JVC DLA-X3 und BenQ W1070: Bild bei 3D zu dunkel

+A -A
Autor
Beitrag
Flowyn33
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Okt 2013, 17:22
Hallo,

ich nutze den X3 bei mir im Heimkino. Mit Heimkino meine ich einen komplett optimierten Kinokeller.

Trozdem ist mir das Bild nicht hell genug. Da ich mitlerweile schon oft überlege ob ich auf 3D oder lieber auf brilliante Farben verzichte wirds Zeit was zu ändern.

Welchen Beamer würdet ihr im Preissekment bis 3500Euro empfehlen, die mir einen deutlich sichtbaren Mehrwert bringen?

Eine kleine Frage am Rande. Ich nutze bei 3D die standart 3D Bildeinstellung. Hat jemand vielleciht einen Link für mich indem expliziet Einstellungsmaßnahmen für das Bild unter Verwendung von 3D behandelt werden?

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe und viele Grüße
Nasty_Boy
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2013, 08:00
Warum nicht einen BenQ 1070 extra für 3D besorgen und den X3 für 2D weiterhin benutzen ???
Andreas1968
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2013, 08:03
Würde das auch so machen wie Nasty Boy vorgeschlagen hat.

Im Bereich 3d ist der 1070 sehr gut, da wirst du kaum was besseres finden können was halbwegs bezahlbar ist.

In 2d ist dein X3 immernoch auf sehr gutem Level. Den würde ich daher weiter nutzen.
ebi231
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2013, 08:21
Ich kann mich den Meinungen nur anschließen - besorg Dir einen günstigen DLP (es gibt neben Benq W1070 auch den Optoma HD131xe mit RF-System) und behalte Deinen X3.

Trotz bestmöglicher Einstellung des RF-Systems ist mein X70 nicht in der Lage auch nur ein annähernd helles, flimmer- und ghostingfreies Bild wie ein DLP in 3D auf die Leinwand zu werfen. Da wird auch kein X35/55 oder Sony HW50 mithalten können.
Martix
Stammgast
#5 erstellt: 22. Okt 2013, 08:45
Vorher aber prüfen ob du oder deine Mitseher RBE (Regenbogeneffekt) empfindlich bist/sind!
Das kann einem den Spaß an DLP nehmen!
ebi231
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2013, 08:48

Martix (Beitrag #5) schrieb:
Vorher aber prüfen ob du oder deine Mitseher RBE (Regenbogeneffekt) empfindlich bist/sind!
Das kann einem den Spaß an DLP nehmen!


Ich denke, dass bei der geringen Resthelligkeit durch die 3D-Brillen das Thema Regenbogen vernachlässigbar sein sollte - zumindest ist es in meinem Fall so. In 2D blitzt es schon gewaltig (so ich es denn provoziere) und in 3D ist der Spuk dann vorbei.
Nasty_Boy
Inventar
#7 erstellt: 22. Okt 2013, 08:49
Macht bei 3D-only nix aus.
Ich bin da sehr empfindlich, aber bei 3D hatte ich noch nie den RBE
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2013, 09:54
Es bietet sich immer(!) an, vorab zu testen, ob der Regenbogen-Effekt (RBE) zu sehen ist - sowohl in 2D als auch in 3D tritt dieser Effekt auf.
Flowyn33
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Okt 2013, 11:01
Wow, danke für den Tip. Wär ich nicht drauf gekommen, dass ein Beamer in der Preisklasse des BENQ ein besseres 3D Bild macht als wenn ich nochmal 3500T in die Hand nehme.

Ist der Benq W1070 für meinen Zweck der Sinnvollste Beamer von Benq gibt ja auch noch hochpreisigere wie z.B. den w1500.

Emitter und Brillen sind wahrscheinlich nicht kompatiebel. Gibt es da, grad bei den Brillen einen guten Tip welche man sich zulegen sollte? Die Auswahl scheint ja hier größer zu sein als für den X3.


[Beitrag von Flowyn33 am 22. Okt 2013, 11:08 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 22. Okt 2013, 11:07
Ein Inhaltsangaben-Thread der alle130 Benq W1070-Threads enthält, ist gepinnt.
Einer dieser Threads befast sich mit 3D-Brillen und ist sehr informativ.

Die 3D-Systeme von Benq W1070 (Rotblitz-Steuerung) und JVC DLA-X3 (Infrarot-System) sind nicht kompatibel.


[Beitrag von George_Lucas am 22. Okt 2013, 11:08 bearbeitet]
Flowyn33
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Okt 2013, 11:34
Ok danke,
ich hab das so rausglesen, dass die Blue Heaven sehr interessant sind.
Gefallen mir auch von der Form her gut.

Hab mal ein wenig über den w1500 mich schlau gelesen und keinen wirklichen Vorteil im 3D Betrieb entdecken können. Ist das richtig oder habe ich was übersehen?
SimonSambuca
Stammgast
#12 erstellt: 22. Okt 2013, 11:55
Hi,

der W1500 bzw. der anscheinend fast baugleiche W1400 haben doch eine Zwischenbildberechnung die auch in 3D nutzbar ist. Ich vermute mal die Wiedergabe ist dadurch schon besser.

Gruß
Simon
Phantom1
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2013, 14:47

Flowyn33 (Beitrag #9) schrieb:
Wow, danke für den Tip. Wär ich nicht drauf gekommen, dass ein Beamer in der Preisklasse des BENQ ein besseres 3D Bild macht als wenn ich nochmal 3500T in die Hand nehme.

genau so isses. Der Preis allein sagt nix über die 3D Qualität aus.

Ich empfehle statt der BlueHeaven eher die Optoma zd301 oder die Acer E2B/E2W Brillen.


SimonSambuca (Beitrag #12) schrieb:
der W1500 bzw. der anscheinend fast baugleiche W1400 haben doch eine Zwischenbildberechnung die auch in 3D nutzbar ist. Ich vermute mal die Wiedergabe ist dadurch schon besser.

korrekt, ist nur die Frage ob einem die 450 € (W1400) bzw 830 € (W1500) aufpreis nur für eine FI überhaupt wert ist


[Beitrag von Phantom1 am 22. Okt 2013, 14:48 bearbeitet]
Flowyn33
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Okt 2013, 15:00

Phantom1 (Beitrag #13) schrieb:
Ich empfehle statt der BlueHeaven eher die Optoma zd301 oder die Acer E2B/E2W Brillen.


..warum, in wie weit sind diese Modelle besser?


[Beitrag von Flowyn33 am 22. Okt 2013, 15:03 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2013, 16:47

Flowyn33 (Beitrag #14) schrieb:

Phantom1 (Beitrag #13) schrieb:
Ich empfehle statt der BlueHeaven eher die Optoma zd301 oder die Acer E2B/E2W Brillen.


..warum, in wie weit sind diese Modelle besser?

weniger grünstich und der Blickwinkel ist besser (ist ein eigenartiger effekt bei den BlueHeavens, links isses mehr bläulich und rechts mehr rötlich, je nachdem wie man mit den augen durchschaut, muss nicht stören aber kann).
Der_Schlosser
Stammgast
#16 erstellt: 22. Okt 2013, 18:10
Hallo Flowyn33

Ich hab auch den X3

Ich hab ca ne 1,80 m Leinwand und 3D ist bei mir nicht zu dunkel.

Ich habe aber auch nur die 2 Filme in 3D gesehen die es gibt ;-(((

Halt Hobbit und Alien Prometheus....

Es soll doch die Möglichkeit geben die Funkbrillen mit dem Sender vom X35 zu nutzen.

Da kann doch sicher der GEORGE LUKAS was zu sagen....?

Kanst ja mal beim Händler ausprobieren.Dann kann der den auch Kallibrieren.

Wieviele Stunden hat das Leuchtmittel den schon " runter " ?

Hol doch ersteimal alles aus dem X3 raus. Und Hand auf's Herz welchen 3D Film wilst dir den anschauen das sich 3500€ investition lohnen?

In 3 Jahren was mit 4k für 5000€ UVP . Das ist dann ein Wow Erlebnis.

Dann gibt das dann auch Hobbit als Box mit allen 3 Teilen ;-))).

Aber schraub dir doch keinen DLP neben den König des Schwarzwertes. Das kann nur enttäuschen.

Gruß und viel Freude mit deinem X3
ebi231
Inventar
#17 erstellt: 23. Okt 2013, 08:39

Der_Schlosser (Beitrag #16) schrieb:


Aber schraub dir doch keinen DLP neben den König des Schwarzwertes. Das kann nur enttäuschen.

Gruß und viel Freude mit deinem X3


Man merkt, dass Du noch keinen aktuellen DLP mit DC3-Chip in 3D sehen konntest - dann würdest Du diese Aussage sehr schnell revidieren und das 3D Deines X3 zum Teufel wünschen.

Da hinter der Brille sowieso nur 20% Resthelligkeit ankommen, ist der SW eines DLP absolut ausreichend und durch den hohen Ansi und die Grundhelligkeit wirkt das Bild immer noch sehr plastisch. Von Bildruhe und absoluter Ghostingfreiheit will ich gar nicht erst anfangen...

Gruß von einem NUR NOCH IN 2D X70-Nutzer...
Andreas1968
Inventar
#18 erstellt: 23. Okt 2013, 08:46
Zum Thema RBE: bin sehr empfindlich was den RBE angeht, in 3d habe ich den aber bis jetzt auch noch nicht sehen können.

@Der Schlosser

Bei 180cm Bildbreite und wenn der X3 maximal dicht zur LW positioniert wird wäre das Bild ok von der Helligkeit. Aber das ändert doch nichts an den anderen Nachteilen die ein X3 im Vergleich zum 1070 hätte:

-massives Ghosting
-deutliches Helligkeitsflackern


@Flowyn33
Wie du siehst wird dir hier klar eine Alternative von den Nutzern aufgezeigt. Wenn du die Möglichkeit hast schau dir den 1070 mal in 3d an. Danach sollte dann klar sein wohin die Reise geht...


[Beitrag von Andreas1968 am 23. Okt 2013, 08:47 bearbeitet]
Flowyn33
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Okt 2013, 09:31
Gestern bestellt inkl Blue Heaven. Soll heute geliefert werden.
Ich hoffe ich bekommt das Teil irgendwie positioniert mit dem doch eher spartanisch ausfallenden LensShift.

Dann werde ich mal meine Eindrücke berichten.

Ich habe auch nochmal nach der Lampenlaufzeit meines X3 geschaut die mitlw bald an der 1000 kratzt. Würdet Ihr sagen, dass in diesem Laufzeitbereich schon an der Helligkeit verluste deutlich werden?
Also dieser aha Effekt beim Tausch der Lampe eintreten wird?


[Beitrag von Flowyn33 am 23. Okt 2013, 09:32 bearbeitet]
Nasty_Boy
Inventar
#20 erstellt: 23. Okt 2013, 09:36
Also nach 1000h ist die Helligkeit schon deutlich reduziert.
Das fällt aber meistens nicht so auf, das der Helligkeitsverlust ja schleichend geschieht.

Aha, also den 1070er schon bestellt
Ich hoffe, du schreibst schreibst hier dann einen kleinen Bericht.
Andreas1968
Inventar
#21 erstellt: 23. Okt 2013, 11:03
Ich denke nach 1000 Stunden sollte die Helligkeit um etwa 1/3 nachgelassen haben.
Der_Schlosser
Stammgast
#22 erstellt: 23. Okt 2013, 17:35
Hallo

Du ebi231 warum soll ich denn das 3D vom X3 zum Teufel wünschen?
Und mit welchem von den 2 Filmen ? Oder hast garnicht gelesen was ich geschrieben hab.

Ich hatte vor dem X3 daß Acer BD 5360 DLP Beamerchen...Kenne also ein bischen die Vor und Nachteile der Technologien.

Ich kenne auch den " Digitalen " look der DLP Beamer kann natürlich sein das der BenQ eine verbesserte Füllrate hat.

Den hab ich noch nicht gesehen.

Das haben die sicher verbessert so das bei dem Bild richtiges Heimkinofeeling aufkommt.

Halt so mit Tiefe im 2D Bild so Weltraum zum hineintauchen.

Natürliche Farben und das Lautlose Farbrad.

Für 769€ Cool.

Dann gibt das sicher nächste Woche einen X3 zum Sonderpreis hier im Forum...Oder auch 2 wenn der BenQ soo der Hammer ist.

Ich bin echt auf den Vergleich gespannt.

Und in 3D mit welchem Film ?

Nach Avatar ist doch wirklich nichts mehr gekommen was den topt.



Gruß von einem nur noch in 2D X3 Nutzer ( Bis die nächste Sau durchs Heimkinodorf gejagt wird...Da spiele ich auch wieder mit ;-))) )
Phantom1
Inventar
#23 erstellt: 23. Okt 2013, 17:51

Der_Schlosser (Beitrag #22) schrieb:

Und in 3D mit welchem Film ?

Nach Avatar ist doch wirklich nichts mehr gekommen was den topt.

inzwischen gibts es etwa 150 native 3d filme und dazu noch ca 100 native 3d dokus, vieles ist inhaltlich natürlich nicht so interessant, aber dennoch sind viele gute und sehr gute sachen dabei, die sich definitiv lohnen.


[Beitrag von Phantom1 am 23. Okt 2013, 17:51 bearbeitet]
DasDing)
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Okt 2013, 18:07
die meisten 3d filme kan man sich gut und gerne schenken! wieso einen film in 3d sehen, der 1. deutlich dunkler ist als 2d. immer eine brille aufhaben, und trotzdem nur einen mittelmässigen 3d effekt zu bekommen.

popouts gibbet so oder so, kaum, und das ist das was 3d mit am effektivsten macht.

ich hab meine 3d brillen schon lange verkauft, und glaube auch kaum, das ich mir nochmal welche zulegen werde.
Phantom1
Inventar
#25 erstellt: 23. Okt 2013, 18:52

DasDing) (Beitrag #24) schrieb:
die meisten 3d filme kan man sich gut und gerne schenken! wieso einen film in 3d sehen, der 1. deutlich dunkler ist als 2d.



DasDing) (Beitrag #24) schrieb:
immer eine brille aufhaben,

sind doch nur max 2 stunden, selten 3 stunden. Stört mich als brillenträger nicht, auch als ich noch nicht brillenträger war hats mich auch nicht gestört. Dafür bekomme ich eine neue dimension, die mich immer wieder aufs neue fasziniert und beeindruckt (selbst nach bereits über 100 gesehenden 3d filmen, natürlich nur native3d filme, konvertierte schau ich mir nicht an).


DasDing) (Beitrag #24) schrieb:
und trotzdem nur einen mittelmässigen 3d effekt zu bekommen.

mit der richtigen 3D Wiedergabetechnik gibt auch ordentliches 3d zu sehen. Von konvertierten filmen muss man natürlich abstand halten.


DasDing) (Beitrag #24) schrieb:
popouts gibbet so oder so, kaum, und das ist das was 3d mit am effektivsten macht.

die tiefe ist wichtiger als die popouts
George_Lucas
Inventar
#26 erstellt: 23. Okt 2013, 23:58

Phantom1 (Beitrag #25) schrieb:
Von konvertierten filmen muss man natürlich abstand halten.

Dann bleiben aber kaum noch "Realfilme" übrig.
Star Trek, Iron Man 3, Man of Steel, Titanic, Jurassic Park, Men in Black 3 usw. sind allesamt in 2D gedreht worden - und wurden erst nachträglich in 3D konvertiert.

Einige davon sahen konvertiert sogar ganz ordentlich aus.


Phantom1 (Beitrag #25) schrieb:


DasDing) (Beitrag #24) schrieb:
popouts gibbet so oder so, kaum, und das ist das was 3d mit am effektivsten macht.

die tiefe ist wichtiger als die popouts

Das siehst Du so und viele Filmemacher auch.
Aber das Publikum verlangt in der Masse spektakuläre Popout-Effekte. Das halten viele dann für 3D. Fehlen diese Popout-Effekte, höre ich sogar hier immer wieder: "Da waren ja kaum 3D-Effekte." - Dass durchaus "Tiefeneffekte" vorhanden war, interessiert da kaum jemanden.

Die Diskussion hat große Ähnlichkeit mit der Surround-Ton-Kritik am Anfang. Da hieß es zunächst(!) auch von "Fachleuten" wie Ben Burtt (THX), dass Surround-Effekte vom Bild nicht ablenken sollen. Wenn hinten eine Kuh "muht", dann sollen die Zuschauer sich nicht umdrehen. Daher besaßen die ersten Surround-Ton-Mischungen auf den hinteren Kanälen eher unspektakuläre Umgebungsgeräusche. HEUTE sind direktionale Surround-Effekte Standard, weil es das Publikum will.
Und genau so sollte es bei 3D sein. Nur dafür ist es inzwischen ohnehin zu spät. Meines erachtens werden die letzten 3D-Filme "Avatar 2 + 3" sein - danach ist auch im Kino bald Schluss mit 3D.
Ende 2013 wird nur noch SKY 3D-Filme senden, alle anderen mir bekannten TV-Sender haben ihre 3D-Sendungen bis Anfang 2014 eingestellt.
3D wird vom Makt verschwinden - aber keine Angst. Wie seit den 1930er-Jahren wird 3D alle 10 bis 20 Jahre wiederkommen und einen kurzen Hype auslösen, so lange die Zuschauer dafür Brillen tragen müssen...
conferio
Stammgast
#27 erstellt: 24. Okt 2013, 01:52
Das 3 D vom Mekrt verschwinden wird, da hat GL bestimmt Insider Informationen...wie immer.
Für die Kinos ist 3 D die letzte Möglichkeit, ausreichend Zuschauer ins Kino zu locken.
Bis dato hat der X 3 und auch sein Nachfolger keine Chance, eine annehmbare Helligkeit zu generieren.
Die DLP Beamer können das aufgrund ihrer schnelleren Schaltzeiten wesentlich besser.
Trotz aller Tricks ist mit reflektiven oder durchleúchteten LCD Displays nicht eine vergleichbare Schaltzeit möglich.
DasDing)
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Okt 2013, 06:52
die meisten filme kann man sich doch wirklich getrost sparen. wieso dann einen film ansehen, der deutlich dunkler ist im 3d teilweise ghosting hat ect....... als einen film in schönem hellen 2d zu sehen.

der x35 und auch der sony und bstimmt auch viele andere gute projektoren haben ein derart tiefen wirkendes 2d bild, das schon fast 3dimensional wirkt. klar, kann es mit der 3d tiefenwirkung nicht mithalten.

aber, der tiefeneffekt ist auch icht bei allen filmen so gut, vor allem wirken die schauspieler in 3d manchmal sogar derart künstlich, szenen wirken einfach komisch. ich hab schon sehr filme filme im 3d betrieb in den 2d betrieb gewechselt:-) aber, schön ist es ja das geschmäcker eben derart verschieden sind, und das dennoch so viele leute spass am 3d haben.
Phantom1
Inventar
#29 erstellt: 24. Okt 2013, 08:06

George_Lucas (Beitrag #26) schrieb:

Phantom1 (Beitrag #25) schrieb:
Von konvertierten filmen muss man natürlich abstand halten.

Dann bleiben aber kaum noch "Realfilme" übrig.
Star Trek, Iron Man 3, Man of Steel, Titanic, Jurassic Park, Men in Black 3 usw. sind allesamt in 2D gedreht worden - und wurden erst nachträglich in 3D konvertiert.

Einige davon sahen konvertiert sogar ganz ordentlich aus.

Titanic 3d ist einer der wenigen sehr gut konvertierten Filme (den kann ich empfehlen). Jurassic Park scheint auch gut zu sein (hab nur kurz reingeschaut).


DasDing) (Beitrag #28) schrieb:
die meisten filme kann man sich doch wirklich getrost sparen. wieso dann einen film ansehen, der deutlich dunkler ist im 3d teilweise ghosting hat ect....... als einen film in schönem hellen 2d zu sehen.

wenn du ghosting siehst, dann hast du einfach den falschen 3dTV bzw 3d beamer. Ghosting hat nix mit dem Film selbst zu tun. Die Filme selbst können garkein ghosting haben.
*Michael_B*
Inventar
#30 erstellt: 24. Okt 2013, 08:42

conferio schrieb:
Für die Kinos ist 3 D die letzte Möglichkeit, ausreichend Zuschauer ins Kino zu locken.


Ich sehe es eher anders herum. Kino oder ordentliches Heimkino mit Projektion sind IMHO die einzigen Möglichkeiten, um überhaupt ein ordentliches 3D-Erlebnis zu bekommen. Fernseher mit 3D sind schön und gut, aber der Bildeindruck ist und bleibt für mich eben die Puppenstube.

Sicher, bei meinem X30 gibt es nicht allzu viele Lichtreservern für 3D und das Bild ist schon recht dunkel. Mit einer flachen Gammakurve kann aber immerhin den Helligkeitseindruck etwas verbessern. Was mich bei meinem JVC vor allem mal stört ist der allgemeine Bildeindruck bei 3D. Es funktioniert zwar so mit ach und krach, aber wenn ich an den guten, alten Mitsubishi zurück denke spielte der vom ganzen räumlichen Eindruck her für mein Empfinden in einer komplett anderen Liga. Keine Ahnung, warum das so war. Allein am zeitweise auftretendem Ghosting beim JVC war es jedenfalls nicht fest zu machen. Vielleicht liegt es an den von Conferio erwähnten Schaltzeiten. Wie gesagt, keine Ahnung.

MfG
Michael
Flowyn33
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Okt 2013, 09:52
Hallo, bevor der Thread hier zu einer 3D Glaubensache ausartet, melde ich mich mal mit meinen ersten Eindrücken.

Das erste was ich gesehen habe war das Paket bei mir im Flur. Anhand von Größe und Gewicht , habe ich direkt einen schreck bekommen weil ich dachte es wären nur die Brillen geliefert worden.
War aber tatsächlich alles drin. Wenn man den Beamer in der Hand hat und seinen X3 gewohnt ist hat man in etwa das gefühl seine Spiegelreflexkamera mit einer Handycam zu vergleichen.

Nichtsdestotrotz muß das Teil getestet werden.

Hatte gestern lediglich 1,5 Std. Zeit für Positionierung und um mal paar Filme an zu spielen.

Die Positionierung war nicht so leicht. Vorallem wenn man seinen X3 für 2D weiterhin installiert lassen möchte. Dieser strahlt z.Z von ca4,5m auf eine Leinwand mit ca2,5m Diagonale.
Diese entfernung war mit dem w1070 schonmal nicht machbar. Ich mußte 1-1,5m näher ran. Mehr Spiel gibt einem der Zoom nicht. H-LensShift gibts auch nicht also mittig ausrichten. Deckenmontage +V-LensShift brachte das Bild dann auf die Leinwand.

Angespielt wurde Star Trek, Iron Man 3, RE5, Avatar und Transformers 3. Alles Untouched BR 3D.
Alle diese Filme hatte ich auch bereits vorher mit meinem X3 in 3D geschaut.

Der Unterschied ist überwältigend. Das 3D Bild ist unheimlich sauber. Man hat kein gefühl von einem Schleier der die Helligkeit klaut, was ich bisher erkennen kann existiert KEIN GHOSTING.

. Bei Star Trek hat der X3 bei mir grad am Anfang einiges an Ghosting gehabt, geschweige denn von dem Verlust der geniealen Farben die der Film mit sich bringt. Mit dem 1070 kein Ghosting und saftige Farben die sich nicht mehr vor meinem Poli LG TV verstecken müssen.

- Noch beeindruckender war die Kampfszene am Anfang von RE5 in dem weißen Gang. Extrem sauberes helles Weiß trotz Brille. Scharfes Bild und als das Magazin geflogen kommt kann man dieses wirklich bis zum letzten Frame gestochen scharf im Raum stehen sehen, so dass man am liebsten nach greifen will.

Kurz zu den Brillen Blue Heaven, diese sind auch 1000x angenehmer als die JVC Brillen. Würde behaupten beim Tragekomfort kein unterschied mehr zu einer Kino Polibrille.

Alles in allem hat mich das jetzt 850Euro gekostet. Zum jetzigen Zeitpunk muß ich sagen selbst wenn es das doppelte gewesen wäre, wär es diesen Sprung an Qualität bei 3D wert gewesen.
Wie gesagt es geht mir lediglich ums 3D, nicht dass noch einer auf die Idee kommt ich würde meinen X3 im 2D Modus gegen so einen Beamer austauschen.

Ich glaube der schlechte Ruf von 3D im Heimkino rührt tatsächlich daher, dass viele einfach lediglich Shutter 3D aus dem Puppentheater(die ganzen 42-55" TVs die so verkauft werden) oder von Beamern die einfach nicht dafür ausgelegt wurden kennen.

Test wurden unter optimalen Bedingungen gemacht. Ohne Lichteinflüsse durch Reflextierenden, Boden, Decke, Wänder oder irgendwelche Gerätebeleuchtungen die einen stören könnten.

Fazit: ICH GLAUBE AN 3D!


[Beitrag von Flowyn33 am 24. Okt 2013, 09:53 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#32 erstellt: 24. Okt 2013, 10:38

Flowyn33 (Beitrag #31) schrieb:

Ich glaube der schlechte Ruf von 3D im Heimkino rührt tatsächlich daher, dass viele einfach lediglich Shutter 3D aus dem Puppentheater(die ganzen 42-55" TVs die so verkauft werden) oder von Beamern die einfach nicht dafür ausgelegt wurden kennen.

entweder das ODER diejenigen haben einen 3D film gesehen der schlecht konvertiert war.
George_Lucas
Inventar
#33 erstellt: 24. Okt 2013, 10:56
Dass die Farben von einem JVC DLA-X3 "schlechter" sind, ist darauf zurückzuführen, dass der X3 im 3D-Modus (ab Werk) suboptimal eingestellt ist.
Im Grunde können im 3D-Modus die Farben genau so gut aussehen wie von einem Benq W1070 oder Benq W1080. Dafür muss 3D (beim X3 idealerweise der Bildmodus User 2) kalibriert werden.
Darüber hinaus verursachen die JVC-Modelle DLA-X3 und DLA-X30 in der Werkseinstellung (leider!) sichtbares Ghosting (Crosstalk-Effekte). Mittels der Kalibrierung lässt sich das sichtbar reduzieren!
Das vorzügliche Niveau eines Benq W1070 und W1080 wird allerdings nicht erreicht. Die Maximalhelligkeit in 3D ist aber vergleichbar, wie eigene Messungen aufgezeigt haben.


[Beitrag von George_Lucas am 24. Okt 2013, 10:57 bearbeitet]
*mba*
Stammgast
#34 erstellt: 24. Okt 2013, 11:32
@Flowyn33
Schön, dass Du den Glauben an 3D wiedergefunden hast.

Falls Du in 3D doch noch die Bildeigenschaften deines JVCs vermisst, wäre bei deinem Budget vermutlich auch eine passive 3D-Lösung mit einem zweiten X3 möglich.
Hier im Forum gibt es sehr positive Berichte über zwei JVC X35 in Verbindung mit dem Infitec 3D-System. Ähnlich positiv fallen die Bewertungen beim vergleichbaren, wesentlich günstigeren 3D-System vom Omega aus.
Nach den Berichten zu urteilen, hättest Du bei diesen beiden System ein vollkommen ghosting- und flimmerfreies Bild. Außerdem hättest Du durch die Verwendung von zwei Projektoren eine deutlich gesteigerte Helligkeit.


[Beitrag von *mba* am 24. Okt 2013, 11:34 bearbeitet]
ebi231
Inventar
#35 erstellt: 24. Okt 2013, 12:14
Glückwunsch - das war der richtige Schritt.

Ich habe den kleinen Föhn einfach auf einem Stativ positioniert und kann ihn so bei Bedarf aus dem Weg räumen - der überwiegende Teil wird ja schließlich in 2D geschaut. Wenn ich 3D für deutlich unter 1.000,- in dieser Qualität genießen kann, ärgere ich mich nicht mit der 2. besten Alternative in Form von LCOS oder DILA herum - das sind schon deutlich sichtbare Unterschiede auf der Leinwand!
Rafunzel
Stammgast
#36 erstellt: 24. Okt 2013, 21:10

Flowyn33 (Beitrag #31) schrieb:
Der Unterschied ist überwältigend. Das 3D Bild ist unheimlich sauber. Man hat kein gefühl von einem Schleier der die Helligkeit klaut, was ich bisher erkennen kann existiert KEIN GHOSTING.

. Bei Star Trek hat der X3 bei mir grad am Anfang einiges an Ghosting gehabt, geschweige denn von dem Verlust der geniealen Farben die der Film mit sich bringt. Mit dem 1070 kein Ghosting und saftige Farben die sich nicht mehr vor meinem Poli LG TV verstecken müssen.

- Noch beeindruckender war die Kampfszene am Anfang von RE5 in dem weißen Gang. Extrem sauberes helles Weiß trotz Brille. Scharfes Bild und als das Magazin geflogen kommt kann man dieses wirklich bis zum letzten Frame gestochen scharf im Raum stehen sehen, so dass man am liebsten nach greifen will.

Jaja, so erging es mir auch als ich das erste mal mit DLP und 3D bekanntschaft gemacht habe. Das waren noch Zeiten. Mittlerweile schwirren bei uns zu Hause schon 3 DLP-3D-Projektoren rum,
Und das schöne dabei, Ghostingfreiheit gehört in der Regel bei allen 3D-DLP Projektoren egal welcher Preisklasse und Marke zum Standard. Der limitierende Faktor bleibt die technische Qualität der Shutterbrille. Mit 144Hz empfinde ich das Bild als sehr ruhig und flimmerfrei. Man kann voll und ganz im Film versinken, ohne von irgendwelchen Bildartefakten und -problemen abgelenkt zu werden.

Das schlimme oder auch gute daran ist, man gewöhnt sich an diese 3D-Darstellungsqualität mit der Zeit und schaut selten noch woanders gern. Die Begeisterung dafür ist geblieben, man ist halt nur verwöhnter Für mich waren die letzen beeindruckenden 3D-Filme GATSBY und House of Wax.


George_Lucas (Beitrag #26) schrieb:
Nur dafür ist es inzwischen ohnehin zu spät. Meines erachtens werden die letzten 3D-Filme "Avatar 2 + 3" sein - danach ist auch im Kino bald Schluss mit 3D.
Ende 2013 wird nur noch SKY 3D-Filme senden, alle anderen mir bekannten TV-Sender haben ihre 3D-Sendungen bis Anfang 2014 eingestellt.
3D wird vom Makt verschwinden - aber keine Angst. Wie seit den 1930er-Jahren wird 3D alle 10 bis 20 Jahre wiederkommen und einen kurzen Hype auslösen, so lange die Zuschauer dafür Brillen tragen müssen...


Das muß man aber etwas differenzierter betrachten. SKY 3D und Fernsehmedien allgemein, haben rein gar nichts mit der Akzeptanz von 3D im Kino/Heimkino zutun. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Das hat @conferio schon richtig erkannt.

Wie ich schon an anderer Stelle beschrieb, in Europa und Asien sind die 3D Vorstellungen bis zu 80-90% gegenüber den 2D Vorstellungen besucht. In Russland und China boomt 3D extrem und das sind keine kleinen Märkte. Sollte man nicht unterschätzen!
In Deutschland, dieses Halbjahr sogar die höchste Umsatzbeteiligung (22,6%) von 3D-Vorstellungen seit DCI-3D von Anbeginn, obwohl nur zu 8% 3D-Filme im Kino liefen. Im Vergleich wurden insgesamt zu 80% die 3D-Vorstellungen eines Films gewählt/besucht.

Hier durch einige 3D-Filme, die in der Sommerlochphase in den USA weniger Zuschauer fanden ein Untergangsszenario zu basteln, ist völlig an den Haaren herbeigezogen.
Schau Dir mal die letzten Besucherzahlen zu Gravity drüben an. Gute 3D Filme, die 3D nicht zum selbstzweck mißbrauchen, sondern gekonnt einzusetzen wissen, finden immer wieder ihr Publikum.

Nächstes Jahr kommen mehr 3D Filme ins Kino als je zuvor :
http://www.digitaleleinwand.de/3d-filme-2014/
...und die Liste ist noch nicht mal komplett.
Flowyn33
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Okt 2013, 09:15

Rafunzel (Beitrag #36) schrieb:
Der limitierende Faktor bleibt die technische Qualität der Shutterbrille. Mit 144Hz empfinde ich das Bild als sehr ruhig und flimmerfrei.


Hab ich denn 144Hz mit einem W1070 und BlueHeavens?

Hab in einem Post von George Lucas das so verstanden, dass das der w1070 das nicht kann und man dafür schonmal 40T in die Hand nehmen muß.
Phantom1
Inventar
#38 erstellt: 25. Okt 2013, 09:34

Flowyn33 (Beitrag #37) schrieb:
Hab ich denn 144Hz mit einem W1070 und BlueHeavens?

Hab in einem Post von George Lucas das so verstanden, dass das der w1070 das nicht kann und man dafür schonmal 40T in die Hand nehmen muß.

der W1070 kann 144hz. Dank der 144hz ist der kleine Benq somit flimmerfrei, ghostingfrei und kann natives 24p in 3D. Gibt inzwischen noch andere Beamer die 144hz können für weit unter 1000 euro.
Flowyn33
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Okt 2013, 09:43
Kann man denn für mehr Geld "noch besseres" 3D Bild erhalten als beim W1070?

Mit mehr Geld meine ich im Bereich von 1000-2000Euro.
George_Lucas
Inventar
#40 erstellt: 25. Okt 2013, 10:39

Flowyn33 (Beitrag #37) schrieb:
[
Hab in einem Post von George Lucas das so verstanden, dass das der w1070 das nicht kann und man dafür schonmal 40T in die Hand nehmen muß.

Der Benq W1070 kann 144 Hz (Triple Flash) mit 3D-1080p/24 Hz-Kontent, wie auch alle anderen aktuellen Benq-Heimkino-Projektoren.
SimonSambuca
Stammgast
#41 erstellt: 25. Okt 2013, 10:54

Flowyn33 (Beitrag #39) schrieb:
Kann man denn für mehr Geld "noch besseres" 3D Bild erhalten als beim W1070?


Der User Haluterix war vom BenQ W1400 sehr angetan, kann man hier nachlesen: http://www.hifi-foru...m_id=94&thread=12499
Phantom1
Inventar
#42 erstellt: 25. Okt 2013, 11:23

Flowyn33 (Beitrag #39) schrieb:
Kann man denn für mehr Geld "noch besseres" 3D Bild erhalten als beim W1070?

Mit mehr Geld meine ich im Bereich von 1000-2000Euro.

Wenn man eine FI als bildverbesserung betrachtet (ich tue das nicht), dann wäre der W1400/W1500 besser. Aber sonst gibts eigentlich kein besseres Shutterbild für mehr geld.
Liv1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 09. Apr 2016, 15:28
Hi,

bitte entschuldigt, dass ich diesen alten Thread nochmal rauskrame, aber ich konnte leider in allen anderen Beiträgen zum W1070 nicht finden was ich suche und hier passt meine Frage am besten.

Alle schreiben der Benq W1070 hat ein sehr gutes 3D Bild und er wird durchweg für 3D empfohlen...

Nun, ich habe den W1070 und bin mittlerweile so weit keine Filme mehr in 3D zu kaufen bzw. zu schauen. Das Bild ist doch einfach viel zu dunkel und leicht grünstichig in 3D. Ich benutze die PS3 zum Abspielen von 3D-Blurays oder kann auch über meinen VU+ Solo SE2 H-OU odr H-SBS Dateien wiedergeben. Als Brillen habe ich die vielfach empfohlenen Vidiomensio der 6. Generation.
Zunächst wird das Bild schon dunkler wenn sich der Rotblitz aufschaltet, wenn man dann noch die Brillen aufsetzt hat man zwar ein geniales 3D Bild, aber ohne satte Farben. Die Darstellung von weiß kann man komplett vergessen z.B. bei Schnee, der sieht dann grau grün aus. Ich mache doch sicher etwas falsch, ich kann mir nicht vorstellen, dass alle hier Begeisterten so 3D schauen.

Über Hilfe würde ich mich riesig freuen, da ich mir den Beamer für 3D-Filme gekauft habe. Ich habe so tolle 3D Blurays vom Hobbit, von Tribute von Panem, Jurassik World uvm. und mittlerweile greife ich mit meinem Freund zur 2D Version um bessere Farben zu haben... Das macht mich traurig!

LG Liv
Phantom1
Inventar
#44 erstellt: 09. Apr 2016, 17:09
@Liv1982: mit mind 80% helligkeitsverlust musst du bei shuttersystemen immer rechnen, das geht garnicht anders. Das das Bild grünlich ist kannst du zum teil bei den Bildoptionen ausgleichen, einfach den grünregeler zurückdrehen (hab ich auch gemacht). Die Brille selbst kann auch zum teil an dem grünlichen Bild schuld sein, da gibts große unterschiede je nach brille.

Wenn du deutlich mehr Helligkeit in 3D willst musst du zu Polfiltersystemen (2 beamer und teure silberlandwand) oder zu Interferenzfiltersystemen (das beste für 3D) wechseln.
Digitangel
Stammgast
#45 erstellt: 09. Apr 2016, 18:39
Wenn man sich die Mühe macht und den Projektor in 3D kalibriert (z.B. mit Spyder Sensor) dann bekommt man auch hier stimmige Farben und das Ganze macht Spaß. Natürlich lassen sich auch anhand einer Grauskala per Auge die gröbsten Farbstiche beseitigen; besser wird es allerdings per Kalibrierung.
Liv1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 10. Apr 2016, 12:31
Ok, danke für die schnellen Antworten. Ich hätte nie gedacht, dass die Leute mit soviel Helligkeitsverlust zufrieden wären. Aber nun weiß ich Bescheid und werde versuchen wenigstens den Grünstich weg zu bekommen. Mal schauen, ich habe keinerlei Kenntnisse bei der Kalibrierung von Beamern, ich werde mal etwas lesen.

LG Liv
George_Lucas
Inventar
#47 erstellt: 10. Apr 2016, 12:36
Die Moderation hier:
Ich habe den Titel nun mal angepasst, da es von Anfang an um die JVC DLA-X3 und BenQ W1070 ging.
Phantom1
Inventar
#48 erstellt: 10. Apr 2016, 12:43

Liv1982 (Beitrag #46) schrieb:
Ok, danke für die schnellen Antworten. Ich hätte nie gedacht, dass die Leute mit soviel Helligkeitsverlust zufrieden wären.

ich weiß ja nicht wie groß dein Bild ist, denn je größer desto dunkler wird das Bild. Und auf die Leinwand selbst kommt es dann auch noch an, da kann man auch noch einiges an helligkeit rausholen (zb. Gain 1.6).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3D bei W1070 viel zu dunkel.
thebortman am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 16.01.2017  –  7 Beiträge
JVC DLA-X3 Brillen und Emitter synchronisieren sich nicht
Flowyn33 am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  6 Beiträge
3D Brillen mit Benq W1070 bei Helligkeit nicht möglich?
axoni am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  7 Beiträge
Lampe JVC DLA-X3
tubehead am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  14 Beiträge
senkrechte Bildverschiebung bei JVC DLA X3
Old_Faithful am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  14 Beiträge
Benq W1070 - 3D Settings
Catzenjaeger am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  3 Beiträge
Probleme mit Benq w1070 und 3D brille.
Awake23 am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  5 Beiträge
BenQ w1070+ Streifen im Bild
sirko1984 am 16.09.2017  –  Letzte Antwort am 17.09.2017  –  2 Beiträge
benq w1070
baldanian am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  3 Beiträge
JVC-DILAs: 3D JVC DLA-X3, X7, X9 series - 2010
Nudgiator am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  5464 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpebo66450
  • Gesamtzahl an Themen1.379.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.146

Hersteller in diesem Thread Widget schließen