Denon PMA-1500AE mit Heco Aleva 400

+A -A
Autor
Beitrag
denontobby
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:55
Hallo liebe Forumsgemeinde!
Ich bin seit einigen Tagen Besitzer einer neuen Anlage, nämlich CD-Player, Tuner und Verstärker aus der 1500er Reihe von Denon und 2x Heco Aleva 400. Sowohl Optik als auch Haptik dieser Geräte sind schlichtweg genial. Alle Teile glänzen durch hochwertige Verarbeitung.
Doch klanglich sieht es bei dieser Kombination etwas anderst aus. Während die Klangqualität bei Zimmerlautstärke sehr gut ist, wenn auch etwas höhenbetont hört sich alles was über Zimmerlautstärke hinausgeht einfach nur grauenvoll an. Die Höhen kommen unvorstellbar verzerrt und übersteuert.
Ich höre viel Rock und Metal, auch in extremen Spielarten. Verbindungskabel zwischen CDP und Verstärker sind hochwertig, zwischen Verstärker und LS habe ich 4mm² Biwiring-Kabel.
Ich werde die Kombi auf jeden Fall zurückbringen und mir andere Geräte anhören. Vielleicht kann ja noch jemand im Forum etwas zu dieser Kombi sagen.

Gruß Tobi
nobex
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2008, 23:18
Ich würde nicht gleich das komplette Set zurückbringen, sondern erst mal die Boxen gegen andere Modelle vergleichen. Evtl. liegt Dein Problem am Hörraum, da hilft Dir auch keine andere Elektronik (außer vll. ein EQ )
Hast Du schon mal eine Anlage in Deinem Raum betrieben? Wenn ja, welche Komponenten?
denontobby
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mrz 2008, 14:32
In meinem Raum noch nicht, nein. Ich hatte davor nur eine Mini-Komponenten-Anlage von Sharp. Hier von Hifi zu sprechen wäre Blasphemie
Habe die Anlage zum 18. Geburtstag geschenkt bekommen und konnte sie deswegen nicht selbst probehören. Ich werde wohl diese Woche noch andere Komponenten anhören, wenn möglich bei mir im Raum. Welche Faktoren in einem Hörraum könnten solche Probleme hervorrufen?

Gruß Tobby
nobex
Stammgast
#4 erstellt: 26. Mrz 2008, 15:25
Für Probleme bei der Höhenwiedergabe sorgen Faktoren wie geringe Möblierung, kahle Wände, kein Teppich etc.
Schau Dich doch mal im Unterforum Akustik (Klick)um. Dort gibt es etliche Diskussionen zu dem Thema.
Opium²
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2008, 23:19
hallo,
wichtige Frage ist wie groß dein Raum ist???
Wie nobex scho ngesagt hat, die elektronik is Spitze, an den Boxen oder Akustik muss es liegen.
Meiner Meinung nach sind die Boxen dafür sowieso nicht gemacht, von den 2 kleinen Chassis darfst du keien Rockkonzertatmosphäre erwarten...
gruß
vampirhamster
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2008, 22:17
Hi,
die Hecos haette ich nie mit dem genannten Verstaerker kombiniert.
Die Kombi passt m.M. nach ueberhaupt nicht.
Ein waermerer und leicht dumpfer abgestimmter LS wie z.B. Wharfedale duerfte Dir mehr Hoerfreude bereiten.


[Beitrag von vampirhamster am 08. Apr 2008, 22:17 bearbeitet]
jfkjunior
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Apr 2008, 13:15
Hi,

die Brücken für die +2db Anhebung an den LS rausgenommen und linear
angeschlossen ? Wandabstand ok ?

Bei mir tönen die Alevas 400 ( habe 5 Stck für HK +Sub in 18qm Zimmer ) fantastisch, auch bei grösserem Pegel.

Grüsse

jfkjunior
m2catter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Apr 2008, 12:42
Hallo Tobi,
die Elektronik ist wirklich sehr gut, allerdings ist bekannt, dass Denon leicht ins helle gehend tendiert, auch die 1500 Serie. Deine Boxen kenne ich nicht, auch nicht Dein Budget. Was andere schon richtig erkannt haben, zB. Wharfedale oder auch Mordaunt-Short sind LS, die ein eher dunkles timbre haben, was den Denon zugute kommt. Ebenso waere auch B&W eine Ueberlegung wert, da auch eher leicht dunkel abgestimmt. KEF zB. tendiert wiederum ins helle, also ungeeignet. Zweimal hell wuerde halt nicht passen.
Ich kenne auch Deine Ansprueche nicht, legst Du viel Wert auf Tiefbass oder sehr hohe Schallpegel? Anyway, das beste ist zu Hause vergleichen, an Deiner Elektronik wuerde ich auf jeden Fall mal festhalten. Was Dich gar nichts kostet ist auch zu probieren, die Aufstellung/Position Deiner LS versuchsweise zu aendern. Versuche eine zu nahe Wandaufstellung zu meiden. Damit hebst Du kuenstlich den Bass und die Mitten bleiben eher weg, und schon erzeugst Du ein kreischendes Klangbild. Bedenke auch, dass sowohl Deine neue Elektronik wie auch Deine LS eine bestimmte Einspielzeit benoetigen, das kann je nach Hersteller Wochen dauern. Auch hochwertige Verkabelung muss passen, zB. Oelbach wuerde Dir die Party noch mehr versauen, da diese auch eher ins helle gehend abgestimmt sind. Leider sind jedoch die meissten heutigen Lautsprecher mehr auf die Frequenzextreme getrimmt, mit massig Bass oder unglaublichen Hoehen. Darueber wird der viel wichtigere Mittenbereich gerne vergessen. Diese neue Abstimmung kommt denen zu gute, die diese LS in Suround Sound geniessen, die Stereo freaks haben davon nichts.
Stimmige musikalische Lautsprecher (meisst kommen sie aus England, vom Aussehen her weinger modern, aber der Sound stimmt) waeren zB. als Saeulen die Epos M15 oder 22, oder teurer aber perfekt gestimmt ProAc Studio 130 oder 140. Ein LS, der auf jeden Fall bei Rock sehr gut abgeht und hohe Pegel vertraegt, dabei unglaublich gut aufloest und am aller wichtigsten musikalisch ist waere die ATC 11SCM, ein groesserer Regallautsprecher ebenso aus England, dort handgebaut. Allerdings alles andere als billig. Wobei dies ja relativ ist, oder? Allerdings muss dieser auf guten Staendern stehen, den Amp dazu haettest Du schon. In manchen Raeumen, vor allem kleineren, koennen Regallautsprecher durchaus besser klingen als Saeulen.
Und noch was: Vergiss Vergleichstest in sogenannten Fachzeitschriften, alles Politik, nur selber hoeren oder vergleichen bringt Gewissheit.
Gruss und viel Erfolg
Michael


[Beitrag von m2catter am 14. Apr 2008, 10:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON Vollverstärker PMA 1500AE - Erfahrungsbericht
rfanslau am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit dem Denon Pma-1500ae
HighEnderik am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  267 Beiträge
Erfahrungsbericht Denon DCD-1500AE
CyborgG2000 am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  36 Beiträge
Erfahrungsbericht Wharfedale Diamond 10.5, / Dali Zensor 5 / Heco Aleva 400
johny123 am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 30.08.2013  –  5 Beiträge
Heco Aleva GT 602 Mein Erfahrungsbericht
Akustikfaible am 05.06.2015  –  Letzte Antwort am 08.06.2015  –  2 Beiträge
DENON PMA-2010AE
engel am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  11 Beiträge
Minivergleich Denon PMA-655R versus PMA-700AE
vampirhamster am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  6 Beiträge
Denon PMA 1500RII
Babagal am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  11 Beiträge
Hörtest Heco Aleva 200 und Yamaha MCR-550
Moea am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  5 Beiträge
DENON PMA 1500 Mk II
zanin am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  25 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.604 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedlöffler
  • Gesamtzahl an Themen1.412.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.886.325

Hersteller in diesem Thread Widget schließen