Bester derzeit erhältliche Beamer <2500€

+A -A
Autor
Beitrag
Matthias96
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jul 2010, 07:49
Tendiere zum Panasonic PT AE 4000! Aber auch nur weil ich über den bereits am meisten positives geselen habe. Hat wer Empfehlungen und/oder Erfahrungen mit Bildwerfern bis 2500€ ?
Zu welchem Produkt würdet ihr greifen? Und warum?

Mir gehts natürlich hauptsächlich um multimediale Unterhaltung: Gaming, BlueRays,...

Meine Heimkinokonfiguration...

- PANASONIC PT AE 4000 (Beamer)
- 275 cm ULTRALUXX © DELUXE IR Remote 16:9 (Motorleinwand)
- PIONEER VSX 1020K (AVR)
- DELUXECABLE HDMI Splitter
- PHILIPS 46 PFL 5605H/12
- PS3 (BlueRay+DVD Player)
- KATHREIN UFS 903 (SAT-Receiver)
- JAMO S 608 HCS3 (Surround-Set)

mfg Matthias
trancemeister
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2010, 10:27
Hi

Das Problem ist, dass es leider kein perfektes Produkt gibt und die Leute unterschiedliche Prioritäten setzen.
Der Panasonic beispielsweise wird gerne mit Staubproblemen in Verbindung gebracht.
Der Optoma HD82 hat leider eine suboptimale Iris-Steuerung ist aber ansonsten wohl steinstark.
Der Sony HW15 wäre beispielsweise bei mir recht weit oben angesiedelt.
Keine Staubempfindlichkeit und hoher Kontrast, auch bei ausgeschalteter Auto-Iris, ist schonmal was.
Bei manchem Händler gibt es noch 3 Jahre Lampengarantie (aber kein Pixelfehler Garantie?).
Erwähnenswert für manchen: Der Sony HW15 hat keine Zwischenbildberechnung
Dann hätten wir noch den Samsung 800, der leider etwas überteuert ist.
Ein sehr, sehr heisser Anwärter könnte der Vivitek H5080 werden!
Hier sollte man allerdings auf ein paar praktische Erfahrungen warten (oder selbst sammeln).

Im Augenblick würde ich allerings einfach ein paar Wochen auf die Messe warten,
zumal bei den Temperaturen wirklich keine Freude im Heimkino aufkommt.
Ich weiß: Warten kann man immer...aber in diesem Fall könnte es sich sehr lohnen.


[Beitrag von trancemeister am 05. Jul 2010, 10:39 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Jul 2010, 10:54

Matthias96 schrieb:
Zu welchem Produkt würdet ihr greifen? Und warum?

mfg Matthias



hi Matthias,
hier kann ich trancemeister zustimmen und würde ebenso noch 10 Wochen auf die neuen Modelle zur IFA 2010 warten.
Es wird wesentliche Neuerungen geben. Wenn Du jetzt kaufst,
hast Du vermutlich im Semptember ein altes Modell.

Grüße,
Fritz
Matthias96
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Jul 2010, 12:31
Danke für die Anregungen! Da heissts wohl wirklich noch warten...
Wobei ich glaube das auf dieser Messe, auf dieser deutschen Messe, nicht unbedingt viel Neues was das angeht kommt. Wenn man sich mal den AVR-Bereich ansieht, haben viele Hersteller ja erst neue Produktreihen rausgebracht:
Denons xx10er, Pioneers x20er,...
Da werden ja nicht schon wieder neue kommen oder?
Aber ein neuer - noch besserer - Pana würde echt reizen!

Hab da aber noch ne Frage die mir noch niemand beantworten konnte...

Bei TV´s achtet man wenn man damit gamen möchte besonders auf die Reaktionszeit.
Bspw. sind da 2ms recht gut!
Wie ist das aber bei Beamern?

Meine Konstelation...
PC - 15m HDMI - AVR(PIO 1020) - 10m HDMI - BEAMER(PANA PT AE 4000)

Können da iwelche Probleme auftreten?
Vielleicht weis ja hier wer Bescheid!

DANKE!
macroy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jul 2010, 12:51
Hallo,

ich kann dir den Epson LH-TW 4400 Light Power Edition empfehlen. Ich habe diverse Beamer bei 2 Händlern probegeschaut und unter dem Strich wurde es für mich der Epson.

Falls Dich mein Erfahrungsbericht interessiert, hier der Link.

http://www.hifi-foru...m_id=94&thread=10125


Der Panasonic (4000-er) war für mich anfangs auch ein heisser Kandidat.

Wie vorher schon beschrieben wurde haben die Beamer unterschiedliche Stärken und Schwächen. Man muss einfach entscheiden was einem wichtig und was eher unwichtig ist.

Was lange HDMI Kabel angeht. Ich benutzte 2 Meter von BR-Player zu AVR und 15 Meter von AVR zum Beamer. Bisher keinerlei Probleme! Habe aber auch schon in diversen Treads gelesen dass da nicht jeder Beamer gleich gut mit klar kommt (von Hersteller zu Hersteller und Modell zu Modell unterschiedlich). Was der Pana diesbezüglich kann weiss ich leider nicht.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Gruss macroy
Fritz*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Jul 2010, 13:08
hi Markus

so wie es im Moment aussieht, hast du mit dem TW4400 spätestens im Oktober ein altes Modell.

es wird gemunkelt, das Epson zur IFA neue Projektoren mit neuartigen selbst entwickelten (LCOS) pannels, full-hd 3D, Kontrastumfang (unschlagbar) zeigen wird. Diese Beamer werden die (vermutlich 4400/5500) alten Modelle ersetzen.



Grüße,
Fritz
macroy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jul 2010, 14:14
Servus Fritz ;-)

alles fit bei Dir? :-)

Munkeln kann man viel.
Was tatsächlich und zu welchen Preisen was kommt wird man dann sehen. Habe aber den Bericht auf Area auch gelesen.

Immer warten bringt meiner Meinung nach nicht viel sonst bekommt man nie einen Beamer ;-) Das war vor 2 Jahren, letztes Jahr und dieses Jahr genau das gleiche.

Die Geräte die auf der Ifa vorstellt werden (falls wirklich was super tolles und neues zu bezahlbaren Preisen dabei sein sollte) sind frühestens ab November/Dezember 2010 zu kaufen.

Die Preise für diese Geräte werden dann vermutlich in den ersten Monaten in der Nähe des UVP's liegen bevor sich ein erträglicher Marktpreis eingestellt hat. Geht man davon aus dürfte man erst im 2-ten oder 3-ten Quartal 2011 kaufen damit der Wertverlust durch fallende Marktpreise nicht so gross ist.

Wie mans dreht und wendet .... :-)

Wie Du weisst wollten wir ja den Beamer auch jetzt haben um die WM anschauen zu können und endlich das grosse Bild zu geniessen. Da bringt mir ein Beamer nichts der erst noch rauskommen soll.

Alles in allem ist das mit Beamern ähnlich wie mit einem PC. So viel neues und besseres ist angekündigt. Man könnte immer warten und warten mit dem Effekt dass man niemals ein eigenes Gerät besitzt. Das nervte mich früher bei den PC's schon.

Ich bin mit meiner Kiste total Glücklich also denke ich nicht dass ich im Moment etwas falsch gemacht habe ;-)
Eher im Gegenteil. Hatte vor 2 Tagen einen Vergleich zu einem JVC HD1 (D-Ila). Das war glaube ich der Vor- oder Vorvorgänger vom HD550. Bis auf den Schwarzwert konnte er nirgends auch nur annähernd mithalten. Mein Kumpel hat für das Gerät vor ca. 3 Jahren noch 6000 euro bezahlt und was hat er nun davon!? Einem nach wie vor für seine Zwecke ausreichenden und guten Beamer der aber heute nicht einmal mehr 1500 Euro Marktwert hat. Hätte er vielleicht damals auch warten sollen bis zur nächsten oder übernächsten Ifa!? :-)

Grüsse Markus

PS: Ich denke man muss auch mal zufrieden sein mit dem was man hat. Besseres und tolleres gibts immer und der Fortschritt geht Jahr für Jahr weiter.
Nudgiator
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2010, 21:51

macroy schrieb:
Hatte vor 2 Tagen einen Vergleich zu einem JVC HD1 (D-Ila). Das war glaube ich der Vor- oder Vorvorgänger vom HD550. Bis auf den Schwarzwert konnte er nirgends auch nur annähernd mithalten.


Hm, interessantes Statement. Vor allem wenn man bedenkt, daß sich die aktuellen Beamermodelle nahezu AUSSCHLIESSLICH durch den Schwarzwert und Kontrast unterscheiden Ich würde erstmal die technischen Leistungsdaten vom 4400er mit dem HD1 vergleichen. Du würdest staunen ...

P.S. Nicht jeder benötigt FI, SR und Konsorten.


[Beitrag von Nudgiator am 05. Jul 2010, 21:52 bearbeitet]
macroy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jul 2010, 21:59
@ Nudigator

Da habe ich andere Erfahrungen gemacht als Du.
Alleine ob ein Beamer eher hart oder weich zeichnet. Wie natürlich kommt ein Bild rüber, wie natürlich kommen Gesichtsfarben rüber usw usw.
Da gibt es meiner Meinung nach ausserhalb Schwarzwert und Kontrast deutlich mehr Unterschiede was aber wohl jeder anders sieht. Genauso die Tatsache dass nicht jeder Beamer jeden Zuspieler gleich toll abspielen kann (BR, DVD, TV analog/digital/HD und Videokamera Aufnahmen).

Grüsse macroy
Nudgiator
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2010, 23:12
Die DILAs sind eiegntlich bekannt dafür ein außerordentlich analoges und natürliches Bild wiederzugeben. Dazu zähle ich die EPSON-Beamer sicherlich nicht.
Fritz*
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jul 2010, 23:38
langsam nudigator

die Epson FI ist vorbildlich. Sie ist ein großer Gewinn in Punkto Bildstabilität bei bewegten Bildanteilen und Kameraschwenks. JVC könnte sich da eine Scheibe von abschneiden und ich wünschte mir meine Beamer wären diesbezüglich auch so gut wie Epson und Panasonic.

Ansonsten stimme ich dir zu. LCOS ist grundsätzlich homogener.

Grüße,
Fritz

p.s.: wenn das was gemunkelt wird bezüglich Epson und neue LCOS Beamer nur annähernd stimmt, wäre die letzte Alleinstellungsbastion "Nativkontrast" der JVC´s Vergangenheit.


[Beitrag von Fritz* am 05. Jul 2010, 23:42 bearbeitet]
Matthias96
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Jul 2010, 08:06
Also wenn man euch so reden höhrt ist es glaub ich wirklich besser einfach den PANA PT AE 4000 zu kaufen und gut is!
Individuelles subjektives Bildempfinden ist zwar noch immer an vorderster Priorität, nur habe ich leider keine Chance mir vierschiedene Beamer anzusehen. Von daher müssen objektive logische Berichte und Kommentare herhalten.
Aber vorallem was macroy erwähnt hat kann ich nur vollkommen zustimmen! Man müsste ja wirklich endlos lange probe hören/sehen, vergleichen, tests lesen und vorallem auf noch neuere und noch bessere Modelle warten. Mittlerweile gingen eh schon mehrere Monate dafür drauf.
Überhaupt als Neuling welcher ich ganz klar bin werde ich so oder so von einem solchen "Top-Modell" wie es der PT AE 4000 für einen Heimkino-Debütanten darstellt beeindruckt sein!
Die einzigen Bedenken die mir noch keiner nehmen konnte, betrifft noch immer die Reaktionszeit.
Möchte unbedingt gamen damit!
Half Life 2, Metro 2033,... auf ner 2,40 Leinwand und 5.1 Sorroundsound, also meine Vorfreude übersteigt jegliche Grenzen!!!
Hoffe da macht mit die Reaktionszeit keinen Strich durch die Rechnung...
mark247
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2010, 08:58

Matthias96 schrieb:

Individuelles subjektives Bildempfinden ist zwar noch immer an vorderster Priorität, nur habe ich leider keine Chance mir vierschiedene Beamer anzusehen.


Warum hast Du keine Chance bei einem Fachhändler verschiedene Beamer zu vergleichen?

Bei einer Investition von 2500 Euro würde ich das IMMER empfehlen. Auf "objektive logische Berichte und Kommentare" würde ich gar nichts geben - viele User hier im Forum schreiben über Dinge, die sie noch nie gesehen haben.

Ich halte den Panasonic auch definitiv für einen Kandidaten, den man sich ansehen sollte.

Bei Cine4Home gibt es einen ausführlichen Testbericht, dem ich auch Vertrauen schenke, weil er von Leuten verfasst wird, die sich:

1. Mit der Materie auskennen
2. Eine längere Zeit mit dem Gerät beschäftigt haben

Das Einzige, was mich stört ist, dass der Panasonic möglicherweise (wie jeder LCD) Probleme mit Staub haben könnte. Das nervt dann.

Mark
Fritz*
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Jul 2010, 09:21

Matthias96 schrieb:
Mittlerweile gingen eh schon mehrere Monate dafür drauf.



na dann werden wohl die 10 Wochen bis zur IFA auch noch machbar sein

Ich würde auf jeden Fall nicht kurz vor der Messe ein, in naher Zukunft, altes Modell kaufen.

Ansonsten:
Was macroy und mark schrieben, kann ich auch empfehlen. Man soll sich zumindest die verschiedenen Techniken DLP-LCOS-LCD im Vergleich ansehen um überhaupt zu sehen, was die generellen Vor.- und Nachteile sind. Danach dann in der bevorzugten Kategorie seinen Beamer im Vergleich feststellen.

Jeder hat sein individuelles Bildempfinden und was den Testern gefällt kann nicht als allgemeingültig angesehen werden. Selbst die div. "Profitester" kommen zu unterschiedlichen Bewertungen.

In welcher Region wohnst Du?

Grüße,
Fritz
Hannes001/
Gesperrt
#15 erstellt: 06. Jul 2010, 17:51
Der beste Beamer unterhalb 2500,-€ ? Kommt drauf an...

...was Du bevorzugst!


1. Panasonic 4000


Guter Schwarzwert und Kontrast, mittelmäßige Helligkeit, halbwegs stabile Shiftomatik / überdurchschnittliche Staub-und shadinganfälligkeit, billiges Gehäuse, kaum praxisgerecht funzende automatische Formatumschaltung, schlechter Service

2. Epson 5500


Sehr guter Schwarzwert und Kontrast, gute Helligkeit, mit Filter sehr gute Helligkeit bei Schärfeverlust und falschen Farben / zweit-billigstes Gehäuse am Markt, geradezu lächerliche shift-Regelung, defektanfällig - warum wohl kalkuliert der Hersteller eine solche Garantieleistung mit ein? Hier wurde imho versucht den Bildstandard im LCD-Lager nach oben zu schieben, ohne Rücksicht auf Stabilität und Dauerhaftigkeit

3. Epson TW 4400

Alles dito, das bisschen Unterschied das manche zu sehen glauben liegt wohl eher im Bereich des " na-aber-ich-seh-da-schon-was"-Wichtigtuerei

4. Mitsubishi 6800

Sehr gute Schärfe, viel Licht, sehr gut verarbeitet, spitzenklasse Service, der beste am Markt, kein Staub, kein shading, voll elektrisches Objektiv, sehr guter Preis um die 1900,-€, fast so leise wie der Sony, top Geräuschniveau, / mieser Schwarzwert&Kontrast auf nahezu Sanyo Z 700-Niveau

5. Sanyo Z 4000


Gute Schärfe, viel Licht, tolle Farben, aber nicht ootb, guter Schwarzwert&Kontrast / allerbilligstes Gehäuse, stinkt in den ersten Wochen wie die Pest, schlimmstes screendoor ever

6. Sony HW 15

Ich nenne ihn auch den "einzig wahren" D-ILA, immerhin wird er von so renommierten usern wie Herrn Dr.Dr. surbier einem JVC vorgezogen...

Sehr guter Schwarzwert, auf Niveau des TW 5500, erkennbar und deutlich mehr Licht um die 1000 Lumen ( mit allen Reserven ausm SM, siehe mein Gerät ), tolle Schärfe ohne jegliche Artefakte&Nervereien, spitzen Farben, die besten am Markt, gute Verarbeitung des Gerätes, leise wie nur was, kein Staub&shading, lange 3-Jahresgarantie, mit vollen 3 Jahren der 1500 Stunden auf die Lampe / fast üble Shiftomatik, schwer, klobig, total bescheuerte seitliche HDMIs.

6. BenQ W 6500

Der von allem am meisten unterschätzte Mittelkassebeamer überhaupt!!!

Lichtleistung nicht von dieser Welt, besonders im BenQ1-Gammamodus, Schwarzwert auf Niveau eines TW 4400, super Schärfe OHNE Artefakte&Weissrauschen ( Grieseln ), hier wurde ein echter Fortschritt zum W 5000 geschaffen, sehr gute Farben nach deutlichen Korrekturen, gute Flexibilität, akzeptabel funzende Shiftomatik, sehr gute Iris, ABER NUR MIT DEM AKTUELLEN UPDATE !!!/ viel zu lauter Lüfter, unmögliche laute Iris klingt wie eine olle Pentium 200-Festplatte, dagegen ist selbst ein 5500 superleise, billiges Gehäuse, scheiss update-Politik, BRUTAL HEFTIGER RBE!


Ganz ehrlich: In punkto Faszination, also punch im Bild, 3D-Effekte und Plastizität, kann mit dem KEIN JVC, Epson oder sonstwas mithalten. Ich hätte den sofort genommen, aber der RBE schafft selbst mich. Der ist deswegen so brutal heftig, weil natürlich der SW so gut und das Licht so enorm hell ist.

Nachtszenen von Dark Knight sind ATEMBERAUBEND!!! Jede Explosion lässt einem das Eis in der Tüte schmelzen, so irre hell und 3D-mäßig ist das.


Diese castings wie " wer ist der Beste " sind Unsinn. Jeder hat ein anderes Sehempfinden, daher würde ich mir ALLE in Frage kommenden Geräte zu Hause anschauen und dann den nehmen, der mir am meisten zusagt. Nur so wirds was Dauerhaftes!!!

Den einzigen den ich per se empfehlen kann ist der BenQ, WENN der RBE kein Thema ist! Warum behaupte ich das? Weil hier allesamt Freizeituser am Start sind, die das Spektakuläre im Bild suchen. Diejenigen die sich als "Gourmets&Kenner" bezeichnen, kaufen nicht das was wir kaufen.

Die nehmen einen HD 950, einen SIM oder Runco...Wobei ich mich schon mit einem HD 550 bescheiden würde
Zaphod2
Stammgast
#16 erstellt: 07. Jul 2010, 00:14
da fehlt klar der LG CF181D auf der Liste

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=1203312


sind alle begeistert die typen

siehe auch


http://www.hifi-foru...d=10104&postID=30#30

ab beitrag #18
trancemeister
Inventar
#17 erstellt: 07. Jul 2010, 08:47
Wenn man´s Granatenhell braucht ist der LG gewiss eine gute Wahl.
Allerdings ist der Schwarzwert wohl nicht so überragend und er
kann keinen Overscan/Mask bei 1080i/p. Das finde ich nicht so beeindruckend!
Dazu kommt noch die fehlerhafte Bewegungskompensation bei 24p. Besonders leise ist er auch nicht gerade.

HIER findest Du einen Review dazu.


[Beitrag von trancemeister am 07. Jul 2010, 08:59 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#18 erstellt: 07. Jul 2010, 13:50

Hannes001/ schrieb:
6. Sony HW 15

... erkennbar und deutlich mehr Licht um die 1000 Lumen ( mit allen Reserven ausm SM, siehe mein Gerät )

Ich weiß nicht, wer dir diesen Bären aufgebunden hat, aber durch beständige Widerholungen (abschreiben) im Netz, wird der HW15 über das Service-Menü auch nicht rund 400 Lumen mehr Licht erhalten. 1000 Lumen sind kalibriert auf D65 in der Praxis nicht erreichbar.

Sicherlich kann im Service-Menü die Blendensteuerung ein wenig verändert werden, aber das bringt (wie User hier schon zu Hause nachgemessen haben) rund 1 Foodlamberts mehr auf die Leinwand - also nicht die Welt.
Über das normale CMS des Sony-HW15 können bereits nahezu alle Helligkeitsoptimierungen ausgeschöpft werden.



Matthias96 schrieb:
Tendiere zum Panasonic PT AE 4000! Aber auch nur weil ich über den bereits am meisten positives geselen habe. Hat wer Empfehlungen und/oder Erfahrungen mit Bildwerfern bis 2500€ ?
Zu welchem Produkt würdet ihr greifen? Und warum?

Hallo Matthias,

mit dem Panasonic PT-AE2000 machst du nichts verkehrt.
In dieser Preisklasse spielen eigentlich alle Projektoren bildmäßig auf einem Niveau.
Unterschiede sind eher in der Technik und der Ausstattung zu suchen. Hier spielen eher deine persönlichen Befindlichkeiten eine Rolle und auch die Art (Größe/Format) der Leinwand.

Wenn du eine Cinemascope-Leinwand mit unterschiedlichen Bildformaten/Bildbreiten bei identischer Bildhöhe bestrahlen möchtest, ist der Panasonic AE4000 aller erste Wahl. Die Auto-Zoom-Funktion arbeitet ausgesprochen zuverlässig und präzise.
Darüber hinaus kannst du die Bildschärfe direkt mit der Nase vor der Leinwand punktgenau einstellen, weil nahezu alle Einstellungen per Fernbedienung funktionieren - leider nicht der manuelle Lens-Shift.

Nahezu alle anderen Projektoren in diesem Preisbereich müssen von Hand direkt am Projektor scharf gestellt werden. Mit Fernglas und Leiter macht das sicherlich viel Spaß...

Die FI der Panasonic und Epson funzt sehr gut.

Wenn du darauf keinen Wert legst und lediglich eine 16:9-Leinwand ausleuchten möchtest, würde ich eher zum Sony HW15 raten.
Das Gerät ist ausgereift, scharf und erzielt dank des hohen Füllfaktors der Panels von über 90% ein ausgesprochen "filmisches" Bild.

Wenn es mehr Licht bedarf sind die Projektoren von LG und Benq aller erste Wahl. Hell können aber auch alle anderen Projektoren, so das Bildbreiten von 3 Meter meist problemlos ausgeleuchtet werden können.

Fazit:
Mit dem von dir angedachten Panasonic PT-AE4000 würdest du einen ausgesprochen guten und ausgereiften Projektor kaufen.
Auch mit den meisten anderen Projektoren in dieser Preisklasse wirst du viel Spaß haben können. Wenn du wirklich mehr Bildqualität erwartest, musst du schon mind. des Doppelte ausgeben.
Hannes001/
Gesperrt
#19 erstellt: 07. Jul 2010, 20:13
Naja kann natürlich bei Deinem Beamer wieder anders sein. Was hast Du denn bei Dir gemessen?

Bei meinem sind es 1002 Lumen, und abgesehen davon weist ja schon projectorcentral den HW 15 mit knapp 900 Lumen ohne Veränderungen im SM aus. Ganz knapp unter JVC Niveau.

Dafür mußte ich auf eine ganz penible D65 verzichten, aber das ist mir der gesteigerte Spaß am Bild mehr als wert. Mir gefallen die Farben nun trotzdem noch ein wenig besser, aber vor allem:

Endlich habe ich nicht mehr das Gefühl, dauernd auf die Bilder stieren zu müssen. Das ist sehr angenehm so. Im Vergleich zum BenQ W 6500 fehlt mir da nichts, wobei das Schwarz vom Sony deutlich tiefer ist.

Schaltet man beim DLP den BenQ1-Gammamodus ein, siehts natürlich komplett anders aus. Klar ist das Schwarz dann noch grauer, aber dafür strahlen einen die Lichter in Dark Knight geradezu magisch an. Ein irres Erlebnis...

Der RBE ist dabei aber leider für mich kaum noch zu ertragen...Wohl dem der damit keine Sorgen hat.
Zaphod2
Stammgast
#20 erstellt: 07. Jul 2010, 23:40

trancemeister schrieb:
Wenn man´s Granatenhell braucht ist der LG gewiss eine gute Wahl.
Allerdings ist der Schwarzwert wohl nicht so überragend und er
kann keinen Overscan/Mask bei 1080i/p. Das finde ich nicht so beeindruckend!
Dazu kommt noch die fehlerhafte Bewegungskompensation bei 24p. Besonders leise ist er auch nicht gerade.

HIER findest Du einen Review dazu.


gut es wird in jedem review geschrieben dass der überragende kontrast den schwarzwert locker wettmacht. und dass eben aufgrund der helligkeit das schwarz trotzdem schwarz aussieht, ausser natürlich man hat ein komplett dunkles bild.
was 24p betrifft so gilt es erstmal die europäischen modelle abzuwarten (1 woche?).
das review von projectorreviews kenne ich und auch dieses ist ja überaus positiv.
George_Lucas
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2010, 06:41

Hannes001/ schrieb:

Bei meinem sind es 1002 Lumen,
Dafür mußte ich auf eine ganz penible D65 verzichten,

Das erklärt natürlich vieles. Danke für die Info.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bester Beamer?
leoHDV am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  13 Beiträge
Bester Beamer bis 1300?
jiggi666 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  7 Beiträge
Bester 3D-Beamer
Abaqus68 am 03.09.2018  –  Letzte Antwort am 27.12.2022  –  576 Beiträge
Welcher Beamer für 2500 ? ???
ac-bernd am 29.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  50 Beiträge
Beamer für 2500? - Kaufhilfe
momo07 am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  32 Beiträge
Bester Dunkelraum Beamer bis 1500 ?
meisterdesseins am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  7 Beiträge
Bester Beamer bis 1000 Euro
Sundance2002 am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  10 Beiträge
Top Beamer für 2500 Euro - welchen nehmen?
Rebellion_der_Maschinen am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  9 Beiträge
Bester/Preiswertester HDReady Beamer unter 1000 Euro
nostra23 am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  28 Beiträge
Bester Beamer in der Preisklasse bis 2000 ??
reelyator am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  91 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedManfred54
  • Gesamtzahl an Themen1.535.476
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.470

Hersteller in diesem Thread Widget schließen