Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wohnstube Unicable tauglich machen über ein Kabel für bis zu 4 Geräte?

+A -A
Autor
Beitrag
leorphee
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2019, 18:31
Hallo, ich habe nun ein paar Tage gelesen und möchte mich noch einmal bei Euch absichern ob meine Theorie zwecks Umrüstung aufgeht.
zum Stand der vorhandenen Sat Anlage.
Ich habe meine Sat-Anlage 2014 selber beim Umbau meines Hauses Komplett neu eingerichtet, aber den Fehler gemacht und nur ein Kabel in jedes Zimmer gelegt. Nun komme ich eben darum in meinem Wohnzimmer damit nicht mehr aus. Ein neuer TV (Philips 55OLED803) hat Einzug gehalten. Meine vu+uno 4k hatte ich bis jetzt immer auf dem Boden neben dem Multiswitch (Spaun SMS 9807 NF) und über eine App auf der Amazon FireTV Box fernsehen geschaut und konnte parallel am PC meine eigene Sendung gucken. Nun möchte ich aber im Wohnzimmer die VU+ am neuen TV anschließen, weil mir die Sendesortierung besser gefällt und ich mir einbilde das das Bild besser ist als über den TV selbst. Dennoch möchte ich gerne das der TV angeschlossen ist und ich möchte weiter gerne am PC mein eigenes Programm schauen können und mir offen halten evtl. mal Sky etc auch noch in der Wohnstube nutzen zu können. Nun zum Aufbau:

Vorhanden: Schüssel mit derzeit einem Satelliten zum Spaun SMS 9807 NF Multiswitch 9/8 von dort geht es derzeit in 8 Räume, wovon aber nur 4 Genutzt werden, einer davon ist die besagte Wohnstube mit dem Philips 803 und der Vu+, welche Unicable tauglich sind.
Auf dem Boden würde ich aus dem Mutliswitch in den Spaun SUS 41F - UNiSEqC Einkabelsystem gehen um von dort in das Kabel zur Wohnstube zu gelangen. Dort würde ich das Signal mit einem Sat & BK-Verteiler - 4-Fach Splitter - voll geschirmt - Unicable & HD tauglich [DUR-line D4FV - für Satelliten-Anlagen(DVB-S2) aufteilen und in die jeweiligen Geräte speisen. Funktioniert das so? spielt die Dose in der Wohnstube eine Rolle? Anbei eine kleine Skizze. Danke für die Hilfe.
Sat-Amlage-Leo
KuNiRider
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2019, 20:00
Prinzipiell ist das völlig ok was du da mit dem SUS41F geplant hast
ABER: Spaun gibt es nicht mehr die SUS sind also garantiert ohne Garantie und da sie nur 4 Userbänder bieten relativ teuer.
Der LUA 442-16 bietet fürs gleiche Geld 2 Unicableausgänge und jeder von diesen hat zusätzlich noch 12 UBs im Unicable2 Standart.
4fach-Verteiler ist normalerweise nicht notwendig (VU+ schleift imho intern durch), sorgt aber für die notwendige Dämpfung.
raceroad
Inventar
#3 erstellt: 01. Jan 2019, 20:37

leorphee (Beitrag #1) schrieb:
Vorhanden: Schüssel mit derzeit einem Satelliten zum Spaun SMS 9807 NF […]

Du hast einen Satelliten an der Antenne, bei mir sind das LNBs .

Ernsthaft: Ist geplant, später auf den Empfang eines zweiten Sats zu erweitern? Weil der SUS 41 F nur vier Userbänder ausgibt, reichen ihm die vier Eingänge zum Empfang von (theoretisch) 64 Sats. LUA 442-16 kann viel mehr Tuner versorgen, so dass mit vier Eingängen nur der uneingeschränkte Empfang eines Sats möglich sein kann. So gesehen macht es für den LUA.. eigentlich wenig Sinn, dass er in Richtung Multischalter mit DiSEqC steuern kann. Ohne DiSEqC Richtung Multischalter müsste das einzige LNB auf die anderen Eingänge gelegt werden (+ Anpassung der anderen Endgeräte).
leorphee
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jan 2019, 17:18
Danke für die schnelle Hilfe @KuNiRider und @raceroad
Ihr seid schneller mit Antworten, als ich es erwartet habe.
@raceroad
Ja, ich meine LNB
ich nehme mal an den LUA 442-16 bekomme ich nur mit Pachtkabel (SAT) an meinem Multischwitch oder gehen da auch die Adapter? Und ist es ratsam das Netzteil dazu zu nehmen, oder reicht es wenn der Multischwitch Strom hat und die Geräte versorgt?
Das die VU+ uno4k durch schleift kommt mir ganz recht, gegebenenfalls kann ich später einen Verteiler besorgen, wenn es den nötig wird.
Wozu sind die anderen beiden Ausgänge an dem SCR-Multischaltern Unicable 2 schwitch (wie auch immer)?

LUA 442-16
raceroad
Inventar
#5 erstellt: 02. Jan 2019, 19:48
Du magst Dich ja damit abgefunden haben, dass es statt des SMS 9807 NF (z.B.) auch ein SMS 5807 NF getan hätte, weil kein zweiter Sat mehr dazu kommen soll. Doch ganz unabhängig davon hätte ich eine Antwort auf

raceroad (Beitrag #3) schrieb:
Ernsthaft: Ist geplant, später auf den Empfang eines zweiten Sats zu erweitern?

nett gefunden, bevor neue Fragen gestellt werden.
leorphee
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jan 2019, 19:59
Stimmt, Also, die Kabel sind verlegt (liegen im Moment im Dachkasten) und die Schüssel groß genug, aber im Moment sehe ich keine Notwendigkeit für einen zweiten LNB, Und der SMS 9807 NF ist ja schon vorhanden und seit 5 Jahren Installiert. Es ging mir nur darum meine Wohnstube unicable tauglich zu machen, weil dort nur ein Kabel hin führt und kein Zweites verlegt werden kann.
raceroad
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2019, 20:19
  • Mit dem LUA... legst Du Dich halt auf einen Sat fest. Technisch wäre es auch nicht schwer, den Empfang von zwei Sats mit einer Einkabeloption für mehr als die vier Frequenzen des SUS 41 F zu vereinen. Nur kostete das für acht Frequenzen über einen Baustein (!) grob doppelt so viel.
  • Mit dem LUA... wird es, falls das eine verwendete LNB tatsächlich so angeschlossen sein sollte, wie es die Grafik zeigt, bestimmt nötig sein, die Belegung des Multischalters zu ändern und die Konfiguration aller Receiver / TVs daran anzupassen.
  • Auf den SMS 9807 NF aufstecken wie einen SUS 41 F kann man einen LUA... nicht. Dafür sind die Abstände der Anschlüsse zu gering.
  • Ich hatte selbst einen SMS 9807 NF im Einsatz und eine noch geringere Receiverlast als die im Katalog angegeben 20 mA gemessen. Daher wird wahrscheinlich kein zusätzliches Netzteil am LUA... nötig sein, der außer zwei Einkabelausgängen noch zwei "normale" Ausgänge für je einen Tuner bereitstellt.
leorphee
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jan 2019, 20:38

raceroad (Beitrag #7) schrieb:
  • Mit dem LUA... legst Du Dich halt auf einen Sat fest. Technisch wäre es auch nicht schwer, den Empfang von zwei Sats mit einer Einkabeloption für mehr als die vier Frequenzen des SUS 41 F zu vereinen. Nur kostete das für acht Frequenzen über einen Baustein (!) grob doppelt so viel.


Ich sehe im Moment keinen Sinn einen zweiten Satelliten einzuspeisen. darum bleibt es bei einem. Wenn du noch andere Produktvorschläge hast bin offen. gerne. Danke.


raceroad (Beitrag #7) schrieb:
  • Mit dem LUA... wird es, falls das eine verwendete LNB tatsächlich so angeschlossen sein sollte, wie es die Grafik zeigt, bestimmt nötig sein, die Belegung des Multischalters zu ändern und die Konfiguration aller Receiver / TVs daran anzupassen.


Darf ich fragen warum?


raceroad (Beitrag #7) schrieb:
  • Auf den SMS 9807 NF aufstecken wie einen SUS 41 F kann man einen LUA... nicht. Dafür sind die Abstände der Anschlüsse zu gering.


Das habe ich mir schon gedacht und würde da Patchkabel nehmen/basteln (ca. 30-50cm)


raceroad (Beitrag #7) schrieb:
  • Ich hatte selbst einen SMS 9807 NF im Einsatz und eine noch geringere Receiverlast als die im Katalog angegeben 20 mA gemessen. Daher wird wahrscheinlich kein zusätzliches Netzteil am LUA... nötig sein, der außer zwei Einkabelausgängen noch zwei "normale" Ausgänge für je einen Tuner bereitstellt.


das hört sich gut an wegen dem Netzteil und dann könnte ich an die beiden (ich nehme an die beiden Oberen Ausgänge) nicht Unicable Ausgänge für andere Zimmer nehmen wo noch Geräte stehen die nicht Unicable tauglich sind.
raceroad
Inventar
#9 erstellt: 02. Jan 2019, 21:34

leorphee (Beitrag #8) schrieb:
Darf ich fragen warum?

Weswegen dies wahrscheinlich nötig sein würde, stand bereits da:

raceroad (Beitrag #3) schrieb:
Weil der SUS 41 F nur vier Userbänder ausgibt, reichen ihm die vier Eingänge zum Empfang von (theoretisch) 64 Sats. LUA 442-16 kann viel mehr Tuner versorgen, so dass mit vier Eingängen nur der uneingeschränkte Empfang eines Sats möglich sein kann. So gesehen macht es für den LUA.. eigentlich wenig Sinn, dass er in Richtung Multischalter mit DiSEqC steuern kann. Ohne DiSEqC Richtung Multischalter müsste das einzige LNB auf die anderen Eingänge gelegt werden (+ Anpassung der anderen Endgeräte).


Sollte das Astra-LNB wie eingezeichnet angeschlossen sein, dann wäre im Moment Astra-Empfang nur möglich, wenn an allen Endgeräten Astra das DiSEqC-Kommando B (.. oder 2) zugewiesen wäre. Auch LUA.. müsste DiSEqC B Richtung SMS 9807 NF schicken. Als Baustein nur für einen Sat muss LUA... aber kein DiSEqC können. Daher vermute ich (> KuNiRider sollte das im Gegensatz zu mir verbindlicher beantworten können.), dass LUA.... kein DiSEqC ausgibt. Um aber ohne DiSEqC Astra empfangen zu können, müsste das Astra-LNB an den linken LNB-Eingängen angeschossen werden. Falls Du nie DiSEqC vergeben hättest, wäre die Skizze falsch.


leorphee (Beitrag #8) schrieb:
dann könnte ich an die beiden (ich nehme an die beiden Oberen Ausgänge) nicht Unicable Ausgänge für andere Zimmer nehmen wo noch Geräte stehen die nicht Unicable tauglich sind.

Im Bild aus #4 sind der zweite und dritte Ausgang (also rechte Seite) von oben nur ohne "Unicable" (= Legacy) zu nutzen (ganz oben Netzteil) .
leorphee
Stammgast
#10 erstellt: 02. Jan 2019, 22:29
Dann ist das LNB bestimmt vorne am System A dran, dachte das macht kein unterschied, aber da haben ich wieder was dazu gelernt. War nur eine Zeichnung. An B sind dann die Kabel dran die noch ungenutzt im Dachkasten liegen.
Danke für die Aufklärung. Dann werde ich mal den LUA 442-16 bestellen, oder gibt es noch etwas zu beachten? oder alternativen die ich in betracht ziehen sollte? Und DANKE.
tobacco25
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Jan 2019, 22:58
Hallo Zusammen!

Ich würde mich mit meiner totalen Unwissenheit in Bezug auf SAT-Empfang gerne mal in Eure Diskussion einbringen, da ich vergleichbares wenn nicht sogar identisches Problem wie leorphee habe.

Ich habe ein Haus mit voll verkabelter SAT-Anlage gekauft. Im Dachboden ist ein Multiswitch mit 8 Ausgängen aber es gehen 10 Kabel an Dosen im Haus, also zunächst eine Unterversorgung an Ports.
Ich nutze aber aktuell eigentlich eh nur die beiden Anschlüsse im Wohnzimmer.

Hier hatte ich bisher einen Humax iCord Evolution an den beide ankommenden Kabel angeschlossen sind.
Nun würde ich gerne die beiden Tuner im iCord versorgen und gleichzeitig die beiden Tuner in meinem neuen TV. Ich denke, ich werde ebenfalls eine Unicable Lösung benötigen, konnte aber euren Ausführung nicht ganz folgen.
Kurz zur Hardware: Quad LNB, Triax Multiswitch (denke eher untere Qualität vom Vorbesitzer), iCord Evolution und Samsung GQ65Q8DN
Könnt Ihr mir bitte erklären, was ich machen kann/muss um meine Idee zu realisieren und was ich an Hardware benötigen würde?
Vielen Dank.

Gruß Tobacco25
raceroad
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2019, 23:48

leorphee (Beitrag #10) schrieb:
Dann ist das LNB bestimmt vorne am System A dran, dachte das macht kein unterschied, [...]

In einem ruhigen Moment darüber grübelnd wäre auch Dir vielleicht klargeworden, dass das nicht egal sein kann. Wenn man das alles einfach zusammenfügen könnte, dann bräuchte man gar keinen Multischalter und auch keine vier Kabel pro LNB. Sobald aber von einem der acht Eingänge zu jeweilige Ausgang geschaltet wird, kann die Eingangsbelegung nicht unwichtig sein.

Astra auf A ist in Deutschland Standard. Aber da man das auch hier wegen ausländischem Pay-TV bzw. deren eigenen Receivern im Ausnahmefall anders macht, hätte die Skizze stimmen können.



[...] alternativen die ich in betracht ziehen sollte?

Für Dich sehe ich keine sehr viel überzeugendere Alternative, sofern - wie meist - auch die Kosten eine Rolle spielen. Daher bin ich auf die Frage nach Alternativen zunächst gar nicht eingegangen.

Ich werde nie ein Freund der LUA... & Co und streite mich oft genug mit KuNiRider. Da es akut aber nur um einen VU+, der das neuere Einkabelprotokoll JESS kann, und einen TV nicht von Samsung geht, spielen meine beiden wichtigsten Kritikpunkte keine bzw. nur eine untergeordnete Rolle.

Zunächst unabhängig von der Art der Einkabelaufbereitung oder dem Hersteller ginge es mir gegen den Strich, eine für den Empfang von zwei Sats vorbereitete Anlage (9/x-Multischalter, verlegte Kabel) zu einer für einen Sat zu degradieren. Das wäre mein Hauptargument dafür, zwischen dem LNB (bzw. potenziell den beiden LNBs) und dem SMS 9807 NF einen JPS0901-8M einzufügen (+ Trick zur Ansteuerung des Standby des Spaun). Neben der Option für den zweiten Sat ist es generell etwas besser, "Unicable" so und nicht ab den Teilnehmerausgängen aufzuziehen. Als Kehrseite kostet dieser JPS.. aber doppelt so viel wie der LUA... . Außerdem wären neben dem TV am VU+ "nur" sechs (oder sieben) der acht virtuellen Tuner nutzbar (… wobei das eigentlich reichen sollte.).


[Beitrag von raceroad am 03. Jan 2019, 13:32 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2019, 01:38

tobacco25 (Beitrag #11) schrieb:
Kurz zur Hardware: Quad LNB, Triax Multiswitch […], iCord Evolution und Samsung GQ65Q8DN

Wenn das tatsächlich ein Quad-LNB und kein Quattro-LNB ist, dann schränkt das die Optioen dafür, was man vor den Triax setzen könnte, etwas ein. Ich würde die LNB-Kabel vom Triax trennen und stattdessen mit den Sat-Eingängen eines JPS0501-8M2 verbinden, von dessen Sat-Ausgängen dann weiter auf die LNB-Anschlüsse des Triax. Das ginge sogar mit Quad. Du solltest noch die Typbezeichnung des Triax nachreichen (... nicht, dass der doch Standby hat.).

Der Anschluss mit Humax bzw. Samsung würde auf den Ausgang des JPS... umgelegt.


Nun würde ich gerne die beiden Tuner im iCord versorgen und gleichzeitig die beiden Tuner in meinem neuen TV.

Wenn ich das richtig sehe, hat dieser Humax sogar vier Tuner (nur waren die bisher nicht alle nutzbar), aber auch dafür reicht der JPS.. noch. Ich weiß allerdings nicht, wie viele Eingänge des Humax belegt werden müssen, am Samsung müssen beide angeschlossen werden. Ergo wäre im Wohnraum noch ein 3- oder 4-fach Verteiler nötig.
tobacco25
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Jan 2019, 06:26
Hallo!
Danke für die Rückmeldung.
Es ist ein quattro LNB, und der Triax ist ein TMS58. Ist der brauchbar oder sollte ich den
direkt mit tauschen? Würde ich dann quasi aus jeder Leitung eine Unicable
Leitung machen?
Ich habe im Wohnzimmer ja 2 Leitungen liegen, würde ich dann eine auf einen 2gach Verteiler legen und den samsung
Versorgen und mit der zweiten Leitung eine 2fach Verteiler für den Humax anschliessen oder?

Habe mal ein Bild meiner Verkabelung im Dachboden angefügt. Die wurde im Sommer schon durch einen Antennenbauer
überarbeitet und um die Potentialschienen ergänzt. Leider hatte ich da den Fernseher und somit den aktuellen Bedarf noch nicht.

Gruß Tobacco Verteilung


P.S.: wie muss der x-fach Verteiler ausgelegt sein?
Kann ich den LNB auch direkt mit Spannung versorgen und die Spannungsversorgung für den LNB an den Receivern deaktivieren? Was benötige ich dafür zusätzlich?


[Beitrag von tobacco25 am 03. Jan 2019, 07:47 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2019, 08:46

tobacco25 (Beitrag #14) schrieb:
[...] und der Triax ist ein TMS58. Ist der brauchbar oder sollte ich den direkt mit tauschen?

Von meiner Seite sehe ich keine Veranlassung, einen intakten TMS 58 zu tauschen. Oder funktioniert etwas nicht? Auf der Eingangsseite sehen die Stecker etwas seltsam aus (nicht parallel). Sind die teils nur locker, oder sitzt nach äußerer Einwirkung eine Buchse schief?


Würde ich dann quasi aus jeder Leitung eine Unicable
Leitung machen?

Mit meinem Vorschlag natürlich nicht. Der TMS bliebe ja im Spiel, und für die weiterhin über den TMS versorgten Anschlüsse änderte sich nichts. Ich hatte

tobacco25 (Beitrag #11) schrieb:
Nun würde ich gerne die beiden Tuner im iCord versorgen und gleichzeitig die beiden Tuner in meinem neuen TV. Ich denke, ich werde ebenfalls eine Unicable Lösung benötigen, [...]

auch so verstanden, dass nur für das Wohnzimmer umgestellt werden soll.


tobacco25 (Beitrag #14) schrieb:
Ich habe im Wohnzimmer ja 2 Leitungen liegen, würde ich dann eine auf einen 2gach Verteiler legen und den samsung
Versorgen und mit der zweiten Leitung eine 2fach Verteiler für den Humax anschliessen oder?

Das sind Detailfragen. Man könnte beide Leitungen verwenden, im einfachsten Fall, indem man bereits im Umfeld des TMS... bzw. dort zu ergänzender "Unicable"-Technik ein erstes Mal splittet. Oder man nutzt nur noch eine Leitung Richtung Wohnzimmer und daran einen 3- bzw. 4-fach Verteiler.
tobacco25
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jan 2019, 13:04
Super, vielen Dank! Ich denke, dass werde ich hinbekommen.
Die Kabel am Eingang des TMS schaue ich mir nachher mal an.
Muss ich bei den Verteilern was besonderes beachten?
Wird der LNB eigentlich über den TMS oder die Unicable-Box (würde natürlich ein Netzteil dazukaufen) mit Spannung versorgt
und ich kann die Versorgung am Receiver bzw TV deaktivieren?

Gruß Tobacco
raceroad
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2019, 13:25

tobacco25 (Beitrag #16) schrieb:
Die Kabel am Eingang des TMS schaue ich mir nachher mal an.

Insbesondere der Stecker oben auf der linken Stirnseite sitzt ganz schief. Von dem darauf liegenden Netzkabel kann das alleine nicht kommen.


Muss ich bei den Verteilern was besonderes beachten?

Ein Verteiler direkt vor einem Tuner muss diodenentkoppelt sein. Wenn man beide Kabel (und damit ggf. beide Ausgänge einer Twin-Dose) nutzen möchte und man dazu "oben" schon einmal splittet, sollte der Verteiler dafür aber keine Dioden haben.


Wird der LNB eigentlich über den TMS oder die Unicable-Box (würde natürlich ein Netzteil dazukaufen) mit Spannung versorgt

Das wäre eher kontraproduktiv. Das Netzteil an einem JPS... mit acht Einkabelfrequenzen pro Port dient ausschließlich der LNB-Versorung, während die Einkabelaufbereitung aus den Endgeräten abgedeckt wird. Da aber der TMS … keine Standby-Schaltung hat, versorgt er das LNB permanent. Das gilt auch mit eingeschobenem JPS … . Daher braucht man kein Netzteil. Im Gegenteil würde der JPS.... die Spannung des Netzteils auf die LNB-Anschlüsse des TMS .. legen, wofür der nicht zwingend ausgelegt ist.


und ich kann die Versorgung am Receiver bzw TV deaktivieren?

Klares Nein! Nicht nur wird, wie erwähnt, die Einkabelaufbereitung im JPS... aus den Endgeräten versorgt, selbst an Einkabelumsetzern, die auch dafür auf ein Netzteil zurückgreifen, muss die LNB-Spannung an den Endgeräten aktiv bleiben, weil nur so der Einkabelumsetzer gesteuert wird.
tobacco25
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jan 2019, 14:48
Letzte Frage, ehe ich zu "basteln" beginne.
Wenn ich dieses JPS0502-8M Modul nehme, sehe ich es richtig, dass ich dann 2 Unicable Ausgänge habe und im Dachboden keinen Verteiler benötige, um beide Kabel fürs Wohnzimmer zu Unicable Leitungen zu machen oder?
Vielen Dank für Eure Hilfe, ich berichte in ein paar Tagen, ob ich erfolgreich war oder nicht

Gruß Tobacco25
raceroad
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2019, 15:33

tobacco25 (Beitrag #18) schrieb:
Wenn ich dieses JPS0502-8M Modul nehme, sehe ich es richtig, dass ich dann 2 Unicable Ausgänge habe und im Dachboden keinen Verteiler benötige, um beide Kabel fürs Wohnzimmer zu Unicable Leitungen zu machen […] ?

Ja, das siehst Du richtig . Aber: Was hast Du vor? Bzw.: Darf ich meine Kontodaten übermitteln

Statt des JPS0501-8M2 einen ...2-8M zu nehmen, nur um ohne einen ersten Verteiler auszukommen, wäre mir zu teuer. Ein weiterer Verteiler von guter Qualität macht das Signal nicht schlechter, sondern nur etwas "leiser" (.. was eher von Vorteil ist. Ganz ohne Verteiler bzw. dessen Dämpfung oder die einer anderen Komponente wäre falsch.). Einen kleinen Vorteil hätte man, weil auf die Receiver eine max. Last von nur 145 mA entfiele. Das hätte man aber auch mit dem JRS0502-4M (= zwei Einkabelausgänge mit je vier Frequenzen), der – solange Du nur im Wohnzimmer TV schaust – den TMS überflüssig machen würde, ohne dass man an den JRS... ein Netzteil anschließen müsste (Eignung des vorhandenen LNBs vorausgesetzt).

Anders sähe das aus, wenn Du in Zukunft noch mehr Tuner einsetzen wolltest, etwa mit einem modernen Receiver mit FBC-Frontend (alleine meist acht Tuner) parallel zum TV.
tobacco25
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Jan 2019, 16:40
Ok! Mein Problem ist, dass ich selbst noch nicht weiß was ich noch so vorhabe und da wollte ich in Technik mit
mehr Reserve investieren. Mein Sohn hat zwar noch kein TV wird aber auch mal anstehen.
Aber wenn man oben auch nen guten 2oderx fach Verteiler problemlos nehmen kann, dann spare ich das Geld tatsächlich
raceroad
Inventar
#21 erstellt: 03. Jan 2019, 20:12
Mir ging es darum klarzustellen, dass nichts gegen einen ersten Verteiler spricht.

Wenn mittelfristig mit einem höheren Bedarf gerechnet wird, kann es sinnvoll seine, eine Nummer größer zu kaufen. Nur hat man auch dann wieder die Qual der Wahl, was man damit anfängt: Einen Ausgang in Reserve halten, oder einen Port für den Fall exklusiv für Deinen Hauptreceiver reservieren, dass Du auf ein Modell auf acht Tuner umstellst. Für die zweite Variante könnte man "oben" auf Vorrat splitten, damit sich der Sohn mit immer noch sechs Frequenzen parallel zu Deinem Fernseher andocken könnte.
tobacco25
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Jan 2019, 23:58
Habe doch noch eine kleine Frage.
Axing SES 522-06 Wäre sofort verfügbar. Ist der auch brauchbar?
Wieviele Geräte könnte ich am JPS0502-8M auf dem Unicable gleichzeitig betreiben?
Sehe ich es richtig, dass es am Axing maximal 4 Geräte wären?

Gruß Tobacco
raceroad
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2019, 00:16

tobacco25 (Beitrag #22) schrieb:
Axing SES 522-06 Wäre sofort verfügbar. Ist der auch brauchbar?

Ist Ansichtssache.


Wieviele Geräte könnte ich am JPS0502-8M auf dem Unicable gleichzeitig betreiben?
Sehe ich es richtig, dass es am Axing maximal 4 Geräte wären?

Die Geräte alleine sind nicht maßgebend. Auch der kleine SES 522-06 reichte für vier Geräte, aber dann wäre pro Gerät immer nur ein Tuner zu verwenden. Dein iCord hat aber schon vier, der Fernseher zwei. Mit dem SES 522-06 wären die nicht alle zu nutzen.

Die Axing arbeiten mit der abgespeckten Version des von Jultec (mit)entwickelten a²CSS-Chips und können auch in den größeren Ausführungen nur vier Tuner pro Port versorgen. Wenn man mehr will, aber ein Jultec am Ende dann doch wieder zu teuer erscheint, dann muss man auf dCSS gehen, wobei ich für die Kombi mit einem Samsung von den meisten dCSS-Routern abrate.
tobacco25
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Jan 2019, 00:31
Ok, danke! Dann muss ich wohl dich bis nöchste Wiche warten und den Jultec bestellen.
Kommt leider erst Montag.
raceroad
Inventar
#25 erstellt: 04. Jan 2019, 00:57
Ist es auf einmal so eilig?

Du müsstest nach Wahl des Einkabelumsetzers noch festlegen, wie das angeschlossen werden soll. Wie viele Eingänge müssen am iCord belegt werden? Da "Unicable" zunächst dazu gedacht war, mehrere in Reihe geschaltete Dosen zu versorgen, ist der Pegel vieler Einkabelumsetzer zu hoch, um direkt in den Tuner zu gehen. Ein 2-fach Verteiler alleine reicht nicht immer, um das Signal ausreichend zu dämpfen.
tobacco25
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Jan 2019, 05:46
Ich habe jetzt mal ein paar Sachen bestellt und kann Montag beginnen. Würde gerne zunächst beide Eingänge an iCord und TV belegen.
Hätte jetzt eine Leitung für TV und die Zweite für den iCord genommen, lässt sich so von den Aufstellorten am Besten für mich lösen,
Da der Samsung an der Wand höngt.
Was benötige ich denn da wohl voraussivhtlich für Widerstände uu weiteren Dämpfung?
raceroad
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2019, 15:14

tobacco25 (Beitrag #26) schrieb:
Was benötige ich denn da wohl voraussivhtlich für Widerstände uu weiteren Dämpfung?

Einerseits ist das erlaubte Pegelfenster Sat mit 47 ... 77 dB(µV) trotz etwas Abstand, den man zu den Grenzen einhalten sollte, eher ein Scheunentor mit viel Spielraum. Dennoch würde ich erst die Grundstruktur festlegen, bevor man sich konkret um optimale Dämpfungswerte kümmert. Noch weiß ich ja nicht einmal, für welchen "Unicable"-Schalter Du Dich schließlich entschieden hast. Und vorsorglich alle Varianten zum Anschluss beider Geräte (TV und Receiver) durchzuspielen, ist mir offen gesagt zu aufwändig.

Ich würde hier mit den Überlegungen beginnen:

Würde gerne zunächst beide Eingänge an iCord und TV belegen.

Ist das wirklich nötig? Die BDAs von Humax waren früher aussagekräftiger, nach diesem auf die Schnelle ergoogelten Beitrag reicht es, einen LNB-Eingang zu belegen. Durchschliefen muss der iCord mit vier Tunern, aber nur zwei Sat-Eingängen, teilweise ohnehin zwingend können. Wenn es reicht, nur einen Eingang zu belegen, dann würde ich das alleine, um Drahtverhau zu vermeiden, auch so machen.

Sofern Samsung nichts geändert hat, müssen daran hingegen auch mit "Unicable" Master- und Slave-Eingang belegt werden. Und wie soll das jetzt werden? Samsung und iCord an einen oder an getrennte Ausgänge eines Einkabelschalters? Wenn die an einem Port sollen, reichte eines der vorhandenen Kabel. Dir scheint es aber auch für diesem Fall besser zu gefallen, beide zu verwenden. Gibt es eine Antennendose (… in Twin-Ausführung)?
tobacco25
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Jan 2019, 15:38
Zunächst mal vielen Dank, für die prompten und ausführlichen Antworten und Tipps.
Bin von diesem Forum und der Hilfe hier echt begeistert!

Ich habe mich für den JPS0502-8M entschieden und dazu noch weitere Potentialausgleichsschienen,
diverse Patchkabel und 2 2-fach Verteiler mit Diodenentkopplung genommen.

Ja ich habe ein Twin-Dose im Wohnzimmer und bereits 2 Kabel von dort aktuell zum SAT-Receiver verlegt.
Ich würde nun zunächst diese beiden Kabel auf jeweils einen der Unicable Ausgänge des JPS.. legen.
Da der TV an der Wand hängt und in diverse Positionen verschoben werden kann, würde ich gerne mit je einer der Leitungen zum TV bzw. Receiver gehen und dort in der Nähe jeweils einen der 2-fach Verteiler setzen. Von diesem dann jeweils die beiden Eingänge der Endgeräte versorgen.

Gruß Tobacco25
raceroad
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2019, 15:57
Hatte ich vergessen: Wie weit vom JPS... zur Twindose?
tobacco25
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jan 2019, 16:14
Habe das ganze so fertig mit dem Haus gekauft. Weiß nicht genau welchen Weg die
Kabel verlegt sind. Schötze mal zwischen 20-40 Meter etwa
raceroad
Inventar
#31 erstellt: 04. Jan 2019, 16:42
Wenn man zunächst nur die lokale Aufteilung auf zwei Eingänge durch einen 2-fach Splitter betrachtet, sollte man nicht direkt von den Verteilerausgängen auf die Tuner gehen, sondern über ein Festdämpfungsglied (6 dB) nach jedem Ausgang (… nicht eines vor dem Eingang!). Dann stimmt für diese lokale Aufteilung schon mal die Hochfrequenzentkopplung, die mit Tunern direkt am Verteiler, auch wenn das meist dennoch funktioniert, zu gering wäre.

Durch die zuvor beschriebene lokale Aufteilung verliert man in der Summe etwa 12 dB (je ~ 6 dB über Verteiler und Dämpfer), über (angenommen) 20 m Kabel und die Twindose noch einmal ganz grob 6 dB (Auf's dB kommt es wie gesagt nicht an.), so dass von den 93 db(µV) des JPS.... noch 75 dB(µV) blieben. Das ginge schon auf, zumal die Tuner mit nur einigen aktiven Einkabelfrequenzen mehr vertragen. Dennoch könnte man zwischen JPS... und Twindose noch einen weiteren 6 dB-Dämpfer einbauen, und sei es nur, um den Effekt eines ersten, in der Nähe des Einkabelumseters verbauten 2-fach Verteilers zu simulieren, über den sich bei Bedarf noch der Sohn bedienen könnte (> Ich denke hier an den für den TV verwendeten Einkabelausgang).

Für den iCord kann ich mich nur wiederholen: In Erfahrung bringen oder schlicht probieren, ob es nicht reicht, einen Eingang zu belegen. Anders als TVs schleifen Receiver, wenn sie nicht über Durchschleifausgänge verfügen, i.a.R. intern durch. Nur sollte man analog zur vorangegangenen Überlegung ohne Verteiler zusätzlich zu der von Kabel und Dose noch etwa 12 dB (+) Dämpfung einbauen, um in einen optimalen Arbeitsbereich zu kommen.
leorphee
Stammgast
#32 erstellt: 05. Jan 2019, 14:55
Die Sachen sind angekommen und Installiert, aber irgendwo mache ich einen Fehler, denn ich bekomme kein Bild. Ich suche mal im VU+ wiki.
Kann es sein, dass meine Dose in der Wohnstube nicht dafür geeignet ist?
Ich habe mal an den ungenutzten Ausgängen so einen F-Endwiderstand geschraubt, ist das vernünftig? Ich merke schon, dass ich doch zu wenig weiß. Ich habe auch den Fehler gemacht, dass ich damals die Kabel zum LNB nicht beschriftet habe. Ich wollte die Kabel die im Dachkasten liegen vom Multiswitch abschrauben und auch dort diese F-Endwiderstände aufschrauben. Ich glaube nun fehlen einige Sender bei den anderen Fernsehern.


[Beitrag von leorphee am 05. Jan 2019, 15:50 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#33 erstellt: 05. Jan 2019, 16:19

leorphee (Beitrag #32) schrieb:
Kann es sein, dass meine Dose in der Wohnstube nicht dafür geeignet ist?

Nein. Aber falls nur ein Port der Twindose auf den JPS... umgelegt wird, muss man auch diesen erwischen.

Ich habe mal an den ungenutzten Ausgängen so einen F-Endwiderstand geschraubt, [...]

Welche ungenutzten Ausgänge (Plural)? An die Sat-Stammausgänge gegenüber den LNB-Eingängen muss (bzw. mindestens an einen davon) der Triax angeschlossen werden. Der JPS .. versorgt, wie oben erklärt, aus den Receivern nicht das LNB.
leorphee
Stammgast
#34 erstellt: 05. Jan 2019, 16:25
ich bekomme auch beim TV keine Sender rein, mit Suchlauf etc. nix zu machen. Ich stelle mich gerade bisschen dumm an.Boden Verteilung
leorphee
Stammgast
#35 erstellt: 05. Jan 2019, 16:31
Ich glaube du verwechselst mich gerade mit tobacco25
raceroad
Inventar
#36 erstellt: 05. Jan 2019, 16:54
Richtig, mein Fehler . Ist auch blöd, wenn sich zwei Sachen in einem Thread vermischen.

Hatte mich schon gewundert, dass Du im VU+ nachsehen wolltest.
Aufpassen: Das VTI zählt die Adressen falsch ab 0. Du musst (z.B.) für 1050 MHz SCR 5 und nicht 6 vorgeben (.. außerdem Diction 50607).
leorphee
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jan 2019, 17:25
Ich bekomme es nicht zum laufen Irgendwo habe ich bestimmt eine Kleinigkeit übersehen.
ich mach morgen weiter.
raceroad
Inventar
#38 erstellt: 05. Jan 2019, 17:35
TV und VU+ parallel am Verteiler? Wenn der TV noch nicht für "Unicable" konfiguriert ist, kann er die Steuerung durch den VU+ blockieren.
leorphee
Stammgast
#39 erstellt: 05. Jan 2019, 17:38
einige gehen andere nicht, bei anderen Fernsehern die direkt am Multiswitch sind habe ich die Probleme nicht, da fehlen aber andere....
Der TV ist nicht mehr mit eingebunden, ich will die Fehlerquellen minimieren.
Ich wollte ja den TV auch an der VU+ anschließen, du meintest er schleift das durch....


[Beitrag von leorphee am 05. Jan 2019, 17:39 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#40 erstellt: 05. Jan 2019, 17:51

leorphee (Beitrag #39) schrieb:
bei anderen Fernsehern die direkt am Multiswitch sind habe ich die Probleme nicht, da fehlen aber andere....

Fehlen direkt am SMS auch Programme? Dann müsste (Stichwort Fehlerquellen minimieren) zuerst das gefixt werden, bevor man mit dem LUA … noch etwas auf eine nicht sicher funktionierende Anlage draufsetzt.


Ich wollte ja den TV auch an der VU+ anschließen, du meintest er schleift das durch....

Ich habe bestimmt nicht vorgeschlagen, dass man über den VU+ zum TV durchschleifen soll. Der Durchschleifausgang liefet normalerweise nur ein sauberes HF-Singal, wenn der Receiver aktiv eingeschaltet ist. Dann aber müsste – was nicht immer der Fall ist – der Receiver die Steuerung über den Loop Out blocken. Das macht einfach keinen Sinn, zumal der Verteiler auch etwas Dämpfung einbaut.
KuNiRider
Inventar
#41 erstellt: 06. Jan 2019, 13:43
Wenn direkt am SMS schon Programme fehlen, dann sind vermutlich zwei Okay vom LNB vertauscht.
Über den LUA sollte das Programmangebot aber genau gleich sein.
--> in einer Senderliste nachsehen, von welchen beiden Ebenen die empfangbaren Programme sind und dann die Kabel der beiden nicht empfangbaren Ebenen gegeneinander tauschen.
tobacco25
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 06. Jan 2019, 14:52
So ich habe nun auch mal begonnen uu verkabeln.
Habe zunächst nur den JPS zwischenheschaltet und die Anschlüsse getestet. Funtionierte problemlos.
Danach habe ich den iCord an den Unicable angeschlossen und mit nem 2fach Verteiler beide
Tuner mit der Leitung verbunden. Leider funktionieren nicht alle Programme. Kann z.B. RTLund SAt1
Scaheuen nicht aber ARD und ZDF. Bin gerade ratlos
raceroad
Inventar
#43 erstellt: 06. Jan 2019, 15:16
Ein Programm ARD gibt es nicht, und ohne "SD" oder "HD" dazu zu schreiben, bringen solche Feedbacks wenig.

Sollten (bis auf WDR HD, 3sat HD, Kika HD sowie ZDFinfo HD) alle Öffis in HD fehlten, dann Ebene low-horitonal komplett. Und das liegt meist an vertauschten Kabeln. Bist Du sicher, die LNB-Signale korrekt über den JPS … durchgeschliffen zu haben? Die Anschlussreihenfolge am Triax entspricht nicht per se der des JPS.


[Beitrag von raceroad am 06. Jan 2019, 15:27 bearbeitet]
tobacco25
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 06. Jan 2019, 15:35
Sorry! ARD HD und ZDF HD fehlen auf jeden Fall. Den Rest prüfe ich gleich.
Ja bin recht sicher, mache aber gleich mal ne Tabelle und ein Bild der Verkabelung.
tobacco25
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 06. Jan 2019, 17:46
So, habe gerade mal eine älteren Receiver der am Multiswitch hängt getestet. Dort funktionieren alle Programme.
Habe die Kabel vom Multiswitch getrennt und wie folgt auf den JPS aufgelegt und dann 1:1 auf die entsprechenden Eingänge wieder auf den Multiswitch geführt.

HH -> 18V/22
HL -> 18V/0
VH -> 14V/22
VL -> 14V/0

Es scheint als käme der iCord nicht mit der Unicable Lösung klar.

Gruß Tobacco25
tobacco25
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 06. Jan 2019, 18:10
TV hängt mit beiden Tunern über 2fach Verteiler am zweiten Ausgang des JPS
und findet kein einziges Programm.
Ich kann auch irgendwie nichts wie Unicable oder so einstellen!
Bin echt ratlos
tobacco25
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 06. Jan 2019, 18:25
Sorry mein Fehler, hat die Unicable aktivierung nicht übernommen.
Jetzt muss ich nur noch herausfinden, warum am iCord nicht alle Sender laufen
raceroad
Inventar
#48 erstellt: 06. Jan 2019, 18:36
Wurden alle Tuner des iCord und wie (Kombination aus Adresse / Frequenz) für "Unicable" eingerichtet?

Auch mal nur mit belegtem Eingang 1 testen. Wie gesagt reicht das laut Recherche im Netz. Sollten an einem nicht benötigten Eingang 2 statisch 18 V anliegen (… warum auch immer), stört das die Steuerung.
tobacco25
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 06. Jan 2019, 21:44
Habe nun mal nur die Hauptleitung, die von der Dose kommt angeschlossen. Der iCord zeigt an er sei mit zwei Kabeln verbunden. 2 der 4 Tuner zeigennein Signal an.
WDR HD funktioniert alle andere öffentlich rechtlichen nicht. Ansonsten keine Veränderung.
Wie muss ich den iCord denn auf Unicable korrekt konfigurieren? Habe in der Anleitung nichts gefunden
Oder krass ünerlesen
raceroad
Inventar
#50 erstellt: 06. Jan 2019, 22:27
Was hast Du denn bisher am iCord in Richtung "Unicable" unternommen respektive unternehmen können? Kein Endgerät funktioniert im Einkabelmodus, ohne dass jedem Tuner eine zur Anlage passende Paarung von Steueradresse und Frequenz zugewiesen wird – für den JPS.. in Standardkonfiguration z.B. 1 / 1375 MHz. Für den "einfachen" iCord stand das noch brauchbar in dessen BDA, für Deinen fand ich darin nicht viel mehr, als dass er "Unicable" kann (.... nur so machen ja auch die vier Tuner Sinn.).

Auch an alter, nur mit "Unicable" kompatibler Empfangshardware wird diese Zuweisung manchmal unterstützt. Aber ohne dass man etwas von den Userbandfrequenzen mitbäme, kenne ich das nicht. Das würde auch keinen Sinn machen. Von Humax ist mir eine solche Installationshilfe zumindest nicht bekannt.

Allerdings müsstest Du, wenn Du den iCord so wie für den bisher verwendeten Multischalter konfigurierst, mit einem Tuner auch am JPS... alle Programme empfangen können. Denn der arbeitet bis zur Detektierung eines Einkabelbefehls im Legacy-Modus.
leorphee
Stammgast
#51 erstellt: 06. Jan 2019, 22:53
Bin heute nicht dazu gekommen und werde es wohl frühstens nächstes Wochenende schaffen nochmal zu testen. Danke schon mal soweit. Ihr seid sehr wertvoll für uns.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Homecast S3000 CI Unicable-tauglich ?
Climax_Bruno am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  8 Beiträge
Sat Receiver - unicable tauglich - LNB Out - CI+
martin254 am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  21 Beiträge
Panasonic tx-l47dtw60, unicable tauglich?
Summerland am 10.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  3 Beiträge
Unicable Frage
onkinio am 23.03.2018  –  Letzte Antwort am 25.03.2018  –  19 Beiträge
Dosen / Dämpfung für Unicable
Silverio am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  4 Beiträge
Geräte HD tauglich?
aliens am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  2 Beiträge
LG 32 LS 350 S unicable-tauglich-kein Signal ?
martl13 am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  13 Beiträge
Unicable, Anfänger braucht Hilfe
mandre am 13.11.2018  –  Letzte Antwort am 14.11.2018  –  8 Beiträge
unicable-Verkabelung
ebastler am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  2 Beiträge
Unicable LNB
Klaudius2000 am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedBuchbinderMarkus
  • Gesamtzahl an Themen1.430.411
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.217.741

Hersteller in diesem Thread Widget schließen