Benq Pe7700 oder HitachiPJ TX 200 (DLP oder LCD)

+A -A
Autor
Beitrag
pepino78
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2006, 16:27
Hallo

Ich bin ein bisschen in der Klemme. Ich habe einen Acer PD 723P Beamer (DLP, 1024x768, 3200 ansi /2500 eco) und bin trotz HDTV nicht so ganz zufrieden mit der Bildqualität (grosse klar erkenntliche Farbflächen auf Gesichtern oder hellen Hintergründen). (Bilder kommen von einem DVD 3910 von Denon per DVI und 1080i).
Nun schaue ich mich um für einen Ersatz:

Nun bin ich auf verschiedene Beamer gestossen, die mir zusagen würden:

Benq PE 7700
Sony VPL HS 50
Panasonic PT AE 900E
Sanyo PLV Z4
Epson EMP Tw 520

Nun weiss ich nicht so recht weiter:?, je nach dem wo man schaut ist ein anderer Beamer vorne. Der Benq würde mir ziemlich gefallen auch weil es wieder ein DLP beamer ist, handkerum sind die Lampen glaub ziemlich teuer. Der Sony Beamer hat ja einen spitzenkontrast, aber den habe ich nirgens in den Tests gefunden. Ist mir einfach aufgefallen dass bei: http://www.minhembio.com/galleri/lista/popular/ viele Leute den Beamer haben, und bei dem anderen Equipment welches die Leute da haben kann dies nicht vollkommen verkehrt sein.

Bitte helft mir, wenn ihr zu einem oder mehreren Beamern etwas wisst (und lasst nach Möglichkeit kein "DLP - LCD Krieg" aufflammen, das gibts schon genug in andern Threads)
Jeder Bericht / Erfahrung über einen dieser Beamer hilft mir weiter...

Danke und Gruss

Pepino
Kater10000
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jan 2006, 16:38
Mittlerweile bekommt man die Ersatzlampe zum BenQ PE7700
für knapp unter 300.-€. Finde das geht eigentlich noch.

da ich vor einigen Wochen vor der gleichen Wahl stand
( genau die gleiche Auswahl ) habe ich mich zum BenQ
entschieden, da er für mein Empfinden das beste Bild
machte. Im Endeffekt würd ich mich aber eh nicht auf
Aussagen von div. Besitzern verlassen und daraufhin
meinen Beamer kaufen. Rate Dir eher in ein Beamerstudio
zu gehen und auf Dein Auge ( Ohr ) zu hören. Sonst weis
man am Ende gar nicht mehr was man machen soll. Jeder
hier preist in der regel sein Model als das bessere
an und von daher bringt Dir das nicht die Ereuchtung.

Gruß Hans
PS: viel Glück bei der Wahl des Beamers
pepino78
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Jan 2006, 17:28
Danke für die Antwort

Ich habe schon nicht vor, allein auf Grund der Aussagen hier meinen Beamer zu kaufen. Aber Vielleicht hat einer der Beamer ja irgendeine Macke, oder etwas, was man bei einer Vorführung nicht sieht. Zudem möchte ich hier ein bisschen Vorsondieren. so bis auf 2-3 Beamer, die ich mir dann Anschauen möchte..
Zudem kann es ja auch sein, dass ein Beamer zwar sehr gut wäre, aber die Standard Farbwerte schlecht eingestellt, und der würde dann bei einer Vorführung wohl auch nicht so toll aussehen...

Zudem hat es hier im Forum doch sehr erfahrene Leute, von denen ich schon manches lernen konnte.

A propos, ich komme aus Zürich in der Schweiz. Wüsste da jemand gerade einen guten Ort, wo man die Beamer besichtigen gehen könnte (in Betrieb natürlich (am besten in einem abgedunkelten Kinomässigen Raum). Habe leider kein Auto, müsste also nach Möglichkeit mit den Öffentlichen Verkehrsmittel zugänglich sein.

Danke für jede Hilfe
pepino78
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jan 2006, 00:57
Hallo

War nun im Laden und habe mir die Beamer unter die Lupe genommen. Leider konnte man nicht voll abdunkeln, aber der PT-AE 900 e von Panasonic hat mich schon ziemlich beeindruckt - die Farben waren spektakulär und überhaupt kein Vergleich zu meinem alten Beamer. Das Problem war nur, dass im Laden gerade der BenQ (PE 7700)ausgestiegen ist (beim einschalten hat die Lampe den Geist aufgegeben). Ich hätte aber ein Angebot wo ich einen PE 7700 für 2200.- Schweizer Franken also c.a. 1500 Euro (mit 8 Lampenstunden, also fast neu) kaufen könnte, muss mich aber bis Samstag entscheiden. Wobei es den Panasonic sowieso für c.a. den Preis neu gibt...
Zudem hat mir der Verkäufer schwer zum Panasonic geraten, da dieser scheinbar auch weniger anfällig sein soll auf Defekte - weiss da jemand vielleicht näheres?

Ich kann mich irgendwie nicht recht entscheiden...
Können vielleicht noch mehr Leute ihre Erfahrungen mit den entsprechenden Geräten mit mir teilen... Das würde mir doch ziemlich helfen danke...

Gruss Pepino
Kater10000
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jan 2006, 10:21
Also ich kann nur vom PE7700 meine Erfahrung
weitergeben, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Der läuft bei mir jeden Tag mehrere Stunden
und das ohne Macken und liefert mir ein klasse
Bild. Wenn ich mir heute wieder einen Beamer
holen müsste, würde ich ihn mir sofort wieder
kaufen, so wie momentan der Merkt bis zu der
Klasse bis 2500.-€ bestückt ist.

Da ich die möglichkeit hatte, bei meinem Bekannten
viele Geräte in seinem Studio austesten zu können
und viele der üblichen verdächtigen gegeneinander
im Betrieb sehen konnte, habe ich mich eben für
den PE7700 entscheiden. Ich hatte u. a. auch den
Pana900 dagegen gesehen ( gleichzeitig und mit
gleichen Film, bei gleichem Umgebungslicht ), aber
muss sagen, dass gerade der Panasonic auch gegenüber
dem Hitachi, Epson, etc., noch das fadeste Bild
lieferte.

Wenn Du z. B. einen PE7700 kaufen willst, hab ich
einen Tipp, wo es den unschlagbar günstig gibt.
Ein Händler verkauft ihn nagelneu mt Garantie usw.
für 1700.-€ ( mit Ersatzlampe für ca. 2000.-€ )
Ich weis leider die Internetadresse nicht aus dem
Kopf, aber man findet einen Banner zu dem Händler
auf HeimMedia.de ( irgendwo oben im Header ).
Der liefert auch per Nachname Europaweit.
Guenniguenzbert
Inventar
#6 erstellt: 27. Jan 2006, 10:46
@Pepino:
Der 7700er hatte anfangs Probleme mit der ersten Lampen-
generation. Dieses Problem ist jetzt offensichtlich behoben.
Benq verhält sich auch anscheinen sehr kulant wenn das
Problem bei einem Erstgeneration-Besitzer auftritt.

Ich überlege mir auch, selbigen zu kaufen. Was mich ein
wenig stört, ist der Projektions-Offset von 50%. D.h. die
Linse muß sich auf Leinwand-Ober/Unterkante befinden, was
die Aufhängung ein wenig erschwert (ohne die Keystone-
Korrektur bemühen zu müssen).

@Kater:
Meinst Du diesen
http://www.eukasa.de/computer-pda/webshop/25755/benq/benq-pe7700/
Händler?
Der Hammer. 1750 Flocken. Da kann was nicht stimmen. Der
günstigste von mir recherchierte Preis liegt bei 2.300.
Ist aber derzeit nicht lieferbar. Naja. Mich würde wundern,
wo der herkommt...


Gruß
Günni
jonny007
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Jan 2006, 10:58
bzgl. PE7700

auf der Homepage steht als "Grund" für den günstigen Preis:


11.1.2006
SENSATION!!! BenQ PE7700 jetzt noch um 200€ billiger...
Dank einer hervorragenden Schlußverkauf-Aktion unseres Lieferanten können wir Ihnen jetzt den BenQ Projektor PE7700 für einen unschlagbaren Preis anbieten. Wir haben ihn um ganze 200€ runtergesetzt! Überzeugen Sie sich selbst und vergleichen Sie uns mit anderen Webshops im Preisvergleich. Bei ausgewählten BenQ Projektoren und bei ALLEN BenQ Ersatzlampen sind wir die Günstigsten auf dem Markt - garantiert!

LG,
Johannes
pepino78
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Jan 2006, 12:30
ui mein zehnter Beitrag

Vielen Dank für die Empfehlungen und Meinungen (Vorallem auch bezüglich Benq Lampe, das hat mich zuerst schon ein bisschen arg von dem Beamer abgehalten). Ich habe mich nun entschieden, den Benq pe7700 nicht gebraucht zu kaufen(und die Entscheidung zu überstürzen), sondern neu (falls denn). Dazu werde ich mir natürlich auch den genannten Link ansehen. Vorallem aber möchte ich die Beamer aber noch einmal vergleichen. Denn der Panasonic hat schon auch Hammer ausgesehen, dazu kommt noch der Hitachi PJ-TX 200 der ja nicht so einen guten de-interlacer hat. Aber mit meinem Denon Dvd 3910 brauch ich dies ja eigentlich auch nicht bei 720p, da die Bilder vom Player ja sicher genügend gut sind. Dazu soll aber der Hitachi laut Test in video.de der absolute Hammer sein für HD aufgelöste bilder...

Tja ich brauche wohl noch etwas Zeit mich zu entscheiden

Vielen Dank auf jeden Fall und feel free falls euch noch was einfällt, kann natürlich zusätzlichen input immer gebrauchen.

Gruss pepino
Guenniguenzbert
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2006, 13:25
Hab mal interessehalber ne Mail an Eukasa bezüglich
des Benq 7700 geschickt.

Die Lieferung erfolgt aus Prag. Dort befindet sich der
Lieferant, aber wer weiß, woher der wieder seine Ware
bezieht.
Ich hab da schon ein wenig Bedenken bezüglich Garantie
und Gewährleistung...

Gruß
Günni
Kater10000
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jan 2006, 17:44
Ich weis, ich hatte eingangs auch Bedenken, aber
der Firmensitz dieses Shops ist in Deutschland
( Chemnitz ) und von daher gelten Deutsche Gesetze
im Streitfall. Da die aber auch per Nachnahme senden
dürfte es eigentlich keine Ängste wegen dem Geld geben.

Übrigens greift die Garantie trotzdem, da sie nicht
nur Europaweit gilt, sondern weil Du ja bei einer
Deutschen Firma gekauft hast ( s. Firmensitz ).
Ralf_S
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Jan 2006, 18:39

Jeder hier preist in der regel sein Model als das bessere an und von daher bringt Dir das nicht die Erleuchtung.

Sehe ich nicht so. Hier wird schon kritisch über die Vor- und Nachteile der einzelnen Beamer berichtet. Mein EPSON Beamer hat im Vergleich zu anderen Geräten, wie der Benq PE7700 Vor- und Nachteile. Jeder muß selber anhand persönlicher Kriterien entscheiden zu welchem Gerät er greift.
Balrog
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jan 2006, 19:18
Die deutschen Gesetze helfen dir recht wenig, wenn das Hehlerware ist. Dann musst du den Beamer im Zweifelsfall an die Kripo abliefern, ohne auch nur einen Cent wieder zu sehen.
Signature
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2006, 20:05
Um nochmals zum ursprünglichen Thema zurückzukommen:


Benq PE 7700
Sony VPL HS 50
Panasonic PT AE 900E
Sanyo PLV Z4
Epson EMP Tw 520


Alle o.a. Prokis sind nicht schlecht, aber ich würde den BenQ nehmen (oder den baugleichen und etwas günstigeren Toshi MT 700). Macht IMO das beste Bild - hat allerdings keinen Lensshift.

Gruß
- sig -
Kater10000
Stammgast
#14 erstellt: 27. Jan 2006, 20:47
*Balrog

wie kommst Du drauf, dass dieser Shop Hehlerware
verkauft?.
hab mich eben mal schlau gemacht. Hier handelt es
sich um eine eingesessene Firma, die schon über
mehrere Jahre handelt, auch mit Filialen in anderen
Ländern. Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen,
wenn Du nichts näheres weist.

Wenn Du das so siehst, dürftest Du gar nichts mehr
z. B. bei Ebay kaufen, da man hier eher an solche
Dinge gerät. Schon merkwürdig das es Leute gibt,
die in einem Internethändler direkt immer einen Hehler
oder eine unseriöse Firma vermuten wenn er mal preiswert
ist. Schon mal dran gedacht das ein Internethändler in
der Regel immer preiswerter ist, da er nicht diese hohen
Ladenmieten hat, Personalkosten, etc.?

Das siehst Du doch schon daran, dass z. B. der MediaMarkt
z. B. einen Sony RDR HX1010 für 998.-€ verkauft und den
gleichen Recorder über den Internet-Shop 200.-€ billiger.
Elvis_Costello
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Jan 2006, 21:23
Hallo
Ich habe den Pana 900 und bin sehr zufrieden damit.
Glaube auf www.projectorcentral.com gibt es einen Vergleich zwischen dem Benq und dem Pana.
Habe mich für den Panasonic 900 entschieden, da mir 1. das Bild sehr gut gefallen hat, und zwar ohne gross Einstellungen vorzunehmen und 2. war die Aufstellungsflexibilität sehr wichtig, da ich meine Beamer ca. 7m von der Leinwand aufgestellt habe. Die Betriebsgeräusche sind auch sehr angenehm. Der Benq ist sicher auch ein gutes Gerät, habe es jedoch noch nie gesehen.
Grüsse aus der Schweiz
Compacz_kill
Stammgast
#16 erstellt: 27. Jan 2006, 22:44
lest mal im beisammen forum den thread über eukasa.

lt Benq gibt es auf diese projektoren KEINE garantie!

wenn du dich nicht an dem RBE störst ist der bneq vom bild sicher der beste. leider nicht so flexibel in der aufstellung(kein lensshift) wie die anderen aber top-bild
Kater10000
Stammgast
#17 erstellt: 28. Jan 2006, 03:52
Also ich nehm alles zurück hüte mich aber genannte
Firma als unseriös zu bezeichnen, da ich sie nicht kenne.
Mit der Fimra Eukasa scheint aber tatsächlich etwas nicht
zu stimmen, denn ich hab eben mit dem Moderator
aus Heimmedia.de gemailt, warum der Banner nicht mehr
bei denen auf der Forumsseite wäre.
Der meinte das recherchen ergeben hätten, dass die Firma
wohl nicht so ganz koscher wäre, da mit dem kleingedruckten
bei der Firma wohl was nicht stimmt, oder so ähnlich.
Die Ware zudem nicht aus D käme und somit Garantie nicht
gegeben wäre was die Beamer beträfe.
Also besser Finger weg und lieber paar Euros mehr anlegen.
pepino78
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Jan 2006, 11:53
Hallo

Ich habe mich nun ENDLICH!!!!:D entschieden. und zwar für den Hitachi PJ-TX200. Danke für eure Berichte und Hilfen. Der Ausschlag hat nach Besichtigung gegeben, dass fast alle drei Endkandidaten: Pana PT AE900E, Benq PE7700 und eben der Hitachi etwa gleich gut waren auf den ersten Blick (mit kleinen Unterschieden (vor und Nachteilen für jeden)).
Der Hitachi aber, hat Ersatzlampen für nur 400.- SchweizerFranken, diese sollen zudem angeblich 4000 Stunden (im Flüstermodus) halten. Zudem war beim Preis für 2287.- Schweizer Franken Gleich noch eine zweite Lampe dabei (www.hawk.ch).
Aber nicht nur der Preis war entscheidend. Nachdem ich den Test auf cine4home.de (ist ja hammer wie die testen) gelesen hatte und auch den des Pana (Benq hatten sie leider nicht), haben mich die Zahlreichen Bildeinstellungsmöglichkeiten und der scheinbar bessere Lensshift (im Vergleich zum Pana) noch weiter Richtung Hitachi getrieben.
In weiteren zahlreichen Tesberichten kam dann noch dazu, dass der Hitachi zwar einen schlechten Deinterlacer hat und nicht ganz so klare Pal Bilder hervorbringt wie der Pana, aber dafür für HD 720p und auch 1080i absolut perfekte Bilder liefern soll. MIt meinem Denon 3910 DVD Player habe ich zum Glück ein Gerät, welches solche perfekten Bilder liefern kann. somit fällt der schlechte De-interlacer wohl gar nicht so ins Gewicht.
Gerade das leicht unscharfe HD Bild vom Panasonic (in mehreren Testberichten erwähnt), hat die Sache dann besiegelt.
Dass ich vom Benq ziemlich ganz abkam, war einfach die Tatsache, dass ich leichte RBE's sehe (beim DLP Beamer den ich jetzt habe) und der doch einiges teurere Preis (1000.- SFr.) den er meiner Meinung nach nicht rechtfertigen konnte (wenn man alle Testberichte vergleicht(die ich gefunden habe), schneidet er im Schnitt sogar eher ein bisschen schlechter ab als der Hitachi). Zudem brauche ich bei Meinem Raum (der beamer hängt ziemlich Hoch) einen Lensshift, damit ich das Bild nicht mit Trapezkorrektur in die rechte Form bringen muss.

Tja in ein paar Tagen (wenn der beamer dann eintrifft, werde ich wohl wissen ob dies alles auch so ist). Die Beamer im Laden zu vergleichen ist ja das eine, aber bei uns hier konnte man leider nur s-video Bilder vergleichen, also war nur beschränkt eine Meinungsbildung möglich. Deshalb musste ich mich zum anderen Teil auf Testberichte verlassen.

Vielen Dank allen die mir mit Ihren Erfahrungen hier geholfen haben. Ich werde meine Eindrücke zum Hitachi dann auch posten, sobald er angekommen ist..

jetzt heisst es warten, das ist aber immer so schwer, bei neuen elektronischen Geräten... bin wohl nicht der einzige dem das so geht, oder?:D

Gruss Pepino
Andreas1968
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2006, 14:30
viel spass mit dem hitachi, wirst sicher sehr zufrieden mit dem teil sein, gerade auch in anbetracht deines vorzüglichen dvd spielers.
die einstellmöglichkeiten sind in der tat hervorragend und da kannst du dann selbst oder durch fachmännische hilfe das letzte aus dem beamer rausholen.

was mich aber in anbetracht einiger aussagen eines euphorischen benq7700 besitzers etwas verwundert ist deine aussage das du keine gravierenden bildvorteile des benq7700 erkennen konntest die sollen demnach ja eklatant sein, und wenn man die von dir angesprochenen lcd mit dem dlp benq vergleicht sollen die lcd ein wesentlich schlechteres bild abliefern sodaß man eigentlich gar nicht mehr zu einem lcd beamer greifen kann...


[Beitrag von Andreas1968 am 28. Jan 2006, 14:32 bearbeitet]
Kater10000
Stammgast
#20 erstellt: 28. Jan 2006, 17:26
*Andreas was soll diese Anspielung denn schon wieder? ..kannste mal bitte Ruhe geben, was mich betrifft.

anscheinend hast Du nicht richtig gelesen. Zum einem hat er sich wie auch viele andere, in erster Linie des
Geldes wegen für den LCD entschieden, auch u. a. wegen der E.-Lampe.
Zum anderen gibt es in keinem einzigen Test einen direkten Vegleich zwichen einen PE7700 und einem Hitachi TX200.
Wär ja auch blödsinn, denn das wär so als wenn man bei einem Autotest einen Diesel gegen einen Benziner vergleichen würde.
Allein schon die Tatsache das ein Studio seine Geräte über S-Video ansteuert, sagt doch schon alles aus.
Womöglich waren nicht mal vernünftig abgedunkelte Räume vorhanden. Das ist nichts anderes, als wenn man im MediaMarkt versucht,
unter der Neonsonne und mit minderwertigen Verbindungen, div. Geräte zu vergleichen. Da sieht auch alles fast gleich aus.

Will damit Pepino doch nicht sein persönliches Empfinden/Geschmack absprechen, denn schließlich muss er zufrieden mit dem sein,
was er sich geleistet hat, aber es ist doch Fakt und in div. Tests nachweislich erwiesen, dass z. B. ein PE7700 einen schärferen
Kontrast, etc. hat, als die üblichen Verdächtigen aus dem LCD-Lager.

Wie jemand das persönlich dann selber empfindet ist m.E. Subjektiv. Sicherlich käme für mich im falle eines problems mit RBE, oder
gravierende Aufstellprobleme vielleicht auch ein LCD in Frage, aber wenn ich in stundenlanger eben die u. a. hier erwähnten Geräte / Systeme
unter optimalen Bedingungen ( Licht, Signalquelle und Anschluss ) wie ich sie auch Zuhause habe, für mich eindeutig feststelle, dass in
diesem Vergleichsttest ( auch die Meinung aller Anwesenden beim Test ) der PE7700 das bessere Bild lieferte, bei gleichen Film
( simultan laufend ), lass ich mir meine Meinung doch nicht absprechen. Ich akzeptiere ja auch Pepinos Meinung/Empfinden, wobei ich
es für mich persönlich trotzdem nicht nachvollziehen kann, aber wie gesagt, er muss zufrieden sein.

Ich hab hier eingangs nur meine persönliche Meinung nach meinen Erfahrungen mitgeteilt, weil er ja fragte.

Was das nun wieder von Dir soll, versteh ich beim besten Willen nicht. Wenn Du ein persönliches Problem mit mir hast, dann kannst
Du es auch direkt sagen, anstatt in div. Treads auf diese Art rumzustänkern.
Anscheind haben die hier unten aufgeführten auch keine Ahnung

19-09-2005, CINEMA, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 erhält in der CINEMA Ausgabe 09/2005 die Auszeichnung "Kauftipp".
Zitat: "Schnörkelloses Gerät, ein Gewinn fürs Heimkino"
"Exakte, natürliche Farbgebung mit sehr hohem Kontrast und feiner Abstufung von hellen und dunklen Bildpartien. Ruhige, homogene jedoch stets lebendige Projektion mit feinster Detailauflösung. Praktisch kein Pixelraster auf der Leinwand auszumachen. Leiser Lüfter."


15-08-2005, EISA Award
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 erhält die internationale Auszeichnung "EISA Award" als bestes Produkt 2005/2006.


02-08-2005, Audiovision, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 erhält in der Audiovision Ausgabe 09/2005 die Wertung "Gut".

Fazit: "Respekt, BenQ ist wirklich auf Zack. Noch nie bot ein DLP-Projektor in dieser Preisklasse so viel: Gutes Aussehen, tolle Bilder, viele Anschlüsse - was will man mehr?"

"China macht bei audiovision genauso von sich reden wie überall sonst. Allerdings geht es im konkreten Fall um Nationalchina, genauer gesagt um den taiwanesischen Hersteller BenQ. Der hat sich nämlich einen guten Ruf im Bereich der preisgünstigen Videoprojektoren geschaffen; Preisknüller wie der PE5120 (Test in audiovision 02/05) sorgten für Erstaunen. Jetzt versetzt BenQ mit dem PE7700 auch die MIttelklasse-Konkurrenz in Angst und Schrecken."

"Das geht schon mit der Optik los. Denn der PE7700 ist mit seinem weiß verspiegelten, silber umrahmten Kunstoff-Gehäuse eine wahre Augenweide, ebenso die passende Fernbedienung - beide stellt man gern auf dem Wohnzimmertisch zur Schau."

"Funktion und Design gehen dabei Hand in Hand, wie die sinnvolle Gestaltung des Gebers mit vorbildlichen Direktwahltasten für Eingang, Bildformat und diverse Bildeinstellungen beweist. Darüber hinaus erlauben die Tasten am Projektor, in manchen Entwicklungsabteilungen eher ein Stiefkind, ebenfalls die vollständige Steuerung des Projektors."

"Das Anschlussfeld fällt für einen Projektor mit dem Volumen eines DVD-Players sehr stattlich aus. So gibt es neben den Standards Video und S-Video zwei HDTV-tauglich Komponenteneingänge und einen digitalen HDMI-Eingang."

"Die Farbmessung bestätigte die penible Abstimmung des Projektors aufs Heimkino. Für einen exakten Weißpunkt bei D65 ist es allerdings erforderlich, die Farbtemperatur auf "Warm" zu stellen; sie bleibt dann über die gesamte Grautreppe hinweg konstant. Selbst die Grund- und Komplementärfarben liegen nahe am Soll, weshalb wir eine sehr ausgewogene Farbbalance bestätigen können - in der Preisklasse um 3000 Euro recht ungewöhnlich. Wir schafften es zudem, die ab Werk ohnehin gute Farbgebung mittels Farbmessgerät weiter zu optimieren und erreichten eine jederzeit authentissche und natürliche Wiedergabe - selbst von schwierigen Mischfarben wie Hautschattierungen."

"So setzt der BenQ in seiner Preisklasse in Sachen Farbtreue, Kontrast und Helligkeit neue Maßstäbe."
"Genial: An der Fernbedienung gibt es nichts zu bemängeln."


07-07-2005, Heimkino, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE7700 wird von der Heimkino Ausgabe 08/2005 mit der Note 1,5 Spitzenklasse ausgezeichnet.

Fazit: "BenQ setzt mit dem PE7700 Akzente: Zwar sind 2.800 Euro immer noch zu viel Geld gegenüber LCD-Projektoren mit vergleichbaren Ausstattungsmerkmalen, Heimcineasten kommen dennoch bereits unterhalb der magischen 3.000 Euro Grenze in den Genuss der Qualitätsvorteile der DLP-Technik. Hohe Farbuniformität, erhöter ANSI-Kontrast, kein Screendoor-Effekt sowie nicht vorhandenes vertical Banding sind Punkte, die die DLP-Technologie der LCD-Technologie voraus hat. Für Nutzer von HDMI-Quellgeräten ist der PE7700 somit ein erstklassiger Spielpartner der Spitzenklasse, der eine wirklich gute Performance abliefert."


07-07-2005, Plus X Award, Deutschland
Der Heimkinoprojektor BenQ PE8720 wird mit dem Plus X Award 2005 ausgezeichnet.

Der Plus X Award prämiert Hersteller bzw. Produkte aus allen Consumer Electronics-Bereichen. Die Plus X Award Jury, bestehend aus namenhaften Fachjournalisten und Branchen-Persönlichkeiten, befand Mitte Mai über die Vergabe der Plus X Siegel. Die Marketing-Agentur media society networkd hat den Plus X Award initiiert, um ein deutliches Zeichen gegen die "Geiz-Mentalität" zu setzen. Zielgedanke des Awards ist die Anerkennung und Bekanntmachung hochwertiger Markenqualität sowie die Motivation der Technologie-Hersteller zu mehr Innovation, Design und Bedienkomfort.


06-07-2005, Homevision, Deutschland
Der Projektor BenQ PE7700 erhält in der Homevision Ausgabe 08/2005 die Wertung "Gut".

Zitat: "BenQs 720p-Beamer, der PE7700, wirkt sauber verarbeitet und macht einen stabilen Eindruck. Auch das silber-beige Gehäuse wirkt edel und gefällt im Wohnzimmer."

"Die Farbwerte des PE7700 sind hervorragend: Das Farbbilddiagramm zeigt einen fast idealen Farbverlauf, der fast den gesamten Bereich umfasst, den das menschliche Auge sehen kann."

"Den Kontrast haben wir mit 690:1 gemessen, einer der besten Werte im Test."

"Filme machen mit dem PE7700 eine Menge Spass. Vor allem schnelle Verfolgunsjagden stellt der Beamer mit der Rasanz dar, die Regisseure angedacht haben. Auch Dineys "Das grosse Krabbeln" gefällt auf dem PE7700, die Farben kann er gut rüberbringen, der Film wirkt wie im Kino. Der Kontrast ist hervorragend: Selbst bei dunklen Szenen bleiben alle Details erhalten. So ist bei der Flugzeugszenen in "X-Men 2", bei der die Helden des Films von zwei Düsenjägern durch einen Sturm hindurch verfolgt werden, alles sehr detailreich. Selbst die Rillen und Schatten an den Anzügen der Superhelden sind deutlich sichtbar."

"Gut gelungen ist BenQ auch die Bedienung des Geräts. So sind alle Funktionen sowohl über die Tasten am Gehäuse als auch über die übersichtliche Fernbedienung erreichbar. Diese ist in einem edlen beigen Plastik lackiert und bietet Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. So sind die Eingänge einzeln anwählbar, und auch Helligkeit und Kontrast können per Knopfdruck nachgeregelt werden - man muss sie nicht umständlich über das Menü einstellen. Aber auch darüber steuert sich der Beamer sehr leicht: Das OSD ist logisch aufgebaut, das Navigieren fällt sehr leicht. Es verfügt sogar über Extraregler für eine genaue Schwarz- und Weiß-Abstimmung."

"An Anschlüssen hat der BenQ PE7700 alles, was sein muss. Er verfügt über HDMI-, Komponenten-, Composite- und S-Video-Eingänge. Ein VTGA-BNC-Kabel-Anschluss findet sich auch auf der Rückseite - ein Adapter dafür mit einem D-Sub-Ende liegt bei."
Andreas1968
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2006, 18:30
ich habe ein problem mit deiner argumentation im allgemeinen.

du hast dir ja jetzt unwahrscheinlich viel mühe gegeben die pressemitteilungen zu deinen dlp beamern aufzustöbern, kann ich dir genausoviele zeigen die einen lobgesang auf lcd beamer leisten, was soll daß
testberichte gibt es zuhauf wo lcd gegen deutlich teurere dlp getestet werden, lies doch mal in der aktuellen homevision nach, da hat dann der mitsubishi hc3000, der mit sicherheit ein besseres bild als dein benq abgibt 44 punkte im bild und ein pana900 42, bei hd zuspielung haben die die gleiche punktzahl, da kann man wohl nicht mehr von gravierenden unterschieden sprechen.

es wird jetzt im allgemeinen der tenor vertreten das die aktuelle lcd generation wie zb. auch der hitachi200 (er hat hier übrigens auch den pana900 angesprochen und probegesehen) vom bildeindruck zu entsprechenden beamern im dlp lager beinahe aufgeschlossen haben, wirklich kein gravierender unterschied wie du ihn hier immer vehement propagierst.

jede technik hat da vor-und nachteile, die vorteile die da noch bei der bilddarstellung für die dlp beamer sprechen sind für mich nicht die saftigen aufpreise wert( war übrigens ein für mich recht amüsanter aspekt deiner argumentation das ich mir den pana700 aus geldnot heraus gekauft habe...), für den verfasser dieses threads ja offensichtlich auch nicht. und er hat doch ganz eindeutig beschrieben das er auch keine großartigen unterschiede im bild feststellen konnte.

unter optimalen bedingungen werden unterschiede festzustellen sein, das seh ich auch so, aber doch bitte nicht in dem rahmen den du hier vorgibst, das ist totaler quatsch. bedenke mal bitte das der benq7700 auch gerade mal ein mittelklasse-beamer ist, mehr nicht!

im gegensatz zu dir habe ich hier die vor-und nachteile beider systeme beleuchtet, du siehst hier alles durch deine dlp-brille. die aussage das 98% der menschen eh keinen rbe sehen ist natürlich auch totaler schwachsinn. wenn das so wäre wäre das wohl kaum ein thema hier im forum mit dem nicht wenige so arg zu kämpfen hätten.

wie du ja so treffend erkannt hast muß hier jeder seine eigene entscheidung treffen für welches gerät er sich entscheidet, und da denke ich hat der verfasser des threads schon die richtige getroffen.
Kater10000
Stammgast
#22 erstellt: 28. Jan 2006, 19:49
Super
1.) Ich hab Dich auch gern
2.) hat keine Mühe gemacht betreffend den Tests. War nur ein Klick
3.) Seh ich nirgends die von Dir erwähnten Voteile eines DLP`s, oder gar eine Beleuchtung???
4.) hab ich nie behauptet, der PE7700 sei ein High-End Gerät, was der Hitachi & Co. erst recht nicht ist.
5.) Auch wenn es irgendwo heißt, LCD hätte zu DLP aufgeschlossen, so ist das noch lange nicht "erreicht" und das sind mir eben die paar Euros Mehrausgabe wert.
6.) lieber eine DLP-Brille, als ein Fliegengitter vorm Gesicht.
7.) RBE ist komischerweise nur ein Thema bei Leuten die KEINEN DLP haben.
8.) Hab ich behauptet Peppino hätte die falsche Wahl getroffen?.
9.) Ein Pana700 war aber auch schon immer mein Traumbeamer

Einzig und allein kann ich dir nur zustimmen, dass beide
Systeme gewisse Vor- und Nachteile haben, die letztendlich
jeder Käufer für sich selber abwägen muss, wobei das Geld
immer noch eine Rolle spielt, denn da werden gewisse
Nachteile noch kleiner.

Verstehe nicht was Du hier für einen LCD/DLP-Krieg anzettelst. Wem soll das was bringen???
So und nun ist das Thema für mich endgültig durch.
Solche Diskusionen machen keinen Sinn und belästigen mE.
nur die User hier im Forum. Wenn Du Probleme hast, schick
einfach eine PN damit ich sie dann löschen kannn.

Peppino wünsch ich trotzdem viel Spass mit seiner Wahl und
das mein ich ernst.


[Beitrag von Kater10000 am 28. Jan 2006, 19:58 bearbeitet]
Balrog
Stammgast
#23 erstellt: 28. Jan 2006, 20:05

Kater10000 schrieb:
7.) RBE ist komischerweise nur ein Thema bei Leuten die KEINEN DLP haben.


Na chlor, weil diejenigen, für die es ein Thema IST, sich keinen DLP kaufen. ;-)
Kater10000
Stammgast
#24 erstellt: 28. Jan 2006, 21:07
Dieser ominöse RBE gibts doch gar nicht mehr in der Form, wie die LCD-Fraktion gerne
Vorgibt. Bei den neueren Geräten wurde hier doch schon längst etwas getan, wie z. B.
im ersten Schritt die Umdrehungszahl des Rades verdoppelt (x2) und auch bei den neuen
Modellen die Farbfelder von 4 (RGB & Weiß) auf 7 (2xRGB & 1xWeiß) erhöht (x4).
Somit gibts den RBE genauso selten, oder nur schwach, wie bei den neueren Geräten der
LCD-Fraktion am Fliegengitter-Effekt gearbeitet wurde um auch den möglichst wegzufiltern.
Wenn soviele Menschen wie hier vorgeben ein Problem mit RBE hätten, gäbs die Dinger
doch gar nicht mehr. Mag sein, dass es vereinzelt welche gibt, aber selbst bei denen setzt
bei den meisten der Effekt nach kurzer Gewöhnungszeit aus ( ist nicht auf meinem Mist
gewachsen, sondern hab ich in einer Studie gelesen ). Der Prozentsatz, der dann immer
noch Probleme hat und gar nicht auf einem DLP schauen kann, iist dann prozentual so
verschwindend gering, dass es an die 1%- Marke geht. Wenn man aber hier die LCD-Fraktion
liest, hat das ja fast jeder hier....seltsam.

Besitzer eines LCD-Gerätes würde es auch nerven, wenn Gesetz der Fall ein DLP idR.
billiger wäre als ein LCD und die DLP-Besitzer jedesmal ihren DLP-Kauf damit begründen
würden, dass sie ein Problem mit dem Fliegengitter haben und nur deshalb zum LCD gegriffen haben.
Klar, ist ja auch einfach dies zu behaupten, da der anderer es nicht wiederlegen kann.
Wenn ich LCD auch so wehement gern madig machen würde, wie es einige hier mit DLP versuchen,
dann hätte ich sicherlich bessere Argumente, wie z. B. das altern der LCD-Panels usw...aber wozu?
Vielleicht sollte ich aber auch ab sofort jeden vor dem Fliegengitter-Effekt warnen, der die Frage stellt:
LCD, oder DLP.

Jaaaaa, ich weis, ein Fliegengitter gibts ja gar nicht beim LCD

Nee aber Spass beiseite, man sollte einfach davon abkommen, sich
wegen der Wahl des Systems rumzustreiten, da es letztendlich nichts bringt.
Jeder soll doch für sich selbst entscheiden, was er nimmt, aber auch diejenigen
dann zu akzeptieren, bzw. deren Wahl zu respektieren, die sich anders entscheiden.
Aber leider sieht man solch ein Verhalten immer wens um Dinge geht wie:
"Diesel oder Benziner"
"Windows oder Linux"
"HTML oder Flush"
und Tausend andere Dinge......alles hat seine Vor- und Nachteile wie so vieles
im Leben. Ich denke aber man sollte auch hier mehr Tolleranz zeigen und nicht
alles so Bierernst nehmen. Mir isses doch egal, wer sich welchen Beamer kauft.
Ich muss mir doch nicht die Filme darüber reinziehen.
Wenn mich jemand fragt, so geb ich meine Erfahrungen mit den von mir bisher
besessenen Beamer gerne weiter, aber rede keinem was ein, oder aus.

Im übrigen war der "Spruch" mit dem RBR unter Pos. 7. auch etwas mit Ironie versehen,
aber das mag man hier anscheinend nicht so sehr bei der verbissenheit, die einige
mit ihrer Argumentation an den Tag legen.
So, werfe jetzt meine DLP an und werd mich etwas High machen
vom RBE ...ich steh einfach drauf
habe fertig...mahlzeit


[Beitrag von Kater10000 am 28. Jan 2006, 21:08 bearbeitet]
pepino78
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Jan 2006, 10:56
Nicht streiten
Aber ich muss sagen, ihr habt mich doch ein bisschen stutzig gemacht. Da der Beamer noch nicht verschickt wurde, könnte ich ja immer noch wechseln. Jetzt bin ich wieder unschlüssig... Danke

Nein das ist schon ok, da ich lieber 100 mal überlege was ich kaufen will, anstatt die falsche Entscheidung zu treffen.

Um euren Streit in einigen Punkten zu lindern:

Ich habe den BENQ nie gesehen wie er läuft. Als ich im Laden war ging er gerade kapputt (ein Kunde vorher hat ihn noch zu gesicht bekommen, und bei mir ging dann gerade die Lampe kapputt). (was ja nicht unbedingt ein Pluspunkt ist.)
Das heisst: alles über den Benq habe ich aus Zeitschriften. und ich musste feststellen, dass auch dort die Lager LCD-DLP bei den Testern gibt (in der Mittelklasse).

Zweiter Punkt: Man konnte in dem Laden zwar den Beamer Raum abdunkeln, aber nicht annähernd genug. Zudem waren alle Bilder mit S-video zugespielt (und dies ist laut vielen Magazinen eine der Schwächen des Benq). Vielleicht meinte auch deshalb der Verkäufer ich solle unbedingt den Panasonic 900er nehmen und nicht den Benq...

Der EISA Award gibt mir aber schon euch zu denken, denn mit dem Award bin ich bis anhin immer gut gefahren (JVC Digicam (vor Jahren), Denon AVR 3805 (nicht so lange her):)

Das RBE ein Mythos sein soll bei neuen Beamern kann man ja wohl nicht behaupten. Schliesslich habe ich momentan einen DLP. Aber was stimmt ist, dass man RBE während den meisten Filmen kein einziges mal sieht. Aber es gibt Filme (z:B: Underworld) wo halt die Dunkle Atmosphäre und die Hellen stellen sich abwechseln. Zudem muss man bei einem grossen bild ja die Augen übers Bild wandern lassen, und wenn man das dort tut, sieht man den Effekt schon. Wie oft dies passiert und wie störend dies wirkich ist, ist Geschmacksache. Hinzu kommt, dass es auch auf den Betrachter ankommt. Gerade vor kurzem waren Freunde bei uns, und eine von denen hat gleich gesagt sie sehe so "komische Farben"(und die hat bestimmt noch nie von RBE gehört und interessiert sich auch nicht sonderlich für Beamer oder solche Sachen). Dies in Stellen wo ich gar keinen RBE erkennen konnte.

Was mich noch zusätzlich stutzig gemacht hat: in Audiovision (welches Kater als Referenz angegeben hat) schneiden beide Beamer fast genau gleich gut ab Punktemässig (73 Benq resp. 72Hitachi). der Benq erhält aber eine Auszeichnung der Hitachi nicht. Zudem schneidet dort der Epson 520er mit 81 Punkten extremst gut ab.
Wobei ich wieder nicht weiss ob dies ist, weil sie für DLP und LCD unterschiedliche Massstäbe ansetzen????)

Was mich nun noch volllends verwirrt, ist, dass Audiovision sagt, dass er Probleme habe mit schnellen Szenen (Kamerafahrten). In einer deiner (Kater)anderen Referenzen (Homevision)heisst es genau das sei eine grosse Stärke (rasante Verfolgungsjagten...)....

Und auch bei den messbaren Facts widersprechen sich die Magazine zum Teil doch aufs Gröbste. Glaubt mir ich habe etwa 10 Verschiedene Magazine Gelesen (einfach Tesberichte runtergeladen dort wos geht).....
(weiteres Beispiel: Alle Magazine rühmen die Hitachi Optik, die Spitzenklasse sei, nur in Audiovision wird dies gar bemängelt...)

Auch die Gamma Werte werden bemängelt. Wobei auch die anderen Magazine meinen, dass die Voreinstellungen schlecht seien, dies aber alles mit ein bisschen Geduld und einer Anständigen Test-DVD neu eingestellt und auf fast Perfektion der Farben und Grau werte gebracht werden könne. Drum nehm ich mal an Audiovision hat dies nicht gemacht, und darum die Kritik dort. Zudem bemängeln die Tester das so schlecht übersetzte Handbuch, und scheinen ziemlich "pissed" deswegen, vielleicht viel der Test nach dem Handbuchstudium auch nicht mehr ganz so objektiv ab...
(ist aber schon verwirrend, wenn die Tester so verschiedene Sachen Sagen)

Tja all diese Widersprüche macht meine Entscheidung nicht unbedingt einfacher.
Was einzig unbestritten ist und bleibt, ist der Lensshift (den ich brauchen werde oder Trapezkorrektur, denn meine Dekcke ist so hoch, dass der Beamer nach unten gerichtet werden muss) und der fast halb so teure Lampenpreis. (Natürlich auch die Tausend Franken Kaufpreisunterschied, aber das wäre ok, falls der Beamer wirklich besser ist, denn das wäre am falschen Ort gespart).

Tja was nun Qual der Wahl...

Werde wohl heute Abend nochmals einen Testberichtlesmarathon abhalten. Vielleicht rufe ich auch die Firma an wo ich ihn bestellt habe und frage ob sie noch warten könnten bis ich die Beamer nochmals/erstmals gesehen habe. (Wobei, auch fraglich ist, wieviel dies bringt in dem schlecht abgedunkelten Studio....)

A propos, ein Grund wieso ich gesagt habe, der Hitachi schneide im durchschnitt fast besser ab, ist: testberichte.de Wo ja über die Punktzahlen in verschiedenen Magazinen gemittelt wird.

puuh ich bin dann froh wenn ich mich entschieden habe und der Beamer endlich da ist. dann gibts Film und Nach dem ganzen Auswahlstress

Grüsse aus der verschneiten Schweiz
Andreas1968
Inventar
#26 erstellt: 29. Jan 2006, 12:15
lies dir mal diesen thread durch, und das ist sicher nicht der einzige der sich mit dem rbe auseinandersetzt, nur mal so als weiteren denkansatz.

wie gesagt, bist du nicht rbe empfindlich und alles andere wie, wie zb. aufstellungsmöglichkeiten passen auch, dann spricht nichts gegen einen vernünftigen dlp. also unbedingt selber anschauen, gerade bei dlp mit den entsprechenden filmen die für dlp schwierige szenen aufweisen.


http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=3499
Elvis_Costello
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 29. Jan 2006, 15:42
Hi there

Testberichte sind meines Erachtens nicht schlecht und helfen einem sicherlich auch bei gewissen Entscheiden - können aber machmal auch für Verwirrung sorgen.
Gerade bei den neueren Beamern in derselben Klasse handelt es sich bei den Unterschieden meistens nur noch um Nuancen, die etwas überspitzt dargestellt werden. Klar im direkten Vergleich sind sicher gewisse Unterschiede auszumachen, aber in dein eigenen vier Wänden, wo du nur ein Gerät hast, rückt das eher in den Hintergrund.
Meiner Meinung nach werden die ganzen Vergleiche überbewertet.
Also ich denke mit deiner Wahl, dem Hitachi liegst du bestimmt nicht falsch.

P.S.: Wenn es bei dir verschneit ist, dann musst aber auf einem hohen Berg wohnen!

Greetz
pepino78
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Jan 2006, 17:03
Hallo

@Elvis_Costello: Auf einem Berg wohne ich nicht, und viel Schnee hat es auch nicht. es ist einfach so kalt, dass auch 3cm schnee über lange Zeit liegen bleiben Aber jetzt ist er auch fast wieder weg.

So nun habe ich mich definitiv entschieden. Der Benq im Geschäft wurde eingeschickt, so dass ich ihn wieder nicht besichtigen konnte. Zudem sind die Bedingungen wirklich nicht ideal um den Beamer zu testen (zu hell, zu viel Umgebungsgeräusche (um zu sehen wie leise er ist)).

Ich bleibe bei meiner Bestellung vom Hitachi - Sobald dieser ankommt, werde ich ihn genaustens unter die Lupe nehmen, mit meinem alten Beamer vergleichen und mir dann ein Urteil bilden. Sollte mich etwas stören, oder ich mit etwas nicht ganz zufrieden sein. Bestelle ich den Benq auch noch (vergleiche alle 3) und verkaufe die beiden welche schlechter abschneiden in meinem persönlichen grossen Mittelklasse Beamertest :D. Die beiden "schlechteren" werde ich danach auf ricardo.ch versteigern.(ist wie ebay einfach ein bisschen populärer in der Schweiz).

Sollte ich aber direkt zufrieden sein mit dem Hitachi, gibt es aufgrund der günstigen Lampenkosten und des Lensshiftes (den ich eigentlich wirklich brauche, wenn ich nicht meine Deckenhalterung umbauen will) keinen Grund zur Sorge. Dann behalte ich einfach den Hitachi und bin einfach Glücklich damit - ohne halt zu wissen ob der Benq vielleicht noch besser wäre (aber zumindest Spare ich dann an Jeder Lampe etwa 300-400 Franken.... und ich muss meine Deckenhalterung nicht umbauen um nicht auf die Trapezkorrektur angewiesen zu sein)..
Damit würde ich doch eine Mange Geld sparen.

Einzig eine noch andere Möglichkeit gibt es: Wenn ich am Freitag bei den Euromillions den Jackpot knacke (c.a 289 Mio. SFr.), kaufe ich mir einen SONY Qualia 004 Tja auch träumen kann ganz toll sein....

Also liebe Grüsse aus der nur noch teilweise verschneiten Schweiz (zumindest hier auf dem Hügel bei Zürich)

Pepino78
Signature
Inventar
#29 erstellt: 30. Jan 2006, 17:34
Hi Pepino,
Glückwusch zu Deinem neuen Hitachi und viel Spass im Heimkino.

Gruß
- sig -
pepino78
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Feb 2006, 13:09
Habe den Beamer gestern erhalten.
Und ich bin absolut begeistert. Die Farben die Auflösung bei Zuspielung von 1080i Material von meinem Denon 3910...
Einfach Phänomenal.....
Habe die Kampfszenen aus Lord of the Rings III geschaut und die unzähligen Landschaftsbilder... Bin absolut begeistert.
Hätte niemals soviel erwartet, vorallem nach den ganzen Diskussionen hier. Die Details gerade von dunkeln Bilder ist phänomenal, natürlich auch bei hellen
Tja somit werde ich den PE 7700 schön im Laden lassen und den Hitachi behalten...

Klar kann man wenn man zur Leinwand nach vorne geht einen Fliegengitter effekt erkennen. Aber von der Sitzposition aus (c.a. 4-5m) ist keiner auszumachen...

So bald sollte auch meine PeterFinzel Test DVD eintreffen, und dann kann ich das Bild nochmals verbessern (wobei ich mich frage was man da noch verbessern will...)

Ok dieser erste Bericht ist vielleicht ein bisschen subjektiv, da ich gerade so begeistert bin. Werde dann meine Eindrücke in ein paar Tagen nochmals preisgeben. Wenn ich mehr Zeit hatte, den Beamer genauer zu untersuchen...
Aber erst mal gibts jetzt Filmabend

A propos ich bin nicht ganz der einzige der so begeistert war, habe am Schluss noch englische Fachmagazine gelesen mit Tests, da ich mir immer noch nicht ganz schlüssig war welchen Beamer ich kaufen möchte.. Hier ein Zitat aus Whathomecinema (man beachte vorallem den letzten Satz :)):

All this and we haven’t mentioned
the PJ-TX200’s superbly vibrant but
natural colours, its exceptionally
smooth contouring, its fluid motion
handling, or just how remarkably
quietly it runs...
The Auto2 iris setting can cause
the picture’s brightness to flicker too
much – so don’t use it. And we guess
rich folk could get deeper black levels
from a top-line DLP projector. Such
people might even achieve those
deeper black levels without having to
sacrifice as much brightness as you
have to on this Hitachi.
But let’s not get distracted by unfair
high-end comparisons. For £1,495 the
PJ-TX200 doesn’t just rewrite the
rulebook; it rips it up, stamps on it
and flushes it down the toilet.


Tja noch fragen

Ok das wars für mich, ich melde mich wieder, sobald ich die Peter Finzel DVD einsetzen konnte. Mit 2. Eindrücken und meinen Einstellungen..

Grüsse
aus der Nebelsuppe von Zürich....

Pepino
Kater10000
Stammgast
#31 erstellt: 02. Feb 2006, 14:16
Na Prima und herzlichen Glückwunsch zum neuen Beamer.

Solche Diskusionen wie in diesem Tread führen ja auch zu nichts
und eine Kaufentscheidung mußt Du im Endeffekt eh selbst treffen.
Von meiner Seite kam eingangs auch nur lediglich eine Empfehlung
( so hab ich das jedenfalls gemeint ), aber was dann daraus oftmals
wird, betreffend dieses LCD/DLP-Krieges, find ich persönlich nicht
so erfreulich, aber einigen gehts da eher noch um was anderes.

Mein reden ist ja auch immer das man sich selber Eindrücke in einem
Studio holen soll, Beamer, bzw. auch Systeme gegeneinander zu
vergleichen und das kaufen, was einem am ehesten zusagt. Man kann
aus solchen Foren auch nur Erfahrungen holen, die aber nicht 1:1
auf sein eigenes Empfinden anzuwenden sind. Div. Test`s in
Fachzeitschriften sind da auch nicht immer ganz objektiv, denn hier
stellt oft der Kommerz die erreichte Test-Punktezahl mit zusammen.

Sicherlich ist Deine Begeisterung auch nachzuempfinden, den haben
wahrscheinlich alle, die zum ersten mal ihren Beamer Zuhause anmachen,
bzw. so ein gr. und imposantes Bild haben. Wahrscheilich hat das der
ein oder andere sogar bei einem 600.-€ teuren Beamer vom Aldi ( gehabt ).
Versteh mich jetzt nicht falsch, denn ich will Dir Deine Begeisterung
nicht abschmälern, aber im Grunde, bzw. meines erachtens im Moment eher
ein Subjektives Empfinden und solange Du z. B. Lord of the Ring noch nicht
auf einem DLP, oder von mir aus z. B. auf einem anderen LCD gesehen hast,
kein Anhaltspunkt für ein endgültiges Objektives Urteil zur Bildqualität.

Solange man keinen direkten Vergleich neben seinem Gerät unter gleichen
Bedingungen hat, geht man natürlich immer von aus, dass man das genialste
Bild der Welt hat. Ich denk ja auch, wenn ich z. B. div. Filme, wie den
von Dir erwähnten Film "Lord of the Rings", oder auch andere auf meinem
DLP ansehe, dass es kein besseres Schwarz gibt, oder es generell eine
bessere Bildqualität gibt - aber die gibt es immer - alles eine Preisfrage.

Als ich damals das erste mal meinen ersten Beamer angeschlossen habe, war
ich auch so begeistert und in der ersten Euphorie wollte ich in dem Moment
nichts mehr von anderen Geräten hören. Heute, nachdem ich bereits einige
Beamer besessen, oder auch getestet habe, weis ich, dass es immer was
besseres gibt, oder das es auch Vor- u. Nachteile bei verschiedenen Modellen,
oder gar Systemen gibt. Würdest Du Lord of the Ring z. B. auf meinem Beamer
sehen, wärst Du mit Sicherheit mindestens genauso begeister.
Aber nun hör ich besser auf, sonst fühlen sich nachher wieder 1 oder 2 Herren
auf den Schlips getreten und die ewige Diskusion geht wieder los.

Wie eingangs erwähnt, noch viel Spass und Freude mit Deinem neuen Beamer und noch schöne Filmeabende.
gruß
hans
Andreas1968
Inventar
#32 erstellt: 02. Feb 2006, 14:45
dann viel spass mit deinem hitachi, war mir schon sicher das du begeistert bist, warum auch nicht?

jetzt gehts dir wie bestimmt den meisten mit neuem beamer: gucken, gucken und noch mehr gucken

p.s. probier mal die 720p einstellung aus, sollte eigentlich ein noch etwas besseres bild machen da nicht wieder von 1080 auf 720 runterskaliert werden muß und natürlich auch der deinterlacer deines denon ein ganz anderes kaliber ist als der im hitachi...


[Beitrag von Andreas1968 am 02. Feb 2006, 14:51 bearbeitet]
Elvis_Costello
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 02. Feb 2006, 20:09
@Kater10000
Und was ist daran so falsch, wenn man das Gefühl hat, das beste Bild zu haben ?
Wichtig ist doch, dass das Bild als solches zufriedenstellend ist, ohne immer gleich nach Fehlern suchen zu müssen. Hat man doch schliesslich in seinen Räumen auch nicht mehrere Prokis nebeneindander stehen für Vergleiche - also ich auf jeden Fall nicht! Ich schaue mir schliesslich Filme an und mache keine Reviews.

@pepin78
Congratulations! Bin fast sicher, dass du deine Anschaffung nicht bereuen wirst.

P.S.: Lord of the rings ist halt schon ein cooler Film.

Wünsche euch einen schönen Feier- und Filmabend...
otheo
Stammgast
#34 erstellt: 02. Feb 2006, 23:52
N´abend,

auch Glückwunsch zum Beamer. Am wichtigsten ist es, wenn man eine Entscheidung trifft. Und mal ganz ehrlich, man kann doch keinen der heute aktuellen Beamer, sagen wir ruhig mal ab um die 1000 Euro als irgendwie schlecht bezeichnen. Die machen doch alle ein klasse Bild. Selbst mein alter Epson Emp S1 war nicht so schlecht, bis auf den Schwarzwert, bei TV, Zeichentrick und Romanzen etc, konnte selbst der gut mithalten.

Aber wie schon gesagt wurde, wenns zum Hobby wird, wird man immer nach dem besseren streben und da gibt es noch was jenseits des TX 200.


Prost
Otheo
pepino78
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Feb 2006, 12:18
Hallo zusammen

Ich bin immer noch hell begeistert

Es ist mir natürlich auch klar dass es noch besseres gibt auf dem Markt - aber bis jetzt hatte ich keinen besseren Beamer (obwohl ich schon 2 hatte und immer xga (einmal DLP einmal LCD) und obwohl diese Beamer teurer waren als der jetztige - waren aber 4:3 Projektoren).
Ich sehe nun die Poren auf den Gesichter der Schauspieler, wo vorhin nicht ganz realistisch HAutfarben waren, und zum Teil grössere umrandete Farbflächen... Für mich ist dies momentan einfach der Hammer...
Klar wie gesagt es gibt sicher immer noch bessere Sachen und wenn ich heute bei Euromillions abräume, kaufe ich mir den Sony Qualia 004
Aber momentan wüsste ich nicht mal genau warum einen anderen kaufen, da ich komplett zufrieden bin. (Auch verglichen mit den anderen Beamern die ich in den Läden angeschaut habe...
Auch meine Peter Finzel Disc ist heute eingetroffen und ich werde wohl am Wochenende noch die Feinabstimmungen vornehmen...

@Kater: ich finde es auch schön, dass du das Gefühl hast das allerbeste Bild zu haben. Und du hast sicher das tiefere Schwarz als ich... Aber ich bin eben auch genau in der gleichen Empfindung über meinen Beamer und ich habe wohl sämtliche Testberichte gelesen und selbst die Reviewer sind sich nicht einig... einmal ist es eher der Benq einmal eher der Hitachi oder der Panasonic.
Was für mich das wichtigste war, ist dass der Hitachi bei HDMI zuspielung von HD Material eigentlich in jedem Magazin mit maximal (oder nahe dran) abgeschlossen hat (Es gab kein einziges Magazin, dass irgend einen Mangel gefunden hat bei der Zuspielung!) (beim Benq wurde z.B. häufig die Fehler bei schnellen Bewegungen bemängelt, bei den anderen einfach, dass sie nicht ganz so scharf abbildeten).
Aber genug dazu: Du hast das beste Bild, für dein Empfinden, ich hab für mich das beste, und so sind wir doch beide glücklich... und geniessen die Filme


OK ich wünsche euch allen mit euren Beamern viel Spass
Gruss und schönes Wochenende

Pepino
Kater10000
Stammgast
#36 erstellt: 03. Feb 2006, 16:05
Na Prima, dann haben wir uns ja allle wieder lieb

aber trotzdem hab ich irgendwie das Gefühl, man hat mich anscheinend falsch verstanden hat.


ich hab nie nach Fehlern gesucht, oder es gar als verwerflich gesehen, wenn jemand seine Eindrücke hier vermittelt,
nur wird es mir doch gestattet sein, dann auch meine Meinung, bzw. mein Empfinden hier darzustellen, denn auch
ich habe den BenQ PE7700 gerade gegen den Hitachi ausgiebig gegeneinander getestet, da ich vor einigen Wochen
auch vor der Frage stand: "PE7700, TX200, Z4, oder TW600". Ich hatte alle 4 Geräte gegeneinander über Stunden
getestet und hab eben für mich ( mein persönliches Empfinden ) den PE7700 gwwählt, da er (für mein Empfinden )
das beste Bild ablieferte. Sicherlich, wäre es nach dem Geld gegangen und mir wären gewisse Feinheiten nicht die
Paar Euros mehr Wert, hätte ich mir auch eventuell den TX200 geholt, der sicherlich kein schlechtes Bild macht,
aber ich hab eben meine eigenen Kriterien, wonach ich mir einen Beamer kaufe und gewisse Feinheiten sind mir
eben ein Paar Euros mehr Wert. Nur würde ich hier nicht meinen Senf dazugeben, wenn nicht zum einen nach
Meinungen gefragt wurde, zum anderen hatte ich ja auch betreits o. g. Geräte meiner Meinung nach ohne Vorurteile
und nach bestem Wissen und Gewissen unter gleichen Bedingungen getestet und das noch mit 2 weiteren Leuten,
die auch nicht ganz unbefleckt bei der Materie: Beamer sind. Auch denen fiel der Unterschied direkt auf, so dass ich
mich in meinem Empfinden bestätigt sah.

Dies war beim Treadeingang lediglich (m)eine Empfehlung, da ja dort nach Meinungen gefragt wurde. Das dann daraus
so ein LCD/DLP-Gezetere enstand, war nicht Sinn und Zweck meiner Ausführungen. Ich nötige doch niemanden sich
ein bestimmtes Produkt zu kaufen. Ich sag doch auch immer, dass man sich seine Eindrücke letztendlich selber in
einem Studio machen sollte. Wer sich dann was kauft, ist mir doch letztendlich piepegal. Hauptsache er ist glücklich
damit. Nur kann ich es nicht kommentarlos stehen lassen, wenn jemand behauptet, der TX200 wäre z. B. besser als
ein PE7700, aber hat erwähnten Beamer noch nie in Aktion gesehen, oder gar gegeneinander verglichen. Verstehe dann
auch nicht, wie man dann auch noch im nachhinein behaupten kann, der PE7700 hätte Probleme bei schnellen
Filmsequenzen, aber das nie selbst gesehen hat. Solche Aussagen sind eben nicht Objektiv. Jedenfalls kann ich solche
Aussagen nicht bestätigen, oder nachvollziehen. Sicher würden die wenigsten zugeben, wenn ihr Beamer schwächen
hat, aber ich hätte keine Probleme damit und würde sie aufzeigen, aber ich habe leider noch keine bisher erkannnt.
Klar - besser geht immer, dass hab ich ja auch erwähnt, aber das kostet halt auch wesentlich mehr.

Das man anscheind Antworten nicht richtig liest, bzw. demnach nur überfliegt um lediglich etwas negatives rausziehen
zu wollen, sieht man ja auch an letzterer Aussage von Peppino, der nun schreibt, ich hätte behauptet, ich hätte das
beste Bild. Weis zwar nicht wo ich das so geschrieben haben soll, aber letztendlich mir auch egal. Ich nehms aber nicht
sonderlich persönlich, denn zum Glück gibts auch andere Foren, wo man tolleranter miteinander umgeht. Jedenfalls werd
ich mich hüten, in diesem Forum nochmals eine Meinung, oder eine Empfehlung abzugeben, wenn das hier immer so
ausartet. man sollte manchmal gar nicht meinen, dass es sich bei einigen um erwachsene Menschen handelt, aber
spiegelt letztendlich unsere missgünstige, rechthaberische und intollerante Gesellschaft wieder.
pepino78
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 03. Feb 2006, 16:19
Hallo nochmals

@Kater Ich wollte überhaupt nicht etwas gegen deine Meinung oder dich sagen. Wenn ich gesagt habe, du hast das beste Bild, meine ich nicht, dass du das wortwörtlich so gesagt hast, aber dass nach deinem Empfinden (und dem deiner Kollegen) der Benq das beste Bild lieferte (von den genannten Kandidaten).
Ich bin dir dankbar für deine Empfehlungen die mir auch geholfen haben, während meiner Beamerauswahl, auch wenn ich mich danach nicht für diesen entschieden habe.
Das mit dem Problemen des Benq bei schnellen Bildern (z.B. Kameraschwenks ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern stand in verschiedenen Tests die ich gelesen habe.. (aber auch nicht in allen, also kommt es auch wieder auf die Tester drauf an).
Ich habe den Hitachi auch nicht des billigeren Preises wegen gekauft, sondern nach Studium der ganzen Testberichte (und dies auch nur, weil bei uns kein geeignetes Teststudio in der nähe zu finden war...) Denn ich hätte den Benq für 2200.- Schweizer Franken gebraucht (8 lampenstunden) haben können, aber mich dann für den Hitachi entschieden.

Darum sind wir doch beide glücklich und das ist doch die Hauptsache. Und so können wir beide unserem Hobby nachgehen und DVDs in Hammerqualität schauen.

Zudem bin ich sicher kein Experte für Beamerqualität (wenn dann eher noch für Audio, da ich ein ziemlich feines Gehör hab, und mir der Sound auch fast wichtiger ist (habe dort auch einiges mehr an Geld investiert im Vergleich zum Beamer). Und als nicht Experte konnte ich nicht viel anderes machen, als selbst mal im Laden schauen, und mich danach auf die Expertenmeinungen der Fachzeitschriften verlassen.

Ok ich hoffe nun ist alles ok und sage prost und viel Spass

Gruss Pepino


[Beitrag von pepino78 am 03. Feb 2006, 16:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Benq PE7800 oder PE7700
79erSST am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  3 Beiträge
Hitachi TX200 oder BenQ PE7700 ????
Tschaxl am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  33 Beiträge
BenQ w500 oder PE7700?
Diskurs am 07.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  2 Beiträge
Fragen zum BenQ PE7700
-S3NS3- am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  10 Beiträge
Benq Pe7700
thx2001 am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  57 Beiträge
DLP oder LCD-Beamer
CoreyTaylor am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  35 Beiträge
BenQ PE7700 oder Panasonic AE900E
BeginnerOfTheYear am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  10 Beiträge
BenQ PE7700 oder LG AN110W ?!
STOLMEN am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  9 Beiträge
Test benq PE7700
cphamburg am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.07.2005  –  8 Beiträge
BenQ PE7700 Zwischenstand
carrera am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.587 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedgilles722
  • Gesamtzahl an Themen1.467.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.897.856