Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Pioneer A-10, A-20, A-30, A-50, A-70

+A -A
Autor
Beitrag
tumirnixx
Stammgast
#1 erstellt: 17. Mai 2012, 17:00
http://www.pioneer.e...enten2012/index.html
http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/special_highend2012.shtml
ab Min: 10:30

Hallo,

ich finde diese Serie ganz interessant, schon weil sie das normale 43 cm Raster zu haben scheinen. Die beiden Verstärker A-50 und A-70 sind übrigens Class-D Verstärker und für mich interessant, weil vermutlich recht hochwertig und keine Monstergeräte. Aus dem Alter groß=gut bin ich raus.

Gruß
tumirnixx
dudu
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Mai 2012, 18:37
Finde die Serie ebenfalls sehr interessant. Vor allem der A-30 scheint ein gutes Angebot zu sein....

Hoffentlich haben die größeren Modelle pre-outs!

Mal abwarten wie die Teile in Natura aussehen.

Gruß
Stereo33
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Mai 2012, 13:25
Ob es ein gutes Angebot ist, weis man erst wenn der Klang beurteilt wurde
oder man sich selbst ein Bild machen konnte.
-Puma77-
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2012, 00:03
Beeindruckt hat mich der Pio Amp (70) mit großem Transformator. Sehr fein
Stereo33
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Mai 2012, 19:10
Die Neuen sind (teilweise) verfügbar.
Wenn jemand Links zu Tests hat, bitte Bescheid geben.

Die Zeitschriften Stereo und Stereoplay haben bisher leider noch keine
Tests zu neuen Denons und Pioneers angekündigt.
ironkrutt
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Jun 2012, 10:38
Hallo, bin am überlegen mein Heimkino aufzulösen um wieder voll auf Stereo zu wechseln.

Da finde ich die pioneer Verstärker nicht übel.

Meine frage: gibt es schon irgendwo Bilder und genaue Daten des A-70?

Ich finde leider nichts im Netz.

Gruß ironkrutt
ironkrutt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Jun 2012, 09:57
Schade, niemand mehr Infos zu dem A-70?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Jun 2012, 10:05
Das kann noch dauern aber bei Pioneer wäre ich erst mal vorsichtig.
Die alte kleine Serie war nicht so toll.

Wenn du auf 2.0 umsteigen willst, warte noch bis die neuen Pioneer auf dem Markt sind und
mach einen Fred auf.
Es klingt ja fast so als willst du auf 2.0 umsteigen, nur weil Pioneer neue Verstärker bringt.
wummew
Inventar
#9 erstellt: 09. Jun 2012, 11:17
Da der A-30 bereits verfügbar ist, und ich eh eventuell einen anderen Verstärker kaufen möchte, habe ich ihn mal kommen lassen. Der Pioneer A-30 ist grundsätzlich gut verarbeitet, die Regler lassen sich gut bedienen und eiern nicht rum, die Front und die Drehregler sind tatsächlich aus Alu. Die Ausstattung des Kleinen ist auch nicht schlecht (Klangregelung, A/B-Lautsprecher, Loudness, Power Amp Direct), aber das sollte ja bekannt sein.

Den Pioneer A-30 also zu meinem AMC 306d gestellt und beide Geräte verglichen:

Beim Pioneer fallen sofort die vielen blauen LED-Tasten auf. Power, Speaker A, Direct, Eingangswahl - alles leuchtete mich sofort an. Das muß nicht jedem gefallen, und auch mir hat es überhaupt nicht zugesagt. Die LED sind viel zu hell leuchtend. Allerdings hat Pioneer zum Glück hierfür die Dimmer-Funktion auf der Fernbedienung untergebracht, mit der sich die Helligkeit in mehreren Stufen regeln läßt.

Bei der Fernbedienung punktet der Pioneer. Die wirkt im Ganzen edler als die klobige Plastikfernbedienung des AMC. Letztlich erfüllen aber beide ihren Zweck. Eine nette Spielerei ist beim 306d der sich motorisch bewegende Eingangswahlregler. Beim Pioneer lassen sich dafür noch Lautsprecher A/B, Loudness und Direct fernbedienen.

Für viele meist uninteressant, aber da ich mich auch häufiger an der Rückseite der Geräte zu schaffen mache, noch ganz kurz etwas hierzu. Die Lautsprecheranschlüsse des 306d wirken standhafter als die Standard-Anschlüsse des A-30, die man auch bei vielen AV-Receivern vorfindet. Die Abstände zwischen den Cinch-Anschlüssen des 306d sind darüber hinaus größer als beim A-30. Der 306d ist auftrennbar, der A-30 bietet dafür den über die Front aktivierbaren Direkteingang für z. B. AV-Receiver.

Beide Geräte bieten mit ihren angegebenen 30 W (306d) bzw. 40 W (A-30) an 8 Ohm genügend Kraft, um auch oberhalb der Zimmerlautstärke nicht einzuknicken. Klanglich unterscheiden sich die beiden auch nur geringfügig (beide Geräte im Direct-Modus). Der 306d hebt den Bassbereich etwas mehr hervor. Dadurch wirkt der AMC zunächst kraftvoller. Dagegen bietet der Pioneer mit der Loudness-Funktion eine nette Taste, mit der man gerade beim leiseren Musikhören je nach Geschmack den Klang etwas "aufpeppen" kann. Verwundert hat mich beim Pioneer anfangs die Tatsache, daß man den Lautstärkeregler bis zur 12 Uhr Stellung aufdrehen muß, um überhaupt auf erhöhte Lauststärken zu kommen. Bis zur 9 Uhr Stellung kommt fast nichts aus den Lautsprechern. Das ist zwar sehr ungewohnt, aber so läßt sich die Lautstärke in feineren Schritten regeln. Für dauerhafte Partylautstärken sind vermutlich beide Geräte nicht geeignet. Der Klang wird irgendwann eher unsauber und beim Pioneer schrill (Höhen), aber in diesen Regionen hören vermutlich nur wenige dauerhaft Musik.

Für UVP 300,00 EUR hat Pioneer mit dem A-30 auf jeden Fall einen recht ordentlichen Verstärker auf den Markt gebracht, der sich hinter anderen günstigen Verstärkern nicht zu verstecken braucht. Zu schade nur, daß Pioneer - wie fast jeder Hersteller - bei den günstigen AV-Receivern auf Pre-Out-Anschlüsse für die Frontkanäle verzichtet.

Zur Info: Gehört habe ich den AMC 306d und den Pioneer A-30 an zwei Dali Mentor 5.

DSC_0495
-Puma77-
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2012, 12:20
Wummew,

ein interessanter Bericht


[Beitrag von -Puma77- am 09. Jun 2012, 14:03 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Jun 2012, 12:21
Ich kenne keinen Verstärker bei dem Regler "eiern".
Wichtige ist doch wie sie sich drehen lassen.

Wie würdest du das beschreiben? Gehen sie eher rauh wie bei aktuellen Denons, oder
eher richtung geschmeidig? Wie füllt es sich denn an? Wie schwer gehen sie?

Wie ist es bei den Schaltern? Eher viel Wiederstand beim drücken oder wenig?
Gleichmässig oder nicht, wie weit gehn sie rein?

Das weite aufdrehn finde ich merkwürdig, ob da Pioneer alles richtig gemacht hat?
Vor allem weil ja bis 9 Uhr fast nichts kommt. Die Lautstärke sollte doch recht linear ansteigen...
Vielleicht ist er auch einfach schwach?
Aber das ist der A-30... was wird erst beim A-20/A-10 los sein

Also ich bin dankbar für den Bericht und hätte gern mehr Infos aber ich glaube Pioneer hats wieder versaut.
Aber schön sieht er ja aus.
-Puma77-
Inventar
#12 erstellt: 09. Jun 2012, 12:37
Hier mal eine kurze Übersicht der neuen Amps:

http://www.google.de...t:429,r:22,s:70,i:73
wummew
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2012, 13:13
@Stereo33:
Die Drehregler sind fest und lassen sich wirklich nur drehen. Sie fühlen sich nicht locker aufgesetzt an. Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. Bei vielen AV-Receivern (z. B. Onkyo TX-NR1009, dort hat der Lautstärkeregler "Spiel", als ob er locker sitzen würde) ist das nicht so.

Der Eingangswahlregler ist gerastert, so daß die Eingänge einfach gewählt werden können. Die anderen Drehregler haben, abgesehen vom Lautstärkeregler, in der Mittelstellung einen Widerstand. Der Lautstärkeregler ist etwas schwerer zu bedienen/drehen, die kleineren Drehregler haben einen sehr viel geringeren Widerstand beim Drehen. Aus der Erinnerung heraus würde ich sagen, es läßt sich mit einem Denon PMA-710AE vergleichen.

Die Schalter haben einen - für mein Empfinden - normalen Druckpunkt. Lediglich der Power-Knopf verändert aber seine Stellung und rastet ein, bei den anderen Schaltern leuchtet dann nur die LED.

Ich denke die paar Watt mehr oder weniger machen zwischen den A-10/A-20 und dem A-30 nicht viel aus. Der AMC 306d hat angeblich auch weniger Watt, aber hören kann zumindest ich das nicht.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Jun 2012, 14:02
Ich denke mal Spiel beim Lautstärkeregler kommt noch.
Das kann Jahre dauern aber das kommt bestimmt noch, das hängt aber nicht
mit dem Poti/Befestigung zusammen sondern mit dem Getriebe und Motor der da dran hängt.

Hast du mal an einem alten Denon gedreht? Das waren Potis, Hammer.
Also gut jetzt weis ich mehr wo es einzuordnen ist, bei den neuen Denons.

Ich müsste mir mal so einen Pioneer vor Ort ansehn. Beim Innenaufbau scheint sich Pio Mühe gegeben zu haben, aber die Komponentenwahl ist nur Mittelmass.

Gibt es eigentlich Relais für die Eingänge oder LS-Relais? Auf dem Bild in der Übersicht erkennt man das nicht so gut.
ironkrutt
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Jun 2012, 16:52
Also mein möglicher Umschwung von Heimkino auf Stereo ist
sicher nicht damit begründet nur weil pioneer grad neue Verstärker bringt.

Eher weil ich bei nem Kollegen das Magnat Music System 400 gehört habe und mir das schon sehr gefallen hat.
Aber da man ja auch bisschen mit der zeit gehen muss würde ich mal zu pioneer tendieren da sie den n-50 Netzwerk Player im Programm haben. Möchte auf Internet Radio und auf mein NAS nicht
mehr verzichten. Da gibt es von Magnat ja nichts von daher kommt mir pioneer jetzt mit den neuen Verstärkern wie gelegen noch dazu gefällt mir die Optik auch noch.

Mit dem Heimkino ist man noch dazu nie 100% zufrieden. Ich jedenfalls. Dialoge immer viel zu leise, Sound Effekte auch nicht bei jedem Film gut gemacht.

Daher überlege ich mal auf gutes Stereo zu gehen.

Gruß ironkrutt
Stereo33
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Jun 2012, 17:19
Ich würde zu anderen Marken wie Pioneer und Magnat raten.
Und, klar 2 Boxen die so viel kosten wie 5.1 sind besser ;-

Nicht die Masse sondern die Qualität machts

Schau dich bei Onkyo, Yamaha und Denon statt Pioneer um.
Am besten neuen Fred, würde mich auch interessieren.
Magnat ist meist schlechter als ihr Ruf.
ironkrutt
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Jun 2012, 23:41
Nunja, die Canton Chronos sind jetzt aber auch nicht die günstigsten ;-)
Die Fronts (509DC) würde ich vorerst mal weiter nutzen.
Wobei mein Traum immernoch die B&W CM Serie ist. Aber kann man
hier nirgends probehören.

Ich denke aber das ich vorerst mal ein Pioneer testen werde. Halt auch aufgrund des passenden Netzwerk Players.
Die Marke Technics gibt's ja leider nicht mehr dank Panasonic. Hatte ich damals mal eine gute Anlage von.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jun 2012, 09:13
Dann hast du ja schon was Gutes.
-Puma77-
Inventar
#19 erstellt: 08. Jul 2012, 12:02
In der neuen Stereo ist der A 30 gestest samt CDP. Das Urteil fällt sehr gut aus

Bin gespannt, wie sich der A-50 und A-70 machen werden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Jul 2012, 15:19

-Puma77- schrieb:

In der neuen Stereo ist der A 30 gestest samt CDP. Das Urteil fällt sehr gut aus


Was für ein Wunder.....

Onkyo hat mit dem A5VL schon lange einen bezahlbaren Stereo Verstärker im Programm, der von der Haptik und Ausstattung überragend ist.
Nur weil Pioneer jetzt gerade mal neue Stereo-Verstärker auf den Markt bringt muss man nicht denken, sie haben das Rad neu erfunden.
Wenn man mit seiner Surroundanlage nicht zufrieden ist, hat das garantiert nichts mit dem Verstärker bzw. dem Mehrkanalkonzept zu tun.
Viel mehr ist der Effekt für mich gar nicht so verwunderlich, da brauche ich mir nur mal die Bilder anschauen und einige Threads durchlesen.

Saludos
Glenn
-Puma77-
Inventar
#21 erstellt: 08. Jul 2012, 21:46
Warum so negativ eingestellt, GlennFresh?

Kein Spaß mehr am einstigen Hobby zu finden?

Ja, der Onkyo A5VL ist gut. - Aber was hat das hier zu bedeuten ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Jul 2012, 22:07
Nö, habe ich nicht und mit einer negativen Einstellung hat das auch nichts zu tun...

Das mit dem Onkyo war ein Beispiel und wenn solche Vergleiche keine Bedeutung haben, kannst Du ja weiter die Werbeblättchen lesen!
Die Urteile dieser sogenannten Hifi-Fachblätter bedeuten allerdings für mich nicht viel, ich vertraue da lieber meinen Augen und Ohren.
Einen Vergleich müssen sich die Pioneer schon gefallen lassen, aber Kritik ist wie immer unerwünscht, aber was soll der Thread dann bringen?

Saludos
Glenn
-Puma77-
Inventar
#23 erstellt: 15. Jul 2012, 23:59
Hier mal Bilder vom A-70. Scheinbar ist der Amp mit anderen Standfüßen versehen als der A-30.

http://www.google.de...t:429,r:16,s:0,i:122


[Beitrag von -Puma77- am 16. Jul 2012, 00:03 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#24 erstellt: 16. Jul 2012, 17:13
Wummew,

konntest du beiden Pio-Geräten auch mal einen Blick unter die Haube werfen?

Ich habe mir gerade mal den Test der Hifi Test beider Komponenten organisiert.

Bilder vom "Inneren" gibt´s hier leider nicht.
ironkrutt
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Jul 2012, 09:15
Mich würde es freuen wenn Pio mal einen BlueRay Player in dem Design der Stereo Komponenten bringen würde.
Optisch finde ich die sehr gelungen und auch Stereo hörer schauen sicher auch mal einen Film......
Aus der Surround Fraktion passt ja optisch kein Player dazu.

MFG ironkrutt
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 18. Jul 2012, 09:23
Moin

Ich habe den Pioneer BDP 440, ist zwar ein Federgewicht und wirkt trotz Metallfront doch etwas labil.
Aber ich finde das der Player optisch sehr gut zu den Stereogeräten passt der CDP sieht ähnlich aus!

Saludos
Glenn
ironkrutt
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Jul 2012, 15:44
Hm, werd mir den player mal ansehen. Danke für die Info.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Jul 2012, 15:52
Mach das mal, ich habe ihn gekauft weil er keinen Lüfter hat, relativ schnelle Zugriffszeiten hat und günstig zu haben ist.
Ich bin halt nicht mehr bereit für Geräte die eine Halbwertzeit von weniger als einem Jahr haben viel Geld auszugeben.

Saludos
Glenn
ironkrutt
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Jul 2012, 18:21
Sieht ähnlich aus aber hat unten so eine schräge abkantung.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 18. Jul 2012, 18:35
Stimmt, jetzt wo Du es sagst, habe gerade mal nachgeschaut.
Da ich meine Geräte aber nicht ständig ansehe und Vergleiche, ist mir das gar nicht so direkt aufgefallen!

Saludos
Glenn
Tjaas
Stammgast
#31 erstellt: 19. Jul 2012, 20:43
Meine 5.1 Anlage wird demnächst vom Wohnzimmer in ein separates HK Zimmer ziehen. Für das Wohnzimmer suche ich nun nach einer Stereolösung mit DIY-LS und bin auf die Pio A Serie gestossen.

Ich kenne mich leider nicht so gut mit reinen Vollverstärkern aus. Sehe ich das richtig, dass man bei der Pio A Serie keinen Sub anschließen kann?

Das wäre wirklich schade, denn meine LS sollen vermutlich die Tuby werden und zur Unterstützung soll evtl. ein 8" Sub zum Einsatz kommen.

Hier übrigens auch noch ein Bericht von der Messevorstellung:

http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=AlR6TBcNA-Y
OliNrOne
Inventar
#32 erstellt: 19. Jul 2012, 21:06
Hab mir vorhin alle drei angeschaut, bis zum A-30.....

Die Plastikregler beim A-10 und A-20 wirken doch recht billig...vor allem der Ls-Regler fühlt sich sehr billig an....
Die Haptik beim A-30 ist ok, und alle Regler sind bei dem aus Metall !

Verstehe ich echt nicht, warum jetzt auch Pio auf den Plaste-Zug aufspringen muß...wie Marantz und Denon auch schon...

Daneben stand ein A-5Vl, das war haptisch wirklich klasse...da stimmt auf jeden Fall der Gegenwert !

Bin gespannt auf die großen....
-Puma77-
Inventar
#33 erstellt: 19. Jul 2012, 21:35
Hab gesehen, dass der hiesige MM den A 10 und A 20 ausgestellt hat. In der Tat, die Plastikregler gehen garnicht...

Mal schauenn, wie der A 30 sich machen wird. Spannender wird´s allerdings beim A 50 und letztlich beim A 70.

Gerade der A 70 interessiert mich. Den Innereien nach zu urteilen müsste der Amp doch über 10 kg (2 Töpfe) wiegen.

Lassen wir uns überraschen.
OliNrOne
Inventar
#34 erstellt: 19. Jul 2012, 21:39
Wie schon geschrieben, der A-30 ist haptisch ok ! Auf die großen bin ich auch gespannt....

Wie ich aber schon oft geschrieben habe, ist der Onkyo A-5Vl haptisch einfach klasse...da gibts bis 1000 Euro wenig was da ran kommt....als Tip für Leute, denen das wichtig ist !
-Puma77-
Inventar
#35 erstellt: 28. Jul 2012, 22:14
Ich konnte heute im MM mal an dem A 20 rumspielen. Ich muss ja gestehen, dass ich die blauen Lichter am Amp sehr stylish finde, wenngleich sie doch recht hell sind
-Puma77-
Inventar
#36 erstellt: 01. Aug 2012, 12:17
Heute kam diese Mail von Pioneer:

"Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Mail an unsere Hotline, die diese der Zuständigkeit halber an uns weitergeleitet hat.

Gerne möchten wir Ihnen nach Rücksprache mit der Fachabteiung mitteilen, dass die Kommunikation von Produktdetails zu den Modellen A-70, A-50 und PD-50 zur IFA in Berlin startet.

Alle Modelle werden ab September in silberner und schwarzer Ausführung verfügbar sein.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Aussagen weiterhelfen konnten.

Mit freundlichen Grüßen
Technischer Kundendienst"

Grund meiner Mail war die Anfrage betreffend die spezifischen Merkmale vom A-50 und PD-50. Insbesondere, ob diese über einen Ringkerntrafo verfügen.
OliNrOne
Inventar
#37 erstellt: 01. Aug 2012, 17:15
Der Trafo ist doch wurscht, solange er für ne stabile Stromversorgung sorgt. Ist klanglich imho unerheblich welche Trafos verbaut sind, hauptsache sie taugen was...

Aber gut zu wissen, bin auch sehr gespannt auf die 50er und 70er ! Wobei, der A-30 würd mir schon reichen ...aber mehr geht immer!
-Puma77-
Inventar
#38 erstellt: 01. Aug 2012, 17:42
Ich meine gesehen zu haben, dass im A-70 Ringkerntransformatoren verbaut sind.

Schnittbandkerntrafos kommen mir nicht in´s Haus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 01. Aug 2012, 18:06
Die Bauart der Trafos sagt wenig bis gar nichts über die Qualität aus.
Gerade bei Schaltverstärkern werden oft keine Ringkerntrafos verwendet.
In meiner Endstufe sind auch zwei fette und vergossene Ei Trafos verbaut.
Einen Nachteil habe ich bisher noch nicht feststellen können, im Gegenteil.

Ob Ringkern oder nicht, der Pioneer wird dadurch weder besser noch schlechter.
Viel wichtiger ist, das der Trafo vernünftig dimensioniert und stimmig zum Rest ist.

Saludos
Glenn
OliNrOne
Inventar
#40 erstellt: 01. Aug 2012, 18:16
Alle Amps mir RK-Trafo haben bei mir gebrummt, von sehr leise bis auf 2 Metern hörbar war alles dabei...deswegen kauf ich lieber Amps ohne..
-Puma77-
Inventar
#41 erstellt: 01. Aug 2012, 22:19
Schaltverstärker kommen mir ebenfalls nicht in Haus

Bei Marantz kann man es gut erkennen wie auch bei bei Denon und Yamaha: Die hochwertigen Geräte verfügen über einen RKT.
-Puma77-
Inventar
#42 erstellt: 03. Aug 2012, 11:45
Hier mal der A-30 auf der japanischen Seite von Pioneer

http://pioneer.jp/components/pureaudio/

Übrigens hat bereits der A-30 einen sehr ordentlichen Dämpfungsfaktor, wie auch der Test in der "Hifi Test" zeigt.

Dämpfungsfaktor (bei 100 Hz/1 kHz/10 kHz) 140 / 137 / 129


[Beitrag von -Puma77- am 03. Aug 2012, 11:47 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#43 erstellt: 05. Aug 2012, 15:00
Hier mal ein Foto zum Inneren des A-30

http://www.google.de...=1t:429,r:8,s:0,i:98
-Puma77-
Inventar
#44 erstellt: 05. Aug 2012, 22:08
Dem Pioneer A-30 technisch ähnlich vom inneren Aufbau sind der Yamaha AS 700 und der Denon PMAE 710, wie die Bilder zeigen:

http://www.google.de...t:429,r:7,s:68,i:320


[Beitrag von -Puma77- am 05. Aug 2012, 22:31 bearbeitet]
**Doc**
Neuling
#45 erstellt: 06. Aug 2012, 17:20
Ich halte auch schon seit längerem Ausschau nach der neuen Pioneer Reihe und bin gestern über einen kleinen Testbericht in der AUDIO gestolpert. Die haben wohl z.Z. einen Reihe, bei der sie verschiedene Amp-Player-Kombinationen unterschiedlicher Preisklassen gegenüber stellen. DIeses mal waren es der A-30, Denons PMA 720 und das Einsteigermodel von AudioBlock (wie auch immer es heist). Die Quinessenz: der Pioneer ist haptisch wohl sehr gut und klanglich für den Preis echt eine Ansage! Er zeichnet sich laut Audio durch einen leicht "analogen Sound" aus, was mir als Anhänger der härteren Musikrichtungen und "Vinylbevorzuger" ganz interessant klingt.
Wenn das nötige Kleingeld werd ich mich mal ans Probehören machen. Evtl. warte ich aber noch auf den A-50, um mir gleich den direkten Vergleich zu gönnen.

Mit der Japanischen Pioneerseite konnte ich jetzt mal nicht so viel anfangen (nichts für ungut, -Puma77-). Hier der Link auf die deutsche: A-30 Home.
-Puma77-
Inventar
#46 erstellt: 07. Aug 2012, 18:24
Den Bericht in der Audio habe ich heute ebenfalls überflogen.

Haptisch und optisch sagen mir die Pios eher zu, als die Konkurrenten.

Die japanische Pio-Seite bietet eine Übersicht von A-10 und A-30 mit anderen Bilder, als auf der deutschen.

Mal schauen, was der A-50 an Technik mitbringt, der ca. EUR 630,00 kosten müsste. Der A-70 wird vss. bei EUR 1000,00 liegen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 07. Aug 2012, 19:31

-Puma77- schrieb:

Mal schauen, was der A-50 an Technik mitbringt, der ca. EUR 630,00 kosten müsste. Der A-70 wird vss. bei EUR 1000,00 liegen.


Pioneer ist bei den Preisen aber ganz schön optimistisch, dafür müssen sie ganz schön was auffahren.
Ansonsten werden sich die UVP´s wohl kaum auf dem Niveau halten können, aber das kennt man ja.
So werden sie vermutlich zum Ladenhüter wie manch anderer überteuerter "Mainstreamverstärker".
Pioneer hat einfach nicht den Namen wie z.B. NAD um seine Verstärker überteuert an den Mann zu bringen.

Saludos
Glenn
-Puma77-
Inventar
#48 erstellt: 07. Aug 2012, 22:26
Hier mal ein kurzer Überblick zu den Preisen der Topverstärker der "Mainstreamhersteller":

- Denon PMA 2100AE = EUR 1899,00 (den PMA S 1 lasse ich jetzt mal weg)

- Onkyo A 9000R = EUR 1800,00

- Yamaha AS 2000 = 1600,00

- Marantz PM 15 S 2 = 1800,00 (PM 11 nicht aufgeführt)


Insoweit denke ich, schwimmt Pioneer "gut mit"

Zutreffend ist, dass der Yamaha AS 2000 ein "guter Ladenhüter" ist. - Wurde mir vom Verkäufer schon versichert.


[Beitrag von -Puma77- am 07. Aug 2012, 22:46 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 08. Aug 2012, 10:05
Moin

Die meisten der genannten Verstärker werden nur mit ordentlichen Preisabschlägen verkauft.
Einzig NAD und Marantz haben sich hier einen Namen gemacht, aber auch hier sind Rabatte normal.
Ob der Pioneer also überhaupt in dieser Klasse mitspielen kann, werden die Kunden entscheiden.

Ich persönliche vergleiche den Pio aber lieber mit den Verstärkern dieser Klasse die das beste PLV bieten.

Hier mal ein paar Beispiele:

XTZ Class A 100 D3
Emotiva XDA 1 mit XTZ AP 100
AMC 3100 und 2150 Mk2
Advance Acoustic MAX450
Destiny DC 211 SE oder DC 222 T mit ProJect DAC Box USB

Da muss der Pio erst einmal gegen anstinken, was mMn nicht ganz einfach sein dürfte!

Saludos
Glenn
Branford
Neuling
#50 erstellt: 11. Aug 2012, 20:05
Habe eine Frage an die Besitzer des A-30. Ich möchte ihn als Verstärker für den Fernseher nutzen und zwar so, dass sich der A-30 immer dann einschaltet und die Lautsprecher befeuert, wenn der Fernseher eingeschaltet wird. Das will ich mit der Master-Slave-Steckdose bewerkstelligen. Der Fernseher ist der Master, der Verstärker ein Slave. Schaltet man also den Fernseher mittels Fernbedienung ein, so geht zugleich auch der Verstärker an ohne weiteres Zutun. Die Voraussetzung ist, dass der Verstärker AN geht, wenn die Stromzufuhr hergestellt wird. Sollte der Verstärker erst einmal in den Standby gehen, um dann mittels Fernbedienung oder Taste eingeschaltet zu werden, wäre das für mich keine Option. Kann jemand bestätigen, dass das so geht? Bei meinem alten A-307R geht das, seine Einschalttaste ist eine mechanische, da gibt es kein Schnickschnack mit Standby und elektronischer Einschaltung.
Für alle Hinweise ein großer Dank!
Buddelbaby
Stammgast
#51 erstellt: 28. Aug 2012, 20:15
Gibts schon Test zum A50?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Accuphase A-36; A-35, A-30
cello_perfekt am 28.10.2015  –  Letzte Antwort am 30.10.2015  –  3 Beiträge
Pioneer A-616 A-676 A-656
Black-Jack am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  5 Beiträge
Pioneer A-50-K
HifiPhil09 am 30.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  4 Beiträge
pioneer A-?
opa_hannes am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2008  –  25 Beiträge
Pioneer A-616, Pioneer A-757
ruslan am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  2 Beiträge
Frage zum Pioneer A-30
waldy am 11.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  3 Beiträge
Pioneer A-604R
Alecexx am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  3 Beiträge
Equalizer an Pioneer A-30
Posti48 am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  5 Beiträge
preis für pioneer a-331
16v am 03.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  3 Beiträge
Pioneer A-602 defekt
freekstyle am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2005  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.797 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedpeterhase123
  • Gesamtzahl an Themen1.526.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.051.497