Chassislöcher in Gehäuse?

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Meister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Aug 2005, 21:43
Hallo zusammen,

ich stehe vor einer Frage:

Ich habe mir neue Seitbass-LS gebaut.

Die Gehäuse sind fertig, es fehlen nur noch die Öffnungen für die Chassis.

Könnt Ihr mir wohl verraten, wie Ihr die Löcher (besonders für den HT Peerless NDT 53) mit der Stichsäge in das Gehäuse bekommt, ohne das die Kanten auf der Oberseite ausfransen?

Stichsäge und Oberfräse ohne Fräszirkel sind vorhanden.

Danke für Eure Erfahrungen.

Viele Grüße

Torsten
JL-_Audio_Freak
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2005, 21:53
Am besten, du baust Dir eine Schablone und fräst das ganze mit Oberfräse und Anlaufring aus. So berührst Du mit der Fräse nicht einmal die Werkstückoberfläche.
tamtam
Stammgast
#3 erstellt: 08. Aug 2005, 23:10
hi,

wenn du keine oberfräse hast und keine bekommen kannst, säge von hinten aus, wenn du schon zusammen gebaut hast, dann versuchste abzukleben und dann daran auszusägen!
vllcht klappts ja!



mfg tam
yamaha_cx1000
Stammgast
#4 erstellt: 09. Aug 2005, 07:34
öh, Oberfräse gut und schön, aber beim HT wird´s ziemlich eng von wegen dem kleinen Radius!

Von einer Stichsäge würde ich abstand nehmen, das sieht immer sch..... aus.

es gibt hier irgendwo ne Anleitung wie man sich recht schnell und billig einen Fräszirkel selbst baut.

und ganz wichtig, der Fräser muß scharf sein!

MDF franzt eh nicht schnell aus, Multiplex schon eher
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Aug 2005, 11:13
Hallo,

es "schwirren" so einige selber gemachte Fräszirkel herum.
Einer davon ist hier zu finden.
Ein anderer, aber sehr durchdachter Vorschlag ist von mafoe in seinem Projekt-Doku "My85ER4" Thread.
Mein selbst gebauter "FZ" hat mir bei meinen FT-1600 MKII's und erst letztlich bei den kleinen Fe103E's im BR-Gehäuse unersetzliche Dienste geleistet.

Mit ein bißchen Fantasie und Geschick kann man sich so ein Teil für wenig Geld (mein Fräszirkel kostete < 2.-EURO) sehr einfach basteln.

Gruß

Franz


[Beitrag von iredboarisch am 09. Aug 2005, 11:18 bearbeitet]
Neutz
Stammgast
#6 erstellt: 09. Aug 2005, 11:34
Für runde(!!!) Durchbrüche bis 100mm kann man auch sowas nehmen:



Cheers
Peter_Wind
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2005, 19:03
Ausreißen kann man auch verhindern wenn ein zweites Brett darunter geklemmt wird (Schraubzweingen); es reißt dann erst beim zweiten aus.
Andere Möglichkeit, das zweite Brett wird angeschraubt; natürlich an der Innenseite der Schallwand.
LarsAC
Stammgast
#8 erstellt: 10. Aug 2005, 21:25
Alles andere als die Oberfräse mit dem Fräszirkel wird Murks.
Fräszirkel kann man für ein Chassis auch vereinfacht machen -- einfach in ein dünnes Brett die Löcher für die Befestigung der Fräse und das Loch für die Schraube im Kreismittelpunkt -- kostet 0 EUR mit einem Reststück MPX aus dem Baumarkt.

Lars
JL-_Audio_Freak
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2005, 22:31
Kleine Sachen gehen mit Schablone und Anlaufring besser als mit nem Fräszirkel. Leider hat man nicht immer eine passende Schablone... naja, für die gänigen Durchmesser kann man sich ja welche bauen, die gehen ja nicht kaputt .
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Aug 2005, 08:04

JL-_Audio_Freak schrieb:
Kleine Sachen gehen mit Schablone und Anlaufring besser als mit nem Fräszirkel. Leider hat man nicht immer eine passende Schablone... naja, für die gänigen Durchmesser kann man sich ja welche bauen, die gehen ja nicht kaputt .



.....und wie bringst du das Loch in die Schablone?
Mit einer Laubsäge, Stichsäge oder etwa doch mit einer Oberfräse mit Fräszirkel? ;-)

Mal sehen, vielleicht finde ich doch noch einen Weg, von meinem selbstgebauten Fräszirkel ein Bild einzustellen. Hab derzeit leider keine Digi-Cam und die Bluetooth-Verbindung zw. Handy und PC funktioniert nicht.
Jedenfalls kann ich mit meiner Konstruktion selbst kleinste Durchmesser fräsen und auch die Idee von
Neutz ist sehr interessant.

Gruß

Franz

P.S.: Mein Fräszirkel kostete nur deswegen ca. 2 Euro, da ich mir die Schrauben zum befestigen des Zirkels an der Fräse kaufen musste.


[Beitrag von iredboarisch am 11. Aug 2005, 08:06 bearbeitet]
bonesaw
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Aug 2005, 10:38
Für den NDT 53 würde ich mir einen quadratischen Rahmen aus Holzleisten in entsprechender Größe bauen, einen Fräser mit dem Radius des LS besorgen, den Rahmen mit Zwingen o.ä. befestigen und dann im Rahmen entlangfahren und die Umrandung ausfräsen. Denn Rest dann Freihand ausfräsen und das Loch in die Schallwand mit der Stichsäge raussägen.

iredboarisch
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Aug 2005, 11:48
Ok, wenn man das Chassis bündig in der Schallwand verbauen möchte, ist das auch eine gute Alternative.

Gruß

Franz
Peter_Wind
Inventar
#13 erstellt: 11. Aug 2005, 13:43

bonesaw schrieb:
Für den NDT 53 würde ich mir einen quadratischen Rahmen aus Holzleisten in entsprechender Größe bauen, einen Fräser mit dem Radius des LS besorgen, den Rahmen mit Zwingen o.ä. befestigen und dann im Rahmen entlangfahren und die Umrandung ausfräsen. Denn Rest dann Freihand ausfräsen und das Loch in die Schallwand mit der Stichsäge raussägen.


Hier mit Bildern:
Das gleiche Prinzip für einen quadratischen Ausschnitt - ungefähr in der Mitte der Seite.

http://hifi-forum.de...660&postID=last#last
Dead-Rabbit
Stammgast
#14 erstellt: 11. Aug 2005, 14:09
Hi leute!

weiß jemand zufällig wie teuer es ist wenn man eine oberfräse im baumarkt für 1-2 tage ausleihen möchte?

GreeZ
usul
Inventar
#15 erstellt: 11. Aug 2005, 14:24
Ich denke, das bringt nichts. Ich hab mir eine billige Oberfräse für 30 Euro gekauft, ausleihen dürfte kaum billiger sein. Natürlich ist das kein Profiwerkzeug, aber für gelegenliche Arbeiten reichte mir das erstmal.

Bei uns gibt es so etwas garnicht erst auszuleihen.
Dead-Rabbit
Stammgast
#16 erstellt: 11. Aug 2005, 14:26

Ich hab mir eine billige Oberfräse für 30 Euro gekauft


wo hast du das denn gekauft...!? (brauch eine oberfräse die 19mm tief fräst!)

GreeZ
usul
Inventar
#17 erstellt: 11. Aug 2005, 14:41
Praktiker. War eine "Nutool" irgendwas. Die war aber reduziert (kam normalerweise irgendwas zwischen 40 und 50 Euro).

Noch billiger gibt es etwas bei amazon
Sieht schon nicht so vertrauenswürdig aus, aber auch die sollte fürs erste mal funktionieren.

19mm tief solltest du mit jedem Modell problemlos kommen - aber das sollte man in mehreren Stufen machen, sonst ist es doch eine recht böse Belastung für den Fräser.


[Beitrag von usul am 11. Aug 2005, 14:43 bearbeitet]
Peter_Wind
Inventar
#18 erstellt: 11. Aug 2005, 15:44

Dead-Rabbit schrieb:

Ich hab mir eine billige Oberfräse für 30 Euro gekauft


wo hast du das denn gekauft...!? (brauch eine oberfräse die 19mm tief fräst!)

GreeZ


Du solltest darauf achten, dass die Fräde einen Hub von wenigstens 45-50mm hat.
Billigere Fräsen haben oft nur einen von 30mm. Solange du nicht mit Kopierhülsen arbeitest, reicht das aber auch Dicke.
Ich habe übrigens eine gute Markenfräse und auch eine billige vom Baumarkt.
LarsAC
Stammgast
#19 erstellt: 11. Aug 2005, 23:12
Mit einem Nutfräser mit ausreichender Schneidenlänge (25mm) sollte das mit jeder Fräse gehen. Habe mit meiner Aldi-Fräse auch 22mm MDF geschafft, und das mit dem Fräser der dabei war.

Die Fräse steht übrigens zum Tausch gegen ein kleines Haribosortiment + Versand, wenn die noch jemand mag. Ist wenig gelaufen (zwei Woofer).

Lars
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Perfekt eingelassene Chassis ohne Oberfräse
donhighend am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  10 Beiträge
Stichsäge-Empfehlung
usul am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  9 Beiträge
Ersatz für Oberfräse beim Versenken von Chassis
mugel2110 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  8 Beiträge
Chassis bündig einbauen ohne Oberfräse
Feiner_Herr am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  12 Beiträge
Airflow Gehäuse ohne Dämmmaterial. Viele Fragen
Uwe9 am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  13 Beiträge
Neue Bestückung für vorhandene Gehäuse
Lotion am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  15 Beiträge
HT und MT ohne Gehäuse?
highfreek am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  3 Beiträge
neue gehäuse
tommy269 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  3 Beiträge
LS-Gehäuse mit PVC-Folie
Lotion am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  7 Beiträge
Gehäuse für Seas FA22RCZ
etonfan am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedBen_Baruh
  • Gesamtzahl an Themen1.472.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.040

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen