Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hobby Hifi 2/2018

+A -A
Autor
Beitrag
totü
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2018, 16:03
Hallo zusammen,

ich kann bei uns am Budchen das neue Hobby Hifi Heft nicht entdecken, auch der Verkäufer hat noch keine Ahnung davon. Weiß jemand hier im Forum, ob sich die Ausgabe verspätet hat? Auf der HH HP ist als aktuelle Ausgabe noch immer die 1/2018 aufgeführt.

Schöne Grüße ins Forum
Lötlack
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Jan 2018, 16:15
Hallo,

bei uns in OB war sie gestern in der Bahnhofsbuchhandlung für 7,20€ zu finden. Ist mit einem alten 2016er Heft in einer Folie verpackt

Gruß
Thomas
ennokin
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jan 2018, 16:28
Ich habe sie auch gestern in Hamburg am Hauptbahnhof gekauft.
(Falls jemand noch einen Kiosk in Hamburg kennt der die führt wäre ich sehr dankbar um diese Information )
totü
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2018, 16:43
oh, was für ein Glück, dann läuft im Verlag alles nach Plan und ich muss wohl noch ein wenig Geduld haben, bis die kleinen Krauter bei uns die neue Lieferung ausgepackt haben.

Mich interessiert vor allen Dingen das Projekt mit dem TB W5 2143. Wie ist das BB-Projekt gelungen? - soll ja in 20 Liter BR hitverdächtig spielen.

Danke für die Infos und schöne Grüße
ennokin
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jan 2018, 16:49
Ich bin eigentlich nicht so für Spoiler, aber du würdest es ja dann sowieso sehen...
Das Projekt wurde verschoben auf Ausgabe 4/2018
Lötlack
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Jan 2018, 16:49
Ein paar Projekte sind auf das nächste Heft geschoben, mit Breitbänder ist mir was mit einem neuen 100er von Visaton aufgefallen.

Gruß
Thomas
totü
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jan 2018, 17:55

ennokin (Beitrag #5) schrieb:

Das Projekt wurde verschoben auf Ausgabe 4/2018


.... wie echt jetzt, Projekt TB W5 auf die Mai-Ausgabe verschoben? Na super, dann werde ich wohl auf diese Ausgabe verzichten - als hätte ich was geahnt. Es ist ja nicht das erste Mal, dass Timmi angekündigte Projekte oder Harwaretests mirnixdirnix verschiebt.

Schöne Grüße
Doppelsitzer
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jan 2018, 12:48
leider wurde das Projekt mit dem W5-2143 in die Ausgabe 4-18 verschoben.
Dafür gibt es in der aktuellen Ausgabe die subito mit dem Visaton B100 .
Ich finde hervorragend gemacht.
herr_der_ringe
Inventar
#9 erstellt: 20. Jan 2018, 13:37
frei nach dem motto "gibts da auch was von visatröt"?
FreigrafFischi
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2018, 13:54
Hab die Ausgabe auch geholt,hatte als zweites Heft Ausgabe 1/2016 bei.Jemand Lust zu tauschen???
_ES_
Administrator
#11 erstellt: 20. Jan 2018, 23:50

Es ist ja nicht das erste Mal, dass Timmi angekündigte Projekte oder Harwaretests mirnixdirnix verschiebt.


Naja...
Erstmal "erzählt" er es in jeder Vorschau, das sich Termine ändern können.
Dann impliziert "mirnixdirnix" eine gewisse Spontanität und ein Tagesblatt ist die HH nun nicht gerade.
Mich interessierte die Konstruktion mit den Ti100 und den kleinen Scanspeak HT - Die kam diesmal auch nicht dran, ergo Heft liegen gelassen.
Das andere ist (mir) nicht so wichtig und die Projekte mit den nur beim Timmi erhältlichen Chassis erst recht nicht.
Fosti
Inventar
#12 erstellt: 21. Jan 2018, 00:03

_ES_ (Beitrag #11) schrieb:
......
Das andere ist (mir) nicht so wichtig und die Projekte mit den nur beim Timmi erhältlichen Chassis erst recht nicht.

Reichlich teuer und ich muss sagen der SEAS W22EX001 hat mich beim Test mit dem Sinusgong von der EBU-SQAM CD auch enttäuscht, was die Offsetstabilität angeht. Da hätte ich mehr erwartet....
_ES_
Administrator
#13 erstellt: 21. Jan 2018, 00:10
Teuer ist das eine, das zweite ist die Abhängigkeit von nur einen Anbieter - Letztlich zwar eine nette Idee, optimierte Chassis vom Hersteller anfordern zu können.
Aber eigentlich nur für den, der sie braucht - Zum Weiterverkauf in Anbetracht evtl zukünftiger Ausfälle/Ersatzanforderungen IMHO ungeeignet.
totü
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jan 2018, 00:29

Doppelsitzer (Beitrag #8) schrieb:


Dafür gibt es in der aktuellen Ausgabe die subito mit dem Visaton B100 .
Ich finde hervorragend gemacht.


Um was für einen Boxentyp genau handelt es sich bei der Subito? Spielt der B100 alleine oder mit Verstärkung?
_ES_
Administrator
#15 erstellt: 21. Jan 2018, 00:34
Ich wollte gerade schreiben, guck doch online....aber da ist die "aktuelle" Ausgabe die davor....
totü
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jan 2018, 08:52
ja, leider noch die alte Ausgabe 1/2018.
ennokin
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jan 2018, 10:34

Um was für einen Boxentyp genau handelt es sich bei der Subito? Spielt der B100 alleine oder mit Verstärkung?


In der Sobito spielt ein einzelner Breitbänder alleine. Optisch eine größere "T-Desk 315" mit einem 4 Zoll Breitbänder statt 3 Zoll.

Aber mal eine Nebenfrage, gibt es hier oder wo anders denn eigentlich einen üblichen Ort bei dem die Entwicklungen der Hobby Hifi / Klang und Ton besprochen werden? Ich finde da immer nur vereinzelt Informationen.

Gruß
Enno


[Beitrag von ennokin am 21. Jan 2018, 10:35 bearbeitet]
totü
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jan 2018, 12:03
Stimmt, "früher" wurde die Projekte aus K+T und HH - gefühlt - wesentlich öfter diskutiert.
Rufus49
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jan 2018, 12:54

Aber mal eine Nebenfrage, gibt es hier oder wo anders denn eigentlich einen üblichen Ort bei dem die Entwicklungen der Hobby Hifi / Klang und Ton besprochen werden? Ich finde da immer nur vereinzelt Informationen.


Ich denke, die vorgestellten Bauvorschläge/Grundlagenartikel sind insgesamt nicht schlecht, leider wiederholt sich im Laufe der Zeit doch einiges - was nicht so prickelnd ist - z.B. der x-te Bauvorschlag mit dem Omnes CX-Koax. Was soll man da noch diskutieren?

Nebenbei betreibt Timmi jetzt offensichtlich einen Chassis-Handel, wobei der von ihm propagierte Tiefmitteltöner (18MM12 T) mit einem Verkaufspreis von schlappen 430 €/Stück nicht unbedingt zum Spontankauf anregt.

Der kleine Visaton Breitbänder (B100) eignet sich nur für eine kleine Schreibtisch-Box, da gab es auch schon x Bauvorschläge mit x kleinen Breitbändern.
Die kleine Box (Audimax BE) mit dem Berrylium Hochtöner mit 1.000 € Materialkosten/Stück mag zwar im Verhältnis zur Baugröße gut sein, da gibt es aber kostengünstigere Lösungen.
Mitterweile gibt es auch im Handel kleine Kompaktboxen für rel. kleines Geld, die sehr gut sind, da lohnt der Selbstbau (Gehäuseaufwand) oft gar nicht.
Interessant sind eigentlich nur die wechselnden Chassis-Tests, aus denen man Rückschlüsse auf die Qualtiät einzelner Treiber machen kann, um diese evtl. mal in eigenen Projekten einzusetzen.

Rufus


[Beitrag von Rufus49 am 21. Jan 2018, 12:56 bearbeitet]
totü
Stammgast
#20 erstellt: 21. Jan 2018, 13:11

Rufus49 (Beitrag #19) schrieb:

Mitterweile gibt es auch im Handel kleine Kompaktboxen für rel. kleines Geld, die sehr gut sind, da lohnt der Selbstbau (Gehäuseaufwand) oft gar nicht.


Rufus


Welche kommen dir da spontan in den Sinn? - mir fällt spontan nur die KEF Q300 ein.
ennokin
Stammgast
#21 erstellt: 21. Jan 2018, 13:39

Die kleine Box (Audimax BE) mit dem Berrylium Hochtöner mit 1.000 € Materialkosten/Stück mag zwar im Verhältnis zur Baugröße gut sein, da gibt es aber kostengünstigere Lösungen.


Ich bin noch nicht so lange dabei, also lese ich mehr mit, als mich aktiv daran zu beteiligen. Wenn ich denke etwas beisteuern zu können, tue ich es. So viel ist es eben noch nicht.
Eine Diskussion über die "Audimax Micro BE" würde mich aber z.B. sehr interessieren. Ist dieser Lautsprecher sein Geld wert? Und wenn nicht, warum? Wo liegen die Schwächen/Stärken. Machen die verwendeten Chassis mehr richtig als billigere? Die Meinung von erfahrenen Entwicklern würde mich da schon interessieren. Die HH hat ein Chassis weiter entwickelt und es nun auf den Markt gebracht. Ist dies nicht ein wundervoller Schritt im Selbstbau? Das Gute noch besser machen. Alles heiße Luft oder doch gerechtfertigt? Ich kann es nicht beurteilen, Andere vielleicht schon!
Dass es dann sehr unterschiedliche Meinungen dazu gibt ist mir klar. Am Ende macht man sich sein eigenes Bild. Aber so lerne ich zumindest dazu und fachliche Diskussionen über eine Entwicklung finde ich sehr wichtig, da der Entwickler natürlich alles anpreisen kann ohne dass zumindest ich dies kontrollieren kann. Ich möchte nicht dass jede Entwicklung in der Luft zerrissen wird aber über seine Schwächen und Stärken zu reden ist doch wichtig um besser zu werden. Gerade für mich der dann so lernt die Dinge besser abschätzen zu können.

Gruß
Enno


[Beitrag von ennokin am 21. Jan 2018, 13:40 bearbeitet]
stereo-reini
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Feb 2018, 21:14
Auf der Homepage von Hobby-Hifi ist interessanterweise immer noch die Ausgabe 1/2018 als aktuelle Ausgabe zu sehen.
Ich hatte auch schon auf den Bauvorschlag mit dem Tangband W5-2143 gewartet - hat es aber leider nicht in die Ausgabe 2/2018 geschafft.
Ich habe dann einfach beim lautsprechershop.de reingeschaut, was für Bauvorschläge in der Ausgabe 2/2018 sind. Innerhalb einer Woche sind die meistens im lautsprechershop.de mit Eckdaten gelistet … und dann war klar, für mich ist da nix dabei.
Gruß
Reini
Kay*
Inventar
#23 erstellt: 07. Feb 2018, 17:05

Innerhalb einer Woche sind die meistens im lautsprechershop.de mit Eckdaten gelistet … und dann war klar, für mich ist da nix dabei.

so gehe ich schon seit mindestens 20 Jahren vor


Der kleine Visaton Breitbänder (B100) ... gab es auch schon x Bauvorschläge mit x kleinen Breitbändern.

sehe ich genau so,
ich verstehe Visaton nicht, immer neue BB's, als wenn es davon nicht schon mehr als genug gäbe.
Wer verbaut die alle? Wieviele sind Ladenhüter?

auch interessant, zeitgleich B100 als FAST
http://www.lautsprec...hifi/fast_n_loud.htm


p.s.
Nebenbei, wer würde diesen FAST diesem Bausatz vorziehen:
http://www.lautsprec...de/hifi/monolith.htm
etwas teuer, aber ein "richtiger" Ls
Big_Määääc
Inventar
#24 erstellt: 07. Feb 2018, 19:26
Stückelwut mit PA-Allüren
Kyumps
Inventar
#25 erstellt: 07. Feb 2018, 20:11
Naja etwas hart ausgedrückt.
Kategorie Spaß Lautsprecher trifft es eher
P@Freak
Inventar
#26 erstellt: 07. Feb 2018, 20:17
Hatte das Heft auch in der Hand ...

die Klotz Box ist ja ein feiner "Aufhänger" für die Energiefrequenzgangabteilung bei DEM Bündelungsverhalten über Frequenz.
DARF man heute so etwas überhaupt noch Entwickeln / Bauen ??

P@Freak
_ES_
Administrator
#27 erstellt: 07. Feb 2018, 23:46

DARF man heute so etwas überhaupt noch Entwickeln / Bauen ??


Zumindest letzteres wäre ja mal was schönes, neues...
Heutzutage haben die Papiertiger aber sowas von Zulauf bekommen..
Nie was (nach-) gebaut, aber seiten- und themenlang drüber diskutieren.
Daher auch der ewige Ruf nach mehr Messungen und deren Dokumentationen.
Sonst geht das Futter aus.
captain_carot
Inventar
#28 erstellt: 08. Feb 2018, 11:17
[quote="Rufus49 (Beitrag #19)"][quote]Mitterweile gibt es auch im Handel kleine Kompaktboxen für rel. kleines Geld, die sehr gut sind, da lohnt der Selbstbau (Gehäuseaufwand) oft gar nicht.[/quote]
Genau sowas halte ich für Quatsch. Es gibt in den meisten Bereichen auch gute Fertig-LS. Gerade bei kleinen Kompaktboxen ist es aber so, dass man als DIY-ler fast nix fürs Gehäuse bezahlt. Ob jetzt aufwendiger Sandwich-Aufbau oder MDF und auch bei relativ teurem Furnier, die Kosten bleiben hier, verglichen mit großen Lautsprechern, immer sehr vertretbar. Man kann als Selberbauer also auf ein gutes Preisverhältnis Technik/Gehäuse kommen. Und braucht obendrein auch nicht zwingend die räumlichen Gegebenheiten, die große Konstruktionen verlangen.

Generell hab ich mit der HH einfach das Problem, dass mir der Inhalt mittlerweile allzu oft 'fast genauso' schon X mal über den Weg gelaufen ist. Nix gegen Cumulus Tower. Und immerhin ist das ja auch für den runderneuerten Omnes Coax.
Aber wie wäre es beispielsweise beim Thema Koax mal mit dem kleinen Seas L12 in einem Dreiweger mit vier 4 Zoll TT? Als Lautsprecher mit hohem WAF?
Nach einer Reihe ziemlich ähnlicher Tischhupen mit Breitbänder und seitlichem BR ist eine weitere Version mit Visaton halt ebenso wenig interessanter wie die drölftausendste Zweiwegekiste. Schon fast egal, wie richtig das sein könnte. Ist leider so, die HH finde ich mittlerweile oft ziemlich langweilig.
Kay*
Inventar
#29 erstellt: 08. Feb 2018, 14:58

Nie was (nach-) gebaut, aber seiten- und themenlang drüber diskutieren.

warum sollte man denn überhaupt etwas nachbauen?
Doch nur, wenn man keine Möglichkeiten hat, selbst zukonstruieren!?
captain_carot
Inventar
#30 erstellt: 08. Feb 2018, 17:34
[quote="Kay* (Beitrag #29)"][quote]warum sollte man denn überhaupt etwas nachbauen?
Doch nur, wenn man keine Möglichkeiten hat, selbst zukonstruieren!?[/quote]
Jetzt mal Butter bei die Fische, das ist ein sehr großes 'nur', erst recht, wenn man über die Foren hinaus geht. Die allermeisten DIY'ler sind Nachbauer. Größte Ausnahme dürfte wohl noch der gemeine Subwoofer sein. Aber selbst da braucht man nur mal hier ins Unterforum zu gucken, um zu sehen, dass der Anteil an Nachbauern größer ist als der an Entwicklern.

Das diy-hifi-forum.eu ist jetzt auch nicht gerade riesig. Obwohl viele Nutzer hüben wie drüben angemeldet sind. Im Gegenzug haben die Selbstbauanbieter mit eigenem Forums/Kommentarbereich wie eben ADW oder Lautsprecherbau.de doch so einige Kommentare. Gibt sogar fertig gelötete Weichen.

'Nur' weil man nicht selber entwickeln kann ist deswegen schon ein bisschen daneben. Sogar mehr als ein bisschen.
Kay*
Inventar
#31 erstellt: 08. Feb 2018, 19:57
nach deinem Verständnis meines Beitrags,
darfst du diese Meinung haben

p.s.
bei etwas Nachdenken über eine Konstruktion,
fallen mir immer Dinge ein,
die ich gerne anders hätte


[Beitrag von Kay* am 08. Feb 2018, 19:58 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#32 erstellt: 08. Feb 2018, 23:28

warum sollte man denn überhaupt etwas nachbauen?


Das ist schon mal eine Stufe mehr als immer nur drüber zu reden oder simulieren.
Erst baut man nach, dann ändert man den Nachbau individuell, dann macht man es komplett selbst - Bedingung dafür ist, man muss mal den praktischen Anfang machen.
Da halte ich bereits bestehende Vorschläge für ideal - da kann erstmal so nichts großartiges schief gehen bei, auf das man den anfänglichen Elan durch Frust verlieren könnte.
Zusätzlich ist gerade im LS-Bau das Rad bereits x-mal erfunden worden, warum sollte man sich tage-, wochen-, monatelang damit rumplagen, wenn es bereits Lösungen dazu gibt, die man vielleicht noch an die gegebene Raumsituation anpassen muss ?
Aus Spaß an der Freude....mag sein.
So oder so, man muss auch mal anfangen können.
Es turnte hier wirklich mal einer rum, der schien die Kompetenz in Tüten zu sein, mit entsprechenden Echo.
Irgendwann jedoch kam zum Vorschein ( ich unterhalte mich recht oft per PM mit anderen), das er an sich eigentlich noch nie bis kaum was in die Praxis umgesetzt hatte, weil kein Platz, keine Zeit....
Da war für mich die Nummer durch, sowas kann ich schlicht nicht ernst nehmen.
Das war Waldis Sportclub in Reinkultur, dessen Jingle "Redest Du bloß darüber oder spielst Du auch mal ? - Naa, I red bloß drüber! " ....
Fosti
Inventar
#33 erstellt: 08. Feb 2018, 23:42

_ES_ (Beitrag #32) schrieb:
.......
Es turnte hier wirklich mal einer rum, der schien die Kompetenz in Tüten zu sein, mit entsprechenden Echo.
Irgendwann jedoch kam zum Vorschein ( ich unterhalte mich recht oft per PM mit anderen), ....

Na, wenn es alle interessiert sollte man das in einem Forum nicht nur über PM machen. Das geht dann auch richtig per Email oder Telefonat! thewas ist leider nicht mehr hier aber wir haben jetzt eben über Telefon oder Email noch erhellenden Kontakt!
_ES_
Administrator
#34 erstellt: 08. Feb 2018, 23:57
PM ist PM, das ist dann erstmal nur zwischen den 2 Parteien interessant - für alle wäre halt "draußen".


thewas ist leider nicht mehr hier


In der Tat., was das leider und das hier betrifft.
totü
Stammgast
#35 erstellt: 09. Feb 2018, 15:32
Hoffentlich bleiben den beiden Verlagen auf Dauer gesehen genug Abonnenten. Sonst laufen wir am Ende womöglich Gefahr, dass unsere geliebten Selbstbaumagazine eines Tages eingestampft werden. Mein Abo bei KT habe ich vor Jahren gekündigt, weil fast nur noch Händlerbausätze vorgestellt wurden - mein HH Abo letztes Jahr deswegen, weil sich alles nur noch, wie am Schnürchen gezogen, wiederholt. Nur, was sollen die Verlage denn noch bringen, um die Selbstbaugemeinde bei der Stange und bei Laune zu halten? Ebenso müssen die Sponsoren bei Laune gehalten werden. Und dass der Timmermanns Verlag seine HH HP nicht aktualisiert, irritiert mich auch - obwohl ich nur gelegentlich nach- und selbstbaue, vorzugsweise BB und Koaxe.

Schöne Grüße ins Forum


[Beitrag von totü am 09. Feb 2018, 15:34 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#36 erstellt: 09. Feb 2018, 16:17
Die Händlerbausätze stören mich z.B. per se gar nicht. Nervig, wenn auch teils verständlich, ist allerdings, dass man oft nix zu Weiche etc. erfährt weil dann genug Leute lieber alles billig zusammen stoppeln als beim Entwickler zu kaufen. Dem fehlen so natürlich Einnahmen.
Persönlich jedenfalls seh ich gerne mal eine detailliertere Vorstellung von Lautsprechern eines Dieter Achenbach, Blue Planet Acoustic oder auch Quint, um mal nicht alle Namen aufzuzählen.
Kay*
Inventar
#37 erstellt: 09. Feb 2018, 16:57

Nur, was sollen die Verlage denn noch bringen, um die Selbstbaugemeinde bei der Stange und bei Laune zu halten?

vlt. mal einen detailierten Entwicklungsweg aufzeigen,
warum bin ich so und nicht anders vergegangen?
damit Einsteiger sehen, dass Konstruieren kein Hexenwerk ist,
alles nur Physik!?

KT hat immerhin ein Forum, da kann wer will nachfragen

p.s.
ich finde Strassacker immer wieder interessant.
Da erscheint ein LS-Test und das Ergebnis wird dort dann quasi gleich verraten.


[Beitrag von Kay* am 09. Feb 2018, 17:09 bearbeitet]
Rufus49
Stammgast
#38 erstellt: 09. Feb 2018, 18:21

Nur, was sollen die Verlage denn noch bringen, um die Selbstbaugemeinde bei der Stange und bei Laune zu halten?


Vielleicht mal ein paar nette Pin-up-Girls, welche die Lautsprecher von verschiedenen Seiten vorstellen.
herr_der_ringe
Inventar
#39 erstellt: 09. Feb 2018, 18:29
also...boxen-luder?
BoeserOdy
Stammgast
#40 erstellt: 09. Feb 2018, 18:47

totü (Beitrag #35) schrieb:
. Nur, was sollen die Verlage denn noch bringen, um die Selbstbaugemeinde bei der Stange und bei Laune zu halten? Ebenso müssen die Sponsoren bei Laune gehalten werden.

Schöne Grüße ins Forum


Tja, was können sie ? Mal was neues Ausprobieren, weg von den klassischen passiven Lautsprechern ?
Eine aktive Lösung, die sich auch über mehrere Ausgaben ziehen kann. Oder „ Motto „ Ausgaben. „ Outdoor Boom Boxen für den Vatertag „ oder „ Subwoofer im September „. Es gibt schon Möglichkeiten. Die gefühlte 100. Version der CT 230 will doch auch keiner mehr lesen.

Man muss nur mal was neues wagen. Natürlich gibt es keine Garantie, das es auch funktioniert. Aber den Weg den sie jetzt bestreiten, wird auf Dauer ins aus führen ( mein Gefühl ). Und dann geht wieder viel Wissen und Erfahrung verloren.
totü
Stammgast
#41 erstellt: 09. Feb 2018, 19:14
Ja, so hat jeder seine Prioritäten und Wünsche . Ich hatte meine Abo Kündigung bei BT damals so unterlegt: Warum nicht mal so langsam aber sicher zu einer Technik übergehen, die ggf. Mundorf und Co etwas unruhig macht: DSP, und zwar Schritt für Schritt?, um es auch den Uraltsemestern zu erklären, wie mir zB, die sich gar nicht vorstellen können, dass es auch etwas anderes gibt als µF, mH und R

Stattdessen folgen zwar bei HH Heft für Heft Entwicklungen mit schnurgeraden Frequenzgängen (meine Hochachtung ), jedoch verbunden mit Bauteilegräbern und empfohlen mit einer Auswahl der allerfeinste Sorte: Silber/Gold und Kupferbandspulen zu den horrendesten Preisen 8). Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Big_Määääc
Inventar
#42 erstellt: 09. Feb 2018, 19:44
wenn ich WerbeKunden habe,
dann muß ich denen auch nach der Nase tanzen.

ich glaub das wurd schon in jedem Fred dazu geschrieben.

die JBL 4350 in der Klang und Ton wurden auch nur vorgestellt,
weils der Wunsch des Chefredaktörs war,
denn die Teile gibts bei den bekannten Händlern nicht zu erwerben

man könnte nen Klon entwerfen,
und das warum erklären.

aber immer nur klonen von teuren Orginalen mit günstigem gut zu beschaffenden Komponenten wird auch iwann einfältig.
man könnt natürlich auch direkt bei den Highend Herstellern gucken,
bei vielen braucht man nicht mal günstigere Ausweichprodukte nehmen, nur den Produktaufkleber abziehen und es OEM nennen

doch auch die HändlerBausätze sind leider auch viel Wiedergekautes,
und werden dem TestHeft vor die Füße geworfen,
damit da mal wer den Schulterklopfer spielt für den man bezahlt.

aber alles ok , so muß halt.
Kay*
Inventar
#43 erstellt: 09. Feb 2018, 20:28

DSP, und zwar Schritt für Schritt?, um es auch den Uraltsemestern zu erklären,
wie mir zB, die sich gar nicht vorstellen können, dass es auch etwas anderes gibt als µF, mH und R

ein DSP macht nicht nur µF, mH und R verzichtbar,
man braucht dann sehr häufig nicht einmal neue LS
totü
Stammgast
#44 erstellt: 09. Feb 2018, 20:41

Kay* (Beitrag #43) schrieb:

man braucht dann sehr häufig nicht einmal neue LS :D


oh oh, ja nee, is klar ne?! Aber: Leidenschaftliche, wie wir es nun mal sind, bauen und bauen und bauen und horten und vergleichen .. - jedenfalls geht es mir so. Ich muss es einfach immer wieder tun
Kay*
Inventar
#45 erstellt: 09. Feb 2018, 23:20
Aber es wäre ein Experiment wert,
man nehme den W100 und einen halb so teueren Tang Band,
verbaue diese in ähnliche Gehäuse,
entzerre sie per DSP auf den gleichen Frequenzgang
...
und erkläre mir bitte den Preis für den W100
_ES_
Administrator
#46 erstellt: 09. Feb 2018, 23:25
Mit einen DSP kann man alles glatt ziehen, solange es nur darum geht.
Kay*
Inventar
#47 erstellt: 10. Feb 2018, 03:50
Wenn ich das, was glatt zuziehen geht, mache,
was bleibt dann noch?
Big_Määääc
Inventar
#48 erstellt: 10. Feb 2018, 07:37
ein krummer Rest
Fosti
Inventar
#49 erstellt: 10. Feb 2018, 09:04
....jepp und der "krumme Rest"sind Klirr, IMD und dagegen hilf kein DSP.....genauso nicht gegen ein schlechtes Grundkonzept.
stereo-reini
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Feb 2018, 20:58

totü (Beitrag #35) schrieb:
Hoffentlich bleiben den beiden Verlagen auf Dauer gesehen genug Abonnenten. Sonst laufen wir am Ende womöglich Gefahr, dass unsere geliebten Selbstbaumagazine eines Tages eingestampft werden.


Nun da kann ich mich anschließen … auch wenn nicht alle Bauvorschläge mein Geschmack sind (aber das ist ja OK, denn die Geschmäcker sind nunmal verschieden) und man bei so manchem Bauvorschlag wieder ein Deja-vu hat, finde ich es natürlich gut, dass es die Bauvorschläge der Profis gibt, denn selber entwickeln könnte ich (selbst wenn ich die Messvorrichtung hätte) auch nicht. Bei mir zeichnet sich gerade ab, dass ich dieses Jahr hoffentlich etwas Zeit finde, einen Bauvorschlag nachzubauen - einen selbst zu entwickeln ist also erstens zeitlich nicht drin und vom Knoff hoff eben doch eine andere Liga für mich. Von daher bin ich natürlich froh, dass es Zeitschriften wie HH und K+T gibt.
Mein Erstling war ein BB - die berühmte Needle. Und Die ist mir immer noch im Kopf. Deswegen möchte ich es mit einem hochwertigen BB probieren. Das schöne an den BB ist natürlich auch, dass idR mit einem (oder mehren) Sperrkreis(en) die Sache auch schon erledigt ist und trotzdem noch auf einfache Art/spielerisch per Gehör Anpassungen einfach durchzuführen möglich sind. Ich habe mir auch das Sommerspezial mit den Hörnern gekauft, weil ich das Wavehorn und das Cobra-Horn II sehr interessant finde - und das Cobra-Horn II ist immer noch der Spitzenreiter in der engeren Auswahl. Simulation hin, AJ-Horn her, wenn ich daran denke so ein Horn selbst zu entwickeln, ist schon der Gedanke an die Bretthaufen der Fehlversuche das Geld für das Heft wert. Ich kann also Herrn Zimmermanns für diesen Bauvorschlag nur dankbar sein.
stereo-reini
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 10. Feb 2018, 21:04
[quote="Rufus49 (Beitrag #19)"][quote]
Nebenbei betreibt Timmi jetzt offensichtlich einen Chassis-Handel, wobei der von ihm propagierte Tiefmitteltöner (18MM12 T) mit einem Verkaufspreis von schlappen 430 €/Stück nicht unbedingt zum Spontankauf anregt.
[/quote]

Ist natürlich einerseits reizvoll "sein" Wunschchassis in Serie fertigen zu lassen. Allerdings ist dieses "ultimative" Chassis auch nicht gerade preiswert. Beryllium-Hochtöner und Excel-Chassis sind Zutaten für einen audiophilen Lautsprecher, der sicherlich seine Fans haben wird. Ein gewisses unternehmerisches Risiko ist es allerdings auch, wenn es keinen Abnehmer findet.
Ich erwarte noch Bauvorschläge in dieser Kombination für Standlautsprecher: ich tippe mal auf 2-Wege BR (Pseudo-)D'Appolito, ggf. eine Variante davon als "Kompakt"-Box. Da D'Appolito mit 2 der Edition 100 Chassis noch teurer ausfällt gibt's vielleicht auch noch eine normale 2-Wege BR-Standbox.
Allerdings ist die Tendenz Lautsprecher zu entwerfen, die den Tiefgang sehr ausreizen zu Lasten des Wirkungsgrades nicht mein Ding. Von daher sind allzu oft Bausätze vorhanden, die nicht in mein Beuteschema fallen - sein sie auch sonst noch so gut (vom Preis mal abgesehen).
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hobby Hifi 3/2018
stereo-reini am 21.03.2018  –  Letzte Antwort am 20.04.2018  –  34 Beiträge
Hobby hifi 03/2015
totü am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  70 Beiträge
Hobby Hifi 2/2012
Giustolisi am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  130 Beiträge
Hobby HiFi 1/10
Christoph_Gebhard am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  56 Beiträge
und wieder eine neue Hobby-Hifi Ausgabe, 01/2016
totü am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  4 Beiträge
Hobby Hifi 01/2007
castorpollux am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  67 Beiträge
Hobby Hifi 1/2015
_ES_ am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  21 Beiträge
Hobby Hifi Referenz LS
Bass-Depth am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  57 Beiträge
Hobby Hifi 6/2020
_ES_ am 22.09.2020  –  Letzte Antwort am 30.09.2020  –  19 Beiträge
Wo Hobby Hifi als PDF nachbestellen?
danko71 am 28.12.2020  –  Letzte Antwort am 28.12.2020  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.539 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedBillyRubyn
  • Gesamtzahl an Themen1.531.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.150.228

Hersteller in diesem Thread Widget schließen