Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Erfahrungsberichte von Imagination X Selbstbau-Lautspechern

+A -A
Autor
Beitrag
mokkman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Sep 2010, 18:56
Hallo alle zusammen!

Ich denke da ich nicht nur der einzige bin, den dieses Thema interessiert, wäre es sicher auch für viele andere Interessenten ganz gut zu wissen, wie es mit der Zufriedenheit etc. aussieht?

Ich bin momentan daran, von B&W zu was musikalischerem zu wechseln und würde zu Imagination 2 tendieren, die zusammen mit jeweils einem Sub spielen.
Hat bereits jemand diese Kombi und wie zufrieden seid ihr?

Wie war es beim Bau? Ging alles glatt, oder war es doch schwer für einen Laien? Hat jemand die Gehäuse beim Schreiner bauen lassen?

Gruß
nilsens
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Sep 2010, 12:30
Hallo,

ich hatte die Imag2 mehrere Wochen zu Hause und habe selber noch 4 K11 Subwoofer.

Ich persönlich halte die Imag2 für absolute Blender.
Der erste Eindruck war sehr gut, aber je mehr Musik ich damit gehört habe, um so mehr vielen mir Fehler auf. Gerade Frauenstimmen klangen einfach nicht natürlich. Manche Details wurden total unnatürlich dargestellt.

Ausschlaggebend für den Wechsel bei mir war aber die Pegelfestigkeit.
Ich hatte bis Dato noch nie einen LS der so verzerrte.

Hört man die Imag2 alleine, denkt man: Was kann die laut... Schaut man auf ein Pegelmessgerät stellt man fest: sind ja gerade mal 100db...
Hört man den LS dann mal im A/B Vergleich fällt es sofort und wirklich krass auf...

Ich würde diesen LS nie wieder haben wollen.

Gruß
Nilsens
sonicfurby
Stammgast
#3 erstellt: 23. Sep 2010, 14:03
Imag2 .. uhm um welche LS geht es denn? Kenne den garnicht ....
mokkman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Sep 2010, 16:15
Es geht um diese Speaker hier:
http://www.audiovide...225154d02ae8b4f7e25d


nilsens schrieb:
Hallo,

ich hatte die Imag2 mehrere Wochen zu Hause und habe selber noch 4 K11 Subwoofer.

Ich persönlich halte die Imag2 für absolute Blender.
Der erste Eindruck war sehr gut, aber je mehr Musik ich damit gehört habe, um so mehr vielen mir Fehler auf. Gerade Frauenstimmen klangen einfach nicht natürlich. Manche Details wurden total unnatürlich dargestellt.

Ausschlaggebend für den Wechsel bei mir war aber die Pegelfestigkeit.
Ich hatte bis Dato noch nie einen LS der so verzerrte.

Hört man die Imag2 alleine, denkt man: Was kann die laut... Schaut man auf ein Pegelmessgerät stellt man fest: sind ja gerade mal 100db...
Hört man den LS dann mal im A/B Vergleich fällt es sofort und wirklich krass auf...

Ich würde diesen LS nie wieder haben wollen.

Gruß
Nilsens


Hi Nilsens!
Aaah der erste, der sich meldet!
Ich hatte letztens meine B&W 602 S3 zum Vergleich gegen die Imag 2 laufen und es war ganz interessant. Er meinte erst, dass Unterschied sei so brutal aufgefallen und er würde die B&Ws völlig zerreisen.

Naja einige audiophile Tracks mitgenommen und den Vergleich gemacht. Es kam durchweg heraus, dass die Imag 2 klarer spielte, d.h. die Instrumente waren durchaus besser heraushörbar und die Musik klang etwas impulsiver. Aber jetzt nicht, dass die Kinnlade nach unten gefallen wäre, d.h. es war ein Sprung da aber nichts atemberaubendes. Fairerweise muss man sagen, dass je höher man geht, der Unterschied nur noch sehr marginal wahrnehmbar ist.

Dennoch hatte ich ein gutes Gefühl bei den Imags und konnte das mit den Stimmen nicht nachvollziehen. Ich bin sogar so weit, dass ich mir gerne ein Set Imag 2 mit Subs holen würde und meine B&Ws im Gegenzug abschieben würde.

Ich hatte auch schon letztens das Vergnügen die Focal Electra 1027S zu hören und auch diese klang besser als meine B&Ws, sogar noch etwas lebendiger als die Imag, aber das bei einem Stückpreis von gesalzenen 2200€ :-(
Deshalb würde ich evtl das Projekt Imag 2 + Subs in Angriff nehmen.

Erzähl aber noch bitte, wie bei dir die Montage und der Zusammenbau verlief, hattest du professionelle Hilfe? Ist es sehr viel Arbeit oder gehts?
Fidelity_Castro
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2010, 08:41

nilsens schrieb:


Ich persönlich halte die Imag2 für absolute Blender.
Der erste Eindruck war sehr gut, aber je mehr Musik ich damit gehört habe, um so mehr vielen mir Fehler auf. Gerade Frauenstimmen klangen einfach nicht natürlich. Manche Details wurden total unnatürlich dargestellt.


*kopfschüttel*

Ich finde dass gerade Frauenstimmen auf den Imag2 natürlich klingen, und ich kenn Lautsprecher die bekannt dafür sind diese perfekt abzubilden ( zb. Spendor LS 3/5 )..die Imag sind da nicht schlechter !



Ausschlaggebend für den Wechsel bei mir war aber die Pegelfestigkeit.
Ich hatte bis Dato noch nie einen LS der so verzerrte.


Sorry aber das klingt als hättest du ne verbastelte Imag2 bei dir gehört. Wundert mich da der Vorbesitzer meiner ehemaligen LS bei dir war und diese LS wirklich enorme Pegel können und auch sonst perfekt gearbeitet waren.

Er war übrigens auch der Ansicht dass dein Heimkino indem du die LS getestet hast eine akkustische Katastrophe ist. Du hattest / hast quasi einen extrem schallabsorbierenden Raum bei dir wo kein LS "richtig" klingen kann.

Die die leute von XTZ die bei dir waren und bei deinem Subwoofertest nebenher mal Musik gehört haben haben dies u.a ja auch festgestellt. Als ich das in deinem Stammforum gelesen hab war mir endgültig alles klar, da hat Stefan aus Duisburg also Recht mit deinem Raum gehabt, es kann bei dir garnicht "richtig" klingen. Früher war dein raum nach deinen eigenen Aussagen sogar noch schlimmer, also zu der Zeit als du da noch nicht wirklich raumakkustikmäßig aktiv warst und die Imag2 dort "getestet" hast.



Ich würde diesen LS nie wieder haben wollen.


Verstehe ich, du hattest ja Zoff mit dem Entwickler der LS. Ich wünsche dir dass du auch noch Ersatz für die Subs findest
stoske
Inventar
#6 erstellt: 25. Sep 2010, 13:03
Hi,

> Du hattest / hast quasi einen extrem schallabsorbierenden Raum
> bei dir wo kein LS "richtig" klingen kann.

das verwirrt mich jetzt ein wenig. Ein völlig leerer Raum, der quasi nur aus
glatten, leeren, und schallreflektierenden Wänden besteht, ist der ungünstigste
Fall. Ein schallabsorbierender Raum, der so vollgestellt ist, dass quasi nichts
reflektiert, also gemeinhin schalltot ist, ist ein idealer Raum.

So jedenfalls hatte ich das bis lang im Kopf. Sollte genau das Gegenteil der
Fall sein? Irgendwie kann ich mir das nicht so recht vorstellen.

Grüße, Stephan Stoske
Used2Use
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Sep 2010, 13:16
>>So jedenfalls hatte ich das bis lang im Kopf.

Stimmt wenn man sehr direkten Klang bevorzugt. Will man räumlichen Klang geht das nur über Reflexionen (oder mehr Kanäle). Solangs die richtigen zur richtigen Zeit sind - also die Aufstellung und Wahl des Hörplatzes passt - schaden die dem Klang nicht wirklich. Zumindest würde ich sagen, es klingt anderst, aber nicht schlechter.

Extreme sind da IMHO problematisch, ich hatte schon zu hohe Absorbtion des Mittelhochtons und habe wieder rückgebaut. Paar Reflexionen von den Seitenwänden machen einfach die schönere Bühne. In einem halligen Raum (Nachhall und Reflexionen sind übrigens 2 verschiedene Dinge) kann ich nicht Musikhören.

Im Endeffekt hab ich jetzt beides, nur das ich den direkten Klang übers Nahfeld erreiche, im Fernfeld gibts "Effekte".
Fidelity_Castro
Inventar
#8 erstellt: 25. Sep 2010, 13:19

stoske schrieb:

das verwirrt mich jetzt ein wenig. Ein völlig leerer Raum, der quasi nur aus
glatten, leeren, und schallreflektierenden Wänden besteht, ist der ungünstigste
Fall.


Korrekt



Ein schallabsorbierender Raum, der so vollgestellt ist, dass quasi nichts
reflektiert, also gemeinhin schalltot ist, ist ein idealer Raum.


Kommt drauf an, und zwar kommt es drauf an ob der Lautsprecher in einem Schalltoten raum entwickelt wurde und das ist bei vielen Herstellern der Fall. Die messen auf 1m Linearität und nicht die am Hörplatz. Dass das in einem normalen Wohnraum dann komplett anders klingt sollte klar sein

Die Imag2 sind in einem normal bedämpften Raum, also realistischen Bedingungen und Linearität am Hörplatz entwickelt worden und da ist es eben genau andersrum. Das klingt in einem Schalltoten raum dann eben..Tot



So jedenfalls hatte ich das bis lang im Kopf. Sollte genau das Gegenteil der
Fall sein? Irgendwie kann ich mir das nicht so recht vorstellen.


Wie gesagt, kommt eben drauf an wie der LS entwickelt wurde und worauf Wert gelegt wird.

Optimal ist eigentlich eine gezielte Raumakkustikoptimierung und nicht ein komplettes dämpfen des Raums. Ich denke mal das es Nilsens in erster Linie um die Bildqualität in seinem ( schicken ) Heimkino geht, da kommt man eben mit Molton überall schon sehr weit. das dies aber keine Umgebung ist um einen LS zu beurteilen sollte aber dann klar sein. So hochtonlastig sind die imag2 nicht als dass es in so einem Raum passen könnte.
xig
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Sep 2010, 14:13
würdest du das gehäuße denn selber bauen ? oder willst du dir das bauen lassen..
Fidelity_Castro
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2010, 14:40
Meinst du mich ?

Also ich würde es bauen lassen, da gibts genug Profis im Forum mit der nötigen Erfahrung und den passenden Maschinen und so teuer ist das nicht.

Bei ner Imag2 kannst du mit ca. 250 ~ xxx€ für ein Pärchen gehäuse rechnen, je nach aufwand des Finishes. Für 250 ist aber gehrung und sauber gearbeitet standard, Oberfläche dann MDF roh ( klarlack oder Wachs drüber dann sieht das auch gut aus ). Eigentlich ist fast alles möglich, das ist ja auch ein Vorteil dass man sich das Gehäuse auf seine Bedürfnisse anpassen lassen kann ( inkl. Absegnung des Entwicklers den man ja direkt ansprechen kann ). Steht der LS in wandnähe dann eben mit dem BR Kanal nach vorne usw..
xig
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Sep 2010, 15:05

Fidelity_Castro schrieb:
Meinst du mich ?

Also ich würde es bauen lassen, da gibts genug Profis im Forum mit der nötigen Erfahrung und den passenden Maschinen und so teuer ist das nicht.

Bei ner Imag2 kannst du mit ca. 250 ~ xxx€ für ein Pärchen gehäuse rechnen, je nach aufwand des Finishes. Für 250 ist aber gehrung und sauber gearbeitet standard, Oberfläche dann MDF roh ( klarlack oder Wachs drüber dann sieht das auch gut aus ). Eigentlich ist fast alles möglich, das ist ja auch ein Vorteil dass man sich das Gehäuse auf seine Bedürfnisse anpassen lassen kann ( inkl. Absegnung des Entwicklers den man ja direkt ansprechen kann ). Steht der LS in wandnähe dann eben mit dem BR Kanal nach vorne usw..


meinte eigentlich den Thread Ersteller aber deine Aussage hat mir auch geholfen
Hast du die Imags 2 denn selber oder nur mal Probe gehört?
Solltest du sie selber haben würde mich intressieren wie du sie betreibst... also als 5.1 bzw 5.2 oder 7.1 bzw 2
oder eventuell doch nur als Stereo Lautsprecher für Musik
Grüße
Fidelity_Castro
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2010, 16:00

xig schrieb:


meinte eigentlich den Thread Ersteller aber deine Aussage hat mir auch geholfen
Hast du die Imags 2 denn selber oder nur mal Probe gehört?
Solltest du sie selber haben würde mich intressieren wie du sie betreibst... also als 5.1 bzw 5.2 oder 7.1 bzw 2
oder eventuell doch nur als Stereo Lautsprecher für Musik
Grüße


Ich hatte sie über ein halbes jahr und täglich als Stereopaar in Betrieb und auch in anderen Räumen schon gehört

Kürzlich hab ich meine verkauft da das Angebot gepasst hat und ich die Gelegenheit nutze mit dem geld wieder eine Liga höher einzusteigen. Aller vorraussicht lassich mir eine Atmo 1 anfertigen, im Magico Mini II Stil, kann aber auch sein dass ich mir wieder ne Imag2 mit AMT hochtöner bauen lasse, je nachdem wie mein neuer raum nach dem Umzug ausschaut.

Was anderes kommt für mich eher nicht infrage, dort weiß ich was ich bekomme und das ist P/L technisch meiner meinung nach unschlagbar.

Wenn du konkrete Fragen zum Klang der Imag2 hast dann versuche ich die zu beantworten, ich wage zu behaupten dass ich die LS sehr gut kenne.
xig
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Sep 2010, 18:49
naja ich intressiere mich für ein 7.2 system...
hatte mir überlegt folgende kombi eventuell anfertigen zu lassen
Front Imag3
Center + Backrounds Imag2
und dann noch 2 K11 subs
Was mich hier intressieren würde, wäre das Zusammenspiel von Imag3 und 2 beim Sorround Betrieb. Die 2 Imag3 will ich um auch einen entsprechend guten Stereosound zu erreichen.

Grüßé
Fidelity_Castro
Inventar
#14 erstellt: 25. Sep 2010, 19:03
Für Stereo sind auch die Imag2 + K11 Subs als Kombo gut da sie sich perfekt ergänzen. Du musst es natürlich so einstellen wie der Entwickler vorgibt, das hat alles seinen Sinn.

Wie groß ist eigentlich dein Raum ?

Die Subs werden über eine Behringer Aktivweiche an die Fronts angebunden ( trennung 44hz ) und von zb. einem t-amp s150befeuert, die Subs laufen dann mit den Imag2 quasi als Fullrange LS. Am AVR musst du den LFE natürlich auf die Fronts umleiten

Wers gehört hat versteht sofort warum

Zur i3 Eco + Subs kann ich wenig sagen, kannst ja mal einen der beiden user hier fragen die haben so ein Setup :

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=134445

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=25590

Wingforce wäre auch ein Ansprechpartner wenn es um Gehäuse geht
sonicfurby
Stammgast
#15 erstellt: 26. Sep 2010, 14:51
Aha schaut nach Swans/ HIVI 6.5'' und HT der gleichen Fa. aus. Naja warum nicht, kann bestimmt ordentlich klingen...

Die Treiber findet man auch bei Zaphaudio durchgemessen ( http://www.zaphaudio.com/6.5test/ pro Chassis 50$ und den HT bei http://www.zaphaudio.com/tweetermishmash/ mit irgendwas um 12$ Chassiskosten). Scheinen ja ordentliche Treiber zu sein in dem Preisbereich!

Gruss


[Beitrag von sonicfurby am 26. Sep 2010, 14:52 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#16 erstellt: 26. Sep 2010, 19:24
Die Treiber werden vom Entwickler neu beschichtet und werden ganz andere Parameter haben als die die dort gemessen wurden.

Der Entwickler ist nicht irgendwer sondern einer derjenigen die Selbstbau in deutschland salonfähig gemacht haben

http://www.hometheat...251c33ff23e05f049cf8

http://www.audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=323


[Beitrag von Fidelity_Castro am 26. Sep 2010, 19:33 bearbeitet]
HiFi-Selbstbau
Inventar
#17 erstellt: 26. Sep 2010, 22:54
Hi Fidelity Castro,


Die die leute von XTZ die bei dir waren und bei deinem Subwoofertest nebenher mal Musik gehört haben haben dies u.a ja auch festgestellt.

Damals war uns nicht ganz klar, zu welchem Anteil das am Raum oder an den Boxen lag.

Mittlerweile hat uns Nilsens einen "Gegenbesuch" abgestattet und seine Boxen mitgebracht. Der Grundcharakter (Aufdickung um 80-100Hz, wenig "knackige" Mitten und eher zurückhaltende Höhen (z.B. bei Sheffield Lab Schlagzeugsolo)) war auch in unserem Raum zu erkennen, vielleicht etwas weniger stark als in Nilsens Raum. Unser Raum ist für HiFi-Verhältnisse auch relativ gut bedämpft (s. Überarbeitung des HiFi-Selbstbau-Hörraums), liegt aber im von CARA empfohlenen Bereich.

Nach dem Vergleich der Räume würde ich sagen, dass die Kritik vor allem an den Boxen lag weniger am Raum.

Ich halte nichts davon Lautsprecher so abzustimmen, dass sie in "coolen" Wohnräumen mit zu hohen Nachhallzeiten "gut klingen" - wer ordentlich Musik hören will muss auch den Raum als Teil des Systems begreifen und dort Gehirnschmalz (und Geld) investieren. In einem fast "schalltoten" Raum wie bei Nilsens könnten auf der Konserve enthaltene Rauminformationen perfekt reproduziert werden, da das Ergebnis kaum von Reflexionen beeinträchtigt wird. Dass man etwas anderes "gewohnt" ist und "schöner" findet steht auf einem anderen Blatt. Dieses individuell bevorzugte Ergebnis hat aber wenig mit dem zu tun, was der Toningenieur "gewollt" hat. Und darum kann es bei "High Fidelity" eigentlich nur gehen - das so wiederzugeben was der Toningenieur uns hören lassen will (was im Idealfall auch noch etwas mit der Realität zu tun hat).

Gruß Pico
New_one
Stammgast
#18 erstellt: 26. Sep 2010, 23:01

Die Treiber werden vom Entwickler neu beschichtet und werden ganz andere Parameter haben als die die dort gemessen wurden


Das ist nicht richtig. Es sind Standard Treiber.
trxhool
Inventar
#19 erstellt: 26. Sep 2010, 23:10
@Fidelity Castro:

Sorry , aber ich war bei diesem Subwoofertest dabei, und ich denke, du schreibst völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Unsinn.

Der Raum von Nilsens ist absolut Linear abgestimmt. Und wer ist "Stefan aus Duisburg" ?

Gruss TRXHooL
Ezeqiel
Inventar
#20 erstellt: 26. Sep 2010, 23:17
Nimbus, ick hör dir trapsen . . .
Fidelity_Castro
Inventar
#21 erstellt: 27. Sep 2010, 01:30

HiFi-Selbstbau schrieb:

Mittlerweile hat uns Nilsens einen "Gegenbesuch" abgestattet und seine Boxen mitgebracht. Der Grundcharakter (Aufdickung um 80-100Hz, wenig "knackige" Mitten und eher zurückhaltende Höhen (z.B. bei Sheffield Lab Schlagzeugsolo)) war auch in unserem Raum zu erkennen, vielleicht etwas weniger stark als in Nilsens Raum. Unser Raum ist für HiFi-Verhältnisse auch relativ gut bedämpft (s. Überarbeitung des HiFi-Selbstbau-Hörraums), liegt aber im von CARA empfohlenen Bereich.


Das war auch der Grund wehalb ich mich damals gegen die Monitor Audio entschieden habe, die Mitten


Nach dem Vergleich der Räume würde ich sagen, dass die Kritik vor allem an den Boxen lag weniger am Raum.


Ihr habt allerdings im gegensatz zu Nilsens raum nur dort bedämpft wo man auch bedämpfen sollte. So ist das eigentlich auch richtig. Überall molton und Teppich muss sich nunmal negativ auf die Lebendigkeit und Spritzigkeit des Klangs auswirken.



Ich halte nichts davon Lautsprecher so abzustimmen, dass sie in "coolen" Wohnräumen mit zu hohen Nachhallzeiten "gut klingen" -


Ich meinte in meinem vorigen post keine "nackten" Wohnzimmer sondern schon Räume die für Musikreproduktion taugen. Das ist für mich in dem Sinne "normal" aber eben kein Schalltoter Raum der so nie in der Hifi Realität vorzufinden ist.



wer ordentlich Musik hören will muss auch den Raum als Teil des Systems begreifen und dort Gehirnschmalz (und Geld) investieren.


Ich bin der Meinung dass die richtige dimensionierung der LS für den Raum, die Position des Hörplatzes und Aufstellung der LS erstmal wichtiger sind als Akkustkelemente wenn nicht vorher alles ausprobiert wurde.

Ein paar Zentimeter nach links oder rechts bzw. eine leicht veränderte Einwinkelung der LS kann schon viel bewirken.



In einem fast "schalltoten" Raum wie bei Nilsens könnten auf der Konserve enthaltene Rauminformationen perfekt reproduziert werden, da das Ergebnis kaum von Reflexionen beeinträchtigt wird.


Das bestreitet ja auch niemand, nur sind rauminformationen ja nicht alles.



Dass man etwas anderes "gewohnt" ist und "schöner" findet steht auf einem anderen Blatt.


Ich bin der Meinung das ein Raum ohne indirekt reflektierende Flächen für keinen LS ideal ist da eben dieses gewisse Etwas im klang fehlt, auch Atmosphäre genannt.



Dieses individuell bevorzugte Ergebnis hat aber wenig mit dem zu tun, was der Toningenieur "gewollt" hat. Und darum kann es bei "High Fidelity" eigentlich nur gehen - das so wiederzugeben was der Toningenieur uns hören lassen will (was im Idealfall auch noch etwas mit der Realität zu tun hat).


Es kann allerdings durchaus vorkommen dass du Sachen hörst die der Toningenieur garnicht wollte dass du sie hörst. Die Mikrofone die zum Aufnehmen verwendet werden sind viel hochwertiger im vergleich zu dem was der Toningenieur oft an Monitoring Equipment besitzt. Es ist einfach unmöglich die Situation des Toningenieurs zu duplizieren da schon der gleiche Frequenzgang in unterschiedlichen Räumen anders klingt. Du müsstest also für jedes Studio den raum bei dir kopieren bzw. die gleichen Bedingungen Herstellen wie zum zeitpunkt des Masterings.

Um mal wieder zu den LS zurückzukommen um die es hier geht,

Evtl. frage ich mal jemanden aus meiner / eurer nähe ob er nicht Lust hat mit mir und einem Pärchen Imagination2 bei euch vorbeizugucken, dann könnt ihr euch selbst davon überzeugen dass die LS keine Blender sind wie weiter oben im Thread behauptet wurde.




trxhool schrieb:
@Fidelity Castro:

Sorry , aber ich war bei diesem Subwoofertest dabei, und ich denke, du schreibst völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Unsinn.


Zb. ?



Der Raum von Nilsens ist absolut Linear abgestimmt.


Das habe ich auch nie bestritten.


Und wer ist "Stefan aus Duisburg" ?


Frag Nilsens.


[Beitrag von Fidelity_Castro am 27. Sep 2010, 02:30 bearbeitet]
Christoph_Gebhard
Inventar
#22 erstellt: 27. Sep 2010, 09:56

trxhool schrieb:
Der Raum von Nilsens ist absolut Linear abgestimmt.


Echt? Auch im Bassbereich? Frequenzneutrale Absorbtion ist sehr schwer umzusetzen. Wenn das nicht gelingt, ist zu viel Absorbtion genauso schädlich wie zu wenig.
Streuung und Diffusion werden dagegen oft vernachlässigt. Dabei schlummert hier mindestens das gleiche Potential wie in der Optimierung der Nachhallzeit.

Gruß, Christoph
mokkman
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Sep 2010, 13:27
Naja also jetzt im Nachhinein kann ich zumindest echt sagen, dass die ganzen Lautsprecher von Herrn Zoller wesentlich mehr taugen, als der echt günstige Preis vermuten lässt.

Und die jahrelange Forschungsarbeit bei Focal sind da gewiss auch in seine Produkte gelaufen und das merkt man. Die B&Ws hatten, wenn man sie in Relation zum Preis, der ähnlich ist keine Chance.

Selbst große Focal Electra 1027, die ich einen Tag nach den Imags gehört hatte, konnten mich nicht mehr in dem Maße begeistern, wie ich es erwartet hatte.
Somit wird bei mir gewiss ein Imag Set die B&Ws ablösen!
sonicfurby
Stammgast
#24 erstellt: 27. Sep 2010, 14:15
@Fidel:

BEschichten ändert die Parameter zumeist nicht grundsätzlich. Ein schlechter Treiber mit schwachem Antrieb bleibt auch nach 100 mal beschichten ein schlechter Treiber mit schwachem Antrieb

Die Hivi/ Swans scheinen okay zu sein und recht günstig. Sofern er die Bausätze auch zu fairen Preisen abgibt, klingt das doch gut. Ich habe aber auch den Eindruck, das diese Imag kein Deut besser/ schlechter sein werden als viele Konstrukte von IT oder Tangband oder andere Cheaptricks die Udo gebaut hat.

Ich würde solche Bausätze persönlich nicht kaufen (weder die von IT noch diese hier) da es gerade als Selbstbauer ja Spass macht das Ganze selber zu machen (auch die Weiche etc).

Insofern- nix neues unter der Sonne...


[Beitrag von sonicfurby am 27. Sep 2010, 14:17 bearbeitet]
nilsens
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Sep 2010, 17:12
Hier ist ja einiges los...

@Fidel:

Fanboy-Gehabe und wilde Behauptungen helfen keinem weiter...
Das ich mit dem Entwickler nicht ganz grün bin hat nichts mir der Meinung der Produkte zu tun. An dem K11 boom bin ich schließlich nicht ganz unbeteiligt und habe sie ja immer noch. Also hier bitte keine Unterstellungen und "dummes" nachplappern.

Ich urteile über Sachen und Leute auf Grund von realen Erfahrungen und nicht auf Grund von hören / sagen.,

Du warst noch nicht bei mir...

Ich hingegen habe die Imag2 bei mir sowie vielen Usern gehört.

Zum Thema Stefan:
Es war sehr sehr nett dass er zu mir gekommen ist. Nun ist Stefan aber jemand den ich als "High-Ender" bezeichnen würde. Ein Heimkino war für ihn eine völlig fremde unbekannte Umgebung.
Ich hatte seine Imag2 hier und nachher ein eigenes Paar gekauft. Da war nichts verbastelt. M hatte sogar die Weiche begutachtet.

Thema Raum:
Ja, mein Raum ist sehr gedämpft, dies aber linear. Er liegt genau im vom Dolby vorgeschriebenen Schlauch, und dass auch im Bass. Hier gibt es halt Unterschiede zwischen der Hifi-Empfehlung und der fürs Heimkino.
Pico selber sagte, dass er zumindest im Bass noch keinen so trockenen Raum gemessen hat.
Ein Trockener Raum hat weniger Einfluss beim Hören als so manch einer meint. Der Einfluss ist eher beim Thema "Wohlfühlen" zu suchen.
Auch ich musst feststellen was Pico beschrieben hat, als wir die Monitor Audio bei Pico gehört haben. Für mich war es sehr interessant. Ich ging mit der Erwartung dorthin, dass die MA in Picos Raum ganz anders spielen. Das taten sie auch teilweise. Beim Pico fehlte mir im Vergleich zu meinem Raum Dynamik und der Bass hatte die "üblichen" Probleme (vorne Dröhnen, hinten was anders)... Die Probleme kenne ich bei mir nicht.
Dennoch zeigte sich klar, dass dort die gleiche Box spielt wie bei mir im Kino.
Die Trio machte alles etwas besser wie ich zugeben muss. Die Tendenz war zwar für mich sehr ähnlich, aber die Trio ist schon ein tolle Box.
Das heisst nun aber nicht, dass ich die MA sofort verkaufen will ;-) Dafür waren die Unterschiede für mich (und die anderen Anwesenden) nicht groß genug.
Weiter bin ich mir sicher, dass die Trio bei mir im Raum dem Pico und dem Theo extrem gut gefallen würden

Mir gefällt meine MA in meinem Raum besser wie beim Pico, dafür ist beim Pico der "Wohlfühlfaktor" größer. Ein Heller Raum der auch nicht so bedämpft ist angenehmer zum Musikhören (Vom Wohlfühlen, nicht vom Klang). Das sehe ich auch so. Bei mir muss aber auch Kino gehen. Ein heller Raum und Kino beißt sich...

Ich habe die MA schon mit sehr vielen anderen LS bei mir im Kino verglich und kann daher gut einschätzen wie gut/ ehrlich sie spielt, und kann es nun noch besser.

Nun nochmal zur Imag2:
Man muss ein wenig Differenzieren. Die Imag2 ist sicher kein schlechter LS. Man kann mit ihm gut Musik hören und ein Einsteiger, der nicht viel Wert auf Optik legt bekommt für rund 600€ wirklich gute LS. Einen LS mit dem das Musik hören durchaus viel Spass machen kann.
Nicht mehr und nicht weniger.
Aber das eine Imag2 LS die mehrere 1000€ kosten locker an die Wand spielt ist halt quatsch.
Ich hatte damals lange mit dem Entwickler über die Probleme die ich hatte gesprochen und da kamen gänzlich andere Kommentare, als die im Forum. Er weiß schon warum in der Atmo gute Chassis zum Einsatz kommen. Auch von den Problemen gerade bei Frauenstimmen weiß der Hr. Zoller bescheid.
Da sehe ich auch gar nichts schlimmes dran. Er selber sagt ja immer das die Imag2 ein Heimkino Set ist.

Eine Trio z.B. spielt da aber in einer gänzlich anderen Liga. Auch ist die Imag2 halt lange nicht dass, als was sie dargestellt wird. Wenn die Imag2 so toll ist, warum kommen denn Updates bzw. eine Atmo die alles soviel besser macht.
Man muss immer bedenken, dass in der Imag2 ein Hochtöner für 8$ drin. Auf die Tief-/Mitteltöner kosten sehr wenig. Da gibt es halt Abstriche!
Wenn einem der LS so toll gefällt ist das ja kein Problem. Geschmack ist immer Subjektiv!

Was aber Fakt ist, ist die Pegelfestigkeit, und dass beweise ich jedem Imag2 Besitzer gerne. Ihr seid herzlich eingeladen. Und ich rede nicht von Monsterpegeln...
Das hört man aber halt nur wenn man richtige Vergleichsmöglichkeiten hat.
D.h. die LS müssen gleich eingepegelt etc. so wie wir es z.B. beim Test Trio vs. MA RX8 gemacht haben.
Wo eine Trio und eine MA RX8 noch unangestreng und relaxt spielt, ist eine Imag2 am Stressen weil sie verzerrt. Es kommt einem viel lauter vor als es eigentlich ist.

Da Pico ja schon hier mit liest:
Vielleicht findet sich ja mal jemand der die Imag2 zu einem Treffen bei Hifi-Selbstbau mitbringt. Da kann man die mal auf neutralem Boden vergleichen und vielleicht misst Pico die mal durch.
Alternativ können wir auch wieder ein Treffen bei mir im Katastrophalen Raum machen. Es gibt auch wieder Frühstück. Da würde das durch messen aber wegfallen...

Gruß
Nilsens


[Beitrag von nilsens am 27. Sep 2010, 17:19 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#26 erstellt: 27. Sep 2010, 19:20

nilsens schrieb:

Fanboy-Gehabe und wilde Behauptungen helfen keinem weiter...
Das ich mit dem Entwickler nicht ganz grün bin hat nichts mir der Meinung der Produkte zu tun.


Würde ich mich mit jemandem auf die Art streiten hätten seine Produkte keine Chance mehr bei mir, egal wie gut sie sind. Da würde jeder den ich kenne genauso handeln. Evtl. bist du ja "anders" kann natürlich sein...



An dem K11 boom bin ich schließlich nicht ganz unbeteiligt und habe sie ja immer noch. Also hier bitte keine Unterstellungen und "dummes" nachplappern.


Ach komm, hast du nicht insgeheim gehofft durch die Subtests einen Ersatz zu finden ? Du wolltest doch auch mal zu udo und dort die k11 vergleichen, in der Hoffnung natürlich sie abzulösen, so hatte ich den nicht fortgesetzten Thread auf BS in Erinnerung.

Butter bei die Fische !



Ich urteile über Sachen und Leute auf Grund von realen Erfahrungen und nicht auf Grund von hören / sagen.,


Ich tue das eigentlich auch, was ich jedoch nicht verstehen kann sind völlig aus der Luft gegriffene Urteile die für mich zumindest so erscheinen und die andere auch in keinster Weise nachvollziehen können.

zb. sowas
Problemen gerade bei Frauenstimmen


Dein kollege das Hühnchen hat mich gleich nach meiner Registrierung drüben im AV Forum angeschrieben vonwegen die LS wären Schrott, Frauenstimmen.. usw.. hmm.. ich hab mir die dann trotzdem angehört, erst beim Markus ( du kennst ja wohl seinen raum ) und danach beim Stefan. Wären die schlecht bei frauenstimmen ( 60% der Musik die ich höre ist weiblicher Vocal jazz, jacintha, Hollie Cole, Youn Sun nah etc. ) dann wäre ich gleich wieder gegangen. Bei sowas mache ich kurzen prozess.



Du warst noch nicht bei mir...


Wer weiß, evtl sieht man sich ja mal irgendwo, die Welt hier im rheinland ist ja relativ klein. Sobald mein Umzug vollzogen ist kannst du gerne mal hier in DD vorbeikommen


Ich hingegen habe die Imag2 bei mir sowie vielen Usern gehört.


Dito



Zum Thema Stefan:
Es war sehr sehr nett dass er zu mir gekommen ist. Nun ist Stefan aber jemand den ich als "High-Ender" bezeichnen würde. Ein Heimkino war für ihn eine völlig fremde unbekannte Umgebung.
Ich hatte seine Imag2 hier und nachher ein eigenes Paar gekauft. Da war nichts verbastelt. M hatte sogar die Weiche begutachtet.


Alles klar. Dann hattest du ja meine ex LS, die in Vogelaugenahorn bei dir stehen

Diese LS hab ich bei ihm gegen seine dynaudio Confidence 5 gehört, also LS die eigentlich in einer anderen liga spielen sollten es aber meiner meinung nach nicht taten. Die Imag2 gleich mitgenommen

Ähnliches hast du ja auch damals gegen deine Mirage festgestellt : http://imagination-audio.com/viewtopic.php?p=23893&highlight=

Von dir :


Vielleicht waren sie sogar besser als die Dynaudios. Zumindest Stimmen kamen noch was ehrlicher und gänzlich ohne scharfe S-Laute…



Thema Raum:
Ja, mein Raum ist sehr gedämpft, dies aber linear. Er liegt genau im vom Dolby vorgeschriebenen Schlauch, und dass auch im Bass. Hier gibt es halt Unterschiede zwischen der Hifi-Empfehlung und der fürs Heimkino.
Pico selber sagte, dass er zumindest im Bass noch keinen so trockenen Raum gemessen hat.
Ein Trockener Raum hat weniger Einfluss beim Hören als so manch einer meint. Der Einfluss ist eher beim Thema "Wohlfühlen" zu suchen.


Ich weiß ja nicht wie trocken dein Raum tatsächlich ist, jedoch nimmt der Spaßfaktor für mich je nach Musikmaterial in einem trockenen raum erheblich ab, hab in meiner noch Wohnung auch einiges ausprobiert und zuviel Stoff im Raum ist da imho Gift für bestimmte Musikstile, zb. percussion sachen, Schlagzeug ( keltner mag ich auch ) usw.

Ich denke das das jeder hifi Fan nachvollziehen kann der mal etwas mit der Raumakkustik gespielt hat. In einem trockenen Raum brauchst du eine leichte Hochtonüberzeichnung um das wieder zu kompensieren was ein trockener raum sich "nimmt"



Nun nochmal zur Imag2:
Man muss ein wenig Differenzieren. Die Imag2 ist sicher kein schlechter LS. Man kann mit ihm gut Musik hören und ein Einsteiger, der nicht viel Wert auf Optik legt bekommt für rund 600€ wirklich gute LS. Einen LS mit dem das Musik hören durchaus viel Spass machen kann.
Nicht mehr und nicht weniger.
Aber das eine Imag2 LS die mehrere 1000€ kosten locker an die Wand spielt ist halt quatsch.


locker an die Wand ist ja auch unrealistisch, fakt ist aber dass die meisten die preise der fertig LS im 3000€ bereich ( zb. kef XQ serie ) nicht mehr als gerechtfertigt sehen sobald sie eine imag2 gehört haben. Nicht dass sie viel besser wäre aber eben auch nicht schlechter 600€ Rofl, du weißt doch genau was ich meine.. !!!


Ich hatte damals lange mit dem Entwickler über die Probleme die ich hatte gesprochen und da kamen gänzlich andere Kommentare, als die im Forum. Er weiß schon warum in der Atmo gute Chassis zum Einsatz kommen. Auch von den Problemen gerade bei Frauenstimmen weiß der Hr. Zoller bescheid.


Also sind die Chassis in den Swans LS mit Mundorf Weiche die zb. von einigen Händlern ( zb. Art & Voice ) und Hörern über den klee gelobt werden schlecht ? Ich hab ihn mal drauf angesprochen weshalb er nicht das Bändchen aus den Swans LS einsetzt und er meinte dass es zu künstlich klingt. Das habe ich selbst beim probehören der LS gemerkt..dieser Plastik hochton..brrr...

http://www.artundvoi...47&products_id=13294

650€ ein LS !

Für den preis bekommst du 2 Paar Imag2 die die M1 sowas von düpieren, schon die imag1 spielt besser auf.

Verstehst du was ich meine ? MZ ist egal ob der Treiber 8 oder 50€ kostet, er nimmt das was er für richtig hält und bis jetzt hat sich immer rausgestellt dass er in solchen sachen richtig liegt.

Das einzigste was man dem Imag2 Hochtöner ankreiden kann ist dass er bei sehr hohen lautstärken in denen man sich noch nichtmal anschreien kann schon etwas scharf wird. Richtig gut spielen die Imag in einem 2m Stereodreieck, je weiter man das verhältnis zugunsten des Hörabstands verändert desto mehr Potential geht verloren..imho.


Da sehe ich auch gar nichts schlimmes dran. Er selber sagt ja immer das die Imag2 ein Heimkino Set ist.


Sind sie ja auch, deswegen wundert es mich ja dass du sie so niedergemacht hast. Bist immerhin nicht der einzigste der die LS in einem heimkino getestet hat und viele haben sie sich ja dafür gebaut und sind bis jetzt so zufrieden dass kein gedanke an einen Austausch gekommen ist.

Umso erstaunlicher ist es ja dass die LS mit nicht gerade billigen LS im Stereobetrieb mehr als mithalten können. Du hast ja selbst auch schonmal geschrieben dass du sie bei Stereo ziemlich gut fandest


Eine Trio z.B. spielt da aber in einer gänzlich anderen Liga.


Ohne die LS zu kennen bin ich mir da unsicher ob es tatsächlich eine andere Liga ist. Mensch, du machst mich ja ganz heiß das wirklich mal rauszufinden


Auch ist die Imag2 halt lange nicht dass, als was sie dargestellt wird. Wenn die Imag2 so toll ist, warum kommen denn Updates bzw. eine Atmo die alles soviel besser macht.


Da die Atmo eine ganz andere Zielgruppe bedient, da wird nicht mehr auf die Kosten geachtet um einen ökonomischen LS zu bauen den sich jeder leisten kann. da zählt nur das was am Ende dabei rumkommt. Deshalb kostet eine d'appo Atmo auch 2400€ ohne gehäuse je paar anstatt 500€ wie die imag2.

Ich war im frühjahr bei MZ im hörkeller und hab mir die Atmo3 dort angehört, bestialisch. Ich wage zu behaupten dass die nicht zu toppen sind wenn man auf einen analytischen klang steht, für jazzer zb. das größte

Ich hab am Wochende auch mal die Imag3 HE reloaded gehört, mit AMT. Auch eine sehr gute Box die sogar in riesen räumen noch makellos spielt.

BTW, wieviel kostet die Trio ? Link ?


Man muss immer bedenken, dass in der Imag2 ein Hochtöner für 8$ drin. Auf die Tief-/Mitteltöner kosten sehr wenig. Da gibt es halt Abstriche!
Wenn einem der LS so toll gefällt ist das ja kein Problem.


Aber daran kann man es ja nicht festmachen, Chinesen haben nunmal andere preise, und wie gesagt, auch Swans Speaker sind anerkannt. dafür dass die chassis verraschmt wurden kann MZ ja nichts, die Imag2 gibts ja auch schon seit 2005. Und billiger ist die nicht geworden. Die preise für das swans zeug sind doch erst hinterher so tief gesunken.


Was aber Fakt ist, ist die Pegelfestigkeit, und dass beweise ich jedem Imag2 Besitzer gerne. Ihr seid herzlich eingeladen. Und ich rede nicht von Monsterpegeln...
Das hört man aber halt nur wenn man richtige Vergleichsmöglichkeiten hat.


gerne, also ich konnte die Imag2 bei mir nicht ausfahren, mein raum war allerdings auch nur 16m².

Wie groß ist dein raum ? 30m² ? mehr ?


D.h. die LS müssen gleich eingepegelt etc. so wie wir es z.B. beim Test Trio vs. MA RX8 gemacht haben.
Wo eine Trio und eine MA RX8 noch unangestreng und relaxt spielt, ist eine Imag2 am Stressen weil sie verzerrt. Es kommt einem viel lauter vor als es eigentlich ist.


Und dann kommt noch dazu dass die Box + Subs nur mit den von MZ vorgebenen Einstellungen an der behringer Weiche zur richtigen Box verschmilzt, 24db Flankensteilheit ist da einfach ein muss für die ankopplung des Subs wenn die LS als Fullrange durchgehen sollen. Hälst du dich nicht daran ist das schon ziemlich unfair eine Kompaktbox auf 30m² gegen einen 3 wege Stand LS auszufahren. Stell mal die imag3 eco für 900€ neben die Monitor Audio, da ist dann Ende gelände für die MA, in jeder Disziplin


Vielleicht findet sich ja mal jemand der die Imag2 zu einem Treffen bei Hifi-Selbstbau mitbringt. Da kann man die mal auf neutralem Boden vergleichen und vielleicht misst Pico die mal durch.


Also von mir aus gerne, leider sind meine jedoch schon verkauft. Bin auf der Suche nach was besserem und vermutlich wird es auch wieder ein Zoller

Überzeugen mich die LS bei udo ( wo ich demnächst vorbeigucken wollte ) oder ein anderes objekt welches maximal das doppelte der imag2 kostet dann...

ich werde versuchen Imag2 besitzer zu animieren nach Köln zu fahren, bin natürlich gerne dabei wenn es möglich ist
trxhool
Inventar
#27 erstellt: 27. Sep 2010, 20:12

Fidelity_Castro schrieb:


Ach komm, hast du nicht insgeheim gehofft durch die Subtests einen Ersatz zu finden ? Du wolltest doch auch mal zu udo und dort die k11 vergleichen, in der Hoffnung natürlich sie abzulösen, so hatte ich den nicht fortgesetzten Thread auf BS in Erinnerung.

Butter bei die Fische !



Das ist völliger Blödsinn, denn bei diesem Test ging es um die Subwoofer suche von "M@ny@k" und nicht um neue Sub`s für Nils. Nils war nur derjenige, der seinen Raum zur Verfügung gestellt hat.

Würde er ein neues Projekt bauen wollen, würde es wahrscheinlich der "Nemesis BR2" werden, da dieser dem K11 in allen Belangen weit überlegen ist. Auch der XTZ der getestet wurde war dem K11 deutlich überlegen.

Gruss TRXHooL
Fidelity_Castro
Inventar
#28 erstellt: 27. Sep 2010, 22:09

trxhool schrieb:

Das ist völliger Blödsinn, denn bei diesem Test ging es um die Subwoofer suche von "M@ny@k" und nicht um neue Sub`s für Nils. Nils war nur derjenige, der seinen Raum zur Verfügung gestellt hat.


Versteh ich nicht dass der Test nicht bei demjenigen stattgefunden hat für den die subs sind, naja egal...



Würde er ein neues Projekt bauen wollen, würde es wahrscheinlich der "Nemesis BR2" werden, da dieser dem K11 in allen Belangen weit überlegen ist. Auch der XTZ der getestet wurde war dem K11 deutlich überlegen.


Nicht jeder ist ein Infraschallproll und viele wollen auch etwas was bei Stereo überzeugt und die LS eben perfekt erweitert

Aber wem erzäl ich das, bist ja der Stereoexperte

BTW, gegen deinen Sub müsste man nen Ultimate Sub hören, die haben in etwa die gleiche Zielsetzung.. Bämmm


[Beitrag von Fidelity_Castro am 27. Sep 2010, 22:10 bearbeitet]
nilsens
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Sep 2010, 22:12
Puh, also fleissig ist der Fidel, und ein Stalker obendrein


Würde ich mich mit jemandem auf die Art streiten hätten seine Produkte keine Chance mehr bei mir, egal wie gut sie sind. Da würde jeder den ich kenne genauso handeln. Evtl. bist du ja "anders" kann natürlich sein...


Das wäre einfach zuviel Offtopic darauf einzugehen. Ist auch egal. Ich habe die K11 noch, bin also scheinbar "anders"


h komm, hast du nicht insgeheim gehofft durch die Subtests einen Ersatz zu finden ? Du wolltest doch auch mal zu udo und dort die k11 vergleichen, in der Hoffnung natürlich sie abzulösen, so hatte ich den nicht fortgesetzten Thread auf BS in Erinnerung.

Butter bei die Fische !


Was bringen die ganzen Vermutungen???
Umgekehr wird der Schuh raus... Warum hast du noch gleich die Imag2 verkauft??? Wenn der LS so gut ist, warum behälst du ihn nicht?


Dein kollege das Hühnchen hat mich gleich nach meiner Registrierung drüben im AV Forum angeschrieben vonwegen die LS wären Schrott, Frauenstimmen.. usw.. hmm.. ich hab mir die dann trotzdem angehört, erst beim Markus ( du kennst ja wohl seinen raum ) und danach beim Stefan. Wären die schlecht bei frauenstimmen ( 60% der Musik die ich höre ist weiblicher Vocal jazz, jacintha, Hollie Cole, Youn Sun nah etc. ) dann wäre ich gleich wieder gegangen. Bei sowas mache ich kurzen prozess.


Ich hatte im die LS 2 Wochen in meinem Urlaub geliehen, in einem normalem Wohnzimmer.
Auch er hatte halt 2 Wochen einen Direktvergleich und ist zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen...


Wer weiß, evtl sieht man sich ja mal irgendwo, die Welt hier im rheinland ist ja relativ klein. Sobald mein Umzug vollzogen ist kannst du gerne mal hier in DD vorbeikommen
#

Du kannst auch vor dem Umzug gerne mal vorbei kommen...


Diese LS hab ich bei ihm gegen seine dynaudio Confidence 5 gehört, also LS die eigentlich in einer anderen liga spielen sollten es aber meiner meinung nach nicht taten. Die Imag2 gleich mitgenommen


Was hat der Stefan denn nun?


Ich weiß ja nicht wie trocken dein Raum tatsächlich ist, jedoch nimmt der Spaßfaktor für mich je nach Musikmaterial in einem trockenen raum erheblich ab, hab in meiner noch Wohnung auch einiges ausprobiert und zuviel Stoff im Raum ist da imho Gift für bestimmte Musikstile, zb. percussion sachen, Schlagzeug ( keltner mag ich auch ) usw.


Hast du schon mal einen "trockenen Raum" gehört?
Was ich in meinem Kino gemacht habe geht weit über ein wenig hier und da hinaus. Mit etwas Basotec hier und da ist es lange lange nicht getan.
Davon ab, warum denken alle, dass eine "Überdämpfung" sich so stark auf den Frequenzgang auswirkt??? Wie sollte nach dieser Theorie wohl ein LS im Freifeld klingen


Ich denke das das jeder hifi Fan nachvollziehen kann der mal etwas mit der Raumakkustik gespielt hat. In einem trockenen Raum brauchst du eine leichte Hochtonüberzeichnung um das wieder zu kompensieren was ein trockener raum sich "nimmt"


Genau das ist das Problem: gespielt... ohne mal in die Tiefe zu gehen. Raumakusik ist einiges Komplexer. Vielleicht ist meine Kinonorm etwas von der Hifinorm entfernt (ist halt ein Kino), jedoch liegt sie Meilenweit näher daran, als ein normales Wohnzimmer


locker an die Wand ist ja auch unrealistisch, fakt ist aber dass die meisten die preise der fertig LS im 3000€ bereich ( zb. kef XQ serie ) nicht mehr als gerechtfertigt sehen sobald sie eine imag2 gehört haben. Nicht dass sie viel besser wäre aber eben auch nicht schlechter 600€ Rofl, du weißt doch genau was ich meine.. !!!


Genau das sind diese Pauschalausagen die mir so aufstoßen.
Auf der einen Seite: klar, es gibt auch genug Leute die meinen Bose klingt gut Aber hast du die Imag2 mal ausführlich 1 - 2 Wochen gegen einen anderen LS gehört, so richtig mit Pegelausgleich usw.
Ich habe es, Chickenhead auch. Mein Bruder hatte sie eine Woche gegen seine Dynaudio C2 zu Hause und ein Treffen von meinem Stammforum hat auch stattgefunden bei dem wir die LS verglichen haben. Uns konnte sie immer nur im ersten Moment überzeugen.


Also sind die Chassis in den Swans LS mit Mundorf Weiche die zb. von einigen Händlern ( zb. Art & Voice ) und Hörern über den klee gelobt werden schlecht ? Ich hab ihn mal drauf angesprochen weshalb er nicht das Bändchen aus den Swans LS einsetzt und er meinte dass es zu künstlich klingt. Das habe ich selbst beim probehören der LS gemerkt..dieser Plastik hochton..brrr...

http://www.artundvoi...47&products_id=13294

650€ ein LS !

Für den preis bekommst du 2 Paar Imag2 die die M1 sowas von düpieren, schon die imag1 spielt besser auf.


Auch das ist absoluter Quatsch. Zum einen ist das kein echtes Bändchen, wie Zoller selber schreibt. Zum anderen möchte ich sehen, wie du eine Imag2 in genau diesem Finish für 800€ (500 kosten nur die Chassis) hinbekommt. Stefan hat für die wirklich sehr schlecht verarbeiteten Teile schon 1000€ oder mehr bezahlt. Die LS waren Lichtjahre von einer Serienfertigung weg. Einzig das Funier war schon, wenn auch verkrazt.


Das einzigste was man dem Imag2 Hochtöner ankreiden kann ist dass er bei sehr hohen lautstärken in denen man sich noch nichtmal anschreien kann schon etwas scharf wird. Richtig gut spielen die Imag in einem 2m Stereodreieck, je weiter man das verhältnis zugunsten des Hörabstands verändert desto mehr Potential geht verloren..imho.


Ein 2Meter Stereodreieck entspricht ja auch dem Standard Wohnzimmer


Sind sie ja auch, deswegen wundert es mich ja dass du sie so niedergemacht hast. Bist immerhin nicht der einzigste der die LS in einem heimkino getestet hat und viele haben sie sich ja dafür gebaut und sind bis jetzt so zufrieden dass kein gedanke an einen Austausch gekommen ist.

Umso erstaunlicher ist es ja dass die LS mit nicht gerade billigen LS im Stereobetrieb mehr als mithalten können. Du hast ja selbst auch schonmal geschrieben dass du sie bei Stereo ziemlich gut fandest


Das ist einer der Gründe warum ich nicht ganz grün bin mit dem Zoller... Ich wiederhole es nochmal: Die Imag2 kann keine Pegel. Bei 100db ist der Arsch ab und es tut schon weh. Für Hifi reicht das im Grund (außer da hat jemand seine 5 Minuten) aber fürs richtige Kino ist es einfach zu wenig. Da habe ich andere Maßstäbe und Anforderungen. Und ist die Imag2 weit weit weg von.



Aber daran kann man es ja nicht festmachen, Chinesen haben nunmal andere preise, und wie gesagt, auch Swans Speaker sind anerkannt. dafür dass die chassis verraschmt wurden kann MZ ja nichts, die Imag2 gibts ja auch schon seit 2005. Und billiger ist die nicht geworden. Die preise für das swans zeug sind doch erst hinterher so tief gesunken.


Nö, die waren schon immer so billig...


gerne, also ich konnte die Imag2 bei mir nicht ausfahren, mein raum war allerdings auch nur 16m².

Wie groß ist dein raum ? 30m² ? mehr ?


mal ehrlich: Hast du mal ein Pegelmessgerät rausgeholt? Hast du es mal mit einem andern LS probiert. Lautstärke ist sehr subjektiv!!!!


Und dann kommt noch dazu dass die Box + Subs nur mit den von MZ vorgebenen Einstellungen an der behringer Weiche zur richtigen Box verschmilzt, 24db Flankensteilheit ist da einfach ein muss für die ankopplung des Subs wenn die LS als Fullrange durchgehen sollen. Hälst du dich nicht daran ist das schon ziemlich unfair eine Kompaktbox auf 30m² gegen einen 3 wege Stand LS auszufahren.


Ich sag ja: Fanboy

Punkt 1: Die Weiche (ich habe sie ja auch, THXHool ja auch)
Diese Weich Fullrange zu missbrauchen und dann von HighEnd zusprechen ist schon fast frech
Das Ding rauscht so stark, dass ich es in 3 Meter Entferung zu hören war... Zwar leise, aber für mich ein "No Go"

Punkt 2: Die Imag2 mussten bei mir nicht mal bis 44HZ spielen. Ich habe schon bei 60 getrennt... Dennoch hatten sie Pegelprobleme.


Stell mal die imag3 eco für 900€ neben die Monitor Audio, da ist dann Ende gelände für die MA, in jeder Disziplin


Bla bla... Wieder so eine aus der Luftgegriffene Behauptung. Hast du überhaupt mal eine Monitor Audio im Direktvergleich eingepegelt gehört???

Zur Trio findest du was unter www.hifi-selbstbau.de

Gruß
Nilsens

P.S.: Auch die K11 sind warlich keine Meisterwerke wie ich Mittlerweile weiß... Für 200€ sind sie zu teuer. Für 100€ OK!


[Beitrag von nilsens am 27. Sep 2010, 22:22 bearbeitet]
New_one
Stammgast
#30 erstellt: 27. Sep 2010, 23:05
Hallo Nilsens,

Das hört sich wirklich interessant an. Was hast du im Bassbereich alles gemacht? Vermutlich viel mit passiv-Resonatoren, oder? Schaumstoffabsorber funktionieren im Tiefbass ja nicht wirklich.

Zur Imag2: Gibts da eigentlich Messungen zu? Ich denke wer Messungen verbirgt, der hat was zu verbergen. Vor allem im DIY.
nilsens
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Sep 2010, 23:47

New_one schrieb:
Hallo Nilsens,

Das hört sich wirklich interessant an. Was hast du im Bassbereich alles gemacht? Vermutlich viel mit passiv-Resonatoren, oder? Schaumstoffabsorber funktionieren im Tiefbass ja nicht wirklich.

Zur Imag2: Gibts da eigentlich Messungen zu? Ich denke wer Messungen verbirgt, der hat was zu verbergen. Vor allem im DIY.


Hallo,

Messungen gibt es nicht eine... Zumindest vom Hersteller nicht. Aus diesem Grund fände ich ein Treffen bei Hifi-Selbstbau ja so interessant...

Ich hatte die damals gemessen, aber leider nicht gespeichert...

Ich habe im Kino 4,5m² Verbundplattenresonatoren nach Frauenhofer gebaut, in den Ecken sind vorne Kantenabsorber Raumhoch aus einer Art Basotec, hinten sehr große aus Mineralwolle. Das hintere Podest dienst als riesenabsorber, an den Seiten sind 3m€ 10cm Basotect + 10cm Luft für die erste Reflektion, an der Decke sind 3m² Basotect.

Hier und da noch Kleinkram...
Weiter habe ich 4 Subs, in jeder Ecke einen. Dadurch ist der Bass nahezu linear (+/- 2-3db).

Gruß
Nilsens
New_one
Stammgast
#32 erstellt: 28. Sep 2010, 00:00

Ich habe im Kino 4,5m² Verbundplattenresonatoren nach Frauenhofer gebaut, in den Ecken sind vorne Kantenabsorber Raumhoch aus einer Art Basotec, hinten sehr große aus Mineralwolle. Das hintere Podest dienst als riesenabsorber, an den Seiten sind 3m€ 10cm Basotect + 10cm Luft für die erste Reflektion, an der Decke sind 3m² Basotect.

Hier und da noch Kleinkram...
Weiter habe ich 4 Subs, in jeder Ecke einen. Dadurch ist der Bass nahezu linear (+/- 2-3db).


Das das gut dämpft glaub ich .


Messungen gibt es nicht eine... Zumindest vom Hersteller nicht. Aus diesem Grund fände ich ein Treffen bei Hifi-Selbstbau ja so interessant...


Hab ich schon vermutet. Du solltest die Messungen nicht veröffentlichen, denn sonst bekommt Hifi-Selbstbau noch überflüssigen Ärger, wobei es nicht verboten ist, Messungen in ein Forum zu stellen..
trxhool
Inventar
#33 erstellt: 28. Sep 2010, 06:01

Fidelity_Castro schrieb:



Nicht jeder ist ein Infraschallproll und viele wollen auch etwas was bei Stereo überzeugt und die LS eben perfekt erweitert

Aber wem erzäl ich das, bist ja der Stereoexperte

BTW, gegen deinen Sub müsste man nen Ultimate Sub hören, die haben in etwa die gleiche Zielsetzung.. Bämmm :D


Da spricht der Kenner !!!

Ich frage mich auch, warum du deine LS verkaufen möchtest, und was besseres suchst, wenn diese LS soooo toll sind ??

Ich selber benutze schon seit einigen Jahren die gleichen LS, hab mir aber auch viele andere angehört, und bin immer wieder dabei ausgekommen, das mir die Karat am besten gefallen. Wenn man hier schon so ein Fass aufmacht, sollte man auch zu seiner Meinung stehen.

Zu Meinen Subwoofern bin ich gekommen, weil es da genau andersrum aussah, viel getestet, aber keine Befriedigung. Erst meine eigene Entwicklung konnte mich zufriedenstellen.

Und ja, ich bin kein Stereojünger, aber ich höre auch gerne Musik im Kino. Wahrscheinlich ist die Musikwiedergabe nicht so perfekt wie im Filmtonbereich, aber man kann nicht alles haben, dafür sind die Anforderungen einfach zu verschieden.



Gruss TRXHooL


[Beitrag von trxhool am 28. Sep 2010, 06:10 bearbeitet]
nilsens
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Sep 2010, 10:22

Versteh ich nicht dass der Test nicht bei demjenigen stattgefunden hat für den die subs sind, naja egal...


Du warst weder bei der Planung noch sonst wo dabei, also musst du das nicht verstehen...


Nicht jeder ist ein Infraschallproll und viele wollen auch etwas was bei Stereo überzeugt und die LS eben perfekt erweitert

Aber wem erzäl ich das, bist ja der Stereoexperte

BTW, gegen deinen Sub müsste man nen Ultimate Sub hören, die haben in etwa die gleiche Zielsetzung.. Bämmm :D


Sorry, aber das geht mir dann doch was zu weit. Meine Einladung ziehe ich hiermit zurück
Beleidigungen sind hier fehl am Platz. Zudem sind die Behauptungen an den Haaren herbei gezogen und völliger Schwachsinn...
Zudem geht es hier im die Imagination.

Gruß
Nilsens
sonicfurby
Stammgast
#35 erstellt: 28. Sep 2010, 10:35
@Nilsens:

Deine Reaktion kann ich gut verstehen.
Mir kommt das Ganze vom Verhalten langsam vor wie ein Verein verschworener Sektierer. Wehe man sagt etwas dagegen...

"Du sollst keinen Gott neben mir haben!!!"

Roflamo.


[Beitrag von sonicfurby am 28. Sep 2010, 10:37 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#36 erstellt: 28. Sep 2010, 10:56

trxhool schrieb:

Ich frage mich auch, warum du deine LS verkaufen möchtest, und was besseres suchst, wenn diese LS soooo toll sind ??


Die sind schon weg. Das es nichts besseres gibt als Imag2 habe ich und niemand anders jemals behauptet.

Wie man sieht geht es dir und Nilsens nur darum hier rumzusülzen da ihr irgendwas gegen MZ habt. Heult euch doch in eurem Beisammen Zoller heulthread weiter aus...



Ich selber benutze schon seit einigen Jahren die gleichen LS, hab mir aber auch viele andere angehört, und bin immer wieder dabei ausgekommen, das mir die Karat am besten gefallen. Wenn man hier schon so ein Fass aufmacht, sollte man auch zu seiner Meinung stehen.


Wieso soll ich dauerhaft bei einem LS bleiben ? Ich muss doch niemandem etwas beweisen. Schongarnicht im hifi bereich. Fürs Ego gibts ganz andere Dinge


Zu Meinen Subwoofern bin ich gekommen, weil es da genau andersrum aussah, viel getestet, aber keine Befriedigung. Erst meine eigene Entwicklung konnte mich zufriedenstellen.


Ich freu mich mit dir, etwas selbstentwickeltes ist ja eh immer das beste



Und ja, ich bin kein Stereojünger, aber ich höre auch gerne Musik im Kino. Wahrscheinlich ist die Musikwiedergabe nicht so perfekt wie im Filmtonbereich, aber man kann nicht alles haben, dafür sind die Anforderungen einfach zu verschieden.


bei mir ist es genau umgekehrt, Heimkino ist mir völlig egal. 90% der Filme bzw. das was aus Hollywood kommt ist es mir nicht Wert darin zu investieren. Ich sehe da einfach keinen künstlerischen Anspruch. Für mich ist das Ganze heimkinoding so ähnlich wie PC benchmarking..wer´s braucht
nilsens
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Sep 2010, 11:10

Die sind schon weg. Das es nichts besseres gibt als Imag2 habe ich und niemand anders jemals behauptet.

Wie man sieht geht es dir und Nilsens nur darum hier rumzusülzen da ihr irgendwas gegen MZ habt. Heult euch doch in eurem Beisammen Zoller heulthread weiter aus...


Sag mal liest du einen anderen Text als wir hier???
Habe ich irgendwo in dem Thread groß gegen die Zoller gewettert? Du solltest mal ein wenig an deinem Ton arbeiten. Langsam scheint es so als gingen dir die Argumente aus oder warum bewegst du dich immer mehr unter die Gürtellinie?

Hier ging es um Erfahrungen zur Imagination.
Die Subs sind gut, die Imag2 nicht schlecht.

Für mich waren Sie aber ein Blender und aufgrund der zu gringen Pegel ungeeignet. Ich habe halt noch nie einen LS so verzerren gehört. Weder meine Dynaudio, eine Klipsch, eine Nubert geschweige meine Monitor Audio. Diese Meinung hat rein gar nichts mit irgendwelchen von dir Interpretierten Sympathien zu tun.
Mit der Meinung bin ich nicht alleine, genau wie du mit deiner Meinung nicht alleine bist. So ist es halt mit den Geschmäckern. Wenn jemand mit der Imag2 glücklich ist und keine Kinopegel fährt ist es doch vollkommen OK. Da würde ich gewiss nicht sagen: Wie kannst du!
Auch habe ich keine Probleme damit wenn jemandem meine MA nicht gefällt.

Leider ist es aber tatsächlich gerade im AVF so, dass eine Kritik genau mit dieser Art und Weise umgegangen wird.
Die Imag2 hat keine Fehler und ist perfekt, dennoch wird eine ECO, eine Atmo usw. gebaut. Auch eine 3HE soll eine andere Liga sein.

Bitte unterlasse also irgendwelche wilden Behauptungen.

Gruß
Nilsens


[Beitrag von nilsens am 28. Sep 2010, 11:20 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#38 erstellt: 28. Sep 2010, 11:17

nilsens schrieb:

Du warst weder bei der Planung noch sonst wo dabei, also musst du das nicht verstehen...


Jau, aber ich weiß das man nunmal sowas besser in seinen eigenen Räumlichkeiten testet



Sorry, aber das geht mir dann doch was zu weit. Meine Einladung ziehe ich hiermit zurück


Tu was du nicht lassen kannst. Hier hättest du es mit deiner Art auch ziemlich schwer. Du kommst halt nicht aus Täsh



Beleidigungen sind hier fehl am Platz. Zudem sind die Behauptungen an den Haaren herbei gezogen und völliger Schwachsinn...


Sorry aber wer meint das ein Treiber der Größe des nemesis Subs noch bei Musik überzeugt der ist für mich einfach sowas wie diese car Hifi Showbass Events. Das wollte ich eigentlich mit "Infraschallproll" sagen. Aber war ja klar dass du das in den falschen Hals kriegen wolltest. Zudem hat er sich den Spruch mit seinem agressiven auftreten redlich verdient

Immerhin hat er sich selbst ja mittlerweile mit der "anderen Zielsetzung" gerettet. Wie die Imagination Subs kann man nicht mit nem riesen Treiber vergleichen



Zudem geht es hier im die Imagination.


Richtitsch !
nilsens
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 28. Sep 2010, 11:23

Sorry aber wer meint das ein Treiber der Größe des nemesis Subs noch bei Musik überzeugt der ist für mich einfach sowas wie diese car Hifi Showbass Events. Das wollte ich eigentlich mit "Infraschallproll" sagen. Aber war ja klar dass du das in den falschen Hals kriegen wolltest. Zudem hat er sich den Spruch mit seinem agressiven auftreten redlich verdient

Immerhin hat er sich selbst ja mittlerweile mit der "anderen Zielsetzung" gerettet. Wie die Imagination Subs kann man nicht mit nem riesen Treiber vergleichen


Ein 12 Zoll (30er) Bass auf 30HZ abgestimmt ist für Hifi nicht geeignet...
So so... Hast dir schon mal den K11 angeschaut

Aber ich sehe schon, du hast richtig Ahnung von der Materie...

Gruß
Nilsens
Fidelity_Castro
Inventar
#40 erstellt: 28. Sep 2010, 11:38

nilsens schrieb:

Ein 12 Zoll (30er) Bass auf 30HZ abgestimmt ist für Hifi nicht geeignet...
So so... Hast dir schon mal den K11 angeschaut


Hab mir ihn sogar angehört

Zuletzt am Wochenende die 3he reloaded, 2 K11 pro Seite, passende Weicheneinstellung nach MZ´s Vorgabe. Geklungen hats wie aus einem Guss.



Aber ich sehe schon, du hast richtig Ahnung von der Materie...


Stimmt ja, du bist der einzige der Ahnung hat, gegen dich ist sogar ein MZ mit über 30j. Erfahrung als Entwickler nur ein kleines Licht der nicht weiß was er da eigentlich tut...

Irgendwie bist du leicht größenwahnsinnig was deine "Skills" angeht
nilsens
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 28. Sep 2010, 11:51

Hab mir ihn sogar angehört

Zuletzt am Wochenende die 3he reloaded, 2 K11 pro Seite, passende Weicheneinstellung nach MZ´s Vorgabe. Geklungen hats wie aus einem Guss.


Das hast du irgendwie falsch verstanden
Der Nemisis ist ein 12 Zoll (30er) auf 30HZ abgestimmt!
Der K11 ist auf 28HZ abgestimmt. Beide also rein von der Abstimmung und der Literzahl sehr ähnlich...

Soviel zum Thema

Sorry aber wer meint das ein Treiber der Größe des nemesis Subs noch bei Musik überzeugt der ist für mich einfach sowas wie diese car Hifi Showbass Events



Stimmt ja, du bist der einzige der Ahnung hat, gegen dich ist sogar ein MZ mit über 30j. Erfahrung als Entwickler nur ein kleines Licht der nicht weiß was er da eigentlich tut...

Irgendwie bist du leicht größenwahnsinnig was deine "Skills" angeht

Sag mal, was hast du nur mit dem Zoller? Habe ich irgendwo in diesem Thread geschrieben das er keine Ahnung hat. Habe ich irgendwo geschrieben dass ich mehr Ahnung oder Erfahrung habe???

Gruß
Nilsens
Fidelity_Castro
Inventar
#42 erstellt: 28. Sep 2010, 12:37


Sag mal, was hast du nur mit dem Zoller? Habe ich irgendwo in diesem Thread geschrieben das er keine Ahnung hat. Habe ich irgendwo geschrieben dass ich mehr Ahnung oder Erfahrung habe???


Es kommt allerdings so rüber wenn man deine Beiträge kennt. Du handelst ja auch so indem du eben die Zoller Kombo nicht so betreibst wie von MZ vorgegeben. Das Urteil welches letztendlich dann dabei rumkommt ist eben "verzerrt"

Eigentlich habe ich garkeine Lust mehr hier zu diskutieren denn jeder der Zollers Konzepte mal "richtig" hört wird mit dem Kopf schütteln wenn er deine Kritik liest. Mit Fanboytum hat das alles nichts zutun, wenns mir darum gehen würde dann gäbe es schon prestigeträchtigere "Marken".
tiefton
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 28. Sep 2010, 13:48
kurzer einwurf:

man kann antworten und posten, muss aber nicht.
wenn es euch stresst, lasst es doch.

die konstrukte von mz sind. m.m. nach so wie geplant gut und klingen auch gut.
alles weitere ist geschmack, hörsituation, pegelabhängig usw.
also - jedem das seine.
Equilibrium
Stammgast
#44 erstellt: 28. Sep 2010, 18:01

nilsens schrieb:
Für mich waren Sie aber ein Blender und aufgrund der zu gringen Pegel ungeeignet. Ich habe halt noch nie einen LS so verzerren gehört. Weder meine Dynaudio, eine Klipsch, eine Nubert geschweige meine Monitor Audio. Diese Meinung hat rein gar nichts mit irgendwelchen von dir Interpretierten Sympathien zu tun.
Mit der Meinung bin ich nicht alleine, genau wie du mit deiner Meinung nicht alleine bist. So ist es halt mit den Geschmäckern. Wenn jemand mit der Imag2 glücklich ist und keine Kinopegel fährt ist es doch vollkommen OK. Da würde ich gewiss nicht sagen: Wie kannst du!
Auch habe ich keine Probleme damit wenn jemandem meine MA nicht gefällt.


aha... geringe pegel und verzerren.
ich habe nichts davon feststellen können.

ich persönlich finde die kleine imag zwei geeignet für richtig gute pegel - insbesondere für kinosound.
die von dir genannten lautsprecher sind gut, aber auch keine wunderwaffen (die nubert sind mir eigentlich durch die bank zu leblos). auch die rx8 ist ein guter lautsprecher, hätte sie selber beinahe mal gekauft, ich hab mich damals für imag3eco entschieden - und denke das ich die bessere wahl getroffen habe.

btw: bist du der nilsens aus beisammen.de?


[Beitrag von Equilibrium am 28. Sep 2010, 18:02 bearbeitet]
New_one
Stammgast
#45 erstellt: 28. Sep 2010, 18:12
Wie wärs mal mit messen? Blabla von Seiten der Zollerfanatiker bringt auch nichts.

Also, wer machts?


[Beitrag von New_one am 28. Sep 2010, 18:21 bearbeitet]
LIFU
Stammgast
#46 erstellt: 28. Sep 2010, 19:16

Wie wärs mal mit messen?


Daran scheinen, vor allem die Zoller Jünger, kein Interesse zu haben.

Gustav
Herr_Bödefailed
Neuling
#47 erstellt: 28. Sep 2010, 19:37
Warum fahrt ihr nicht zum Zoller, leiht euch gegen kaution eine Box und messt sie durch ?

Die gelegenheit kann man ja dann gleich nutzen um sich ein eigenes bild von seinen Kreationen zu machen.

Ich denke dass hier einige gerne messen würden wenn Messequipment vorhanden wäre
trxhool
Inventar
#48 erstellt: 28. Sep 2010, 20:10

Fidelity_Castro schrieb:



Eigentlich habe ich garkeine Lust mehr hier zu diskutieren denn jeder der Zollers Konzepte mal "richtig" hört wird mit dem Kopf schütteln wenn er deine Kritik liest. Mit Fanboytum hat das alles nichts zutun, wenns mir darum gehen würde dann gäbe es schon prestigeträchtigere "Marken".


Da wir deiner Meinung nach ja alle "falsch" hören, und unsere optimierten Räume alle seine Lautsprecher extrem verändern, bedarf es eigentlich auch keiner weiteren Diskusion.

Ob es eine Sekte ist ?? Die Zoller-Jünger !!

Gruss TRXHooL

Und nochwas, ich benutze einen Subsonic bei 25hz !!!

Gruss TRXHooL
LIFU
Stammgast
#49 erstellt: 28. Sep 2010, 20:18
Hoi Herr Bödefailed

Bei dem Anspruch, ist die Lieferung von ausagekräftigen Messungen eine Bringschuld, des Protagonisten (sprich Verkäufers).

Messequipment hat heute ja nun echt jeder.

Freundliche Grüsse

Gustav
nilsens
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 28. Sep 2010, 20:31

aha... geringe pegel und verzerren.
ich habe nichts davon feststellen können.

ich persönlich finde die kleine imag zwei geeignet für richtig gute pegel - insbesondere für kinosound.
die von dir genannten lautsprecher sind gut, aber auch keine wunderwaffen (die nubert sind mir eigentlich durch die bank zu leblos). auch die rx8 ist ein guter lautsprecher, hätte sie selber beinahe mal gekauft, ich hab mich damals für imag3eco entschieden - und denke das ich die bessere wahl getroffen habe.

btw: bist du der nilsens aus beisammen.de?


Hier muss man etwas differenzieren:
Keine Pegel ist mit absoluter Sicherheit der falsche Ausdruck...
Ich kann einfach mal eine Sitation aus einem Forentreffen schreiben.
Ein paar Jungs waren da, zwei von denen eher aus der Stereoschiene...
Ich hatte die Imag2 sowie die RS8 ich damals hatte aufgebaut und eingepegelt. Mein Yamaha kann 6 Setups speichern, so war ein Umstecken schnell geschehen.
Stereo in normalen lautstärken gefiel uns gut. Hier würde ich sogar den Unterschied so beschreiben, wie du es auch tust. Sowohl die MA wie auch die Imag2 sind gute LS, im Gegensatz zu Nubert oder Klipsch (für meine Ohren).
Einen klaren Sieger gab es nicht.
Bei lauten Pegel (Drumsolo, Pink Floyed) gefiel uns die MA im Direktvergleich besser. Wärend (übertrieben) beim Schlagzeugsolo bei der Imag nur noch Brei kam und der Nachdruck fehlte konnte die MA noch alles ganz sauber und entspannt spielen.
Dann ging es über zur BluRay "The Police"...
Ich setzte mich mit einem Pegelmessgerät in die zweite Reihe und machte lauter. Bei ca. 100db schrien die Leute von vorne, mache leiser, das hält keiner aus. Gleich sind die Dinger platt. Dann die MA... bei ca. 110db im Peak habe ich mich nicht mehr getraut und die beiden vorne waren noch mit den Füßen am wippen. Es kam einem tatsächlich leiser vor.
Im Film dann ähnliches. Ich fahre im Kino halt auch Kinopegel (was in den meisten Wohnzimmern aufgrund der Reflektion / Raumbeschaffenheiten gar nicht geht). Immer dann, wenn es laut wurde, wurde es bei der Imag2 unangenehm und es fehlte was. Es konnte keinen Anwesenden überzeugen. Damals hatte ich die Imag2 eigentlich als Ablöse für meine MA gekauft. Ich hatte schon Rears entworfen und war mit dem Entwickler in Kontakt. Diese Pegelgeschichte war für mich dann einfach das KO Kriterium.
Ich hatte übrigens mal einen User aus dem AVF da, der genau das selbe Problem hatte. Er hat die Imag2 mit dem k11 an der Seite. Ihm fehlte auch was bei hohen Pegeln und er dachte es liegt am Konzept. Er konnte verstehen warum ich die Imag2 nicht behalten wollte.

Mehr habe ich im meinem Post doch gar nicht geschrieben.
Ich habe die Box weder verrissen noch sonst was. Ich habe nur die Probleme die ich mit der Box hatte dargestellt. Für mich ist nicht verständlich warum die Zoller-Fans da immer direkt so auf die Palme gehen.
Geschmäker sind nun mal verschieden.

Würde es Messungen zu dem LS geben, würden diese Diskussionen gar nicht aufkommen. Da würde jeder wissen wass der LS wirklich kann. Jeder Selbstbauer, ob Hifi-Selbstbau oder der Udo legen alle Messungen nieder. Da sieht man dann schnell was bzgl. Klirr.

Gruß
Nilsens

P.S.: Ich bin auch bei beisammen...


[Beitrag von nilsens am 28. Sep 2010, 20:38 bearbeitet]
Equilibrium
Stammgast
#51 erstellt: 28. Sep 2010, 21:36

trxhool schrieb:
Ob es eine Sekte ist ?? Die Zoller-Jünger !!


okay - mit so einem beitrag disqualifiziert man sich doch selbst.

desweiteren ist es schon auffällig das immer aus der beisammen-ecke dieselbe unqualifizierte kritik kommt.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Shootout Imagination 2 / Heco Celan 500 / Monitor-Audio RX-8 und HSB DreiZwo
HiFi-Selbstbau am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2014  –  363 Beiträge
Selbstbau Erfahrungsberichte
FreigrafFischi am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  2 Beiträge
Imagination Two Lautsprecher
funky_shit am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  9 Beiträge
Selbstbau
bene91 am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  4 Beiträge
Lautsprecher selbstbau
Challanger72 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  9 Beiträge
Selbstbau!!
james23 am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  2 Beiträge
Selbstbau
wynton am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  31 Beiträge
DML-Selbstbau
Sedrunum am 22.12.2019  –  Letzte Antwort am 23.12.2019  –  2 Beiträge
Selbstbau mit Westra 180
sss am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  29 Beiträge
Selbstbau Heimkino
hilamin am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.866 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedSameer_N
  • Gesamtzahl an Themen1.526.947
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.053.365