Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Nicht glücklich mit SVS SB12-NSD Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
dadas2206
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2015, 16:40
Hallo,
hab den SVS SB12-NSD Subwoofer mit DSPeaker Anti-Mode 8033 Cinema im Einsatz leider bin ich nicht zufrieden mit dem Teil.
Bei Filmen fehlt mir etwas.
Den sub trenne ich bei 100 Hz der Pegel hab ich bei der hälfte.

Meine Anlage ist
Yamaha R-XV 573
LS:
Wharfedale Diamond 10
Vorne 10.5
Center 10CM
Hinten 10.1

Welchen anderen Subwoofer könnt Ihr mir empfehlen wichtig ist das gefühl bei Filmen der jetzt leider fehlt.
Ah ja der Sub soll auch nicht zu groß sein Max H600xB450xT450
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2015, 16:44
mehr Pegel ?
andere Aufstellung ?
Alfo84
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2015, 16:53
Genau was fehlt den? Wie sieht der raum aus? Was für Pegel fährst du am AVR? Schon die Lift Funktion des Antimode getestet?
dadas2206
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2015, 17:11
Es fehlt der Kick - Körpergefühl!!!
Am AVR hab ich +6db
Die Lift Funktion bei Antimode bring auch nicht viel.
Den sub hat ich schon mittig vorne und jetzt Rechts neben LS von der ecke ca. 60 cm weg.
Wieleicht ist für mich der unterschid von Geschlosenen zu BR Subwoofer zu groß.

Welchen BR Subwoofer würdet Ihr mir empfelen soll aber bei Musik vergleichber mit geschlosenen sein.
Alfo84
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2015, 17:16
Stell den Sub mal bewusst in eine Raumecke und mess neu mit dem Antimode ein bevor du einen neuen Sub kaufst.
dadas2206
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jan 2015, 17:46
Bei welchen Pegel soll ich den Sub neu einmessen.
was ist wenn bei der Messung bei verschiedenen Frequenzen die Möbel vibrieren, verfälscht das vieleicht die Messung.
Alfo84
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2015, 17:48
Beim Antimode muss man schon recht laut einmessen.. Würde es mal mit 10 Uhr Stellung des Subs probieren. Vibrierende Gegenstände können die Messung stören ja. Würde ich solange wegpacken.
Early_Chris
Inventar
#8 erstellt: 19. Jan 2015, 19:05
Dir fehlt der Kick?
Da brauchst du potentere Frontboxen.
Sub würde ich nie bei 100Hz trennen. 80-60 ist ok.

Wharfedale Diamond 10.5 Test audio.de: Zitat: "Pop und Rock wirkten matt und kraftlos"
dadas2206
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jan 2015, 20:57
Dachte immer das der Sub für Bass das wichtigste ist und nich die front LS.
viohlenze
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Jan 2015, 21:06

dadas2206 (Beitrag #9) schrieb:
Dachte immer das der Sub für Bass das wichtigste ist und nich die front LS.


Kommt drauf an welchen "Bass" du meinst.
Kick-Bass ist nix für Subwoofer. Das sollten die Lautsprecher übernehmen.
Wobei ich bei tiefen E-Bässen zum Subwoofer übergehen würde.
dadas2206
Stammgast
#11 erstellt: 19. Jan 2015, 21:38
Wie soll ich das verstehen " Wobei ich bei tiefen E-Bässen zum Subwoofer übergehen würde "

Welchen LS system würdet Ihr empfelen.
dadas2206
Stammgast
#12 erstellt: 21. Jan 2015, 11:35
Mir fehlt etwas das Erdbeben Gefühl deshalb suche ich was anderes.
Bitte um tips was besser wehre zu meinen jetzigen Sub.
Wichtig ist das der neue nicht viel Grüßer ist als der alte und natürlich der Preis würde auch einen Gebrauchten kaufen.
Cogan_bc
Inventar
#13 erstellt: 21. Jan 2015, 13:45
Erdbeben braucht leider nun mal Grösse
Kleine Subs die viel leisten sind technisch sehr aufwändig und daher teuer
schon mal an Selbstbau gedacht ?
dadas2206
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jan 2015, 13:58
Leider hab ich keinen platz für Grösseren Sub.
Was ist mit
Velodyne SPL 1200 Ultra oder 800
oder
KEF R400b
oder
Nubert nuVero AW-17
oder
Klipsch R
Cogan_bc
Inventar
#15 erstellt: 21. Jan 2015, 14:02
das wird man aus der Ferne nicht beurteilen können
da macht nur Versuch klug
wenn die Aufstellung nicht stimmt kannst Du da hinstellen was Du willst und es kommt nichts dabei raus

Hast Du die Methode mit Sub auf den Hörplatz und durch den Raum kriechen schon versucht ?
dadas2206
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jan 2015, 14:21
Ja das hab ich schon gemacht.
Mit dem SVS fehlt mir wie bei BR Sub der druck und erdbeben gefüll.
Welches von den aufgelisteten Sub ist der beste.
Würde dan meinen Sub mit Antimode verkaufen und dafür vieleicht der Velodyne SPL 1200 Ultra.
Wie ist das einmessystem bei Velodyne.
ostfried
Inventar
#17 erstellt: 21. Jan 2015, 17:43
Die wichtigste Frage hat urigerweise noch niemand gestellt, bevor du wieder Hunderte von Euros durch den Kamin räucherst:

Wo sitzt du? Zufälligerweise Raummitte?

Und weißt du, was Raummoden und eben Basslöcher sind, wie man die erkennt, wo die in der Regel liegen? Sagt dir also Raumakustik etwas?

Denn wenn dir bei DEM Sub der Dampf fehlt, haperts an elementaren Dingen, aber nicht am angeblich fehlenden Dampf. Ich tippe auf Bassloch gepaart mit diesbezüglichen Wissenslücken.


[Beitrag von ostfried am 21. Jan 2015, 17:44 bearbeitet]
darkraver
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2015, 18:08
SVS PC ?
dropback
Inventar
#19 erstellt: 21. Jan 2015, 18:10
Die Raumgröße wäre auch nicht uninteressant...
Lars_1968
Inventar
#20 erstellt: 21. Jan 2015, 18:29
......für die These der schlechten Akkustik / Hörposition spricht auch, dass bei mittiger Stellung am Sub und + 6 dB am AVR kein nennswerter Bass dabei heraus kommt. Auch wenn der 1x12 potenter sein mag, bei mir steht der Sub auf min und im AVR auf - 1 dB. Bei mir beschallt der Sub 18 qm, natürlich weiß ich nicht, wie groß der Raum des TE ist.
zuglufttier
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2015, 18:33
Mach mal ein Foto vom Raum oder eine ordentliche Skizze wo alles steht und du sitzt...

Ob geschlossen oder BR ist egal. Wenn der Subwoofer aktiv entzerrt wird, wird es noch weniger relavant.
dadas2206
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jan 2015, 21:44
Raum ist 27 qm groß.
6m x 4,5m vom Tv zu Cauch
Sitzepositzion direckt an der Wand.
Bilder mach ich Morgen.
ostfried
Inventar
#23 erstellt: 21. Jan 2015, 21:56
Definiere mal bitte "Den sub trenne ich bei 100 Hz" genauer. Sicher, dass das die Trennfrequenz der fronts, center und rears ist? Das klingt in der schwammigen Formulierung nämlich nicht wirklich durchdacht, schlüssig und verstanden.
Man trennt nämlich die Boxen, nicht den Sub. Befürchte, du hast schlimmstenfalls schlicht am lfe rumgefummelt und lässt die boxen alle auf large laufen. Und da kommt dann nicht viel bis nichts.

Und wie weit war beim Einmessen das Mikro von der Rückwand weg? Absolutes Minimum wären 50cm, sonst ist klar, warum dir sämtlicher Bass weggebügelt wird.
dadas2206
Stammgast
#24 erstellt: 21. Jan 2015, 22:06
Hallo,
alle boxen sind auf Small und die Übernahmefrequenz ist bei 100 Hz.
Das Mikro hab ich genau auf meine sitz Position gebracht abstand von der Rückwand ca. 35 cm halt wo ich sitze ( 3er Couch. )
dadas2206
Stammgast
#25 erstellt: 22. Jan 2015, 12:41
Was sagt Ihr zu VELODYNE SPL-1200 Ultra ist der viel besser als der SVS SB12-NSD.
ostfried
Inventar
#26 erstellt: 22. Jan 2015, 13:19
Um 2000 Euro + die Kosten des SVS ohne jeden Grund zu vernichten: Ja.
SAC_Icon
Inventar
#27 erstellt: 22. Jan 2015, 13:32

dadas2206 (Beitrag #25) schrieb:
Was sagt Ihr zu VELODYNE SPL-1200 Ultra ist der viel besser als der SVS SB12-NSD.


Der SPL ist genau wie der SVS ein geschlossener Sub in gleicher Größe, den Rest kannst Du Dir denken, wenn Du da nur die Geräte tauschst und alles andere gleich bleibt wird sich auch nicht viel ändern. Wenn Du Erdbeben bei Kino willst hol dir einen Bassreflexsub, bei SVS wäre da der PB2000 ein heißes Gerät.

Natürlich ist auch die Aufstellung und (auch in Kombiantion) der Raum bei einem Sub mit entscheidend. Man kriegt jeden Sub klein wenns da sehr suboptimal aussieht. Dazu dann der persönliche Geschmack der heute bei jüngeren Leuten oft techno verseucht ist , und eben oft auch jenseits von neutraler korrekter Wiedergabe ist, wodurch ein eigentlich sehr gutes Antimode bei einem solchen Geschmack auch kontraproduktiv sein könnte.


[Beitrag von SAC_Icon am 22. Jan 2015, 15:02 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#28 erstellt: 22. Jan 2015, 14:13
Bassreflex hat so seine Vorteile aber generell zu sagen, dass ein Subwoofer besser als ein anderer ist, weil er ein BR Rohr hat, ist Quatsch.

Meiner ist auch geschlossen, zwar ein Selbstbau, muss sich aber definitiv nicht verstecken Warten wir mal auf die Bilder vom Raum, das ist viel wichtiger! Ich denke, dass die Aufstellung und Sitzposition hier das Problem sind.

@dadas2206: Was du nun schon ausprobieren kannst: Stell deinen Subwoofer direkt auf deine Hörposition und lauf im Raum herum, wenn ordentlich Bass gespielt wird. Du hörst dann ja direkt, wo sehr viel und wo sehr wenig Bass vorhanden ist. Wo es für dich dann gut klingt, das wäre schon mal ein neuer Platz für den Subwoofer!
SAC_Icon
Inventar
#29 erstellt: 22. Jan 2015, 15:08

zuglufttier (Beitrag #28) schrieb:
Bassreflex hat so seine Vorteile aber generell zu sagen, dass ein Subwoofer besser als ein anderer ist, weil er ein BR Rohr hat, ist Quatsch.



Hast Du einen Aufhänger gesucht um Deinen Senf loszuwerden? Das wäre auch ohne gegangen oder wo bitte soll das denn bei mir stehen, ich selber hab z.B. einen geschlossenen SB13.

Ist halt die Frage was man will, er will Wände wackeln lassen und das wird der Velodyne eben auch nicht besser machen als der SB12, mehr steht bei mir nicht. Dafür ist er mit einem Bassreflex Sub besser aufgehoben, das der dann weniger präzise un punchig bei Musik spielt ist dann ebn ein Nachteil. Was bessert ist liegt an Raum, Einsatzgebiet und persönlichem Geschmack, da muss man sich entscheiden wo die Präferenz liegt.

Guter Kompromiss wäre ein zweiter SB, das löst viele Problem und der Druck nimmt auch zu trotz SB Sub.


[Beitrag von SAC_Icon am 22. Jan 2015, 15:08 bearbeitet]
dadas2206
Stammgast
#30 erstellt: 22. Jan 2015, 18:11
Was bekomme ich noch für meinen SVS SB12-NSD Subwoofer mit DSPeaker Anti-Mode 8033 Cinema zusammen.
Sub ist ca 2 Jahre alt und Antiemode ca 1,5 Jahre Rechnungen vorhanden.
Ales sind wie Neu aus nicht viel benutzt wegen der beschriebene Problematik.
Sub ist nicht Hochglanz sonder Normal.
ostfried
Inventar
#31 erstellt: 22. Jan 2015, 18:48
Was spricht denn dagegen, sich auch nur ein einziges Mal für ne Stunde mit Raumakustik und richtigem Einmessen zu befassen? Ist dein Geld, klar, aber ich garantiere dir: So änderst du überhaupt nichts. Du vernichtest massiv Geld für 0, nicht mehr und nicht weniger.
dadas2206
Stammgast
#32 erstellt: 22. Jan 2015, 19:19
Wie sollich die denn neu richtig einmessen?
Werde gleich paar bilder reinsetzen.
ostfried
Inventar
#33 erstellt: 22. Jan 2015, 19:25
Da ich nicht weiß, wie du es vorher gemacht hast, kann ich nur raten. Bei den bisherigen Ergebnissen war das auf jeden Fall erst einmal Murks. Fang doch z. B. mit dem richtigen Wandabstand an. Misst du zu nahe an der Wand, werden dir die Raummoden den Bass dort wegen der Wandnähe ungeheuer aufdicken. Dein Anti-Mode weiß aber nun mal nichts davon, dass es mikrotechnisch in Wandnähe positioniert ist. Ergebnis: Bassreduktion, so weit dem AM nur irgend möglich. Ergebnis vom Ergebnis: Bass tot, selbst in Wandnähe. Und Bilder sind zwingend nötig, wer weiß, was da ggf. noch suboptimal steht. Fakt ist: Der Sub zur Hälfte aufgedreht mit +6db am AVR - da muss dir der Muff wegfliegen, oder
1) es wurden massive Grundlagenfehler gemacht
2) du bist taub oder tot.

Ich tippe auf Problem 1.
dadas2206
Stammgast
#34 erstellt: 22. Jan 2015, 19:42
Hier meine Bilder









[Beitrag von dadas2206 am 22. Jan 2015, 19:44 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#35 erstellt: 22. Jan 2015, 19:53
feine Boxen, suboptimal gestellt
potthäßliches Schrankgedöns (stört nur die Akustik)

viel reflektierende Flächen, schon mal an einen Teppich gedacht, könnte was bringen


[Beitrag von Cogan_bc am 22. Jan 2015, 19:56 bearbeitet]
dadas2206
Stammgast
#36 erstellt: 22. Jan 2015, 20:20
Leider wegen meine Frau nicht anders möglich.
Bitte aber trotzdem um Hilfe was kann ich noch verbessern bitte bedenke meine Frau ist noch da !!!!
Wie soll ich das System noch einmal am besten einmessen.
ostfried
Inventar
#37 erstellt: 22. Jan 2015, 20:25
Fronts gut und gerne 30-50cm aus den Ecken raus, Center bis an Lowboardvorderkante - das sind schon mal die absoluten Grundlagen. Sämtliche (!) AVR-Einstellungen auf Korrektheit checken, dazu einschlägige Threads zum AVR wie zu dessen Einmessverfahren und -system studieren. AVR und Antimode noch mal komplett neu einmessen lassen mit Minimum 50-70 cm weg von Wand. Für ne anständige Akustik sowieso das Sofa von der Wand abziehen, deine Rears stehen ja fast vor dir. Auch alles absolute Grundlagen. Die du summa summarum - so mein Eindruck - bislang noch viel zu wenig beachtet hast. Da hilft auch ein neuer 2000-Euro-Sub nichts.
Anro1
Inventar
#38 erstellt: 22. Jan 2015, 20:58
Hallo DaDas 2206

aus meiner Erfahrung mit Subs & und Raumkorrektur / Entzerrung kurz meinen Input:

Vorab, ich denke es geht hier um Musik Wiedergabe, und nicht um "Erdbeben" oder
"Explosions Gerumpel" aus einem 5.1 Katastrophen Film Setup?

Wie schon vorher hier angemerkt ein Sub heißt Sub weil der nur die unterste Oktave
sinnvoll bringen soll und kann, bei mir nie über 60Hz eher tiefer typisch bei <50Hz mit
18dB oder 24dB Flankensteilheit der Weiche. Trennst Du höher kommt es oft zu Phasen bedingten Auslöschungen & Überlagerungen genau im wichtigen Bass Frequenzbereich zwischen 100 und 250Hz.
Wenn Du bedenkst 100Hz Trennung mit 12dB Oktave, dann spielt der Sub auch bei 200Hz
noch deutlich hörbar mit, da geht gar nicht.

Den von Dir angemerkten knackigen Bass, den spritzigen Slap-Bass eines
Funk-EBasses, oder den knurrigen, knarzigen, colorierten Bass Tonumfang eines Kontrabasses,
oder auch die unteren Lagen eines Klaviers, oder einer Hamond das muss vom Stereo LSP kommen.
Ein guter Sub kann das nur dezent nach unten ergänzen, ohne zu stören.

Mit einem gut in Trennfrequenz, Filtersteilheit, Phase, Betrag eingestellten, raumkorregiert und
dezent eingestelltem Sub gewinnt die ganze Darbietung dann nochmals durch das Tiefbass Fundament an Transparenz und Musikalität, auch die Mitten/Höhen werden schöner, mehr Strahlkraft, ausgewogener, langzeit durchhörbarer.
Lange Rede.
Ich vermute das Du aufgrund von zu hoher Trennfrequenz und nicht korrekt eingestellter Phase, Auslöschungen / Überlagerungen mit den Stereo LSP´s am Hörplatz hast.

Ich würde zuerst die Stereo LSP allein über den ganzen Bereich spielen und von der Aufstellung her optimieren, und dann vorsichtig den Sub bei 50Hz getrennt, langsam dazudrehen. Dann mit der Phase experimentieren, oder den Sub mal im Raum in 15cm Schritten vor und zurückbewegen.

Einen guten Sub darf man nicht als solchen wahrnehmen, das Einstellen ist nicht ganz einfach.
Habe in den letzen 20 Jahren alles an Subs probiert vom einfachen aktiven 10 Zöller, bis zum
4 X 15 Zoll Dipol 4 Kw Bass Array.
Für eine exzellente Sub Auf/Einstellung braucht man schon etwas Zeit und Erfahrung.
Ich würde jetzt zuerst keinen neuen Sub kaufen, sondern einfach in aller Ruhe schlau machen, ausprobieren, hören und sich an ein gutes Ergebniss rantasten.
Viel Glück und Spass mit der Auf/Einstellung
darkraver
Inventar
#39 erstellt: 22. Jan 2015, 20:59
Ist doch ein normales Wohnzimmer.
Statt das ganze Wohnzimmer zu verbauen...vielleicht ist es doch leichter um mal ein anderes Teil hinzustellen und dann zu erfahren ób noch immer etwas fehlt
stoneeh
Inventar
#40 erstellt: 22. Jan 2015, 21:06
Glatte Flächen sind das schlimmste für den Klang. An dem Bild seh ich eigtl schon dass das nicht klingen kann. Habe viele solche Räume gehört, immer das gleiche. Wenn der Raum stark reflektiert, klingt's einfach nicht satt und trocken, wie man es will.

Vll lässt sich die Frau ja nen Teppich, evtl Wandteppich einreden?


[Beitrag von stoneeh am 22. Jan 2015, 21:07 bearbeitet]
darkraver
Inventar
#41 erstellt: 22. Jan 2015, 21:14
Nun ich wuerde mir mal irgendwo ein anderes Teil ausleihen und dann mal spielen lassen.
Vielleicht die einfachste Loesung fuer TS um herauszufinden ob es am Sub liegt.
Spielt es dann immer noch.....nun dann liegt es nicht am Sub.

Receiver mit XT32 waere auch hilfreich, vielleicht.
dadas2206
Stammgast
#42 erstellt: 22. Jan 2015, 21:45
Hallo Anro1,
was ratest du mir.
Soll ich die LS alle auf Klein stellen oder lieber vorne Links und Rechts auf Groß und die restlichen auf Klein.
Ich kann nur eine Übernahmefrequenz einstellen für alle LS, de Center kann aber nur bis 75 Hz runter was nun.
Dachte das die Phase grundsezlich wenn der Sub vorne steht auf 0 stehen soll.
Leider die LS kann ich nicht mehr raus aus der Ecke ziehen.
*michael1981*
Stammgast
#43 erstellt: 22. Jan 2015, 21:55
Was spricht denn dagegen, die LS mal 30 cm vor zu holen? Das kann schon viel bringen, gerade beim Bass. Teste das mal bevor du irgendwo anders anfängst. Einmessen nicht vergessen.


[Beitrag von *michael1981* am 22. Jan 2015, 21:56 bearbeitet]
dadas2206
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jan 2015, 22:02
Wieviel sollen die insgesamt von der Wand weg?
*michael1981*
Stammgast
#45 erstellt: 22. Jan 2015, 22:08
*michael1981*
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jan 2015, 22:09
Und noch was zur Aufstellung

Edit: je weiter vor, je besser:-)


[Beitrag von *michael1981* am 22. Jan 2015, 22:13 bearbeitet]
ostfried
Inventar
#47 erstellt: 22. Jan 2015, 22:39

dadas2206 (Beitrag #44) schrieb:
Wieviel sollen die insgesamt von der Wand weg?


Wie oft magst du es denn noch hören?

Und es sind übrigens beide Wände gemeint.

Danach neu einmessen, richtig.


[Beitrag von ostfried am 22. Jan 2015, 22:40 bearbeitet]
Scott.Gambler
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 23. Jan 2015, 14:02
Hi, also viele hilfreiche Tipps in sachen Raumakustik und Aufstellung hast du ja nun schon bekommen!
Sowas ist wirklich nicht zu unterschätzen! Probier ein wenig rum und versuch dich einzulesen...

Wollte an dieser Stelle nur mal festhalten:
Ich habe vor ein paar Tagen einen der letzten neuen SVS sb12-nsd ergattert.
Und das Ding reißt mir die Hütte ab! Absolut brutales Gerät!!
Also ich kenne ja deinen Anspruch nicht, aber ich gehe davon aus, dass deine Probleme mit dem Raum bzw. der
Aufstellung darin zu tun haben und nicht mit dem Subwoofer!

Ich bin mit meinem zumindest absolut zufrieden!
dadas2206
Stammgast
#49 erstellt: 23. Jan 2015, 23:01
Hab heute die LS von der wand weg und denn Center auch nach vorne gezugen.
Alles neu eingemessen mit Antiemode, Mikrofon von der Wand ca. 60 cm und der Sub Pegel bei 10 Uhr.
Nach dem einmessen noch mit AVR wurde der Bass in der Pegel Einstellung auf -10 db runter geregelt.

Und nun musste ich feststellen das der Bass noch weniger geworden ist !!!!!!!!!!!!!!!
Hab sofort den Sub Pegel bei AVR auf +4 db erhöht weil sonst kein Bass zu hören wahr.

AVR Einstellungen:
Vorne Links Rechts aus Groß
Center und Hinten auf Klein
Übernahmefrequenz auf 60Hz
Sub Pegel + 4 db

Das kann doch nicht sein.

Kommt keiner aus der nähe Aachen damit mir einer vor Ort helfen kann.
Early_Chris
Inventar
#50 erstellt: 24. Jan 2015, 05:32
Mach mal eine Messung mit Carma4. Kompletter Frequengang mit Mono Signal und
einmal nur den Subwoofer.
dadas2206
Stammgast
#51 erstellt: 24. Jan 2015, 09:20
Dafür brauch ich doch Mess Mikrofon oder kann ich denn von Antimode nehmen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
1x SVS SB12 Plus Wechsel auf 2x SVS SB12 NSD?
roterteufel81 am 19.01.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  8 Beiträge
SVS PB12-NSD oder SVS SB12-Plus
Roman« am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  42 Beiträge
Subwoofer "SVS PB10-NSD" .
Wolf3 am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  10 Beiträge
hat jemand schon Erfahrungen mit dem SVS SB12-NSD ?
m00 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.04.2011  –  21 Beiträge
Subwoofer für Musik - SVS SB12-NSD oder was anderes?
Cortana am 12.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  38 Beiträge
DSP bei SVS SB12 PB12 etc.
_demo_hifi_ am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  9 Beiträge
Mein SVS PB12-NSD Brummt
dati1988 am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  8 Beiträge
B&W ASW 608 vs SVS SB12+
Daiyama am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  12 Beiträge
Hilfe: SVS SB12-Plus vs. Velodyne SPL800R
w000dy am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  2 Beiträge
nuLine AW-560 VS SVS-SB12-Plus
Nimminger am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedSumsel
  • Gesamtzahl an Themen1.425.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.141.328