Endstufe vrs. Aktivmodul

+A -A
Autor
Beitrag
BoZZmUsic
Neuling
#1 erstellt: 26. Jan 2005, 00:51
Also....
Ich habe mir ein Subwoofer gebaut, mit 400 Watt Leistung!
In Meinem Verstärker 6.1 ist ein extra chinch Subwooferausgang,inwelchen ich den Subwoofer auch zunächst eingesteckt habe! Ergebnis war kein einziger Laut !
Momentan habe ich den Subwoofer im Stereoausgang und da erfüllt er auch eine nette Aufgabe(); ! Dies ist jedoch eigentlich nicht mein Plan für die Zukunft ! Ein guter Kollege hat nun gesagt das es daran liegen könnte das ich kein Aktivmodul habe! (das der Subwoofer im Subwooferausgang nicht funktioniert!) Nun habe ich mir gedacht kauf ich mir einfach eine normale 600 Watt endstufe ein Wandler und das müsste funktionieren! ??^^
Nun ich denke das viele hier soetwas nichtmal ansatzweise in betracht ziehen würen eine solche "auto" endstufe in ein SUbwoofer zu bauen, doch mich interessiert eigentlich nur ob es funktioniert, oder nicht.....

Danke schonmal

MfG

BozZ
maxhunter0
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Jan 2005, 01:00
versuch es mal mit ner thomessenendstufe,
so ein aktivverstärker wäre mit sicherheit das
richtige.

in hifi selbstbaumagazinen findest du diese mit preis
und bezugsquelle.

mit hz-lichem gruß

maxhunter0
ducmo
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2005, 01:09
Warum willst du denn ne Carhifi Endstufe nehmen wenn es jetzt auch schon funktioniert??? Ist doch egal ob Endstufe oder Aktivmodul! Hauptsache du kannst irgendwie einen Tiefpass setzen damit er nicht alle Frequenzen wiedergibt! Und dein Sub-out hat garantiert diese Funktion, aber er funzt nicht... Hast du mal im Handbuch geschaut, ob du den vielleicht erst mal anschalten musst!!! Dann kann nämlich nichts rauskommen...

mfG Jan
BoZZmUsic
Neuling
#4 erstellt: 26. Jan 2005, 01:20
Also es geht mir ja darum das ich den nun besetzten Stereo Ausgang mit dem Subwoofer besetzt habe! Normalerweise soll da ne schöne STandbox herrein! Meine Frage kann es daran liegen, dass kein Aktivmodul vorhanden ist, dass der Subwoofer über den Subwooferausgang nicht funtzt?


MfG


Blut
ducmo
Inventar
#5 erstellt: 26. Jan 2005, 01:29
Moment mal...

Du hast den Subwoofer ohne irgend eine Verstärkung laufen! (Endstufe oder Aktivmodul)
Im Moment sind also die Klemmen am Chassies direkt mit dem Lautsprecherausgängen an deinem AV verbunden! Richtig???
BoZZmUsic
Neuling
#6 erstellt: 26. Jan 2005, 01:33
das ist richtig !!
ducmo
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2005, 01:46
Oh man das ist echt hart...

Wie konntest du denn, den Subwoofer direkt mit dem Cinchausgang verbinden?????????
Der gibt nur ein SIGNAL aus, das verstärkt werden will! So mit ungefähr 0,1 Watt Leistung oder so!!! Das Ding hat nichts mit einem Lautsprecherverstärkern oder eben deinen Klämmen gemeinsam in denen er gerade läuft!

Kauf dir einfach ein Aktivmodul das du in den dafür vorgesehenen SUB-OUT stecken kannst!
BoZZmUsic
Neuling
#8 erstellt: 26. Jan 2005, 01:55
nun kommen wir weiter !
Kann ich den anstelle des Aktivmoduls auch eine 600 Watt endstufe nehmen?
Chasse in Endstufe, Endstufe mit Wandler an Strom und endstufe mit Subwooferkabel an den Sub-Out Chinch an der Anlage? Würd das gehen?

Danke

BoZz
labiNNaH
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jan 2005, 02:04
hiho,
wenn ich mich mal da einklinken darf,

1. hochpegelausgang direkt an lautsprecher, krass, selten gehört. geht nicht!!

2. natürlich kannst du dirkt eine endstufe anschließen, was anderes ist eine eingebaute subwoofer endstufe auch nicht.

3. wenn ich dich richtig verstanden habe willst du eine autoendstufe benutzen?? und das wird teuer wenn du wirklich 600watt mit der endstufe erzeugen willst.
kauf dir einen subwoofer verstärker zum einebauen oder eine richtige endstufe, aber nicht sowas.
labiNNaH
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jan 2005, 02:10
ich hab mich mal die "such"-funktion befragt(gibt es auch in diesem forum)

http://www.hifi-foru...read=1036&postID=3#3

http://www.hifi-foru...read=4338&postID=4#4

und es gibt noch mehr
ducmo
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2005, 02:28
Lass dich nicht von den Wattzahlen bei den Auto Verstärkern blenden, wenn du irgendwo auf einer Endstufe einen Aufkleber mit !!!600Watt!!! siehst, dann ist das in 99% der fällen nicht seriös! Mit 80Watt kann man schon ne Menge erreichen. Im Übrigen brauchst du 12v für das Kfz-zeug! Und für reale 600Watt brauchst du ein richtig ordentliches Netzteil, wenn du beides zusammen zählst bist du über dem Preis eines Aktivmoduls und die Qualität ist garantiert auch noch sehr viel schlechter. Wenns dir nur um den Preis geht, dann nimm ein Mivoc AM 80! Das ist was richtig Feines für den Preis!

mfG Jan
foumaster
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2005, 02:43
nimm das ding schnell von deinem verstärker, da muss entweder ne passive weiche zwischen oder ein aktivmodul (besser), sonst zerschießt du dir das ding...

gruß

Henrik
labiNNaH
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jan 2005, 02:56
@foumaster
er hat den subwoofer direkt an seinen hochpegelausgang (cinchausgang) ge"bretzelt", es kann höchstens "brutzel,brutzel" machen, wenn man versucht etwas auf dem sub zu hören.

!!es ist nicht möglich!!

@ducmo
mein reden, ich wollte nur das er da selbst drauf kommt.
ducmo
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2005, 03:05
@labi
Sorry...

Kann dich gut verstehen! In der letzten Zeit gibt es wirklich oft diese "ich will nicht suchen, und frag deshalb" Threads!

mfG Jan
labiNNaH
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jan 2005, 04:01
nacht,
so jetzt mal butter bei die fische in deinem anderen thread

http://www.hifi-foru...read=1925&postID=3#3

hast du uns ja deine wunder teile vorgestellt.

du musst dir wohl oder übel eine vernünftige endstufe kaufen, wenn du wenig geld ausgeben willst, dann nimm die, die ducmo vorgeschlagen hat (am80, liegt glaube ich bei 60-70 euronen).

teureres gibts immer .
BoZZmUsic
Neuling
#16 erstellt: 26. Jan 2005, 08:20
danke für die Antworten !
Habe den Subwoofer nicht an ein Chinchausgang "gebretzelt", sondern an den Stereo Ausgang, der ganznormal für die Boxenkabel ist, also klemme auf boxenkabel rein Klemme zu ! Ich denke nicht das da irgendwas durchbrennt, da diese Aus/Eingänge ja genau dafür da sind um CHasse direkt damit zu verbinden !
Ein guten Wandler habe ich, also kein Problem, die Endtufe 600 Watt bekomm ich für ein 10er von einem Kollegen (damals mal 80 nEuro)

MfG


BoZz
sick
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jan 2005, 10:22
auch wenn die endstufe nur 10€ kostet ist sie das geld sicher nicht wert. die günstigste endstufe mit 600 watt kostet ca 400€ schau mal da: http://www.lautsprechershop.de/auto/index.htm

ansonsten würde es funktionieren
breitband
Stammgast
#18 erstellt: 26. Jan 2005, 10:52

BoZZmUsic schrieb:
Ein guten Wandler habe ich, also kein Problem, die Endtufe 600 Watt bekomm ich für ein 10er von einem Kollegen (damals mal 80 nEuro)


Handelt es sich immer noch um eine Auto-Endstufe?
Dann müßtest du nämlich noch mindestens 100,- dafür bekommen, daß du sie nimmst. Billiger kannst du nämlich nie im Leben ein 12-Volt-Netzteil mit ausreichend Watt bauen.

MfG
sick
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jan 2005, 12:21
es ist shcon möglichs ich relativ güntig so ein netzteil zu bauen...
man muss sich nur einen halogenringkerntrafo bei ebayy kaufen. die haben ca. 300VA und mann müsste die sekundärwicklung bis auf 9V abwickeln dann gleichrichten und ein paar kondensatoren ca. 20.000-40.000 mikrofarad und fertig ist ein billiges 300Va netzteil
breitband
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jan 2005, 13:33

sick schrieb:
es ist shcon möglichs ich relativ güntig so ein netzteil zu bauen...
man muss sich nur einen halogenringkerntrafo bei ebayy kaufen. die haben ca. 300VA und mann müsste die sekundärwicklung bis auf 9V abwickeln dann gleichrichten und ein paar kondensatoren ca. 20.000-40.000 mikrofarad und fertig ist ein billiges 300Va netzteil


Habe mal spaßeshalber bei ebay gesucht, "Ringkerntrafo / transformator" "Halogentrafo / ..." etc. hat leider nichts brauchbares gebracht. Bei conrad gibt es 300 Watt-Ringkerntrafos für Halogensysteme für "nur" 69 euro und die sind, wie es sich für moderne Trafos gehört, vergossen.
Einen einfachen 12V/300W Ringkerntrafo, den man noch abwickeln kann, gibt es dort für 45. Große Kondensatoren gibts auch nicht umsonst, Gleichrichtung kostet auch noch ein paar Euro, Primärsicherung und deren Halter, evtl ein Netzschalter ... der Kleinkram halt und wenn man das Ganze nicht provisorisch auf eine Holzplatte kleben will, bräuchte man noch ein Gehäuse.
Hat man keinen günstigen Elektronikladen in der Stadt, kommen noch Versandgebühren hinzu.

Ich bin bei meinen Basteleien auch immer der Versuchung erlegen zu denken, "das geht doch ganz billig". Bis ich mir dann durchgerechnet habe, was ich WIRKLICH alles brauche damit es funktioniert.

Und vor allem: der Ratsuchende hatte als allererstes ausprobiert, den Passiv-Sub an den NF-Sub-Ausgang anzuschließen. Nun gut, es muß nicht jeder Ahnung von Technik haben und deswegen sucht er ja auch hier Rat. Jedoch würde ich in seinem Haushalt nicht unbedingt ein Meßgerät vermuten - und wie weiß er dann, wann er den Trafo bis auf 9 Volt abgewickelt hat?

MfG
sick
Stammgast
#21 erstellt: 26. Jan 2005, 15:39
@ breitband:
muss dir leider recht geben. mir gehts selber immer so. ich fang immer irgendein projekt an und kauf mir ein paar teile, mach weiter und kom dann drauf dass ich noch was brauch usw. und zum schluss komm ich dann drauf dass ich eigentlich nicht soviel geld dafür ausgeben wollte...

wegen den trafos: ich hab die einmal haufenweise bei ebay gefunden so für 30e das stück, die wären leicht abzuwickeln gewesen. ich wollte das ja selber einmal machen. aber dann bin ich draufgekommen dass eine ordentliche autoendstufe viel zu teuer ist. mit den neuen aktivmodulen von conrad kommt man da viel billiger weg.
labiNNaH
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Jan 2005, 16:00
BoZZmUsic schrieb im ersten thread:

In Meinem Verstärker 6.1 ist ein extra chinch Subwooferausgang,inwelchen ich den Subwoofer auch zunächst eingesteckt habe! Ergebnis war kein einziger Laut !

und schrieb in seinem letzten thread:

Habe den Subwoofer nicht an ein Chinchausgang "gebretzelt"


was denn nu !!

es ist mir schon klar das du ihn hinter her an deinen normalen b klemmen hattest.
so wäre das geklärt.

nun zur autoendstufe für 10euronen die damals 80euronrn gekostet hat, was denkst du was das sein soll???
komm wieder runter von der sache mit der autoendstufe, wenn noch keine kohle für was vernünftiges hast, lass den sub noch eine weile an den ls-anschlüssen und kauf dir dan die am80.

z.b. hier http://www.lautsprec...de/hifi/verst_mi.htm
BoZZmUsic
Neuling
#23 erstellt: 26. Jan 2005, 17:37
@labinnah

Kann ich an das von dir verlinkte Aktivmodul auch 2 CHasses dranhängen? Ich meine eine Box, 2 Chasses und ein Aktivmodul, geht das? (speziell bei dem für 78 Euronen)


Danke für die zahlreichen Antworten, auch wenn mir viele überhauptnicht geholfen haben

MfG

BoZz
ducmo
Inventar
#24 erstellt: 26. Jan 2005, 18:29
Das kommt drauf an...

Was haben die Chassies denn für eine Impedanz (Widerstand) ???
Nach meinem Wissen verträgt das AM 80 nämlich nur 4Ohm, wenn es weniger wird, dann kann es dir kaputt gehen! Wenn du zwei Chassies mit jeweils 4Ohm hast, dann kannst du die nur in Reihe schalten, aber dann geht dir Leistung verloren. Wenn sie 2ohm haben, dann !!!mußt!!! du sie in Reihe schalten, einzeln wird der Verstärker zu stark belastet. Bei 8ohm pro Chassie kannst du beide parallel schalten, was die optimale Beschaltung wäre! Ans 80er würde ich keine zwei Treiber hängen, weil es dafür nicht genug Leistung hat, dann nimm lieber das 120er. Für einen ist es aber ok!

mfG Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer Aktivmodul Selbstbau
mochico am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  3 Beiträge
Subwoofer Neubau mit Milly Aktivmodul
carsam am 01.03.2020  –  Letzte Antwort am 10.03.2020  –  17 Beiträge
Stereo-Endstufe als Aktivmodul möglich?
-goldfield- am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  36 Beiträge
Problem mit Aktivmodul
ducmo am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  5 Beiträge
aktivmodul
Thunder-Wolf am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  13 Beiträge
welches Aktivmodul
Der_böse_Joe am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  34 Beiträge
aktivmodul????
wotan24 am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  11 Beiträge
extra Subwoofer oder neue Boxen
niebher am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  13 Beiträge
PA Endstufe und Weiche statt Aktivmodul?
sid86 am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  21 Beiträge
Subwoofer System? Frequenzweiche, etc.
sammlergerrit am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedCapone11
  • Gesamtzahl an Themen1.472.297
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.994.895

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen