JVC DLA-X3 Einstellungesthread

+A -A
Autor
Beitrag
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Jan 2011, 20:54
Hallo,

da im allgemeinen JVC DLA-X3 Thread irgendwie nicht näher auf meine Fragen bzgl. der Einstellungen des X3 eingegangen wird, mache ich hier einfach mal einen neuen Thread auf, wo wir uns über das Thema - hoffentlich rege - austauschen können.
Ich fange mal mit den Fragen an, die mich derzeit am meisten beschäftigen.

Es gibt im Menü des Projektors mehrere Einstellungen, wo ich noch nicht ganz sicher bin wie diese am besten eingestellt werden.
Das eine wäre erstmal der sogenannte HDMI Eingangsbereich.
Da gibt es ja noch ausser Standard 16-235 den sogenannten Superwhite Modus, welcher wohl für 16-255 stehen dürfte.
Welcher Bereich ist für Blu-Rayfilme denn sinnvoller?
Ich habe irgendwo im Netz gelesen, dass es sehr wohl einige Filme mit dem erweiterten Weissbereich gibt (whiter than white) WTW sagt man glaube ich dazu.
Und dann gibt es noch die Einstellung "Deep Color" , macht diese Sinn bei Blu-Rays?

Gruss nolimithardware
Bollundus
Stammgast
#2 erstellt: 10. Jan 2011, 18:08
Leider habe dazu keine Antworten, bin aber auch sehr an ein Tweaking-Thread interessiert.
kraine
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2011, 19:35
Hier ein paar Einstellung werten und Messungen :

http://www.audiovideohd.fr/tests/267-JVC-DLA-X3-3D-5.html
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jan 2011, 21:51
Die Kontrastangabe des französischen Test kann ich nachvollziehen, ich habe bei mir nach einer D65 Kalibrierung und fast komplett geschlossener Iris (-13) einen On/Off Kontrast von ca. 30000:1 gemessen.
Im Farbpreset "Helligkeit hoch" wo das Bild dann sehr grünlich wirkt habe ich bei komplett geschlossener Blende ca. 48000:1 gemessen.
Allerdings habe ich im Gammamodus "normal" eine durchgehende Linie von 2,3 ohne Schwankungen gemessen.
Es gibt aber abseits von diesen Messungen noch andere Dinge, die mich sehr interessieren, z.B. welches Farbraumpreset Ihr zum Filmeschauen nehmt.
Ich habe alle drei Presets auf Herz und Nieren überprüft und das Preset "Erweitert 2" als das beste empfunden.
Bei "Standard" sind die Farben zu untersättigt, bei "Erweitert 1" ist das Rot zu knallig, was Hauttöne sehr unnantürlich erscheinen lässt.
Erweitert 2 hat auch bei sämtlichen Testbildern der AVSHD709 Disk, welche es kostenlos zum Download gibt, wie Color Clipping, Tint und Saturation, Flashing Color Decoding etc. sogut wie perfekte Ergebnisse ergeben.
Nudgiator
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2011, 23:39
Wie clehner bereits geschrieben hat, liegt der STANDARD-Modus am Nächsten an Rec.709. Man muß sich allerdings erst an das Bild gewöhnen, da es einem anfangs "flau" erscheint.

Als HDMI-Modus wählt man 16-235, also HDMI-normal. Das liegt auch auf DVD, BD und HD-DVD vor.
soulsoffire
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Jan 2011, 00:15
Schaue ebenfalls Im Standard Modus, sobald man sich daran gewöhnt hat, kommen einem die beiden Erweitert Modi sehr rot/kräftig vor.
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Jan 2011, 01:14
Naja, mir gefällt Standard überhaupt nicht, und die Testbilder der AVSHD709 DVD zeigen bei Erweitert 2 die besten Resultate.
Auch wenn der Farbraum erweitert ggü. der Norm ist, sieht es wie ich finde trotzdem viel realitätsgetreuer aus.
Bollundus
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2011, 01:33
Ich schaue auch nach heftigem herumprobieren im Standard-Modus.
Meine Blaufilterbrille lässt jedoch das Grau/Blau-Testbild in keiner Einstellung deckungsgleich erscheinen.
Liegt das daran, dass ich eine DVD hierfür benutze und der HDTV-Farbraum so stark davon abweicht?
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jan 2011, 12:45
Lade Dir mal die AVSHD Testdisk runter, da sind sämtliche HD Testbilder drauf.

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=948496

Nimm am besten die AVCHD Version und brennen diese auf einen DVD Rohling.


[Beitrag von nolimithardware am 11. Jan 2011, 12:46 bearbeitet]
Bollundus
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2011, 02:57
Wie versprochen die vor- und nachher Bilder von HCFR:


Vor:

lummi


gamma


rgb


Und danach:

lummi


gamma


rgb


Was meint Ihr dazu, was kann man noch verbessern?
Andreas1968
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2011, 07:41
Ist das mit dem DTP94 gemessen worden?

Gruß
Andreas
Bollundus
Stammgast
#12 erstellt: 15. Jan 2011, 11:34

Andreas1968 schrieb:
Ist das mit dem DTP94 gemessen worden?

Gruß
Andreas



Ja, das ist mit dem DTP94 gemessen worden.
Andreas1968
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2011, 12:24
Die Graustufenmessung scheint ja gut zu funktionieren. Stell doch bitte noch dein gemessenes Farbsegel ohne Korrektur ein. Gruß Andreas
Stefan3
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Jan 2011, 12:46
Hallo Bollundus,
hast Du direkt im Lichtstrahl oder reflektiv gemessen?
Bzw. wird generell bei Projektoren direkt oder reflektiv gemessen ?

Gruß

Stefan
Nudgiator
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2011, 13:11

Stefan3 schrieb:
Hallo Bollundus,
hast Du direkt im Lichtstrahl oder reflektiv gemessen?
Bzw. wird generell bei Projektoren direkt oder reflektiv gemessen ?

Gruß

Stefan


Das bleibt Dir überlassen, wie Du mißt. Vorteil der Direktmessung im Lichtstrahl: man erhält bessere Ergebnisse auch bei 10 IRE. Nachteil: Du ignorierst den Einfluß der Leinwand. Das kann man aber mittels Offsetmessung kompensieren.

Bei der reflektiven Messung bekommt man bei Werten um die 20 IRE und kleiner nur noch sehr stark schwankende Werte.
Stefan3
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Jan 2011, 13:28
Danke Dir für die kurze Erklärung - leuchtet mir ein.
Ich habe leider nur einen Spyder2 für meinen PC Monitor - ich denke ich muß mir bei Gelegenheit auch ein DTP94 zulegen ;-)
Nudgiator
Inventar
#17 erstellt: 15. Jan 2011, 13:30

Stefan3 schrieb:
Danke Dir für die kurze Erklärung - leuchtet mir ein.
Ich habe leider nur einen Spyder2 für meinen PC Monitor - ich denke ich muß mir bei Gelegenheit auch ein DTP94 zulegen ;-)


Der DTP94 ist im Bereich der Colorimeter sicherlich eine sinnvolle Wahl, wenn man nicht zuviel Geld ausgeben möchte.
Bollundus
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jan 2011, 15:36

Stefan3 schrieb:
Hallo Bollundus,
hast Du direkt im Lichtstrahl oder reflektiv gemessen?
Bzw. wird generell bei Projektoren direkt oder reflektiv gemessen ?

Gruß

Stefan



Hallo Stefan,


ich habe reflektiv gemessen.

Stativ
Bollundus
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jan 2011, 15:41

Andreas1968 schrieb:
Die Graustufenmessung scheint ja gut zu funktionieren. Stell doch bitte noch dein gemessenes Farbsegel ohne Korrektur ein. Gruß Andreas



Gerne:


segel



Hier noch die Einstellungen:


Farbraum: Standard
Preset: Kino/Cinema
Linsenschluss: -6
Helligkeit/Kontrast/Farbe/Tint: Alles auf 0
Andreas1968
Inventar
#20 erstellt: 15. Jan 2011, 16:14
Vielen Dank Bollundus.

Das Farbsegel sieht für mich fast perfekt aus. So ist das ja auch schon von anderen in etwa gemessen worden auf "Standard".

@Nudgiator

Wäre prima wenn du das Farbsegel auch mal messen würdest mit deinem i1Pro.
Spätestens dann wissen wir ob das DTP94 taugt um den X3 einzustellen.

Für mich sieht es so aus als würde das reibungslos funktionieren.

Ich denke das man dann auch bei anderen Beamern zu zufriedenstellenden Ergebnissen mit dem DTP94 kommen würde.

Gruß
Andreas
Nudgiator
Inventar
#21 erstellt: 15. Jan 2011, 16:30

Andreas1968 schrieb:
Vielen Dank Bollundus.

Das Farbsegel sieht für mich fast perfekt aus. So ist das ja auch schon von anderen in etwa gemessen worden auf "Standard".


Mich würden mal die Luminanzwerte interessieren. xy ist relativ uninteressant. Ich habe bis heute auch noch keine Antwort erhalten, ob man im CMS des Servicemenüs auch die Luminanz korrigieren kann.



@Nudgiator

Wäre prima wenn du das Farbsegel auch mal messen würdest mit deinem i1Pro.
Spätestens dann wissen wir ob das DTP94 taugt um den X3 einzustellen.


Werde ich bei Gelegenheit mal machen. Hab mich außer mit Ekki auch noch mit einem anderen Händler bezüglich Colorimeter unterhalten. Dieser konnte KEINE Auffälligkeiten bei der Kalibrierung mit normalen Colorimetern beim X3 feststellen.
Andreas1968
Inventar
#22 erstellt: 15. Jan 2011, 16:38
Mir gehts ja speziell um das DTP94.

Bisher konnte niemand genau beantworten ob man damit überhaupt Beamer kalibrieren kann.

Bei dem Mac...Test wurde das ja verneint.

Gruß
Andreas
Shepardos35
Stammgast
#23 erstellt: 15. Jan 2011, 17:16
Frage zu den Colorimeter und i1Pro.

Man muss ja diese Geräte jedes mal "kalibrieren", also auf eine glatte Oberfläche ohne das Licht hineinkommt.

Mir ist das jedes mal zu stressig deshalb benutze ich die "Hide" Taste und "kalibriere" die Geräte gegen die Dunkle Leinwand....

Hab noch keine Vergleichsmessungen gemacht, aber weiss hier jemand ob das ausreicht??


[Beitrag von Shepardos35 am 15. Jan 2011, 17:17 bearbeitet]
Shepardos35
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jan 2011, 17:20
Ach ja, mich würde es mal interessieren von den anderen Usern mit Radiance was Ihr als Ausgangspreset genommen habt.

Ich erziele gute Ergebnisse mit "Erweiter1" im Benutzer Preset. Als Basis nehme ich 100IRE und stell den Projektor auf D65 und lass den Rest vom Radiance machen....

Bei der nächsten Mess-Session werde ich mal die Ergebnisse posten....
Nudgiator
Inventar
#25 erstellt: 15. Jan 2011, 17:21
Nö, ein Colorimeter muß vor der Nutzung nicht kalibriert werden.

Der i1pro hingegen schon. Das kann man aber nicht gegen ein weißes Blatt Papier tun, sondern MUSS zwingend mit der beiliegenden Baseplate durchgeführt werden.
Shepardos35
Stammgast
#26 erstellt: 15. Jan 2011, 17:24

Nudgiator schrieb:
Nö, ein Colorimeter muß vor der Nutzung nicht kalibriert werden.
.


Bei ChromaPur und HCFR schon.

Beim i1Pro langt es nicht einfach den schwarzen Deckel draufzumachen?? Dachte es muss einfach "dunkel" sein...
Nudgiator
Inventar
#27 erstellt: 15. Jan 2011, 17:29

Shepardos35 schrieb:

Bei ChromaPur und HCFR schon.


Ich habe nur meinen i1pro auf Chroma Pure registrieren lassen. Den muß ich eh immer alle paar Minute nachkalibrieren lassen. HCFR nutze ich nicht, sondern CalMAN. In CalMAN muß nur der i1pro kalibriert werden.



Beim i1Pro langt es nicht einfach den schwarzen Deckel draufzumachen?? Dachte es muss einfach "dunkel" sein...


Die beiliegende Baseplate ist speziell nur für diesen i1pro geeicht. Daher muß auch diese benutzt werden, wenn man reflektiv von der Leinwand mißt.

Möchte man direkt im Lichtweg messen, dann setzt man den beiliegenden Filter auf, die zusätzlich schwarze Kappe aber NICHT.
Man kann die schwarze Kappe aber für die "Dark Calibration" nutzen, aber eben NUR, wenn man direkt im Lichtweg mißt !


[Beitrag von Nudgiator am 15. Jan 2011, 17:37 bearbeitet]
Shepardos35
Stammgast
#28 erstellt: 15. Jan 2011, 17:40

Nudgiator schrieb:

Shepardos35 schrieb:

Bei ChromaPur und HCFR schon.


Ich habe nur meinen i1pro auf Chroma Pure registrieren lassen. Den muß ich eh immer alle paar Minute nachkalibrieren lassen. HCFR nutze ich nicht, sondern CalMAN. In CalMAN muß nur der i1pro kalibriert werden.



Beim i1Pro langt es nicht einfach den schwarzen Deckel draufzumachen?? Dachte es muss einfach "dunkel" sein...


Die beiliegende Baseplate ist speziell nur für diesen i1pro geeicht. Daher muß auch diese benutzt werden, wenn man reflektiv von der Leinwand mißt.

Möchte man direkt im Lichtweg messen, dann setzt man den beiliegenden Filter auf, die zusätzlich schwarze Kappe aber NICHT.
Man kann die schwarze Kappe aber für die "Dark Calibration" nutzen, aber eben NUR, wenn man direkt im Lichtweg mißt !


Vielen Dank für die Antwort! Woher merkst Du das Du den i1Pro nachkalibrieren musst? Hab bei ChromaPur keine Meldung diesbezüglich bekommen......
Nudgiator
Inventar
#29 erstellt: 15. Jan 2011, 18:07

Shepardos35 schrieb:

Vielen Dank für die Antwort! Woher merkst Du das Du den i1Pro nachkalibrieren musst? Hab bei ChromaPur keine Meldung diesbezüglich bekommen......


In CalMAN läuft ein Timer mit. Man sieht dann die verstrichene Zeit. Bei 0 blinkt es rot.

Bei älteren Versionen von CalMAN lag die Grenze bei 20 Minuten. Man hat allerdings festgestellt, daß diese Grenze zu hoch angesetzt war. Daher beträgt diese seit CalMAN V4 nur noch 10 Minuten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lampe JVC DLA-X3
tubehead am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  14 Beiträge
JVC DLA-X70 vs. JVC DLA-X3
George_Lucas am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  65 Beiträge
senkrechte Bildverschiebung bei JVC DLA X3
Old_Faithful am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  14 Beiträge
JVC DLA-X3 vs. Sony VL-VW90ES
Nudgiator am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  10 Beiträge
JVC DLA-X500 Einstellungen, Messungen und Tipps
BennyTurbo am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2019  –  2253 Beiträge
JVC DLA-X35 - Einstellungen und Tips
TopgeaR32 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2017  –  317 Beiträge
JVC X3 - Zuviel versprochen?
Andreas1968 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  150 Beiträge
JVC X3 - B-Ware?
RobSteady am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  8 Beiträge
JVC-DILAs: 3D JVC DLA-X3, X7, X9 series - 2010
Nudgiator am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2019  –  5467 Beiträge
JVC DLA-X3 Brillen und Emitter synchronisieren sich nicht
Flowyn33 am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWladimir_Koslowski
  • Gesamtzahl an Themen1.453.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.612

Hersteller in diesem Thread Widget schließen