.

Der Haupt-Anti-Grund fürs Kino sind & waren bei mir immer die Zuschauer.

Das geht über Laberbacken, Handyspinner, Laserpointer-Mafia, Essens - & Colaresteferkel bis hin zu Leuten die mit einer fetten Erkältung oder mit heftigsten Körperausdünstungen ins Kino gehen. Die Preise und der 3-D Hype tun ihr übriges.

Das klassische Großraumkino wird sich früher oder später selbst abschaffen.

Gruß,
ViSa


Absolut deiner Meinung!!!
Eventer
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mai 2012, 20:30
In der jetzigen Form bestimmt
»EraZeR«
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mai 2012, 15:46
Ich war bisher in 4 3D Vorstellungen. Den Anfang macht vor über 2 Jahren Avatar. Ich hatte ihn zuvor in der 2D Variante gesehen und danach nochmal mit den Eltern in 3D (wenn man schon eingeladen wird ). Die 2D Variante gefiel mir deutlich besser. Klar waren die Effekte und die Tiefenwirkung super.

Aber ich komme mir dabei immer so vor, als wenn ich eine ziemlich lange Technikdemo sehen würde. Danach folgten dann noch Final Destination 5 (da fand ich es einigermaßen passend ), vor kurzem dann noch Zorn der Titanen, wobei ich da echt nichts erwartet habe nach dem schlechten 3D Effekt des Vorgängers. Würde aber überrascht, war doch nicht so schlecht wie gedacht. Ich hatte eh keine Wahl, unser kleines Kino in der Stadt, welches nach Umrüstung des Projektors echt interessant geworden ist (Ticket maximal 6,50€ + evtl. 2€ 3D Aufschlag), hatte nur die 3D Variante am Start.

Zu guter letzt folgte dann noch diesen Mittwoch The Avengers, wieder in der ganzen Gegend nur als 3D Variante und wieder hatte ich das Technikdemo Gefühl (wobei der Film super ist wie ich finde, genau mein Ding).

Meiner Meinung nach ist 3D nur was für Effektfilme in Freizeitparks. Die gehen ca. 10 Minuten und knallen dich voll mit richtig guten Effekten und tollem Bild und Ton . Im Kino brauche ich das nicht, solange die Brillen eingesetzt werden. Die finde ich nämlich mega störend!

Schönes Wochenende euch
Siebert78
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mai 2012, 17:06
Witzig, dass die Leute aber 3D TVs kaufen wie die Blöden.
Auch hier finde ich den Effekt kaum lohnenswerter als im Kino.
»EraZeR«
Stammgast
#18 erstellt: 04. Mai 2012, 17:47
Vorallem durch die fehlende Diagonale! Ich habe mal bei mir die 3D Variante von My Bloody Valentine 3D auf meinem Beamer getestet, natürlich die geile Rot/Grün Variante . Meine Leinwand ist ca. 2,4m Breit und dementsprechend 110" in der Diagonale Groß. Den Effekt dabei Empfand ich echt super, ich musste manchmal reflexartig die Augen schließen, weil das so aussah, als wenn die Axt einem selber ins Auge fliegt. Den gleichen Film habe ich bei meinen Eltern auf meinem alten 55" Plasma angeschaut und da war der Effekt nicht mehr so stark. Ist ja auch logisch, je breiter das Bild, desto Tiefer die 3D Wirkung. Also wenn, dann würde ich mir 3D nur auf einem Beamer anschaffen. Ich finds immer wieder belustigend in gängigen Elektronikmärkten andere Leute vor den 3D Fernsehern zu beobachten
ViSa69
Inventar
#19 erstellt: 04. Mai 2012, 18:05

Siebert78 schrieb:
Witzig, dass die Leute aber 3D TVs kaufen wie die Blöden.
Auch hier finde ich den Effekt kaum lohnenswerter als im Kino.


Haha ...

Versuch mal einen TV ohne diesen 3-D, Internet und was weiß ich noch für einen Scheslaweng zu kriegen.
Ja ich weiß ... die gibt es ... aber die sind i.d.R. dann auch Bildqualitativ schlechter.

Ich lege Wert auf ein gutes Bild und große Diagonale, und leider ist die bisherige Politik der meisten Hersteller i.d.R. so, das die Top-Geräte auch das beste 2-D Bild haben.

Dummerweise haben sie auch diesen unnötigen Murks mit an Bord den man als "nicht 3D-Gucker" (zu denen ich mich auch zähle)
mitbezahlen muss. Ist wie bei den Autos auch ... selbst Kleinwagen sind heute mit allem erdenklichen Krams vollgestopft ...

Mein Wunsch-TV wäre ein 65er VT50 ohne 3-D und dem Schwarzwert und der Bildbrillianz eines Pioneer Kuro's

Gruß,
ViSa


[Beitrag von ViSa69 am 04. Mai 2012, 19:26 bearbeitet]
Lawyer
Inventar
#20 erstellt: 04. Mai 2012, 18:27
Ich mag den 3D Hype auch nicht, daher habe ich mir z.B. den letzten Underworld auch nicht im Kino angesehen.

Am Mittwoch war ich in Avengers, wusste vorher nicht das der in 3D ist.
Für 3D ganz passabel, 2D hätte mir auch gereicht bzw. wäre mir lieber gewesen.
Dafür ging der Preis mit 8,50 Euro für einen 3D Film sogar.
Nervig aber, das man dann 2 Brillen auf hat (bin Brillenträger) und ich von der 3D Brille abdrücke danach auf der Nase hatte, weil sie total unangenehm wurde.

Ich hoffe, das der Hype bald wieder vorbei ist und nicht noch länger anhält.
Schrott bleibt Schrott, egal ob in 2D oder in 3D.

Aber schön zu lesen, das genug andere auch kein 3D mögen.


Gruß Christian
Siebert78
Stammgast
#21 erstellt: 04. Mai 2012, 18:29

ViSa69 schrieb:

Siebert78 schrieb:
Witzig, dass die Leute aber 3D TVs kaufen wie die Blöden.
Auch hier finde ich den Effekt kaum lohnenswerter als im Kino.


Haha ...

Versuch mal einen TV ohne diesen 3-D, Internet und was weiß ich noch für einen Scheslaweng zu kriegen.
Ja ich weiß ... die gibt es ... aber die sind i.d.R. dann auch Bildqualitativ schlechter.

Ich lege Wert auf ein gutes Bild und große Diagonale, und leider ist die bisherige Politik der meisten Hersteller i.d.R. so, das die Top-Geräte auch das beste 2-D Bild haben.

Dummerweise haben sie auch diesen unnötigen Murks mit an Bord den man als "nicht 3-Ducker" (zu denen ich mich auch zähle)
mitbezahlen muss. Ist wie bei den Autos auch ... selbst Kleinwagen sind heute mit allem erdenklichen Krams vollgestopft ...

Mein Wunsch-TV wäre ein 65er VT50 ohne 3-D und dem Schwarzwert und der Bildbrillianz eines Pioneer Kuro's

Gruß,
ViSa


Das stimmt auch wieder absolut!!!
freedom321
Inventar
#22 erstellt: 04. Mai 2012, 23:34
Früher oder später wird es sich mit dem 3D sowieso relativieren. Was mich ärgert ist nunmal, dass die Industrie ihre Stellung ausnutzt und von einigen Filmen nur noch 3D-Versionen zeigen. Dadurch soll künstlich eine Marktdurchdringung erreicht werden. Die können machen was sie wollen mit ihrem Geld und produzieren was sie nur können, aber mir die Wahl müssen sie schon lassen ob 2D oder 3D.
manolo_TT
Inventar
#23 erstellt: 05. Mai 2012, 13:27
pfff, da warte ich halt bis die BD als 2d version raus kommt, den heimatmarkt können sie nicht mit einer reinen 3d version bedienen und 8,50 für 3d film wäre noch okay, aber knapp 14€
gtx470PB
Stammgast
#24 erstellt: 08. Mai 2012, 18:00
Ich habe bisher 3 3D Filme im Kino gesehen:
Fluch der Karikibik 4: schlecht
John Carter: ganz annehmbar...die weitlaüfigen Panoramen kamen dadurch gut zur Geltung
Avengers: guter 3D Effekt trotz einiger Doppelbilder und Nachkonvertierung

Ich finde man sollte entscheiden können, ob man 2D oder 3D schauen möchte und bei vielen Filmen wird der Ruf des 3D´s welches James Cameron mit Avatar im Kino publik machte kaputt gemacht. Ich hätte nix gegen ein technisch einwandfreies 3D.

P.S. auf einem Shutter 3D Fernsehr macht´s aber mehr Spaß als im Kino
nikkinova
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Mai 2012, 18:51
Ich finde auch die 3D Aufpreise sind unverschämt und verderben mir zumindest den Spass am Kinobesuch.
mabussma
Stammgast
#26 erstellt: 09. Mai 2012, 09:02
Meiner Meinung nach ist es ein Boom,den es im Bereich 3 D-Kino schon öfter gegeben hat.In den fünfzigern wurde es schon mal publiziert,daß es die Zukunft des Kinos sei und es wurde nix.In den frühen Achtzigern flammte es auch noch mal kurz auf und es wurde wieder nix.Jetzt sehe ich es so,daß es früher oder später als Nischenprodukt im BluRay-DVD-Bereich weiter laufen wird aber nicht mehr so starke Leinwandpräsenz hat wie im Moment weil die Zuschauer wegbleiben werden.Es wird eben alles an Avatar gemessen und der war nun mal technisch perfekt.Das läßt sich nicht so leicht wiederholen.Das Publikum ist jetzt schon satt von dem Mist.Da kann man sich mal die repräsentativen Umfragen anschauen in denen sich das wiederspiegelt.Wie es hier schon einige Male geschrieben wurde;der mündige Zuschauer muß die Wahl haben zwischen dem"normalen"Film oder dem 3 D-Schmonzes,ansonsten wird das nix.Ich für meinen Teil brauche den Kram auch nicht.
freedom321
Inventar
#27 erstellt: 09. Mai 2012, 14:23
Die Kinos versuchen doch auch ihre Investitionen wieder reinzufahren. Die machen aber die immer diegleichen Fehler. Sie geben uns nicht die Wahl zwischend den Versionen, zeigen 3D dann in den meisten Fällen sub-optimal(Ghosting) und der Preis ist einfach astronomisch, dafür dass es nicht perfekt ist.
HansB73
Neuling
#28 erstellt: 09. Mai 2012, 17:10
Meiner Meinung nach wird viel Wert auf die Effekte gelegt und zu wenig auf die Geschichte. Die Geschichte sind einfach und spannungslos. Gleichzeitig spürt man nichts von den 3D-Effekten. Ich habe Avatar als ersten 3D-Film gesehen und war, wie fast jeder begeistert. Die Story ist zwar einfach (Cowboys vs. Indianer), aber spannend. Und vor allem: Die 3D-Effekt kommen gänzlich zur Geltung. Einfach ein tolles Kinoerlebnis. Als letzten 3D-Film habe ich Kampf der Titanen gesehen. Story und Effekte enttäuschend. Größte Unverschämheit fand ich aber das Kino. Ich habe bei Cinema gelesen, dass Kampf der Titanen auch in 2D läuft und diese Version auch empfehlen. Natürlich muss bei mir im Ort nur die teuere 3D-Version laufen. Echt toll Mein Fazit: Eine klasse Geschichte macht auch einen klasse 3D-Film.
gtx470PB
Stammgast
#29 erstellt: 09. Mai 2012, 17:30
Das würde ich so nicht unterschreiben. Ein guter Film kann durch
schlecht umgesetztes 3D zur Enttäuschung werden.
Warum Geld in ein gutes Drehbuch investieren, wenn man
man mit einer billigen 3D konvertierung den naiven Zuschauer mehr
unterhält. Frage ist nur wie lange sich der Zuschauer sich das gefallen
lässt.

Als Beispiel für einen technisch sowie filmisch perfekten Film möchte
ich Kung Fu Panda 2 nennen. Es wird keine Effekthascherei mit
Pop Outs gemacht, sondern das 3D wird sinnvoll eingesetzt.
Für mich ein besonderer Film.
bambino24
Neuling
#30 erstellt: 10. Mai 2012, 09:41
bisher war ich von den meisten 3d filmen entäuscht
dazu zählten:
saw, transformers 3, harry potter 7.2, resident evil 4, underworld 4

von dem einzigen film wo ich richtig positiv überrascht war, war avatar

ich bin mal auf the hobbit gespannt. der soll scheinbar richtig gut werden (von der story her bestimmt da ich hdr fan bin ) aber auch die dreharbeiten in 3d sahen bishher recht interessant aus
cyberpunky
Stammgast
#31 erstellt: 12. Mai 2012, 08:38
3D-Filmen fehlt es einfach an Substanz, außerdem ist es auf dauer doch anstrengend für die Augen!
Für Animationsfilme ist 3D ganz okay, ich allerdings hab 3D völlig abgeschworen!
ViSa69
Inventar
#32 erstellt: 12. Mai 2012, 08:55

mabussma schrieb:
Meiner Meinung nach ist es ein Boom,den es im Bereich 3 D-Kino schon öfter gegeben hat.In den fünfzigern wurde es schon mal publiziert,daß es die Zukunft des Kinos sei und es wurde nix.In den frühen Achtzigern flammte es auch noch mal kurz auf und es wurde wieder nix.Jetzt sehe ich es so,daß es früher oder später als Nischenprodukt im BluRay-DVD-Bereich weiter laufen wird aber nicht mehr so starke Leinwandpräsenz hat wie im Moment weil die Zuschauer wegbleiben werden.


Absolut meine Meinung.
Der ganze 3-D Hype wird bald Geschichte sein, wie du schon sagtest gab es früher schon einige Anläufe mit 3-D, dann war es 2-3 Jahre lang modern und dann sprach keiner mehr davon. Ich denke nicht das es ganz verschwinden wird (evtl. in den Kinos) aber die TV's / BD-Player werden es als nettes Gimmick wohl immer mit an Bord haben.

Ich brauche es auch nicht ...

Gruß,
ViSa
Sanjix
Stammgast
#33 erstellt: 12. Mai 2012, 10:18
Ich bin anderer Meinung, als so viele hier.

Klar, sollte das Kino auch die Möglichkeit geben, Filme in 2D anzuschauen.
Aber ich freue mich auf so manchen 3D Film.
Das liegt aber auch wahrscheinlich an unserem Kino in Ulm.
Die 3D Wiedergabe ist wirklich sehr gut, keine Spur von Ghosting oder sonstige Fehler eines 3D Bildes.
Der Sound ist auch gut, zwar etwas (tief)basslastig, aber toller Surroundeffekt.

Aber wie bei allem neuen, gibt es Leute, die dies nicht möchten und sich lieber auf altbewährtes verlassen, ich bin keiner davon und ich freue mich, wenn es mal wieder neue Technologien auf den Markt kommen.
Ich hoffe, dass 3D sich erhalten wird und sich jährlich verbessert.

mfg
fuechti
Inventar
#34 erstellt: 14. Mai 2012, 20:04
Wir haben z. B. Bekannte die den 3D Effekt nicht wahrnehmen können wegen eines Augenfehlers. Ergo: Zahlen Sie den Aufschlag für nix.
Gäbe es die 2D Alternative.......
Fazit: 2D sollte immer alternativ verfügbar sein.
Ich persönlich schaue gerne 3D. Aber ich muss sicher nicht jeden Streifen in 3D haben. Schon garnicht mit Brille. 2 Brillen zu tragen nervt ungemein.
twingo-fahrer85
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Mai 2012, 20:15
Ich hab es auch schriftlich von meinem Augenarzt das ich kein 3D sehe. Einen 3D-Film hab ich mir bis jetzt angesehen und das einzige was ich hatte waren Kopfschmerzen. Also heißt das für mich das ich nur in 2D-Fime gehe.
Nachteil ist aber das ich bis jetzt dann immer in die kleinen Konosäle gehen musste weil in den großen alles in 3D lief. aber immerhin konnte ich bis jetzt immer wählen.
tim.esc
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Mai 2012, 00:43
Ich mag 3D überhaupt nicht - die Bildqualität nimmt dadurch so stark ab dass ich gar keinen Wow Effekt mehr habe .
Pure Geldmacherei also
86bibo
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2012, 12:35

tim.esc schrieb:
Ich mag 3D überhaupt nicht - die Bildqualität nimmt dadurch so stark ab dass ich gar keinen Wow Effekt mehr habe .
Pure Geldmacherei also


Wieso nimmt die Bildqualität ab. Beim uns m Kino wird auf polarisation gesetzt und dort hat man weder helligkeitsverlust noch eine Beeinträchtigung der Bildqualität. Das dies nicht überall so ist, ist mir klar, aber das liegt nicht an der Technik, sondern an dem jeweiligen Kino.

Mein Beamer zu Hause macht auch. Ein sehr gutes 3D Bild. Sicherlich hab ich durch die Schutterbrille einen helligkeitsverlust und ganz ghostingfrei ist. Auch nicht. Aber mir reicht die Helligkeit und selbst mittelmäßige 3D Filme schaue ich mir trotzdem immer in 3D an, da man zumindest kiebigen Szenen dadurch einen deutlichen Zugewinn hat. An der reinen Qualität des Filmes ändert 3D natürlich nichts, aber wenn ich die Wahl hab, nutze ich gerne 3D.

Ist aber natürlich Geschmacksache, Déshabillé ich auch der Meinung, dass die Kinos beide Varianten anbieten sollten. Zum Glück ist das bei uns auch so, sodass jeder das Schauen kann, was ihm mehr zusagt.

Was mich viel mehr stört, das die zwischenzeitlich schon etwas gefallen Preise für 3D BDs mittlerweile wieder ordentlich angezogen haben und nun kaum ein Film unter 25€ zu haben ist. Außerdem gibt es dazu noch die dämliche Veröffentlichungspolitik, dass 3D Versionen teilweise erst später kommen, oder es das steelbook nur in 2D gibt, bzw. Das 3D steelbook nur irgendwo exklusiv für dann 30€. Es kann nicht sein, dass die industrie eine neue Technologie etablieren will, aber gleich am Anfang versucht den Leuten das Geld doppelt aus der tasche zu ziehen. Bei dem geringen Anteil akuten 3D Filmen ist das extrem kontraproduktiv.
tim.esc
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Mai 2012, 13:23
Ja stimmt wiederum mit den Kinos - ich hab halt einfach Pech gehabt Aber schon doof irgendwie - so macht man sich auf jeden fall keine Fans und schafft sich bezahlende Kundschaft .

Zu den Preisen : Welches Unternehmen hat schon gerne hohe Entwicklungskosten ohne einen finanziellen Gewinn zu erwirtschaften ? Leider ist das mal wieder - wie so häufig - nicht wirklich nachhaltig gedacht. Bis ich mir die nächste 3D BD kaufe werden Jahre vergehen ... Selber Schuld
Sanjix
Stammgast
#40 erstellt: 01. Jun 2012, 10:28
3D ist ja prädestiniert für Action und Fantasy Filme, ich will solche Filme gar nicht mehr in 2D anschauen.

Jedoch bei gewissen anderen Genres, bei denen die Bildeffekte nicht ganz so hoch gehalten werden (Romanzen, Krimis, etc.) kann ich mir vorstellen, diese nur in 2D anzuschauen, dann natürlich nur Krimis, ich kann mit Romanzen nichts anfangen
HansMeiser77
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jun 2012, 12:07
3D rettet die ganze Branche. Also
Seth_Gecko1
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Jun 2012, 14:03
Seit Avengers wieder gut :-)

Also wenn man es vernünftig macht (und nicht wie bei STar Wars etc.) immer her damit
Sanjix
Stammgast
#43 erstellt: 12. Jun 2012, 14:54
Das Problem ist, dass 3D überall draufsteht, zurzeit.

Natives 3D und nur hochgerechnetes, wie bei Star Wars ist ein himmelweiter Unterschied.

mfg
Micha-el
Neuling
#44 erstellt: 18. Jun 2012, 15:27
3D find ich ja ganz nett, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Effekt nach einer Weile im Kino verfliegt. Anscheinend gewöhnt man sich während des Films so schnell dran, dass man das gar nicht mehr so sehr wahrnimmt und es wie ein normaler 2D Film erscheint. Geht zumindest mir so! Aber es ist auf jeden Fall mal eine schöne Alternative!
sumpfhuhn
Inventar
#45 erstellt: 21. Jun 2012, 07:39
Hallo
Ich kann mit 3D nix anfangen.
Schlafe dabei regelmäßig ein,im Kino wie zu Hause.
Die gleichen Filme in 2D kein Problem.
Habe daher alles wieder nach einem Jahr verkauft(TV ,Brillen,Filme).

Gruß
KinG´O
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 22. Jun 2012, 01:12
3D ist auch für mich, einfach nur Unnötig oder vielmehr störend.
Lieber einen Klasse 2D Film mit berauschendem Bild und Ton!

3D hat mich noch nie gefesselt, auch nicht als der Hype (wieder) ausgebrochen ist.
Da leg ich mehr wert auf eine große Diagonale und ein, geiles Bild!
freedom321
Inventar
#47 erstellt: 22. Jun 2012, 01:29
Ach, irgendwie wird das gerade ausgenutzt da irgendwie mitmachen zu müssen, obwohl da wirklich nur ein Film uns hingeführt hat. Zudem ist das günstig in die vorhandene Hardware zu integrieren + ein paar Brillen. So wirklich überzeugt hat mich das bisher immer noch bei Avatar, aber alleine das reicht IMO nicht. Ich habe einen 3D-Plasma, da sieht das ganze schon sehr gut aus, aber so wirklich Lust hat man meistens nicht. Die Brille aufsetzen, damit leben, dass es die ganze Zeit aufgesetzt sein muss und dann noch die schlechten obligatorischen 3D-Szenen. Selbst ohne Brille würde das ganze einen Gimmickcharakter haben, welches man sich zweimal überlegt druchzumachen.
mehmet88
Stammgast
#48 erstellt: 22. Jun 2012, 21:25
bei mir läuft so ziemlich alles auch in 2D daher gehe ich auch darein mo+di kinotag 5€... letztes jahr warens noch 4€...
ufa-palast stuttgart
cast1
Stammgast
#49 erstellt: 22. Jun 2012, 23:12

mehmet88 schrieb:
bei mir läuft so ziemlich alles auch in 2D daher gehe ich auch darein mo+di kinotag 5€... letztes jahr warens noch 4€...
ufa-palast stuttgart


...das mit 4 Euro muss aber schon einige Jahre her sein. Im Ufa laufen die meisten Filme noch analog, leider sieht man das auch, das man dort noch die Wahl zwischen 2d ud 3d hat find ich aber auch gut.
Micha-el
Neuling
#50 erstellt: 25. Jun 2012, 16:44

cast1 schrieb:

mehmet88 schrieb:
bei mir läuft so ziemlich alles auch in 2D daher gehe ich auch darein mo+di kinotag 5€... letztes jahr warens noch 4€...
ufa-palast stuttgart


...das mit 4 Euro muss aber schon einige Jahre her sein. Im Ufa laufen die meisten Filme noch analog, leider sieht man das auch, das man dort noch die Wahl zwischen 2d ud 3d hat find ich aber auch gut.


Ich hab mich erstmal mit Groupon Gutscheinen für Cinestar eingedeckt!!!! (28 € für 4 Tickets inkl. kleines Popcorn - da kann man nicht meckern!)
FireMoe
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 27. Jun 2012, 09:45
Ich habe so nichts gegen 3D, sehe das auch ganz gerne, aber es wird zur Preismache genutzt. Im Cinestar gibt es ja das 5-Sterne-Ticket, mit dem man 6,50€ pro Film bezahlt. Egal wann, egal wie lange der Film geht. Leider kann man dieses nicht für 3D Filme verwenden. Wenn man wenigstens einen Stern + 2,00€ für 3D nutzen könnte... Aber nein 3D muss voll bezahlt werden und das sind dann gleich mal über 11€ + eventuelle Zuschläge. Dazu kommt, dass bei Filmen wie Avengers, Thor oder Captain America 3D Zwang besteht

Wenn man wenigstens das 5-Sterne-Ticket mit 3D Zuschlag verwenden könnte, würde ich mir auch wieder mehr Filme im Kino anschauen.
Sanjix
Stammgast
#53 erstellt: 27. Jun 2012, 10:15
Und Titanic 3D war nur hochgerechnetes 2D Material.
Du musst dir mal natives 3D wie etwa Sammy's Abenteuer anschauen, danach wollte ich keinen 2D Film mehr anschauen

mfg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kill the Messenger (2014)
Out of the Furnace (2014)
Undisputed 4 (2015)
Into the Woods (2014)
Nightcrawler (2014)
Ninja II: Shadow of a Tear (2014)
The Rover (2014)
Kino oder euer Heimkino? Was ist euer Favorit?
SEAL Team 666 (2015)
Neuer Babylon 5 Film möglich 2016

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Samsung
  • Benq
  • Mpio
  • Panasonic
  • Coloud
  • SEG
  • Comag

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder742.145 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedlayer8-problem
  • Gesamtzahl an Themen1.217.148
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.433.758