Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

EPSON EH-LS 10000

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 05. Jul 2014, 10:29
Hier sind die zwei neue Referenzen Epson neue Modelle :

Dies ist der EH-TW9600 für Verkauf zu einem Preis von rund 5999 € angeboten werden, und der Admiral-Modell, die EH-TW10000, die um 6999 € positioniert werden

Beide sind 3D Modellen, und ein konnte ein 4K Beamer sein. Es ist nicht das gesamte Spektrum, und wir warten immer noch auf eine vollständige Version des LCD-R (R für reflektierende)-Modelle.

Diese Projektoren werden auf der IFA Berlin vom 5. bis 10. September 2014 vorgestellt.

http://www.projectio...-3d-berlin-ifa-2014/
Jogitronic
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2014, 11:26
Meiner Meinung nach sind die genannten Preise nur attraktiv wenn es sich um 4K-Projektoren handelt.
Jetzt noch Neuentwicklungen im 2K-Bereich zu machen ist nicht sinnvoll ...
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Jul 2014, 14:13
Sehr Gut ! Wenn sie tatsächlich 4k Panels haben sind sie sehr interessant . 2k für den Preis kann ich mir nicht vorstellen.
roussec
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2014, 15:49
Endlich mal interessante IFA News. Vielen Dank. Entgegen der Unkenrufe hoffe ich, dass 4k in Kürze Richtung 5k€ gehen wird.
George_Lucas
Inventar
#5 erstellt: 06. Jul 2014, 16:18
Das große Epson-Modell soll ein 4K-Projektor sein. Ob mit UHD-Auflösung oder (was wahrscheinlicher ist) mit E-Shift und Full-HD-Auflösung bleibt abzuwarten.
hajkoo
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2014, 16:45
hoi,

vermutlich bleibt Sony der einzige Hersteller von 4K Projektoren im Heimkinobereich. Die anderen werden wohl eher auf UHD setzen.
Bei den von Kraine genannten Preisen erwarte ich entweder die hohe Auflösung oder R-LCD. Vielleicht gibt es beim großen Modell ja beides zusammen.

Wegen mir muss EPSON jedenfalls nicht in die Regionalwahl-Technologie einsteigen. Dieses kummulieren und panaschieren von Pixeln halte ich bestenfalls für eine Notlösung. Wenn die Pixel mal so klein sind, dass man die einhergehenden Artefakte nicht mehr sieht, dann braucht man es auch nicht mehr.

Schön dass wieder etwas Leben in die Bude kommt. Immerhin sind es nur noch zwei Monate bis zur IFA.

so long...
hajkoo
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2014, 16:51
sollte sich der Preis aber durch eine ausreichend helle LED Lichtquelle mit angemessenem Farbraum ergeben wäre das natürlich auch nicht zu verachten. Allerdings würde das nicht so sehr zur bisherigen EPSON Strategie passen.

so long...
Matzinger_P3D
Inventar
#8 erstellt: 06. Jul 2014, 17:06

hajkoo (Beitrag #6) schrieb:
hoi,
vermutlich bleibt Sony der einzige Hersteller von 4K Projektoren im Heimkinobereich. Die anderen werden wohl eher auf UHD setzen.


Ob echtes 4K oder "nur" UHD wäre mir egal, wäre beides ein Steigerung zu Full-HD
Lassen wir uns mal überraschen was kommt
FernseherKaputt
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jul 2014, 21:44
Hmm.. ich hatte eigentlich mal dran gedacht mir den EH-TW9200 zu kaufen, allerdings wollte ich erst abwarten, was Epson (und natürlich auch die Konkurrenz) auf der IFA vorstellt, da mich die aktuellen Versionen noch nicht ganz überzeugt haben.. Diese beiden Modelle übersteigen allerdings aktuell das, was ich eigentlich ausgeben will... bin mal gespannt, ob da noch mehr Modelle kommen oder es nur bei diesen beiden bleibt..

Zum Thema selber: hört sich aber ordentlich an. Kann mir auch nicht vorstellen, dass hier bei den Preisen nur FullHD am Werke sein soll.. eher 4k oder eine E-Shift-ähnliche-Technologie wie bei einigen JVCs vorhanden..

Was mir gerade einfällt: Ich hatte vor ein paar Wochen mal gelesen, ich glaube es war ein Beitrag von George_Lucas hier, das eines der kommendes Epson Modelle 4k fähig ist und mit Laser arbeitet.. kann es mir zwar bei diesen Preisen deutlich unter 10000 nicht vorstellen das sowohl 4k und Laser verbaut ist, aber wollt es nur nochmal aufgreifen.

Alles in allem hoffe ich dass hier noch in Kürze ein paar weitere Fakten erreichen.. und hoffentlich auch noch ein weiteres Modell für die mittlere Otto-Normal-Geldbörse
hajkoo
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2014, 04:23
Laser als Lichtquelle kann mir gestohlen bleiben. Hoffentlich verhindert nicht wieder irgendein hype den Einzug der LED in die Projektortechnik.

so long...
Criollo
Inventar
#11 erstellt: 07. Jul 2014, 08:45
Entweder kommen da echte 4K-Beamer, oder es handelt sich um Ausführungen, die mit WUXGA auflösen kann und bis 6000 Lumen hell sind. Und auch in der Grössenordnung kosten. Z.B. wie der Epson EB-G6900WU und Konsorten.

Wie man anders noch HK-Beamer in dieser Preisklasse anbieten will, ist mir schleierhaft. Oder soll man einen solchen Preis zahlen, weil es Epson doch noch gelungen ist, die neuen Panels industriell zu fertigen?

Wenn es wirklich TW-Modelle fürs HK sind, dann mit kontraststarkem 4K. Sonst ist das ein Gähner.
Martix
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jul 2014, 11:07
Würde passen, den wie ich auch zuverlässiger Quelle erfahren habe, wird auf der IFA wird auch die "4k Bluray" ihre Weltpremiere feiern!!!
dstoe
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 09. Jul 2014, 12:19

Martix (Beitrag #12) schrieb:
Würde passen, den wie ich auch zuverlässiger Quelle erfahren habe, wird auf der IFA wird auch die "4k Bluray" ihre Weltpremiere feiern!!!


2014?
Nasty_Boy
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2014, 13:23

dstoe (Beitrag #13) schrieb:

Martix (Beitrag #12) schrieb:
Würde passen, den wie ich auch zuverlässiger Quelle erfahren habe, wird auf der IFA wird auch die "4k Bluray" ihre Weltpremiere feiern!!!
2014?

Das wären ja nur noch 2 Monate
Obwohl, Premiere ist möglich, aber bis es da etwas zu kaufen gibt, wirds wohl 2015 werden.

Bin echt gespannt, was da von Epson kommt.
a1mLeSS
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jul 2014, 15:45
Hallo zusammen,

da hatte ich mich schon fast entschlossen den Sony HW40 als Brücke für meinen alten Epson TW5500 zu erstehen, bis ein 4K-Beamer erschwinglich wird und einzieht, da stolpere ich über diesen Thread. Bin gespannt was Epson da in petto hat, möchte denen gern eine Chance geben, wo meiner mittlerweile bei der 3. Lampe und 6000+ Stunden ist.

Für die 5k€ Klasse, erwarte ich allerdings auch ein sehr gut abgestimmtes Gesamtpaket an Projektor um mich selbst von dieser Anschaffung zu überzeugen.

Gruß
Reinhard
kraine
Inventar
#16 erstellt: 10. Jul 2014, 21:02
Lätzen Gerucht :

TW1000 wird ein laser Beamer sein :

Laser-Technik.
- Full HD mit E-Shift
- kein natives 4K
- Reflective LCD

Momentan sieht es so aus, dass die neuen Projektoren in diesem Jahr NICHT erscheinen werden. Die Laser-Lampen sind zu stark. Für Europa und USA gibt es keine "Lizenz", weil gesetzliche Bestimmungen nicht eingehalten werden. Epson sucht nach einer Lösung.

Das Modell EH-TW9200 läuft weiter. Dafür gibt es 2014 keinen Nachfolger.
hajkoo
Inventar
#17 erstellt: 11. Jul 2014, 06:50
hoi,

heißt das die R-LCD reflektieren so schlecht, dass so starke Lampen benötigt werden? oder soll 3D mal einigermaßen hell werden? oder schluckt das eShit device soviel Licht? oder wird zuviel im UV-Spektrum emittiert?

wenn das mal keine Wiederholung der Geschichte wird...
SamLombardo
Inventar
#18 erstellt: 11. Jul 2014, 09:14
Danke für die Info. Das sind wahrlich keine guten Nachrichten. Weiterhin keine Konkurrenz für Sony im 4K Bereich (den e-Shift Mist können sie behalten, sorry). Wenn sie wirklich nur 2k sind, wer soll denn die Epson Beamer dann kaufen zu diesem Preis, Laser hin oder her. Ärgerlich.
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 11. Jul 2014, 11:10
Es gibt einen Grund, warum alle Projektoren-Hersteller so viel Aufwand in die Laser- und LED-Lampentechnik stecken.

Ab 2015 ist Schluss mit der Quecksilbertechnologie. Direkt betroffen sind Gasentladungslampen auf Quecksilberbasis und indirekt natürlich Projektoren, welche diese Lampentechnik nutzen.
Die Lampen verlieren 2015 ihre CE-Kennzeichnung und dürfen in Europa nicht mehr verkauft werden. Spätestens 2 Jahre später dürften die Lagerbestände abverkauft sein.

Aus diesem Grund bringen schon jetzt zunehmend mehr Hersteller Projektoren heraus, die alternative Lampentechniken wie Laser oder LED nutzen.
Das Problem von Laserstrahlen ist, dass sie eine Gefährdung für Menschen darstellen können. Es gibt unterschiedliche Klassifizierungen für Laser, die beispielsweise von deren Leistungsfähigkeit abhängen oder davon, ob sie im gewerblichen oder privaten Bereich eingesetzt werden.
Geregelt wird das im Geräte und Produktsicherheitsgesetz (GPSG). Im privaten Bereich dürfen nur Produkte mit der Klassifizierung 1 und 2 verwendet werden.
Nähere Information sind der "Technischen Spezifikation zu Laser als oder in Verbraucherprodukten" zu entnehmen.

Beispielsweise wurde im LG-Hecto die Lichtleistung der Laser massiv reduziert, um die geltenden Bestimmungen einzuhalten. Dafür wurden aber "Batterien" von Laser genutzt - oder anders formuliert: Es wurde die Anzahl der Laserlampen von 1 oder 2 leistungsstarken Lasern auf über 30 leistungsschwächere Laser erhöht, um die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.
Eventuell muss Epson hier nachbessern.


[Beitrag von George_Lucas am 11. Jul 2014, 11:12 bearbeitet]
*Reno*
Gesperrt
#20 erstellt: 11. Jul 2014, 15:14
Bedeutet das, dass wir uns reichlich Lampen auf Halde packen sollen? Wenn die Lampen ab 2015 nicht mehr verkauft werden dürfen, was machen wir dann mit den Prokis? Entsorgen?

Das würde mich viel mehr interessieren als UHD und Company. Denn wer sich aktuell einen teuren Projektor gekauft hat, der dürfte wohl schlaflose Nächte bekommen.
predator4k
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jul 2014, 15:51
ich finde es gut das es ab 2015 keine uhp lampen mehr gibt...
diese können den REC 2020 farbraum eh nicht darstellen ...
und müssen all 2000 - 6000 stunden neu gekauft werden
.... laser ... led... haben schönere farben .... längere lebensdauer ... und können den rec 2020 farbraum darstellen

fehlt nur noch ein beamer der ! serienmässig ! infitec 3d hat ...
hajkoo
Inventar
#22 erstellt: 11. Jul 2014, 16:13

*Reno* (Beitrag #20) schrieb:
Bedeutet das, dass wir uns reichlich Lampen auf Halde packen sollen? Wenn die Lampen ab 2015 nicht mehr verkauft werden dürfen, was machen wir dann mit den Prokis? Entsorgen?


Ich würde vorallem schnell Vorrat anlegen. Sobald die Masse das Problem erkannt hat werden die Lampen sicher nicht billiger.

so long...
sternblink
Inventar
#23 erstellt: 11. Jul 2014, 16:46
Hallo,

keine Panik. Diese Verordnung bezieht sich nur auf Hochdruck-Quecksilberlampen (insbesondere HQLs) mit "schlechter" Energieeffizienz für die Allgemeinbeleuchtung (vor allen Strassen, Firmengebäude). Im Konkreten sind das Lampen mit Sockel E27, E40 oder PGZ12. Die Details kann man hier nachlesen:

https://www.umweltbu...rdnung_Licht_NHu.pdf

Höchstdrucklampen wie sie in Projektoren verwenden, fallen (noch) nicht darunter. Langfristig geht es sicher allen Quecksilberhaltigen Lampentechniken an den Kragen, einfach weil Quecksilber ein Umweltgift ist, aber diese Verordnung ist erstmal eine Massnahmen im Zuge der Steigerung der Energieeffizienz in der EU. Also Bestandteil des Stufenkatalogs, zu dem auch das "Glühlampen-Verbot" zählt.
cu,
Volkmar
ANDY_Cres
Inventar
#24 erstellt: 11. Jul 2014, 18:09
Nabend,

natürlich fallen u.a. die Projektionslampen momentan bis 2015 nicht darunter. Das wäre dann schon jetzt zu spät mit den PJ Herstellern.
Das Problem ist das alle lichstärkeren PJ´s (so auch schon zahlreich auf der ISE 2014 gesehen und entpr. HG Infos bekommen) sich in der Laserklasse 3 befinden.
Insofern wie schon richtig bemerkt eben nicht mehr in Klasse 1 oder 2 landen.

Um nun auch diese Klasse eine Zertifizierung zu bekommen, sind einige Zusatz Auflagen nötig, je nach Bauart und tatsächlicher Lichtleistung.
Im Moment findet auch in 3 Chip Geräten (SXRD, DLP, LCD) der blaue Laser Verwendung. Also über Phosporrad dann blau und gelb Aufspaltung, dann über Prisma in grün + rot.
Und je mehr Licht benötigt wird, desto größer das Laser Array. Für 12000 Lumen fallen dann z.B. mehrere (Hunderte) Einzellaser an.
Und hier kommt ein wichtiger Knackpunkt, denn man muss verhindern, das man normal in das Objektiv schauen kann (Laserklasse 3 never so mögl.). Insofern muss vorn ein großer Zusatzaufsatz am Objektiv montiert werden, was aber dann Einfluss auf die in der Consumerklasse gern verwendeten großen Zoomobjektive hat. Spez. sehr weitwinklig (und das ist schon im 1,3 Bereich der Fall) ausgelegte Projektoren bekommen dann ein Problem. Auch vergrößert das generell das Gesamtgehäuse bzw. deren Anmutung.
All das sind Probleme, die es auch zu lösen gilt.
Ggf. muss hier das Gehäusedesign massiver geändert werden usw usw. All das ist sicherlich nicht förderlich in Punkto mögl. kompakte Gehäuse zu bauen.

Ich bin gespannt wie das die untersch. Hersteller (so auch Epson) lösen werden.

ANDY


[Beitrag von ANDY_Cres am 11. Jul 2014, 18:10 bearbeitet]
leon136
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Jul 2014, 20:06
Haben Xenon Lampen auch Quecksilber oder wäre das eine Ablösung ?
carstenkurz
Stammgast
#26 erstellt: 12. Jul 2014, 15:20
Xenon gab und gibt es schon immer in Beamern, allerdings sind die nicht gut geeignet für die Klasse Beamer, über die in diesem Forum gemutmaßt wird. Echtes Xenon lässt sich nicht sinnvoll in Leistungen unter 500-1000W herstellen (in typischen Business Beamern der 90er Jahre mit schlechter Lichteffizienz waren z.B. 650W verbaut). Ausserdem sind Xenon Lampen recht gefährlich und für Normalsterbliche zu heikel im Wechsel. Selbst im ProBereich wird Xenon über kurz oder lang verschwinden, im unteren Segment wird es schon jetzt durch UHP ersetzt, im Bereich höherer Leistungen durch Laser. UHP inkl. Quecksilberbeimischungen wird es schon allein aufgrund wirtschaftlich/juristischer Zwänge noch mindestens 10-15 Jahre geben...
UHP hat eine wesentlich höhere Lichteffizienz als Xenon, mittlerweile gibt es diese Lampen mit 450Watt Leistung, das ersetzt 2kW Xenon in realen Anwendungen.

George - etwas solidere Recherche wäre deinem Ruf im Forum zuträglicher. Niemand bezahlt dich für solche schlecht recherchierten Reissermeldungen, also welcher Mentalität entspringt das?
Ein Moderator in einem Forum ist nicht zur Bespaßung der Forennutzer da wie der Moderator im Samstagabendprogramm.

- Carsten


[Beitrag von carstenkurz am 12. Jul 2014, 17:24 bearbeitet]
*Reno*
Gesperrt
#27 erstellt: 12. Jul 2014, 18:26
Ich kann im Netz nichts dazu finden, das die aktuellen Prokilampen bald verboten werden sollen. Woher stammt diese Meldung? Habe auch meinen Verkäufer und einen Lampenanbieter angesprochen, die wissen ebenfalls nichts darüber.

Ich halte das Thema für recht wichtig, weil es immerhin mal locker über die Zukunft der aktuellen Geräte entscheiden kann. Ich kann mir keine 5 Benq Lampen hinlegen, von der Xenon für meinen Sony mal ganz zu schweigen. Ist da also etwas dran, und wenn ja, wo kann man sich dazu informieren?

Ansonsten hielte ich es für sinnvoller, solche Meldungen zu unterlassen, wenn sie nicht der Realität entsrpechen. Auf die verlorenen Nerven kann ich nämlich eher verzichten.
ANDY_Cres
Inventar
#28 erstellt: 13. Jul 2014, 15:52

George_Lucas (Beitrag #19) schrieb:


Beispielsweise wurde im LG-Hecto die Lichtleistung der Laser massiv reduziert, um die geltenden Bestimmungen einzuhalten. Dafür wurden aber "Batterien" von Laser genutzt - oder anders formuliert: Es wurde die Anzahl der Laserlampen von 1 oder 2 leistungsstarken Lasern auf über 30 leistungsschwächere Laser erhöht, um die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.
Eventuell muss Epson hier nachbessern.


Mahlzeit,

auch das stimmt so nicht.
Auch der Hecto würde in der Klasse 3 landen, wäre da nicht die Umlenkspiegeinheit und eine andere Optik
verbaut. Außerdem ist da auch noch ein Deckelmechanismus verbaut.
So wird wirkungsvoll verhindert, das man direkt in die Optik schauen kann, aus der entspr. kritischen Entfernung.
Insofern hat auch schon der Hecto "genug" Laserleistung und wird keinesfalls dort reduziert.
Endweder ich baue ein gewisses Array an Lasereinheiten ein oder ich lasse es gleich in der Herstellung.
Die Leistung definiert sich passgenau aus den Laser Array´s.

ANDY
hajkoo
Inventar
#29 erstellt: 14. Jul 2014, 06:57
Danke ANDY!
George_Lucas
Inventar
#30 erstellt: 14. Jul 2014, 11:18
Auch von meiner Seite ein Dankeschön an Andy und Carsten.
Meine obige Information bezüglich eines Verbots für Gasentladungslampen auf Quecksilberbasis für Projektoren ist falsch. Ihr habt völlig recht.

Quecksilber-Dampflampen (Gasentladungslampen) werden zwar 2015 vom Markt genommen - aber Spezial Lampen zunächst nicht!
Spezial-Lampen sind beispielsweise Lampen für den Backofen und den Kühlschrank und auch UHP-Lampen für (Heimkino)-Projektoren.

In sofern wird es auch 2015 weiterhin Projektorenlampen geben.

Für die Verwirrung entschuldige ich mich an dieser Stelle.
carstenkurz
Stammgast
#31 erstellt: 14. Jul 2014, 17:41
'Cluster', also mehrere Laserdioden gleicher Farbe, werden in Projektionsanwendungen aus drei Gründen verwendet:

- Mehrere LDs kleinerer Leistung sind günstiger als eine einzige großer Leistung, weil man so z.B. massenproduzierte blaue LDs aus dem BluRay Bereich verwenden kann.
- Mehrere LDs kleiner Leistung sind einfacher zu kühlen als eine LD großer Leistung, weil die Fläche, auf die die Abwärme verteilt wird, größer wird, selbst wenn die ganzen LDs eng an eng sitzen. LEDs und LDs halten keine hohen Temperaturen aus, die winzigen Substratflächen erlauben keinen guten Wärmetransport nach aussen.
- Mehrere LDs im Cluster verwendet reduzieren Speckle, indem die Speckle Muster der einzelnen Laserquellen sich überlagern und ausmitteln. Speckle ist das größte Problem bei Lasern in bildhaften Raster-Projektionsanwendungen.


Solche LD-Cluster gibts schon seit 5 Jahren in Projektionsanwendungen auf dem Massenmarkt, Casio hat bei den Phosphor-Laserprojektoren der XJ-A Reihe damit angefangen.

Mit den Zulassungsbedingungen für LIP hat das nichts zu tun.

- Carsten
margu4u
Stammgast
#32 erstellt: 21. Sep 2014, 22:25
habe ein Video von der CEDIA zu Laser-Beamern LS 9600/10000 gesehen (das müssten doch die hier "behandelten" sein oder? wegen "LS")
https://www.youtube.com/watch?v=cqhLapzLaf0
Cine4Home
Gesperrt
#33 erstellt: 22. Sep 2014, 11:47

volschin (Beitrag #32) schrieb:
Jetzt bin ich mal gespannt,ob es den 9600W in alter Epson-Tradition auch in weiß gibt. Sonst wird das bei mir schwierig. Ein schwarzer 55cmx55cm Klotz an weißer Decke geht nicht.



Nein, der ist ebenfalls nur in schwarz geplant.
Hat aber Wireless HD.

Ist meiner Meinung nach nicht zu Ende gedacht (genau wie beim VW300). Hatten da schon einige Diskussionen mit den japanischen Produkplanern, aber weiße Farbe schein in Japan derzeit "alle" zu sein...

Criollo
Inventar
#34 erstellt: 22. Sep 2014, 11:54
Von Danizo aus dem geschlossenen Thread:


Wie beurteilt ihr die ersten Angaben zum Kontrastumfang?
Nativ 60000:1 bzw. 30000:1 (kalibriert)


Woher kommen diese Werte?


[Beitrag von Criollo am 22. Sep 2014, 12:05 bearbeitet]
Martix
Stammgast
#35 erstellt: 22. Sep 2014, 12:42
Hier ein Video von einem deutschen Händler, der den 10000 zusammen mit EKI schon inhouse vorführt:
https://www.youtube.com/watch?v=OYLOgnKulJs


[Beitrag von Martix am 22. Sep 2014, 12:43 bearbeitet]
Danizo
Inventar
#36 erstellt: 22. Sep 2014, 14:31
>>Gemäß Grobivideo keine FI bei 4K-Zuspielung <<

Das ist Käääse
Alles andere hört sich wirklich sehr interessant an...
Warum nur keine FI bei 4K Zuspielung (nativ oder upscaled) !?
JVC macht/kann das doch auch !? ...und die sind ja bekanntlich
auch keine nativen 4K Projektoren. JVC zerlegt das 4K Bild ja
vorher nochmal und setzt es dann wieder mit eShift zusammen (richtg?).
Ist das der Grund? Nun ja...zumindest funktioniert es einwandfrei.

Wären die 4K Ergebnisse am LS10000 ähnlich gut wie bei der JVC
Serie (native Zuspielung). Dann würde ich wahrscheinlich ein paar
Jahre gerne auf nativ 4K verzichten können...HDCP2.2, 4K....aber ohne FI

Hmmm...warten wir´s mal ab. Schau mir den LS10000 auf jeden Fall
genauer an.

So long....
max25game
Stammgast
#37 erstellt: 22. Sep 2014, 14:44
Hi,

tolle Videos, das Teil wirkt durch die Form echt riesig! Da sind die JVC ja grad zierlich.

hab ich das jetzt richtig verstanden, keine FI bei SuperResolution/eShift-AN?
Bei 4K-Zuspielung ist klar, das geht weder bei Sony noch JVC.

Beim On/OFF-Kontrast sind wir wohl in der Nähe des X500, aber wie sieht es beim Ansi aus? ist man da besser wie bei der LCOS-Konkurrenz?

Gruß
Danizo
Inventar
#38 erstellt: 22. Sep 2014, 14:49
>>Bei 4K-Zuspielung ist klar, das geht weder bei Sony noch JVC<<

Nope...bei JVC geht das...FI in vollem Umfang verfügbar !!!
max25game
Stammgast
#39 erstellt: 22. Sep 2014, 15:06
@Danzio
stimmt, hab ich ganz vergessen

aber geht die FI jetzt beim Epson nicht wenn eShift an ist bei 1080p Zuspielung?
Danizo
Inventar
#40 erstellt: 22. Sep 2014, 15:12
Genau das wollte ich wissen...

Wie gesagt sehe ich in so einem Projektor schon ganz klar eine Alternative
zu nativen 4K Projektoren (also im Moment zu Sony).
Bei dem Material...bzw. der Streamingqualität...stellt sich für mich noch nicht
die Frage nach nativ 4K. Ende 2015 (4K BluRay) eventuell schon...
Da ich ein Fan von FI bin....und der Projektor egal wie...nicht billig wird.
Ist das (wie schon bei dem VW500) ein wichtiger Faktor.
Ohne FI....bei 4K...hmmmm....

Zum VW300 hörte man ja...es würde noch keine Chip´s geben...die diese
Leistung bringen. O.k. bei nativ 4K....aber JVC nutzt ja auch eShift...und
die können es doch auch.

Warum !?
Tw10
Inventar
#41 erstellt: 22. Sep 2014, 15:18
Das Video ist sehr nett und Epson ist eindeutig was geniales gelungen.

Nur sieht der Schwarzwert in den Video sehr schlecht aus, zumindest die "schwarzen" Balken. Erinnert mich an DLP sprichtwort Grauschleier.
Kann natürlich sein, dass das durch das viele Restlicht im Raum so ist.

Bin also gespannt, wann der Schwarzwert und Spitzenweiß Nudgiator seine Meinung dazu abgibt nach der Kassel Messe.
Danizo
Inventar
#42 erstellt: 22. Sep 2014, 15:30
>>Kann natürlich sein, dass das durch das viele Restlicht im Raum so ist.<<

Das ist Restlicht....Schappi hatte bestimmt seinen Vorhang auf...damit man ihn
besser sieht. Kann man anhand von YouTube Video´s eh nicht beurteilen.

So long...
Faulkner
Inventar
#43 erstellt: 22. Sep 2014, 16:13

max25game (Beitrag #39) schrieb:
... aber geht die FI jetzt beim Epson nicht wenn eShift an ist bei 1080p Zuspielung?


Also in dem verlinkten Video vom Heimkinoraum wird gesagt, bei 4k Zuspielung von 24Hz oder 30Hz Signalen geht auch die FI, nicht aber bei 50Hz oder 60Hz Signalen.

Wenn der Projektor nicht in der 10.000.- Euro Klasse landen sollte (denn soviel würde ich für ein 2k Projektor nicht mehr ausgeben), wäre der auch für mich durchaus interessant.
dstoe
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 22. Sep 2014, 16:13
in einem andere Video behauptet Ekki, die Fi funktioniert bei 24p Zuspielung und 4k enhanced mode, nicht aber bei höheren Framerates.

Edit: heimkinoraum, richtig, Faulkner war schneller

Aber in dem gleichen Video behauptet Ekki auch, dass die Laserlebensadauer von 30.000h für alle Lichtmodi gilt. Im AVS Forum hingegen ist die Rede von 30.000h im Eco Mode und "nur" noch 10.000h im hohen Modus. Nicht, dass mir 10.000h nicht sicher reichen würden.


[Beitrag von dstoe am 22. Sep 2014, 16:28 bearbeitet]
Faulkner
Inventar
#45 erstellt: 22. Sep 2014, 16:39
Na ja, wer schafft schon 10.000 Stunden mit seinem Projektor. Das dürften nur die wenigsten Hardcore Nutzer schaffen.
Manch einer schafft ja gerade mal 10 Stunden pro Jahr.

Ich hab jetzt nach 5 Jahren und 4 Monaten auch erst 4100 Stunden mit meinem Projektor runter und bin ebenfalls weit entfernt von 10.000 Stunden oder erst recht 30.000 Stunden (sofern der Projektor das auch tatsächlich erreicht).
Nudgiator
Inventar
#46 erstellt: 22. Sep 2014, 16:43

Danizo (Beitrag #38) schrieb:
>>Bei 4K-Zuspielung ist klar, das geht weder bei Sony noch JVC<<

Nope...bei JVC geht das...FI in vollem Umfang verfügbar !!!


Korrekt! Soweit ich mich erinnere, unterstützt das JVC auch erst seit diesem Jahr. Vorher ging's ebenfalls nicht. Allerdings hat JVC die FI bei der aktuellen Generation komplett neu überarbeitet bzw. überarbeiten lassen.
Nudgiator
Inventar
#47 erstellt: 22. Sep 2014, 16:45

Danizo (Beitrag #40) schrieb:
Zum VW300 hörte man ja...es würde noch keine Chip´s geben...die diese
Leistung bringen.


Komischerweise verbaut Sony aber solche Chips in seinen TVs Das hat ja auch Ekki in seinem Kurztest zum VW300 bemängelt.
Nudgiator
Inventar
#48 erstellt: 22. Sep 2014, 16:47

Tw10 (Beitrag #41) schrieb:
Nur sieht der Schwarzwert in den Video sehr schlecht aus, zumindest die "schwarzen" Balken. Erinnert mich an DLP sprichtwort Grauschleier.
Kann natürlich sein, dass das durch das viele Restlicht im Raum so ist.


Das ist mir auch sofort aufgefallen. Führe das aber, zumindest teilweise, auf das Restlicht im Raum zurück.


Bin also gespannt, wann der Schwarzwert und Spitzenweiß Nudgiator seine Meinung dazu abgibt nach der Kassel Messe.


Da bin ich auch mal gespannt
Criollo
Inventar
#49 erstellt: 22. Sep 2014, 16:51

Criollo (Beitrag #34) schrieb:
Von Danizo aus dem geschlossenen Thread:


Wie beurteilt ihr die ersten Angaben zum Kontrastumfang?
Nativ 60000:1 bzw. 30000:1 (kalibriert)


Woher kommen diese Werte?


Sorry wenn das untergegangen ist.
Hat wirklich jemand das Gerät vermessen?
Cine4Home
Gesperrt
#50 erstellt: 22. Sep 2014, 16:51

Danizo (Beitrag #40) schrieb:


Zum VW300 hörte man ja...es würde noch keine Chip´s geben...die diese
Leistung bringen.

Warum !?


Das hatten wir schon geklärt. Dieses Gerücht ist Quatsch.

Also:
Motionflow und 4K eShift gleichzeitig bis 30Hz. Bei 50Hz/60Hz heißt es entweder eShift oder Motionflow, beides gleichzeitig geht dann nicht.
Bei 4K Zuspielung geht grundsätzlich kein Motionflow.
In 3D gibt es kein eShift.

Lebensdauer gibt Epson mit 30,000Std im Eco Modus an. Offizielle Angaben von Epson zu den anderen Modi habe ich noch nicht gesehen.

Genaue Messergebnisse / Hard Facts folgen heute noch, also "stay tuned"
Insgesamt ein sehr spanendes Gerät...

Viele Grüße,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 22. Sep 2014, 16:53 bearbeitet]
dstoe
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 22. Sep 2014, 16:54
@Ekki:
danke fürs update.
Im projectorcentral.com Test heisst es zum Thema Lichtverlust:
Long Life Laser Light Source. Epson's spec calls for long life operation up to 30,000 hours. However this is an eco-mode spec. When the system is run constantly in high power mode the anticipated life of the light engine is 10,000 hours, which is still enough to give you a 2-hour movie every day for almost 14 years. If you operate exclusively in the Medium power setting, the anticipated life is closer to 20,000 hours. Realistically, people who will buy the LS10000 are folks who take home theater quality very seriously. The large majority of users will upgrade to a next generation projector long before the light source becomes an issue on this one.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
EPSON EH-TW7000 und EH-TW7100: 4K PRO-UHD Nachfolger der EH-TW6700 und EH-TW6800
kraine am 06.09.2019  –  Letzte Antwort am 06.09.2019  –  11 Beiträge
Epson EH-LS 10500
George_Lucas am 14.09.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  175 Beiträge
Epson 2018: EH-TW7400, EH-TW9400
McElli am 29.11.2017  –  Letzte Antwort am 12.09.2019  –  2618 Beiträge
*** TEST: EPSON EH-TW9300W***
George_Lucas am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  131 Beiträge
EPSON EH-TW5210, EH-TW5300, EH-TW5350 EPSON IFA 2015 NEUIGKEITEN
kraine am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  23 Beiträge
Neuigkeit IFA 2010 : EPSON BEAMER mit reflectif pannels
kraine am 03.07.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  74 Beiträge
EPSON EH-TW9300 - 4K-fähiger Projektor
George_Lucas am 06.07.2016  –  Letzte Antwort am 14.08.2019  –  2881 Beiträge
Epson EH-TW9200W
Tillke am 28.07.2018  –  Letzte Antwort am 28.07.2018  –  2 Beiträge
Epson EH TW 5900
Digitangel am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.07.2017  –  227 Beiträge
Epson EH-LS500B und EH-LS500W: 2 x 4K LCD-Laserprojektoren mit extrem kurzer Brennweite
kraine am 06.09.2019  –  Letzte Antwort am 12.09.2019  –  39 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.175 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedLars-Kiel
  • Gesamtzahl an Themen1.449.337
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.578.641

Hersteller in diesem Thread Widget schließen