KOSTENLOSER REC.709-KALIBRIERWORKSHOP – FÜR FORTGESCHRITTENE - Von User für User. Bei mir zu Hause.

+A -A
Autor
Beitrag
George_Lucas
Inventar
#1 erstellt: 06. Feb 2017, 13:32
Projektoren-Kalibrierungsaufbau - Foto Michael B Rehders_MBR3284
KOSTENLOSER
REC.709-KALIBRIERWORKSHOP – FÜR FORTGESCHRITTENE

Von User für User. Bei mir zu Hause. Privat und exklusiv!



In letzter Zeit habe ich viele Anfragen erhalten, ob ich nicht einen Fortschrittskurs für HCFR durchführen könnte.
Das kostenlose Kalibrierungs-Tool HCFR ermöglicht nämlich eine Echtzeitmessung, mit der nur einzelne Messpunkte korrigiert werden können, ohne dass ein kompletter neuer Messdurchgang erfolgen muss. Das ist insofern ausgesprochen praktisch, weil beispielsweise nur Rot im CIE oder 10 IRE im Graustufenverlauf geändert werden können. Diese punktuellen Änderungen fließen in die bestehenden Messtabellen mit ein. Darüber hinaus können Graustufenverlauf und Gamma gleichzeitig angepasst werden – und zwar in Echtzeit während einer Dauermessung. Das ist nicht nur ausgesprochen praktisch, sondern extrem zeitsparend.

Wie das genau funktioniert, zeige ich in diesem privat organisieren Rec.709 – Kalibrierworkshop für Fortgeschrittene.

Einladung
Alle User, die bereits (erste) Erfahrungen mit HCFR haben, sind hiermit herzlich eingeladen. Ihr lernt exklusiv in angenehm kleiner Runde, wie Farbraum, Farbtemperatur (D65), Gamma und Graustufenverlauf eingestellt werden. Diesbezüglich kann jeder unter Anleitung einen Projektor kalibrieren, um Sicherheit im Umgang mit der „Echtzeitmessung“ zu erhalten.

Die Ziele sind:
- zu lernen, wie ein Projektor auf REC.709 mittels Echtzeitmessung eingestellt wird
- wie Korrekturen einzelner Parameter dabei unkompliziert vorgenommen werden
- einen sicheren Umgang mit HCFR zu erlangen
- und dabei jede Menge Spaß zu haben

Der Workshop richtet sich an alle Heimkinofreunde:
- die bereits erste Erfahrungen mit HCFR besitzen
- die ihre Filme, Games und Fotos originalgetreu erleben wollen
- die ihren Projektor im Heimkino oder Wohnzimmer nutzen
- die kein Budget für einen teuren Vor-Ort-Kalibrierer haben

Lumière mit 12 Plätzen - Foto Michael B. Rehders_MBR3159
Heimkino Lumière mit 12 Sitzplätzen und Dolby Atmos


Teilnehmer:
Maximal 8 Personen

Datum:
18. Februar 2017, von 11.30 – 15 Uhr

Veranstaltungsort:
Hamburg, St. Pauli (in meinem Heimkino „Lumière“)

Preis:
Für alle Teilnehmer ist dieser Workshop selbstverständlich kostenlos!

Anmeldung:
Bitte per PM direkt an mich

Weitere Infos folgen in Kürze

Tipp:
Bringt gerne euer Notebook inklusive der aufgespielten HCFR-Software, den installierten Sensor und ein Stativ mit, um mit eurem Equipment unter Anleitung einen Projektor zu kalibrieren.


[Beitrag von George_Lucas am 06. Feb 2017, 14:34 bearbeitet]
Hook2000
Stammgast
#2 erstellt: 06. Feb 2017, 14:33
Hallo GL,

vielen Dank für die Einladung und insbesondere die Freizeit die Du für uns opferst! 👍🏼
Ich freue mich auf einen geselligen, interessanten und lehrreichen Nachmittag unter Gleichgesinnten!
Ich werde mein Notebook und Spyder3 mit Stativ mitbringen.
George_Lucas
Inventar
#3 erstellt: 07. Feb 2017, 13:20
Projektoren-Kalibrierungsaufbau - Foto Michael B Rehders_MBR3284

AUSSTATTUNG UND TECHNIK
Ich habe gestern ein paar Anfragen erhalten, welches Equipment auf dem Kalibrier-Workshop zum Einsatz kommt.

Projektoren
BenQ W11000 (4K)
JVC DLA-X30 (Full-HD)
Damit können wir 4K-Kontent vom selben(!) Quellmaterial mit Full-HD-Kontent vergleichen. Auch Blu-rays mit HDR- vs. SDR-Auflösung können wir testen, wenn Interesse daran bestehen sollte und noch Zeit dafür ist.
Darüber hinaus ist es am Samstag natürlich möglich, die HCFR-Echtzeitmessung für die Kalibrierung von HDR/Rec.2020 einzusetzen.

Sensoren
Spyder 4
Spyder 5
Ein Teilnehmer fragte, ob wir die (mitgebrachten) Sensoren miteinanden vergleichen können.
Yepp. Wird sicherlich spannend, die Abweichungen der Messgeräte untereinander zu prüfen.

Audio
Marantz SR7011
Klipsch RB81 und RB51 Reference 2, KCS-Kino-Subwoofer (Doppel-18"er mit THX-Lizenz)
Weitere Frage: Ist eine Dolby-Atmos-Demonstration angedacht?
Nach der Kalibrierungs-Session können wir gerne ein paar Filmausschnitte in 4K und Dolby Atmos anschauen.

Afterwork
Wie auf dem letzten Kalibrierworkshop, ist im Anschluss auch diesmal ein gemütlicher Ausklang angedacht.
Da der Wunsch an mich herangetragen wurde, diesen wieder bei "Ottos Burger" zu machen, werde ich dort einen Tisch für uns ab 15.30 Uhr reservieren.


[Beitrag von George_Lucas am 07. Feb 2017, 13:24 bearbeitet]
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Feb 2017, 14:31
Sehr schön.
Ich steck einfach mal alle Dts und Dolby Scheiben ein
George_Lucas
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2017, 21:08
Kurzer Zwischenruf:

Es ist nur noch ein einziger Platz frei. Wer noch kommen möchte, sollte sich schnell melden...
George_Lucas
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2017, 19:49
Projektoren-Kalibrierungsaufbau - Foto Michael B Rehders_MBR3284

Inzwischen habe ich allen Teilnehmer per PM mitgeteilt, wann und wo der Workshop genau stattfindet.
Sollte jemanden diese PM nicht erreicht haben, meldet euch doch kurz bei mir.

Anschließend ein paar Informationen.

Ablaufplan:
Samstag, 18. Februar 2017
11.30 - 12.00 Uhr: Beginn der Veranstaltung mit lockerem "Get to gether"
12.00 - 12.30 Uhr: Wiederholung Grundlagen der Kalibrierung mit HCFR
12.30 - 12.45 Uhr: Pause
12.45 - 13.15 Uhr: So funktioniert die Echtzeitkalibrierung
13.15 - 14.30 Uhr: Rec.709/Farbraum/D65/Gamma-Echtzeit-Kalibrierung der Teilnehmer unter Anleitung
14.30 - 15.00 Uhr: Bild- und Tondemo des kalibrierten 4K-Projektors und Dolby Atmos sowie Vergleich mit einem JVC-Projektor 4K vs. Full-HD.
15.00: Workshop ENDE

Ab 15.30 Uhr können alle Teilnehmer, die Lust und Zeit dazu haben, im "Ottos Burger" noch ein wenig fachsimpeln. Bei leckeren Speisen und Getränken kann der Nachmittag so allmählich ausklingen. Einen Tisch werde ich reservieren.

Hinweis:
Sollte bei jemandem kurzfristig etwas dazwischen kommen, so dass er/sie am Samstag verhindert sind, sagt doch bitte rechtzeitig ab, damit Ersatz nachrücken kann oder ich dies beim Getränkeeinkauf berücksichtigen kann.


Beste Grüße
Michael
Bärtiger
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Feb 2017, 20:50
Schon wieder verpasst...! Genau an dem Wochenende ist bereits eine andere Veranstaltung. Ich habe vor ein paar Tagen erst nach genau so einem Workshop geschaut, da ich bereits den letztjährigen verpasst habe. Vielleicht beim nächsten Mal. Wenn's dir nicht zu viel wird George, vielleicht willst du ja im Herbst nochmal nen Workshop machen, dann nehme ich gern die x 100 km auf mich und schau vorbei. Ggf das nächste Mal eine kurze Info vorab, dann sollte es klappen.

Viel Spaß euch und gutes Gelingen!
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2017, 19:43
Ausgebucht
Jetzt ist auch der letzte freie Platz vergeben.

Ich freue mich schon auf Samstag.
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Feb 2017, 10:33
Ein recht herzlichen Dank noch mal für die schönen und netten informativen Stündchen bei dir.
Hat mir erneut Spaß gemacht wieder unter gleichgesinnten zu sein.
Immer wieder gern.

Einen schönen Sonntag euch noch.
Hook2000
Stammgast
#10 erstellt: 19. Feb 2017, 13:12
Auch von mir ein großes "Dankeschön" an Michael (alias George Lukas), das er sich für uns an einem Samstag die Zeit genommen hat einen Workshop zur Thema "Beamer Grundkalibrierung" für Fortgeschrittene mit dem Spyder und HCFR durchzuführen.

Sicherlich sind wir alle nur Kalibrier-Amateure, aber wenn man sich an die Anweisungen für die HCFR Software hält kann man bei den Grundeinstellungen für die Grautreppe und den Grundfarben eigentlich nicht viel verkehrt machen. Hier sind dann eher die Qualität des Kolorimeter und der Einstellmöglichkeiten (Farbmanagement) am Beamer/Projektor entscheidend.

Sehr interessant fand ich persönlich natürlich den im 100 IRE gemessenen Unterschied bei "Blau" zwischen den beiden Spyder 4 und meinem Spyder 3 (7-8% sind da für mich schon nicht mehr im Toleranzbereich), was bei der Grundeinstellung für D65 natürlich zu sichtbar unterschiedlichen Ergebnissen führen kann. Wie gestern schon angekündigt habe ich mir gleich mal einen Spyder 5 bestellt um bei mir am HC9000 einen direketen Vergleich zwischen dem Spyder 3 und 5 bei IRE100 durchzuführen. Über das Ergebnis werde ich dann berichten.

Hier noch der Link zu den Testbildern aus dem AVS Forum AVS Forum - Testbilder und dem Handbuch (leider nur in Englisch) zur richtigen Nutzung der Testbilder.

Sehr interessant sind auch die Anleitungen von Curt Palme zur Greyscale & Colour Calibiation for Dummies


[Beitrag von Hook2000 am 19. Feb 2017, 13:18 bearbeitet]
Galactus
Stammgast
#11 erstellt: 19. Feb 2017, 17:33
Auch von mir ein herzliches Dankeschön! Es hat sehr viel Spaß gemacht und mitgenommen habe ich auch einiges.


PS: der Sub...
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Feb 2017, 19:34
@Hook2000

Das stimmt.
Ich freu mich das mein 4er wohl soweit in Ordnung ist, und dir wünsche ich viel Spaß deinen HC9000 mit dem 5er endlich hinzubiegen
bimi22
Stammgast
#13 erstellt: 20. Feb 2017, 13:34
Moin, moin....
auch für mich war es sehr interessant und vor allem lehrreich. Da ich vorher noch nicht kalibriert hatte, war das genau der richtige Workshop. Vielen Dank dafür Michael......
Nun werde ich mich mal daran wagen, meinen BenQ zu Kalibrieren. Ich ärgere mich ein wenig, dass ich meinen X-Rite nicht mitgenommen hatte. Den hätte man dann gut vergleichen können.
Auch der Erfahrungsaustausch mit Euch allen war sehr gut.
Vielleicht mal auf einen neuen Termin...oder Treffen.
Sehr gut war auch der Vergleich zwischen den Benq 11000 und dem JVC.
Nun war auch für mich eindeutig die Problematik mit dem Schwarzwert zu erkennen. Da er in diesen Bereich nicht besser ist als mein jetziger BenQ1080ST (natürlich viel schärfer aber auch ruckeliger), kommt er vorerst nicht in Frage. Da muss sich noch etwas tun....
Also weiter abwarten....
Auf bald...

Sven


[Beitrag von bimi22 am 20. Feb 2017, 13:47 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#14 erstellt: 20. Feb 2017, 20:45
Projektoren-Kalibrierungsaufbau - Foto Michael B Rehders_MBR3284

KOSTENLOSER
REC.709-KALIBRIERWORKSHOP – FÜR FORTGESCHRITTENE

Von User für User. Bei mir zu Hause. Privat und exklusiv!

Zunächst möchte ich mich bei allen Teilnehmern ganz herzlich bedanken. Zum einen für die leckeren und geschmackvollen Mitbringsel, die wir teilweise direkt vor Ort verzehrt haben (wie das Kino-Popcorn). Den Merlot mit dem kreativ gestalteten Etikett, auf dem mein Heimkino „Lumière“ abgebildet ist, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt in Ruhe trinken. Zum anderen für den großen Spaß, den ich auf dem Workshop „von User für User“ hatte. Und nicht zuletzt für die Zeit und den Reiseaufwand, den der eine oder andere Heimkinofreund auf sich genommen hat, um dabei zu sein. Gleich mehrere User kamen nämlich nicht aus Hamburg, sondern aus Bremerhaven, Hannover und Mölln.
Doch der Reihe nach…


Vorprogramm:
Samstag war es endlich soweit. Pünktlich ab 11.30 Uhr trafen alle Teilnehmer ein, die sich für Samstag zum „REC.709-Kalibrierworkshop“ angemeldet hatten. Diese allgemeine Pünktlichkeit fand ich umso bemerkenswerter, weil fast alle freien Parkplätze besetzt waren, aufgrund einer Veranstaltung in den Messehallen und eines größeren Flohmarktes im Viertel.
Da sich die meisten Teilnehmer von früheren Workshops kannten, musste das Eis gar nicht erst gebrochen werden. Es gab ein großes „Hallo“ unter den bekannten Gesichtern. Obendrein wurden auch die Neuen herzlich empfangen und sofort mit eingebunden.
Bei kühlen Getränken und Kaffee richtete sich die Aufmerksamkeit zunächst auf die Dolby-Atmos-Installation und den riesigen BenQ W11000 in meinem Heimkino.
„Seit wann hast Du die Lautsprecher?“ – „Werden alle vier Deckenlautsprecher separat angesteuert?“ – „Mann, ist der BenQ groß.“ – „Gibt es einen Projektorenvergleich mit dem JVC?“ – „Und kann ich Dolby Atmos mal hören?“
Da wir uns nicht nur zum Schnacken getroffen haben, sondern schwerpunktmäßig zum Kalibrieren mit dem kostenlosen HCFR-Programm, ging es um 12.00 Uhr direkt ins Heimkino.


Hauptfilm:
Als alle Heimkinofreunde ihre Plätze eingenommen hatten, wiederholte ich zunächst die Intention und Grundlagen einer Kalibrierung. Mit Beispielen veranschaulichte ich auf der Leinwand, wie sich unterschiedliche Farbraum-Profile auf das Bild auswirken, wie ein falsch eingestellter Gamma Equalizer in der Montenegro-Szene ( Kapitel 8 ) von „Casino Royale“ die feine Rasenstruktur zerstört, wie die Regler von Helligkeit und Kontrast Einfluss auf Durchzeichnung und Detaildarstellung nehmen, und wie die digitalen Schärfefilter optimal eingesetzt werden, ohne dass unschöne Säume an kontrastreichen Kanten entstehen.
Da in diesem „Fortschrittskurs“ auch ein paar Teilnehmer waren, die über wenige bis gar keine Kalibrierkenntnisse verfügten, habe ich die Arbeitsweise und Bedienung von HCFR wiederholt, ebenso zeigte ich, wie die gemachten Messungen ausgewertet werden.
Im Anschluss an den kompletten Messdurchgang habe ich mittels der Echtzeitmessung von HCFR demonstriert, wie temporäre Korrekturen durchgeführt werden. Beispielsweise wie lediglich Rot im Farbraum geändert wird und wie diese Änderung in die Tabellenwerte mit einfließt.
Anschließend gab es eine kleine Pause, um die Eindrücke einfach mal sacken zu lassen.

0,00811Kontrasteinstellung - Hamburg Messe - Foto Michael B. Rehders
Zu den Grundlagen der Kalibrierung gehört die richtige Einstellung von Helligkeit und Kontrast, damit das Bild wie das Original (Mitte) erscheint, und nicht wie die Bildwerke links und rechts.


Kalibrierworkshop - Februar 2017 - MBR_4570
Noch während der Pause nutzten die ersten Teilnehmer die Zeit, ihr mitgebrachtes Messequipment aufzubauen und den Sensor auszurichten.


Zweiter Akt
Während ich die Testbilder zuspielte, konnten sich die Kalibrierer allein auf ihre Tätigkeit konzentrieren: Das Messen. Dabei ging es weniger um die perfekte Projektorkalibrierung, als vielmehr um das Erlangen eines sicheren Umgangs mit HCFR. Und bereits im ersten Messdurchlauf zeigte sich, wie praktisch diese Echtzeit-Messfunktion sein kann. Einer der Teilnehmer fing zu früh an Cyan zu messen, da war das Cyan-Testbild noch gar nicht zu sehen. Normalerweise wäre damit die gesamte Messreihe ruiniert, und der Kalibrierer müsste alle 15 Messschritte, die vorher erfolgt sind, wiederholen. Nicht aber mit der Echtzeitkorrektur!
Die Messung wurde zunächst entspannt zu Ende durchgeführt.
Auf dem Messdiagramm war der Ausreißer (also die Falschmessung) bei Cyan deutlich zu sehen. Jetzt wurde lediglich das Testbild Cyan noch einmal projiziert, die Dauermessung von HCFR wurde gestartet – und der „richtige“ Messwert wurde jetzt angezeigt. Und danach: Dauermessung ausschalten. Tabelle speichern. Und der Messfehler war behoben!
Jetzt ging es an die Korrekturen der Primärfarben. Da mein JVC DLA-X30 leider nicht die Möglichkeit besitzt, den Farbraum sinnvoll zu korrigieren, musste dafür der BenQ W11000 herhalten. Unter Anleitung wurden die Primär- und Sekundärfarben wunschgemäß angepasst. Sogar die Y-Werte (Luminanz) waren anhand der Abweichungsanzeige in Prozent spielend einfach korrigiert.

BenQ W11000 - Serienmodell - Bildmodus THX kalibriert
BenQ W11000 - Farbraum: Lediglich Grün ließ sich im CIE nicht zu 100-% auf den Punkt einstellen. Hier limitierte leider das CMS, während alle anderen Farben (also Rot, Blau, Cyan, Gelb, Magenta) in kurzer Zeit eingestellt waren. Die Delta-E-Werten lagen hingegen allesamt im grünen Bereich.


Showdown

Bevor der BenQ W11000 kalibriert wurde, zeigte ich auf, wie viel Lichtleistung im THX-Bildmodus brach liegt, weil dieses Preset den Wertebereich 16-255 verwendet, obwohl selbst die THX-lizenzierten Filme nur die Videorange 16-235 nutzen.
Mittels der Kontrast/Helligkeitsregler war das schnell korrigiert, und der BenQ schöpft seine volle Lichtleistung auch in diesem Bildmodus aus.
Und im Vergleich zum JVC DLA-X30 war der Unterschied zu sehen. Das Bild war sichtbar heller vom W11000, und die Farben leuchteten schlicht und ergreifend mehr.
Zunächst habe ich verschiedene Fotoaufnahmen in Full-HD-Auflösung zugespielt. Während der JVC DLA-X30 eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel besitzt, hat der BenQ W11000 eine Auflösung von 2716 x 1528 Pixel. Hinzu kommt beim BenQ die „Wobbel“-4K-Technik (XPR-Technologie).
Auf dem 2,20 m breiten Bild waren beim JVC leichte Treppenstufen aus einem Betrachtungsabstand von ca. 2,50 Meter zu sehen, beim BenQ hingegen nicht. Die Schärfe war vom JVC ansonsten gut, beim BenQ aber doch sichtbar besser. Vor allem der schwarze Autolack des Taxis auf der „Tower Bridge“ in London besaß mehr Glanz mit dem BenQ. Bei Zuspielung nativer 4K-Fotoaufnahmen (von derselben 8K-Vorlage – die Bilder wurden lediglich vorab auf unterschiedliche Auflösungen skaliert), zeigte der BenQ seine wahre Stärke. Die Bilder legten noch ein wenig zu. Das waren sicherlich keine Welten, aber das 4K-Bild hob sich dennoch sichtbar vom Full-HD-Bild ab. Alles erschien ein bisschen klarer, detaillierter und feiner.
Beim anschließenden Filmvergleich „Unbroken“ (Full-HD-Blu-ray, Dolby-Atmos-Ton in Englisch) spielte jeder Projektor seine Stärken aus.
Während der JVC vor allem in dunklen Szenen gefiel, weil durch das dunklere Schwarz das Bild mehr Plastizität besaß, setzte sich der BenQ W11000 in hellen Szenen durch. Hier kamen die höhere Lichtausbeute, der bessere ANSI-Kontrast und die bessere Schärfe voll zur Geltung.
Dunkle und helle Szenen zeichneten beide Projektoren gleich gut durch. Da soffen keine Details im Schwarz ab, es überstrahlten aber auch keine Inhalte ins Weiß. Die 24p-Wiedergabe des JVC erschien mir flüssiger, bewegte Elemente ruckelten schlichtweg weniger als beim BenQ. Die Farben gefielen mir hingegen beim BenQ etwas besser. Vor allem Rotfarbtöne fand ich natürlicher. Obendrein fand ich den W11000 im hohen Lampenmodus relativ leise.
Anschließend wurde dann auch das Soundsystem eingeschaltet. Zunächst präsentierte ich ein paar Dolby-Atmos-Trailer und Demos, die auf der Demo-Blu-ray der Zeitschrift VIDEO enthalten sind. Danach startete ich den Film „Unbroken“, mit dem englischen Dolby-Atmos-Sound. Ich fand es beeindruckend, wie das Auditorium komplett eingehüllt wurde. Die Ton-Effekte kamen direktional von der Decke, von den Seiten und von hinten. Explosionen tönten druckvoll. Die Leuchtspurmunition zischte nicht nur durch die angreifenden Flugzeuge, sondern förmlich durchs Heimkino.

Kalibrierworkshop - Februar 2017 - MBR_4571
Der BenQ W11000 und der JVC DLA-X30 (nicht im Bild) lieferten sich ein interessantes Duell, in dem jedes Modell seine Stärken voll auszuspielen vermochte.


Big Ben - Foto Michael B. Rehders - London 2015
Besonders gut eignete sich das Bild vom Big Ben in London, um die Schärfe der Projektoren miteinander zu vergleichen. Die Farbbrillanz offenbarte sich auf dem Taxi.


Hafen Hamburg - Foto Michael B. Rehders_MBR0129
Das Bildwerk vom Hamburger Hafen deckte Unterschiede in der Farbdarstellung, Feinzeichnung und Helligkeit gut sichtbar auf.


Nachspann
Um 15.00 waren wir fertig, wie vorher geplant. Zwei Heimkinofans machten sich gleich auf den Heimweg, weil die Familien warteten. In kleiner Runde ging es dann wie angedacht zu „Ottos Burger“, der aber leider keine Tischreservierung entgegen genommen hatte. Also setzten wir uns an den Tresen und bestellten dort die (leckeren!) Hamburger, Süßkartoffel- oder normale Pommes mit Trüffelsauce oder Ketchup. Gut gesättigt ließen wir den Nachmittag bei angeregten Gesprächen ganz entspannt ausklingen.


Hinweis an die Teilnehmer
Das Handout mit dem Kalibrierleitfaden für die Echtzeitkorrektur, den Link für die 4K-Fotoaufnahmen und ein paar 4K-Testbilder, die ich in der Dropbox abgelegt habe, werde ich euch Ende der Woche per E-Mail zusenden. Schickt mit dafür doch noch eure aktuellen E-Mailadressen.
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Feb 2017, 02:06
Schön geschrieben
Galactus
Stammgast
#16 erstellt: 21. Feb 2017, 10:11
Jup, perfekt auf den Punkt gebracht
George_Lucas
Inventar
#17 erstellt: 27. Feb 2017, 00:08
Die Handouts mit dem Kalibrierleitfaden für Graustufenverlauf, Farbraumeinstellung und Gammaeinstellung habe ich inzwischen versendet.
Ein paar Fotos habe ich auch noch angehängt.

Sollte jemand das Handout nicht erhalten haben, kurzer Wink genügt und ich schicke es noch einmal raus.
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Feb 2017, 00:21
Winke winke
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 27. Feb 2017, 00:34
Schau doch jetzt mal in Deinem E-Mail-Account...
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 27. Feb 2017, 00:44
und noch einen schönen Abend.
George_Lucas
Inventar
#21 erstellt: 02. Mrz 2017, 12:12
4K-UHD Fotos Michael B. Rehders

Wer noch ein paar Testbilder mit 4K-Auflösung sucht, der kann gerne die verlinkten Bildwerke für Privatzwecke nutzen.
Weitergabe an Dritte und/oder Verkauf sind hingegen unzulässig.

4K/UHD-Testbilder von Hamburg, Hafen mit AIDA SOL und 4K-Pixelauflösung

Ich wünsche euch viel Spaß damit.


Das Handout mit dem Kalibrierleitfaden für Farbraum und Gamma, sowie die Echtzeitkalibrierung mit HCFR stelle ich demnächst ein, damit auch alle ihre Projektoren mit HCFR und Spyder 4/5 kalibrieren können, die nur rund 100 Euro für Sensor/Stativ ausgeben möchten.
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Mrz 2017, 12:37
Besten Dank
Galactus
Stammgast
#23 erstellt: 02. Mrz 2017, 16:29
Auch wenn ein 4K Beamer bei mir erst in 2-3 Jahren akut wird sag ich schon mal Danke
Hook2000
Stammgast
#24 erstellt: 03. Mrz 2017, 19:40
Danke!

Aber wolltest Du den Link jetzt wirklich öffentlich im Forum posten?
George_Lucas
Inventar
#25 erstellt: 03. Mrz 2017, 19:59
Die Bildwerke können gerne auch die User nutzen, die nicht auf dem Workshop dabei gewesen sind.

Matze7
Stammgast
#26 erstellt: 26. Mrz 2017, 12:25
Schade, dass Ihr kein Video gemacht habt, wäre bestimmt sehr interessant gewesen, für all die, welche nicht kommen konnten.
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: 14. Jun 2017, 22:41
Guter Vorschlag, Matze. Vielleicht stelle ich während des nächsten Kalibrier-Workshops einen Live-Stream ins Internet. Dann können auch die Nutzer von den Kalibrierungs-Tipps profitieren, die zu weit von Hamburg entfernt wohnen.
Matze7
Stammgast
#28 erstellt: 14. Jun 2017, 22:54
Ein Mitschnitt zum nachmachen wäre noch besser, würde mich auch mal an meinen Benq W2000 + i1 Display Pro probieren, wenn ich wüsste wie genau. Wobei der W2000 schon fast super sein soll.
George_Lucas
Inventar
#29 erstellt: 14. Jun 2017, 23:06
Na, ja. Eine ausführliche und detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung habe ich hier eingestellt:

Beamer und TV Kalibrieren: Ein Leitfaden für Anfänger!
schurl2k
Stammgast
#30 erstellt: 26. Jun 2017, 14:12
Ein Livestream mit Q&A-Möglichkeit wäre für mich eine tolle Möglichkeit... die Anreise aus dem östlichen Österreich wäre scho a bissl zach
George_Lucas
Inventar
#31 erstellt: 02. Jul 2017, 12:03

schurl2k (Beitrag #30) schrieb:
Ein Livestream mit Q&A-Möglichkeit wäre für mich eine tolle Möglichkeit... ;)

Mal schauen, was sich da alles machen läßt. Interessant finde ich diese Möglichkeit nämlich auch, um einen deutlich größeren Kreis von Interessierten anzusprechen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Privat organisierter REC.709 ? KALIBRIERWORKSHOP ? Für Anfänger zum Mitmachen! Von User für User!
George_Lucas am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  31 Beiträge
REC709-Kalibrierworkshop - Für Anfänger zum Mitmachen - Kostenlos!
George_Lucas am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2016  –  33 Beiträge
Kalibrieren von User für User!
ZORRO_MX am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  24 Beiträge
Kalibrierworkshop in Bremen
stifler77 am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  12 Beiträge
User für User: JVC Einstellungs- und Kalibrier Workshop
speedy7461 am 24.09.2018  –  Letzte Antwort am 18.12.2018  –  163 Beiträge
JVC - Autocal Erfahrungsthread von Usern für User
blaufichte am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2019  –  546 Beiträge
Einladung 3. Cine4Home Kalibrierworkshop in Baden Württemberg
cleanmann am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 12.06.2014  –  10 Beiträge
Kalibrierworkshop bei Alex Ried in Uhingen bei Stuttgart 22.06.2013
snake_plissken am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 21.06.2013  –  6 Beiträge
Sony VW270 mit User Kurve in Berlin?
Fruchtzwerg0250 am 30.01.2019  –  Letzte Antwort am 01.02.2019  –  11 Beiträge
Optoma EP 709 für Einstieg OK ?
claus2 am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedChristoph13
  • Gesamtzahl an Themen1.449.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.929

Hersteller in diesem Thread Widget schließen