Elac 111.2 - Erfahrungsbericht und Vergleich

+A -A
Autor
Beitrag
Eminenz
Inventar
#1 erstellt: 27. Nov 2008, 10:05
Hallo liebe Leser!

Da ich in der Suchfunktion auf Anhieb keinen Erfahrungsbericht zu dem obigen Gerät fand, hier mein Bericht.

Informationen vorab:
Mein Raum ist etwa 22m² klein, mit relativ vielen Möbeln. Dadurch war ich vom Platz her ein wenig eingeschränkt, sonst wäre meine Wahl auf ein größeres Gerät gefallen.

Das Probehören:
Ich hab dank zwei gut ausgestatteter Mediamärkte ein paar Subs gegen den Elac hören können. Zu den einzelnen Subs ein paar kurze Worte. (lediglich Klangbewertung) Getestet wurde mit Herr der Ringe, die Szene an der Burg von dem Nazgul-König.

- Mordaunt Short 309i: (ca. 350.-)

Vom Gehäuse her der Größte, der getestet wurde. Bei niedrigen Pegeln noch sauber, aber bei erhötem Pegel (-10 am Denon 3808) übersteuerte er und es war eigentlich nur noch Geblubber. Generell musste man den Sub weit aufdrehen, um diesen in dem 30m³ Hörraum überhaupt zu hören. Musik war soweit ok, jedoch etwas unpräzise. Fiel aber dann wegen Form und Farbe raus.

- Canton AS 65: (ca. 190.-)

Der Kleinste im Testfeld. Spielte relativ präzise, aber war bei höheren Pegeln relativ kraftlos und übersteuerte ebenfalls. Sein größerer Bruder der AS 85 spielte da schon etwas kultivierter. Aber für kleine Räume sind zwei AS 65 sicherlich eine feine Sache.

- Yamaha NS-SW310: (ca. 200.-)

Stand zufällig rum und wurde in den Test mit eingebunden. Was da rauskam war kaum als Bass zu bezeichnen, da spielten die Celan 300 sicherlich tiefer und vor allem präziser. Also höchstens noch für die zu empfehlen, die wegen der Form keinen anderen nehmen können. Aber bei Räumen über 20m² brauchts da sicherlich mehrere von.

Canton Chrono AS525SC: (ca 300.-)

Optisch einer der Schönsten im Feld. War im MM als Aussteller in Klavierlack für 300.-. Leider suchte ich ja eher was in Silber. Der Chrono spielte schön und trocken wurde bei höheren Pegeln nur mäßig unsauber. War bis dato dann mein Favorit.

Teufel CR 1420 SW (Concept R² Sub): (ca. 160.- Ebay)

Mein bisheriger Sub. Er war ein Überbleibsel aus dem R² Set, welches ich mir dummerweise im Frühjahr ´08 kaufte. Für den Preis jedoch ein super Subwoofer, leider durch die Bassreflexöffnung unten zwischen meinen Möbeln nicht die beste Lösung. Ich beklebte den dann mit Silberfolie, damit er passte. Bei der Aktion machte ich vorne mal die Blende ab und da sah man dann doch die etwas flapsige Verarbeitung. Der Teufel ist etwas unpräzise (bzw. bei mir zwischend den Möbeln) machte aber schon ordentlich Druck im Filmbetrieb. Jedoch störte mich dann doch zu sehr die Optik (das Rundliche passte auch nicht wirklich zu den kantigen Revox) und durch die Reflexöffnung nach unten vibrierte irgendwie alles mit. Aber für den Preis ein super Gerät, wüsste nicht, was da bei dem Preis rankommt.

Elac 111.2 ESP: (ca. 260.-)


Er stand schon länger im anderen MM hier als Austeller für 245.-. Hab schon länger mit ihm geliebäugelt, aber irgendwie war das Geld nie übrig. Bei Musik spielte dieser so schön knackig und trocken, selbst die knapp 30m² Hörraum füllte er beeindruckend mit Bass. Dank dem ESP übersteuerte er nicht bei hohen Pegeln, spielte aber dort auch nicht mehr so sauber. (war mir egal, da ich kein Pegelmaximalist bin) Auch bei Filmbetrieb stehts knackig und präsent, nicht das, was man von der kleinen Kiste erwartet. Vergleichsweise lief mal kurz ein Metas Sub 30A, aber ist dann ne ganz andere Liga. Da störte vor allem das Vibrieren der Raumverkleidung

Bilder des Elac im Vergleich zum Teufel findet ihr HIER

Ich hab den dann für den Preis mitgenommen und hier daheim aufgebaut. Verarbeitung ist super, keine überstehenden Kanten keine Lackfehler (außer ein paar Kratzer, weil Austeller) und sonstige Fehler.
Hab dann gleich mal meine Habib Koite CD reingeworfen und hab ihn eingepegelt. Bässe kamen staubtrocken rüber, endlich vibrierte auch die Wand hinter dem Sub nicht mehr mit . Nickelback und 3 Doors Down kamen danach und auch dort machte der 111.2 eine prima Figur. Wo der Teufel noch etwas nachschwang (oder die Wand) war der Bass supertrocken. So zumind. empfand ich es. Soweit sogut. Filmbetrieb war angesagt. Meine derzeitige unangefochtene "Sub-Test-DVD" ist Ratatouille. Der Blitzschlag und die ballernde Oma ließen die Bude vibrieren. Meine Frau hat ganz schön gezuckt Der Teufel (in Zusammenarbeit mit Mobiliar und Wand) war zwar etwas "mächtiger", aber dafür war der Elac wesentlich präziser. Nach dem freundlichen aber bestimmten Verweis auf meine Nachbarn seitens meiner Frau hab ich dann noch schnell zur Szene gespult, wo die Ratte in der Kanalisation runtergespült wird. Da hat die Bude dann auch ganz schön gewackelt. Interessant war, dass ich zum ersten mal fühle, dass jetzt die Wand hinter mir etwas mitvibriert. Das war beim Teufel nicht der Fall.

Nun, lange Rede kurzer Sinn. Um noch einen draufzusetzen hab ich dann kurzerhand nen Zweiten davon bestellt. Dieser bewirkte dann eine ziemliche Steigerung im Bassfundament. Vor allem bei den niedrigeren Pegeln hat man einen schön präsenten Bass. Weitere Tests kommen heute noch (wenn die Frau in der Stadt ist )

So sieht das dann aus:


Fazit:

Ein präziser Allroundsub für einen fairen Preis. Besonders für kleinere Räume und designorientierte Hörer eine prima Wahl. Vor allem für Musikhörer geeignet, die ihre Kompakten oder Säulen unterstützen wollen. Aber auch im Heimkinogebrauch macht der Elac eine tolle Figur und muss sich nicht wirklich hinter größeren Rivalen verstecken. Für den Leisehörer empfehle ich die Aufrüstung auf zwei Geräte. Für Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung und freue mich auch auf sonstiges Feedback.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2008, 10:32
Hab während die Frau mal eben in der Dusche stand bissel ne Nightwish Scheibe reingelgt. Beeindruckend muss ich sagen.
Bennato
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2008, 10:49
Sehr fein, Eminenz!
Ich bin, wie du ja schon weißt, in fast der gleichen Situation (Student, Wohnung, Kohle, Freundin )...Der 111.2 steht bei mir immer noch ganz oben auf der Liste, allerdings sind der AS 85, der AS 60 und der AS 80 dazugekommen...letztere sind Auslaufmodelle und in manchen Geschäften unter 200 Schleifen zu bekommen. Mir ist wichtig, dass der Sub bei -45 am Denon die Regal-LS knackig und trocken unterstützt. DVD kann ich hier in der Wohnung sowieso nicht in Kinolautstärke hören, da die so hellhörig ist, dass man den Nachbarn husten hört

Der 111.2 ist ob seiner Maße und gebotenen Qualität aber durchaus erste Wahl...Bei dem passt viel zusammen!

Gutgehn
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 27. Nov 2008, 10:54

Bennato schrieb:

Der 111.2 ist ob seiner Maße und gebotenen Qualität aber durchaus erste Wahl...Bei dem passt viel zusammen!

Gutgehn :prost


Danke für die Blumen! Ja, bei mir war die Optik eben nicht unentscheidend, es sollte zu den Revox passen. Insofern bekam er den Vorzug. Und bei 250.- hab ich auch nicht solange überlegt, wobei da jetzt auch 500.- geworden sind für zwei. Aber man gönnt sich ja sonst nichts....
Bei Ebay hab ich auch schon 111er für unter 150.- weggehen sehen.

Gutmachen!
Capitain_T_Papier
Stammgast
#5 erstellt: 28. Nov 2008, 18:17
@ Eminenz

Danke für den Link hierher, ich habe den Mordaunt Short 309i auch mal ins Auge gefasst, nur hab ich nicht so die Ahnung worauf man beim Probehören achten muss. Würdest du generell von Gerät abraten oder hättest du ihn in die engere Wahl genommen, wenn er optisch gepasst hätte?

Da hast du aber echt glück mit den vielen Möglichkeiten zum Probehören, bei mir in der Gegend gibt es nur eine Möglichkeit wo man vernünftig Probehören kann und das ist beim Fachhändler. MM und Saturn kannste total vergessen: Beim MM ham sie zwar schon ein größeres Angebot, aber es gibt keinen extra Raum zum hören und ohne Rear Boxen is das eh sinnlos (Und so was nennt sich größter MM Deutschlands ). Das gleiche beim Saturn, die haben zwar nen extra Raum aber ohne die Möglichkeit mit Rear-Boxen zu hören und nur Yamaha AVRs.

Gruß
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 28. Nov 2008, 18:38

Capitain_T_Papier schrieb:
@ Eminenz

Danke für den Link hierher, ich habe den Mordaunt Short 309i auch mal ins Auge gefasst, nur hab ich nicht so die Ahnung worauf man beim Probehören achten muss. Würdest du generell von Gerät abraten oder hättest du ihn in die engere Wahl genommen, wenn er optisch gepasst hätte?


Nein, er war für meine Ohren unpräzise und bei höheren Pegeln schwammig. Dazu hat der das Reflexrohr unten, was ich auch nicht wollte.


Da hast du aber echt glück mit den vielen Möglichkeiten zum Probehören, bei mir in der Gegend gibt es nur eine Möglichkeit wo man vernünftig Probehören kann und das ist beim Fachhändler. MM und Saturn kannste total vergessen: Beim MM ham sie zwar schon ein größeres Angebot, aber es gibt keinen extra Raum zum hören und ohne Rear Boxen is das eh sinnlos (Und so was nennt sich größter MM Deutschlands ). Das gleiche beim Saturn, die haben zwar nen extra Raum aber ohne die Möglichkeit mit Rear-Boxen zu hören und nur Yamaha AVRs.


Ja hier in MD gibts gute Möglichkeiten.
Capitain_T_Papier
Stammgast
#7 erstellt: 28. Nov 2008, 18:56
Naja,

dan werde ich wohl doch in den sauren Apfel beissen, und mir nen anderen holen. Ich hab hir in Südhessen echt schlechte Karten mit dem Probehören. Werde mal in richtung Canton un Co gehen aber mehr als 400€ wollte ich nicht ausgeben.

Danke und Gruß
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2008, 18:59

Capitain_T_Papier schrieb:
Naja,

dan werde ich wohl doch in den sauren Apfel beissen, und mir nen anderen holen. Ich hab hir in Südhessen echt schlechte Karten mit dem Probehören. Werde mal in richtung Canton un Co gehen aber mehr als 400€ wollte ich nicht ausgeben.

Danke und Gruß


Versuch zwei Canton AS 65
Martin.P
Stammgast
#9 erstellt: 28. Nov 2008, 22:21
Ich muss zugeben, das ich leicht Eifersüchtig bin^^,.
Nicht nur, weil du schicke Lautsprecher hast, sondern dein Wohnzimmer sieht super aus:)
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2008, 08:43

Martin.P schrieb:
Ich muss zugeben, das ich leicht Eifersüchtig bin^^,.
Nicht nur, weil du schicke Lautsprecher hast, sondern dein Wohnzimmer sieht super aus:)


Übertreib nicht, das ist gerade mal unsere Studentenbude
frontlinersnameistweg
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Nov 2008, 16:29
Aber eine sehr schicke Studentenbude

Eigentlich habe ich in ferner Zukunft mit einem 309er geliebäugelt, da ich schon 902er habe aber deinem Test nach zu urteilen bin ich schon skeptisch geworden :-/

Extrem hohe Pegel kann ich eigentlich auch nciht hören, wohne in einer WG und daher bin ich bei -30, wenn ich DVDs sehe. Musik eher noch leiser.

Habe mal bei einem Freund nen MS907W gehört und fand den eigentlich janz gut...
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 29. Nov 2008, 17:20

frontlinersnameistweg schrieb:
Aber eine sehr schicke Studentenbude


Danke Aber ich würde viel ändern.

Zum Sub:
Bei niedrigen Pegeln war er ja super präzise.
frontlinersnameistweg
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Nov 2008, 17:56
Ja, wenn ich mal genug Geld über habe (ja, ich bin ein armer Student )werde ich mal mit diversen Musik-CDs und Film-DVDs zum Händler watscheln.

In schwarz wäre er optisch sehr ansprechend und passt auch gut unter den 'Lack'-Tisch, der den Receiver beheimatet. Und so groß ist meine Bude ja nciht, habe glaube ich eh nur max 20 qm.
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 29. Nov 2008, 18:00

frontlinersnameistweg schrieb:

In schwarz wäre er optisch sehr ansprechend und passt auch gut unter den 'Lack'-Tisch, der den Receiver beheimatet. Und so groß ist meine Bude ja nciht, habe glaube ich eh nur max 20 qm.


Einer davon macht schon ordentlich Rabbatz. Mehr, als man denkt bei seiner Größe
frontlinersnameistweg
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Nov 2008, 19:01
Hachja, sparen und das Ding zum Probehören hierher schleppen - arme Mitbewohner
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 30. Nov 2008, 08:48
So, gestern mal in adäquater Lautstärke Matrix III geschaut (Englisch DD).

Wo mir die Präzision des/der Subwoofer zum ersten mal im Filmbetrieb richtig aufgefallen war, war in der Szene, wo diese Mechs schießen und die Kamera daneben steht.

Das hat sich etwa so angefühlt, als ob die Couch auf der Rüttelplatte steht. Hammer!
Generell ist Matrix III (trotz der miserablen Storyline) ein super Film zum Subtesten.


[Beitrag von Eminenz am 30. Nov 2008, 11:39 bearbeitet]
frontlinersnameistweg
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Nov 2008, 11:32
Der lief gestern auch zufällig bei mir. Aber auf deutsch.
Bennato
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2008, 11:15
Unfassbar

Klick

Ich werde übrigens auch den kleinen XTZ Subwoofer mit 20cm Bass in meine Entscheidung einbeziehen...160 Euro neu hört sich sehr verlockend an. Ein Test wäre es wert.

Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2008, 11:23
Hab ich auch schon gesehen. Schade um sowas.
frontlinersnameistweg
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Dez 2008, 14:46
Ob der Sohn das überlebt hat?
der_rob
Neuling
#21 erstellt: 28. Jan 2010, 10:06
Super Beitrag! Ich werde mir den Sub auch mal anhören, (bin schon fast versucht den einfach zu bestellen ohne Probehören ;-)
MrGiorgio77
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Apr 2013, 04:43
Schön, dass so viele Begeisterten vom 111.2er Sub sich gefunden habe.
Da ich selbst auch einen besitze, habe ich nun eine Frage dazu:

im Vergleich zu meinem Ex-Sub Pioneer S-W80S (was theoretisch gesehen mit dem von Elac nicht einmal vergleibar sein soll!) wirkt er auf mich manchmal unnatürlich und als ob er nicht tief genug gehen könnte. Es ist sehr schwer zu beschreiben, wie ich das wahrnehme, aber Pioneer war einfach mächtiger und möglicherweise auch trockener (wenn ich diese Bezeichnung überhaupt richtig verstehe).

Kann das nun daran liegen, dass meine Hörposition eigentlich sehr ineffektiv ist:
Das betroffene Audio-System befindet sich in einem ca. 14qm Zimmer um ein PC-Ecktisch. Das beschriebene Hörerlebnis basiert fast ausschließlich auf die Beobachtung vom Chefsessel, sprich 1m entfernt vom SUB (der direkt unter dem Schreibtisch auf den Oelbach Schockabsorbern steht) und ca 80 cm von meinem ELAC Standboxen (jeweils rechts und links vom PC-Tisch).
Im Wohnzimmer will ich das alles gar nicht testen, weil in dieser Wohnung alles so sehr wackelt und vibriert (übrigens da stehen noch 2 volle Vitrinen im Wohnzimmer, was die Akcoustic noch weiter negativ beeinträchtigt)...


[Beitrag von MrGiorgio77 am 17. Apr 2013, 04:45 bearbeitet]
MrGiorgio77
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Apr 2013, 16:44
Gibt es qualitativ mit dem 111.2er vergleichbaren aktiven ELAC Subwoofer, der für kleinere Räumlichkeiten etwas besser geeignet ist?

Habe nun endlich herausgefunden, dass mein SUB das extrem winzige Zimmer, wo er jetzt steht (ca. 12qm) einfach zu groß ist


[Beitrag von MrGiorgio77 am 22. Apr 2013, 16:44 bearbeitet]
Chillerchilene
Inventar
#24 erstellt: 01. Mai 2013, 12:23
Also wenn dir der 111.2 mit seinen 8" zu groß ist, bleibt nur noch der Micro Sub 2010, der aber unverschämt teuer ist.

Ich habe selbst den 111.2 in einem 15,25qm Raum, und kann mir gar nicht vorstellen, dass er zu groß für 12qm sein soll.
Musste mir noch einen 12" fürs Heimkino dazu holen.
Klingt stark nach Raummode.

Schon mal an einer anderen Stelle probiert?
Oder einfach mal ein Antimode testen, bevor man einen neuen Sub kauft.
Oder falls ein neuer AVR-Kauf ansteht einen mit Audyssey XT32 (z.B. Onkyo 818) nehmen.


[Beitrag von Chillerchilene am 01. Mai 2013, 12:24 bearbeitet]
MrGiorgio77
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Mai 2013, 20:43
Was bedeutet ein "Antimode"?
Den AMP (in dem Fall Receiver) wollt ich lange nicht wechseln!!!

Ich habe einen eckigen PC-Tisch in diesem Zimmer (ca. 3x4m) Der Elac-SUB steht direkt unter dem Tisch, also in der Ecke mit 45° jeweils zu jeder Wand, LS-Boxen rechts + links vom Tisch.
Gehört wird meistens im Sitzen unmittelkbvar vor der Tisch auf einem Chefsessel. Den SUB wo anders dauerhaft aufzustellen wird schon schwierig, da es eigentlich dafür keinen anderen Platz gibt. Doch zum Testen würde ich das machen. Wo gäbe es denn den "optimalen" Platz dafür??

Danke
MrGiorgio77
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Mai 2013, 15:02
Ich habe mir jetzt testweise wieder mal einen Pioner Subwoofer (S-W110) gekauft und an gleicher Stelle aufgestellt, wie sonst der Elac bei mir auch steht und subjektiv gesehen (bei gelichen Titeln der unterschiedlicher Musik-Richtung) spielt er in meinem Zimmer viel sauberer ab und mit deutlich weniger Dröhnen, lediglich den Schreibtisch hört man ein wenig mit und der Fußboden scheint etwas mehr zu vibrieren (ich glaube der Pioneer hat auch leicht größeren Durchmesser von Bass-Chassis, 22cm oder so)...

Womit lässt sich nun das Phänomen erklären, Elac sollte doch um einiges wertvoller sien, oder?!
aes
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Dez 2019, 23:30
ich will den Elac für Musik (Wohnzimmer 24 qm), wie macht er sich im reinen Stereobetrieb?
fonsi50
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Sep 2020, 07:00
Hi Leute!

Taugt der Elac was?
Ich brauche nur etwas Unterstützung zu meinen Kef Ls50 betrieben am Yamaha rn803d. Musik ist ja soweit ok...aber bei Film hätte ich gerne noch etwas "Bums".
Auf Kleinanzeigen ist eben einer für 100 € zu bekommen.

Zuschlagen?

VG Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht (Elac vs. Teufel)
fortunasven am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  6 Beiträge
Elac Starlet 5.1 Erfahrungsbericht
mmitse01 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  4 Beiträge
Philips AVR 9900 Erfahrungsbericht
Fuellemann am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  233 Beiträge
ELAC Cinema XL Set III
gohn am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  3 Beiträge
Mein Erfahrungsbericht Marantz SR8001(+vergleich m.anderen av-receivern!)
tommunic28 am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  23 Beiträge
Erfahrungsbericht IBEAM
SR1978 am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  21 Beiträge
Erfahrungsbericht NUBERT FS 681 RS511.
JPAU am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht RX-N600
Marsu2003 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht Marantz + Wharfedale
mrGreg am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  6 Beiträge
Erfahrungsbericht Teufel Theater 2
TheZepter am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  66 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.242 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedFeanix
  • Gesamtzahl an Themen1.496.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.460.287

Hersteller in diesem Thread Widget schließen