OmnesAudio BB 2.01

+A -A
Autor
Beitrag
strahlemanni
Stammgast
#1 erstellt: 04. Mrz 2007, 22:59
will euch kurz meine erfahrung mit diesem breitbändern schildern.

also vorher hatte ich die carpower dt284 und die MS-100CHQ auch von carpower als mittel und hochtöner ab 250HZ laufen, mitteltöner spielten im amaturenbrett gegen die scheibe und von da zum hörer, die hochtönern waren etwas außer winkel ausgerichtet damit sie nicht zu schrill sind. angetrieben wurden die hochtöner von einer ama stereo 50 ab 2khz und die mitteltöner von einer audiosystem f4-240 von 250hz bis 2khz. dieses system war auch mit praxis ausgemessen und im freuquenzgang mit einem paraequ korrigert. klang fand ich bis zu diesem zeitpunkt sehr gut, viel pegel war möglich auch noch so das keine details verschluckt worden sind oder das S im ohr sssssss machte. also im großen und ganzen okay. nunweit sogut.

surround???? hier aus dem forum der bei mir in der nähe wohnt hat gemeint er hat da noch so ein paar breitbänder omnesaudio bb 2.01 rumliegen die er gerne mal testen würde. okay anfangs dachte ich mir naja ein lautsprecher der so viele oktaven spielen muss und das auch noch so tief für die kleine größe kann nicht gut klingen und kann auch nicht pegeln. er hatte im vorfeld die bb schon in ein gehäuse aus rundem karton, ja karton, gepackt damit wir ca auf die 100ml volumen kommen. okay an nem freitag mit ihm das setup meiner anlage umgebaut. die omnes haben jetzt einen passiven hochpass 6db 600hz, die ama trennt bei 250hz 12db und mein radio nochmal mit 24db bei 200hz. okay erstmal provisorisch befestigt angemacht...mhhh war schon sehr gut trotzdem mussten mehre praxis messreihen und versuche der ausrichtung her. beste ausrichtung ist genau zum hörer. frequenzgang ist besser als vorher...also kein so stark abfallenden hochton mehr (dt284 spielten im winkel) und kein loch im übernahme bereich zu den kickern in den türen. aber jetzt zum entscheidedem dem klang. nach ein paar stunden intensiven hörens mussten wir beide sagen:

mit den omnesaudio bb2.01 konnten wir beide stimmen oder instrumente hören die vorher nicht wahrnehmbar gewesen sind. gesangspassagen die man vorher schlecht verstand waren so klar das man jeden buchstaben verstand. die bühne war riesig das merkte man bei liveaufnahmen bei denen man sogar hören konnte wo der schlagzeuger, die bassgitarre und andere instrumente auf der echten bühne standen. also ortbarkeit und bühne waren wie ausgetauscht auch der detailreichtum war besser. und am ende muss man sogar sagen das der pegel bei dieser abtrennung die wir fahren noch lange nicht am limit ist...bei voller lautstärke meiner beiden kicker und dem ali spielt der bb noch absolut klar und noch lange nicht an der grenze. am anfang ist das klangbild gewöhnungsbedürftig da er genau aus jeder ecke kommt so zb wenn man nur den sänger genau in der mitte hat dann aber der chor anfängt kommt er halt genau von links und rechts. das dehnt das klangbild aber schadet nicht da es nur breiter wird.

also von mir eine empfehlung besonders wenn man sich den preis anschaut. pegel ist bei richtiger abtrennung enorm viel möglich.

wie sind eure meinungen dazu? selbst erfahrung gemacht mit diesen oder anderen breitbändern? oder wollt ihr einfach nur diskutieren dann postet einfach
Kater3
Stammgast
#2 erstellt: 04. Mrz 2007, 23:09
Hi,

ich hab den größeren Bruder mit der 3 vor dem .01.
Kann deine Erfahrungen damit gut nachempfinden, bei mir wird der BB bei ca 180Hz reingenommen und en Stück weiter oben übernimmt dann der HT. Feine Klänge was da rauskommt...
Nebenbei was für nen Ali hast denn? bei mir sitzen zweie 10SI im KR...

gruß und schönen restSonntag!
strahlemanni
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mrz 2007, 23:26
hab nen ali 12si der noch aner esx vision 800.2 spielt aber denke ab nächste woche darf es sich über signale aus ner steg k2.02 freuen und danach kommt evtl ein 2ter ali

ab wieviel der ht? wie hast du den bb getrennt? hast mal gemessen ob du den ht überhaupt brauchst?


[Beitrag von strahlemanni am 04. Mrz 2007, 23:33 bearbeitet]
Kater3
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mrz 2007, 23:49
Hab die BB`s und HT`s passiv getrennt --> http://www.hifi-foru...um_id=123&thread=510

gemessen hab ich noch nicht. Bis jetzt alles nach Gehör abgestimmt.
surround????
Gesperrt
#5 erstellt: 05. Mrz 2007, 20:32
also erstmal kann ich alles was strahlemanni geschrieben hat voll und ganz unterschreiben!!!
Die kleinen BB 2.01 haben meine erwartungen eigentlich übertroffen und das bei weitem!!!
Über die BB 3.01 habe ich mir sagen lassen dass sie im Hochton eindeutig zurückstecken müßen gegenüber den 2.01, außerdem hat man wegen des phaseplugs weniger bündelung, was wiederum mehr reflexionen zur folge hat!

Allerdings fände ich eine kombination aus dem BB 2.01 eines antändigen 16ers und einer 4 kanalstufe preis/leistungsmäßig sehr interesant!
Das sollte so einigen comps klanglich und "bühnentechnisch" absolut überlegen sein!
Sersh22
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2007, 13:29
Ich will mir die BB2.01 zulegen und gegen meine jetztigen BB3.01+QS-HT zu testen. Die BB3.01 haben generell einen guten Klang, können aber keinen vernünftigen Hochton. Deshalb setze ich zusätzliche passiv getrennte HT´s im Superhochton ein. Manche Tracks (Gesang, Instrumente) klingen genial, manche ganz beschissen. Schuld sind mehrere Überhöhungen im Frequenzgang zwischen ca. 2-8 kHz, bedingt durch Reflexionen/Membranresonanzen. Die kriege ich mit meinem P-EQ (9815RB) nur schlecht raus, zuwenig Bänder! Trennfrequenz 300Hz/12dB.

Interessiere mich für BB2.01. Hab gelesen, die haben mehr Linearität und bündeln stärker. Das heisst, weniger Reflexionen. Vor allem sollen die fein auflösenden Hochton drauf haben. Höhere Trennung stört mich nicht. Vorteil ist, mit 100 ml Koppelvolumen sind die weniger auffällig auf dem Arma-Brett als die BB3.01 mit 350 ml + HT´s!!!

Ich brauche ab und zu einen sauberen Klang bei richtig hohem Pegel z.B. für tanzende Mädels bei Grillpartys im Wald .
Was ist wenn ich die BB2.01 z.B. aktiv bei 1kHz/12dB über´s Radio trenne? Schaffen die dann den benötigten Pegel?


Gruss an alle! Sersh22.
strahlemanni
Stammgast
#7 erstellt: 21. Apr 2007, 20:27
also einen absolut sauberen klang haben die bb2.01. richtig pegeln können die auch bei richtiger abstimmung und ausrichtung.

meine persönliche erfahrung ist:
hab sie genau auf mich (den fahrer ausgerichtet). schon wenn man sich auf den beifahrersitz setzt hört es sich scheiße an und um damit eine grillparty zu beschallen sind sie nicht geeignet da sie einfach eine punktschallquelle sind, hab ich selber schon getestet, da ist ein orginal audi system in den türen besser geeignet.

wegen hochton: mach messung mit praxis hab ich einen linearen hochton als mit den carpower dt284 die ich einfach nicht genau auf mich ausrichten konnte. waren zu schrill bei vollaktiv mit der weiche gings egtl. hab die bbs zusätzlich noch mit dem 9815rb bei 12khz güte 3 +6db angehoben und dann passt es im superhochton ab 10khz. gemessen hab ich leider schon ewig nimma da laptop futsch ist aber evtl morgen.

wegen der trennung: also habe damals als ich sie neu hatte einen test mit messung gestartet. erst bbs halbpassiv mit einem kondi zusätzlich; leichte probleme zum übernahmebereich zu den kickern aber mit 9815rb wieder ausgebügelt.
dann ohne passive trennung: probleme im übernahmeberich zu kickern blieb aber um ca 500hz hatte ich mehr welligkeiten und rein vom gehör gefiels mir nicht. seitdem laufen sie zusätzlich passiv mit nem elko.

wiegesagt ist lange her hab schon lange nicht mehr gemessen und hab seitdem neue kicker und eine neue stufe für die kicker und den kofferraum komplett umgebaut seitdem hört sich alles anders an. vielleicht kann ich dir morgen nach einer neuen messung ergebnisse schildern

gruß christian

edit: achja hab jetzt auch 2alis in der reserveradmulde


[Beitrag von strahlemanni am 21. Apr 2007, 20:29 bearbeitet]
floh_75
Stammgast
#8 erstellt: 26. Apr 2007, 12:28
Meine BB 2.01 liegen samt "Holzringen" und neuen Spiegeldreiecken hier rum und warten auf ihren zukünftigen Vollaktiv-Einsatz.
Im Moment keine Zeit, meine Frau will erst dass die Küche wieder steht, vorher gibt´s kein HiFi-Gebastel
Freut mich dass sie tatsächlich so gut sein können - das mit der Ausrichtung werde ich mir zu Herzen nehmen.
Ich wollte eigentlich bei 800 Hz trennen, überlege aber jetzt auch auf 600 runter zu gehen wenn das mit dem Pegel OK ist - kann aber nur mit 12dB/Okt. trennen, also eventuell doch 800 Hz?
Sersh22
Inventar
#9 erstellt: 26. Apr 2007, 18:31
Wegen der Trennung dachte ich mir mit dem Radio bei 1kHz@6dB und zusätzlich an der "Steg K9" mit dem Modul bei 300Hz@12dB. Wenn mehr Pegel gebraucht wird dann mit dem Radio auf 1-2kHz@12dB gehen. Aber alles nur Theorie. Erstmal muss ich meine Doorboards mit Doppel-TMT´s fertig kriegen und dann probehören.
Wild_Weasel
Stammgast
#10 erstellt: 29. Apr 2007, 19:56
Kann man den BB2.01 auch nur als reinen Mitteltöner verwenden? Als alternaitve geht ja wohl auch der große Bruder aber mir wäre der kleine lieber wegen der Größe.

MFG Michael
Sersh22
Inventar
#11 erstellt: 30. Apr 2007, 08:33

Wild_Weasel schrieb:
Kann man den BB2.01 auch nur als reinen Mitteltöner verwenden? Als alternaitve geht ja wohl auch der große Bruder aber mir wäre der kleine lieber wegen der Größe.

MFG Michael


Ja klar, geht das. Du musst nur entsprechend trennen können. Aber erstmal ohne HT probieren, BB2.01 geht bis 20 kHz hoch. Allerdings weiss ich die Qualitäten im Superhochton nicht. Kann mir aber gutes vorstellen, da Membran sehr leicht ist.

@ strahlemanni:

BB2.02 kann man ja mit dem Gehäuse luftdicht verschrauben. Wie sieht es mit dem BB2.01 aus? Runde Form sieht schöner aus, hab aber Bedenken wegen der luftdichten Montage!

Gruß, Sersh.


[Beitrag von Sersh22 am 30. Apr 2007, 08:50 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#12 erstellt: 30. Apr 2007, 10:20
den BB 2.01 sollte man dann kleben oder mit der passenden Montagebrille oder dem Töpfchen verbauen!
Sersh22
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2007, 10:54

surround???? schrieb:
den BB 2.01 sollte man dann kleben oder mit der passenden Montagebrille oder dem Töpfchen verbauen!


Hast du die BB2.01 geklebt?
surround????
Gesperrt
#14 erstellt: 30. Apr 2007, 10:57
Noch nicht, aber anders ist es fast nicht möglich die dicht zu bekommen, außer mit dem zubehör von omnes!!
Sersh22
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2007, 11:22

surround???? schrieb:
Noch nicht, aber anders ist es fast nicht möglich die dicht zu bekommen, außer mit dem zubehör von omnes!!

Dann ist es wohl doch besser, die BB2.02 zu nehmen? Aber die Optik!
Wild_Weasel
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mai 2007, 08:46

Sersh22 schrieb:

Wild_Weasel schrieb:
Kann man den BB2.01 auch nur als reinen Mitteltöner verwenden? Als alternaitve geht ja wohl auch der große Bruder aber mir wäre der kleine lieber wegen der Größe.

MFG Michael


Ja klar, geht das. Du musst nur entsprechend trennen können. Aber erstmal ohne HT probieren, BB2.01 geht bis 20 kHz hoch. Allerdings weiss ich die Qualitäten im Superhochton nicht. Kann mir aber gutes vorstellen, da Membran sehr leicht ist.



Ok danke für deine Antwort ,also ich habe vor sie über die CDN-2X Weichen zu betreiben in verbindung mit dem DT-284. Mit der Weiche und der Endstufe dürfte das einstellen wohl kein Problem werden.

Also kleben wäre mit Montage oder Sika-Felx kein Problem ,hält super das Zeug.

MFG Michael
Sersh22
Inventar
#17 erstellt: 01. Mai 2007, 09:23

Wild_Weasel schrieb:
Ok danke für deine Antwort ,also ich habe vor sie über die CDN-2X Weichen zu betreiben in verbindung mit dem DT-284. Mit der Weiche und der Endstufe dürfte das einstellen wohl kein Problem werden.
MFG Michael


Ich hatte die DT284 Hochtöner. Hab sie nach 2 Monaten verkauft. Der Klang gefiel mir nicht. Die HT´s können kein hochauflösendes Superhochton, feinste Details werden geschluckt. Es kann sein, dass die BB2.01 im Hochton sogar besser sind. Also probiere die BB2.01 erstmal aktiv, je nach Pegel ab 500-1000Hz/12dB, ohne DT284.
saddevil
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Mai 2007, 19:16
hi
schön wenn jemand sein setup gefunden hat :-)

ich selbst hatte damals mit dem tangband W2 800 gespielt
ist dem 2.01 sehr bauähnlich

allerdings gab es den W2 800 erst gerade auf dem markt .. bzw hab ich ihn durch zufall gefunden
an omnes 2.01 war noch lange nicht zu denken

er klang auch schon so ganz gut ..
aber irgendetwas fehlte einfach

mittlerweile bin ich bei 3Wege
und sehr zufrieden
ein 8cm oder in meinem fall 104mm chassis macht einfach bei 400Hz etwas mehr her als die kleine 55mm membrane


ich habe auch zwischenzeitlich ein 10cm BB chassis versucht .. brachte mir aber nichts ...

hioer ein bildchen
vorher war eine zeit lang der tangband W2 852 drin
da gab es den 800er mit alu noch nicht
hab dann öffters mal umgebaut ...
deswegen die 2 schrauben :-)



jeder macht so seine erfahrungen


[Beitrag von saddevil am 02. Mai 2007, 19:20 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#19 erstellt: 02. Mai 2007, 19:46
mit der trennfrequenz sollte man sowieso etwas "spielen" je nach dem was einem besser gefällt!
selbst 1kHz macht noch ne saugeile bühne!!
Sersh22
Inventar
#20 erstellt: 03. Mai 2007, 20:11
Bin bald mit meinen Doppel-TMT-Doorboards fertig. Dann hol ich mir die BB2.01, bin ganz gespannt!
strahlemanni
Stammgast
#21 erstellt: 05. Mai 2007, 11:58
moin,

hab mich die letzte woche mit 2 aus dem forum hier getroffen die aus meiner nähe kommen. natürlich hat jeder das andere auto mal gehört. hier ein paar kommentare von den anderen ich hoffe aber das sie evtl selbst noch was dazu sagen und ich ihre kommentare richtig wiedergebe.

die frage ob sie hochton vermissen haben beide mit nein beantwortet. die bühnenabbildung fanden beide sehr gut. die details kamen gut rüber. insgesamt vom klang her waren beide sehr angetan. pegel war für beide ausreichend. für beide war kein nervendes sssss oder ähnlich störendes an den breitbändern auszumachen. eher im gegenteil es kam alles sehr harmonisch rüber. insgesamt denke ich waren beide erstaunt über diese breitbänder das beide sie nicht kannten.

wie gesagt ich hoffe das von ihnen noch ein kommentar kommt
Sersh22
Inventar
#22 erstellt: 05. Mai 2007, 13:06
Viel Klang für wenig Geld, da kann man nicht widerstehen! Noch ein Grund mehr die BB2.01 zu holen.

Danke für die Berichte, Strahlemanni.
Wild_Weasel
Stammgast
#23 erstellt: 05. Mai 2007, 15:57
Ich werde mir sie nächste Woche mal ansehen und evtl Probehören ,dann sehen wir mal weiter

MFG Michael
kaos-fiesta
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Mai 2007, 18:09
habe mir die omnes 2.01 mit der passender brille letzte woche bestellt, dürften also bald ankommen.

freu mich schon richtig auf die kleinen, nach dem was sich hier so liest

sollte man genau auf die 100ml kommen oder gibt es vorteile bei einem anderem volumen?


[Beitrag von kaos-fiesta am 06. Mai 2007, 18:10 bearbeitet]
strahlemanni
Stammgast
#25 erstellt: 06. Mai 2007, 21:37
bei mir sind sie in nem 75ml pappkarton gedämmt mit sonofill am ende. denke mehr schadet auch nicht
kaos-fiesta
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Mai 2007, 05:16
mal schauen welches volumen sich an den a-säulen verwirklichen lässt.
harz kommt auch noch die woche
kaos-fiesta
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Mai 2007, 12:43
hat jemand schon erfahrungen wie der 2.01 sich in einem kleineren bzw größeren volumen wie 100ml verhält?
Sersh22
Inventar
#28 erstellt: 07. Mai 2007, 16:43

kaos-fiesta schrieb:
hat jemand schon erfahrungen wie der 2.01 sich in einem kleineren bzw größeren volumen wie 100ml verhält?


Das Volumen entscheidet wie tief der Lautsprecher runter kann. Je nachdem wie man trennen will. Ich z.B. will die BB2.01 bei 1kHz/12dB (oder höher) ausblenden um schön lauten Pegel im Mittelhochton zu geniessen. Mir reichen locker auch 50 ml. Oder liege ich falsch?


[Beitrag von Sersh22 am 07. Mai 2007, 17:27 bearbeitet]
floh_75
Stammgast
#29 erstellt: 14. Mai 2007, 11:03
Also, die Resonanzfrequenz geht schonmal hoch.
Freiluft-Reso bei dem Teil sind 250 Hz, ab 600 Hz ist der Frequenzgang sauber bei 100 ml Volumen.
Ich würd mal die Reso-Frequenz für 50 ml Volumen ausrechnen.

Sicherheitshalber sollte das Teil erst eine Oktave (=doppelte Frequenz) oberhalb der Resonanzfrequenz laufen. Denn wenn Du mit relativ flach trennst läuft das Teil eventuell bei Resonanz nur 6 dB leiser, was man auf jeden Fall noch hören kann.
Es ist vielleicht auch gar nicht sinnvoll ein kleines, hermetisch geschlossenes Volumen zu bauen. Bau doch einfach Deine 50 ml, bedämpf die relativ stark und lass den rückseitigen Schall sich irgendwo totlaufen, mach also das Gehäuse gar nicht luftdicht zu.

High-End Kalotten sind ja häufig auch offen gebaut und die Öffnung sehr stark bedämpft, was für den LS wie ein sehr grosses Volumen wirkt.
Sersh22
Inventar
#30 erstellt: 14. Mai 2007, 16:54

floh_75 schrieb:

Es ist vielleicht auch gar nicht sinnvoll ein kleines, hermetisch geschlossenes Volumen zu bauen. Bau doch einfach Deine 50 ml, bedämpf die relativ stark und lass den rückseitigen Schall sich irgendwo totlaufen, mach also das Gehäuse gar nicht luftdicht zu.


Das ist ja keine schlechte Idee. Werde ich unbedingt ausprobieren!

Also, die BB2.01 sind bestellt. In 2-3 Wochen ist auch der Einbau fertig. Dann poste ich Fotos und schreibe meine Höreindrücke.
strahlemanni
Stammgast
#31 erstellt: 01. Jun 2007, 17:51
eine frage...hat sich jetzt jemand mal die bb´s bestellt und getestet?
wurde ja viel in anderen threads im forum über breitbänder berichtet...
derboxenmann
Inventar
#32 erstellt: 01. Jun 2007, 17:59
Ich kenne eigentlich nur ´zufriedene BB2.01 besitzer
smacksmash!
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Jun 2007, 18:21
Ich hab die Kleine in Sinsheim aufm omnes-Stand gehört und war begeistert bis auf das letzte Funkeln im Superhochton ist alles da - einfach spitze gerade für das Geld.

Hu war ein P9 mit dem man aber auch alles aus den feinen Teilen rauskitzteln kann
mokombe
Inventar
#34 erstellt: 01. Jun 2007, 18:23
ich hatte mittlerweile mal das vergnügen.
allerdings unter schlechten bedingungen

- nur grob ausgerichtet
- kein gehäuse (nur ein lappen dahinter :D)
- hochpass bei 1,6kHz mit 6db (tiefer kann mein pioneer nicht)
- wenig zeit

trotz dieser schlechten voraussetzungen hat´s mir echt ein grinsen ins gesicht gezaubert.

es hat NIX gefehlt und NIX genervt. eher im gegenteil!
einziges manko fand ich die schon besagte ortbarkeit der lautsprecher.
alles was nicht "mittig steht" wandert an den bühnenrand.
ich denke unter anderen umständen würde sie bei mir im auto noch wesentlich besser klingen!!

fazit:
sollte ich jemals wieder meine anlage zurückrüsten (müssen) ständen die BB2.01 gaaaaanz oben auf meiner HT-liste

soviel von mir.
tictac
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 13. Jun 2007, 10:55
@ serch, hast du die BB2.01'er schon getestet?
Würd mich mal interessieren, ob die genügend Hoch-/Superhochtton in deinen Augen macht, da du ja die Canton HT vorher hattest.

Hab im Moment die Canton QS2.160 & Focal 136 NX aktiv, die abwechelnd teste, und bin unzufrieden. Bei beiden Systemen klingst zu dumpf, wenn ich die HT zu weit runterdrehe und zu scharf beim pegeln, wenn ich diese höher aufdrehe.
Finde also keinen mittelweg.

Überlege mir deshalb die BB's zu holen, würd die bei 1,25kHz/6 o.12dB trennen, weil mein HU nicht weiter runter kann.
Sersh22
Inventar
#36 erstellt: 13. Jun 2007, 18:31

randolphTeatime schrieb:
@ serch, hast du die BB2.01'er schon getestet?


Nein, die hab ich bis jetzt noch nicht eingebaut. Hab mich entschieden erstmal um den Bass zu kümmern und holte einen neuen Subwoofer. Zweitens, kommt eine richtig gute Front-Endstufe rein. Erst danach werde ich mit BB2.01 experementieren.


randolphTeatime schrieb:

Hab im Moment die Canton QS2.160 & Focal 136 NX aktiv, die abwechelnd teste, und bin unzufrieden. Bei beiden Systemen klingst zu dumpf, wenn ich die HT zu weit runterdrehe und zu scharf beim pegeln, wenn ich diese höher aufdrehe.
Finde also keinen mittelweg.


QS 2.160 ist ein geniales System, fürs Geld versteht sich. Was besser klingendes in der Preisklasse (120-150 Euro) hab ich bis jetzt nicht gehört! Die HT´s müssen nur gezähmt werden. Welche Endstufe setzt du ein? QS-HT mag nur hochwertige, neutral/warm klingende Stufen. Und die Verkabelung spielt auch eine nicht zu unterschätzende Rolle.


randolphTeatime schrieb:

Überlege mir deshalb die BB's zu holen, würd die bei 1,25kHz/6 o.12dB trennen, weil mein HU nicht weiter runter kann.


Laut Berichten spielen die BB2.01 sehr detailreich und absolut stressfrei. Böses S-Zischeln tritt garnicht auf. Aber feinste Hochton-Auflösung haben die nicht ganz drauf. Ich bin ja ein Metallkalotten-Fan und werde wohl diese funkelnde Brillanz sehr vermissen.

Mal sehen! Nach dem ausgiebigen Testen weiss ich mehr.


Gruß, Sersh.


[Beitrag von Sersh22 am 13. Jun 2007, 18:32 bearbeitet]
tictac
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Jun 2007, 11:34
Hallo,


als Verstärker setze ich den Helix A4 ein! Nicht ganz so gut für die Canton! An anderen Verstärkern hab ich die Canton schon 10 mal schlimmer gehört, also bei mir sind sie dagegen nicht ganz so schrecklich.

Denke das die BB's vielleicht mit der helleren Charakteristik der Helix ganz gut harmonisieren.
Und die 2.01'er sind natürlich preislich an erster Stelle, die mal aus zu probieren, da ich für teure HT'ner noch kein geld hab.
Werd mit den Canton/Focal noch ein bisschen herum experimentieren, und in ein zwei Monaten die BB's ausprobieren.



randolph
Sersh22
Inventar
#38 erstellt: 14. Jun 2007, 19:53

randolphTeatime schrieb:

als Verstärker setze ich den Helix A4 ein! Nicht ganz so gut für die Canton! An anderen Verstärkern hab ich die Canton schon 10 mal schlimmer gehört, also bei mir sind sie dagegen nicht ganz so schrecklich.


Eigentlich eine wunderschöne Mischung: A4 und QS2.160!
Sehr realistisches Klangbild. Da hörst du alle Details! Mit EQ-Korrekturen auch unter Pegel verschmerzbar. BB2.01 kommt an die Feinheiten des QS-HT nicht heran.

Heute kam per Post meine neue Front-Endstufe:





[Beitrag von Sersh22 am 15. Jun 2007, 10:13 bearbeitet]
tictac
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Jun 2007, 10:53
Hey,

geniess die A4, find die schon genial, hab aber nicht so viel vergleiche, da die A4 nach sieben jahren CarHifi-Abstinenz meine erste Endstufe ist.



Grüsse

randolph
Sersh22
Inventar
#40 erstellt: 15. Jun 2007, 14:12
Ja, die A4 klingt wunderbar. Hab sie heute angeschlossen und mit aktiv getrennten QS2.16 Doppel-TMT´s und HT´s probegehört. Die Auflösung und Präzision sind genial! A4 spielt im Hochton ein gutes Stück wärmer als z.B. alte HXA400. Kaum Zischeln, kein nerven! Der Kickbass ist sehr straff und sauber. Das gesamte Klangbild ist beinahe perfekt. Bis jetzt meine am besten klingende Endstufe! Zudem noch ein richtiges Schnäppchen gewesen.

Bald kommen die BB2.01 rein. Dann werde ich berichten.
Jimbo195
Inventar
#41 erstellt: 19. Okt 2009, 15:03
Hallochen,

ich wecke hier nochmal nen uralten Fred wieder auf

Wollte nicht extra nen neuen eröffnen.

Ich habe folgende Konstellation:

Pioneer Deh-30MP
Audison SRX 2
Pioneer TS-E170ci

Jetzt habe ich mir überlegt das Ganze noch durch nen Omnes BB2.01 zu erweitern.

Am Besten wäre ja sicherlich aktiv aber ich habe mal gelesen, dass man den auch aktiv über nen Kondensator am HT ankoppeln kann

Ist da was dran?
emi
Inventar
#42 erstellt: 19. Okt 2009, 20:30
klar kannst du passive weichen auch selbst bauen.
ist aber viel gefummel. braucht meiner meinung schon
einiges an erfahrung. ansonsten wirds ein gutes,
zeitaufwendiges stück arbeit das abzustimmen, wenn man
sich mit den passiven weichen noch gar nicht auskennt.

machbar und vor allem flexibler ist es auf jeden fall !
Wisko
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 20. Okt 2009, 00:18
Hy ich hab mal eine Frage..

Spiele mit dem Gedanken mir die bb2.01 oder 3.01 zu holen.
Und wollte dazu eure Meinung hören.

Hat wer erfahrung mit den 2 genannten Lautsprechern wenn sie nicht auf den Fahrer ausgerichtet sind ??

Ich möchte die mir in die Seitenverkleidung bauen.
Sie werden sich dann also gegenseitig anspielen.

http://data.motor-ta...kleidung-vorne.JPG..

Das ist ein foto von den Türverkleidungen.Das sind nicht meine, aber meine sehen gleich aus allerdings nur mit dem größeren Loch wo sich ein hochtöner derzeit befindet.

In die Größere öffnung soll der breitbänder kommen.
Falls mir der Hochton nicht ausreicht werde ich den Vorhandene hochtöner (Mb Quart QM 19 NX) darüber setzen so wie auf dem Bild.
Ich möchte das unbedingt weil beim e36 die TMT im Fussraum sitzen.Habe dazu die aufnahmen umgebaut und da spielen derzeit Focal k2p


Die Breitbänder werden kein geschlossenes gehäuse bekommen.
Sollte ich die Türen dämmen oder ist das nicht so wichtig wegen dem fehlenden Tiefgang?

Je nach zufriedenheit hätte ich mehrere setups vorzuschlagen.

Setup 1:

SUB spielt bis 80hz
TMT wird von 80hz bis 250hz spielen (aktiv)
Breitbänder ab 250hz unbegrenzt nach oben (aktiv)
------------------------------------------------------
Setup 2:

SUB bis 80hz
TMT 80hz-250hz (aktiv)
Breitbänder von 250hz bis 3500hz (passiv)
Hochtöner ab 3500hz (passiv)
------------------------------------------------------
Setup 3:

SUB bis 80hz
TMT je nach Frequenzweiche von 80hz bis 300hz/600hz/800hz
Breitbänder von 300hz/600hz/800hz bis 4500hz
Hochtöner ab 4500hz

Alles passiv mit frequenzweiche.
------------------------------------------------------

Ich würde eher zum BB3.01 tendieren.
Ich bitte um eure Meinung !!!

mfg Wisko


kurz noch am Rande: ein Freund von mir hat auch einen e36 mit dem Helix Rs6.3 Competition, passiv getrennt mit den dazugehörigen Weichen und in den selben einbauorten verbaut wie ich es vorhabe.
Ein absoluter Genuss mit dem system zu hören.

Ich möchte es schaffen mit den Breitbändern ein ähnliches ergebniss zu erzielen.
Ich weiß ich werde nicht an die qualität des Helix herankommen , aber ich möchte in etwa die selbe bühne zusammenbekommen.ich hoffe das erreiche ich damit.
'Stefan'
Inventar
#44 erstellt: 20. Okt 2009, 02:52

Hat wer erfahrung mit den 2 genannten Lautsprechern wenn sie nicht auf den Fahrer ausgerichtet sind ??


Wenn nicht unbedingt DIE Hochtonbrillianz gefragt ist, kann man die auch in gewissem Maße "passiv" Ausrichten. (NICHT so, wie du das vor hast)

BB und Hochtöner nicht auf dich ausgerichtet in der Türverkleidung sind aber alles andere als ideal! Hatte ich bei meinen ersten Kontakten mit Car-Hifi auch -> nie mehr.
Das Duo gehört auf Ohrenhöhe aufs A-Brett/in die A-Säule.
Lies dir den Thread durch, dann sollte das klar sein.


Die Breitbänder werden kein geschlossenes gehäuse bekommen.


Sollten sie aber. 100-150ml müssen drin sein!

Wenn du schon Breitbänder (evtl + Hochtöner) einsetzen willst, dann so, wies richtig funktioniert.
Dein Vorhaben ist imo nichts Halbes und nichts Ganzes.
christamiya
Stammgast
#45 erstellt: 20. Okt 2009, 03:04
Hallo,

ich selber fahre im Polo 6n die BB2.01 an ca. 2x60W spazieren, und es ist geil .

Montiert sind die Teile in Alugehäusen (leider nur 100ml BRUTTO, besser wären 100ml NETTO)in fast Ohrhöhe an der A-Säule.

Ausgerichtet sind die beiden penibel auf meine Ohren, das müssen die auch, man ört den Unterschied sonst.

Im VErgleich zu freunden, die "normale" Compos haben, klingt mein System nicht so spitz (HT vorlaut), sondern schön weich und harmonisch.

Ich bin sehr zufrieden damit, wenn man technisch die Möglichkeit hat (Aktivweichen, Einbauplatz), sollte man die mal testen.

Gruß,

Christian
Wisko
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Okt 2009, 03:46
Ja das mit den einbauorten ist so ne sache .. Ich möchte die Original optik behalten.
Das heisst die Originaleinbauplätze benutzen.

Nix schneiden und herumschnippeln.

Meine jetzigen Hochtöner spielen auch zueinander und ich finde es hört sich gut an (ich kenn ja auch nichts anderes).
Es gab ein top hifi system von harman/kardon im e36 modell und da sind die Lautsprecher(3 wege kompo) genau in diesen einbauplätzen.Die Leute müssen sich ja auch was gedacht haben denk ich mir.

Wie bau ich dann am besten ein geschlossenes gehäuse ?
t.l.100
Inventar
#47 erstellt: 24. Nov 2009, 15:52
Hi,

ich habe mir die BBs jetz auch zugelegt und werden wohl bald wieder mit dem einbau der neuen anlage anfangen...

an was für amps habt ihr die denn laufen (gehabt) hab schon ein paar im blick, aber vielleicht habt ihr ja noch ein tipp mit welchem amp sie sich gut versteht...^^

mfg
emi
Inventar
#48 erstellt: 25. Nov 2009, 00:03
selbst testen. geschmäcker sind verschieden
t.l.100
Inventar
#49 erstellt: 25. Nov 2009, 07:39
haste eigentlich recht...ich versuchs erstma mit der RA audio...dann mal weiter schauen.
vielleicht eine audison vr 209 (suche noch eine)...
christamiya
Stammgast
#50 erstellt: 28. Nov 2009, 10:29
ich hab die an einer alten ZED Audio Hifonics Falcon.

Macht 2x60W an 12V, 2x 90W an 14,4W (HErstellerangabe)

dürfte aber halbwegs passen.....

Vorteil bei der Stufe ist, dass man Low/Highpass bis 5500Hz einstellen kann, und die auch nen Cinch-Out für ne andere Stufe hat, wo dann der Filter auch wirkt.

Hab die auf 600Hz Highpass stehen, und die andere Endstufe bekommt dann über den Cinch nen 600Hz lowpass.

Dann brauchste kein spezielles Radio und keine getrennte Trennung einstellen.

Gruß,

Christian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht Audiosystem Twister F4-380
cupra-shg am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  15 Beiträge
Carpower Wanted 4/320 vs. Helix A4 Competition
Carbonat am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  5 Beiträge
Carpower SONIC-10 an VORTEX2/400
derboxenmann am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  38 Beiträge
Hat schon jemand Erfahrung mit den REPLAY-Chassis gemacht?
Simon am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  40 Beiträge
Carpower Test
Jagger192 am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  13 Beiträge
Carpower Syntex 2/300
SciroccoFan am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  4 Beiträge
SPL Dynamics EXT 6 Kicker udn Hochtöner
tranier am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  13 Beiträge
Neuer carpower subwoofer CRB-38HQ
sikibalon am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  2 Beiträge
Xion 15BR @ Carpower Wanted 2/600
Reitrok am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  17 Beiträge
Testbericht Carpower HPB-1502
Ämblifeier am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  27 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.744 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedJessRoh
  • Gesamtzahl an Themen1.426.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.151.473

Hersteller in diesem Thread Widget schließen