Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

Philips Fidelio L1

+A -A
Autor
Beitrag
KoRnasteniker
Inventar
#1 erstellt: 28. Dez 2011, 20:20
Hei,

Zurück aus dem internetlosen Urlaub bin ich gestern auf einen neuen KH von Philips gestoßen, den fidelio L1.

IFA Bericht (Youtube)

Datenblatt (pdf)

Hat den KH zufällig jemand auf der IFA hören können? Wenn ja, ich wäre über eure Eindrücke sehr gespannt.

Gruss, Thomas
Brotrinde
Stammgast
#2 erstellt: 28. Dez 2011, 22:03
Sapperlot...was für ein fieser Dialekt war das denn

Ich dachte erst das ist ein non-native speaker, aber allem Anschein nach ist er von doch von einer der Inseln, oder?
KoRnasteniker
Inventar
#3 erstellt: 28. Dez 2011, 22:31
schotte
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Dez 2011, 10:46
Sexy! (der KH)

Ich war heute in der Stadt auf der Suche nach dem Teil, aber von ihm noch kein Laden gehört. Online ist der Gute auch nicht zu bestellen. Sehr schade, er sieht nämlich extrem spannend aus! Die Frequenzkurve auf Head-Fi ist sauber, aber vermutlich einen Tick zu warm - ich muss ihn mal hören.


[Beitrag von HuoYuanjia am 29. Dez 2011, 20:05 bearbeitet]
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Dez 2011, 23:32
Hier ist ein Review. Allerdings nicht sehr ausführlich.

Klanglich stark und besser als der P5, dafür allerdings Probleme mit Zischlauten. Der Bereich zwischen 5000 und 10000 Herz ist stark angehoben, der Peak sogar um bis zu 10dB. Ich denke das könnte ihm das Genick brechen. Ansonsten warm und sauber bis 20000 Hertz.

Ich hoffe er ist insgesamt stimmig. Das Marketing verspricht sehr viel.
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 29. Dez 2011, 23:44
Der fängt bei 5000Hz an zu steigen, genau so "übel" wie ein T1. Aber hast recht, er kommt nicht warm und weich an die 20000Hz dran.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Jan 2012, 00:16
Hier ist noch ein deutsches Review und Vergleich zum P5. Allerdings kommt der Philips dort nicht als Klangwunder davon. Vor allem das Zuviel Bass überrascht (Frequenzkurve zeigt eine Anhebung von 3db ). Besonders irritierend finde ich den folgenden Satz: "So tönte die Bass-Drum in Adeles „Set Fire To The Rain” im Vergleich zum P5 etwas fett". Aua, bei dem Vergleich sogar!
Zu viel Bass und nur leichte Anhebung? Das heisst für mich Schwabbelbass mit Tendenz zum Dröhnen.
Aber auf ein "HiFi"-Review müssen wir allerdings immer noch warten. Bisher wurde nie die Auflösung erwähnt.

Verarbeitung und Komfort sollen allerdings erste Sahne sein.

Auch interessant: Per Google.fr lassen sich schon Preise finden, wobei dann der Link ins Leere läuft (noch kein offizieller Verkaufsstart). Wie bei einer UVP von 250 € zu erwarten, wird man also knapp mit 200 € davon kommen. Die spannenste Frage wird letztendlich sein, ob der Philips technisch überhaupt an M50 und Co. heran reicht.
audiophilanthrop
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2012, 00:27
Das muß ja 'ne richtige Badewanne sein, wenn man den Test so liest. Wäre - siehe HP890 - Philips ja durchaus nicht fremd.
Firionus
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jan 2012, 01:06
Könnte nicht einer von euch erfahrenen Review-Schreibern mal ein Testexemplar anfordern? So wird es "Digital-Room" ja wohl auch gemacht haben, oder?
Ich würde das ja auch machen, aber andere hier haben wesentlich mehr Erfahrung. Ein wirkliches "Hi-Fi-Review" könnte ich nicht abgeben
Häwelmann
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jan 2012, 09:55
@ Firionus
Die Idee finde ich super. Ich in gespannt, ob Philips das macht. Auf meine Anfragemail, ab wann der Hörer den Handel kommt, habe ich keine Antwort erhalten. Das war zwischen Weihnachten und Neujahr.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Jan 2012, 10:54
Die Frage hat mir der Support auch nicht beantwortet, obwohl mir eine Antwort innerhalb von vier Tagen versprochen wurde:
"wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden Ihre Frage innerhalb von 4 Werktagen beantworten."

Aber wenn der wirklich so einen fetten Blähbass hat, ist man vielleicht doch mit dem Sony besser aufgehoben.
Häwelmann
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jan 2012, 17:12
Schade. Das erinnert mich irgendwie an den von vielen so lang erwarteten AKG denken, dessen Auslieferungsdatum ja auch sehr "geheimnisumwittert "war.
 
Optisch macht der Philips ja wirklich einen guten Eindruck aber "Blähbass" lässt  ja nicht nur akustisch sondern auch olfaktorisch schlimmes fürchten. Ich hoffe, es ist nicht so. ;) 
Geschmeidiger
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Jan 2012, 01:14
KoRnasteniker
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2012, 01:45
Gesundheit!

ok beim zweiten Video soll anscheinend die Authentizitätsreproduktion (schönes Wort!) der Kopfhörer getestet werden (sprich, wie nahe am Original das ganze ist). Was mir aber nicht klar wird - wahrscheinlich weil ich der Sprache nicht mächtig bin - was jetzt das Ergebnis sein soll...

Gruss, Thomas


[Beitrag von KoRnasteniker am 08. Jan 2012, 02:46 bearbeitet]
ax3
Inventar
#15 erstellt: 08. Jan 2012, 11:34
Mein erster Post mit Smartphone.
Da ich schon immer mit dem HP 1000 mehr als zufrieden war und bin, wird der L1 auf jeden Fall gekauft. Gefällt mir designmäßig sehr gut.
Beim Klang vertraue ich auf die unterschätzten Philips Ingenieure.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Jan 2012, 11:46

KoRnasteniker schrieb:
Was mir aber nicht klar wird - wahrscheinlich weil ich der Sprache nicht mächtig bin - was jetzt das Ergebnis sein soll...

Habe es mir mal üersetzen lassen. Ist eigentlich nur ein Werbevideo und der halbwegs berühmte Produzent approved den Philips L1 als Monitoring Equipment und ist absolut zufrieden mit der originalgetreuen Wiedergabe. Ab jetzt wird er den Philips benutzen (Fade Out).

Ich kann in den Frequenzen komischerweise keinen aufgeblasenen Bass - oder überhaupt eine Badewanne erkennen.
ZeeeM
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2012, 11:51
Was soll er auch sagen? Es scheint irgendwie Mode zu werden Produzenten vor den Werbekarren zu spannen.
ax3
Inventar
#18 erstellt: 08. Jan 2012, 12:20

HuoYuanjia schrieb:
Aber wenn der wirklich so einen fetten Blähbass hat, ist man vielleicht doch mit dem Sony besser aufgehoben.


Die Philipos haben ebenso wie AKG und Beyer und Sennheiser und AT ein gewisses Haus-Sounding, das man von der Grundtendenz schon als angenehm empfinden sollte.

Das ist der Grund, warum ich mich freue, dass Philips nach dem HP1000 mal wieder so etwas wie einen ernstzunehmenden Hörer auf die Reise schickt.
Ich hoffe auf eine Verbesserung zum HP1000 unter Beibehaltung des Philips Soundings, mit dem ich sehr gut klar komme.
"Blähbass" könnte man auch beim HP1000 konstatieren, ist aber in meinen Ohren durchaus angemehmer als z.B. ein Beyer 770.

Ich nehme an, dass der L1 etwas mehr Attacke bei gleichzeitiger Beibehaltung der Klangsignatur in Richtung "Wärme" ähnlich Denon oder Audeze zeigt.

Ob das dann auch höheren Ansprüchen gerecht wird, wird sich dann ja irgendwann in nächster Zeit zeigen.

Ich tippe auf 650er, 701 Niveau mit Techno Eignung.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Jan 2012, 19:24
Es scheint als müssten wir noch lange spekulieren: Verkaufsstart laut CES erst April 2012.
duderino71
Neuling
#20 erstellt: 11. Jan 2012, 21:09
Ich bekomme meinen Philips Fidelio L1 morgen per DHL . Mein Gott bin ich aufgeregt ;-)


[Beitrag von duderino71 am 11. Jan 2012, 21:18 bearbeitet]
Firionus
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jan 2012, 21:27
Woher zur HÖLLE hast du den denn?
duderino71
Neuling
#22 erstellt: 11. Jan 2012, 21:39
Im Saturn Online-Shop ! Seit heute morgen als lieferbar gelistet und gleich bestellt . Heute mittag um 16 Uhr hab ich meine Versandbestätigung bekommen:-)
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Jan 2012, 21:50
So, ich habe ihn heute im Saturn gefunden und gekauft. (Sie hatten aber tatsächlich nur einen auf Lager!)
Zur Verarbeitung und Wertigkeit bleibt nur eines zu sagen: Wow!
Tolle, Verpackung, 1A Verarbeitung (grenzt an dem Besten was ich bisher kenne!), riecht toll, fasst sich gut an, geiles Kabel ohne Störgeräusche, und perfekter Komfort - auch bei Brille, obwohl die Ohren etwas warm werden. Isolation ist beeindruckend für ein (halb-)offenes System, aber schlecht für ein geschlossenes. Wer gerne sehr laut aufdreht, sollte bedenken dass die Mitmenschen doch genervt werden könnten.
Im Anschluss ein paar Low-Res Bilder:

philips l1 01philips l1 02
philips l1 03philips l1 04
philips l1 05philips l1 06

Was mich sehr freut, das aber nirgends erwähnt wurde: Im Lieferumfang ist eine Verlängerung mit 6,3mm Adapter beigelegt.

Zum Sound muss ich noch sehr sehr vorsichtig sein. Ich komme jetzt auf vielleicht 20min Tragezeit. Aber eines kann ich vorweg nehmen; das erhoffte Klangwunder haben wir hier nicht bekommen. Ein vorhin erhoffter Vergleich mit K701 und HD650 würde den Philips zerschmettern. In der Kategorie B&W P5 fühlt er sich schon wohler.

Ersteindrücke:
- sehr entfernte Stimmen, ohne dass der Bass im Vordergrund steht
- bedeckter Klang, aber kein typischer Teppich, sondern etwas filziger
- betonte Höhen, aber durch den "Filz" und wärmlicher Abstimmung nicht nervend (aber vordergründig)

Nach etwas Brain Burn-In (ca. 2min) fällt aber auf:
- insgesamt sehr harmonisch, runde Abstimmung
- gute Räumlichkeit

Der von mir verlinkte Frequenzgraph lässt sich durchaus nachvollziehen, wenn man die von mir erwähnten Punkte beachtet. Bisher habe ich ihn aber nur am iPhone 4 getestet (spielt auf jeden Fall laut genug). Der Komfort und der runde Klang laden aber schnell zum Easy Listening ein und es fällt schwer die Augen von ihm abzuwenden. Auf keinen Fall HiFi, aber ordentliche Konkurrenz für die Massenware.

Es werden sicherlich noch Eindrücke von mir folgen, aber ab morgen bin ich erstmal auf Dienstreise. Deshalb war ich auch bereit die UVP zu zahlen.
Firionus
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jan 2012, 22:06
Wenigstens eine schöne Verpackung, erinnert mich an die vom K 701
ax3
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2012, 00:33

HuoYuanjia schrieb:

Zum Sound muss ich noch sehr sehr vorsichtig sein. Ich komme jetzt auf vielleicht 20min Tragezeit. Aber eines kann ich vorweg nehmen; das erhoffte Klangwunder haben wir hier nicht bekommen. Ein vorhin erhoffter Vergleich mit K701 und HD650 würde den Philips zerschmettern.

Danke erstmal für deine ersten Eindrücke.
Ich finde es verwunderlich, dass einerseits ein Erscheinen im Handel ab April angekündigt wird, der KH dann aber bei Saturn schon gekauft werden kann.

Deine ersten Eindrücke sind frustrierend, dennoch hoffe ich, dass der L1 einer jener Hörer ist, die Einspielzeit benötigen.

Ich kann mich noch gut an die Enttäuschung erinnern, als der 701 die ersten Töne plärrte.
Bei Quellmaterial und Verstärkung scheint auch Platz nach oben.
Naja - mal sehen.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 12. Jan 2012, 07:23
Ich schätze mal dass Philips die Nachfrage nicht vor April decken kann und sie deshalb großzügig dieses Lieferdatum genannt haben. Auch scheint Saturn ein paar Exklusivrechte zu haben, da es der einzige Ort ist, der den Philips verkauft(verkaufen darf).

Zum Einbrennen: Ich glaube ja eigentich nicht dran, aber gestern Abend hat sich mein Gehör noch extrem angepasst.
Wie ich zuvor schon schrieb, ist das Klangbild insgesamt sehr harmonisch und rund. Das ist schonmal eine nicht zu unterschätzende Qualität! Dass er nicht die Auflösung eines PRO 900 liefern kann, sollte ja auch klar sein, ist aber seit längerem mein einziger Fullsize Vergleich.
Den bedeckten Klang habe ich gestern gar nicht mehr als solches wahrgenommen, war im Saturn aber sehr auffällig neben dem HD 598. Die Entfernung der Stimmen hängt wohl stark von der Kopfgröße ab. Meine Rübe ist sehr schmal, aber ich bin eh kein Stimmenfreund.

Ich will jetzt aber auch nicht täglich meine Eindrücke aktualisieren, deswegen hoffe ich noch auf andere Meinungen. Also mir gefällt er sehr gut, aber ich sehe ihn nicht als Konkurrenz für die großen Drei. (Wenn auch meine einzigen Vergleiche zur Zeit PRO 900 und W4 sind - sprich fast doppelte Preisklasse).
ax3
Inventar
#27 erstellt: 12. Jan 2012, 13:11

HuoYuanjia schrieb:

Zum Einbrennen: Ich glaube ja eigentich nicht dran, aber gestern Abend hat sich mein Gehör noch extrem angepasst.


Ich denke, dass "einspielen" oder "einbrennen" bei Kopfhörern und Lautsprechern mit dynamischem Feder-Masse System nichts mit Glauben zu tun haben.

Es gibt KH und LS, bei denen es keine Rolle spielt, weil entweder die beteiligten Fertigungs-Komponenten schon ab Werk auf das Nutzungs-Niveau gebracht wurden oder aus Material-Komponenten bestehen, die keine Einspielzeit benötigen.

Bei vielen Lautsprechern und KH findet dieser bei einigen Produkten notwendige Prozess aber beim Endkunden statt.

Insbesondere Sicken bei Lautsprechern und Sicken sowie Membranen bei KH sind davon betroffen.

D.h. hier findet nicht nur der psycho-akustische Gewöhnungs-Prozess statt sondern die Komponenten haben hinterher auch ein messbar anderes Verhalten.

AKG äußerte sich bspw. dazu bestätigend nach von Hörern geschilderten Einspielvorgängen des K701, die teilweise auch vergleichsweise recht lange dauerten.

D.h. auch wenn deine Zweifel berechtigt sind, dass sich da noch etwas wirklich signifikantes am Klang ändert - noch ist es im Bereich des möglichen.
Ich fände es schade, wenn Philips nur ein gut aussehendes, gut anfassbares, gut riechbares Produkt kreiert hätte, dass nicht besser klingt als der HP1000.

Ich kann mir das bei der Qualität der Philips Ingenieure auch nicht so recht vorstellen.
ZeeeM
Inventar
#28 erstellt: 12. Jan 2012, 13:22
ax3
Inventar
#29 erstellt: 12. Jan 2012, 14:04

ZeeeM schrieb:
http://www.innerfide...lity-headphone-break
;)


Dem kann ich weitgehend folgen und zustimmen.
Ist der Q701 gleich dem K701?

Dass es keine dramatischen Veränderungen sind, kann ich bestätigen und auch, dass aus einem Wanderschuh kein Sneaker wird.
Aber aus einem eher unbequemen Wanderschuh oder Sneaker kann nach einer gewissen Zeit ein angenehm zu tragender Schuh werden, wenn das Grundmaterial stimmt.

Das als Analogie zu manchen KH mit Einspielvorgang finde ich ganz passend.

Der 701 ist jedenfalls der einzige KH, bei dem ich mit Gewissheit sagen kann, dass sich der Klang zum Positiven geändert hat.

Beim 650 meine ich eine Veränderung festgestellt zu haben. Aber da kann es auch Psycho-Akustik gewesen sein.

Beim Fidelio hoffe ich einfach daruf, dass sich da noch ein geschmeidigeres Verhalten bzw. eine höhere Auflösung einstellt. Die Grundabstimmung scheint ja ganz gelungen.

Ich habe zu meinem Philips HP1000 aber auch ein eher emotionales Verhältnis, dass ich mir gar nicht so recht erklären kann. (Nicht so ausgeprägt, wie bei der symbiotischen Beziehung des neuseeländischen Papageis zum hässlichen großen Sennheiser)

Es ist auf jeden Fall der bequemste meiner KH, den ich auch am meisten nutze. D.h. er muss für mich eine gewisse Qualität haben, auch wenn er im direkten Vergleich zu HD650 und K701, nicht völlig und in allen Disziplinen, aber doch recht deutlich abstinkt.

Wie schon geschrieben, erhoffe ich mir eine Steigerung zum HP1000, die ich aus dem Posting von Huo allerdings nicht erkennen kann. Mir wird also nichts anderes übrig bleiben als ihn mir anzuhören und dann zu entscheiden, ob er bleibt oder geht. Wie immer also.
ax3
Inventar
#30 erstellt: 12. Jan 2012, 15:53

duderino71 schrieb:
Ich bekomme meinen Philips Fidelio L1 morgen per DHL . Mein Gott bin ich aufgeregt ;-)

Wurdest Du eigentlich schon von DHL beglückt?
cs2001
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Jan 2012, 16:55
Den kannte ich gar nicht. Das ist doch endlich mal wieder ein richtig schoener KH. Evtl. koennte sich das mal jemand von Sennheiser ansehen
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 12. Jan 2012, 21:26
Tag 2: Ich bin absolut begeistert! Mir fehlen die Worte! Nur ganz leichte Badewanne, sehr punchiger Bass und nichs mehr Filz/Schleier!

3 Stunden Zugfahrt und 2,5 Stunden Autofahrt. Ich habe mal alle Genres angespielt und ich glaube ich kenne keinen besseren Allrounder! Von Sanften Bassstreichern, über präzise Trommelschläge im Hintergrund bis hin zu punchigen Dance-Beats. Alleine der Bass ist extrem vielseitig.

Deswegen habe ich mir mal "Set Fire to the Rain" angehört und der obige verlinkte Test wirft mir nur noch Fragen auf. Adele steht ganz klar im Vordergrund und der Bass spielt ziemlich sanft im Hintergrund. Von Sibilanten nicht die geringste Spur.
Ich habe eben auch meiner Frau diesen Titel aufgesetzt und sie ist total begeistert. Die Stimme steht ganz klar im Vordergrund und der Bass stört kein bisschen.
Wahrscheinlich hat der Autor so wenig an Einbrennen geglaubt wie ich.

To be continued...
ax3
Inventar
#33 erstellt: 12. Jan 2012, 21:32
Puuh

Geht doch
duderino71
Neuling
#34 erstellt: 12. Jan 2012, 22:28
Ich hab meinen L1 jetzt seit 6 Stunden im Dauerbetrieb und ich bin sehr sehr glücklich damit Ich habe bisher nur Klassik damit gehört und er scheint wie dafür geschaffen zu sein ! Er ist von meinen jetzt 3 mobilen Kopfhörern mein neuer Favorit . Mit meinen B&W P5 und Beyerdynamic T 50 p hat er zwar starke Konkurrenz aber irgendwie überzeugt er mich von allen 3 bisher am meisten . Ein abschließendes Urteil werde ich mir erst bilden wenn ich meine 111 Jahre Deutsche Grammophon Collectors Edition Box durch gehört habe und das sind immerhin 56 CD's
sofastreamer
Inventar
#35 erstellt: 13. Jan 2012, 00:02
Mit dem 840er shure kann wohl noch keiner vergleIchen, oder?
My$ter¥
Stammgast
#36 erstellt: 13. Jan 2012, 09:42
@ Huo

Wie siehts mit der Isolierung nach außen aus? Ist der tatsächlich Bahn- und Bustauglich?
Ich brauch noch einen Kopfhörer für unterwegs und brauche eine Alternative zu In-Ears....
KoRnasteniker
Inventar
#37 erstellt: 13. Jan 2012, 09:50

HuoYuanjia schrieb:
Tag 2: Ich bin absolut begeistert! Mir fehlen die Worte! Nur ganz leichte Badewanne, sehr punchiger Bass und nichs mehr Filz/Schleier!


Scheint so, als wenn Philips den Dosenklang abgeschafft hätte. Hatte den SHO9560/10 vor einem Jahr kurz bei mir und war von der Klangsignatur eigentlich angetan.
Was den Eindruck aber total zu nichte machte, war der unsägliche Dosenklang...
Die Muschelresonanzen waren nicht auszuhalten; keine Ahnung, wie Philips das geschafft hat.


Gruss, Thomas

PS:Gerade entdeckt: Philips Fidelio M1

Philips scheint ja jetzt auf Premium Kopfhörer direkt einen Hype aufbauen zu wollen


[Beitrag von KoRnasteniker am 13. Jan 2012, 11:00 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#38 erstellt: 13. Jan 2012, 11:45
Als ich meine Eltern besuchte und dort nur einen HD565 zur Verfügung hatte, war ich auch vom Klang absolut überzeugt und viele negative Eindrücke verflogen relativ schnell...

Für 250 EUR und als Neuentwicklung inkl. Anpreisung müsste der Philips op.72c L1 schon mindestens auf Augenhöhe mit dem HD600, HD650, K701 und DT880/600 sein, finde ich.

Wahrscheinlich aber "finde ich" falsch...


[Beitrag von Kakapofreund am 13. Jan 2012, 11:48 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#39 erstellt: 13. Jan 2012, 11:48
zumindest müsste er den shure srh840 schlagen und das wird schwer. oder gibt es hochwertigere geschlossene?
mit offenen zu vergleichen ist vielleicht etwas ambitioniert.
Häwelmann
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Jan 2012, 12:25
Ich konnte nicht widerstehen und war gerade beim Saturn in Essen. Vorhin habe ich den Hörer an meinem iPhone 4 gehört, auch über den Fiiio E11.

Zum Klang möchte ich nicht viel sagen. Ich konnte aber auch spontan nichts feststellen, was mir negativ aufgefallen ist.

Beeindruckend finde ich Design und Anfassqualität. Da haben sie einen Hörer herausgebracht, den ich gerne in der Hand halte und anschaue. Das macht echt Freude!

Gruß Jan
ax3
Inventar
#41 erstellt: 13. Jan 2012, 12:34

Nordwestlicht schrieb:

Für 250 EUR und als Neuentwicklung inkl. Anpreisung müsste der Philips op.72c L1 schon mindestens auf Augenhöhe mit dem HD600, HD650, K701 und DT880/600 sein, finde ich.


Das sehe ich genauso.

Wie oben schon geschrieben, bin ich da aber relativ zuversichtlich aus verschiedenen Gründen:
1. Philips hat absolut das KnowHow und das KnowWhy, um gute Produkte auf den Markt zu bringen
2. Für Philips sind 250 Euro für einen KH schon eine ambitionierte Preisgestaltung und im Normalfall sind Philips KH die Most Bang for the Buck
3. Die technische Umsetzung finde ich auf dem Papier und in den Videos recht überzeugend. Außerdem hat Philips eines der weltweit größten Sound Labore zur Verfügung, so dass hier weit mehr Möglichkeiten sind als z.B. bei Grado. Wenn die Ingenieure da ein bisschen Freiraum bekommen, können sie im Normalfall auch Punktlandungen bringen.
4. Die letzten Äußerungen von Huo finde ich eher diese Vermutungen unterstützend.

Ich werde mir den KH in jedem Fall kaufen, um mir ein eigenes Urteil zu erlauben, werde aber den normalen Straßenpreis abwarten. Natürlich kann es sein, dass der gleich dem UVP ist, was aber eher nicht den bisherigen Erfahrungen mit Philips KH entsprechen würde.

Dazu kommt, dass ich nicht dem normalen Profil der KH Verrückten dieses Forums entspreche und mich mit drei KH schon fast überversorgt fühle.


sofastreamer schrieb:
zumindest müsste er den shure srh840 schlagen und das wird schwer. oder gibt es hochwertigere geschlossene? mit offenen zu vergleichen ist vielleicht etwas ambitioniert.


Den Shure zu "schlagen" finde ich jetzt nicht ambitioniert. Mich würde es wundern, wenn der Fidelio nicht besser wäre. Die Bauweise des Fidelio ist halboffen, was ich für mich übersetze mit offen und durch das Vlies am Gitter mit kontrollierter Undichtigkeit (Variovent bspw. bei LS) versehen.
ZeeeM
Inventar
#42 erstellt: 13. Jan 2012, 12:52
Ein Widerspruch?



Abgestimmt für klaren Sound

Lautsprechertreiber aus High-Definition-Neodym mit optimalen Bassöffnungen
Sorgfältig getestete Treiber für eine optimale Soundbalance
Speziell entwickelte Ohrmuscheln aus Aluminium für eine präzise Akustik
Optimale Geräuschisolierung und ein reines Hörerlebnis
Im natürlichen Winkel der Ohren angewinkelte Lautsprecher für optimale Klarheit
Auf die Vorlieben anspruchsvoller Musikfreunde angepasster Frequenzgang
Halboffenes Akustik-Design für natürlichen Klang
My$ter¥
Stammgast
#43 erstellt: 13. Jan 2012, 13:04
Deshalb habe ich nach der Isolierung gefragt....weil es mir auch wie ein Widerspruch vorkommt....
ZeeeM
Inventar
#44 erstellt: 13. Jan 2012, 13:08
Wenn man sich mal die Dämpfungskurven von geschlossenen anschaut, dann ist zu erkennen, das bis ca. 100-200Hz diese eh eher gering ist. Mag sein, das der ein tick offener ist.
Aber das können die Eigner besser beurteilen.
Häwelmann
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 13. Jan 2012, 14:25
Auf dem Weg nach Hause im ÖPNV konnte ich das Gespräch der Personen mir gegenüber, bei mittlerer Lautstärke wörtlich verstehen.

Auch an der stark befahrenen Straße waren die Außengeräusche schon störend. Bei ruhigerer Umgebung (draußen) geht es einigermaßen.

Im Vergleich zu einem Gardo oder Sennheiser 65X ist die Isolation schon deutlich stärker gegeben aber doch weniger stark als beim Shure 85X.

Mein derzeitiger Eindruck ist, dass er Fidelio leider nur bedingt straßentauglich ist.

Gruß Jan
My$ter¥
Stammgast
#46 erstellt: 13. Jan 2012, 14:28
Danke für deinen Eindruck.
Ich kann mir das Geld somit sparen.
ax3
Inventar
#47 erstellt: 13. Jan 2012, 17:03
Bin eben dann auch mal bei Saturn vorbei, allerdings ohne große Hoffnung den Fidelio dort anzutreffen.

Verkäuferin schaute nach: Angeblich nicht im Bestand.
Ich dann noch spaßeshalber zur KH Auslage, die jetzt bei der Computer Abteilung angesiedelt ist ( wahrscheinlich, weil man an Computern so gut KH vorführen und hören kann).
Es ist auch keine "Abhörwand" mehr da. Alles frisch versiegelte KH.

Aber: Der Fidelio stand da. 3 mal

Kleine Verpackung, dachte ich, hatte ich doch mit so einem Trumm, wie dem HP1000 gerechnet.
Verpackung genommen. Zur Verkäuferin in die HiFi Abteilung gegangen und gefragt, ob sie mir den ja nicht vorhandenen KH denn mal anschließen kann.

Gerenne hierhin, Gerenne dorthin, Gerenne aus meinem Sichtfeld.
5min später kam sie lächelnd mit dem geöffneten Paket an und ich durfte hören. Sehr nett.

Der Fidelio ist klein, finde ich. Ich hatte jetzt keinen Vergleich aber ich meine, dass er etwas kleiner als ein Senn HD600 ist. Materialqualität sehr gut.

Kabel angeschlossen. Aufgesetzt. Sehr angenehm. Anpressdruck und Gewicht vollkommen im für mich akzeptablen Rahmen.

Angeschlossen an einen Denon CDP mit Graus-Mucke inside.
Das ist die CD, die die Verkäufer in diesem Aquarium benutzen, um unentschlossene Deppen zu beeindrucken. Irgendeine 200 Techno Hits Compilation.

Naja, Bass und Punch kann der Fidelio. Durchaus Techno geeignet und bis zum Schmerzgrenzenhören sauber.

Bei allem anderen maße ich mir jetzt kein Urteil an, weil ich der Verkäuferin nicht zumuten wollte mir noch andere Mucke zu besorgen.
Es hätte sich auch nicht gelohnt, weil einer der Verkäufer einen jugendlichen Interessenten, der mit Mama dort war, von den Bass Qualitäten einer Kompaktanlage überzeugen wollte.
Kakapofreund
Inventar
#48 erstellt: 13. Jan 2012, 17:08
@ax3

Nenn' mich verrückt, aber das, was Du im letzten Absatz schreibst, klingt traurig.

Den L1 werde ich mir definitiv auch mal anhören müssen... zuhause.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 13. Jan 2012, 18:40
Ich bin gerade in der 5ten Stunde Zugfahrt mit dem L1 und die Isolation ist vollkommen ausreichend. Im Bus mit Assis kann ich es aber nicht garantieren. Die Isolation nach außen ist aber noch besser. Besser als der PRO 900 allemal. Also die Freundin stört man damit nicht, auch wenn sie mitbekommt, dass man Musik hört.

Zum Sound kann ich nur wiederholen was ich gestern schrieb. Meine Ersteindrücke kann ich nicht mehr nachvollziehen. Die Frequenzkurve muss ziemlich sauber sein - zumindest wenn ich mit dem W4 vergleiche. Der Klang ist ziemlich verfärbungsfrei. Von "Dosenklang" keine Spur, aber ich kenne auch keine anderen Philips.
My$ter¥
Stammgast
#50 erstellt: 13. Jan 2012, 18:53
Dein Hirn gewöhnt sich wohl an die Klangsignatur....:D

Das mit der Isolation ist wirklich schade, da er optisch doch gut genug aussieht, um damit draußen rumlaufen zu können, ohne sich von komischen Blicken gestört zu fühlen.

Mit einem T70p wäre man nämlich davor nicht verschont....
Kakapofreund
Inventar
#51 erstellt: 13. Jan 2012, 18:55
Interessant soweit, HuoYuanjia.

Da ich "non-custom"-In-Ears einfach nicht vertrage, werde ich erst einmal den T50p, den mir das Hifi-Forum schenkt, ausprobieren.

Ob der wohl genau so gut/besser/schlechter [bei Klassik] als der neue Philips ist?!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips Fidelio L1 an HTC One X
THE_|_trAshr am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  4 Beiträge
Philips Fidelio M1
HuoYuanjia am 14.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  48 Beiträge
Philips Fidelio X1
bizkid3 am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2017  –  2691 Beiträge
Philips Fidelio L1 und M1 Material und Verarbeitungsqualität
whiteclown am 05.04.2017  –  Letzte Antwort am 06.01.2019  –  2 Beiträge
Sennheiser MOMENTUM (geschlossener portabler KH)
Kakapofreund am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  55 Beiträge
Philips Fidelio X 1
hz77 am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  4 Beiträge
Denon AHD-5000 vs. Philips Fidelio L 1
MeistaEDA am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  3 Beiträge
Philips Fidelio X2 - Kabel defekt
Marquez85 am 14.09.2016  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  3 Beiträge
Kabel für Philips Fidelio X2
Slayerslayer am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  10 Beiträge
Philips Fidelio X1, aufgedunserer Bass?
thewas am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2014  –  192 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.897 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedLuchash
  • Gesamtzahl an Themen1.513.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.798.450