Dynaudio Focus 140 - Boxen zu Creek 5350 SE und CD 50 II

+A -A
Autor
Beitrag
CarstenO
Inventar
#1 erstellt: 15. Apr 2007, 06:38
Hallo zusammen,

nach sieben Jahren mit den gleichen Boxen (Castle Pembroke) wollte ich mal einen anderen Sound. Die Castle Pembroke ist nach alter britischer Tradition abgestimmt und bringt Stimmen sehr schön nach vorne. Stimmen und akustische Instrumente klingen sehr warm und sind prima ortbar.

Das Ganze hat auch einen Haken: Man muss das ein oder andere Detail "erforschen", da die Pembroke im Hochton recht zurückhaltend ist.

Meine Liste für den "Hörtag" nach den Testberichten (Audio, Stereoplay, STEREO, Image HiFi und HiFi & Records) war recht lang. Da einzelne Modelle bei einem Händler standen, der wohl trotz eines Termins nichts vorführen wollte, wurde dann der Hörvergleich auf drei Modelle bei meinem Händlerfavoriten in Willich reduziert:

Audio Physik Yara (aufgrund des Tests in HiFi & Records)
Dynaudio Audience 122 (weil mir die beim Hörtest für meinen CD-Player gefielen)
KEF iQ 7 (weil ich die iQ 3 habe und für ein Highlight halte)

Als Elektronik liefen Creek Destiny CD-Player und Creek Evolution Verstärker; meine Elektronik zu Hause ist Creek CD 50 II und Creek 5350 SE.

Ich begann mit der Audio Physik. Wow, dachte ich, ist die impulsiv, und diese warme Stimmwiedergabe. Als Titel lief von Lyambiko "Summer Samba". Allerdings mischte sich auch ein leichtes Dröhnen unter. Die Boxen seien eingespielt, hieß es. Umgestöpselt auf die Dynaudio Audience 122 kam Ruhe auf. Es war weniger impulsiv, dröhnfrei und ehrlicher. Aber auch etwas langweiliger. Insbesondere beim Wechsel auf die KEF iQ 7. Top Ortbarkeit, Sängerin stand vor mir und ich konnte ihr quasi auf den Mund sehen. Alles wirkte aber auch rauher und härter. Zurück zur Dynaudio klang es tonal wieder richtiger. Beim erneuten Wechsel mit anderen Titeln von Till Brönner, Diana Krall und Norah Jones fiel die Audio Physik aus dem Vergleich heraus, da es ihr an räumlicher Tiefe mangelte.

Fortan liefen die KEF und die Dynaudio gegeneinander. Bei jedem Titel das gleiche Spiel: KEF macht Spass, Dynaudio klingt richtiger. Der Verkäufer erkannte die Misere und bot mir freundlicherweise an, die Dynaudio mit nach Hause zu nehmen.

Zu Hause (Raum: 18 qm) konnte mich die Dynaudio von der ersten CD an von ihrem Detailreichtum und ihrer Ehrlichkeit ("Dänen lügen nicht" hieß doch mal der Slogan) überzeugen. Absolut präzise Bässe, wo ich bei einem Kontrabass nicht nur die Melodie, sondern auch die enthaltenen Töne hören konnte, unverfärbte Mitten (Sänger stehen aber auch weiter hinten als mit der Castle Pembroke, sehr gewöhnungsbedürftig) und neutrale Höhen ohne Härte und ohne "Plüsch".

Tja, sobald ich mich an die "Effektfreiheit" gewöhnt habe, erhalten die Dynaudio Audience 122 eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis in unserem Haushalt. Für die nebenher betriebene AV-Anlage (Denon DVD-2900 und Ceratec Penta) bestelle ich den Center Audience 42 C gleich mit.

Noch eins zur KEF iQ 7. Diese Box spielt mit dem Creek Evo-Amp super zusammen und ist für´s Geld ein Top-Lautsprecher. Ich habe es auch bei der iQ 3 (an Creek Evo-CD und Cambridge Azur 540 A V2) nie bereut, diese gekauft zu haben.

Ich hoffe Euch mit diesem Bericht ein wenig Laune auf eigene Hörvergleiche zu machen.

Gruß, Carsten
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2007, 08:21
Moin Carsten !

...schöner Bericht.

Die Audio Physik Yara kenne ich zwar nicht, aber KEF und Dynaudio.

Ich kann Deine Höreindrücke absolut nachempfinden und bestätigen.

Die Dyn ( wie fast alle aus diesem Hause ) zeigt ihre wahre Stärke eben in der typischen Ausgewogenheit
und in der Tatsache, niemals "nervig" zu werden.

Viele andere Boxen bestechen zwar durch scheinbar bessere Wiedergabe bestimmter Frequenzbereiche -
daß dieses aber zu Lasten der Wiedergabetreue geht, fällt oft erst später auf ( für manchen leider erst zu spät ).

Ich wünsche Dir noch Viel Spaß und Freude an den LS.

Gruß und
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 15. Apr 2007, 11:57
Hallo Armin,

vom Klanggeschmack her schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Einerseits möchte ich schnell ins Musikgeschehen einbezogen werden. Das geht mit der KEF iQ 3 oder einer JBL Control One bestens. Andererseits fordere ich Langzeitqualitäten. Dazu freunde ich mich gerade mit der Audience 122 an.

Hier ein Bild:

http://img145.images...ioaudience122ru9.jpg

Meine wird dann allerdings ein Ahornfurnier tragen.



Carsten


[Beitrag von CarstenO am 15. Apr 2007, 12:00 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2007, 16:40

CarstenO schrieb:
...Einerseits möchte ich schnell ins Musikgeschehen einbezogen werden. Das geht mit der KEF iQ 3 oder einer JBL Control One bestens. Andererseits fordere ich Langzeitqualitäten. Dazu freunde ich mich gerade mit der Audience 122 an....

Genau das ist es.
( aber die Control One ? habe ich auch - das sind ja Welten an Unterschied . . . )

Berichte doch mal, wenn´s passiert ist ....

Gruß
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 15. Apr 2007, 18:13
Hi Armin,

die Audience 122 ist nun wohl eingespielt. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Einige Stockfish-CDs klingen teilweise grell, das Album "I Wish" von Tok Tok Tok eher blutarm.

Ich vermute, dass die Boxen nicht zum/r Raum und/oder Elektronik passen. Meine Erfahrungen sind aber nicht typisch für Dynaudio-Boxen.

Ich werde morgen die Boxen zum Händler zurückbringen und von vorne beginnen. Hier meine weiteren Favoriten:

Quad 21 und 22
Visonik Evolution 6 und 7
Monitor Audio RS/GS
Mission M 64, 796
Rogers LS 602
SystemAudio SA 1280

Ich bewundere Leute, die einfach so in einen Elektromarkt gehen und Boxen kaufen können.

Carsten ( )
Haichen
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2007, 20:16
Hallo Carten !

Ich kenne die Dynaudio Audience 122 und finde diese LS gut.

Schade, dass sie Dir nicht gefallen.
Eigentlich gelten diese LS als sog. Allrounder.

Naja..auch wenn es dauert..lass Dir bei der Suche Zeit !

Wünsche Dir viel Erfolg

Golog
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2007, 16:08
Hi Carsten,
also wenn dir der Klang von Kef gefällt wundert es mich nicht das dir die Audiophysik nicht gefallen haben, die gehören für mich zu den größten Enttäuschungen die ich je gehört habe.Im ersten Moment dachte ich auch wie impulsiv und warm die spielt, aber man merkt dann doch das die AP nur eine Bollerbox ist die dazu noch alles nur in einer eizigen Lautstärke wiedergeben zu vermag. Mir ein Rätsel wie manche sagen können, das wäre ein neutral klingender Lautsprecher.

Die Monitor Audio könnten dir gefallen, die machen Spaß, obwohl ich sie auch nicht zu den neutralen Lautsprechern zählen würde, die haben doch ihre eigene Klangfarbe, die aber IMHO sehr schön ist.

Bei den Quad wirst du dich auf eine Menge Bass freuen können, hoffe du hast einen großen Raum.Klanglich auf jedenfall interessant.


Gruß,

Golog


[Beitrag von Golog am 17. Apr 2007, 16:08 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 17. Apr 2007, 16:17
Hallo Golog,

vielen Dank für Deine Einschätzung. Eigentlich will ich keinen neutralen Klang, sondern einen warmen, leicht mittenbetonten Klang. Details sollen aber auch sein. Deshalb mein Beginn mit den Audience 122.

Visonik kommen nicht in Frage. Beim nächsten Quad-Händler gibt´s die Boxenhörprobe nur in Verbindung mit dem Ladeninhaber und der Monitor-Händler hat kürzlich dicht gemacht.

Gruß, Carsten
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 17. Apr 2007, 16:26

CarstenO schrieb:
Beim nächsten Quad-Händler gibt´s die Boxenhörprobe nur in Verbindung mit dem Ladeninhaber und der Monitor-Händler hat kürzlich dicht gemacht.

Gruß, Carsten


Hallo Carsten,

woher kommst Du denn ?

Den nächsten Quad Händler findest Du hier

http://www.quad-hifi...1b49b5167baa0a9418df

und den nächsten Monitor Audio Händler findest Du hier:

www.monitoraudio.de/dealer.htm


Viele Grüsse

Volker
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 17. Apr 2007, 16:40
Hallo Volker,

danke für die Infos. Ich komme vom linken Niederrhein.

Carsten
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 17. Apr 2007, 16:47

CarstenO schrieb:
Hallo Volker,

danke für die Infos. Ich komme vom linken Niederrhein.

Carsten


Hallo Carsten,

nichts zu danken,da gibt es ja noch den einen oder anderen in der Nähe.

Viele Grüsse

Volker
Jeremy
Inventar
#12 erstellt: 17. Apr 2007, 20:15
Hallo Carsten,

falls Du etwas mehr zu investieren bereit wärst (2550,--€ das Paar), hätte ich zu Deinen gen. Speaker-Optionen, noch einen weiteren anhörenswerten Tip: Pro-Ac Response D-15. Ein Bekannter und ich hatten die am Gründonnerstag bei Uwe Joecks Wohnraumstudio in Frankfurt Main-Eschborn - eigentlich mehr zufällig - Probe gehört (wir waren eigentl. wegen der Vienna-Acoustics Beethoven Concert Grand dort, die uns klangl. dann aber nicht recht überzeugen konnte) und waren dann angenehm überrascht über die Sauberkeit, Harmonie und den detailreichen Klang auf sehr hohem Niveau der Pro-Ac Resp. D-15.
Ein v. den Abmessungen her kleiner 2-Wege-Stand-Ls., mit wirklich herausragender klangl. Performance.
Empfehlung!

Gruß

Bernhard
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 18. Apr 2007, 16:38
Hi Bernhard,

ja, die Pro Acs gefielen mir immer schon gut, deren Preis aber weniger. Ebenso Spendor, wobei die ja noch bezahlbar sind.

Ich werde meine Suche jetzt eher auf Regalboxen konzentrieren. Nicht, dass diese mit hübschen Ständern weniger kosten würden ...

Frühere Versuche mit kleineren Standboxen verursachten (elektronikunabhängig) einen etwas unpräszisen Bass.

Carsten
Jeremy
Inventar
#14 erstellt: 18. Apr 2007, 22:48
Regalboxen? - Ok, da gäb's dann die 'Tablette Reference Eight Signature' v. Pro-Ac.
Die hatten wir noch vor der Response D-15 gehört - und die sind natürl. auch absolut überragend - haben halt im Baasbereich nicht ganz das Volumen einer Standbox, sind da aber auch schon erstaunlich gut und ansonsten wirklich superb.
Naja, ich will damit jetzt auch nicht hausieren, oder Dir auf den Senkel gehn' - aber Du könntest tatsächlich, wenn Dich Pro-Ac ernsthaft interessiert, mal bei Joecks Wohnraumstudio in Ffm-Eschborn anfragen, ob der Dir seine Vorführ-Tablette R.E.S. vielleicht zum fairen Preis anbietet - der gibt seine Vorführ-LS grundsätzlich schon günstiger ab - hatte er bei unserem Besuch auch beiläufig erwähnt.
Was Besseres in Sachen Kompakt-LS zu finden, wie diese 'Tablette Reference Eight Signature', dürfte schon verdammt schwer sein.

Beste Grüße

Bernhard
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 19. Apr 2007, 16:23
Hi Bernhard,

ich hoffe ja, dass ich "meinen" Lautsprecher auch hier in der Nähe kriege und nicht bis nach Eschborn fahren muss. Danke für Deinen Tipp!

Carsten
Golog
Inventar
#16 erstellt: 19. Apr 2007, 19:24
Wieso schwenkst du jetzt auf Kompaktlautsprecher um, hast du mittlerweile alle Lautsprecher aus deiner Liste angehört?
Wieviel willst du eigentlich ausegeben?
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 20. Apr 2007, 14:28
Hi Golog,

wir haben mit einer Test-CD und einem Pegelmesser ein reges Eigenleben des Hörraums unter 65 Hz festgestellt. Außerdem sind 18 qm in der Theorie schon eher Regalboxenterrain.

Ich habe noch nicht alle Boxen meiner Liste gehört. Dazu wird es wohl auch nicht mehr kommen. Gleich habe ich meinen nächsten Hörtermin.

Die von mir angepeilten Modelle liegen zwischen 800 (Quad 12L²) und 2500 EUR (Phonar Credo M 100). Also eine weite Spanne, wobei ich keine mit dem Preis ansteigende Klangqualität, sondern "meinen" Lautsprecher erwarte.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 20. Apr 2007, 14:32 bearbeitet]
Golog
Inventar
#18 erstellt: 20. Apr 2007, 23:59
Schade, dein Budget reicht nicht ganz, sonst hätte ich noch eine Harbeth Monitor 30 vorgeschlagen. Hast du auch mal Geithain in Betracht gezogen?
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 21. Apr 2007, 05:06
Moin Golog,

ja, die Geithein habe ich schon in Betracht gezogen. Die finde ich zu "unmusikalisch". Die Monitor 30 von Harbeth dürfte zu groß sein. An eine HL-P 3 ES hatte ich schon gedacht. Jede Menge Geld (1750 EUR) für wenig Holz.

http://www.harbeth.co.uk/hifispeakers/hlp3es2/index.php

@ ALL:

Seit gestern laufen bei mir die Monitor Audio GS 10 zur Probe. Die Produktbeschreibung des Herstellers trifft wirklich zu:

http://www.monitoraudio.de/products/gold/gs_series/gs10.htm

Zur Auswahl standen beim Händler neben der GS 10 noch eine Chario Lynx

http://www.chario.it/product.php?prod=1&lang=1

und die Quart Alexxa B-1. Die Quart Alexxa B-1 fiel recht schnell heraus, weil die keinen Spass vermittelte. Die Chario Lynx hielt sich recht lange, bis sich der warme Grundton als "Mulm" entpuppte.

Beim Händler lief als Elektronik ein Music Hall-Verstärker mit einem Cambridge-CD-Player (640 V2).

Zu Hause zeigt die GS 10 eine Vorliebe für Stimmen (aber "leicht verschnupft") und Blasinstrumente, die schön nach vorn gestellt werden. Die Musik wird in einen großen Raum gestellt. Dem steht gegenüber, dass der Flügel von Paul Kuhn in Richtung "Wurlitzer" wandert und sowieso alle Flügel irgendwie gleich klingen. Streichinstrumente, z.B. ein Solo auf einem gestrichenen Kontrabass, sind auch nicht das Ding der GS 10. Die Natürlichkeit war bei der Audience 122 (siehe erster Beitrag) besser.

So, wie geht´s weiter? Echte Instrumente sind Dynaudio´s Sache, schöne Stimmen und große Räume die der Monitor Audio GS 10. Bekomme ich nun beides mit einer Dynaudio Audience 52 stp (=SE ?), Focus 140 (110?) oder Contour 1.3 SE? Wer hat dies schon verglichen? Pro- und Contra-Dynaudio-Lager helfen jetzt nicht weiter.

Raumakustisch sähe die Audience 52 stp so aus:

http://img261.images...nungaudience5hm5.jpg

Die Resonanzen im Baßbereich kann ich durch Messungen bestätigen. Im Screenshot fallen die Pegelsprünge bezogen auf die Frequenz nicht so sehr ins Gewicht, wie bei Standboxen aller Art.

@ Golog: Daher der Wechsel auf eine Regalbox.

Das Tool für die Berechnung gibt´s hier:

http://www.hunecke.de/german/rechenservice/lautsprecher.html

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 21. Apr 2007, 07:04 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 24. Apr 2007, 15:58
Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für Eure zahlreichen Tipps.

Über´s Wochenende hatte ich ein Paar Monitor Audio GS 10 hier. Tja. Die waren okay, aber nicht ehrlich genug. Ob ich den Preis von 1200 EUR für gerechtfertigt halte, weiß ich nicht.

Mein heutiger Hörtermin bestätigte mir, dass ich bei Dynaudio gar nicht verkehrt lag. Heute hörte ich B&W 705 gegen Dynaudio Focus 140 und Focus 110. Ebenso wie die Monitor Audio GS 10 war die B&W 705 nicht wirklich im Stande, einen Flügel richtig wieder zu geben und fiel deshalb als "intransparent" heraus.

Die Entscheidung zwischen Focus 110 und Focus 140 war recht schwierig. Schließlich hatten Stimmen das richtige Maß an Volumen, wenn die 140 lief.

So lautete meine Kaufenscheidung Dynaudio Focus 140. Dank an HiFi Schluderbacher für die Geduld mit mir.

Gruß und noch einmal Dank an Euch

Carsten
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 24. Apr 2007, 17:21

CarstenO schrieb:
...So lautete meine Kaufenscheidung Dynaudio Focus 140.....

Glückwunsch !

Sind auch echt tolle LS.

( kaufst Du sie denn nun wirklich )

Gruß . . . und berichte nach ein paar Hörtagen mal
whatawaster
Inventar
#22 erstellt: 24. Apr 2007, 17:26
Na, dann herzlichen Glückwunsch

Die Dynaudio Focus 140 sind bestimmt tolle Lautsprecher und es ist schön, dass du den Klang gefunden hast, den du gesucht hast.

LG

Peter
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 24. Apr 2007, 17:41

armindercherusker schrieb:

CarstenO schrieb:
...So lautete meine Kaufenscheidung Dynaudio Focus 140.....

Glückwunsch !

Sind auch echt tolle LS.

( kaufst Du sie denn nun wirklich )

Gruß . . . und berichte nach ein paar Hörtagen mal


Hi Armin,

ich habe Sie zumindest bezahlt. Danke für den Glückwunsch.

Der Händler wies darauf hin, dass ich mit etwa 50 Stunden Einspielen rechnen solle. Das ist lange.

Hi Peter,

auch Dir ein Dankeschön für Deine Glückwünsche.

@ All: Von den B&W war ich sehr enttäuscht. Wahrscheinlich gibt es aber auch für diese viele, deren Geschmack damit getroffen wird.

Als Center für den AV-Teil meiner Anlage habe ich den Audience 42 C mit genommen.

Carsten
armindercherusker
Inventar
#24 erstellt: 24. Apr 2007, 17:55

ich habe Sie zumindest bezahlt.



Hast Du denn die Audience 122 mit der Focus 140 im direkten Vergleich gehört ?

Dann interessirt mich mal, wie Du die Unterschiede beschreibst.

Dank und Gruß
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 24. Apr 2007, 19:37
Ja, habe ich.

Der Audience 122 fehlt es ganz einfach an Substanz (=Energie) in den Tiefmitten und Mitten. Dadurch wirken einige grenzwertige Aufnahmen schnell "kieksig" bis "schrill".

ABER: Mir fehlt ein Urteil darüber, wie sich dieser Vergleich nach 60 oder 70 Stunden Einspielzeit darstellt.

NUR: Die Kaufentscheidung fällt vorher.

Carsten
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 24. Apr 2007, 19:45
Das kann ich weitgehend nachvollziehen.

Wenn ich meine Audience 9 ( war 1998 das Spitzenmodell der Serie ) mit der Focus oder Crafft vergleiche,
komme ich zu ähnlichen Ergebnissen.

Sie hat zwar aufgrund des Volumens ein größeres / tieferes Baßfundament - aber das allein reicht ja nicht.

However und wieauchimmer : die Focus 140 ist schon Klasse !

Gruß
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 29. Apr 2007, 05:37
Hallo zusammen,

nach fünf Tagen des Betriebs (täglich 2 Stunden) ist die Dynaudio Focus 140 bestimmt noch nicht komplett eingespielt. Daher gibt´s jetzt nur einen Zwischenstand.

Also: Alle Aussagen bezüglich Neutralität und Transparenz kann ich nur bestätigen.

Diese Boxen klingen erschreckend ehrlich. Erschreckend deshalb, weil viele bislang gut klingende Aufnahmen einfach nur vordergründig klingen. In der Focus 140 kann ich nichts von der früheren Behäbigkeit der Dynaudio-Boxen wiederfinden.

Aus meinen mittlerweile längjährigen Hörvergleichen ist mir bis 2000 EUR kaum ein Lautsprecher bekannt, der so gut Neutralität mit Musikalität verbindet. Vergleichbar gut fand ich bisher nur eine Regalbox von AOS (Studio 22) mit ScanSpeak-Bestückung. Diese war deutlich teurer als die Focus 140.

Da ich mir hier im Forum ja auch viele Vergleiche erlaube, habe natürlich eine Antwort auf die Frage "Wie reagiert die Focus 140 auf unterschiedliche Elektronik?" gesucht. Antwort: Diese Boxen sind schonungslos. Jeder, der vor hat, Ehrlichkeit und Musikalität durch den Kauf einer Focus 140 zu verbinden, sollte schon gut 2000 bis 2500 EUR für die Elektronik einplanen. Ein guter Kompromiss war ein alter Grundig V 3000 mit Cambridge Audio Azur 540 CD-Player für zusammen etwa 600 EUR. Die Auflösungsschwächen des Grundig-Amp waren wohl gut kaschiert.

Kleines Fazit: Diesen Kauf habe ich nicht bereut. Jede CD läßt die Musiksucht steigen.

p.s.: Ich habe mal den Titel angepasst.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 29. Apr 2007, 06:01 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#28 erstellt: 29. Apr 2007, 07:56
Moin Carsten !

Ich habe bislang allerdings keine so deutlichen Unterschiede des Verstärkers heraushören können.
Vielleicht, weil´s alles relativ gute sind _

Getestet hab´ ich bislang :
Luxman L-210
Luxman L-435
Arcam Alpha 3
Harman Kardon ( diverse PM / VXi )
Sony TA-F606ES
Denon PMA 920
Marantz SR63 ( Receiver )

( und in ein paar Tagen habe ich einen Accuphase )

Ansonsten hier noch ein paar Info´s zum Thema :

http://www.hifi-foru...12760&postID=404#404

( in diese Beitrag ist ein weiterer Link zu einer Umfrage )

Gruß
LaVeguero
Inventar
#29 erstellt: 29. Apr 2007, 09:20
Hi!

Schön, dass Du Deine Erfahrungen teilst. Deine Eindrücke kann ich vollends nachvollziehen, auch mit Blick auf Audience und Focus. Die 110er lag bei mir lange Zeit mit vorne. Eine unglaublich runde, harmonische und in sich stimmige Box, die jedem Dynaudio bzw. besser gesagt Audience-Langeweil-Vorurteil Lügen straft.

Viele Grüße aus Münster in meine alte Heimat (Kempen/Niederrhein),

Rolf


[Beitrag von LaVeguero am 29. Apr 2007, 21:58 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#30 erstellt: 29. Apr 2007, 09:32
Moins Carsten !

IMHO dauert das Einspielen von LS schon einige Zeit.

"Richtig" eingespielt sind einige LS erst nach mehreren hundert Hörstunden.

Nach 50 Hörstunden wird das Klangbild aber schon wesentlich lebendiger.

Gute LS "wachsen" klanglich mit der angeschlossenen Elektronik.

Mit guten LS, wie auch den Dynaudio Focus 140, kannst Du Dir Deine Elektronik passend aussuchen..die LS fungieren dabei quasi als Testmonitor.

Ich wünsche Dir viel Fun mit den Schallwandlern !




[Beitrag von Haichen am 29. Apr 2007, 09:34 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#31 erstellt: 29. Apr 2007, 11:57
Hallo Rolf und Thomas,

vielen Dank für Glückwunsch und Grüße!

Carsten
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 23. Mai 2007, 20:09
Hallo zusammen,

die Dynaudio Focus 140 ist nun perfekt eingespielt. Ich kann nur sagen: Herrlich! Trotz der Option, die Boxen an den Händler zurück zu geben, habe ich zu keiner Zeit daran gedacht, davon Gebrauch zu machen.

Alle von mir gewünschten Eigenschaften sind nun in der richtigen Ausprägung da. Was die Kombination mit der Elektronik angeht, kann ich nach einigen Versuchen sagen, dass meine Creek-Anlage bestens passt. Verstärkeralternative: Roksan Kandy.

Ich wünsche Euch bei Eurer nächsten Kaufentscheidung das gleiche Erfolgserlebnis!

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Mai 2007, 20:09 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#33 erstellt: 23. Mai 2007, 20:12



Ich wünsche Dir viele schöne Hörstunden!



ps..Du hast den Cambridge 540 C.
Wie zufrieden bist Du mit dem Teil?

Berichte doch bitte mal per PM!

thanx


[Beitrag von Haichen am 23. Mai 2007, 20:16 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 22. Mrz 2017, 09:48
Hallo zusammen,

durch 'engel' und die Onkyo-Mikroanlagen inspiriert möchte ich nach fast zehn Jahren noch einmal auf diese Kaufentscheidung zu sprechen kommen.

Ich höre in meiner Hauptanlage immer noch mit den Dynaudio Focus 140 und bin nach und mit vielen anderen Boxen der gleichen Größe dabei geblieben.

Was hat sich verändert?

In den Jahren hat sich eine Musikecke mit akustischen Optimierungen ergeben.
Aus der im Titel genannten Creek-Anlage ist eine Destiny 2-Anlage des Herstellers geworden.

Da ich im Wohnzimmer etwa genau so lange in meiner Surroundanlage die Dynaudio Audience 42 und 42 C mit einem Focal-Subwoofer betreibe, ist eine gewisse Begeisterung für Dynaudio-Boxen wohl zu erkennen...

Als Erfahrung u.a. aus diesem Kauf mein einziger Tipp für den HiFi-Kauf:

Ein kundiger Händler ist das A und O.

Viele Grüße,

Carsten

Und ein Danke schön nach Willich!


[Beitrag von CarstenO am 22. Mrz 2017, 09:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Die neuen Dynaudio Focus
ewiggestriger am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  8 Beiträge
Dynaudio Contour 1.3 SE
ebenholz am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  21 Beiträge
Erfahrungsbericht Dynaudio Focus 220 in kleinem Hörraum
dreamchaser am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  6 Beiträge
Lautsprechertest: B&W CM 5, Dynaudio Focus 140, Magnat Quantum 803
Smaugfidelity53 am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  16 Beiträge
Bescheidene Testsieger und Highlights
swamie am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  30 Beiträge
Infinity Kappa 8.2 durch Dynaudio Focus 360 ersetzt
RHR am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  27 Beiträge
Kurztest Creek Evolution 2 CD-Player
Joe_M. am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  4 Beiträge
Dynaudio Contour 1.3 MK II - Gänsehaut
Colli am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  19 Beiträge
Kleiner Verstärker-Vergleich von ca 600 bis 2500 Euro: Creek, Naim, Unison, NAD, Marantz, Adv. Acous
Orfeo70 am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  48 Beiträge
Auf der Suche nach. Ein kleiner Bericht zu Dynaudio Focus,B&W,NAD,Marantz. UPDATE! Entscheidung!
cinedave am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.216 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitglied#Zimmermann#
  • Gesamtzahl an Themen1.425.937
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.140.460