Bin begeistert: Syrincs M3-220

+A -A
Autor
Beitrag
lolking
Inventar
#1 erstellt: 23. Feb 2008, 18:29
Seit kurzem betreibt ein guter Freund von mir an seinem PC das Syrincs M3 Multimediasystem.

Ich war heute bei ihm und habe natürlich die Gelegenheit genutzt das System mal anzutesten.

Eins mal vorweg: das Set ist top! Was hier an Klangtreue, Lautstärke, Raumanpassungsmöglichkeiten usw. geboten wird lassen sich andere Hersteller (natürlich verpackt in einem nobleren Gehäuse) sicherlich mit 1-2 Kiloeuro bezahlen.

Grundsätzliches:
Bei dem M3 handelt es sich um ein vollaktives 2.1 System. Die Sateliten bestehen aus je 2 MT's und einem HT in D'Appolito Anordnung. Der Subwoofer ist ein doppelt ventilierter Bandpass mit einem 20cm Chassis.
Zuspieler sind per XLR anzuschließen, die Sateliten werden mit einem Kabel versorgt, welches aussieht wie ein altes Mauskabel.
Es sind Anpassungsmöglichkeiten für Tischaufstellung und Time Delay der Sateliten vorhanden. Am Sub gibts Regler für Systemlautstärke und Leistung des Basschassis.
Derzeit kostet es bei Thomann 440€, UVP lag meines Wissens um 600€.
Das Erscheinungsbild wirkt eher "professionell". Form folgt Funktion scheint bei der Entwicklung die Devise gewesen zu sein. Hat den Vorteil, dass das Set recht solide daherkommt und sicher für den rauen professionellen Dauereinsatz konzipiert ist.
Übernahmefrequenzen und Übertragungsbereich habe ich leider nicht mehr im Kopf, es tönt allerdings bei richtiger Einstellung wie aus einem Guss und auch sehr linear.

Es empfiehlt sich das System im Nahfeld einzusetzen, bei großen Abhörentfernungen schien mir das Stereobild leicht zu zerfallen.

Wie tönts?
Bei der von mir favorisierten Musikrichtung (eher rockige Musik, aber auch jazzige Sachen) klingt es extrem gut. Man hat fast den Eindruck vor zwei sehr guten Coax Lautsprechern zu sitzen.
Der Bass ist dank Anpassung wirklich richtig getimt. Einzig die Präzision leidet etwas (ich denke das wird Konzeptbedingt sein), dieser Punkt ist aber bei dem Endpreis zu vernachlässigen. Da habe ich schon Lautsprecher zu einem 4 mal so hohen Preis gehört, welche im Bass um einiges schlechter abschneiden

An Musikstücken haben wir, quer durch die Bank, diverses von Led Zeppelin, den Kinks, Beatles aber auch eine "audiophile" Stockfisch Platte von Sara K. angehört. Die Präzision der Lautsprecher ist absolut faszinierend, man hört jedes Fitzelchen der Aufnahme hinaus, ohne dass die Syrincs zu einer "akustischen Lupe" würde, welche die Musik über Gebühr seziert.

Darüber hinaus können sie unglaublich laut. Zwar klingen sie auch leise absolut genial (auch dank dem regelbarem Basschassis zur Anpassung), aber nach oben sind lautstärkemäßig offenbar keine Grenzen gesetzt...

Ich werde mir wohl demnächst ein ähnliches System zulegen. Weiß vielleicht jemand Näheres über einen möglichen Nachfolger? Welche ähnlichen Systeme sind denn noch testenswert?
razer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Dez 2008, 00:17
Hallo!

Stehe auch gerade vor der Entscheidung genanntes System zu kaufen.
Bist du immer noch begeistert von den Lautsprechern? Kannst/willst du vll die ersten Eindrücke ergänzen/ändern?

Gruß
Nforcer
Neuling
#3 erstellt: 06. Jan 2009, 09:22
Da kann ich meinem Vor-Vorredner nur die Hand geben.

Ich bin seit einigen Monaten auch im Besitz einer M3 und
muss sagen , dass sie ein wirklich geniales (nahfeld) Klangbild aufweist. Sicherlich kann man die M3 auch gut für Privatfeiern einsetzen , allerdings ist sie im Studio / Mixing/vorm Rechner hängen und sich Musik/Filme oder das eigene Geklimper auf der Klampfe anhören ,geeignet.
Übrigens dank der M10 Schraubgewinden auch super im Wohnzimmer aufstellbar ...

Ich benutze die M3 mit meinem Multieffektgerät anstelle eines Gitarrenverstärkers und es zaubert mir jedesmal wieder ein Lächeln ins Gesicht

Zum Thema Lautstäke kann ich nur sagen , dass ich sie meist nur auf halber Leistung fahre.Sitzt man bei höherer Lautstärke längere Zeit davor, kann mann schonmal ein unangenehmes Gefühl in der Ohrgegend bekommen

Also kurz gesagt ich bin voll zufrieden und kann es nur weiter empfehlen !

Hier nochmal die Daten :

Frequenzbereich (-10 dB): 39 Hz - 24 kHz
Frequenzbereich (-3 dB): 45 Hz - 19 kHz
Maximalpegel: 111 dB SPL @ 1m
Eingangsempfindlichkeit: 0,25 V .....4 V eff.
Eingangnsimpedanz: 15 kOhm asymm.
30 kOhm symm.
Verstärkerleistung: 68 Watt rms Sub
2 x 38 Watt rms pro Sat
Fremdspannungsabstand: >96 dB(A)

Abmessungen (HxBxT): 427 x 287 x 323 Sub
334 x 126 x 184 Satellit
Gewicht: 15,5 Kg Sub
3,5 kg pro Satellit



Wer Damit nicht zufrieden ist , sollte sich die nächst größere holen , am besten die Syrincs S25 Satelliten mit nem S3 18" Bandpaß .. | Was dann für daheim schon (meinermeinung nach) zu viel ist !!
Mazegaze
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jan 2009, 22:19
Hab in meinem Wohnzimmer seit einiger Zeit ganz 'dezent' den BP 218-1300 in der Ecke stehen... Kann mich nicht wirklich beschweren... Syrincs baut echt gute Systeme, bin auf Anhörungen des M3 sehr gespannt.
Prince_Yammie
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2009, 16:44
Ds Teil werkelt seit Mai 2002 bei mir - zuerst lange Jahre als Monitor Abhöre für DJ Mixe und dafür ist es top geeignet, wenn man bass lastige Sachen auf großer Lautstärke hört und der Subwoofer auch noch direkt auf Kniehöhe vor der Jeans steht dann ist es witzig die beim flattern zu beobachten. Drum'n Bass und Ragga ist ab halbem Maximal Pegel eine Wonne. Auf dem Sofa sitzend gibt es ne kostenlose Ganzkörper Bass Massage.
Besonders fällt die Klangtreue und natürliche Wiedergabe auf. Ob Klassik, Jazz oder akustische Sachen - etwa Leon Russel Song for You oder Joni Mitchell's Blue - Gänsehaut Faktor garantiert.

Man hört obendrein jedes noch so kleine Malheur bei der Aufnahme. Bei Van Morrison's INTO THE MUSIC sind einige Arrangements nicht ganz sauber eingespielt, das fällt bei den meisten HiFi Anlagen nicht in's Gewicht - die Syrincs führen es dir sofort vor.
Unterschiede zwischen mp3 und lossless WAV/AIFF sind überdeutlich.
Übrigens gewinnen die Syrincs enorm wenn man sie auf die dazu passenden Mikrofon Stative schraubt.

Mittlerweile sind sie nur noch Abhöre für meine PC Soudkarte und in Verbindung mit der Musical Fidelity V-DAC kommt der Bss noch gebündelter und feiner abgestimmt rüber. Ich kann jeden Ton an Holz Platte spüren. Sagenhaftes Klangbild!

3 mal musste ich in den 7 Jahren die Sicherung wechseln - das war's dann auch schon. Dafür ist die ja da. Ach ja einmal war auch was durchgeschmort, liess sich aber wieder anlöten...

Das beste finde ich persönlich, dass man die 220 Watt von der M3 wirklich voll ausfahren kann ohne dass es zu Verzerrungen kommt oder es einfach unerträglich laut wird.

Ich habe die K+M Dreibein Staive im Einsatz - erhältlich für 99 Euro bei dj.service.com-eine Investition, die wirklich lohnt...
hoki
Stammgast
#6 erstellt: 18. Feb 2009, 11:11
hallo Prince_Yammie,

ich habe die Syrincs bei mir zuhause zum Musikhören im Einsatz und bin auch zufrieden.


Mittlerweile sind sie nur noch Abhöre für meine PC Soudkarte


Aus welchem Grund wurden die syrincs denn "degradiert"?

Mich würde auch mal interssieren, wie sich die Syrincs im Vergleich zu deinen kef-boxen schlagen?

mfg,

hoki
Prince_Yammie
Stammgast
#7 erstellt: 18. Feb 2009, 19:34
Ich habe den DJ Kram verkauft, damals war das Pioneer DJM 400 Mischpult direkt am Subwoofer vom M3 220 angeschlossen.
Ausserdem steht auch noch eine Vintage DUAL CS 701 DD, Yamaha RX 495 und T+A Triton LS (2 Paar) Kombination neben den Syrincs im Schlafzimmer - die sind den Syrincs in Abbildungs Größe und Volumen überlegen, aber an Bass Präzisison klar unterlegen.

Das selbe gilt auch für die Technics / NAD / KEF Combi..

Man kann das nur schwer vergleichen - also im Nahfeld Bereich - direkt vor'm Rechner sind die Syrincs besser. Denn der Subwoofer lässt die schwere Holzplatte schön im Takt mitschwingen... In weiterer Entfernung (im Bett oder auf der Couch) sind die HiFi Stand Boxen eindeutig die bessere Wahl.


[Beitrag von Prince_Yammie am 18. Feb 2009, 19:37 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#8 erstellt: 19. Feb 2009, 18:05
Das muss ich eegänzen. Nachdem das V-LPS mal wieder die Sicherung vom NAD C 355BEE durchgehauen hat (aberwitzig hohe Impedanz 350 mv !!!) habe ich gestern die Syincs mit Stativen im Wohnzimmer aufgebaut und alles direkt über den V-DAC ( CD Player / Sat Receiver und natürlich iTunes) an den Subwoofer angeschlossen und was soll ich sagen - Der Fernseher steht mittig auf dem Subwoofer und die Ton Wiedergabe ist so plastisch und glaubhaft an den handelnden Persnen im Fernsehen, dass es zu den teureren Lösungen mehr Geschmacks Unterschiede sind als objektiv und eindeutig für jeden sofort zu erkennende Qualitäts Unterschiede. Die natürliche stimmige unprätentiöse Darstellung und Durchschlagskraft der Syrincs kommt gerade auf Stativen angenehm rüber - auch auf dem Sofa oder in größerer Entfernung - die sind ja immerhin für Parties bis 50 Personen in Doppel Garagen Größe geeignet.
Ein besseres Preis / Leistungs Verhältnis gibt es nicht.
Für 260 Euro ein V-DAC und für ca 550 ein Syrincs M3 incl. Stative und 5 Meter Kabel - mehr braucht es nicht um auf hohem Niveau echtes HiFi zu erleben.
Und das ist Profi Technik made In Germany , die funktioniert ohne Mätzchen zu machen. !


[Beitrag von Prince_Yammie am 19. Feb 2009, 18:07 bearbeitet]
hoki
Stammgast
#9 erstellt: 23. Feb 2009, 22:13
hallo Prince_Yammie,

viele dank für deine genaue beschreibung!

ich höre schon länger eigentlich nur noch im nahfeld und habe daher keinen direkten vergleich mehr zum "hifi-sound" vieler relativ breit abstrahlender lautsprecher (die syrincs sind ja in größerer abhörentfernung auch nicht ganz unproblematisch).

die syrincs zaubern ja gerade im nahfeld ein sehr gut durchhörbares klangbild mit genauer abbildung von phantomschallquellen. was ich von deiner beschreibung auch bestätigen kann: die syrincs klingen recht "transparent", (um mal ein typisches "hifi-wort" zu verwwenden), sind aber nicht hell abgestimmt und haben auch keine etwas vorlauten mitten wie manche englische box.

wenn ich doch mal eher zufällig bei mediamarkt, saturn und konsorten anlagen-setups mit relatv hochpreisigen lsp höre, verspüre ich jedenfalls kein verlangen zu wechseln

mfg,

hoki


[Beitrag von hoki am 23. Feb 2009, 22:16 bearbeitet]
bloodangel1982m
Neuling
#10 erstellt: 31. Okt 2011, 19:33
Also ich fahre 2 dieser systeme jeweils als König L/R angesteuert seit Jahren als klein PA bei dieversen Veranstaltungen und hab im Größe/Lautstärke Verhältnisso einigen Leuten das grinsen aus dem Gesicht geblasen...;-)

Dazu kommt das ich Sie gemeinsam mit diversen Kabelnetz zum spottpreis von 200€ im an-und Verkauf geschossen habe,wobei ich bis heute nicht wusste was für ein Schnäppchen das eigentlich war-für ihn war es einfach ein ladenhûter in einer Kleinstadt...;-) alles in allem kann man sagen das die Systeme GERADE durch die nahfeld Eigenschaft für kleine Veranstaltungen geeignet sind da Sie explizit die Tanzfläche beschallen und in der Umgebung die Lautstärke noch Gespräche zulässt.

Bis Ca 150 Leute schafft man mit 2 Systemen ganz locker,habe je 2 Satelliten flach auf einem Brett montiert und das Brett mit einer boxenstativaufnahme versehen,im Brett eingelassen noch je 2 schrauben an denen sich lichteffekte befestigen lassen,ideal bei Veranstaltungen im kleinen Stil mit wenig Platz zum aufbau.

Alles in Allem kann ich mich der allgemeinen Meinung nur anschließen-Top Sound zum verhältnismäßig kleinem preis,auch bei neuanschaffung...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik hören mit aktiven 2.1 Systemen - Vergleich Bose 3-2-1 mit Syrincs m3-220
MadeinGermany1989 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  2 Beiträge
Samson Rubicon R5, ich bin begeistert!
P.W.K._Fan am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  3 Beiträge
Magnat Monitor 220 (Nicht s schlecht wie viele meinen.)
zuyvox am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  87 Beiträge
Erfahrungsbericht Dynaudio Focus 220 in kleinem Hörraum
dreamchaser am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  6 Beiträge
NAD Master -Serie M3/M5 <-> Denon DVD 1930 und Technics 5.1 Receiver
Osyrys77 am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  12 Beiträge
Dynaudio Focus 220 vs Canton Ergo 611 Dc vs Canton Karat L800 (Bilder)
Leon-x am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  30 Beiträge
Billig China Verstärker - Ich bin überrascht!
aphysic123 am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  17 Beiträge
Gerade gekauft: NAD C521 BEE und NAD C320BEE
premierenticket am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  17 Beiträge
Die optimale Kompaktanlage gefunden!
henry_chinaski am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  2 Beiträge
Musical Fidelity v3 & Audio Revelation Passage Cryo-Silver? Reference umbilical power cables
Zephaisthos am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.827 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedcasqan.
  • Gesamtzahl an Themen1.394.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.541.712

Hersteller in diesem Thread Widget schließen