"Problemsender" und nächtliche Empfangsqualität

+A -A
Autor
Beitrag
taqqui
Stammgast
#1 erstellt: 17. Sep 2019, 15:48
Ich habe bei mir folgende Phänomene:

grundsätzlich geht die Signalqualität nach Einbruch der Dunkelheit bei bestimmten Transpondern nach unten und erreicht ihren Tiefstwert ab etwa Mitternacht. Das konnte ich nun mehrfach reproduzieren. Es ist zwar nicht so, dass die Werte dann besorgniserregend wären, dennoch würde mich mal interessieren warum.

Das sind folgende "Problemtransponder", auf welchen ich durchweg 2db weniger C/N bekomme, tagsüber noch schwankend zwischen 1-2, ab Dämmerung dann 2 weniger.

Das sind:

ZDF HD
11.362 MHz
Horizontal

3Sat HD
11.347 MHz
Vertikal

Servus TV HD
11.302 MHz
Horizontal

Franken Fernsehen HD
10.714 MHz
Horizontal

Hier komme ich auf bestenfalls 16db, aber nie wirklich auf einen mal längere Zeit konstanten Wert.

Zum Vergleich: das Erste HD satte 19db, RBB Berlin HD 18db, bzw. fast alle anderen HD Sender 17db/18db - unabhängig von Tag/Nacht (außer bei Regen).
Was mir auch aufgefallen ist, dass One HD lange Zeit immer auf 18db war, jetzt aber nur noch zwischen 16- und 17 hin- und her zuckelt.

Ich habe (sogar bei Dunkelheit) die Schüssel nochmals peinlich genau justiert, aber immer mit demselben Ergebnis.

Sind die genannten Sender zufällig bekannt dafür anfälliger zu sein? Oder lässt das LNB im Laufe der Zeit nach?
Antenne ist eine CAS90 mit UAS 585


[Beitrag von taqqui am 17. Sep 2019, 15:55 bearbeitet]
Bollze
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2019, 19:22
Alles ist in Ordnung.
Ich geh davon aus, das der Betreiber der Satelliten die Leistungen an den Bedingungen wie Wetter und Tageszeit anpasst. Ich denke Nachts wird weniger Leistung von den Satelliten nötig sein, als bei Tag, ähnlich bei bei den Wetter, abhängig von der Luftfeuchtigkeit, Temperaturen usw..
Auch kann ich mir vorstellen, dass man den ein oder andren Transponder mal ein bisschen runterfährt um irgendwelche Probleme aus den Weg zu gehen....
Ausserdem zieht es die Satelliten ständig aus ihrer Bahn, man braucht Treibstoff, um sie zurückzuholen, damit geht man so sparsam wie möglich um, wenn der Tank leer ist, dann ist der Satellit am Ende. Man greift da oben wirklich nur mit den Triebwerken ein, wenn es sein muss.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 17. Sep 2019, 19:26 bearbeitet]
taqqui
Stammgast
#3 erstellt: 17. Sep 2019, 22:26
Ok, das technische Hintergrundwissen fehlt mir da natürlich, ich wollte mir nur mal kurz Bestätigung holen dass bestimmte Transponder offenbar einfach schwächer kommen, denn speziell bei 3Sat HD habe ich spasseshalber mal peinlich genau danach ausgerichtet, bekomme aber nie mehr wie 16db, während z.B. Das Erste HD auch bei leichter Verschiebung der Schüssel immer noch bei knapp 19db bleibt.

Dann habe ich wohl das Maximum erreicht. Mir hat das nur keine richtige Ruhe gelassen, weil ich immer noch die Möglichkeit sah, dass es noch nicht optimal ausgerichtet ist.

Übrigens hatte ich auch schon bei stärkerer Bewölkung bessere Werte als nachts bei sternenklarem Himmel, hier dachte ich eher dass es andersherum wäre.

Wenn aber noch Fakt ist, dass die Leistung nachts heruntergefahren wird, leuchtet es umso mehr ein.


[Beitrag von taqqui am 17. Sep 2019, 22:29 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2019, 13:27
Auch der zur Zeit heftige Tau zwischen den großen Tag/Nacht-Temperaturunterschieden könnte es schon erklären
Für den Empfang von SD Sender genügen schon 7dB C/N und für HD Sender 9dB bei guten Tunern.
Normaler Regen dämpft ~3dB = du hast genug Reserve
taqqui
Stammgast
#5 erstellt: 19. Sep 2019, 13:14
Hallo KuNiRider,

an den Tau hatte ich bisher gar nicht gedacht. Wenn die Schüssel bzw. der LNB anläuft ist das im Grunde logisch. Rein interessehalber: hat eigentlich Vollmond ebenfalls Einfluss auf die Dämpfung?
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2019, 13:48
Glaub ich nicht, denn das Licht ist egal. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die kleinere Gravitation wenn der Mond über einem steht minimal der Feuchtigkeit erlaubt sich besser in der Luft zu halten. Dass man dies in den groben TV Anzeigen sind glaube ich aber auch nicht.
Die kleinen Regenhauben die es für das Feedhorn gibt, halten dessen Deckel besser Trocken, den Effekt merkt man.
taqqui
Stammgast
#7 erstellt: 19. Sep 2019, 17:31
Ich wusste gar nicht dass es solche LNB-Hauben gibt.

Die Meinungen darüber sind ja zwiegespalten. Ob das sinnvoll ist wenn man durch normales schlechtes Wetter nie Ausfälle hat?


[Beitrag von taqqui am 19. Sep 2019, 17:46 bearbeitet]
Bollze
Inventar
#8 erstellt: 20. Sep 2019, 10:57
Genau, das ist die richtige Frage !
KuNiRider
Inventar
#9 erstellt: 21. Sep 2019, 07:13
Bei einigen Profi LNB gehören kleine Häubchen zum Aufclicken auf die Feedkappe dazu.
Die größeren 'Dächchen' schützen auch gegen Sonne + UV sollten also gut sein ABER nur an wirklich stabilen Spiegelarmen, sonst wackelt der Feedarm durch die deutlich größere Windlast im Wind
Spiegel die an regengeschützten Ost- / Ostnordost-Wänden montiert sind, haben eine deutlich bessere Regenreserve als Spiegel auf dem Dach - bekommen ja meist zusätzlich auch weniger Wind ab.

Um auf deine Frage zurück zu kommen: Nein, nicht wirklich, kann evtl. aber noch einen kleinen Tick rauskitzeln. Mehr bringt eine Spiegelheizung im Winter.


[Beitrag von KuNiRider am 21. Sep 2019, 07:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problemsender auf Frequenz 12480
Koslowski am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  28 Beiträge
Empfangsqualität verbessern
bcn31 am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  12 Beiträge
HD-Empfangsqualität
joss am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  2 Beiträge
Empfangsqualität SAT
chris301280 am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  31 Beiträge
Empfangsqualität - ist das OK?
janvi56 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  7 Beiträge
Ruckler durch schlechte Empfangsqualität?
Hardbody500 am 19.11.2018  –  Letzte Antwort am 21.11.2018  –  10 Beiträge
Paar Fragen zur Empfangsqualität
HansWursT619 am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  4 Beiträge
Technisat MF4 S Empfangsqualität
fuddel am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  7 Beiträge
Umstieg analog ---> digital Empfangsqualität?
fabianw am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Empfangsqualität bei kleinere Schüssel
t1mbo am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.772 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedHoernchen117
  • Gesamtzahl an Themen1.528.734
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.089.216

Hersteller in diesem Thread Widget schließen