Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 21 22 23 24 25 26 Letzte |nächste|

Wie steht ihr aktuell zu 3D im Kino?

+A -A
Autor
Beitrag
sealpin
Inventar
#1155 erstellt: 06. Feb 2016, 15:49
Andere Plätze nehme ich bei 3D Filmen eh nicht ... eher suche ich einen anderen Kinotag aus.
3D von den Seitenplätzen ist für mich nicht erträglich.
v.dracula
Stammgast
#1156 erstellt: 06. Feb 2016, 18:57
Ich glaub ich seh £D nicht so richtig , was ihr da erzaehlt nahm ich nicht so war
-raptor-
Ist häufiger hier
#1157 erstellt: 08. Feb 2016, 17:45
Ich finde 3D Filme oft klasse, im Kino schau ich fast nur noch 3D Filme wobei ich auch darauf achte Mitte-Mitte zu sitzen und dafür immer Zeitig vorbestellen.

Den Aktuellen Star Wars Film finde ich in 3D auch super, da fand ich die Story eher mittelmäßig
Marcel1995
Inventar
#1158 erstellt: 29. Feb 2016, 22:53
Kommt auf die Umsetzung an, Animierte filme und welche wie Avatar oder RE Afterlife (hab ich leider noch nicht gesehen, soll wohl aber sehr gut sein), aber auch noch so mancher konvertierter find ich in 3D gut und sollte man auch so schauen, Harry Potter 7-2 fand ich auch klasse, war damals der erste, den ich geguckt hab, besonders die Szene, wo dieser Schutzschirm um Hogwarts gebildet wird und gewisse schwebende Sachen (hab ich jedenfalls so in Erinnerung).
Aber gab auch viele Trittbrettfahrer, wo man wohl nur Aufschläge an der Kasse einsacken wollte und die Umsetzung mau und 3D verzichtbar ist (bis auf einige wenige Szenen), eine schlechte Story und eben den Film an sich macht es jedenfalls nicht besser oder wie bei Panem jetzt der letzte noch in 3D kommt, um nochmal kräftig abzukassieren (Teil 1 kam ja mW nur so, kommt jetzt direkt auf BD)...

Bei den letzten Marvels habe ich jedenfalls drauf verzichtet, Ultron noch in 3D im Kino reingezogen und ich hol mir auch immer die Steelbooks, aber auf die 3D-Disc könnte ich dort fast schon verzichten.
Hobbit hab ich mir alle drei bei nem Freund reingezogen und gute Filme, aber Effekte auch eher sparsam (ist aber auch schon ein halbes Jahr her).

Vielleicht liegts aber auch am lokalen Kinoangebot, hier gibts nur noch ein ex-Cinemaxx (gebaut so um 2000 rum mit 8 Sälen, heißt jetzt C1) und noch ein kleines das Filme abseits vom Mainstream zeigt (ein anderes mit einem oder zwei Sälen hat vor einigen Jahren geschlossen, da ist jetzt ein Edeka drin), in einem IMAX war ich noch nie, das nächste ist in Berlin (rund 200 km von hier weg), aber das soll wohl sehr gut sein...

Ich muss vielleicht noch hinzufügen, dass ich sonst keine Probleme, wie Schwindel, Kopfschmerzen etc. habe, dank so einer Aufsatzbrille habe ich auch als Brillenträger kein Problem, funktioniert am heimischen Philips-TV und im Kino problemlos, also da schonmal keine Einwände.


[Beitrag von Marcel1995 am 29. Feb 2016, 22:59 bearbeitet]
L37
Stammgast
#1159 erstellt: 01. Mrz 2016, 08:58
Ich finde 3D grundsätzlich als zusatzangebot cool. Aber wenn ich nicht mehr die Wahl habe den Film in 2D zu sehen nervt es mich. Es ist auf jeden Fall anstrengender für die augen und beim zweiten Mal Star Wars hatte ich das pech relativ nah am Gang zu sitzen, wodurch sich die Notbeleuchtung vom boden innen in meiner Brille gespiegelt hat. Das hat schon ziemlich genervt. Und 2D vorstelltungen gab es nicht mehr jetzt wo der Film schon so lange läuft.,

Zu hause mag ich es manchmal ganz gern aber ich würde auch nichts vermissen, wenn es kein 3D mehr gäbe.
RCZ
Inventar
#1160 erstellt: 05. Mrz 2016, 10:41
Diese Woche habe ich The Walk zu Hause in 3D gesehen. Der Film selbst ist klasse, aber ohne 3D verliert er m.E. nach ein Teil seiner Faszination.
Heute schaue ich mir Zoommania in 3D im Kino an. Immer wenn ich die Wahl zw. 2 und 3D habe, entscheide ich mich für 3D!


[Beitrag von RCZ am 05. Mrz 2016, 10:48 bearbeitet]
-raptor-
Ist häufiger hier
#1161 erstellt: 05. Mrz 2016, 12:39

aber auch noch so mancher konvertierter find ich in 3D gut und sollte man auch so schauen,


Als negativ beispielt dient da Star Wars Episode 1 ind D , war dafür auch extra ins Kino und von den Effekten enttäuscht.
Der Film war trz klasse im Kino nur das 3D konvertieren hätte man sich trz sparen können.
//Micha
Ist häufiger hier
#1162 erstellt: 13. Mrz 2016, 16:23
Also ich fand 3D von Anfang an eher unnötig. Ich habe damals Megamind in 3D gesehen, war ein schlechter film okay aber seitdem schau ich mir lieber die 2D Versionen an. Ich will mir einfach nicht die doofe Brille aufsetzten für diese, in meinen Augen, unnötigen Effekte.

Tendenziell würde ich mir eher einen Animationsfilm in 3D ansehen.
MuLatte
Inventar
#1163 erstellt: 14. Mrz 2016, 18:24
Megamind ist ein sehr geiles Kindermovie. Ohne Brille kein 3D, also wird ne Brille genommen, weil sonst kein 3D, logisch. 3D bedeutet keine Effekte sondern ein Bild mit Tiefenwirkung, was realistischer und intensiver ist.
noDummy83
Neuling
#1164 erstellt: 24. Mrz 2016, 19:46
Hi Siebert,

ich seh es genau so wie du. Habe zwar den 3D Film nicht aufgegeben, aber ich fand auch Avatar den besten, danach hat mich da nichts mehr vom Hocker gehauen. Ich sehe den Mehrwert auch oft einfach nicht. Da steht jemand im Vordergrund und man sieht die Wand im Hintergrund ist weiter weg, schön und gut, nette Spielerei, aber das hätte ich auch in 2D verstanden^^

Ich habe mal gelesen, dass es in Holywood um die Ästhetik geht beim Einsatz von 3D Effekten. "Schießbudeneffekte" wie man sie aus den Anfängen der 3D Technologie kennt, wo einem z.B virtuelle Farbeimer entgegenfliegen oder ein Hai auf einen zukommt, werden eher belächelt. Dabei ist es das worauf ich eigentlich die ganze Zeit warte Wäre doch geil wenn einem in nem Actionstreifen Patronenhülsen odr Kugeln um die Ohren fliegen, oder sich ein Auto über einem Überschlägt! Sowas würde den höheren Preis rechtfertigen..

Hat jemand Mad Max Fury Road gesehen? Ich hab ihn leider nicht im Kino gesehen, habe aber gehört dass der in 3D echt geil sein soll...
Splat
Stammgast
#1165 erstellt: 25. Mrz 2016, 11:51
Auf jeden Fall bietet die Bluray einen formatübergreifenden Popout Effekt der mir im Kino nicht aufgefallen ist, jedoch gestern bei der erneuten Sichtung
Vor dem anschauen des Films, trotz Oscar, auf jeden Fall das Hirn auf Standby schalten
Mad Max Popout

Finde den Film in 3D sehr gut gelungen. Als stumpfer Actionfilm erfüllt er auch seinen Sinn. Wer sonst nur anspruchsvolle Filme schaut könnte etwas enttäuscht werden....

Mir macht 3D zuhause mehr Spaß als im Kino. Liegt aber meist daran das ich im Kino oftmals Ghosting sehe.
Ich hoffe es wird weiterhin 3D-Filme geben.


[Beitrag von Splat am 25. Mrz 2016, 11:58 bearbeitet]
Captain-S
Stammgast
#1166 erstellt: 27. Mrz 2016, 18:02

Splat (Beitrag #1165) schrieb:

Mir macht 3D zuhause mehr Spaß als im Kino. Liegt aber meist daran das ich im Kino oftmals Ghosting sehe.
Ich hoffe es wird weiterhin 3D-Filme geben.

Das Problem mit Ghosting liegt aber am Kino bzw. am Projektor.
Muppi
Inventar
#1167 erstellt: 28. Mrz 2016, 09:40

Splat (Beitrag #1165) schrieb:

Finde den Film in 3D sehr gut gelungen. Als stumpfer Actionfilm erfüllt er auch seinen Sinn. Wer sonst nur anspruchsvolle Filme schaut könnte etwas enttäuscht werden....


Ich mag anspruchsvollere Filme und sehe mir auch gerne mal was weniger anspruchsvolles an, also Hirn auf Durchzug und durch.
Aber das hier ist schon dermaßen dämlich das es schon fast wieder weh tut. Mal abgesehen das es so gut wie keine Story gibt, man fährt von A nach B, nur um dann wieder von B nach A zu fahren und wird zwischenzeitlich angegriffen, halten sich die Leistungen der Protagonisten ebenfalls arg in Grenzen.
Selbst mit dem durchaus guten 3d habe ich nicht bis zum Ende durchgehalten.
MuLatte
Inventar
#1168 erstellt: 28. Mrz 2016, 10:54
Aber Action vom feinsten und damit unterhaltsamer als zB Spectre von dem man einfach mehr erwartet und sich zum Schluß an den Kopf fasst für den Griff ins Klo.
--sound4life--
Stammgast
#1169 erstellt: 29. Mrz 2016, 17:09
Wer bei Mad Max eine tiefgreifende Story erwartet, ist selbst ein bisschen schuld. Die Oscars hat er ja auch ausschließlich in den technischen Kategorien gewonnen und das zu Recht. Die Effekte waren einfach genial, vor allem, da vieles gar kein CGI war. Auch der 3D-Effekt (angesehen im Heimkino) konnte sich wirklich sehen lassen. Trotz mangelnder Story hat mich der Film besser unterhalten als die meisten anderen Actionfilme.
Muppi
Inventar
#1170 erstellt: 30. Mrz 2016, 11:39
Was heißt denn hier selbst schuld, kann ich von einem Film der sich mit "Mad Max" brüstet keine einigermaßen nachvollziehbare Story erwarten!?
Der Film ist spannungsarm, die Charaktere sind oberflächlich und die Atmosphäre geht gegen Null, selten so einen hirnverbrannten Blödsinn gesehen.
Die paar guten Effekte können den fehlenden Rest nicht mehr kompensieren.
//Micha
Ist häufiger hier
#1171 erstellt: 30. Mrz 2016, 11:42
Genau das ist es doch was Mad Max ausmacht?! Was hast du denn erwartet...
Definitiv ist das ein würdiger Nachfolger gewesen und 3D war ganz gut umgesetzt, hat Spaß gemacht.


[Beitrag von //Micha am 30. Mrz 2016, 11:44 bearbeitet]
Muppi
Inventar
#1172 erstellt: 30. Mrz 2016, 11:53
Ich habe die Klassiker "damals" schon im Kino erlebt und habe bedeutend mehr erwartet als stumpfsinnige Action, von daher ist das für mich alles andere als ein würdiger Nachfolger.
Schon der Hauptdarsteller hatte das Charisma einer weiß gestrichenen Wand, vielleicht hätte man hier eine andere Wahl treffen sollen.
Da unterscheiden sich halt die Geschmäcker.
Below
Inventar
#1173 erstellt: 30. Mrz 2016, 12:06

Muppi (Beitrag #1172) schrieb:
Ich habe die Klassiker "damals" schon im Kino erlebt [...]


Ich mag die Klassiker auch. Aber wenn man mal ganz ehrlich ist, sind die - wenn man sie sich heute anschaut - sowohl von der Story als auch der schauspielerischen Leistung keinen Deut weniger "Grütze" als Fury Road. Aber genau das macht so Filme ja auch aus.

Ganz egal ob jetzt Mad Max, Die Klapperschlange oder einer der anderen 80er Action-Kracher. Von guter Story und überzeugenden Schauspielern lebt da keiner.
Muppi
Inventar
#1174 erstellt: 30. Mrz 2016, 12:15
Eben wenn man sie sich genauer anschaut waren die Klassiker bedeutend atmosphärischer und das gilt natürlich auch für "Die Klapperschlange".
Die Endzeitstimmung kam stimmig rüber und alles wirkte düster und bedrohlicher.
Zudem haben mich die Hauptdarsteller bedeutend mehr überzeugt als der jetzige "Mad Max", der ist mir persönlich viel zu blass.
--sound4life--
Stammgast
#1175 erstellt: 30. Mrz 2016, 15:21

Muppi (Beitrag #1174) schrieb:
Zudem haben mich die Hauptdarsteller bedeutend mehr überzeugt als der jetzige "Mad Max", der ist mir persönlich viel zu blass.


Tom Hardy ist schon ein super Schauspieler, ich empfehle den Film "Bronson", da zeigt er ganz gut, was er kann. "Mad Max" bietet da eben generell nicht so viel Gelegenheit, um schauspielerisch glänzen zu können. Der Film lebt nunmal von seinem überzogenen Actionfeuerwerk, welches in 3D noch besser wirkt.

Immerhin hat der neue "Mad Max" bessere Bewertungen als sein Vorgänger, was dir natürlich nicht deine persönliche Meinung absprechen soll. Aber das und die erhaltenen Auszeichnungen zeigen eben durchaus, dass er wirklich klasse ist, wenn man sich darauf einlassen kann. Aber das ist hier ja kein Filmebewertungs-Thread
Muppi
Inventar
#1176 erstellt: 31. Mrz 2016, 09:32
Ich kann mich auch auf sinnbefreite Action einlassen, aber von einem Film der sich "Mad Max" schimpft erwarte ich aufgrund der kultigen Klassiker (Teil 1 und 2) bedeutend mehr als Krawumm, Krach und Peng.
Und wenn irgendwelche "Experten" den Film gar besser bewerten als die Vorgänger, zeigt das nicht seine Klasse sondern die Anspruchslosigkeit der sogenannten Filmexperten.
Ich möchte es aber auch damit mal gut sein lassen.


[Beitrag von Muppi am 31. Mrz 2016, 09:34 bearbeitet]
rusti2musa
Neuling
#1177 erstellt: 31. Mrz 2016, 14:01
Also ich finde das mit dem 3D mal ganz nett aber wenn ich einen Film wirklich genießen will, schaue ich mir den in 2D an.
MuLatte
Inventar
#1178 erstellt: 05. Apr 2016, 13:01
Ich hatte mir die 3 alten MadMax-Dinger noch mal angeschaut und der 1. war so schlecht das mir fast schlecht wurde. So dämlich hatte ich den gar nicht in Erinnerung.
--sound4life--
Stammgast
#1179 erstellt: 11. Apr 2016, 13:03
Ich hab mir am Wochenende mal "Batman vs. Superman" im Kino in 3D angesehen, nachdem das 3D bei diesem Film so gelobt wurde. Allerdings gab es massig Ghosting und das haben auch andere bemerkt. Als wir allerdings den Kinobetreiber drauf aufmerksam gemacht hatten, meinte er, wir seien die ersten, die sich darüber beschwert hätten.

Hat den Film noch jemand gesehen? Wie war bei euch das 3D?
Klausi4
Inventar
#1180 erstellt: 11. Apr 2016, 14:08
Da wäre wichtig zu wissen, welches 3D-Projektions-System in dem Kino eingesetzt wird! Da gibt es verschiedene mit mehr oder weniger Ghosting. Im Cinedom in Köln mit "Dolby-3D"-Brillen habe ich noch kein Ghosting gesehen...


[Beitrag von Klausi4 am 11. Apr 2016, 14:09 bearbeitet]
--sound4life--
Stammgast
#1181 erstellt: 11. Apr 2016, 16:18
Das Kino nutzt die Real D Technik. Ich habe schon öfter 3D-Filme in diesem Kino gesehen, aber solche Doppelkonturen habe ich da noch nie erlebt, bisher war eigentlich immer alles perfekt.
Muppi
Inventar
#1182 erstellt: 11. Apr 2016, 17:07

MuLatte (Beitrag #1178) schrieb:
Ich hatte mir die 3 alten MadMax-Dinger noch mal angeschaut und der 1. war so schlecht das mir fast schlecht wurde. So dämlich hatte ich den gar nicht in Erinnerung.


Was soll man dazu noch schreiben, Hauptsache der um Welten dämlichere "Fury Road" gefällt.
Dem wollte ich gestern Abend auf Sky Cinema HD noch einmal eine Chance geben, aber ich habe es nur bis zur Hälfte geschafft.
Dann doch lieber noch einmal die Wiederholung von "TWD" und "GoT" auf Atlantic und FOX.
--sound4life--
Stammgast
#1183 erstellt: 11. Apr 2016, 17:25
Kann man sich nicht einfach darauf einigen, dass sämtliche "Mad Max"-Filme ziemlicher Blödsinn sind, der neueste aber zumindest hervorragend aussieht?
Mr._Oizo75
Gesperrt
#1184 erstellt: 11. Apr 2016, 18:33
@Muppi
So einfach kommst du mir nicht davon
Ich verstehe dich voll und ganz und überhaupt:
Wer so von Teil I u. II schwärmt wie du, ist ein echter Fan der ersten Stunde! Alleine als Max das erste mal "den letzten V8" in edlem schwarz in der Garage sieht oder wie Goose dem Trottel sein Mittagessen im Diner abknöpft, einfach unvergesslich. Oder in Teil II, als er seinem Hund den letzten Rest "Dinki-Di" hinwirft und der Pilot dann diesen Rest noch aus der Dose holt *würg*
Kurzum: Ich kann verstehen, dass du "Fury Road" hasst! Nur ging es mir völlig anders, ich liebe den neuen Max ebenoso und warum wohl?
Weil solche ausgebrannten Anti-Actionhelden einfach die totale Mangelware sind in der Kinolandschaft! Es sollte mehr davon geben, und mindestens 2-3 George Miller´s, die sie in Szene setzen
anon123
Inventar
#1185 erstellt: 12. Apr 2016, 10:23
Moin,

es geht in diesem Thread um 3D im Kino.

Was man inhaltlich zu diversen Filmen sagen möchte, kann man in entsprechenden Filmthreads tun. Ob man nun Mad Max oder sonstwas "gut findet" oder auch nicht ist hier Offtopic.

Muppi
Inventar
#1186 erstellt: 12. Apr 2016, 13:21
Sorry, du hast natürlich recht.
audiohobbit
Inventar
#1187 erstellt: 18. Apr 2016, 14:10

--sound4life-- (Beitrag #1181) schrieb:
Das Kino nutzt die Real D Technik. Ich habe schon öfter 3D-Filme in diesem Kino gesehen, aber solche Doppelkonturen habe ich da noch nie erlebt, bisher war eigentlich immer alles perfekt.

Das Problem ist in Fachkreisen bekannt. Vermutlich sind linkes und rechtes Bild einige frames auseinander.
Das ist ein Masteringfehler, da kann das Kino nichts für.
Eine Korrektur wirds aber wohl nicht mehr geben.

Siehe http://www.filmvorfuehrer.de/topic/23782-batman-v-superman-3d/

Man kann nur hoffen dass die Bluray richtig gemastert wird.
--sound4life--
Stammgast
#1188 erstellt: 18. Apr 2016, 15:17
@audiohobbit:
Danke für den Link! Gut zu wissen, dass es scheinbar am System liegt.
audiohobbit
Inventar
#1189 erstellt: 18. Apr 2016, 15:23
Naja eigentlich eben nicht am System sondern am falschen Master. Die unterschiedlichen Systeme zeigen das nur mal stärker, mal schwächer.
--sound4life--
Stammgast
#1190 erstellt: 18. Apr 2016, 15:33
Ok, aber zumindest habe ich daraus die Lehre gezogen, dass in einem Kino, in dem ich bereits tolle 3D-Filme gesehen habe, dies nicht auch bei allen anderen Filmen so sein muss
m.miegel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1191 erstellt: 03. Mai 2016, 08:24
ich habe das Glück, dass meine Frau im Kino, eine Führungskraft ist
und ich somit immer kostenfrei ins kino komme. Aber ich muss ehrlich sagen,
dass ich mir die filme lieber in 2D anschaue. Ich möchte einfach nicht die
ganze zeit mit einer brille auf der nase rumsitzen. Bin manchmal schon richtig
genervt, wenn in dem kino ein bestimmter Film ausschließlich in 3D läuft!
Aber beschweren soll/darf man sich ja auch nicht
MuLatte
Inventar
#1192 erstellt: 04. Mai 2016, 03:17
Die Brillen im Kino sind so leicht, das man die kaum merkt. Warum sollte man sich davon genervt fühlen.
barrytrotter
Ist häufiger hier
#1193 erstellt: 05. Mai 2016, 19:59
3D ist ein wunderschöner Rückschritt für den Zuschauer. Für den Produzenten lohnt es sich anscheinend sehr und man ist fast gezwungen 3D zu ertragen.

Mich nerven:
- die Bewegungsunschärfen
- das dunklere Bild, das irgendwie auch kleiner wirkt
- dass man gezwungen ist bestimmte Bildabschnitte zu verfolgen und nicht mehr frei schauen kann, weil alles um den 3D Effekt herum verschwimmt
- früher Kopfschmerzen, durch den 3D Effekt (das ist aber besser geworden)
Studebaker82
Stammgast
#1194 erstellt: 07. Mai 2016, 16:25
Cap America...Civil War

die erste Woche eine einzige Vorstellung in 2D. Ansonsten ausnahmslos nur 3d in meinem Kino.

Jetzt frag ich mal ehrlich, warum? Klar dass 3D an den Kinokassen so erfolgreich ist...bekommt man ja einfach keine Wahl mehr. Ich hab nun für mich entschlossen, nicht mehr ins Kino zu gehen.
13 Euro hab ich für die Karte bezahlt, nur um mich mit einem dunklen Bild, gosting und Unschärfen zu ärgern.
Lieber geh ich in eine 4k HDR Vorstellung als nochmal in eine 3D.

Der Film davor war ja genauso....da hat ja sogar Marvel selber gesagt, dass sie was vergeigt haben und eine bessere Version noch rausbringen. Hat mir ja nix gebracht, weil ichs ja schon im Kino gesehen hab.
Verdammt..welcher FIlm war das noch?

Edit...Ach,Batman v Superman wars ja. DC und nicht Marvel....da war ja das extreme Gosting auch einfach nur nervig


[Beitrag von Studebaker82 am 07. Mai 2016, 16:27 bearbeitet]
barrytrotter
Ist häufiger hier
#1195 erstellt: 07. Mai 2016, 17:00

Studebaker82 (Beitrag #1194) schrieb:
Cap America...Civil War

die erste Woche eine einzige Vorstellung in 2D. Ansonsten ausnahmslos nur 3d in meinem Kino.

Jetzt frag ich mal ehrlich, warum? Klar dass 3D an den Kinokassen so erfolgreich ist...bekommt man ja einfach keine Wahl mehr. Ich hab nun für mich entschlossen, nicht mehr ins Kino zu gehen.
13 Euro hab ich für die Karte bezahlt, nur um mich mit einem dunklen Bild, gosting und Unschärfen zu ärgern.
Lieber geh ich in eine 4k HDR Vorstellung als nochmal in eine 3D.

Der Film davor war ja genauso....da hat ja sogar Marvel selber gesagt, dass sie was vergeigt haben und eine bessere Version noch rausbringen. Hat mir ja nix gebracht, weil ichs ja schon im Kino gesehen hab.
Verdammt..welcher FIlm war das noch?

Edit...Ach,Batman v Superman wars ja. DC und nicht Marvel....da war ja das extreme Gosting auch einfach nur nervig



ja!!!, Cap america war ansonsten wirklich sehr gut, nur halt 3D. gucke mir den nochmal zu Hause an und nicht im Kino.
Muppi
Inventar
#1196 erstellt: 08. Mai 2016, 10:38
Wieso bekommen es diese ganzen Regisseure und Firmen nicht auf die Reihe aktuelle 3D-Produktionen auf das Niveau von Avatar zu heben, ist die Technik schlechter geworden oder scheut man den Aufwand, ersteres kann ja eigentlich nicht der Grund sein?!
Studebaker82
Stammgast
#1197 erstellt: 08. Mai 2016, 16:36
Na weil die Leute ja trotzdem ins Kino gehen und auch noch dafür 25% höhere Preise bezahlen.
Um da die Marge zu erhöhen und über Rekordeinnahmen jubeln zu können, spart man eben bei den Produktionskosten ein .....

Aber um auch eines klar zu stellen....das 3D ist für mich nur im Kino so unter aller Würde...auf nen TV mit guten Brillen wirkt 3D bei mir einfach um Welten besser. Da sehe ich auch die Tiefenwirkung viel viel plastischer als auf der Leinwand. Da fällt die mir fast gar nicht auf.
Muppi
Inventar
#1198 erstellt: 09. Mai 2016, 09:22
Das nenne ich mal ein gute Erklärung, denn es kann ja nicht sein das die Firmen nicht in der Lage sind das Niveau von Avatar auf die Beine zu stellen.
Bisher habe ich aber auch nur Avatar und Prometheus im Kino in 3D gesehen, die anderen 3D-Filme alle im TV.
Die Tiefenwirkung fand ich bei Prometheus im Kino großartig, aber vielleicht liegt das auch an den unterschiedlichen Möglichkeiten des Kinos, da bin ich nicht so bewandert.
Mein Panasonic VTW60 ist leider "nur" 55" groß, macht aber mit dem 500er BDP von Pana ein großartiges Bild, für 3D könnte es allerdings noch ne ganze Ecke größer sein.
artjomconrad
Neuling
#1199 erstellt: 24. Mai 2016, 21:02
3D Kinofilme sind in meinen Augen nettes oben drauf wie eine Kirsche,
aber es ist jetzt nichts Unverzichtbares. Kopfschmerzen hatte ich persönlich noch keine
nach einem drei-dimensionalen Film.

Wenn die Hersteller es gut in Szene setzten und das Beste aus dieser Technologie herausholen,
dann lohnt sich die Zeit im Kinosaal mit der Spezialbrille. Ansonsten kann man gut auf 3D verzichten.

Welche Filme laufen in eurer Stadt derzeit in 3D?
Und welchen würdet ihr empfehlen, wenn überhaupt?


LG aus Bonn!
4-Kanal
Inventar
#1200 erstellt: 29. Mai 2016, 06:44
Momentan läuft ja der 2. Teil von "Alice im Wunderland" der sich "Hinter den Spiegeln" nennt. Nicht ganz so witzig wie der erste Teil, aber ich habe mal wieder durchgehalten und mir ihn bis zum Schluß angesehen. 3-D ist auch sehr gut umgesetzt. Als 3D Fan (seit den ersten 3D Filmen in den 50ern - auch mit z.T. rot-grün Brille) bevorzuge ich 3-D im Kino als auch im Heimkino. In beiden Fällen müßte die Bildhelligkeitaber noch deutlich erhöht werden. Selbst in 2D ist es mir nicht hell genug. Ich denke, dann würden manche kritische Stimmen zu 3D kaum noch zu hören sein.
Und eines Tages werden wir - zumindest bei TV und siche auch mal im Kino - das brillenlose 3D haben. Dann werden sich die Leute bei Pop Outs wie in den 50er Jahre ducken, um nichts abzubekommen. Die schöne plastische Wirkung ist aber die Hauptsache. Kaum war die Fotografie überhaupt erfunden, haben frühe Erfinder bereits um 1850 an 3-D Kameras getüftelt. Die Sehnsucht nach "lebensecht" plastisch war damals (und ab 1910 mit 3-D Karten und Guckis) groß - und heute sehnen sich manche nach unnatürlich flach. Aber ich warte mit Spannung auf Ben Hur, Star Treck, Independence Day etc. demnächst in 3D.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#1201 erstellt: 29. Mai 2016, 07:13
Den neuen X-Men konnte ich gottlob endlich mal in 2D sehen bei uns im Cinestar (hier werden ausnahmsweise mal beide Varianten angeboten, wobei die Auswahl der Spielzeiten natürlich bei 3D wieder größer ist).
Aufgrund der Tatsache, dass ich mir einige Wochen davor Cap3 unfreiwillig in 3D antun musste, konnte ich wieder recht gut vergleichen.
Es ist und bleibt wie immer: Das 3D-Bild von Cap3 war bei schnellen Szenen fast unerträglich, weil zu verwaschen und unklar.
Bei 2D (X-Men) war alles astrein.
Für Brillenträger (wie mich) ist es übrigens schon nervig, selbst die leichten Real-3D-Brillen über die normale Brille "drüberzustülpen".

Man könnte jetzt wieder sagen:
"Du kannst doch nicht zwei unterschiedliche Filme vergleichen - man hätte Cap3 in 3D und 2D sehen müssen, um direkt zu vergleichen."

Nööö....sag ich hier, weil das 3D-Bild von Cap einfach objektiv und ohne Vergleich betrachtet recht mies war und ich es eben aus 2D-Trailern zig Mal klarer und schärfer gesehen habe.

Wer 3D will und mag...alles ok, aber den Leuten (meistens) nicht mal mehr die Wahl zu lassen...das ist hier der Knackpunkt und so nicht zu aktzeptieren.
Einfach nicht mehr ins Kino gehen bei dem oder dem Film, der nur noch in 3D läuft....das hab ich eine Zeit lang durchgehalten....aber leider nicht lange.
ingo74
Inventar
#1202 erstellt: 29. Mai 2016, 07:22

Siebert78 (Beitrag #1201) schrieb:
Für Brillenträger (wie mich) ist es übrigens schon nervig, selbst die leichten Real-3D-Brillen über die normale Brille "drüberzustülpen".

9€ und das "Problem" wäre gelöst.


Wer 3D will und mag...alles ok, aber den Leuten (meistens) nicht mal mehr die Wahl zu lassen...das ist hier der Knackpunkt und so nicht zu aktzeptieren.

Die "Leute" haben gewählt und sich für 3D entschieden, aber anscheinend gibt es einige wenige, die das nicht akzeptieren wollen.
Siebert78
Hat sich gelöscht
#1203 erstellt: 29. Mai 2016, 07:40
Danke für den Hinweis mit dem Klip - wusste nicht, dass die mittlerweile so günstig sind

Dass die Leute gewählt und sich für 3D entschieden haben, halte ich jedoch für Käse.
ingo74
Inventar
#1204 erstellt: 29. Mai 2016, 07:46
Was ist sonst der Grund - die Bevormundung der 3D-Lobby entgegen den Willen der Meisten..?
Siebert78
Hat sich gelöscht
#1205 erstellt: 29. Mai 2016, 08:00
Wären alle Filme gleich verteilt in 2D und 3D angeboten worden die letzten Jahre in allen Kinos und hätten die Kinos mehr Besucher in den 3D-Vorstellungen, dann würde ich deine Aussage unterschreiben.
Aber das ist so nicht der Fall gewesen und aktuell auch nicht.
Man hat wie gesagt meist keine Wahl und MUSS sich 3D geben.
Es geht hier nur um die Mehreinnahmen bei 3D und solange die Leute (dazu gehöre ich ja leider auch teils) das so mitmachen, wird sich nix ändern oder nur langsam.

Wenn ich meinen Freundeskreis frage, dann wollen die meisten lieber in 2D schauen und fast keiner sagt mehr: "Hey....3D rentiert sich schon!".
Hier ist in ne klare Tendenz erkennbar, dass 3D mehr und mehr an Interesse verliert.
Ich hoffe, dieser Trend verschiebt auch die Kinovorstellungen die nächsten Jahre darmaßen, dass wieder mehr Filme in 2D als in 3D angeboten werden.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 21 22 23 24 25 26 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie steht ihr aktuell zu 3D im Kino - Umfrage
HiFi-Frank am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 11.06.2014  –  4 Beiträge
3D-Kino in Köln
Klausi4 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  11 Beiträge
Bestes 3D-Kino im (nördl.) Ruhrgebiet?
-BuddyCasino- am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  3 Beiträge
Kino
Marius1403 am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  3 Beiträge
Bestes 3D Kino in Bild und Ton in NRW
Isostar2 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  16 Beiträge
Harry Potter im Kino in 3D wie ist der
corza am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  8 Beiträge
- Ausführlicher Bericht über Digital 3D Kino -
Bobby_Digital am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  12 Beiträge
Kino in 3D - Hammer!
cyberpunky am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  92 Beiträge
3D Kino. die Zukunft ? Wie soll das gehen ?
Jerikko am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  30 Beiträge
3D im kino. es ruckelt, und ruckelt und ruckelt.
NightLightDevil am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  43 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedSvDe
  • Gesamtzahl an Themen1.389.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.456.870