Official Sony VPL-VW95ES Owners Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Cine4Home
Gesperrt
#51 erstellt: 30. Jan 2012, 01:13

audiohobbit schrieb:
und wieder hat cine4home die falsche Abstandstabelle für den VW95 abgedruckt, genauso wie schon beim VW90 und beim HW30, nämlich die von ganz hinten im Manual die den Abstand Mitte Projektorhalter-Leinwand angibt und nicht die von vorne die den Abstand Objektiv-Leinwand angibt!

Hatte Ekki hier schon mal per PM drauf aufmerksam gemacht, aber da reagiert er wohl nicht.

Sobald sie einen Blogeintrag zum Test haben werd ichs da schreiben, wenn ichs nicht vergesse.



Hi,

haben die Abstandstabelle im VW95 Test nun korrigiert. Danke für den wiederholten Hinweis.



Gruß,
EKki
Cine4Home
Gesperrt
#52 erstellt: 30. Jan 2012, 01:15

Psycho-Chicken schrieb:
Interessant zu lesen, dass auch Cine4Home bestätigt, dass der VW95 nahezu unhörbar sein soll sowohl im Eco- als auch Normalmodus...
Das deckt sich wunderbar mit meinem Eindruck.



Jo, der VW95 ist definitiv der leiseste Projektor, den wir bisher im Heimkino (kaum) hören konnten.



Gruß,
EKki
audiohobbit
Inventar
#53 erstellt: 30. Jan 2012, 03:33

Cine4Home schrieb:
Hi,

haben die Abstandstabelle im VW95 Test nun korrigiert. Danke für den wiederholten Hinweis.



Gruß,
EKki

Danke! Beim HW30 (und VW90) ist sie auch noch falsch übrigens.

Fiel mir halt auf da ich geschaut hatte wie nah ich wirklich ran könnte an die LW mit dem Gerät, da er ja bspw. nicht ganz so nah ran kann wie ein JVC z.B.
schani72
Stammgast
#54 erstellt: 30. Jan 2012, 21:09
Hallo Ekki,

an dieser Stelle mal besten Dank für den tollen Test .

Ich habe eine Frage: Ihr sagt

In diesem Modus arbeitet die Zwischenbildberechnung zuverlässig und frei von Artefakten.


Habt ihr wirklich keinerlei Artefakte entdecken können? Ich stosse immer wieder mal auf Unruhe in feineren Strukturen bei Benützung der FI in der niedrigen Stufe - ihr nicht?
Psycho-Chicken
Stammgast
#55 erstellt: 31. Jan 2012, 00:16

schani72 schrieb:
Hallo Ekki,

an dieser Stelle mal besten Dank für den tollen Test .

Ich habe eine Frage: Ihr sagt

In diesem Modus arbeitet die Zwischenbildberechnung zuverlässig und frei von Artefakten.


Habt ihr wirklich keinerlei Artefakte entdecken können? Ich stosse immer wieder mal auf Unruhe in feineren Strukturen bei Benützung der FI in der niedrigen Stufe - ihr nicht?


Ein paar Zeilen unter dem von Dir zitierten Text relativiert cine4home das ein wenig:


Nach eingehenden Tests kommen wir zu dem Ergebnis, dass nur die schwächere Stufe zu empfehlen ist. Sie arbeitet weitgehend fehlerfrei und erhöht die Bildschärfe in Bewegungen merklich, ohne störende Artefakte zu provozieren. Doch gänzlich vermieden werden letztere nicht: Mit diversen Bildszenen ist es durchaus möglich, das Motionflow an seine Grenzen zu bringen, was sich in Bildartefakten äußert.


100% fehlerfrei arbeitet die FI also auch in der niedrigsten Stufe offenbar nicht laut cine4home.

Aber ehrlich gesagt konnte ich persönlich sowohl beim VW95 sowie beim HW30 keinerlei Artefaktfehler entdecken auf der niedrigen FI-Stufe, trotz intensiver Suche. Aber vielleicht hab ich bisher die falschen Filme geschaut?
Beim JVC X30 hingegen sind die Artefaktfehler je nach Film für mich sehr auffällig und nur schwer zu übersehen.

Wie soll ich mir denn die von Dir beschriebene Unruhe in feineren Strukturen vorstellen? Hast Du da mal ein bestimmtes Beispiel anhand einer Filmszene?
Cine4Home
Gesperrt
#56 erstellt: 31. Jan 2012, 01:19

schani72 schrieb:
Hallo Ekki,

an dieser Stelle mal besten Dank für den tollen Test .

Ich habe eine Frage: Ihr sagt

In diesem Modus arbeitet die Zwischenbildberechnung zuverlässig und frei von Artefakten.


Habt ihr wirklich keinerlei Artefakte entdecken können? Ich stosse immer wieder mal auf Unruhe in feineren Strukturen bei Benützung der FI in der niedrigen Stufe - ihr nicht?



Doch, auch uns fiel das auf. Haben wir auch im Laufe des Tests noch erwähnt.

Gruß,
Ekki
George_Lucas
Inventar
#57 erstellt: 31. Jan 2012, 11:29
Das Problem ist halt immer wieder, dass die Frame Insertions unterschiedlich programmiert sind.
Oftmals zeigen sie innerhalb desselben Bildes an ganz unterschiedlichen Stellen Artefakte. Manchmal zeigen sie gar keine Artefakte oder an einer anderen Stelle im Film, die eine andere FI fehlerfrei darstellt.
Darüber hinaus offenbaren sich Artefakte auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Daher kommen dann auch immer wieder Aussagen, wie: "Ich habe da keine Artefakte gesehen!"
DrWhy
Inventar
#58 erstellt: 24. Feb 2012, 16:33
Hallo
Ich möchte endlich auch den 3D Modus kalibrieren. Was für ein Farbraum ist als Ausgangslage zur Kalibrierung mit dem Meter hinter den Brillenglässern zu empfehlen? Als Gamma verwende ich Gamma 4 mit Schwarzwert +2 wie im Cine4Home Test beschrieben. Habt ihr noch andere Tipps?
rockzar67
Neuling
#59 erstellt: 27. Feb 2012, 20:31
@ Dr. Why:

Vielen Dank für die Eröffnung des neuen Threads.
Als ich vor zwei Monaten bzgl. der Monstervision Brillen gepostet habe, dachte ich tatsächlich, ich wäre im falschen Film und hatte das Forum schon abgeschrieben, umso erfreuter war ich jetzt, dass es ernsthafte User gibt.

Hallo zusammen!
Ich hatte mir damals die Monstervision gekauft (da ich keine Antwort bekam), konnte aber auch kein reduziertes Ghosting feststellen, lediglich den verbesserten Tragekomfort. Mir kam das Produkt nicht ausgereift vor.
Was mich wirklich genervt hat, war das Surren der Brillen und deswegen gingen die dann auch zurück.
Hat denn jemand schon die neuen Xpand 104 am Sony 95 getestet?

Auch habe ich mir zum Sony einen Oppo 93 region free gegönnt , bei diesem kann man im Menü Hdmi Deep Colour aktivieren.Um den gesamten Farbraum zu nutzen muss man aber (so glaube ich) beim Sony x.v Colour in den Experten Optionen anstellen und verliert somit die Möglichkeit an das Gamma zu kommen. Liege ich da richtig und was haltet ihr davon?
Lieber Gamma oder lieber mehr Farben (ist natürlich Geschmackssache, aber mich interessiert Eure Meinung.

Seid gegrüsst vom Rockzar!
audiohobbit
Inventar
#60 erstellt: 27. Feb 2012, 20:39
Deep Color bzw. x.v. Color wird von keiner Quelle, sprich keiner Bluray Disc unterstützt, insofern ist das unnütz und sollte man normalerweise nicht verwenden.

Beim Oppo gibts aber wohl eine Einstellung (glaube Dithering o.ä.) die die normalen 8 bit pro Farbe auf die 12 bit bei Deep Color hochrechnet und dazwischen wohl eine Interpolation macht. Ob man das wirklich sieht ist eine andere Frage, dafür hatten einige Oppo User dann HDMI-Probleme, siehe Oppo Thread.
DrWhy
Inventar
#61 erstellt: 02. Mrz 2012, 12:52
Hallo allerseits
Ich habe gestern ein wenig Zeit in die Kalibrierung des 3D Modus mit Spyder hinter der Brille gesteckt.

Hier die Resultate:
cie
RGB
gamma

Einstellung Gamma 4, Schwarzwert +3

Mein Gamma bewegt sich auf ungefähr 1.8. Hat jemand Tipps wie ich den Gammawert anheben kann ohne den ImageDirector zu verwenden?

Vielen Dank
DrWhy
Inventar
#62 erstellt: 04. Apr 2012, 08:45
Hollywood100
Inventar
#63 erstellt: 04. Apr 2012, 22:24
N ic ht schlecht
Projektormann
Hat sich gelöscht
#64 erstellt: 23. Mai 2012, 12:22
Hallo,
seid gestern bin ich nun auch ein stolzer Besitzer des VPL-VW95. Im Vergleich zum Mitsubihi HC-9000A hat der Sony noch schönere natürlichere Farben. In der Bildschärfe sehe ich keinen Unterschied.
Aber was mich total überrascht hat, ist das 3D Bild des Sony. Habe gestern kurz mal die BD Transformers- Die dunkle Seite des Mondes 3D eingelegt. Dabei ist mir erstmal positiv aufgefallen, das der Sony automatisch in den 3D Modus gegangen ist.
Die Überraschung kam dann bei der Helligkeit hinter der Brille . Das hatte ich nicht erwartet. Obwohl laut Datenblatt der Mitsubishi 100 Lumen mehr aufweisst, war der Sony trotzdem um einiges heller.
Aber nicht nur die Helligkeit hat mich begeistert, sondern auch die Plastizität des Bildes. auch die konnnte mein "alter" HC-9000 nicht so gut darstellen.
Eigentlich hatte ich das 3D Thema schon fast abgehakt, aber mit dem Sony macht 3D wieder richtig Spaß.
Gruß,
Richard


[Beitrag von Projektormann am 23. Mai 2012, 12:24 bearbeitet]
DrWhy
Inventar
#65 erstellt: 26. Mai 2012, 12:07
Ich bin nun knapp 6 Monate VW 95 Besitzer und bin noch immer 100% zufrieden. Das Gerät hat eigentlich keine Schwächen... Ich bin trotzdem extrem auf die kommende Gerätegeneration aller Hersteller gespannt...

Viel Spass


[Beitrag von DrWhy am 26. Mai 2012, 12:07 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#66 erstellt: 26. Mai 2012, 13:02
Nunja, im 3D-Bereich können alle LCOS-Beamer noch eine Schippe drauflegen. Das "Helligkeitsproblem" wird man in dieser Preisklasse so schnell nicht in den Griff bekommen.

Im 2D-Bereich sehe ich allerdings nur noch wenig Steigerungspotential. Da bekommt man für sein Geld schon eine sehr gute Leistung geboten.
Projektormann
Hat sich gelöscht
#67 erstellt: 26. Mai 2012, 13:58
Hallo,
Nudqiator schrieb:

Nunja, im 3D-Bereich können alle LCOS-Beamer noch eine Schippe drauflegen. Das "Helligkeitsproblem" wird man in dieser Preisklasse so schnell nicht in den Griff bekommen.


Da hast du wohl recht. Habe jetzt geshen, das mein Sony bei der 3D Helligkeit auf Maxium stand. Trotzdem ist mir kein erhöhtes Ghosting aufgefallen. Habe gestern noch die 3D Wandlung getestet und den Beamer dabei auf mittlere Helligkeit gestellt. Nach meiner Ansicht ist er aber auch in dieser Einstellung noch etwas heller als zuvor mein HC-9000.
Überhaupt empfinde ich auch das 2D Bild noch eine Spur knackiger und die Farben leicht lebendiger. Zum Schwarzwert und Kontrast kann ich noch nicht viel sagen. Da ich bisher meistens TV Material geschaut habe. Und in unserem hellen Wohnzimmer erwarte ich dabei auch keine Wunder .

Es gibt aber auch ein paar Punkte, die mir nicht so gefallen. Da der Sony einen geringeren Lensshift besitzt. Kann ich nun die Leinwand nicht mehr komplett herunterfahren. Und die Brillen sind doch recht schwer und drücken auf die Nase. Ich fange zwar an mich daran zu gewöhnen, aber meine Frau mag die Sony Brille garnicht. Deshalb hoffe ich das Sony in bezug der Schutterbrillen noch nachbessert.

Was allerdings für mich absolut genial ist, dass ich mit dem Sony bei einem Projektionsabstand von maximal 3,66m eine Bildbreite von etwas über 2,60m erreiche. So gesehen kann nächstes Jahr die WS S Grand Cinema in 21:9 kommen .
Gruß,
Richard


[Beitrag von Projektormann am 26. Mai 2012, 14:01 bearbeitet]
Hollywood100
Inventar
#68 erstellt: 26. Mai 2012, 13:58
Ich bin mit dem VW95 auch zufrieden. 2D & 3D ist Top und mit der Helligkeit bei 3D bin ich auch zufrieden.


mfg
clehner
Hat sich gelöscht
#69 erstellt: 26. Mai 2012, 14:21

Projektormann schrieb:
Und die Brillen sind doch recht schwer und drücken auf die Nase. Ich fange zwar an mich daran zu gewöhnen, aber meine Frau mag die Sony Brille garnicht. Deshalb hoffe ich das Sony in bezug der Schutterbrillen noch nachbessert.


Nimm doch einfach die XPand104, sind deutlich angenehmer zu tragen und nehmen sich in der Qualität nichts gegenüber den Original-Brillen. Einstellungen etc. sind nicht notwendig, die XPand funktionieren einfach so mit allen Sony-Projektoren.

Ansonsten kann ich nur unterstreichen, was zum VW95 gesagt wurde, ein rundherum (Austattung, Software, korrekte Farben etc.) ausgereiftes Gerät.
Projektormann
Hat sich gelöscht
#70 erstellt: 04. Jun 2012, 13:06
Hallo,
seit gut 2 Wochen ist nun der VPL-VW95 in unserem Wohnzimmer eingezogen. Und gegenüber dem vorigen HC-9000 ist er eigentlich in allen Bereichen eine Verbesserung.
Ganz besonders jedoch bei 3D. Filme wie TRON LEGACY 3D und HARRY POTTER UND DIE HEILIGTÜMER DES TODES 3D (konvertiert) waren auch mit den neuen Panasonic Brillen beim HC-9000 einfach zu dunkel. Dagegen erreicht der Sony auf unserer 2m breiten (Gainfaktor 1,2) Motorleinwand in etwa die gleiche Helligkeit wie unser bestes 3D Kino (DOLBY 3D) in der näheren Umgebung .
Und das bei natürlichen Farben. Der Projektor ist 2D und 3D kalibriert.
Gerade besonders Tron Legacy hat davon profitiert. Das 3D Bild wirkt über den VW95 einfach viel plastischer und durch die Helligkeit (3D steht auf Max) gehen keine Bilddetails mehr verloren. Auch der konvertierte letzte Harry Potter Film (Teil2) gewinnt z.B. bei der Untergrundachterbahnfahrt unheimlich an Plastizität.
Und dabei hat der Sony nicht mehr Ghosting als der Mitsubishi. Denn eigentlich hatte ich beim HC-9000 3D schon abgeschrieben. Aber dank des Sony macht es jetzt wieder richtig Spaß.

So gesehen hat Sony mit der, bei 3D gepulsten Lampe, einen richtigen Volltreffer gelandet .

clehner schrieb:
Nimm doch einfach die XPand104, sind deutlich angenehmer zu tragen und nehmen sich in der Qualität nichts gegenüber den Original-Brillen. Einstellungen etc. sind nicht notwendig, die XPand funktionieren einfach so mit allen Sony-Projektoren.


Zwar habe ich mich mittlerweile schon an das drücken auf der Nase gewöhnt. Aber Danke, da ich später noch 2 zusätzliche Brille benötige, sind die XPand104 ein guter Ratschlag.

Gruß,
Richard
clehner
Hat sich gelöscht
#71 erstellt: 04. Jun 2012, 13:57

Projektormann schrieb:

clehner schrieb:
Nimm doch einfach die XPand104, sind deutlich angenehmer zu tragen und nehmen sich in der Qualität nichts gegenüber den Original-Brillen. Einstellungen etc. sind nicht notwendig, die XPand funktionieren einfach so mit allen Sony-Projektoren.


Zwar habe ich mich mittlerweile schon an das drücken auf der Nase gewöhnt. Aber Danke, da ich später noch 2 zusätzliche Brille benötige, sind die XPand104 ein guter Ratschlag.



Bitte, gern geschehen!
Hollywood100
Inventar
#72 erstellt: 05. Jun 2012, 09:26
Kann man bei den xPand 3D Brillen auch die Helligkeitsstufen einstellen wie es bei den Originalen 3D Brillen von Sony möglich ist?.

mfg
clehner
Hat sich gelöscht
#73 erstellt: 05. Jun 2012, 09:40

Hollywood100 schrieb:
Kann man bei den xPand 3D Brillen auch die Helligkeitsstufen einstellen wie es bei den Originalen 3D Brillen von Sony möglich ist?


Du meinst im Menü des VW95? Na klar! Die XPand verhalten sich wie normale Sony-3D-Brillen. Sie sind nur angnehmer zu tragen.
Projektormann
Hat sich gelöscht
#74 erstellt: 28. Jun 2012, 16:52
Hallo,
der VW95ES in 3D regelrecht der Hammerimages/smilies/insane.gif ist. Zumindest im Vergleich mit meinem vorigen HC9000 A ;) . Wie gut muß dann erst 3D beim VW1000ES aussehen .
Wobei der VW95 aus meiner Sicht schon mit unserem besten 3D Kino (Dolby3D) hier im Umkreis, mithalten kann.
Nur habe ich (wir) das Problem, das meine Frau die Sony Brille nicht verträgt. Sie drückt ihr zu sehr auf der Nase .
Mir wurde hier schon die X Pand 104 empfohlen. Jetzt habe ich aber im Netz schon die OEM-Generation 3D-Brille (X105)
entdeckt (siehe Link) Und sicher wird auch Sony bei, oder nach der IFA eine neue 3D Brille nachschieben.
Hat schon Jemand hier etwas über die neue OEM-Generation 3D-Brille (X105) erfahren?
Gruß,
Richard




http://www.xpand.me/dms/xpand-at-ces/?key=pressl


[Beitrag von Projektormann am 28. Jun 2012, 17:00 bearbeitet]
Elmoron
Stammgast
#75 erstellt: 03. Jul 2012, 15:52
Hallo zusammen,

ich habe am Wochenende ein leichtes Flackern im Bild festgestellt. Aufgefallen ist es mir, als ich einen Film für ein paar Minuten pausiert habe und sich danach der Universal Schriftzug der Blu-Ray eingeschalten hat. Ich musste dann über die Stop Taste den ganzen Film neu starten, weil pause und play nicht funktioniert haben.
Danach hatte ich dann ein leichtes flackern im Bild. Das Flackern ging erst weg, nachdem ich zwischen den Bildmodi hin und her geschalten habe (also Standard, Dynamikmodus, Kino1...). Wechseln der Quelle und ausschalten des Verstärkers hat nichts geändert.

Hat jemand von euch das evtl. auch schon mal gehabt oder eine Idee was das gewesen sein kann?

Viele Grüße
Projektormann
Hat sich gelöscht
#76 erstellt: 04. Jul 2012, 12:32
Elmoron schrieb:

ich habe am Wochenende ein leichtes Flackern im Bild festgestellt. Aufgefallen ist es mir, als ich einen Film für ein paar Minuten pausiert habe und sich danach der Universal Schriftzug der Blu-Ray eingeschalten hat


Hallo,
nach deiner Beschreibung zu urteilen glaube ich nicht, dass das Flackern mit der lampe zusammenhängt. Da du es durch umschalten des Bildmudus wegbekommen hast. Wie lange hast du jetzt schon den VW95? Meiner ist jetzt cirka 1 Monat alt und ist bisher 90 Stunden gelaufen. Meistens im normalen Lampenmodus, da wir nur wenig 3D schauen. Was sich aber wohl ändern wird, wenn ich daran denke welche 3D BD,s dieses Jahr noch rauskommen werden. Hast du eigentlich zu dem Zeitpunkt des flackerns 3D geschaut? Denn wie du sicher weißt wird die Lampe vom Sony bei 3D gepulst um eine größere Helligkeit zu erreichen.
Am besten du beobachtest den Projektor weiter und sollte der Fehler noch mal auftauchen, würde ich den Händler infiormieren .
Gruß,
Richard
Elmoron
Stammgast
#77 erstellt: 04. Jul 2012, 12:46
Hallo,

ich habe den schon über ein halbes Jahr. Ich habe davor und danach 2D im normalem Lampenmodus geschaut. Ich hatte ihn gestern auch wieder laufen. Das Flimmern ist nicht aufgetreten. Auch davor hatte ich das noch nie. Evtl hat auch diese Universal Studios Blu-Ray da irgendwas komisches gemacht im Pausemodus. Ich werde es beobachten.

Viele Grüße
DrWhy
Inventar
#78 erstellt: 06. Jul 2012, 08:44
Ich bestize den V95 seit Dezember 2011, ca.400 Stunden auf der Lampe. Achte einmal auf deine Iris Einstellung. Auf Auto 2 hatte ich auch ein Helligkeitsflackern wahrgenommen. Zum Test kannst du die Iris komplet deaktiviern. Falls immer noch Flackern auftritt deutet dies auf die Lampe hin. Im AVS Forum habe von anderen Usern das selbe Phänomen beschrieben gesehen. Alle ca. nach 100 Std., welches wieder nach ca 150 Std. verschwand...

Lg
DrWhy
Inventar
#79 erstellt: 10. Jul 2012, 14:21


[Beitrag von DrWhy am 10. Jul 2012, 14:28 bearbeitet]
showtime
Stammgast
#80 erstellt: 10. Jul 2012, 15:29
Hi,

nur zur Info ich habe gestern eine Mail an Sony AT geschrieben (Kundensupport) in der ich mich nach Nachfolgern zu VW95 u. HW30 erkundigt habe.
Wurde dann am Nachmittag prompt von einem Herrn aus der Projektorabtlg. zurück gerufen und dieser teilte mir auf "unoffizielle" Art und Weise mit das es zur IFA Nachfolger zu beiden Modellen geben soll.

lg
Nasty_Boy
Inventar
#81 erstellt: 10. Jul 2012, 15:49
hmmmm

Ui, da bin ich ja gespannt.
Hatte im Herbst ein Beamer-Upgrade geplant.
Ob es dann der 95er wird oder der Nachfolger, das seh ich ja dann
Projektormann
Hat sich gelöscht
#82 erstellt: 11. Jul 2012, 09:10
Hallo,
irgendwie denke ich, das der Nachfolger des VW95ES etwas vom 1000ES erben wird. Vermutlich wird es die digitale Panelansteuerung sein. Nur wie wird er heißen. Der Logig zur Folge müßte jetzt der VPL-VW100ES folgen, aber den gab es schon mal.
Beim kleineren Bruder ist es einfach, der wird dann wohl VPL-HW40 heissen.
Übrigens vermute ich ganz stark das Sony auf der CES 2013 seinen ersten 4K Blu-Ray Player vorstellen wird. Ich denke das Sony dann auch als Studio "Columbia" einige native 4K Blu-Rays herausbringen wird.
Das ist kein Blick in die Kristallkugel, sondern einfache Interpretation, von dem was jetzt schon im Netz herumgeistert.
Gruß,
Richard
DrWhy
Inventar
#83 erstellt: 11. Jul 2012, 10:00
Ja, ja, jetzt kommt wieder ein neuer heisser Herbst auf alle Projektorenfans zu...
Ich erinnere mich an letztes Jahr, da konnte ich meine Vorfreude auf den X70 kaum in Zaum halten. Ich hatte ihn sogar schon vorbestellt gehabt und habe mich nach persönlichen Shotout vs VW95 für den Sony entschieden.

Freue mich extrem auf alle Nachfolger und bin äusserest gespannt was sie von den grossen Brüderen erben dürfen!
Elmoron
Stammgast
#84 erstellt: 05. Aug 2012, 23:33
Hallo zusammen,
nochmal zum Problem mit dem Flackern.
Nachdem eine Zeit lang ruhe war ist mir in letzter Zeit ist mir mehrfach aufgefallen, dass nach längerer Betriebszeit (ca. eine Stunde oder mehr) das Bild leicht zu flackern anfängt. Besonders ist das in hellen Bildbereichen zu sehen. Das Flackern ist etwas unregelmäßig und bleibt auch bestehen wenn ich auf Pause schalte. Wenn ich den Lampenmodus auf Hoch schalte ist es weg und danach im niedrigen Lampenmodus ebenfalls. Ob und wann es danach wieder kommt muss ich noch beobachten.

Ist das die Lampe? Die hat erst 219 Stunden runter. Oder kann das ein anderer Defekt sein?


Im AVS Forum habe von anderen Usern das selbe Phänomen beschrieben gesehen. Alle ca. nach 100 Std., welches wieder nach ca 150 Std. verschwand...


Die 150 Stunden sind bei mir ja schon durch.

Vielen Dank
George_Lucas
Inventar
#85 erstellt: 05. Aug 2012, 23:39
Das ist ein allgemeines Problem von UHP-Lampen, die im ECO-Modus betrieben werden. Durch die niedrigere Lampenleistung und die damit verbundene niedrigere Temperatur werden die üblicherweise entstehenden Ablagerungen nicht verbrannt. Diese Ablagerungen setzen sich in der Lampe ab und führen dann zum Helligkeitsflimmern.
Sobald die UHP-Lampe eine Zeit lang im hohen Lampenmodus betrieben wird, "verbrennen" diese Ablagerungen und das Helligkeitsflimmern verschwindet.
Wie lange es dauert, bis das Flimmern im niedrigen Lampenmodus auftritt oder im hohen Lampenmodus wieder verschwindet, ist von Hersteller zu Hersteller variabel und hängt IMO mehr vom jeweiligen Lampentypen ab.
Elmoron
Stammgast
#86 erstellt: 29. Okt 2012, 13:46
Hallo zusammen,

also das Flackern habe ich jetzt im Griff, aber nach ein Paar Filmen um low Modus kommt es wieder und dann muss ich wieder auf high umschalten.

Ich habe aber noch ein Problem: Manchmal (also so nicht in jedem Film) fängt das Bild für ein paar Sekunden an zu Flimmern, also nicht nur so leicht zu flackern, sondern richtig stark. Das geht dann aber nach ein paar Sekunden wieder weg. Hat jemand eine Idee was das sein kann? Ist das der Beamer oder die Lampe oder kann das auch irgendein HDMI-Problem sein?

Viele Grüße
Projektormann
Hat sich gelöscht
#87 erstellt: 29. Okt 2012, 14:17
Elmoron schrieb:


also das Flackern habe ich jetzt im Griff, aber nach ein Paar Filmen um low Modus kommt es wieder und dann muss ich wieder auf high umschalten.


Hallo,
mein VW95 ist mit gesternabend "Tatort" 370 Stunden gelaufen. Bisher ist mir kein Flimmern aufgefallen, obwohl ich fast ausschliesslich im niedrigen Lampenmodus schaue. Ausgenommen an einem Abend wo ich die Lampe auf High geschaltet hatte und einige 3D Blu-Ray,s, wo die Lampe gepulst wird.

Eigentlich schaue ich mehr HDTV, als Blu-Ray,s über Beamer. Macht einfach mehr Spass. So wird aus einem Tatort sogar ein Kinofilm (vorausgesetzt es ermitteln keine Schnarchnasen ).
Gruß,
Richard
speedy7461
Inventar
#88 erstellt: 29. Okt 2012, 14:23
Hallo Elmoron,

also ich hatte zwar nur einen HW 30 aber genau dieselben Symptome wie bei Dir.

Da ich direkt unter dem Beamer Sitze bin ich auf die Couch und habe das HDMI Kabel getrennt und wieder eingesteckt. Alles wieder ok. War dann bei dem gleichen Film noch ca. 3-4x. Denke es liegt an HDMI. Glaube die Zuspielung war über meine Sat Box.
Hatte es insgesamt dan noch einmal bei einem weiteren Film bei Sky HD. Man konnte richtig merken wen man an dem Kabel gewackelt hat. Vielleicht war einfach das HDMI Signal bei 15m kurzzeitig nicht stark genug!? Bei Blu Ray über PS3 gab es das Problem nie.

VG
Michael
Elmoron
Stammgast
#89 erstellt: 17. Jun 2013, 23:36
Hallo mal wieder,

ich kämpfe immer noch mit Problemen.

Ich habe manchmal (teilweise auch 1-2 Filme gar nicht) abrupte Helligkeitswechsel.
In einer Szene ändert sich plötzlich die Helligkeit an bestimmten Stellen des Bildes. Plötzlich macht es "Flup" und einige Bildbestandteile in einer Szene werden dunkler. Spule ich nochmal zurück an die gleiche Stelle, dann tritt es nicht mehr auf. Es passiert aber auch bei unterschiedlichen Zuspielgeräten. Ich habe den Beamer auch schon direkt an den Player angeschlossen und den Sound nur optisch in den Yamaha übertragen um den Verstärker auszuschließen. Der Sony Prime Support hatte den Beamer inzwischen auch schon. Leider ist es natürlich recht schwierig, da der Fehler leider nicht reproduzierbar ist und oft auch Stunden lang nicht auftritt. Dieses heftige Flackern für ein paar Sekunden ist noch seltener (da habe ich vor einiger Zeit schon mal berichtet). Ich dachte auch erst, es liegt an der Lampe, nachdem ich die durch eine andere Testlampe getauscht hatte war das Flackern erst mal weg. Das "Fluppen" aber nicht. Nachdem der Projektor von Sony wieder zurück war (sie haben die Lampe und die Ballast Power Unit getauscht) hat er aber auch wieder geflackert, wenn auch nur bei einem Film und das "Fluppen" ist auch noch da. Inzwischen bin ich fast der Meinung das Flackern ist das gleiche wie das "Fluppen" nur schnell hintereinander.

Ich habe mit dem iPad von der Leinwand ab gefilmt und konnte das Fluppen (das Flackern leider bisher nicht) auch auf Video festhalten. Schaut fast so aus als wenn man das Gamma umschalten würde, betrifft aber nur einen Teil der Farbtöne. Vorwiegend im dunkleren Bereich.
Hat jemand eine Idee? Oder sowas schon mal gesehen?
Unten habe ich ein paar Links eingefügt (jeweils in unterschiedlichen Videoformaten, jeweils nur ein paar Sekunden 10-15 MB). Am besten runter laden, da die im Browser vermutlich nicht laufen.

Nummer eins:
Der Effekt ist bei 2 Sekunden nach Start. Achtet auf die Plane am Boden und im Hintergrund. Auch auf dem Klebeband und an der Hose. (Dunkler Graubereich)

Sony.mp4
Sony.avi


Nummer 2:
Achtet auf die Haare des Kindes und auf die Türe im Hintergrund.

Sony2.mp4
Sony2.mpg

und Nummer 3:
Der Schatten in seinem Nacken und auf ihrem Gesicht zu den Haaren hin.

Sony3.mp4
Sony3.mpg

Ich denke ich muss ihn wohl nochmal zu Sony schicken, aber ob die da was finden?

Viele Grüße


[Beitrag von Elmoron am 17. Jun 2013, 23:38 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#90 erstellt: 18. Jun 2013, 01:45
Das "Fluppen" klingt nach einer defekten Auto-Iris.
Prüf das mal, in dem du die Auto-Blende ausschaltest. Wenn die Helligkeitsschwankungen dann auch noch auftreten sollten, deaktiviere testweise den Gammaausgleich - und berichte hier vom Ergebnis.
Elmoron
Stammgast
#91 erstellt: 18. Jun 2013, 11:18
Hallo,

die Iris kann es eigentlich nicht sein, da ja nicht das ganze Bild betroffen ist, sondern nur einige Tonwerte. Man sieht das gut auf den Videos. Bei der Iris würde ja das ganze Bild die Helligkeit verändern.

Gamma klingt schon eher plausibel. Die Funktion Gammaausgleich sagt mir aber nichts. Meinst Du die Auswahl in der man das Gamma einstellen kann. Also Gammakorrektur. Da habe ich Gamma 4 eingestellt.

Viele Grüße
Elmoron
Stammgast
#92 erstellt: 18. Jun 2013, 23:27
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#93 erstellt: 19. Jun 2013, 08:58
Ich würde trotzdem wie George auf eine defekte Autoiris tippen. Das Gamma wird ja auch nachgeregelt, wenn die Iris zu macht. Hier sieht es so aus, als ob das eine (Iris zu) ohne dem anderen (Gamma nachgeregelt) geschieht.Die Lampe tauschen war Immo der falsche Ansatz.
Elmoron
Stammgast
#94 erstellt: 19. Jun 2013, 12:49
OK, ich werde es testen, aber schau Dir mal ihren Oberschenkel und Oberarm auf Bild 1b an, diese Tonwertabrisse können ja eigentlich nicht von der Iris kommen. Evtl. ist es aber auch umgekehrt. Die Iris macht nichts und das Gamma ändert sich. Die Iris arbeitet aber generell schon, das habe ich schon geprüft.

Die Gammakorrektur würde ich dann einfach von Gamma 4 auf aus stellen um das zu testen, oder gibt es da woanders noch einen Schalter, den ich nicht finde?


[Beitrag von Elmoron am 19. Jun 2013, 13:07 bearbeitet]
Elmoron
Stammgast
#95 erstellt: 16. Jul 2013, 17:44
Hallo mal wieder,

nachdem ich die Auto-Iris jetzt eine ganze Zeit lang aus hatte und der Fehler nicht mehr aufgetreten ist, gehe ich davon aus, dass es wirklich daran liegen muss.
Ich habe auch bei Sony nachgefragt ob die meinen, dass es das sein kann. Die gehen momentan aber davon aus, dass es daran nicht liegen kann, sonst wäre es ja bei ihren internen Tests augetreten. Sony meint es muss an der Zuspielung oder an sonst was liegen.
Das hatte ich aber eigentlich alles ausgeschlosssen, da es ja auch mit mehreren Zuspielern und und auch ohne zwischengeschaltenem Verstärker aufgetreten ist.

Die Frage ist jetzt halt, wie man den Fehler reproduzieren könnte. Hat jemand eine Ahnung was die Iris mit einem Tonwerstprung im Bild zutun hat? Wird da was am Bild (Helligeit/Gamma) verändert, um damit die andere Blendenöffnung zu kompensieren?

Gibt es evt. irgendwelche Testmuster/Videos die man laufen lassen könnte um die Funktion der Auto-Iris zu testen, oder eben den Fehler zu provozieren?

Vielen Dank
Nudgiator
Inventar
#96 erstellt: 16. Jul 2013, 20:05

Elmoron (Beitrag #95) schrieb:
Hat jemand eine Ahnung was die Iris mit einem Tonwerstprung im Bild zutun hat? Wird da was am Bild (Helligeit/Gamma) verändert, um damit die andere Blendenöffnung zu kompensieren?


Nahezu jede adaptive Blende arbeitet mit einer Gammaadaption, um dem "Helligkeitsverlust" entgegenzuwirken.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#97 erstellt: 03. Aug 2013, 07:35

Wird da was am Bild (Helligeit/Gamma) verändert, um damit die andere Blendenöffnung zu kompensieren?


Genau so ist es , nur geschieht dieses eigentlich weitgehend unsichtbar und nicht so chaotisch wie bei Dir. Bei Dir liegt definitiv ein Defekt vor. Ich würde die Bilder dem Reparaturservice zur Verfügung stellen . Wenn die 1 und 1 zusammen zählen können müssen die auf das gleiche Ergebnis kommen. Es sei denn , man will den Fehler aus Kostengründen nicht Reparieren und stellt sich dumm.
George_Lucas
Inventar
#98 erstellt: 03. Aug 2013, 11:27

Elmoron (Beitrag #92) schrieb:
Ich habe jetzt noch ein paar Screenshots aus den Videos gemacht, da sieht man es auch sehr schön.

http://www.flobi.de/daten/Sony1a.jpg
http://www.flobi.de/daten/Sony1b.jpg
(...) Hat jemand eine Ahnung was die Iris mit einem Tonwerstprung im Bild zutun hat? Wird da was am Bild (Helligeit/Gamma) verändert, um damit die andere Blendenöffnung zu kompensieren?

Die Auto-Iris schließt und das Bild wird dunkler. Damit das im laufenden Filmbetrieb nicht so stark auffällt, findet ein Gammausgleich statt. Je nach Hersteller arbeitet dieser Gammaausgleich zwar unterschiedlich, aber das Grundprinzip ist dasselbe. Hellere Bereiche ab 80 IRE werden aufgehellt (manchmal bis 100 IRE), was zum Überstrahlen heller Bildinhalte führt. Manchmal werden auch dunkle Bereiche unter 10 IRE aufgehellt, damit es zu keinen Detailverlusten nahe Schwarz kommt.
In aller Regel führt der Gammaausgleich auch zu Farbveränderungen. Grün wird gelblicher, Gelb wird grüner, Cyan wird heller. Bei einigen Sony-Projektoren kann diese Farb/Gammaänderung aber deaktiviert werden, wenn die Auto-Iris aktiviert ist.
In dem Fall sieht man aber sehr deutlich, dass graue und weiße Bildinhalte langsam dunkler/heller werden, wenn sie sich vor einem dunklen zur Kamer hin oder von ihr weg bewegen und kleiner/größer werden.

Auf deinen Screenshots ist die Arbeitsweise der Auto-Iris gut zu erkennen.

Wenn Dir das nicht gefällt, musst Du sie ausschalten. Der Sony-Service wird nichts daran ändern können. That´s not a Bug - that´s Sony!


[Beitrag von George_Lucas am 03. Aug 2013, 11:30 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#99 erstellt: 03. Aug 2013, 13:28

George_Lucas (Beitrag #98) schrieb:
Wenn Dir das nicht gefällt, musst Du sie ausschalten.


... oder zukünftig einen Beamer ohne adaptive Blende kaufen
George_Lucas
Inventar
#100 erstellt: 03. Aug 2013, 13:37
Bereits 2009 habe ich in einem 4-teiligen Bericht die Arbeitsweise der Auto-Blende beschrieben, inkl. zahlreicher Screenshots zur Veranschaulichung:

AUTO-BLENDEN BEI PROJEKTOREN: ARBEITSWEISE, VOR- UND NACHTEILE!

In Teil 4 habe ich eigene Testbilder angehängt, damit könnt ihr die Arbeitsweise der Auto-Iris gerne ausprobieren.


[Beitrag von George_Lucas am 03. Aug 2013, 13:43 bearbeitet]
Elmoron
Stammgast
#101 erstellt: 04. Aug 2013, 13:55
Hallo zusammen,

danke für die Antworten. Ich denke aber trotzdem dass da ein Defekt vorliegt.

Erstens sollten ja dann alle anderen die den VW95 haben auch dieses "Fluppen" sehen können.

Gibt es denn hier jemand, dem das schon mal aufgefallen ist?

Zweitens bin ich mir ziemlich sicher, dass es in den ersten Monaten noch nicht "gefluppt" hat. Mir ist zumindest nichts aufgefallen.

Drittens: Wenn die Autoiris wirklich gewünschter weise genau so arbeiten würde, dann müsste das "Fluppen" immer wieder an der gleichen Stelle im gleichen Film reproduzierbar auftreten. Das ist aber nicht so. Ich habe auch schon mehrere Szenen zurück gespult um zu überprüfen, ob es nochmal "fluppt". Das tut es aber nicht. Es ist scheinbar total zufällig. Die Szenen von denen ich die Videos oben verlinkt habe sollten meiner Meinung nach eigentlich auch gar keine Reaktion der Blende auslösen, da sich an der Helligkeit ja praktisch nichts ändert in dem Moment, oder wie seht Ihr das?

Die Blende arbeitet auch nicht die ganze Zeit völlig hektisch so wie George das in seinem Beitrag beschrieben hat. Man kann die Blende ja sehen, wenn man schräg in die Linse schaut. Die macht eher gemächliche Bewegungen zumindest wenn man die Geschwindigkeit auf "empfohlen" stellt.
Oder sollte das evtl. nicht so sein?

Ich habe es inzwischen auch geschafft mal dieses starke Flackern aufzunehmen, obwohl es im Video weniger deutlich ist, als in Wirklichkeit, kann man es doch sehen.

Sony_Flackern.mp4

Es geht los bei ca. 8 Sekunden, direkt nachdem der Typ mit dem Gewehr auftaucht und dauert nur wenige Sekunden.

Ich bin gespannt, ob ich den Sony Prime Support noch davon überzeugen kann, dass es am Gerät liegt und nicht an irgendwas anderem. Die meinem aber, dass sie nichts machen können, wenn der Fehler bei ihnen nicht auftritt.

Da ich momentan gar nicht sicher bin, dass die Auto-Iris bei mir überhaupt sinnvoll arbeitet... Wäre es denn ein sehr großer Nachteil, wenn ich sie dauerhaft aus lassen müsste? Ich finde den Unterschied mit und ohne jetzt nicht so gravierend, außer in sehr dunklen Szenen. Ich habe auch weiße Wände und daher relativ viel Streulicht.
Wie sehen das denn die anderen Besitzer?

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony VPL-VW95ES - auf der IFA
Rafunzel am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  370 Beiträge
Sony VPL-VW95ES / passende Leinwand / richtige Montage
lioliolio am 14.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  3 Beiträge
SONY VPL-VW95ES Nachfolger kommt im April 2013
kraine am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  178 Beiträge
Sony VPL-HW30 Erfahrungsthread
Franny am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  1184 Beiträge
Erfahrungsbericht Sony VPL-VW50 ?
the_hurrican am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  3 Beiträge
SONY VPL-HW65 ES
speedy7461 am 20.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2017  –  2418 Beiträge
Suche für SONY VPL-HW10 Einstellungstipps
joe999 am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  2 Beiträge
Sony VPL-VW520ES - 4K 3D Projektor
annaundflo am 24.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2017  –  1945 Beiträge
Sony VPL-VW40, der "Billig"-SXRD!
celle am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  15 Beiträge
Sony VPL HS50 HDCP fähig. ja/nein?
-Hirsch- am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedBagel87
  • Gesamtzahl an Themen1.380.244
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.875

Hersteller in diesem Thread Widget schließen