Erfahrungsbericht Dynaudio Focus 220 in kleinem Hörraum

+A -A
Autor
Beitrag
dreamchaser
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2013, 18:00
Moin,

Ich hatte schon länger geplant mir eine neue Anlage zuzulegen, vor kurzem hatte ich dann die Gelegenheit günstig an einen Yamaha RX-496 Vollverstärker zu kommen, als CD-Player habe ich mir einen Onkyo C 7030 zugelegt.

Nun fehlten mir noch die passenden Lautsprecher, einzige Einschränkung war, es sollten Standlautsprecher sein (ein lang gehegter Traum). Ansonsten die bestmögliche Qualität für mein doch eher begrenztes Budget. Wobei Pegelfestigkeit nicht so wichtig ist, Vorrang haben da eher ein guter Klang, sprich gute Auflösung und Räumlichkeit.
Nach längerem Suchen bin ich dann an ein Paar Dynaudio Focus 220 in schwarz gekommen (einem Forenmitglied sei Dank). Optisch entsprachen sie schon mal meinen Vorstellungen, schön schlicht und elegant. Klanglich konnten sie mich bis jetzt auch vollkommen überzeugen.

Hinzufügen muss ich allerdings, dass ich bis jetzt keine Lautsprecher dieser Preisklasse gehört habe (und auch kaum Vergleichserlebnisse mit qualitativ "nennenswerten" Lautsprechern habe). Meine alte Anlage war eine erstaunlich gute Stereokompaktanlage von Denon, aber natürlich in keinster Weise vergleichbar. Mein bevorzugte Musikrichtung ist Metal, ab und zu wird aber auch ein bisschen Jazz gehört.

So und jetzt mal ein paar Höreindrücke:
Nach einigem hin und her hatte ich die bestmögliche Position zur Aufstellung gefunden, mit ordentlichem Abstand zur rückwertigen Wand (ca. 40cm), leider aber beide Lautsprecher aufgrund beengter Platzverhältnisse in einer Eckposition, was sich natürlich auf den Bassbereich auswirkt.
Ich konnte jetzt auch das erste Mal in meiner kurzen Hifilaufbahn ein richtiges Stereodreieck fabrizieren und es ist einfach nur geil, wenn man das Gefühl hat als ob der Sänger genau mittig vor einem im Raum steht. Und auch die anderen Instrumente kommen wunderbar klar rüber und lassen sich im Raum verorten. So richtig beeindruckend ist es wenn man so "weltenmalende" symphonische Werke wie zum Beispiel Dark Passion Play oder Imaginaerum von Nightwish auflegt und eine alles umspannende Klangkulisse bei einem im Zimmer entsteht.
Auch die Auflösung der Lautsprecher finde ich klasse, dass selbst bei härterem Schlagzeug Einsatz und fetten Gitarrenriffs nichts matschig klingt, sondern alles klar voneinander getrennt bleibt.
Selbst die Bässe kommen für meinen Geschmack schön knackig und trocken und mit genügend Druck rüber, auch wenn ich die Schaumstoffstopfen in die rückwärtigen Bassreflexkanäle geschoben habe, denn das einzige Manko ist bis jetzt, dass sich bei bestimmten Liedern im Bassbereich doch recht starke dröhnende stehende Wellen bilden. Wobei dies wohl auch eher dem mit 9 qm doch recht kleinen und dazu noch quadratischem Hörraum und den Eckpositionen geschuldet ist, mit den Stopfen hat es sich aber ein ganzes Stückchen verbessert.

Insgesamt bieten die Focus 220 aber einen, meiner Meinung nach, vollkommend überzeugenden schön neutralen guten Klang. Und das Problem mit den stehenden Wellen hätte man wohl auch nicht wenn man einen den Lautsprechern angemessen großen Hörraum zur Verfügung hätte.

Jetzt hab ich wenigstens einen Grund mich eingehender mit der Raumakustik zu beschäftigen.
Reinhard
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2013, 14:22

dreamchaser (Beitrag #1) schrieb:
Moin,
Jetzt hab ich wenigstens einen Grund mich eingehender mit der Raumakustik zu beschäftigen. :D


...ich fürchte, dann wirst Du feststellen, dass es 1. ein Fehler ist, Standboxen in einen 9qm-Raum zu stellen und 2. dass es nahezu unmöglich ist, guten (neutralen, resonanzfreien) Klang in einem quadratischen Raum zu realisieren.

Klingt jetzt vielleicht etwas nagativ, aber sind leider unumstößliche physikalische Tatsachen

Grüße
Buschel
Inventar
#3 erstellt: 08. Mrz 2013, 21:06
Respekt! Eine Focus 220 auf 9 qm ist gewagt. Das wird schwer in Griff zu bekommen sein.
dreamchaser
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Mrz 2013, 19:26
Das Standboxen eventuell überdimensioniert sind, war mir bewusst, stand aber nicht zur Debatte (ich weiß, äußerst unvernünftig :D).
Und eigentlich sind es 17 qm, wobei ein halbe Trennwand seitlich der Boxen den Hörraum begrenzt.
Ich hatte auch versucht die Boxen so zu stellen das sie in Richtung der Trennwand spielen, ihr also gegenüber stehen, dann würde eine Box an ihr vorbei und die andere auf sie spielen, sodass der Schall nicht gleichzeitig reflektiert wird. Das hatte die stehenden Wellen auch merklich geschwächt, allerdings war diese Aufstellung in meinen begrenzten Räumlichkeiten leider nicht praktikabel. Ist halt jetzt ein Kompromiss.

Das ich die stehenden Wellen schwer in den Griff kriege, habe ich geahnt, macht aber nichts, da demnächst so wie so ein Wechsel der Räumlichkeiten ansteht.
Und es sind auch wirklich wenige Lieder wo es auffällig wird, dann aber richtig, die Mehrheit klingt gut, sie wird ja wahrscheinlich im Bassbereich auch stärker betont sein als normal, wobei es, wie schon gesagt, mehrheitlich nicht zu stark betont wirkt.

Werd mich trotzdem eingehender mit der Raumakustik beschäftigen, hab vorher zum Beispiel gar nicht gewusst, dass sich quadratisch zusätzlich negativ auswirkt, naja aus Fehlern lernt man. Jetzt habe ich wenigstens ein gutes Hörbeispiel für stehende Wellen kennengelernt.
jd17
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2013, 15:33
standlautsprechern in sehr kleinen räumen sind ja eine sache...
aber die Focus 220 setzt schon in großen räumen bassgewitter frei, die so einigen zu schaffen machen.

nichtsdestotrotz meines erachtens ein toller lautsprecher.
hast du mal darüber nachgedacht, elektronische hilfe in anspruch zu nehmen um den massiven moden beizukommen?
Audyssey MultEQ XT32, Dirac und Acourate wären günstige varianten - wenn du lust hast, informier dich mal darüber. der unterschied kann verheerend sein.
dreamchaser
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Apr 2013, 20:28
Sorry, hatte in letzter Zeit viel zu tun, hab daher nicht vorher geschafft zu antworten.

Nein, an Einmesssysteme hatte ich noch nicht gedacht und hab mich ehrlich gesagt auch noch nie damit beschäftigt.
Danke für den Tipp, das wäre dann also die nächste Baustelle wenn ich mal wieder ein bisschen Zeit habe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Die neuen Dynaudio Focus
ewiggestriger am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  8 Beiträge
Dynaudio Focus 220 vs Canton Ergo 611 Dc vs Canton Karat L800 (Bilder)
Leon-x am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  30 Beiträge
Erfahrungsbericht Dynaudio Contour S3.4
natrilix am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  4 Beiträge
Erfahrungsbericht Yahama AX1070 - Dynaudio Audience 52
henry_illing am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht Lautsprecher Mohr SL 20
123olafm am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  40 Beiträge
Infinity Kappa 8.2 durch Dynaudio Focus 360 ersetzt
RHR am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  27 Beiträge
nuVero14, Erfahrungsbericht
malason am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  22 Beiträge
Erfahrungsbericht Flächenstrahler
pstark am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  10 Beiträge
erfahrungsbericht - naim
blues59 am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  11 Beiträge
ELTAX Erfahrungsbericht!
Juels am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  88 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.220 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedeintypausmünster
  • Gesamtzahl an Themen1.419.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.036.866

Hersteller in diesem Thread Widget schließen