Erfahrungsbericht XTZ Class - AP 100 Stereoendstufe

+A -A
Autor
Beitrag
Hendrik_B.
Inventar
#1 erstellt: 08. Feb 2011, 21:45
Moin Forum!

Nachdem es hier
http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-12993.html
schon einen Bericht über den XTZ gibt, wollte ich aber trotzdem nochmal ein wenig die Werbetrommel für die Firma XTZ rühren.
Kleiner Scherz, aber ich bin mit der Firma XTZ und dem deutschen Vertrieb Mindaudio wirklich sehr zufrieden.

Ich nutze bereits seit über einem Jahr den Subamp 1 und bin von dem Preisleistungsverhältnis wirklich mehr als begeistert.

Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis ich auch endstufentechnisch auf XTZ umsteige.

Natürlich bietet XTZ nicht den Flair einer Accuphase Enstufe, ist aber für mich als Student wesentlich besser zu bezahlen und da ich weiß was technisch und Qualitativ in den Endstufen steckt, kann ich damit sehr gut leben.

Hier mal das Paket:
Sehr groß, sehr schwer. Wunderbar.

IMG_1905

Ich werde die Endstufe für meine beiden Visaton Experience V20 verwenden. ( http://www.visaton.d...ience_v20/index.html )
Den Rest vom Heimkino befeuert dann der Marantz Sr 7005.

Mein erster Eindruck von der Endstufe ist Wertigkeit pur. Für 600€ bekommt man einen hochwertig verbauten Haufen Metall und Kupfer, der den fast 3x so teuren Marantz SR 7005 ziemlich alt aussehen lässt.

Das Gehäuse ist komplett aus dickem Metall, die Verarbeitungsqualität wirklich überragend. Alles passt sauber ineinander, sämtliche Abdeckplatten lassen sich der besseren Belüftung halber abnehmen, der dicke Ringkerntravo lässt ahnen, was dieses Kraftwerk zu leisten vermag.

Da ich auf den Class A betrieb verzichten kann, bleibt die Endstufe aber so wie sie ist.

Hier noch n paar Bilder:

IMG_1908

IMG_1916

IMG_1919

IMG_1921

Und noch eins neben dem Marantz, jaja Staub muss auch mal wieder gewischt werden... ^^

IMG_1924

lg

So, nachher noch n bisl was zur Bedienung Klang & Co
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Feb 2011, 22:05
Hi

Glückwunsch, aber da hätte der Marantz in schwarz sicher besser gepasst!

Die Endstufe ist für den Preis kaum zu toppen, das kostet bei der Konkurrenz deutlich mehr!
Man vergleiche hier beispielsweise mal die Marantz MM 7025 (900€) mit dem XTZ, aber nicht wundern.

Freue mich schon auf einen (Hör)Bericht...

Saludos
Glenn
Luke66
Stammgast
#3 erstellt: 08. Feb 2011, 22:54
Hi,
ich habe den Vollverstärker A100 D3 und bin auch sehr zufrieden.
Ein absoluter Preis-Leistungshammer.

Wollte eigentlich auch mal einen Testbericht hier im Forum posten.

Mfg
Luke
Hendrik_B.
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2011, 00:08
@ Luke: Ah sehr gut, noch ein XTZ Fan. Ich denke auch der wird perfekt zu deinen Voxen passen. (hab grad mal deinen Baubericht überflogen - WOW³ wirklich klasse!)

@ Glenn:

Ja da hast du wohl recht, aber der Marantz war zu erst da^^
ich hatte mir auch die MM 7025 angeguckt. Aber wie du schon sagst, kostet mehr, kann weniger und hat n Lüfter...


leider ist ja nun schon recht spät, aber vom ersten Höreindruck gefällt mir die Sache echt gut. Ich bin ja nicht so der Verstärkerklangmensch, aber ich möchte behaupten, dass man die Power der AP 100 förmlich hören kann, sehr kraftvoll. Aber das kann auch sehr gut Einbildung sein und oder an meiner Tagesform liegen. Was aber wichtiger ist, es fällt mir nichts schlechtes auf!

Das einzige was mich ein ganz bisschen wundert, ist die Tatsache, dass es ein wenig Pegel bedarf, um die Endstufe aus dem Standby zu wecken. Ich habe den Marantz eingestellt mit -50 db lautstärke zu starten. Im Radiomodus reicht das nicht aus, um die Endstufe einzuschalten. Witzigerweise läuft da der Subamp1 schon längst. Wenn ich den Pegel um ~ 3 db anhebe, also im Bereich - 47,5, - 46,0 schaltet sie sich ein. Ich werde das noch mal beobachten.
Vielleicht gibts da irgendwie ne Möglichkeit die Eingangsempfindlichkeit ein wenig abzusenken...


"Warum musstest du jetzt noch einen Kasten kaufen??!" Die entsetzte Frage meiner Freundin als sie das Paket gesehen hat. Das man einen Marantz Sr 7005 unter die Arme greifen muss ist zwar nicht unbedingt nötig, aber ich denke das man vor allem im 7 Kanalbetrieb ungemein von einer getrennten Stereoendstufe für die Front LS profitiert. Auch wenn die Visatöner wirklich keine Divas sind, glaube ich trotzdem so wesentlich souveräner zu Fahren und auch längere Filmabende im näheren Referenzpegelbereich kein Problem darstellen sollten.

Auf dem Papier hat sich zwar nicht mehr Watt als der Marantz, ist aber
1. deutlich Last-stabiler
2. hat pro Kanal 4 Leistungsendtransistoren, deren Siebung ich bei Gelegenheit gleich mal nachgucken werde.

Hier mal die Daten zu dem guten Stück:

Klirrfaktor: < 0.03% (20 Hz bis 20KHz, 10W)
Frequenzgang: 20 Hz- 50kHz (Abweichung < 0.5dB)
Rauschabstand: >100dB (A Weighted, 100W, 8ohm)
Eingangsimpedanz:: 20 kohm
Eingangsempfindlichkeit: 1.0 Vrms
Abmessungen (mm): 435 x 150 x 410 (BxHxT)
Dämpfungsfaktor: >100
Leistung Class A: 2x50 W 8 ohm
Leistung Class AB 2x110W 8 ohm
Leistung Class AB 2x180W 4 ohm
Leistung Class AB 2x350W 2 ohm

Im Brückenbetrieb
1x 370 W 8 ohm
1x 500 W 4 Ohm

Hmm wo ich das so lese - die Eingangempfindlichkeit ist ja schon echt ziemlich niedrig...

Aber egal. Die Daten sprechen für sich denke ich und auch der modulare Aufbau (laut Bedienungsanleitung) sind wirklich ein Argument das für diese Endstufe spricht.

Ich werde auf jeden Fall noch mehr posten, aber erstmal muss ich das Gerät ein wenig auf mich wirken lassen und den ein oder anderen Filmabend veranstalten. Vor allem auf die Wärmeentwicklung bin ich mal gespannt, ob das wirklich so schlimm ist wie in dem ein oder anderen Test geschrieben war, oder ob einfach nur ein Negativargument gesucht wurde^^




PS: Ganz so pervers wie auf dem Foto sieht es übrigens nicht aus. Der Marantz ist nicht golden. Normaler Schwarz - silberkonrast. Hat eigentlich was.
Vor allem wird das wohl kaum bei meinem Händler zählen. Äh ich hab da ne neue Endstufe, ich brauch nun den Sr7005 in schwarz

Edit:

Die Front der Endstufe ist wirklich sehr schlicht und übersichtlich gehalten. An/Aus sowie Class A/AB. Mehr nicht, die beiden grünen LEDs sind schön dunkel und lenken nicht ab, bzw. ziehen keine unnötige Aufmerksamkeit auf sich.
Die Rückseite der AP100 ist da schon etwas voller. Was mich persönlich sehr anspricht, ist die Tatsache das Gerät über den input ein bzw. abzuschalten. Die Abschaltintervalle lassen sich von 1 Std, auf 30 min bis 10 min. einstellen. Natürlich kann man die Endstufe auch auf "immer an" stellen. Die Fähigkeit zum Brücken sollte man auch erwähnen, so stehen an 4 ohm ein halbes Kilowatt pro Box bereit, was wirklich für so ziemlich jede Heimanwendung ausreichen sollte.

Nach ~ 30 minuten Betrieb auf - 40 db Aussteuerung ist die Endstufe noch nicht mal handwarm. Also erst einmal kein Grund sich um eine neue Heizquelle im Zimmer zu sorgen. (Signal, bzw. Musik: Sisters of Mercy, Best of)


[Beitrag von Hendrik_B. am 09. Feb 2011, 00:31 bearbeitet]
HIFI_NARR
Stammgast
#5 erstellt: 12. Feb 2011, 18:21
Darf ich fragen was das gute STück gekostet hat?
Finde nichts dazu?
Hendrik_B.
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2011, 18:50
Moin Harmin!

Da hab ich den wichtigsten Link vergessen^^

Hier: http://www.mindaudio...=1&vmcchk=1&Itemid=1

600€ + Sehr faire 13,90 Versand.

Gibts in mehreren Farben, wobei ich das Bolidenschwarz einfach herrlich finde^^

Nachträglich kann ich schon mal schreiben, dass die Einschaltautomatik leider wirklich recht unsensibel ist^^

Nicht mit dem Subamp zu vergleichen, der geht sofort an. Die Endstufe braucht ein wenig mehr. Einschalten tut sich sich erst bei Musiksignal ab ca. - 46 db Tuner und dementsprechend weniger bei einer Quelle mit höherem Gain. (Bei CD reichen glaub ich -50db)
(Diese Daten beziehen sich auf die Aussteuerung mit dem Marantz SR 7005)
Allerdings kann man dann natürlich auch leiser als - 46 hören. Wenn ich abends fernsehe, nutze ich den 7.1 Dolby Prologic Movie Mode vom Sr 7005, der den normalen Fernsehton doch gewaltig aufpeppt, doch wenn bei - 55db nahezu ausschließlich der Center aktiv ist, machts nach ~ 10 Minuten leise "plonk-klink" und die Endstufe hat sich schonmal zu Bett gelegt^^

Selbstverständliche lässt sich diese Automatik ausschalten und/oder die Zeitabstände vergrößern, ab denen die Endstufe sich ausschaltet (10 min, 30 min 1 Std)

lg


[Beitrag von Hendrik_B. am 12. Feb 2011, 18:52 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2011, 19:02
Glückwunsch zur XTZ. Ne feine Endstufe.




Hendrik_B. schrieb:
Natürlich bietet XTZ nicht den Flair einer Accuphase Enstufe


Eben dieser schwer greifbare Flair brachte mich zum Wechsel. Der Aufpreis hielt sich übrigens in Grenzen.



[Beitrag von Alex-Hawk am 12. Feb 2011, 19:02 bearbeitet]
Hendrik_B.
Inventar
#8 erstellt: 12. Feb 2011, 19:44
Dankeschön!


Eben dieser schwer greifbare Flair brachte mich zum Wechsel. Der Aufpreis hielt sich übrigens in Grenzen.



Ja vielleicht gibts bei mir irgendwann auch deswegen nen Wechsel, ich habs gesehen, du hast deine XTZ ja recht schnell wieder in der Forum-internen Bucht verkauft. Leider hätte das XTZ-Silber gar nicht zum Marantz gepasst^^
Da ist der recht komlementäre Schwarz-silber Kontrast noch tragbarer
Sonst hätte ich dann vermutlich schon zugeschlagen

Wobei ich mittlerweile echt begeistert bin. Ok, ich hab zwar keine vergleichbare kleinere Accuphase Endstufe hier um zu testen aber das XTZ Flair gefällt mir im Laufe der Testsessions immer besser. Und es beruhigt mich ungemein ein Produkt zu besitzen, welches nicht jeder zu Hause stehn hat. (Wobei das bei Accuphase auch zutrifft. Nur sehr wenige gönnen sich diesen Luxus^^)

Je länger ich mit der Endstufe höre, desto besser gefällt sie mir. Vielleicht ist es die Einspielzeit, oder n Haschmich ich weiss es nicht. Endstufenleistung lässt sich wohl einfach durch nix ersetzen.


[Beitrag von Hendrik_B. am 12. Feb 2011, 19:56 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2011, 20:43
Der Verkauf hatte auch wirklich nichts zu tun mit den Qualitäten der XTZ.

Ich habe jetzt einfach meine erträumte Kette von Accuphase.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Feb 2011, 20:56

Alex-Hawk schrieb:

Ich habe jetzt einfach meine erträumte Kette von Accuphase.


Verbessert hat sich dadurch wohl eher nichts, oder?

Saludos
Glenn
Alex-Hawk
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2011, 21:08
Einen Blindtest habe ich jedenfalls nicht gemacht mit den Geräten. Für sowas bin ich ohnehin nicht der Typ.

War also wohl eher eine Bauchentscheidung bezogen auf Optik, Haptik und wohl auch Marke.

HIFI_NARR
Stammgast
#12 erstellt: 12. Feb 2011, 22:00
wow
Hendrik_B.
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2011, 22:10
Ja das kann ich schon verstehen, keine Sorge ich hatte das nicht als Kritik oder so aufgefasst. Die XTZ ist schon klasse. Dein Thread war auch mit ein Kriterium das Ding zu kaufen!

Hmm Glenn ist wohl gegen (zu ) teures Hifi und die wunderhübschen Zappelanzeigern immun...



[Beitrag von Hendrik_B. am 12. Feb 2011, 22:11 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2011, 22:13
Glenn ist einfach realistisch was den Klanggewinn angeht und das geht für mich auch voll in Ordnung.

Ich bin da nämlich ähnlich, aber natürlich zählen auch andere Gesichtspunkte.

Hendrik_B.
Inventar
#15 erstellt: 15. Feb 2011, 20:28
So, hier auch noch ein paar angemessene Fotos von der Endstufe und ihrer natürlichen Umgebung:

S7301005 XTZ Class AP 100

S7301008 S7300919

Seit dem ich nun ne Woche mit ihr höre und auf Grund von Uni und Klausuren leider noch kein Film gucken konnte, aber ordentlich Musik gehört hab, bin ich ganz klar der Meinung: Sie bleibt hier!

Die von der Presse angekreidete starke Wärmentwicklung kann ich lediglich nur im Class A Modus bestätigen. Im normalen Betrieb, selbst bei lauterer Musik wird die AP 100 nur grade Handwarm.
Ist natürlich auch von den Boxen abhängig. Ich habe sehr gutmütige 4 Ohm LS:
Visaton Experience V20 Frequenzgang

Ich weiss ich poste diesen Frequenzgang recht häufig, aber man muss zugeben, der sieht auch echt aus wie aus dem Bilderbuch

Alex-Hawk
Inventar
#16 erstellt: 15. Feb 2011, 20:48
Bei mir gabs auch nur bei Class A so richtig Hitze.

Hendrik_B.
Inventar
#17 erstellt: 15. Feb 2011, 21:30
Ah wunderbar. Das deckt sich dann ja auch mit meinen Beobachtungen
Im Winter Class A, im Sommer AB!

00fiete
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Apr 2011, 09:57
XTZ AP-100

DSC_0004
Bin seit Samstag stolzer Besitzer oben genannter Endstufe und begeistert.
Mein Marantz SR 6004 ist musikalisch schon ganz gut aber mit der Endstufe im Class A Betrieb ne Wucht. Läuft zusammen mit KEF iQ7se im Stereobetrieb Pure Audio und ist sehr detailliert! Opitsch paßt er auch noch zum Marantz. 613 Euro mit Versand sind gut angelegt. Das Teil ist unglaublich schwer und wertig verarbeitet. RESPEKT


[Beitrag von 00fiete am 26. Apr 2011, 09:58 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#19 erstellt: 26. Apr 2011, 10:25
Glückwunsch und viel Spaß mit der Endstufe.

Etalon
Stammgast
#20 erstellt: 04. Mai 2011, 19:43

00fiete schrieb:
Bin seit Samstag stolzer Besitzer oben genannter Endstufe und begeistert.


Viel Spass damit. Die XTZ Geräte sind schon toll gearbeitet und ihr Geld auf jeden Fall wert.

Gruß Stephan
Hardcore_4S
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jan 2012, 17:32
Hallo,

bin auf der Suche nach ner Endstufe auch bei der XTZ hängengeblieben. Die schaut richtig böse aus.
Wie macht sich den die Advance Acoustic MAA 406 gegen die XTZ AP100?
Die blauen VU-Meter schaun nicht schlecht aus und Leistung ist auch mehr da. Ist das 300 Euro Aufpreis wert?

Wie ist das mit Brückenbetrieb zu verstehen? Monoblock?

Die AA 406 schaltet sich nicht von selber aus? Muss man da jedesmal den Knopf drücken oder ?

Alex-Hawk
Inventar
#22 erstellt: 11. Jan 2012, 18:50

Hardcore_4S schrieb:
Brückenbetrieb? Monoblock?


Genau.


Hardcore_4S schrieb:
Die blauen VU-Meter schaun nicht schlecht aus und Leistung ist auch mehr da. Ist das 300 Euro Aufpreis wert?


Das hängt ab von den verwendeten Lautsprechern und dem persönlichen Geschmack. Bei meinen Hörnern wäre ich nicht angewiesen auf die Mehrleistung. Dann wäre es mit dem Aufpreis also eine reine Optikfrage.

mitsumotion
Stammgast
#23 erstellt: 15. Feb 2012, 20:31
Hi - Sorry für doppelpost!


Frage zum Phonoeingang:

mindaudio teilt mit:
"...hinzugekommen ist ein Phoneingang der sich für MC/MM Systeme umschalten lässt.

Wie gut - brauchbar - schlecht - ... ist die Phonoabteilung des XTZ AP-100, speziell für MM .

Freundlichst
mimo
DetM.
Stammgast
#24 erstellt: 15. Feb 2012, 22:07
Bei mir ersetzt der AP-100 einen Yamaha M-80, der mir letztes Jahr abgeraucht ist. Nach einigen Recherchen bin ich schließlich beim XTZ AP-100 gelandet. Und bisher macht er seine Sache sehr gut. Klanglich kann ich nicht wirklich einen Unterschied feststellen und auch von der Verarbeitung steht der XTZ dem Yamaha in nichts nach. Ich bin super zufrieden.



LG,
Stefan


[Beitrag von DetM. am 15. Feb 2012, 22:08 bearbeitet]
Exilzebra
Stammgast
#25 erstellt: 19. Okt 2012, 09:29
Hallo zusammen,

ich bin bei meiner Enstufensuche auch über den XTZ AP 100 gestolpert,
wollte mal nachfragen ob jemand Erfahrung hat, ob der mit nen Marantz PM 7001 gut zusammengeht.

Danke und Gruss
Wolfgang
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 19. Okt 2012, 10:04
Wieso sollte das nicht klappen?

Hast du so hungrige Lautsprecher, dass der Marantz nicht reicht?
Exilzebra
Stammgast
#27 erstellt: 20. Okt 2012, 22:03
Im Moment noch nicht,
ich habe ein Paar B&W CM 5.
Ich will/werde aber aufrüsten.
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 21. Okt 2012, 08:25
Dann würd ich das Geld in die Lautsprecher stecken, da sind sie besser angelegt. (außer du planst sowas wie eine Infinity Kappa)

Wenn du der Meinung bist, dass der PM 7001 weichen muss, dann nimmst den XTZ A100 D3, der hat auch genug Saft.
M.Jackson
Inventar
#29 erstellt: 21. Okt 2012, 09:11

Hendrik_B. schrieb:
Im Brückenbetrieb
1x 370 W 8 ohm
1x 500 W 4 Ohm


Hi,

Was meinst Du mit; im Brückenbetrieb?


[Beitrag von M.Jackson am 21. Okt 2012, 09:12 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 21. Okt 2012, 09:28
Die AP 100 lässt sich auch als Mono-Block betreiben, sprich sie wird entsprechend "gebrückt".
nitramsch
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Jan 2013, 22:07
ich hab die AP100 mit einer Creek evolution verglichen und nach meinem empfinden merkt man die power der AP100 direkt. wenn man es entspannt sieht, dann kann man sich die AP ja "probehalber" kommen lassen und anhören; mit dem Marantz hat man ja einen direkten hörvergleich. Ich fände das spannend.

die OVP ist sehr stabil. mein AP100 ist damit auch zur reparatur hin und her "gereist". die Post hat für die Strecke K - B nur 2 Tage gebraucht; fix.
Turbohaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 08. Jan 2013, 02:50
Und wie siehts aus mit der advance acoustic 406? Welche ist besser? Von den werten her sind aie ja ähnlich. Der vorteil der maa 406 ist die optik, der vorteil der ap100 ist die bridge-möglichkeit?
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 11. Jan 2013, 14:15
Besser wirds da nicht geben und ist für die meisten Lautsprecher auch völlig irrelevant.

Im Grunde eine persönliche Entscheidung. Ich selber mag zwar die AA Geräte optisch auch mehr, aber die Beleuchtung ist mir persönlich viel zu grell und leider nicht dimmbar. Wäre mir persönlich den Aufpreis nicht wert.
Turbohaler
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 11. Jan 2013, 18:55
Alles klar danke
nitramsch
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 15. Jan 2013, 21:06
es wäre doch schön wenn sich noch mehr besitzer des amps hier zusammenfinden könnten. auch AA fristet ja ein ähnliches nieschendasein und bedient das gleiche Klientel. als es bei mir damals anstand eine endstufe zu kaufen hatte ich AA auch auch dem Schirm, aber der Preisunterschied hat letztendlich den Ausschlag gegeben.
Hardcore_4S
Stammgast
#36 erstellt: 15. Jan 2013, 22:00
Ich konnte mich nicht mit dem schwarz-silber von AA anfreunden. Die Zappelzeiger blau beleuchtet mit schwarzem Chassis wär mir am liebsten.
Naja so hab ich wenigstens noch die Brückenschaltung beim XTZ, d. h. Potenzial nach oben ist noch da. Außerdem schaut er auch ohne Zeiger ganz schön mächtig aus.
Kostet aber seit 2013 glatt 60 mehr = 680 €
xfgh
Neuling
#37 erstellt: 17. Jul 2013, 12:11
Besitze Creek P42 und 2 gebrückte A42
LS sind ASW Cantius 6

Suche nach einer besserern Vor/Endstufe mit vorallem mehr Bass

Ist die XTZ AP100 besser als zwei Creek A42?
(2 XTZ AP100 könnte ich an der ASW Cantius 6 auch im Biamping Modus betreiben)

Von AA gibts die X160. Hat schon jemand einen Vergleich zur XTZ AP100 gemacht?
DetM.
Stammgast
#38 erstellt: 04. Mrz 2015, 09:56
Gibt es hier jemanden, der Erfahrung mit der Reperatur der AP100 hat? Bei meiner fällt seit einiger Zeit der linke Kanal immer wieder sporadisch aus, meist bei leiseren Musikstellen. Ein entschlossener Dreh am Lautstärkeregler behebt das Problem dann in der Regel. Ich vermute, dass das Lautsprecherschutzrelais hinüber ist und getauscht werden muss. Wie ist der Service bei XTZ? Lohnt sich das Einschicken? Oder eine Werkstatt vor Ort? Selber löten will ich lieber nicht ...

LG,
Stefan
DetM.
Stammgast
#39 erstellt: 16. Mrz 2015, 09:10
Soo, mittlerweile ist die Vorstufe repariert. Das Problem war wie vermutet das Lautsprecherschutzrelais. Allerdings war das Relais nicht defekt, sondern es gab eine kalte Lötstelle am Relais. Also die Beinchen einmal aus- und wieder eingelötet und nun funktioniert alles wieder so, wie es soll.


Da Problem scheint bei XTZ übrigens nicht unbekannt zu sein. Nachdem ich dort wegen des Relais angefragt hatte, habe ich prompt ein PDF zur Vorgehensweise bekommen, mit dem Hinweis, dass es sich vermutlich um eine kalte Lötstelle handelt. Fragen zur Reperatur hat der XTZ Support immer schnell und geduldig beantwortet. Dafür an dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank

LG,
Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht - Vollverstärkerwahl bis 1000? - Marantz PM8003 vs. XTZ Class A100 D3
jd17 am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  175 Beiträge
XTZ Class A100 D3
-TMR- am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2017  –  943 Beiträge
Erfahrungsbericht Shanling A 100
ALUFOLIE am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  2 Beiträge
XTZ 99.25 MK3 Regal-/Kompaktlautsprecher
prouuun am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 26.10.2016  –  12 Beiträge
Erfahrungsbericht MCCrypt Equalizer/Mischpult
*xD* am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  2 Beiträge
Stereo mit 2 Subwoofern - Erfahrungsbericht
kamagei am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  6 Beiträge
Erfahrungsbericht chario syntar 100 an JVC ax 40.
janlueder am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2016  –  2 Beiträge
ALESIS RA 500 Stereo-Endstufe Erfahrungsbericht
kamagei am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.04.2017  –  229 Beiträge
Ein weiterer Erfahrungsbericht mit dem Hifidelio Musikserver
HaPeWe am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  15 Beiträge
Sure Electronics 2 X 100 Watt 6 Ohm Class D Audio Amplifier Board - TDA7498 für <25?
PoWl am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbenemin
  • Gesamtzahl an Themen1.380.111
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.084