Fragen über Fragen analog auf digital umrüsten

+A -A
Autor
Beitrag
lolek123
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Jan 2009, 17:00
Ich wohne in einem Mietshaus mit 6 Mietparteien und ner analogen SAT Anlage.

Auf dem Dach ne Schüssel mit analog LNB (Ich nehme an Twin)

Im Keller haben wir noch weitere Geräte an der Wand, ich nehme an Multiswitch.

Ich schreibe mal auf was da so hängt

- DC Einschleuseweiche für Twin LNB Spaannungsv. TSV 14/18
- 4 Wege Verteiler 0000/3103 40-2050 MHz
- Grundig SVT 3/4

Ist es möglich einfach das LNB gegen ein digitales auszutauschen und wer digital haben möchte kauft sich halt nen neuen Receiver. Analog müsste ja auch mit digi LNB gehen oder geht überhaupt kein Mischbetrieb??

Ich habe leider nicht viel Plan. Kann auch mit den Geräten nicht viel anfangen die da im Keller hängen.

Danke schonmal
Grüße
Marcus
raceroad
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2009, 12:16
Ebenso Fragen über Fragen........nämlich bzgl. der aktuellen Situation:

Ein Multischalter mit 3 Ein- und 4 Ausgängen (Grundig SVT 3/4) reicht nicht, um 6 Wohnungen mit Satellitenfernsehen zu versorgen. Vermutlich ist ein Teil der Wohnungen am genannten Verteiler angeschlossen. Da funktioniert Sat nur mit Einschränkungen.

Wenn das Twin-LNB über eine funktionstüchtige Einspeiseweiche mit unterschiedlichen Betriebsspannungen (14V und 18V, nicht 14V-18V) versorgt wird, könnte man es gegen ein Quad tauschen und zwei zusätzliche Kabel in den Keller verlegen. Zwei Ausgänge des Quads versorgten den Mulitschalter, über den weiterhin nur das untere Frequenzband verteilt wird (reicht für die analogen Receiver). An den beiden anderen Anschlüssen könnten analoge oder digitale Receiver direkt betrieben werden. Doch die Gesamtleitungslänge spricht eher dagegen.

Mischbetrieb wäre unkritisch. Denn es gibt weder analoge noch digitale LNBs (siehe FAQ).

Fest steht aber auch: Um einen zukunftssicheren Satbetrieb in allen 6 Wohnungen zu realisieren, braucht man einen neuen Multischalter mit 5 Ein- und 6 Ausgängen. Dazu dann besser ein Quattro-LNB. Komplexer wird es, wenn aktuell analoges Satfernsehen in allen 6 Wohnungen uneingeschränkt funktioniert. Denn dann gibt es zwischen Antenne und Keller sehr wahrscheinlich noch eine Kaskade.

Also besser den Vermieter bzw. die Hausgemeinschaft von einer soliden Umrüstung überzeugen. Die analoge Ausstrahlung wird auch via Satellit bald der Vergangenheit angehören!


[Beitrag von raceroad am 24. Jan 2009, 12:17 bearbeitet]
Masselcat
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jan 2009, 12:32
Aus den Angaben kann man nicht sicher erahnen, wie die Anlage aufgebaut ist. Ein Bild mit der ganzen Verkabelung wäre nicht schlecht.
Hat das Haus noch einen Kabelanschluss oder Hausantenne ?


Die einfachste Lösung wäre sich ne eigene Schüssel aufzubauen.
Variante 2: das vorhanden LNB Twin gegen ein Quad LNB (4 Ausgänge) zu tauschen. Wo durch man zwei digitalfähige Anschlüsse direkt am LNB erhält. Die anderen zwei Ausgänge des Quads versorgen die bestehende Anlage weiter wie es bisher das Twin LNB tat. Die anderen Mieter können weiterhin analog gucken aber nicht digital.
Von Quad-LNB muss zu deinen digitalen Receiver ein Kabel verlegt werden.
Bei Bedarf kann ein weiterer digitaler Receiver an dieses LNB angeschlossen werden, auch von diesen Gerät muss wieder ein Kabel zum LNB geführt werden. Natürlich können auch analoge Receiver direkt an das Quad angeschlossen werden.
Es könnte aber Probleme geben. z.B. wenn das vorhandene Twin LNB ein alters "10 GHz"-Modell ist, dann stimmen bei den anlogen Receiver die Frequenzen nicht mehr mit den neuen Quad-LNB an der Schüssel und es gibt Ärger mit den Nachbarn die über Sat gucken. Die Receiver müssen neu eingestellt werden bzw. Uraltmodelle unter Umständen ausgetauscht werden. Das Problem fällt weg, wenn du bei dir den Kinderkanal (ARD/ZDF) über deinen analogen Receiver empfangen kannst. Dann ist das vorhandene Twin LNB ein 9,75 GHz Modell und kompatibel zum Quad. Umprogrammierung nicht nötig.
Um zu wenig wie möglich Stress durch mangelhafte Ware oder Fehlfunktionen zu haben, würde ich Quads von SHARP oder Alps verwenden.
Variante 3: Die Abschaltung der analogen Programme über Sat kommt garantiert, irgendwann ... Komplette Umrüstung, Quattro-LNB, vier Kabel zum neuen Multischalter, von Multischalter je ein Kabel zu jeden Receiver. Die alten analogen Receiver können weiter genutzt werden, falls das vorhandene Twin LNB ein uraltes 10 GHz-Modell ist, muss auch hier die analogen Receiver umprogrammiert werden.
Zu Auswahl des passenden Multischalter 5/x<-? muss der Bedarf ermittelt werden, also wieviele Receiver laufen im Haus ? Ein paar Receiveranschlüsse mehr am Multischalter können natürlich nicht schaden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Analog auf Digital umrüsten -> Einige Fragen
eBBeL am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  25 Beiträge
Mehrfamilienhaus Analog auf Digital umrüsten
uzerider am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  6 Beiträge
Analog Sat auf Digital umrüsten
devastator87 am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  2 Beiträge
Analog auf digital umrüsten?
Krusinaldo am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  12 Beiträge
Von analog auf digital umrüsten
Badmad83 am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  4 Beiträge
satanlage umrüsten-analog-digital
c3pojs am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  3 Beiträge
Sat von analog auf digital umrüsten?
Hercsi am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  5 Beiträge
Hilfe ! Umrüsten von analog LNB auf digital ! habe dazu Fragen
Ivonne am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  3 Beiträge
Umrüsten von Analog auf Digital
seal am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  7 Beiträge
Umrüsten von Analog auf Digital
eNeMaZ am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.842 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedKostverächter
  • Gesamtzahl an Themen1.528.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.091.490